thebeautyofthebookss Bibliothek

24 Bücher, 16 Rezensionen

Zu thebeautyofthebookss Profil
Filtern nach
24 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

274 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

fantasy, worte, magie, liebe, vogel

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Alleine das Cover hat mich schon in seinen Bann gezogen und ich musste es wirklich lange ansehen, bevor ich es geschafft habe das Buch endlich zu öffnen. Das Cover strahlt eine gewisse Tiefe aus die mich fasziniert hat. Der Prolog war für mich zunächst irgendwie befremdlich und dennoch hat er es geschafft mich in die Geschichte zu ziehen und hat extrem viel Spannung aufgebaut. Sehr gut gefallen hat mir dann, dass der Epilog wieder in gewisser Weise auf den Prolog eingeht und so einen wirklich tollen Rahmen für die Geschichte bildet. Neben Tiras und Lark gibt es natürlich noch viele weitere Charaktere im Buch, aber ich möchte nur auf einen weiteren eingehen und zwar Kjell, der beste Freund von Tiras. Die Geschichte wird meistens aus Larks Sicht erzählt, wodurch man sie sehr schnell sehr gut kennenlernt und in ihre Gefühlswelt gerissen wird. Ich finde Larks Gedanken und Gefühle waren meist sehr nachvollziehbar, was dabei half komplett in die Geschichte einzutauchen und mit ihr zu fühlen. Tiras war lange ein Rätsel für mich, da man zunächst nur schwer nachvollziehen konnte warum er wie handelte. Das machte ihn ein wenig mystisch, was ich aber sehr gut fand. Im Verlauf der Handlung lernt man ihn dann jedoch auch gut kennen und verstehen. Kjell war gegenüber Lark sehr verschlossen und was er Tiras mitteilte bekam man nur am Rande mit. Dadurch erfährt man sehr wenig über ihn und sein Inneres. Aber irgendwie hat genau das bewirkt, dass man ihn am ehesten nachvollziehen kann und zwischen den Zeilen Einblick in seine Sicht der Dinge bekommen hat. Er war ohne Zweifel mein Lieblingscharakter in diesem Buch und ich freue mich schon auf die Fortsetzung von Bird & Sword, in der es um ihn gehen wird. Der Schreibstil von Amy Harmon ist etwas ganz besonderes. Bird & Sword ist ihr erstes Fantasy Buch, jedoch hat sie schon einige Bücher geschrieben, die mich ebenfalls sehr begeistert haben. Sie schafft es die Geschichte so zu erzählen, dass es sich wirklich anfühlt als würde man Stunden, Tage,Wochen, Monate im Buch verbringen und alles hautnah mitzuerleben. Das ist neben der brillanten Geschichte und den wirklich sorgsam geschriebenen Charakteren Grund dafür, dass man sich in diesem Buch so sehr verlieren kann. Außerdem schafft sie es immer wieder Emotionen anzuregen und hat mich damit auch mehrfach zum Weinen gebracht. Das Buch hat wirklich alle möglichen Emotionen in mir hervorgerufen und ich muss jetzt, eine Woche nachdem ich es gelesen habe immer noch so oft an dieses Buch denken. Das Buch spielt in einer erfundenen Welt, Jeru, die ihre eigene Magie hat. Ich finde, dass die Hintergründe betreffend der Geschichte Jerus und der Magie, die es dort gibt, sehr ausführlich behandelt wird und man alles versteht. Die Spannung wird vom Prolog aus bis zum Ende gehalten und zwischendrin kommen immer mal wieder neue nervenaufreibende Geschehnisse dazu. Ich kann das Buch an alle empfehlen, die gerne Fantasy, Romantasy oder einfach nur Romance lesen, denn das Buch behält all das und noch mehr bereit und zieht einen ohne Wenn und Aber in seinen Bann.

