takaronde

takarondes Bibliothek

278 Bücher, 262 Rezensionen

Zu takarondes Profil
Filtern nach
278 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

energie, dramatik, spio, thriller, fb

Das Genius Patent

Bernhard Regenfelder
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Verlag Federfrei, 01.09.2014
ISBN 9783902784490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Vorab erst einmal: Dies ist kein Österreich-Krimi, obwohl dieses Buch wohl als einer angepreist wird. Österreich spielt nur eine Nebenrolle, wie Ungarn, Serbien, die USA und die Tschechische Republik...

Der Hauptaugenmerk liegt hier vielmehr auf einen jungen Mann namens Nico, der angeblich der Enkel des berühmten Tesla ist. Eigentlich ist er nur ein Hacker der feinsten Sorte, der sich sein Geld im Dark Net verdient. Reden wir lieber nicht drüber was er da an Daten besorgt, sondern widmen wir uns der Hetzjagd, der er und seine neue Freundin Tina ausgesetzt sind. Es ist ein wahres Katz-und-Maus-Spiel, das die beiden quer durch Europa in die USA treibt.

An den Fersen, das FBI, diverse andere Geheimdienste und einige Verbrecher, die unbedingt ihren Missbrauchsring nicht aufgeflogen sehen wollen - letzteres ist aber nur eine Nebenhandlung in der Vergangenheit, die sich in den USA plötzlich mit aller Macht in den Vordergrund drängt.

Mehr möchte ich dazu nicht sagen, Details und die Entwicklung der Geschichte lest bitte selbst. Ihr würdet sonst etwas verpassen.

Freue mich schon auf den Nachfolgeband, der wohl im Oktober dieses Jahres erscheint, denn ich will endlich wissen, ob Nico wirklich der Enkel des berühmten Erfinders Tesla ist.

  (0)
Tags: agent, energie, fb, spio, verfolgung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

schlaganfall, karibik, liebe, drogen, untertauchen

Penelopes Tod

Silke Nowak
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei null, 12.09.2015
ISBN 9781517124571
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Habe beim Lesen der Rezensionen auf Amazon das Gefühl, ich hätte ein anderes Buch gelesen. Fand das weder sehr spannend noch in Richtung
Thriller gehend. Die einzelnen Personen wirkten auf mich weder real noch in der realen Welt angekommen. Hauptsächlich ging es um die Pflege des verunglückten Ehemannes, der welch Wunder- sich ein zweites geheimes Leben aufgebaut hatte.

Weder dieses zweite Leben in der Karibik brachte Spannung rein, noch die ums Haus herumschleichenden Menschen, die noch ein paar Dinge mit Chris zu klären hatten.

Die Entsorgung einiger Personen im heimischen Garten zog weder Tiere an - noch suchte jemand nach den verschwundenen Personen.

Zu guter Letzt entflieht die Hauptfigur bei einem Schwimmen mit irgendwelchen Dingen, die sie vorher irgendwo deponiert hat, was man erst im nachhinein erfährt. Macht aber nichts - auch dieser Bereich des Buches war nicht spannend.

Das Ende war mir schon nach dem ersten Drittel des Buches klar. Spätestens nach der Hälfte wusste ich worum es ging und fragte mich, was dieser Roman wohl noch an Spannung bringen würde. Kam aber nichts.

Die Idee dahinter war sehr gut- die Ausführung leider nicht. Mir mangelte es zu oft an der erforderlichen sorgfältigen Recherche (und ja- aus Heimen entführte Personen werden vermisst!).

Für mich ein Roman- kein Thriller und an einigen Stellen wirklich langatmig geschrieben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

killer, stalker

A SEAL's Vow (SEALs of Chance Creek Book 2)

Cora Seton
E-Buch Text: 279 Seiten
Erschienen bei One Acre Press, 05.06.2016
ISBN 9781927036884
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Mal widmet sich Cora Seton den Figuren Nora und Clay, die beide in Chance Creek neu starten. Nora zelebriert mit ihren Freundinnen einen Jane Austen/Regency Lebensstil, während Clay für eine Fernsehshow eine Gemeinschaft aufbaut, die sich selbst versorgen soll und das ganze möglichst umweltfreundlich.

Leider hat der Produzent dieser Fernsehshow die Idee, dass die Männer dieser Gemeinschaft alle heiraten sollen. Wenn es nach ihm ginge alle 40 Tage eine Hochzeit und möglich recht rasch auch noch einige Babies.

Doch so einfach lässt Nora sich nicht zur Hochzeit treiben. Außerdem hat sie ein ganz anderes Problem. Sie hat einen Stalker am Hals, der ihr mit dem Tode droht. Bereits mehrfach hat dieser sich unbemerkt in das Haus geschlichen, um Nora Angst zu machen.

Kann nur so viel dazu schreiben - Zum Schluß wird das noch mal richtig eng für Nora - da geht es ums reine Überleben.

Für mich ein tolles Buch und ich hoffe, dass bald der nächste Band erscheint.

  (0)
Tags: killer, stalker   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinder, großeltern, tod, krebs, kampf

Cracks in the Sidewalk

Bette Lee Crosby
E-Buch Text: 333 Seiten
Erschienen bei Bent Pine Publishing, 07.11.2013
ISBN 9780983887904
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Geschichte, die einen langsam in den Bann zieht. Also bitte nicht den Fehler machen und nach 10- 12 Seiten die Geschichte einfach weglegen und vergessen. Es braucht seine Zeit, wird dabei immer heftiger und zum Teil irrational - zumindest was den Ehemann angeht.

Im Grunde ist es die Geschichte von zwei Großeltern, deren einzige Tochter einen nicht operablen Tumor im Gehirn hat und die von ihrem Mann quasi vor die Tür gesetzt wird. Mitten in einer aufwendigen Art von Theraphie, die ihre ganze Kraft benötigt lernt Liz, dass ihr Mann JT sie wie seine alten Sachen behandelt. Sobald ein Teil eine kleine Macke hat, wirft JT es weg. Nun ist seine Frau nicht mehr makellos schön und kann sich nicht mehr um die gemeinsamen drei Kinder kümmern, deshalb muss sie gehen.

