Leserpreis 2018

thatweirdbookgirls Bibliothek

184 Bücher, 16 Rezensionen

Zu thatweirdbookgirls Profil
Filtern nach
185 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"graphic novel":w=12,"fantasy":w=9,"comic":w=8,"walter moers":w=7,"bücher":w=6,"hildegunst von mythenmetz":w=5,"zamonien":w=5,"buchhaim":w=4,"zeichnungen":w=2,"moers":w=2,"die stadt der träumenden bücher":w=2,"stadt der träumenden bücher":w=2,"abenteuer":w=1,"reise":w=1,"intrigen":w=1

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Walter Moers , Florian Biege
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Knaus, 06.11.2017
ISBN 9783813505016
Genre: Comics

Rezension:

Im Englischen gibt es eine Redewendung, die sich zu hunderttausend Prozent auf dieses Buch anwenden lässt - dive into something. Klingt auf Deutsch etwas sonderbar, beschreibt es aber doch am besten, denn eintauchen lässt sich in dieses Buch allemal!

Dieses Buch ist mit so viel Liebe und Herz bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, dass es mir manchmal wirklich die Sprache verschlagen hat. Ich konnte mich an den Bildern einfach nicht satt sehen - selbst wenn ich es gewollt hätte, es geht einfach nicht, denn jeder neue Blick auf eine dieser wunderschönen Illustrationen zeigt einem etwas Neues. Florian Biege hat hier so viel Leben in die Geschichte gebracht. Nicht dass die Protagonisten unseres Herrn Moers nicht sowieso schon total greifbar wären, aber schaut euch einfach mal diese lebhafte, menschliche und ausdrucksstarke Mimik der (definitiv nicht menschlichen) Charaktere an!

Es ist einfach der Wahnsinn, wie viel Mühe und Aufwand hinter diesen Bildern stecken muss, und gerade deshalb hat es mir im Herzen weh getan, dass man eigentlich doch so schnell durch das Buch gleitet und gar nicht merkt, wie schnell die Seiten an einem vorbeiziehen. Es ist wirklich viel zu schade, um es einfach in einem Rutsch durchzulesen und dann wegzulegen. Das ist auch der Grund dafür, dass ich die Rezension wirklich lange nach dem Erhalt dieses Buches schreibe. Ich wollte es einfach nicht "mal schnell durchlesen" und sofort beurteilen. Nein, ich habe es mir über Wochen immer wieder zur Hand genommen, mir immer wieder Zeit für dieses Werk genommen und kann es nun erst wirklich schätzen, denn den Inhalt sollte man definitiv inhalieren und für immer bei sich behalten.

Aber worum geht es denn eigentlich?
Diese Graphic Novel ist die illustrierte Variante zur Geschichte des Buches Die Stadt der träumenden Bücher, die von unserem werdenden Autor Hildegunst von Mythenmetz handelt. Da ihm sein kürzlich verstorbener Vater ein geheimnisvolles, aber meisterhaftes Manuskript hinterlassen hat, begibt er sich nun auf eine Reise durch ganz Zamonien und erlebt große und kleine, schöne und schreckliche, frohe und erschreckende Abenteuer.

Auch in dieser Graphic Novel bleibt Moers' ganz typischer, ironischer, leicht diffuser Stil nicht unerkannt. Zum einen, weil er so unverkennbar mit der deutschen Sprache spielt - locker und leicht als wäre es eine zwarte, weiche Feder. Und, Hallelujah, ich liebe diesen Schreibstil so!
Ebenso finden wir hier auch wieder Moers' Art und Weise, Geschichten zu erzählen - und zwar drunter und drüber. Die Story entwickelt sich rasend schnell und gleitet von einer Situation in die nächste über. Leider weiß ich noch nicht ganz wie ich zu diesem Muster stehe. Ich tendiere sogar eher dazu, dass ich nicht ganz dessen Freund bin, weil mir die Geschichte dabei einfach zu oft dem Handlungsstrang entgleitet und den roten Faden teilweise beiseite wirft (und dazu noch anzündet). Viele Geschehnisse sind oft wirklich nicht so relevant für die Entwicklung des Geschehens oder der Charaktere, dass sie einem dann wirklich unter die Haut gehen könnten.
Das hält den Autor aber komischerweise nicht davon ab (und diese Kombination ist wieder interessant), eine tolle ruhige und ausgeglichene Atmosphäre zu kreieren, die einfach nicht an Spannung verliert. Ich denke, das liegt vor allem an Zamonien, denn diese Welt ist in meinen Augen total faszinierend, facettenreich und so liebevoll erdacht. Ich liebe jeden Aspekt an ihr, angefangen bei den Lebewesen bis hin zu den verschiedenen Orten. Einfach genial! Vor allem aber mit Buchhaim wird sich jeder von uns Buchliebhabern total identifizieren können. Kann ich nicht auch dort wohnen?

Ach, und wenn das hier euer erster Moers sein sollte, dann wird euch das Glossar im hinteren Teil des Buches sicher total begeistern können, denn dort sind noch einmal alle Charaktere und sonderbaren Dinge der Zamonien-Welt aufgelistet und mit einem köstlichen Humor beschrieben.
Daher eignet sich dieses Buch auch ganz besonders für Zamonien-Frischlinge, die vielleicht erstmal erfahren wollen, ob der Autor denn wirklich etwas für einen ist. Denn, Leute, eine Klasse für sich ist er auf jeden Fall!

Fazit:
Dieses Buch und dessen Schönheit sollte jeder selbst erlebt haben! Viele Illustrationen kann man einfach nicht in Worte fassen, und da es nun mal das ist, worauf diese Graphic Novel aufbaut, halte ich mich hier heute einmal etwas kürzer und schlage vor, nein, fordere euch dazu auf, das Buch selbst einmal unter die Lupe zu nehmen. Ich verspreche euch, ihr werdet es lange nicht mehr aus der Hand legen können und es auch immer und immer wieder bestaunen!