  (1)
Tags: amy harmon, fantasy, high fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

70 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fremde galaxie, science fictio, intrigen, space opera, nau fruma

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte irgendwie mehr von diesem Buh erwartet und kann deshalb leider nur 6/10 Punkten geben. Ich finde das Cover wirklich wunderschön, allerdings verstehe ich nicht so ganz warum sie ein Laserschwert in der Hand hat? Das kommt nämlich im Buch absolut nicht vor, was mich ein wenig irritiert hat… Aber ein anderes Star Wars Element kommt im Buch vor, was ich fast etwas zu sehr abgekupfert fand. Alyosha hat nämlich einen Roboter, Pavel, der sehr sehr stark an C3PO erinnert und quasi auch die gleichen Verhaltensmuster und Charakterzüge zeigt. Wenn man kein großer Star Wars Fan ist, ist das eher weniger stören, da ich aber ein großer Star Wars Fan bin, finde es irgendwie naja langweilig und doof. Alyosha allgemein war mir irgendwie sehr unsympathisch und man erfährt finde ich nur in Bruchstücken etwas über ihn und seine Vergangenheit. Die Aussage, dass eine dunkle Macht versucht die Welt in den interplanetaren krieg zu stürzen ist auch eher falsch, da es einfach eine Person ist und keine ominöse Macht. Und wer diese Person ist, ist relativ offensichtlich, auch wenn Rhee da anderer Meinung ist. Zu Offensichtlich ist auch der große Plot Twist des Buches (Ich verrate natürlich nicht genau welcher das ist) und man weiß ab der Hälfte was so total überraschend und unwahrscheinlich sein soll. es wird zwar erst auf der letzten Seite erst aufgelöst, aber es ist definitiv keine Überraschung mehr und somit fand ich das Ende eher etwas enttäuschend. Jetzt aber genug von den negativen Seiten des Buches. Die Grundidee hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es gibt zwar einige Bücher, die in eine ähnliche Richtung gehen, aber ein wirklich vergleichbares Buch gibt es noch nicht. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schafft es ab der ersten Seite, dass man sich in Rhee hineinversetzen kann und man fühlt sehr mit ihr mit. Die Handlung beginnt relativ schnell und Anfangs weiß man noch nicht allzu viel über den Hintergrund ihrer Handlung man erfährt aber im Laufe des Buches immer mehr und ich finde, dass man alles erfährt was man wissen muss. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Trotz der oben genannten etwas offensichtlichen Plot Twists schafft die Autorin es trotzdem immer wieder Spannung aufzubauen. Und auch wenn das Ende wie gesagt etwas enttäuschend ist, hat es eine Art Cliffhanger und ich freue mich schon auf den zweiten Band und bin gespant, ob dieser mir dann besser gefallen wird oder ich auch wieder etwas enttäuscht sein werde. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch trotz Allem empfehlen vor allem an Sci-Fi Fans. Dafür, dass es das erste Buch der Autorin ist es wirklich nicht schlecht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

353 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, lord of shadows, feenwesen, liebe

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:

Cassandra Clare konnte mich mal wieder richtig begeistern. 10/10 Punkten!! Ich finde es echt super, dass das Cover so gut zu dem vom ersten Band passt. Ich habe bei Fortsetzungen immer Angst, dass die Cover nicht zusammenpassen. Auch mit der Inhaltsangabe bin ich sehr zufrieden. Man erhält keine falschen Informationen und bekommt richtig Lust auf das Buch. Ja das Buch.. Man ist es ja von der lieben Cassandra Clare gewohnt, dass sie einen emotional zerstört und foltert und was soll ich sagen… Lord of Shadows ist da keine Ausnahme. Das Buch war von Vorne bis Hinten spannend und es gab obwohl das Buch ca. 600 Seiten hat keine einzige Stelle bei der ich mich gelangweilt habe. Man lernt die für einen neuen Charaktere wie Emma oder Mark besser kennen als im ersten Band und erfährt so mehr über sie und auch warum sie wie Handeln. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, dass man in diesem Buch mal etwas mehr über das Feenreich erfährt, da ich finde, dass man darüber in ihren Büchern bisher kaum Informationen bekommen hat. Emma Julien und Mark wachsen in diesem Buch (gezwungenermaßen) noch mehr zusammen und man leidet wirklich mit ihnen,, denn in dem Buch passieren einige schlimme, grausame Dinge. Und oh mein Gott das Ende.. Ich hatte so einen schlimmen emotionalen Ausbruch, ich glaube ich brauche noch einen ganze Weile dieses Ende zu verdauen und kann es absolut nicht erwarten bis der dritte Band der Reihe erscheint auch wenn das noch einige Zeit dauern wird. Für alle Cassandra Clare Fans ist es wirklich ein Muss dieses Buch zu lesen und wen Lady Midnight, wie mir, nicht so sehr begeistern konnte, der wird dieses Buch wirklich lieben. Im Vergleich zum ersten Band der Reihe ist der Zweite um Welten besser und ich bin wirklich froh ihn endlich gelesen zu haben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, nacht, ravensburger buchverlag, 2017, neuerscheinung