Dass Liz Vater dem Möchtegern-Geschäftsmann JT kein Geld mehr für dessen nicht florierenden Laden geben will, macht die Situation noch schwerer. JT verweigert Liz Besuche ihrer gemeinsamen Kinder und auch den Zugang zum gemeinsamen Haus. So landet Liz wieder im Elternhaus...

Das ist die Situation, in der Liz Eltern sich einen Rechtsanwalt holen, um das Besuchsrecht für Liz einzuklagen.
Was dann folgt ist aberwitzig, verrückt und manchmal nur mit einen Kopfschütteln lesbar. JT versucht alles- aber auch wirklich alles, um selbst einen Urteil nicht folgen zu müssen.

Das ganze liest sich unglaublich interessant und man ist sehr rasch auf der Seite der Großmutter, die nur versucht ihrer Tochter und den Enkeln zu helfen. Oder versucht wie der Großvater Ruhe in alles hineinzubringen.

Normalerweise lese ich solche Geschichten nicht - aber diese konnte ich nicht aus der Hand legen. Sei es wegen der Hingabe der Großeltern, den Kampfgeist der kranken Liz oder aber den verrückten Gedankengängen von JT. Ich habe es angefangen und erst nach der letzen Seite wieder weggelegt.

Zugegeben zum Schluss habe ich geheult - jedoch vor Freude.

  (0)
Tags: großeltern, kampf, kinder, krebs, tod   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, toter ehemann, verwandtschaft

The Great Chocolate Scam (Death by Chocolate Book 3)

Sally Berneathy
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei null, 26.11.2012
ISBN B00ADZR8N4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lindsay hat es echt nicht leicht. Sie ist immer noch nicht von Rick geschieden und wartet bei ihrem Anwalt auf ihren Noch.Ehemann. Dass dieser bereits tot ist und Lindsay seine Witwe ist das einzig Positive.

Plötzlich taucht Ricks buckelige Verwandtschaft auf, eine angebliche Frau mit Kind und Lindsay hat sie alle am Hals- irgendwie.

Für mich war dies der bislang schlechteste der Bände, denn die ganzen Verwandtschaftscherereien fand ich nur kindisch und langatmig.

Letztlich wollte ich wissen, wer Rick ermordet hatte und das lies mich die Herrschaften überlesen. Lindsay selbst schien mir in diesem Band etwas unreifer als in den vorherigen Band.

  (0)
Tags: krimi, toter ehemann, verwandtschaft   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

stalker, schokolade

Fatal Chocolate Obsession (Death by Chocolate Book 5)

Sally Berneathy
E-Buch Text: 289 Seiten
Erschienen bei null, 07.11.2014
ISBN B00PDED67W
Genre: Sonstiges

Rezension:

In diesem 5ten Band der Serie wird Lindsay von einem Stalker heimgesucht. Leider keinem, der nur Rosen bringt, sondern einem, der auch richtig Ärger macht.

Man fiebert von Seite zu Seite mit, Hofft mit Lindsay das Rätsel um den Stalker schnell zu lösen und weidet sich mit Entsetzen, wenn er brutal zuschlägt.

Das Ende ist der absolute Wahnsinn und definitiv nichts für schwache Nerven. Mir standen jedenfalls die Haare zu Berge bei den Seiten.

Ein wirklich würdiges Ende dieser Serie- fabelhaft geschrieben von Sally Berneathy

  (0)
Tags: schokolade, stalker   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vaterschaft

Father Found (The Daddy School Series Book 1)

Judith Arnold
E-Buch Text: 297 Seiten
Erschienen bei Judith Arnold, 14.11.2013
ISBN 9780985229474
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fand die Liebesgeschichte zwischen Allison und Jamie recht nett.

Doch mit Allison bin ich irgendwie nicht warm geworden. Manchmal empfand ich sie als zu hartherzig (als sie z. B. Jamie mit dem Baby einfach bis zur Daddy School warten ließ, statt ihm etwas mehr an Informationen über den Umgang mit einem Baby zu geben), zu gedankenverloren ( z.B. das ständige Kreisen gedanklich um Jamie, um dabei dieses und jenes mit einzubeziehen, trotzdem gedanklich wieder beim Beginn des Denkens anzukommen), zu inkonsequent ( nein, sie schläft definitiv nicht mit einem aus ihrer Daddy School, um es kurz darauf doch zu tun) und mir ihrer Daddy School gedanklich daneben (mancher verbale Seitenhieb, der da im Unterricht abgegeben wurde, hätte viele Männer Reißaus nehmen lassen).

Bei Jamie stolpere ich über den unlogischen Charakter - oder anders ausgedrückt: Er lebt von seiner Rubrik in der Zeitung, finanziert sein Leben selbst und ist nicht in der Lage sich auf die Schnelle mal ein Buch über Kleinkinder zu organisieren? Selbst ohne Internet wäre da die öffentliche Bibliothek eine Alternative, auf die er - als Zeitungsmensch- nicht kommt. Ansonsten kann man solche Bücher auch kaufen - auch keine Gedankengang des Zeitungsmenschen...fand ich unglaubwürdig.

Das Ende wirkte dann nur noch schnell zusammengeschrieben. Eher eine Zusammenfassung der Ereignissein Kurzform als ein runder Abschluss des Buches.

Wie gesagt, die Geschichte war eigentlich nett. Nur mit den Hauptfiguren bin ich irgendwie nicht richtig warm geworden. Also nur gelesen nicht mitgefiebert.

Aber vielleicht tue ich der Autorin Unrecht- immerhin ist dieses Buch schon vor fast 20 Jahren erschienen. Damals waren Krankenschwestern noch kratzbürstiger als heutzutage. Von daher ist Allison wohl eher zeittypisch für 1997 und das stößt mir auf.

  (0)
Tags: vaterschaft   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi. religion

Design on a Crime (Deadly Décor Mysteries Book #1)

Ginny Aiken
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Revell, 01.09.2005
ISBN 9781585587698
Genre: Sonstiges

Rezension:


Haley gefällt mir als Person - sie ist nicht so gradlinig und steif, wie man andere kleine Miss Marple. Auch ihren Hund und ihren Dauerfeind, der ihr gerne einen Mord anhängen würde, mag ich.