4,5 von 5 Sternen
★★★★☆

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"tiere":w=1,"weihnachten":w=1,"süß":w=1,"weihnachtsgeschichte":w=1,"mira taschenbuch":w=1,"gefüh":w=1,"weihnachtsstimmung":w=1,"jill shalvis":w=1,"lebkuchenmänner und andere versuchungen":w=1,"weihnachten. liebe":w=1

Lebkuchenmänner und andere Versuchungen

Jill Shalvis , Tess Martin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783956497476
Genre: Liebesromane

Rezension:


Schon beim ersten Blick auf "Lebkuchenmänner und andere Versuchungen" von Jill Shalvis habe ich mich wahnsinnig in dieses Cover verliebt! Die Farben wurden hier wirklich gut gewählt und schließlich gekonnt eingesetzt, um einem sofort schlüssig zu machen, dass es sich hierbei um eine zuckersüße, weihnachtlich-romantische Geschichte handelt - und das ist sie wirklich.
Auch die innere Aufmachung ist wirklich niedlich gemacht, denn jedes Kapitel trägt einen kleinen zur Handlung passenden Spruch oder Songtitel als Überschrift. Was mir dabei nicht ganz klar ist, ist, warum diese zu Hashtags umgeformt wurden, da es in dem Buch nun wirklich kaum um Instagram oder andere Social Medias geht. Aber halb so wild!

Von der ersten Seite an war ich hin und weg von dem Schreibstil der Autorin. Dieser ist total humorvoll, locker, spielerisch und macht einfach so gute Laune! Ich kann wirklich nicht sagen, dass mir jemals ein Stil ins Auge gefallen ist, der mich ständig zum Schmunzeln oder sogar lauten Lachen gebracht hat - das ist in meinen Augen ganz einmalig! ☺
Einerseits lag das an den verrückten Situationen, die die Autorin heraufbeschworen hat, andererseits an den eingeflochtenen Anspielungen - und Leute, die gingen manchmal wirklich unter die Gürtellinie. Im Ansatz waren die sexistischen Witzchen ganz lustig, manchmal ging mir das Ganze aber echt zu weit, sodass man es schon fast als "männerfeindlich" bezeichnen könnte. Teilweise hat sie da echt einen Tick zu viel aufgetragen, wobei ich dann auch gar nicht mehr genau abgrenzen konnte, ob die Charaktere hier nur ein wenig scherzen oder ob es wirklich ihre Ansichten sind, dass alle Männer Arschlöcher und eigentlich nur für Reparaturaufgaben nützlich sind ...


Ein weiterer wichtiger Aspekt eines Weihnachtsbuches ist ...? Naaa? Natürlich, ganz klar - die Gestaltung der Atmosphäre!
Anfangs ist diese der Autorin so gut gelungen und das vor allem weil unsere Protagonistin Willa ein totaler Weihnachtsfreak ist, der auch mal gern Rentierhaarreifen aufsetzt (die vom Weiten übrigens aussehen wie Genitalien). ☺
Ihr Kitsch und ihre detaillierten Beschreibungen des Weihnachtsschmucks geben einem ein echt tolles, kuschliges, warmes, nach Spekulatius duftendes Weihnachtsgefühl mit. In meinen Augen lässt das Ganze aber im Laufe des Buches stark nach und kommt nur zum Ende noch einmal ganz leicht durch, was ich ziemlich schade fand, da Jill Shalvis ja erst noch gezeigt hat, was sie diesbezüglich drauf hat.

Was sie aber wiederum spektakulär umgesetzt und auch durchgezogen hat, war der Umgang mit den Tieren in Willas Laden. Das war so zuckerzuckersüß gemacht! Mal wieder etwas, das ich bei noch keinem Buch zuvor erlebt habe, und hier hat man in ausnahmslos jedem Kapitel beschrieben bekommen, wie sich Hund & Katz verhalten. Dementsprechend ist dieses Buch ein absolutes Muss für jeden Tierliebhaber. Ich konnte mir ihre Ausführungen einfach immer so deutlich vorstellen und musste deswegen oft so sehr übers ganze Gesicht grinsen. Eine ganz tolle und besondere Idee mit einer grandiosen Umsetzung!

Kommen wir nun einmal zu unseren Charakteren.
Zuerst wäre da unsere liebe Willa, die mir so ans Herz gewachsen ist. Sie hat ein riesengroßes Herz für Tiere, aber auch für Menschen, die es nicht immer so leicht im Leben hatten. Sie ist ein von Grund auf guter und positiver Mensch und nimmt sich meist selbst nicht so ernst, was ich unglaublich sympathisch finde. Hier und da reißt sie zum Beispiel mal einen Witz, dass ihre Verrücktheit wohl an ihren roten Haaren liegt. Außerdem hat sie mich mit ihrer Verpeiltheit leicht an Bridget Jones erinnert und mal ganz ehrlich, geht's noch sympathischer und niedlicher als Bridget Jones? Niemals!
Ich persönlich habe leider oft das Problem, dass ich mich nur schwer mit Protagonisten identifizieren kann, die nicht mehr meiner Altersgruppe angehören. Mit Willas 27 Jahren wären das immerhin neun Jahre, die da zwischen uns liegen, aber nix da! Das hat mich nicht davon abgehalten, sie zu lieben, ins Herz zu schließen, aus ihr zu lernen, mit ihr zu lachen oder allgemein ihre Probleme nachzuempfinden, da diese in meinen Augen auf jede Altersklasse anwendbar und somit für jeden sehr greifbar sind.