Tochter der Flut

Jake Halpern , Peter Kujawinski , Wolfram Ströle
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bis auf ein paar Kleinigkeiten fand ich das Buch wirklich toll und somit bekommt es 8/10 Punkten von mir! Einen Punkt weniger gibt es von mir wegen der Inhaltsangabe. Ich habe durch die Inhaltsangabe darauf gehofft, dass es eine etwas ausführlichere Liebesgeschichte und wie beschrieben auch etwas Drama zwischen den Beiden gibt. Wer wie ich diese Erwartung hat, den muss ich leider enttäuschen. Die Liebe der beiden ist zwar vorhanden, wirklich etwas davon mitbekommen tut man aber leider nicht. Und auch als Line herausfindet, dass der Anhänger nie verschwunden war gibt es mur einige Momente kalten Schweigens. Den zweiten Abzug muss ich leider geben, weil ich finde, dass im Text oft leicht verwirrende Sinnessprünge vorkamen und man so gemerkt hat, das zwei Personen am Werk waren. Diese Sprünge haben allerdings nie das Verständnis der Handlung gestört. Nun zu den vielen Positiven Seiten dieses Buches! Der Schreibstil hat ich von Anfang an gepackt. Ich hatte eigentlich nur mal kurz zum einlesen 1-2 Kapitel lesen, doch letztendlich hatte ich das buch dann schon zur Hälfte durch. Auf den ersten Seiten bekommt man einen Einblick in Marins alltägliches Leben und auch in die Aufbruchsstimmung die im Dorf herrscht. Auch Line wird einem bereits zu Anfang vorgestellt. Neben den Beiden gibt es noch einen dritten Charakter (wegen Spoilergefähr sage ich nicht wer es ist :P), welcher bereits zu Beginn erwähnt wird, jedoch sehr mysteriös wirkt. Diese mysteriöse Art hat ihren Grund, den man im Laufe der Handlung auch erfährt. Ich war wirklich sehr überrascht! Line und Marin sind zwei sich sehr ähnliche und gleichzeitig doch unterschiedliche Personen. Mir gefällt sehr gut wie die Autoren die beiden ausgearbeitet haben und ich fand, dass beide sehr echt wirken. Von der Welt in der sie leben erfährt man genau richtig viel. Man erhält im Laufe der Handlung alle wichtigen Informationen, wird jedoch nicht mit Unnötigem überladen. Die einzelnen Elemente des Buches fand ich sehr interessant, da ich sie in dieser Form bzw. Allgemein noch nicht aus anderen Büchern kannte. Das Buch hebt sich also Eindeutig vom „Fantasy-Einheitsbrei“ ab. Die Spannung wird von der ersten Seite an aufgebaut und löst sich wirklich erst komplett zum Schluss auf, das Buch wird also nie langweilig. Zu guter Letzt muss ich noch sagen, dass ich die Länge der Kapitel sehr angenehm finde. Sie sind nicht zu kurz, aber auch nicht zu lange. Also die perfekte Länge um auch mal zwischendurch kurz in das Buch zu spitzen. Das ist mir leider nicht gelungen, da ich es in zwei Abschnitten durchgelesen habe. ich kann das Buch also an Alle Fantasy Fans empfehlen die mal etwas neues, und sehr spannendes lesen wollen. Mir hat es wirklich super gefallen und ich bin gespannt, ob es irgendwann ein weiteres Buch aus der Welt von Marin geben wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