Die ganze Geschichte ist toll geschrieben und würde noch besser, wenn die ganzen Versuche den Leser und/oder Haley zum Glauben zu bekehren nicht in diesem Buch vorhanden wären. Der Vater als Prediger/Priester reichte mir. Es musste nicht auch noch die Therapeutin mit Glaubensbekenntnissen anfangen. Wobei mir da Geschichte unrund wurde. Eine Frau, die von Glauben zu tiefst enttäuscht wurde, soll ausgerechnet mit einer ständig von Gott faselnden Therapeutin eine Psychotherapie machen --- nie im Leben!!!

Und noch weniger wird sie von dieser bekehrt.

Ansonsten las sich das recht nett. Etwas vorhersehbar -spätestens als die teure Statue auftauchte, wusste ich wer da, wem, warum, ermordet hatte.

Nur diese übertriebene Beterei, Loberei von Gott hat mich echt Nerven gekostet.

Dieses Buch verdient als Zusatz "übertriebene christliche Religion wird praktiziert und jedem aufgedrückt", ansonsten könnte sich manch einer nicht nur genervt fühlen.

  (0)
Tags: krimi. religion   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

seal, hund

Never Forget: A Novella in the Echo Platoon Series


E-Buch Text: 204 Seiten
Erschienen bei James-York Press, 15.06.2016
ISBN 9781938732171
Genre: Sonstiges

Rezension:

Muss ganz ehrlich sagen, ich vermisse ihre alte SEAL Serie - der Echo Platoon ist zwar top, aber die alte Serie gefiel mit insgesamt wesentlich besser.

Never forget ist wieder mal ein Band der Echo Platoon Serie, der nahe an die alte SEAL Serie herankommt. Diesmal geht es mit Rusty um einen ehemaligen, der auf einer großen Ranch eine Art private Wiedereingliederungsmaßnahme für SEALs anbieten will. Alles befindet sich noch im Aufbau, als er auf eine NCIS Agentin trifft, deren Mann vor einer Dekade in einem gemeinsamen Einsatz getötet wurde. Dieser Tod entpuppt sich im Nachhinein als wahrer Heldentod (näheres erzählt Rusty am Strand- also selbst lesen :-).

Maya, die NCSI Agentin, hat einen 14 jährigen Sohn, der leider Umgang mit den falschen Menschen hat, während sie ihrem Job nachgeht. Ausgerechnet er fällt in die Hände von Dieben in Uniform, die Waffen verstecken wollen, und kämpft ums Überleben.

Nebenbei bekommt Rusty noch einen ehemaligen Kampfmittelsuchhund namens Drago ins Haus, der noch eine entscheidende Rolle spielen wird...

Die Geschichte um Maya und Rusty hat mir sehr gut gefallen. Was die Sache mit Drago - dem Kampfmittelsuchhund- angeht, muss ich leider sagen, sie mag bezüglich der militärischen Geschichte des Hundes gut recherchiert sein, was das Verhalten des Hundes an sich angeht, ist das der Wissenstand aus den 80(90er Jahren. Da täte meiner Meinung etwas mehr Aktualität Not.

Wer damit leben kann, hat auf 204 Seiten eine nette Geschichte, die ein lesenswerter Zeitvertreib ist.

  (0)
Tags: hund, seal   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(349)

681 Bibliotheken, 35 Leser, 2 Gruppen, 175 Rezensionen

erotik, audrey carlan, calendar girl, liebe, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zuerst einmal fand dich die Idee mal schnell innerhalb von 12 Monaten eine Million zu verdienen unglaublich genial. Als ich jedoch auf die Hauptakteurin namens Mia Saunders traf, ging das mit der genialen Idee schon bergab.

Mia ist -sagen wir es unverblümt- ein naives Dummchen, zumindest ist sie das im ersten Teil. Sie blickt im Monat Januar öfters mal durch die rosarote Brille und träumt von einer Beziehung zwischen Wes und ihr, während sie gleichzeitig ihm immer wieder verkündet, dass sie nur für dem Monat Januar bei ihm ist.

Der ganze Januar liest sich wie ein Erotikroman eines verliebten Paares, von dem keiner wahrhaben will, dass es tatsächlich zwischen ihnen gefunkt hat.

Im Monat Februar gibt sich Mia einem Künstler hin. Wobei das hingeben, genau überwiegend erotisch gemeint war. Wer also im Januar nicht genug über Sex hat lesen können, der wird über das Mehr an Sex im Februar erfreut sein. Mir hat es nicht so sehr gefallen, denn irgendwie fehlte mir eine richtige Handlung um die Sexszenen herum. letztere sind aber auch nicht so besonders.

Im Monat März wendet sich das Blatt. Endlich mal überwiegt nicht der Erotikteil, sondern es gibt eine tatsächliche Handlung. Der Mann, dem Mia im März zur Seite stehen soll, entpuppt sich als schwul mit schwulem Lebenspartner, den man nur noch nicht der eigenen Familie präsentiert hatte. Mia spielt also eine weibliche Freundin, mit der ihr Begleiter jedem davon zu überzeugen versucht heterosexuell zu sein.

Dabei fallen eine Menge Klischee und man merkt als Europäer, wie schwer es die Homosexuellen noch in den USA haben. Da musste ich oft den Kopf schütteln, denn vieles wäre hier in Europa wesentlich anders abgelaufen.

Immerhin scheint Mia mit der Situation zu reifen.

Finde die Einteilung als "Frauen/ Liebesroman" seitens des Verlages falsch. Zumindest Januar und Februar fallen in den Bereich "Erotikroman".

Hätte man das Buch, wie es in den USA ja auch vom Verlag vertrieben wird, in einzelne Bände der 12 Monate aufgeteilt, wäre eine Einteilung leichter gewesen. So könnte jeder, der einem Erotikroman ausweichen will die ersten beiden Bände hinter sich lassen.

Und nein, "Calendar Girl" ist nicht der Nachfolger von "50 Shades of Grey" - es ist komplett anders und sexuell wesentlich harmloser.