Hinter ihr stehen mit Leib und Seele ihre besten Freunde und auch hier kann ich nur nochmal auf Bridget Jones verweisen. Es ist eine total innige, warme und tiefe Freundschaft, die sofort ansteckt und einem ein tolles Gefühl gibt. Ich habe die Szenen, in denen alle vereint sind, so genossen und hätte mich direkt in der Liebe wälzen können, die hier zwischen den Zeilen stand. Jeder für sich ist so individuell und eigen, aber zusammen sind sie dann doch ein Ganzes. Das ist Freundschaft, wie sie im Buche steht - wortwörtlich!

Auf der anderen Seite hätten wir da Keane, der unglaublich gut aussehende, intelligente und charmante Jungunternehmer, der auch anpacken kann ... in mehreren Sinnen.
Mit ihm bin ich ehrlich gesagt nicht ganz so warm geworden. Er war mir einfach zu weich gespült und komplett ohne Ecken und Kanten. Außerdem mochte er keine Katzen ... Muss ich da echt noch mehr sagen?

Auch die Beziehung der beiden entwickelte sich in meinen Augen nicht ganz so nachvollziehbar. Beim dritten Aufeinandertreffen (wobei Keane immer nur seine Katze bei Willa abgegeben hat) kam es dann schon zu Sätzen wie "Zwischen uns wird niemals etwas passieren". Was? Hab ich da jetzt irgendwas verpasst? Also mal ganz ehrlich, sowas wäre doch in der Realität viel zu peinlich, um ausgesprochen zu werden, vor allem wenn es sich um das dritte Mal handelt, dass man den anderen sieht (und wirklich nur sieht, ich spreche nicht von Verabredungen) ... Dies liegt daran, dass Keane Willa ja unglaublich das Herz gebrochen haben soll, woran er sich nicht mal erinnern kann und was in dem Fall auch wirklich ganz großer Kindergarten seitens Willa ist. Daran hätte ich mich wahrscheinlich auch nicht erinnert.
Diese Situation wird dann über Seeeeiten durchgekaut und es kommt einfach zu gar keiner Entwicklung. Erst war es also sozusagen zu viel, dann zu wenig.
Dennoch entwickelt sich die Geschichte zum Ende hin wirklich gut und konnte mich dann doch noch überzeugen und sogar ein wenig mein Herz erwärmen!

Fazit:
Eine niedliche Geschichte, die man mit einem Mix aus Bridget Jones und Marley & Ich (Keine Sorge, es stirbt kein süßes Tierchen! Ich beziehe mich hier einzig und allein auf die süßen und lustigen Situationen.) vergleichen könnte. Außerdem konnte es mich mit seinem Humor, seiner Wärme und vor allem dieser tollen Clique gewinnen! ☺

3,5 von 5 Sternen
★★★☆

Vielen Dank an den Harper Collins und MIRA Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥
Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

137 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"liebe":w=4,"familiengeschichte":w=3,"krieg":w=2,"band 1":w=2,"adel":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"deutschland":w=1,"serie":w=1,"drama":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"ddr":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"familiendrama":w=1

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.11.2017
ISBN 9783734103278
Genre: Historische Romane

Rezension:

Sieht dieses Buch nicht wunderschön aus? Selten habe ich so schöne Cover für historische Romane gesehen wie die von Anne Jacobs. Und wie wir alle so schön wissen: Aussehen zieht an, Charaktere, nein falsch, Geschichte hält fest. So ist's richtig!
Wenn ich dieses atemberaubende Cover anschaue, stelle ich mir also eine Geschichte um 1900 bis 1950 vor. Ein Blick auf den Klappentext sagt uns: Ja, das könnte stimmen!

Aber leider, leider, leider sollte es nicht sein, denn die gute, alte Beschreibung verrät nur die Hälfte ... Oder eher ein Sechstel. Wenn man das Buch nämlich einmal genauer unter die Lupe nimmt und sich den Text auf dem Flügel der Klappenbroschur durchliest, bekommt man erstmal mit, dass es sich hier um keine tragische Liebesgeschichte der Vorkriegszeit handelt. Oh nein, das hier ist viel mehr eine Familiengeschichte zur Zeit der Wende ... Ja, der Wende.
Was war da nochmal auf dem Cover? Ein junges, zartes Mädchen. Eine prächtige Villa. Sommerliche, strahlende Farben.
Im Nachhinein kommt es mir wirklich so vor, als wäre es das ganze Gegenteil der Geschichte, die wir im Buch vorfinden, und wenn ich das gewusst hätte, hätte ich niemals zu diesem Buch gegriffen, denn auch wenn die Zeit der DDR und BRD sowie der Wiedervereinigung unbestreitbar ein großer, wichtiger und nicht wegzudenkender Teil der deutschen Geschichte ist, kann ich leider gar nichts damit anfangen. Vor allem kein fünfhundertseitiges Buch darüber lesen.
Also an alle, die mit dem Gedanken spielen, das Buch zu kaufen: Lest unbedingt die Leseprobe und nicht nur die Buchbeschreibung, die überall zu finden ist und ein völlig falsches Licht auf die Geschichte wirft - zumindest meiner Meinung nach.