629 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

black blade, magie, fantasy, jennifer estep, monster

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492703574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(691)

1.402 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 269 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

149 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

sultan, demdji, rebellion, imin, harem

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich fand bereits den ersten Teil der Reihe echt Klasse, aber der zweite war fast noch besser! Eindeutige 10/10 Punkten. Als Warnung vorweg, wer den ersten Band nicht kennt SPOILERWARNUNG!!! ZU Beginn wie üblich etwas zu den Äußerlichkeiten. Das Cover gefällt mir sehr gut und es ist auch wirklich passend zum Inhalt gestaltet, denn die Stadt im Hintergrund spielt eine relativ wichtige Rolle im Buch. Das englische Cover finden ich zwar etwas schöner, aber über das deutsche lässt sich definitiv nicht klagen. Was eindeutig einen Pluspunkt bekommt ist der Titel! Ich kann es nicht leiden wenn aus dem Originalen Titel irgendetwas total seltsames gemacht wird und in diesem Fall wurde einfach 1:1 übersetzt, großes Lob an den Verlag! Auch sehr gut finde ich, dass vorne im Buch eine Aufzählung der Charaktere/ einzelnen Gruppen ist, so kann man sich nochmal einlesen, falls man etwas/wen aus dem ersten Band nur noch grob im Kopf hat. Am Ende des ersten Bandes ist Amani alleine, ohne Jin… In etwa hier schließt auch der zweite Band an. Es herrscht immer noch keine Spur von ihm, was natürlich echt dumm für Amani ist und für mich als Leser auch, da ich Jin mindestens genauso Liebe wie Amani es tut. Die Beziehung der zwei ist im Verlaufe des Buches natürlich Thema und sie ist wieder herzzerreißend und erwärmend zugleich! Ich liebe es wie die Autorin es schafft die Gefühle der beiden so gut darzustellen. Auch die Charaktere sind, wie man es im ersten Band kennenlernt, gewohnt stark. Es kommen einige neue Leute dazu wie beispielsweise der Sultan, den man nicht wirklich einschätzen kann, was es einem ermöglicht sich noch mehr in Amani einzufühlen, denn auch wenn sie es sich nicht eingesteht, zweifelt auch sie manchmal was sie von ihm halten soll. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und man fiebert mit den Rebellen mit, denn es passieren einige, ach was, sehr viele unerwartete Dinge, gute und schlechte. Auch das Ende ist sowohl gut und schlecht. Zuerst war ich ziemlich geschockt, der Schock hat sich dann in Trauer (und Tränen) verwandelt und schließlich in Hoffnung und das nur innerhalb von 3 Seiten! Die Emotionen werden also definitiv gut gefüttert. Ich kann es nach diesem Ende wirklich kaum erwarten auch endlich den dritten Band in Händen halten zu dürfen und kann an dieser Stelle nur sagen lest es! Das Buch ist ein spannendes und emotionsgeladenes Wüstenabenteuer und eine definitiv gelungene Fortsetzung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