  (0)
Tags: calendar gir, februa, janura   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Someone Else's Fairytale

E.M. Tippetts
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei null, 14.12.2013
ISBN 9780984896516
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

braut. famillie, hochzeitsplaner

Barefoot in White (Barefoot Bay Brides Book 1)

Roxanne St. Claire
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei South Street Publishing, 05.05.2014
ISBN 9780988373662
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: braut. famillie, hochzeitsplaner   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Cowboy's Christmas Bride (Cowboys of Chance Creek Book 9)

Cora Seton
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei One Acre Press, 10.11.2015
ISBN 9781927036877
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

eheprobleme, geist

Cajun Spirit (The Jolie Blonde Series: A Louisiana Trilogy Book 3)

M.A. Harper
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei booksBnimble, 08.01.2014
ISBN 9781625170828
Genre: Sonstiges

Rezension:

Habe mir dieses Buch unter dem damaligen Titel "Ghost in the bedroom" gekauft, weil die Story interessant klang. Laut Beschreibung sollte ein verstorbener Mann bei der neuen Ehe seiner ehemaligen Ehefrau dazwischenfunken.

Erwartet habe ich eine interessante, ein wenig gruselige Geschichte. Bekommen habe ich eine langweilige Story, bei der tatsächlich immer mal ein Geist in verschiedener Kleidung erscheint. Diese Erscheinung bekommt jedes Mal so bis zu 12 Zeilen im e-book.

Danach geht es dann seitenweise weiter, was Phil, der neue Ehemann, der die Erscheinung gesehen hat, so denkt oder wie er mit dieser Erscheinung umgehen will. Oder wie dieser die ganze Geschichte seinen Freunden erzählt, allerdings dabei so tut, als habe seine Frau die Erscheinung gehabt.

Dazu darf man ihn noch etliche Seiten lang mit seinem Bruder Nonnie im Gespräch vertieft finden. Nonnie ist übrigens Priester, denkt streng katholisch und lässt sich nur nach langem  Zureden dazu herab zu versuchen den Geist auszutreiben. Wer also an den ur-altmodischen Gedankengängen eines Priesters interessiert ist, kommt hier voll auf seine Kosten.

Zwischendrin erfährt man von Shelly, so nennt Phil seine Frau Michelle, mehr über ihre erste Ehe und wie die Menschen so miteinander verwandt sind. Dazu gehört natürlich auch Phil´s  erste Ehefrau und seine Kinder mit ihr.

Ach ja, hätte der Buchtext auf der Amazonseite nicht erwähnt, dass es sich um den verstorbenen Ehemann handelt, der da spukt,  dürfte man diese Erkenntnis erst im letzten Drittel des Buches gewinnen. Denn so lange braucht Phil um herauszufinden, wer der Geist ist. Liegt wahrscheinlich daran, dass er so sehr damit beschäftigt ist, sein Restaurant zu führen, die diversen Kinder durch die Gegend zu fahren, diverse Feste zu feiern und seinen Gedankengängen nachzuhängen.

Lange schon habe ich nicht mehr bei einer Gruselgeschichte mit dem Einschlafen kämpfen müssen, bei dieser konnte ich mehrfach einnicken. Gar kein Problem. Von Grusel keine Spur, von Spannung auch nicht. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, warum dieses Buch so gute Bewertungen erhalten hat.


  (2)
Tags: eheprobleme, geist   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mor, spendenbetrug. rache

Murder Strikes Twice: A Catrina Flaherty Mystery, Book 2 (Catrina Flaherty Mysteries)

Pendelton Wallace
E-Buch Text: 137 Seiten
Erschienen bei Victory Press, 23.10.2015
ISBN B01743KWT4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im diesem Buch hat Privatdetektivin Cat Flaherty es mit einem schwarzem Witwer zu tun. Oder ist es nur ein armer bemitleidenswerter Mann, der zwei Ehefrauen durch tragische Unfälle verlor?

Zwar recherchiert sich das Umfeld von Brody leicht, aber es gibt da doch gewissen Irritationen - scheinbar hat Brody mehrere Gesichter. Mal ist er liebenswerte Ehemann, der sich rührend um seine Frau kümmert oder auch ein Despot, der seine Frau in jeder Hinsicht beschränkt. Zu den Partnern seiner Frau ist er nett nahezu schleimig genau wie zu seinen Spendern, die ihm gerne Geld für seine Hilfsprojekte geben.

Doch je mehr Cat ihn und seinen Lebensstil hinterfragt, wird klar, wie er zu den Geldern kommt, die er so gerne bei kirchlichen Veranstaltungen verteilt.

Als Brody schließlich das Kindermädchen vergewaltigt haben soll, hat Cat wirklich alles zu Hand, was sie braucht um ihn hinter Gittern zu bekommen.
Was sie ihm alles nachweisen kann, möchte ich hier nicht verraten....würde nur die Spannung mindern.

Von Schreibstil her liest sich das alles wunderbar. Manchmal hatte ich das Gefühl ich komme zu schnell durch Geschichte und kann mir ein viel zu leichtes Bild vom dem Geschehen machen. Doch das täuscht, dafür hat Brody zu viele Facetten.

Mein Fazit:

Ein wunderbares Buch, das man genießen sollte.

  (1)
Tags: mor, spendenbetrug. rache   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

haus, mord, schmuggel

A View to Die For

Richard Houston
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei null, 08.10.2012
ISBN B009NNL8EC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Buch, das mich mit "guy with an extraordinary dog" angezogen hat. Wobei der Hund wesentlich zu kurz in diesem Buch kam und besonders fand ich ihn auch nicht- den Hund- also keine Lassie als Retriever. Hier hat wohl der Klappentextschreiber nie etwas von dem Buch gelesen.


Aber mal von Anfang:


Jacob Martin erhält von seiner Mutter einen Anruf, dass seine Schwester im Gefängnis säße. Die Polizei glaubt, seine Schwester habe ihren 4. Ehemann ermordet. Kurz darauf gibt es noch einen Anruf der Mutter, dass Jacobs Vater im Krankenhaus sei.


Was mir gut gefallen hat, ist, dass Jacob Schriftsteller ist und kein wirklicher Ermittler. Er versucht einfach nur herauszufinden, was seiner Schwester da passiert ist. Nebenbei muss er sich auch noch selbst die Polizei vom Halse halten, denn die glaubt in ihm urplötzlich einen Mittäter am Mord des vierten Ehemannes zu sehen. Dass er gar nicht vor Ort war, stört den ermittelnden Polizisten gar nicht.