Angefangen hat es aber eigentlich ganz gut, nämlich mit der Geschichte, die ich hören wollte. Stellenweise (ja, damit ist das oben angedeutete Sechstel des Buches gemeint) verfolgen wir nämlich die junge Franziska, die frisch verliebt in den zweiten Weltkrieg hineinrutscht, und Halleluja, diese Passagen haben es mir echt angetan. Hier habe ich alles gefunden, wonach ich mich gesehnt habe. Eine tolle Atmosphäre, ein tolles Familienbild, eine zarte, aufblühende Liebesgeschichte, den alten, ganz klassischen Lebensstil - ich fand's toll!
Aber dann kam der erste Schock, plötzlich war die liebe Franziska kein frisches Blümchen mehr, nein, sie war eine ausgewachsene, modrige Dornenhecke. Damit meine ich jetzt nicht ihr Alter, um Himmels Willen, ich kenne so viele siebzigjährige, die noch klasse drauf sind. Aber sie, sie war einfach eine Furie: festgefahren, eitel, von oben herab. Furchtbar.
Als ich diesen Umschwung verdaut hatte und gerade dachte, es würde nun wieder bergauf gehen, indem das Buch wieder ein paar Rückblenden geben würde, folgte der nächste Streich. Plötzlich kam nämlich eine gewisse Jenny ins Spiel. Sie ist, wie man im Nachhinein erfährt, Franziskas Enkelin, aber sie hat nichts mit der jungen, liebevollen Franziska von1939 gemeinsam, sondern ist nur ein noch viel schlimmeres Abbild der jetzigen. Ohne zu spoilern, weil diese Szene nichts zur wirklichen Geschichte beiträgt, möchte ich euch mal eine kleine Szene erläutern: Jenny hat eine Affäre mit ihrem Chef. Dieser hat nicht nur eine Frau zuhause sitzen, nein, auch zwei Kinder. Die liebe Jenny will aber natürlich schon lange, dass ihre Affäre endlich mal seine Frau sitzen lässt und findet es total unverständlich, dass er immer seine Kinder vorschiebt. Als er dies auch noch wirklich tut und zu Jenny flüchtet, geht er ihr permanent auf den Zeiger. Ist ja aber auch echt schlimm, einen schnarchenden, sich etwas breit machenden Mann im Bett liegen zu haben. Und dass er es nicht mag nur Rührei zu essen, weil sie nichts anderes mehr im Kühlschrank hat, ist natürlich ganz unausstehlich. Ach, und noch ein kleiner Funfact: wenn sie gerade mal nicht dabei ist, sich über ihn aufzuregen oder daran zu denken, dass sie absolut keinen Bock darauf hat, auch nur irgendwie mit seinen Kindern umgehen zu müssen, nennt sie ihn ganz liebevoll "Papa". Ja, auch nach oder beim Techtelmechtel. Nein, gar nicht eklig - stellt man sich doch gern vor. (Okay, das war's jetzt mit der Ironie.)
Ich glaube, mehr muss ich zu den Charakteren nicht mehr sagen. Ebenso einfach ist es hoffentlich zu verstehen, dass die beiden Protagonisten das Lesen zu keinem Spaß gemacht haben. Gar nicht. Im Gegenteil.

Die Entwicklung der Geschichte hat mir leider auch nicht wirklich zugesagt. Mir kam es teilweise einfach viel zu scheinheilig, einseitig und oberflächlich vor. Als wöllte die Autorin unbedingt eine absolut rührende Geschichte zaubern und dabei einen Salzstreuer voller Klischees auf ihre Tastatur rieseln lassen.

Kombiniert mit dem hölzernen, gefühllosen, fast schon kalten Schreibstil war das keine tolle Leistung. Am Anfang habe ich noch gedacht, dass man sich an dieses gewöhnen könnte, wie man das auch macht, wenn man zum Beispiel den Er-Erzähler nicht mag: irgendwann geht das schon. Aber es ging nicht. Man fühlt sich einfach nicht integriert. Der Stil konnte einen weder fesseln noch überhaupt packen. Er hat einen einfach draußen im Regen stehen lassen.


Fazit:
Ich habe echt das Gefühl, dass dieses Buch einen Ticken zu viel von dem, was ich gar nicht mag, hatte, sodass ich dann einfach nur noch völlig schwarzsehen konnte. Versteht ihr, was ich meine? Ein paar Sachen haben mir einfach viel zu schlechte Laune gemacht, wodurch ich dann auch gar keinen Spaß mehr an der Geschichte hatte, nicht mal an Sachen, die ich in anderen Büchern vielleicht übersehen oder gar gemocht hätte.
Wenn man sich vielleicht mehr mit den Themen zur DDR, BRD und Wende identifizieren kann, kann das Buch sicherlich unterhaltsam sein (auch wenn das die furchtbaren Charaktere und den grottigen Schreibstil nicht wettmacht).
Die vereinzelten Passagen über die längst vergangene Vorkriegszeit fand ich aber ziemlich gelungen. Bitte mehr davon!


2 von 5 Sternen
★★

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

209 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"fantasy":w=5,"sarah j. maas":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"high fantasy":w=2,"familie":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"kampf":w=1,"schwestern":w=1,"young adult":w=1,"english books":w=1,"feen":w=1

A Court of Wings and Ruin

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Childrens, 02.05.2017
ISBN 9781408857908
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(456)

1.011 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

"liebe":w=20,"sirenen":w=20,"kiera cass":w=16,"meer":w=15,"sirene":w=11,"siren":w=11,"fantasy":w=9,"see":w=9,"kahlen":w=8,"jugendbuch":w=7,"wasser":w=6,"akinli":w=6,"schwestern":w=5,"freundschaft":w=4,"tod":w=4

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

138 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"weltall":w=2,"space opera":w=2,"fantasy / science fiction":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"rache":w=1,"verrat":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"science-fiction":w=1,"sci-fi":w=1