456 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

fantasy, kendare blake, magie, penhaligon, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine gelungene Fortsetzung, allerdings war der erste Band ein kleines bisschen besser. Dafür gibt es 9/10 Punkten. Wie immer muss ich natürlich erstmal etwas zum Cover loswerden. Wunderschön! Ich finde die Cover alleine schon wirklich schön, aber ich finde es echt toll, dass die beiden Teile zusammengesetzt eine komplette Krone ergeben. Auch sehr gut finde ich, dass ebenso wie beim ersten Teil, der englische Titel ohne Veränderungen übersetzt wurde. Ich hatte am Anfang etwas Probleme wieder in die Geschichte reinzukommen, da es relativ flach anfing, aber nach ein paar Kapiteln war ich wieder voll in der Geschichte drinnen und es war wirklich fantastisch! Nachdem Katharine wieder aufgetaucht ist, wird sie wirklich zum Biest und versuchte jede Gelegenheit zu nutzen ihre Schwestern zu töten. Doch Miarabella und Arsinoe wollen beide überleben. Dementsprechend spannend wird sich als sich die Situation dem unausweichlichen zuspitzt, und das nicht nur einmal! Ich habe natürlich meinen Liebling unter den Königinnen, und das ist bei mir definitiv Arsinoe. Ich fand es auch im zweiten Teil wieder sehr leicht sich in sie hineinzuversetzen und auch bei Mirabella klappt das ganz gut. Bei Katherine, klappt das leider nicht so gut, allerdings finde ich das von der Autorin gut geschrieben. Jede der drei hat einen ganz eigenen Charakter der sich stark durchsetzt. Deshalb mag man eben eine oder zwei, aber nicht wirklich alle drei, denn sie sind wirklich sehr unterschiedlich. Im Verlaufe des zweiten Bandes geht vor allem bei Mirabella eine starke Wandlung von statten. Sie wird im Laufe des Buches immer stärker und gefällt mir gegen Ende immer mehr. Apropos Ende. Das Ende hat mich wirklich umgehauen. Während des Buches habe ich mir die ganze Zeit überlegt, wie es denn ausgehen könnte, ob es ein happy end gibt oder eben nicht, aber damit wie es wirklich gekommen ist, hatte ich nie gerechnet. Ich bin sehr schade, dass die Reihe zu kurz war und schon vorüber ist, allerdings war die Reihe wirklich toll und ich kann sie nur jedem empfehlen. Die Geschichte ist wirklich etwas ganz besonderes und man wird sofort von der Geschichte gefangen gehalten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

67 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

pari, winterbuch, winter, catherine rider, kiss me in paris

Kiss me in Paris

Catherine Rider , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 02.10.2017
ISBN 9783570164785
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch war nicht schlecht, aber umgehauen hat es mich nicht. Dafür gibt es 7/10 Punkten. Letztes Jahr erschien das Buch „Kiss me in New York“, welches mir sehr sehr gut gefallen hat, deshalb hatte ich große Hoffnungen in dieses Buch, die nur bedingt erfüllt wurden. Die Inhaltsangabe bei diesem Buch ist etwas unpassend, denn es ist keineswegs so, dass Serena Jean-Luc mitzerrt, sondern so dass er sie unbedingt begleiten will, damit er ein Fotoprojekt machen kann. Das Fotoprojekt wird das ganze Buch über mal wieder erwähnt und hat am Ende dann eine große Wirkung auf beide, warum sage ich nicht ;). Mitten während ihrem Ausflug trifft Serena dann auf einen Bekannten und kommt für c. 1-2 Stunden mit ihm zusammen. Diesen Teil des Buches fand ich sehr seltsam und merkwürdig. Wirkte auf mich als hätte die Autorin irgendetwas gebraucht um auf eine bestimmte Seitenzahl zu kommen. Die Liebesgeschichte in dem Buch ist nicht wirklich stark ausgeprägt. Die beiden lernen sich kennen und verlieben sich und kommen auch zusammen, allerdings ist nichts besonderes daran, weshalb ich es manchmal etwas langweilig fand. Der Schreibstil der Autorin kann das jedoch wett machen. Sie erzählt alles im genau richtigen Tempo und man hat das Gefühl mit den beiden durch Paris zu wandern. Auch die Bilder die Jean.Luc immer wieder macht beschreibt sie so, dass man sie sich wirklich vorstellen kann. Auch die beiden Hauptcharaktere beschreibt sie sehr gut und ausführlich, so dass an sich ein gutes Bild von beiden machen kann. Der Epilog war leider etwas diffus, aber der letzte Satz war dann so schön und tiefsinnig, dass ich das verzeihen kann. Da das Buch nicht extrem dick ist, kann man es gut mal zwischendurch lesen, beispielsweise wenn man mal in einer Leseflaute ist und nicht weiter weiß. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch und die Geschichte jedoch gut und kann es weiterempfehlen, wenn man mal eine etwas leichtere Lektüre sucht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