Um es kurz zu machen, die Polizei kommt im ganzen Buch nicht gut weg. Die ist ständig auf der falschen Fährte.


Jacob Martin selbst watschelt relativ tollpatschig vom Tatort zu Tatort. Es tauchen noch Münzen auf, die angeblich auf dem Grundstück von Jacobs Schwester gefunden wurden und die wohl der Grund für den Mord waren.


Was mich störte, war, das "the extraordinary dog" ständig irgendwo eingesperrt wurde. Bei größter Hitze im Auto sitzen bleiben musste und Jacob Martin sich dann freute, dass sein Hund nach ordentlich Wasser wieder fit war. Ab 24 Grad Außentemperatur herrschen in einem stehengelassenen Fahrzeug 55 bis 65 Grad Innentemperatur. Da lässt nur jemand seinen Hund im Fahrzeug, der ihn jämmerlich sterben lassen will.
Eindeutig schlecht recherchiert- wenn überhaupt.


Mir erschließt sich auch nicht, was an dem Retriever so außergewöhnlich sein soll. Er schleppt mal was an und buddelt mal an entscheidender Stelle, aber das war es auch. Ansonsten wartet er auf sein Herrchen.


Die Geschichte um die Goldmünzen und das Geheimnis von Tod des vierten Ehemannes machten das Buch interessant. Der Rest- hauptsächlich das Gehabe der Mutter, dass ihr Sohn quasi alles einfach mal so eben bezahlen sollte, ging mir gehörig auf die Nerven.


Ein netter kleiner Krimi, bei dem man die Familienveranstaltungen überlesen sollte, damit man der eigentlichen Story folgen kann, denn diese ist klasse.

  (3)
Tags: haus, mord, schmuggel   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

neuanfang, mord, umzug, vergangenheit, reporterin

The Lake House Secret, A Romantic Mystery Novel (A Jenessa Jones Mystery Book 1)

Debra Burroughs
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Lake House Books, 17.10.2013
ISBN B00G05X52E
Genre: Sonstiges

Rezension:

Jenessa kehrt in ihren Heimatort zurück. Grund ist der Tod ihres Vater und dass sie eh kein Geld mehr für ihre Wohnung und ihr Leben in der Stadt hat.  Sie ist arbeitslos und will neu anfangen- als Reporterin in einer Kleinstadt.

Nun finden sich die Gebeine einer Frau bei einem Lake House und Jenessa wird auf die Story angesetzt (eigentlich ist sie zufällig dabei, wie die Knochen ausgegraben werden und nimmt die Story einfach).

Wobei "einfach" das Schlüsselwort dieses Buches ist. Da bekommt Jennessa einfach mal so die Informationen aus dem forensischen Labor. Oder ihre Tante weiß ganz einfach über jedem im Ort Bescheid und erzählt der Nichte einfach mal so etwas, was die zur Lösung des Rätsels um die Leiche braucht.

Jennessas Auto ist kaputt und sie erbt einfach das Auto ihres verstorbenen Vaters.

War mir in vielen Momenten zu "einfach" oder halt an den Haaren herbeigezogen. 

Was mich noch störte, war, dass Jenessa rasch herausfindet, wer die Leiche war - nämlich die Mutter einer Freundin. Nur -diese Freundin ist ihrer beste Freundin und anstatt sich diese an den Arm zu nehmen und ihr zu erzählen, dass ihre Mutter sie nicht als kleines Mädchen einfach im Stich gelassen hat sondern Opfer eines heimtückischen Mordes war, hat Jennessa nichts besseres zu tun, als jedem beliebigen Menschen zu sagen: "Das ist ...Mutter, aber sag ihr nichts davon, ich sag ihr das später!"

Bin mir nicht sicher, ob das ein Versuch war Spannung aufzubauen oder einfach nur die "Heldin" in Dilemma zu führen. Ich empfand es als nervig und die Reaktion von ... war auch nicht normal. Meiner Meinung nach, hätte diese Freundin Jennessa ruhig mal einen Tritt in den Hintern geben können. So lange mit der Information hinter dem Berg halten und der halben Stadt es zu erzählen, ist kein Verhalten für eine richtige Freundin.

Durch diese "einfache" Informationsbeschaffung und das Getue um die Freundin hat die Geschichte an sich an Spannung und Schwung verloren.

Nebenbei lief da noch eine "Liebesgeschichte", die wirklich nur so nebenbei lief und wohl ein wenig Romantik reinbringen sollte.  War mir irgendwie zu platt.

Zum Schluss wollte ich einfach nur noch wissen, was es mit der verschlossenen Kommode ihres Vaters auf sich hatte und wie weit dieser in der ganzen Sache mit drinsteckte.

  (2)
Tags: mord, neuanfang, reporterin, umzug, vergangenheit   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

waisenhaus, erinnerun, mord, kind, amnesi

Silent Run (Sanders Brothers #1)

Barbara Freethy
E-Buch Text: 341 Seiten
Erschienen bei Fog City Publishing, LLC, 22.08.2011
ISBN 9780983651741
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine Frau wird mit ihrem Auto auf einsamer Landstraße von der Fahrbahn gedrängt. Sie erwacht im Krankenhaus und weiß nicht mehr wer sie ist. Noch dazu war auf der Rückbank des Fahrzeugs ein leerer Kindersitz und ein Paar Kinderschuhe liegt verstreut in der Gegend.

Die Polizei würde nun gerne wissen, wo das Kind ist, wer die Frau ist und wie das alles passiert ist. Nur die Frau hat Amnesie und kann daher keine dieser Fragen beantworten.

Da taucht ein Jake auf, der behauptet, dass diese Frau seine Freundin Sarah sei und das Kind ihre gemeinsame Tochter Caitlyn.

Wobei bei einer landesweiten Suche die Frau von einer anderen als Jessica identifiziert wird. Jemand anders erkennt sie -während der Suche- als eine Frau namens Samantha.

Und irgendwie stimmt alles -oder aber auch nicht.