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Heute soll es um ein Buch gehen, das alle Fans von Marissa Meyer, Victoria Aveyard und Star Warsüberzeugen können soll. Ich - mal wieder total perfekt - habe natürlich weder ein Buch der Autorinnen gelesen (auch wenn die ersten Teile ihrer Reihen schon auf dem SuB liegen) noch den Film des wahrscheinlich größten SciFi-Abenteuers unserer Zeit gesehen. Toll gelaufen! ☺Ich wollte das Buch aus dem Grund lesen, dass ich Rat der Neun von Veronica Roth (wahrscheinlich als einziger Mensch auf der Welt) wirklich toll fand und der Roman ja in etwa dieselbe Richtung geht. Demzufolge konnte es mich wirklich begeistern. Nicht nur das, es hat mich sogar dazu ermutigt, mich an Star Wars heranzutrauen, worum ich bisher eigentlich einen Bogen gemacht habe, weil ich dachte, dass es nichts für mich sei. 
Aber kommen wir nun wirklich zum Buch, welches ich nicht nur als spannend und fesselnd sondern auch als total mitreißend empfand. Von der ersten Seite an, gingen mir die Geschichte und deren Charaktere unentwegt unter die Haut. So sehr, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Wortwörtlich - da war nicht mal ein neuer Tee zwischen den Kapiteln drin. Viele Kapitel enden mit toll konstruierten und im Nachhinein sehr logischen Cliffhangern, die die Spannung immer mehr ankurbeln und die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Leider konnte ich schon viele Wendungen erahnen, aber mehr will ich dazu auch gar nicht sagen, vielleicht werden sie euch ja doch erschrecken, denn ich bin ja immerhin nicht die Norm. ☺
Die Handlungsstränge entwickeln sich sehr rasant, aber dennoch realistisch und nachvollziehbar. Damit meine ich, dass die Protagonisten zum Beispiel auch erstmal verschiedene und sogar falsche Wege ansteuern, um eine Lösung des Problems zu finden. Das ist ja an vielen Büchern das Unrealistischste überhaupt - Protagonist trifft auf Problem, schmollt kurz, schließt sich mit jemandem zusammen und findet tolle Lösung, was zu dem Happy End führt. Totaler Quatsch und daher umso besser, dass das hier nicht der Fall ist.
Total gelungen war vor allem das greifbare und lebendige Settting des Buches, das auch an Guardians of the Galaxy, Rat der Neun oder auch Valerian erinnert. Viele Planeten mit noch mehr kuriosen, aber einzigartigen Bewohnern, die zwar immer menschliche Eigenschaften aufweisen, aber von ihrem Aussehen und ihren Eigenschaften wirklich kurios und fantastisch beschrieben werden. Es hat so Spaß gemacht, in diese Welt einzutauchen und mit den Protagonisten in ihren Raumschiffen von Planet zu Planet zu reisen.Hierbei hat es mir eine Andeutung ganz besonders angetan, die auch aufs wahre Leben anwendbar ist: der regelrechte Rassismus und die kalte Unterdrückung der Wraetaner, den Bewohnern des von allen gehassten Wraeta. 
Außerdem konnten mich unsere Protagonisten Rhee und Aly, sowie deren Begleiter Dahlen, Kara und Vincent, enorm von sich überzeugen. Kapitelweise teilen sich diese die Storyline des Buches und geben dem Leser den Einblick auf beide Charaktere, bis sich die Parallelhandlungen durch eine geniale Wendung annähern.Rhee ist eine selbstbewusste, eigensinnige und taffe Protagonistin. Mit ihren 16 Jahren ist sie schon sehr reif und klar, was ihr Bestreben angeht, manchmal vielleicht etwas überstürzt, aber keinesfalls naiv! Ich konnte mich zwar nicht unbedingt mit ihr identifizieren, habe es aber sehr genossen, sie auf ihrer Reise zu begleiten und ihre Stärke zu bewundern.In wem ich mich viel besser wiedererkennen konnte, war Aly. Er ist nicht unbedingt der "typische" Superstar und genießt die Öffentlichkeit eher weniger - vor allem als er von einem auf den anderen Tag, an dem Mord der Prinzessin beschuldigt wird. Er ist einfach so sympathisch und in Verbindung mit seinem kleinen Begleiter Pavel, dem selbstgebauten Droiden, konnte er mir immer ein Lächeln entlocken. 
Was meine Gefühle jedoch etwas spaltet, ist das Cover. Ich weiß wirklich nicht, was ich davon halten soll. Natürlich ist es mehr als passend, wobei der Hintergrund echt fantastisch aussieht. Ein totaler Dorn im Auge ist aber das Mädchen, das Rhee darstellen soll. In meinen Augen sieht das nach so schlechtem Photoshop aus und wäre ohne sie weitaus schöner und harmonischer gewesen, ähnlich dem Cover der englischen Originalausgabe. 
Fazit:Unterhaltung erster Klasse: ein spektakuläres, galaktisches Setting mit düsterer Atmosphäre und einem gelungenen SciFi-Abenteuer größter Spannung. Ich kann den nächsten Teil gar nicht erwarten!


4,5 von 5 Sternen★★★★☆

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

278 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

"rassismus":w=16,"hebamme":w=5,"jodi picoult":w=5,"usa":w=4,"diskriminierung":w=3,"roman":w=2,"mord":w=2,"gegenwartsliteratur":w=2,"gerechtigkeit":w=2,"vorurteile":w=2,"skinhead":w=2,"kleine große schritte":w=2,"säuglingsschwester":w=2,"tod":w=1,"amerika":w=1

Kleine große Schritte

Jodi Picoult , Elfriede Peschel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 02.10.2017
ISBN 9783570102374
Genre: Romane

Rezension:

Als ich das erste Mal den Klappentext dieses Buches gelesen habe, lief mir ein kalter Schauer über den Rücken. Ganz schnell legte ich das Buch beiseite, weil es nicht nur nach einer emotionalen Stresssituation sondern auch nach einem harten Kampf und nach der traurigen, puren Realität klang. Ich habe meine Augen davor verschlossen, weil ich nicht nur Angst vor dem Inhalt des Buches sondern auch davor, mich, mein Denken, meine Ansichten überdenken zu müssen. Natürlich hatte ich nie das Gefühl in irgendeiner Weise rassistisch zu sein oder zu handeln - um Gottes Willen, nein. Trotzdem schwellte durch die Beschreibung des Buches ein so unruhiges, ungutes Gefühl in mir heran.