mittelalter, spannen, deana zinßmeiste, licentia, dorf

Das Auge von Licentia

Deana Zinßmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.09.2017
ISBN 9783401603506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte etwas mehr Erwartungen an das Buch, deshalb kann ich leider nur 6/10 Punkten geben. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich toll gestaltet finde, da es mit dem Inhalt zusammenhängt und mir die farbliche Gestaltung sehr gut gefällt. Die Inhaltsangabe führt einen aber leider etwas in die irre. Ich hatte durch die Inhaltsangabe den Eindruck bekommen, dass Jonata und Tristan im Verlauf des Buches herausfinden würden, dass sie von Kameras beobachtet werden und nur Teil einer Show sind, das passiert jedoch gar nicht. Der Schreistil der Autorin ist sehr fesselnd, weshalb man das Buch gut und flüssig lesen kann obwohl die ersten 200 Seiten etwas langweilig sind. Man wird auf diesen Seiten in die Welt von Licentia eingeführt und wird den einzelnen Charakteren vorgestellt. Ich fand jedoch, dass dafür zu viel zeit im Buch hergenommen wurde und der rote Faden der Geschichte dadurch sehr in den Hintergrund rückt. Es wird schön erzählt wie sich Jonata und Tristan kennenlernen und ihre Beziehung zu mehr wird, auch wenn mir das aufgrund des Alters der beiden etwas zu schnell geht. Die Welt die die Autorin in Licentia erschafft hat mir sehr gut gefallen, da es gar nicht so abwegig ist so eine „Technikfreie- Stadt“ zu gründen. Und auch dass die Stadt sich geteilt hat und es die Wolfsbanner gibt fand ich toll, da man zu Beginn nicht wusste was mit den Wolfsbannern auf einen zukommt. Allerdings fand ich es sehr schade, dass die Entstehung Licentias und die darauffolgende Abspaltung der Wolfsbanner von Licentia nur sehr wenig angesprochen wird, und man fast nichts über die Hintergründe erfährt. Fast alles was man näher über Licentia erfährt, kommt in den Sequenzen aus der Modernen Welt vor. Diese haben mir besonders gut gefallen, da sie immer mal unterschiedlich geschrieben waren. Mal waren es Mails, mal Gespräche und manchmal auch nur die Gedanken von Josh. Trotz diesen Bemängelungen finde ich, dass das Buch durchaus lesenswert ist, da die Geschichte sehr spannend ist und ich hoffe, falls es einen zweiten Band geben sollte, dass Tristan und Jonata dann etwas mehr über die Welt um sie herum erfahren werden. Im Großen und Ganzen lässt sich also sagen, dass das Buch trotz irreführender Inhaltsangabe und fehlenden Hintergrundinformationen ein gutes Buch ist und ich kann es an alle empfehlen, die mal ein Buch mit einer etwas anderen Thematik lesen wollen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