Mir war zwar gleich zu Beginn klar, was das wohl sein könnte - aber das nahm mir nicht die Spannung an dem Buch. Schließlich will man als Leser ja auch erfahren, warum das Ganze so ist, wie es ist oder halt erscheint.

Letztlich ist es eine in sich stimmige Geschichte, die einen als Leser nicht loslässt. Teilweise, weil man vor Spannung auf neue Informationen wartet, teilweise, weil man endlich dem Grund für das Ganze kennen will.

Fand die Geschichte toll und habe mir gerade den Nachfolgeband heruntergeladen.



  (2)
Tags: amnesi, erinnerun, kind, mord, waisenhaus   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

jack reacher, make me, krimi, thriller, deep web

Make Me

Lee Child
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Transworld Publ. Ltd UK, 10.09.2015
ISBN 9780593073896
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vorab, dieser Band ist besser als der Vorgänger. Jack Reacher scheint wieder in seine alten Tugenden zu verfallen und das liest man als eingeschworener Fan ja gerne.

Wie immer landet Jack in einer Gegend, die ein düsteres Geheimnis hütet, dem er unbedingt auf den Grund gehen will. Diesmal ist es ein vermisster Ermittler, der für ihn den Grundstein seiner eigenen Suche legt.

An seiner Seite ist Chang, eine Mitarbeiterin/Partnerin des verschwundenen Ermittlers, die leider wenig in diesem Band glänzt. Bis auf ein wenig telefonieren und mit einigen Computerfreaks reden, bringt sie leider nicht viel ein. Schade, dass Lee Child sie scheinbar nur als hübschen Beipack eingefügt hat.

Was mich ein bisschen gestört hat, ist, dass die Geschichte selbst erst so ab Seite 100 ans Laufen kommt. Man braucht also einen langen Atem, ehe man in der Geschichte wirklich drin ist. Doch dann geht es endlich rasant weiter,

Es gibt Verfolgungsfahrten, Mordversuche, einige Tote und Jack Reachers Gedankenspiele. Letztere führen zu einem Ende, das wenig mit den Weizenfeldern der Gegend zu tun hat und ziemlich brutal ist.

Empfehle zart besaiteten Personen die letzten 100 Seiten nicht unbedingt nachts im Dunkeln zu lesen.

Auf jeden Fall ein lesenswerter Band, auch wenn nicht der beste Lee Child.

  (0)
Tags: computer, hundert jahre einsamkeit, tote, vermisste   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

belletristik, stummfilm, jagd, augusto cruz, horrorfilme

Um Mitternacht

Augusto Cruz , Christian Hansen
Fester Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 06.07.2015
ISBN 9783518424773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es klang so vielversprechend: Ein ehemaliger FBI-Agent begibt sich auf die Suche nach einem verschollen geglaubten Film. Das ganze gespickt mit tatsächlich existierenden Personen und Ereignissen.


Vorab – Respekt für die mit Sicherheit sehr aufwendige Recherche, die der Autor betrieben haben muss.


Nur mehr wird das von meiner Seite auch nicht werden, denn mich hat dieses Buch vorallem genervt.

- Da wird wörtliche Rede nicht in Anführungszeichen gesetzt, sondern einfach so in den Text hineingeworfen.

Manche Sequenzen sind einfach nur Tagträume der Personen, haben aber gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun ( der Suche nach dem Film).

Manches ist einfach aus einem Film genommen und einfach wiedergegeben, hat aber ebenfalls nichts mit der Story des Buches zu tun.

Dazu scheinbar ewiges langweilendes Geschwafel des Autors über historische Persönlichkeiten bzw. historische Ereignisse, die ebenfalls eigentlich gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun haben.


Kurz und gut, die meiste Zeit liest man für die Geschichte irrelevantes, welches man sich hätte sparen können. Keine Ahnung, was den Autoren da geritten hat, aber die Geschichte bringt es in keinster Weise voran.


Die tatsächliche Geschichte vom verschwundenen Film hätte meinetwegen auch eine Kurzgeschichte sein können. Zumindest wäre das völlig ausreichend gewesen, um die Story komplett tragen zu können.


Ich vermisste Spannung, die ich bei einer Suche normalerWeise empfinde und das Gefühl der Suche unbedingt folgen zu wollen. Statt dessen war in mir eher das Gefühl „Wann geht es endlich mit der eigentlichen Geschichte weiter?“.


Der Rest des Buches ist reinstes Füllmaterial – meiner Meinung nach. Wobei ich zugeben muss, dass ich mir das letzte Drittel erspart habe und mir lieber ein anderes Buch genommen habe.


Für mich ist dieses Werk eines, das man auf gar keinem Fall einem Menschen geben sollte, der unbedingt lesen soll. Denn es trägt weder dazu bei jemandem zum lesen zu motivieren noch Interesse zu wecken. Es schreckt eher davon ab.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

thriller, kirgisistan, gewalt, bischkek, mord

Blutiger Winter

Tom Callaghan , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 19.01.2015
ISBN 9783455650198
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mich hat "Blutiger Winter" enttäuscht, obwohl mir die ersten 30 Seiten  super gefallen haben. An sich hat das Buch alles, was es zu einem tollen Krimi gemacht hätte: Ein angeblicher Serienmörder, einen jagenden Ermittler, der ein Ex-Alkoholiker ist und eine schöne Geheimagentin...nur es hat nicht geklappt.

Ohne zu viel vorweg zu nehmen: Der Serienmörder ist gar keiner. Bei dem Ermittler bin ich mir nicht sicher, ob der wirklich Ex-Alkoholiker ist, immerhin die schöne Frau ist aus dem Sicherheitsbereich.

Vielleicht verstehe ich die Seele dieses Buches nicht, jedoch hat mir dieses Buch wenig mehr als den tollen Schreibstil geboten. Der Krimi, die Ermittlungen war lau bis langweilig und wurden durch wundersame äußerst brutale Actionszenen aufgepeppt. Dazu überall und nirgends Brutalität der höchsten Stufe bis es mir als Leser einfach egal wurde.