Dass ich nun aber doch diese Rezension schreibe, somit also auch logischerweise Kleine große Schritte gelesen habe, hat den Grund, dass dieses Buch mich einfach nicht mehr losgelassen hat. Ich habe mir ewige Gedanken um die beschriebene Situation gemacht, bis jeder Widerstand zwecklos war und das Buch nun doch einen Platz in meinem Regal fand.
Und das war es wirklich - zu hunderttausend Prozent - wert.

Gleich zu Anfang des Buches fiel mir der wunderschöne, weise und klangvolle Schreibstil der Autorin auf. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie gut sie die verschiedensten Gefühle in Worte packen kann. Jodi Picoults Schreibstil zergeht auf der Zunge wie geschmolzene Schokolade.

Ebenso kreiert sie eine atemberaubende Atmosphäre, wenn sie über Ruths Erinnerungen an Geburten oder an die Liebe der Eltern in Bezug auf ihre Kinder spricht. Man konnte in diesen Passagen regelrecht nach der Harmonie zwischen den Zeilen greifen. Sie bringt einfach perfekt rüber, was die Geburt, das ganze Heranwachsen eines Kindes im Mutterleib, für ein Wunder ist. Das macht die Autorin wirklich für jeden verständlich, nicht nur für ein achtzehnjähriges, diesbezüglich unerfahrenes Mädchen wie mich, sondern allgemein für Jung und Alt, Mann oder Frau.

Aber kommen wir nun mal zur Umsetzung der überaus schwierigen, nicht gern gesehenen Thematik - dem Rassismus.

Hier hat es mich wirklich umgehauen, wieviel Recherche hinter diesem Buch steckt. Wie Jodi Picoult auch selbst betont, konnte sie sich - als eine Weiße - nur schwer in ihre afroamerikanische Protagonistin Ruth hineindenken. Oder viel mehr wollte sie dementsprechend nichts falsch machen, den Konflikt nicht falsch beleuchten. Daher führte sie jahrelang mit den unterschiedlichsten Personen Interviews, und Mannomann, hat sich das gelohnt!

So ist es ihr gelungen, die perfekten Charaktere zu erschaffen. Zum einen Ruth, die einen tollen Job hat, in einer angesehenen Gegend wohnt und einen interessierten, klugen jungen Mann aufgezogen hat, der der beste in seinem Jahrgang ist und bald aufs College gehen wird.
Auf der anderen Seite steht Turk Bauer, unser etwas anderer Charakter. Er und seine Frau sind strikt gegen Schwarze, Juden und auch jeden anderen, der dem weißen, arischen Geschlecht nicht entspricht. Hier ist aber zu beachten, dass Turk trotzdem kein rundum schlechter Mensch ist. Seiner Frau sowie auch seinem Kind bringt er die größte Liebe, Bewunderung und Zuneigung entgegen.
Das ist an dieser Geschichte etwas ganz Besonderes - nichts ist einfach nur schwarz oder weiß, gut oder böse. Man fühlt in gewisser Weise mit beiden Charakteren mit, kann beide in verschiedenen Hinsichten verstehen, aber schüttelt auch in vielen Situationen über beide den Kopf.
Zwischen Turk und Ruth steht dann noch unsere wundervolle, sympathische und humorvolle Anwältin Kennedy. Wo ich mich mit den beiden anderen Protagonisten nur teilweise identifizieren konnte, konnte ich das bei Kennedy voll und ganz. Sie ist aufrichtig, durchdacht und ihre Gedankengänge haben mich voll und ganz fasziniert.
Durch alle Charaktere und deren Ansichten wird die Thematik von so vielen Stellen durchleuchtet, dass es das eigene Denken vollkommen auf den Kopf stellt und einen zum Überlegen anregt.
Diese drei Charaktere lernen wir alle in den Kapiteln des Buches kennen. Dies ist nämlich so aufgemacht, dass pro Kapitel ein Perspektivensprung zwischen den Dreien stattfindet. Meiner Meinung nach macht das die Geschichte unglaublich greifbar, da man so nicht nur die Tiefen und Höhen aller Protagonisten kennenlernt, sondern auch lernt, sie auch alle auf ihrer Art und Weise zu verstehen (bei Turk ist das zwar manchmal etwas anderes, aber ihr wisst, was ich meine).

Auch der ganze Prozess an sich war total spannend zu verfolgen, vor allem weil man durch die Vielzahl der Kapitel über Ruth und Kennedy sehr mit ihnen mitfiebert und auch -leidet. Aber hier will ich mal nicht zu viel vorwegnehmen, außer dass es genial konstruiert und noch besser durchdacht war. ☺



Fazit:

Mir hat das Buch ganz viel mitgegeben und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Leider sehe ich noch viel zu wenige mit diesem Buch in der Hand, also wenn ihr es irgendwo stehen seht - nehmt es in die Hand, leiht es auch aus, kauft es, ganz egal! Hauptsache ihr lest es und nehmt euch deren Inhalt zu Herzen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

417 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

"zamonien":w=29,"fantasy":w=18,"walter moers":w=8,"gehirn":w=7,"märchen":w=5,"nachtmahr":w=5,"reise":w=3,"träume":w=3,"fantasie":w=3,"traum":w=3,"illustriert":w=3,"alptraum":w=3,"moers":w=3,"abenteuer":w=2,"phantasie":w=2

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Knaus, 28.08.2017
ISBN 9783813507850
Genre: Fantasy

Rezension:

Das trifft auch eindeutig auf dieses Buch hier zu, auch wenn dies Moers' erstes nicht-selbstillustriertes Buch ist.