78 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

fayra, nina blazon, kinderbuch, jugendbuch, magische kräfte

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon , Gerda Raidt
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570164938
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nina Blazon konnte mich mit diesem Buch mal wieder begeistern. Dafür gibt es 9/10 Punkten. Ich bin ein großer Fan der Autorin, da sie es mit ihrem Schreibstil immer wieder schafft mich in ihren Bann zu ziehen und wirklich tolle Geschichten über Liebe oder wie in diesem Fall über Freundschaft zu schreiben. So hat mich auch dieses Buch wieder bis zum Ende gefesselt und mir sehr gut gefallen. Das Buch startet recht schnell und man wird in die für Fee neue Welt hineingeworfen. Nein das Buch spielt nicht in einer anderen Welt, zumindest nicht nur, denn Fee zieht mit ihren Eltern in ein altes Herrenhaus und dort passieren seltsame Dinge! Denen geht Fee mit ihrer besten Freundin Nelly auf die Spur und dabei kommen viele Personen mit ins Spiel… der Hausverwalter, eine vermeintlich alte Dame und ihr Mops, ein Mauerläufer und Fayra, ein Mädchen aus einer anderen Welt. Und ganz nebenbei hilft noch eine ganze Rollenspielgruppe den beiden, oder versucht es zumindest. Wirklich alle eben genannten Personen sind sehr ausführlich ausgedacht und geschrieben worden. Natürlich sind Fee, Nelly und Fayra nochmal eine Nummer tiefer geschrieben als der Rest, aber man hat bei allen das Gefühl, dass sie echt sein könnten. der Schreibstil ist wie von Nina Blazon sehr spannend und obwohl eigentlich nicht immer etwas los ist, so kann man das Buch doch nicht beiseite legen, weil man so in der Welt des Buches gefangen ist. Die Handlung spitzt sich schnell zu und oft dachte ich „jetzt ist ja klar was passiert“, aber damit lag ich komplett falsch und zwar immer. Ich habe wirklich ein paarmal gedacht, dass es jetzt offensichtlich ist wie es weitergeht, wer was tut und wurde jedes einzelne Mal eines besseren belehrt. Ganz große Leistung. Das einzige was ich mich etwas gestört hat war, dass die Hintergründe der Geschichte wie oft nicht so sehr beleuchtet wurden. Es wurden zwar alle wichtigen Fragen beantwortet, aber für meinen Geschmack hätte es ruhig noch ein wenig mehr sein. Das Ende hat mich sehr überrascht und ich fand es wirklich schade, dass das Buch dann schon vorbei war. Aber dadurch freue ich mich jetzt noch mehr auf ihr nächstes Buch. In Fayra wird eine wundervolle und mitreißende Geschichte über Freundschaft und Vertrauen erzählt. Darüber, dass es egal ist wer man ist und woher man kommt, dass man immer Freunde findet und Anderen helfen sollte. Die Geschichte hat mich wirklich einfach nur begeistert und zeigt, wie viel gutes in Menschen und vor allem in Kinder steckt, dass sie so unvoreingenommen mit Dingen umgehen, die ihnen fremd sind. Einfach nur toll. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, da es eine spannende Geschichte ist, die einen in eine phantastische Welt entführt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wer fürchtet den Tod

Nnedi Okorafor , Claudia Kern , Gabriele Blum
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.12.2017
ISBN 9783838788258
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Buch ist mir nichts zu vergleichen, das ich bisher gelesen habe! Dafür gibt es volle 10/10 Punkten. Zu Beginn muss ich erstmal meine Meinung zu dem Cover los werden. Es ist einfach wirklich wundschön und ganz besonders, genau wie das Buch zu dem es gehört. Auch der Titel hat eine besondere Bedeutung, denn es ist der Name der Protagonistin Onyesonwu auf deutsch. Fürchten tut sich Onyesonwu nicht wirklich vor etwas. Sie ist eine sehr starke Protagonistin und das zeigt sie auch. Sie will sich nicht unterdrücken lassen, weder von Männern noch von den Nuru. Der Rhythmus in dem die Geschichte erzählt wird hat mir unglaublich gut gefallen und so etwas habe ich noch nie erlebt. Die Autorin hat eine wirklich einzigartige Weise zu erzählen. Sie beschreibt alles ganz ausführlich, jedoch ohne dass etwas überladen wirkt oder langweilig wird. Allerdings beschreibt sie eben auch unschöne Dinge wie zum Beispiel Krieg sehr ausführlich. Allgemein ist diesem Buch Langeweile ein Fremdwort. Es geht zwar bei weitem nicht immer fröhlich und glücklich zu, wie in echt eben auch nicht. Durch das Buch wird man meiner Meinung nach viel zum nachdenken über die verschiedensten Dinge, wie zum Beispiel Ignoranz, Vorurteile oder einfach die Wahrheit angeregt. Das Buch ist zwar eine Dystopie und spielt somit in der Zukunft, viele der Probleme lassen sich aber auch auf unsere Zeit und unsere Welt übertragen. Natürlich hat das Buch nicht nur solch dunkle und negative Seiten, sondern auch schöne Momente und sogar eine kleine Liebesgeschichte ist vorhanden. Das Buch hat also wirklich alles was man sich wünschen kann. DAs Buch wurde mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet und das zurecht. Es ist mal eine ganz andere Art von Fantasy die man hier erlebt, vermischt mit Afrikanischer Kultur. Es geht viel um Zauberei und andere übernatürliche Wesen. Zum Bespiel Gestaltwandler, zu denen auch Onyesonwu gehört. Viele der in diesem Buch vorkommenden Elemente hat man so noch nicht gelesen. Ich kann das Buch wirklich einfach nur jedem ans Herz legen, egal ob man lieber Fantasy, historisches oder Liebesgeschichten liest, das Buch hat von allem ein bisschen und ist einfach nur unfassbar, in jeder Hinsicht.
An dieser Stelle möchte ich mich noch beim Cross-Cult Verlag für das Zusenden des Exemplars bedanken!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