Ich habe dieses Buch zur Seite gelegt, um etwas anderes zu lesen und dann wieder mit diesem Buch weiterzumachen. Denn irgendwann hatte ich als Leser einfach keinen Bock mehr auf die ständig wiederkehrenden Szenen:

- Fahren irgendwohin an den A.. der Welt, natürlich im schlechtesten vorstellbaren Stil,

- Saufen, um aus einem Informanten etwas herauszubekommen,

- Verprügeln von Informanten um etwas herauszubekommen,

- Verstümmeln von Menschen um Informationen zu erhalten,

- ermordete Informanten, deren Todesumstände bis ins kleinste Detail beschrieben werden,

- Vergewaltigungen etc.

Die ganze Brutalität wurde einfach nur nervig, langweilig und brachte die Geschichte nur minimalst voran. Dazu die ewigen Rückblenden an die verstorbene Frau des Ermittlers, die nun so gar nichts zu der Geschichte taten.

 Ab der Mitte des Buches war ich nur noch genervt und schon fast nicht mehr willens dessen Ende zu erfahren. Allein die schöne Frau hielt mich bei der Stange, umwehte diese doch ein Hauch von Geheimnis. Als letzteres dann auch noch offenbahrt wurde, habe ich die letzten Seiten dieses Buch nur noch so durchgeholzt. Kein Blick mehr für Details, denn es war es mir nicht wert. 

Das Ende oder des Rätsels Lösung ist für meiner Meinung nach bescheiden gewählt. Liegt aber daran, dass ich nicht glaube, dass diese Person die Macht hat, all das Geschehene wirklich zu beeinflussen.

 Was bei mir hängen bleibt ist, dass der Autor einen Superschreibstil hat, die ersten 30 Seiten für mich die besten, spannendsten Seiten des Buches sind und ich wohl keine Fan von Krimis in und um das ehemalige Russland werde.

Der Schreibstil verdient 3 Sterne, der Rest leider nicht. Für mich bleibt es bei einem Krimi, dessen Langatmigkeit und Langweiligkeit durch Brutalität und durch äußerst gewaltreiche Actionszenen in Schwung gebracht werden soll. 






  (3)
Tags: kält, mord, vergewaltigung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jungfäulichkei, lieb, computerspiele

At Any Price (Gaming The System Book 1)

Brenna Aubrey
E-Buch Text: 391 Seiten
Erschienen bei Silver Griffon Associates, 13.01.2014
ISBN 9781940951010
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mia studiert Medizin. Leider gehört sie nicht zu den Menschen, die mit reichen Eltern gesegnet ist. Eher das totale Gegenteil, denn sie hilft ihrer Mutter nebenbei bei der Tilgung derer Schulden wegen Krankheit. Dazu muss man wissen, dass die Geschichte in Amerika spielt, wo man bei vielen Dingen im Bereich von Krankheit selbst zahlen muss. Mia´s Mutter hatte keine Krankenkasse, die die Kosten einer aufwendigen Behandlung getragen hat, deshalb musste ihre Mutter die Kosten selbst bezahlten. Das führte zu Schulden, die als Hypotheken auf der Ranch ihrer Mutter lasten und zu Einschränkungen in Mia´s Leben,  da sie alleine für ihr Studium aufkommen muss (was in den USA ebenfalls kostenpflichtig ist). So reicht es manchmal nicht zum nötigsten. Der Kühlschrank bleibt dann halt leer.

Ihre Mutter möchte Mia ebenfalls nicht belasten - weder finanziell noch seelisch, da diese immer noch an den Nachwirkungen der Krankheit und deren Kosten leidet.

Da kommt Mia, die im Internet einen Blog über Computerspiele betreibt, die glorreiche Idee ihre Jungfräulichkeit zu versteigern. Denn nach einer katastrophalen Beziehung vor etlichen Jahren, hat Mia keinen Mann mehr an sich heran gelassen und zum äußerten -also Sex- ist es nie gekommen. Daher setzt sie kurz und schmerzlos eine Auktion an, um ihre Jungfräulichkeit zu versteigern. Höchstbieter ist ausgerechnet ein Entwickler von Computerspielen...

Mal abgesehen von der verrückten Idee seine Jungfräulichkeit zu versteigern hat mich die Figur der Mia richtig fasziniert. Sie ist eigentlich eine Frau von heute. Spielt in ihrer Freizeit online, um über die Features dieser Spiele auf ihren Blog zu berichten. Das Desaster mit ihrem Ex-Freund hat sie mit Hilfe vom Psychotherapie aufgearbeitet und ist jetzt auf dem besten Weg Ärztin zu werden.

Genau das fand ich interessant, eine Hauptfigur, die mal nicht dem üblichen Klischee entspricht und sich auf unkonventionelle Weise durch das Leben hangelt. Manchmal grandios scheitert, sich  aber immer wieder aufrappelt und alles versucht um wieder auf die Beine zu kommen.

Mir hat es gefallen und ich habe oft gelacht. Nun gut, es ist ein "erotisches Buch", was aber in diesem Fall bedeutet, dass es mehr Geschichte drumherum gibt als Sex. Meistens soll das ja andersherum sein. 

  (4)
Tags: computerspiele, jungfäulichkei, lieb   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tierärztin. liebe, hund, trauma, seal

SEAL's Lost Dream (Lost and Found)

J.M. Madden
E-Buch Text: 106 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2014
ISBN 9780989667586
Genre: Sonstiges

Rezension:

SEAL's Lost Dream“ ist eine Geschichte von einem ehemaligen SEAL, der als Hundeführer bei der Navy gearbeitet hat, seinen besten vierbeinigen Freund verloren hat und einige seiner menschlichen Freunde in Afghanistan zurückgelassen hat. Gleichzeitig ist es die Liebesgeschichte einer Tierärztin und einer Hundedame.

Joe Flynn ist ein ehemaliger Navy SEAL und seit drei Jahren aus dem Einsatz zurück. Im letzten Einsatz hat er Mace seinen MWD (Military War Dog) und einen Teil seiner selbst. Allerdings ganz ohne Tier kann er nicht. Oder besser die Tier nicht ohne ihn. Beinahe täglich läuft ihm ein angefahrener Hund, eine kranke Katze oder ein anderes Tier über den Weg, das dringend zum Tierarzt muss.

Willow ist die Tierärztin seiner Wahl. Sie stellt keine Fragen, sondern kümmert sich um jedes seiner angeschleppten Tiere und akzeptiert seine Wortkargheit.