Warum eigentlich? Alle anderen Zamonien-Romane stammen doch auch voll und ganz aus seiner eigenen Feder?
Diese Geschichte hinter der Geschichte ist ein Punkt, der mich sehr berührt hat. Unsere Illustratorin Lydia Rode wurde nämlich nicht einfach aus einer großen Menge von Künstlern herausgepickt, nein, sie wurde sozusagen erwählt. Einst war auch sie "nur" ein Fan von Moers' Romanen, die zu ihm Kontakt aufnahm und ihm erzählte, dass seine Werke sie von ihrer Krankheit ablenken können. Einer Krankheit, die man CFS nennt und die unter anderem Schlaflosigkeit mit sich bringt.
Na, kommt uns das nicht bekannt vor?
Ganz genau, aus Lydia wurde Dylia, die Prinzessin Insomnia, und somit widmete Walter Moers ihr ihre ganz eigene Geschichte.

Und diese Geschichte hat es wirklich in sich! Ganz typisch ist hierbei natürlich Moers wirrer, diffuser Stil, der die Geschichte zu etwas ganz Besonderem und Interessantem macht.
Leider konnte ich mich diesmal aber nicht zu hundert Prozent in die Geschichte hineindenken, da die Entwicklung hierbei nur sehr langsam vonstatten geht. Die ersten siebzig Seiten des Buches beinhalten ausnahmslos Dylias Gedankenspiele - keine weiteren Charaktere, absolut kein Handlungsstrang. Ich dachte teilweise, Moers sei in diesen Passagen auf Drogen gewesen, weil es so komplex und gleichzeitig fast inhaltlos war. Ebenso war ich immer der Meinung, diese Eigenschaften würden sich gegenseitig ausschließen (abgesehen von Mathe, da gibt's dieses Phänomen auch). Tja, der liebe Herr Moers beweist uns hier das Gegenteil.
Dadurch hat sich das erste Drittel des Buches wirklich gezogen.
Als dann aber einmal der Nachtmahr Havarius Opal auftauchte, wurde die Geschichte zunehmend interessanter. Auch wenn viele Dialoge immer noch langatmig und ohne Sinngehalt waren, entwickelte das Buch sich immer mehr zu einem skurrilen Abenteuer. Die eigene Fantasie kommt dabei auf seine vollen Kosten. Man wird regelrecht in eine andere Welt hineinkatapultiert, die einen vollkommen fasziniert. Es ist der pure Wahnsinn, wie Walter Moers die eigene Psyche umgesetzt hat - Geistgeister, Zwielichtzwerge, Gedankenspinnen und zahlreiche andere Kreaturen verkörpern dabei unsere wildesten Ideen, verrücktesten Gedanken und stärksten Gefühle. Absolut kreativ!
Leider ist die Geschichte jedoch oft viel zu undurchsichtig und entwickelt sich in wirklich eigenartige Richtungen.

Dies liegt vor allem an unseren völlig verrückten Charakteren. Im Grunde sind die beiden so ziemlich vom gleichen Schlag. Sie haben den gleichen Humor und teilen ähnliche Ansichten. Während aber Dylia immer sehr positiv und optimistisch, ist Opal das ganze Gegenteil. Demnach ist es wirklich lustig, teilweise sogar herzerwärmend, zuzusehen, wie deren Beziehung wächst und gedeiht.
Was ich nur nicht ganz nachvollziehen kann, ist, warum das Buch oft als "Liebesgeschichte" betitelt wird. Viel mehr ist es eine Geschichte über Freundschaft, wenn überhaupt ... das Ende lässt dies eher offen, was mir, ganz nebenbei, gar nicht gefallen hat.

Aber das Beste am Buch ist dessen kunstvolle Seite. Damit meine ich nicht nur Lydia Rodes wunderschönen Zeichen- und Malstil, der die Fantasie perfekt unterstützt, das Leseerlebnis viel realer macht, einen absoluten Augenschmaus darstellt und vor allem alle Blicke auf sich zieht. Ebenso ist der Schreibstil des Autors eine ganz eigene Kunst für sich. Walter Moers geht so liebevoll und kreativ mit der deutschen Sprache um, dass ich manche Passagen immer wieder lesen wollte. Einfach, um es mir nochmal auf der Zunge zergehen zu lassen.

Fazit:
Dieses Buch ist die willkommene Ablenkung vom Alltag. Künstlerisch, niedlich, aber auch skurril und teilweise nicht nachvollziehbar. Meiner Meinung nach sind andere Zamonien-Romane etwas besser gelungen, weil sie kein reines theoretisches Gedankenspiel sind.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

789 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

"fantasy":w=19,"magie":w=18,"liebe":w=14,"worte":w=13,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"bird and sword":w=8,"tiras":w=8,"könig":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

175 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

"paris":w=12,"liebe":w=7,"weihnachten":w=7,"frankreich":w=3,"fotografie":w=3,"roman":w=2,"winter":w=2,"winterzauber":w=2,"stadt der liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1

Winterzauber in Paris

Mandy Baggot , Jule Schulte
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442487066
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"fantasy":w=2,"penhaligon":w=2,"schicksal":w=1,"rache":w=1,"intrigen":w=1,"verzweiflung":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"zweiter teil":w=1,"zweiter band":w=1,"penhaligon verlag":w=1,"robin hobb":w=1,"grandiose fortsetzung":w=1,"robin hob":w=1,"die chronik der weitseher":w=1,"weitseher chronik":w=1