Eines von Flynn's Fundtieren ist Maya, eine klapperdürre Hundedame mit einem eingewachsenen Draht, der wohl ein Halsband war. Bei ihrer Untersuchung stellt Willow fest, dass Maya hochschwanger ist und bald werden drei Welpen geboren.

Joe Flynn ist hin- und hergerissen. Einerseits möchte er nach Maya sehen, andererseits möchte er keinen Hund an sich binden, weil er ihn nicht wieder verlieren will. Zu sehr schmerzt der Verlust von Mace ihm noch. Doch nachdem Mayas Welpen entwöhnt sind und neue Zuhause gefunden haben, machte Maya sich auf den Weg zu „ihrem“ Herchen.

Flynn findet sie direkt neben seiner Haustür sitzend vor, wo sie seine Ankunft wartet....

Was mir besonders gut gefällt ist, wie auf das Thema des posttraumatischen Stresses eingegangen wird, der ein Teil von Flynn's Persönlichkeit zu sein scheint und auch seine Flashbacks sind sehr gekonnt wiedergegeben. Man hat das Gefühl für Momente in der Haut des SEALs zu stecken und ist froh, wenn diese Momente verschwunden sind.

Sehr interessant finde ich auch die MWD. Zwar hatte ich bis dato davon gewusst, dass es solche Hunde im ersten und zweiten Weltkrieg gegeben hatte, wusste aber nicht, dass es sie immer noch gibt. Daher spannend etwas mehr über diese besonders begabten Hunde zu erfahren.

Auch die Informationen über die SAR-Hunde, die Such- und Rettungshunde, fand ich sehr gut. Bislang hatte ich mir da nie darüber Gedanken gemacht wie und wer diese Hunde ausbildet und sie bei ihren Einsätzen führt.

Die Liebesgeschichte war quasi der Bonus oben drauf.

Mir hat das Buch so gut gefallen, wie schon ein anderes Buch von J.M. Madden, dass ich jetzt erst mal meine Wunschliste mit der Serie vollgepackt hat.

Definitiv ein Leseerlebnis und klar: Sexy Mann und Hund, da schlägt das Herz höher .-)

  (3)
Tags: hund, seal, tierärztin. liebe, trauma   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lieb

Something Great

M. Clarke
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei null, 05.12.2013
ISBN B00DZ07ATQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Something Great“ von M. Ting ist die Geschichte von Maxwell Knight und Jeanella. Ersterer ist ein überaus gut aussehender reicher Mann, der sich in eine normale Frau verliebt und sie mit allen Mitteln von sich überzeugen will.

Eine Art Cinderellastory, aber mir leider ein wenig langweilig und zu vorhersehbar. Zu dem verstehe ich nicht, was Max an Jeanelle ansprechend finden soll. Sie benimmt sich wie ein Klotz, hat von nichts eine Ahnung und weiß überhaupt nicht, was sie will.

Natürlich weiß man bei diesem Buch schon von Anfang an wie die Geschichte endet und so endet sie natürlich auch.

Bemerkenswert empfinde ich an diesem Buch, dass um die erotischen Seiten herum eine Geschichte herum passiert. Es sich hierbei also nicht um eine Anreihung von Sexbeschreibungen handelt.

Erstaunt war ich, dass man zu New York Fashion Week fährt und alle Modenschauen an einem Ort sehen kann. So weit mir bekannt ist, muss man von Schau zu Schau durch New York fahren und ist ständig unterwegs dabei, weil sich die Shows an diversen Orten rund ums Lincoln Center befinden. Einige sollen sogar weiter entfernt sein. Da muss ich sagen, mangelt es der Autorin an der Recherche.

Nichts desto trotz liest sich das ganze flüssig und man muss bei mancher Beschreibung einfach nur lachen, obwohl ich glaube, dass diese nicht witzig gemeint waren, und hat so seinen Spaß.

Zum Kauf würde ich es nicht unbedingt empfehlen, aber wenn es es als Freiexemplar gäbe, auch nicht ablehnen.

  (1)
Tags: lieb   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Code of Silence: A Novella Based on Characters from Next to Die (Navy SEAL Team Twelve Book 9)

Marliss Melton
E-Buch Text: 148 Seiten
Erschienen bei James-York Press, 15.02.2014
ISBN 9781938732126
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ophelia, genannt Lia, ist Reporterin und mal wieder einem heißen Fall auf der Spur. Es geht um Bestechung bis hinein in höchste Kreise. Nebenbei ist sie auch schwanger, was ihr Ehemann aber noch nicht erfahren darf, denn sonst hüllt dieser sie in Watte.

Vinny, eine SEAL, und ihr Ehemann würde sie auf gar keinen Fall weiter recherchieren lassen. Aus diesem Grund verschweigt Lia ihrem Mann die tolle Story und recherchiert heimlich. Es kommt ihr sogar recht dass Vinny sseine Familie besuchen möchte, die in der Nähe wohnt, wo Lia einen Interviewtermin vereinbart hat.

So versucht Lia heimlich das Interview zu führen, während sie angeblich mit Vinny's Schwester shoppen ist. Letztere genannt Bella will sich mit einem Freund treffen, der leider ebenfalls nicht so harmlos ist.

Als Lia schließlich gekidnappt wird, fliegt die ganze Heimlichtuerei auf. Vinny is not amused und sucht mit seinen Freunden nach seiner Frau und seiner Schwester.

Wer Marliss Melton's Serie über die SEALs kennt, wird hier viele bekannte Gesichter wiedertreffen. Mich hat es gefreut und gleichzeitig erstaunt, wie sehr einem diese Buchfiguren als Herzen wachsen können. Es ist wie ein treffen mit alten guten Freunden, die man gerne wieder in die Arme schließt.

Auch Marliss Melton's Schreibstil ist einzigartig. Man fliegt sofort in ein Buch hinein und steckt bis zum Ende drin. Egal was kommt, man muss es in einem Rutsch lesen.

Es ist schade, dass die SEAL Team 12 Serie nicht mehr fortgesetzt wird. Sie war immer ein toller Lesegenuß.

  (0)
Tags:  
 
278 Ergebnisse