Der Bruder des Wolfs

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 16.10.2017
ISBN 9783764531843
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"drama":w=1,"ben":w=1,"colleen hoover":w=1,"fallon":w=1,"hoover":w=1,"november 9":w=1

November 9

Colleen Hoover
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster UK, 10.11.2015
ISBN 9781471154621
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

475 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

"liebe":w=10,"richelle mead":w=9,"der goldene hof":w=8,"the promise":w=6,"jugendbuch":w=5,"adel":w=5,"neue welt":w=5,"fantasy":w=4,"goldener hof":w=4,"freundschaft":w=3,"flucht":w=3,"verrat":w=3,"historisch":w=3,"geheimnisse":w=3,"heirat":w=3

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.484)

2.502 Bibliotheken, 33 Leser, 2 Gruppen, 506 Rezensionen

"paper princess":w=42,"liebe":w=40,"erin watt":w=38,"erotik":w=23,"new adult":w=17,"familie":w=16,"ella":w=16,"royal":w=16,"royals":w=14,"paperprincess":w=14,"brüder":w=13,"reich":w=13,"reed":w=13,"erinwatt":w=12,"geld":w=11

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.122)

2.217 Bibliotheken, 70 Leser, 0 Gruppen, 385 Rezensionen

"liebe":w=39,"laura kneidl":w=34,"berühre mich. nicht.":w=26,"missbrauch":w=19,"angst":w=14,"new-adult":w=14,"liebesroman":w=10,"sage":w=10,"freundschaft":w=9,"luca":w=9,"vergangenheit":w=8,"college":w=8,"nevada":w=8,"liebesgeschichte":w=7,"ängste":w=7

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

603 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

"drachen":w=17,"fantasy":w=11,"iskari":w=10,"kristen ciccarelli":w=7,"liebe":w=5,"asha":w=4,"torwin":w=4,"verrat":w=3,"heyne":w=3,"iskari - der sturm naht":w=3,"roman":w=2,"krieg":w=2,"flucht":w=2,"romantik":w=2,"geschichten":w=2

Iskari - Der Sturm naht

Kristen Ciccarelli , Astrid Finke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.10.2017
ISBN 9783453271234
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"pretty":w=2,"georgia clark":w=2,"lyx":w=1,"lyx verlag":w=1,"schönheitsideale":w=1

Pretty

Georgia Clark , Katrin Reichardt
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.09.2017
ISBN 9783736304628
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"fantasy":w=2,"kampf":w=1,"betrug":w=1,"nephilim":w=1,"cassandra clare":w=1,"shadowhunters":w=1,"schattenweltler":w=1,"die dunklen mächte":w=1,"lady midnight":w=1,"deals":w=1

Lady Midnight

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop , Simon Jäger
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.05.2016
ISBN 9783844521283
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"siena":w=4,"italien":w=3,"jugendthriller":w=3,"jugendbuch":w=2,"hörbuch":w=2,"ursula poznanski":w=2,"aquila":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"angst":w=1,"drogen":w=1,"gefahr":w=1,"jugendroman":w=1,"leiche":w=1

Aquila

Ursula Poznanski , Tom Appl , Laura Maire , Caroline Neven Du Mont
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 14.08.2017
ISBN 9783844527056
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

369 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

"fantasy":w=9,"kendare blake":w=6,"der schwarze thron":w=6,"katharine":w=5,"fennbirn":w=5,"mirabella":w=5,"magie":w=4,"penhaligon":w=4,"königinnen":w=4,"die königin":w=4,"arsinoe":w=4,"der schwarze thron - die königin":w=4,"high fantasy":w=3,"schwestern":w=3,"königin":w=3

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"drama":w=1,"gewal":w=1,"4 stars":w=1,"colleen hoover":w=1,"familienproblem":w=1,"confess":w=1,"confession":w=1

Confess

Colleen Hoover
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Simon + Schuster Inc., 17.02.2015
ISBN 9781476791456
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"fantasy":w=6,"urban fantasy":w=5,"dämonen":w=4,"mortal instruments":w=4,"vampire":w=3,"werwölfe":w=3,"cassandra clare":w=3,"shadowhunter":w=3,"englisch":w=2,"buchreihe":w=2,"young adult":w=2,"shadowhunters":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1

City Of Glass

Cassandra Clare
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Importtitel, 01.07.2009
ISBN 9781406307641
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

It: film tie-in edition of Stephen King’s IT

Stephen King
Flexibler Einband: 1.184 Seiten
Erschienen bei Hodder Paperbacks, 25.07.2017
ISBN 9781473666948
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

441 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

"magie":w=9,"harry potter":w=8,"fantasy":w=7,"englisch":w=7,"zauberei":w=4,"hogwarts":w=4,"freundschaft":w=3,"klassiker":w=2,"internat":w=2,"magic":w=2,"zaubere":w=2,"jugendbuch":w=1,"england":w=1,"urban fantasy":w=1,"jugendroman":w=1

Harry Potter and the Philosopher's Stone

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.10.2010
ISBN 9781408810545
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

312 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 110 Rezensionen

"fantasy":w=9,"gesa schwartz":w=7,"scherben der dunkelheit":w=7,"jugendbuch":w=6,"zirkus":w=6,"cbt verlag":w=4,"dunkelheit":w=3,"farben":w=3,"cbt":w=3,"liebe":w=2,"magie":w=2,"rezension":w=2,"düster":w=2,"dark fantasy":w=2,"clown":w=2

Scherben der Dunkelheit

Gesa Schwartz
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164853
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
185 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.