172 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, musik, new york, roadtrip, amerika

Road to Hallelujah

Martina Riemer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.06.2015
ISBN 9783646600711
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine wundervolle Liebesgeschichte, rund um die Musik! Für dieses tolle Buch gibt es von mir 10/10 Punkten! Zu Begin lief das Buch mit etwas schleppend voran, aber dann als die Reise Beginnt nimmt es volle Fahrt auf und lässt nicht nach, bis hin zum Ende.  Erst einmal zu den zwei Hauptpersonen, Sarah war sich selbst etwas widersprüchlich im Verlaufe des Buches, aber aus gründen die ihr zu diesem Zeitpunkt richtig/wichtig erschienen, insofern kann man darüber hinwegsehen, denn jeder hat ja ein paar kleine Fehler. Außer natürlich der Bad-Boy und Weiberheld Johnny. In seinen Augen macht er alles richtig, vor allem an seiner Lebensweise, mit jeder Frau ins Bett zu springen, gibt es natürlich nichts auszusetzen. Auch er lenkt damit im Laufe des Buches ein, denn wie hätte es anders sein können verlieben sich die beiden ineinander. Allerdings ist diese Liebesgeschichte nicht so 0815 wie sie sich anhört, denn es gibt ein paar Hintergründe, die sich mit der Zeit aufklären. Was ich persönlich toll finde ist, dass Sarah und Jack sich auch noch als sie eine feste Beziehung eingehen sich ab und zu mal „spielerisch“ Beleidigen und nicht plötzlich nur noch unendlich freundlich und zärtlich zueinander sind, wie das ja in vielen Liebesgeschichten dargestellt wird. Und auch der Titel klärt sich am Ende auf, was ich wirklich unendlich toll finde. Es war ein wirklich tolles Buch und ich bin schon sehr gespant auf teil zwei der reihe „Road to forgivness. Aber erstmal empfehle ich euch allen dieses Buch hier zu lesen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(669)

1.274 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 171 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zurück ins Leben geliebt ist das erste Buch von Colleen Hoover das ich gelesen habe und ich fand es ganz gut deshalb gebe ich 7/10 Punkten. Am Anfang weiß man wieder mal nicht so recht, was gerade passiert, wo man sich/wo sich die Hauptperson befindet. Ich liebe das ja! Man wird auch relativ schnell aufgeklärt, um wen und was es geht. Ich finde es sehr gelungen, dass in der Perspektive von Miles immer Rückblicke kommen und man ihn so immer ein wenig besser kennenlernt. Er ist mir auch an sich sehr sympathisch; wie er früher schon mit der Situation umgegangen ist (ich sage jetzt nichts konkretes, falls ihr es noch nicht gelesen habt :D). Tate ist mir allerdings sehr unsympathisch sie ist total naiv und handelt immer entgegen ihren Motiven.... Aber gut; es muss ja auch mal Charaktere geben die man nicht so sehr mag. Für mich persönlich das größte "Makel" am Buch ist die Aufteilung der Handlung. Zu beginn ist sehr viel Geschichte und zum Ende hin auch aber im Mittelteil wird die Handlung fast komplett vernachlässigt und es dreht sich fast komplett um Sex. An sich finde ich es nicht schlimm wenn etwas mehr Sex-Szenen in einem Buch vorkommen, aber hier war es etwas übertrieben, da es ja als Liebesgeschichte und nicht als Erotikroman verkauft wird. Aber alles in allem ist das Buch nicht schlecht und ich empfehle es gerne weiter!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zei, mystery, fantas

Mistwood

Leah Cypess
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Greenwillow Books, 26.04.2011
ISBN 9780061957017
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt

The Shifter is an immortal creature bound by an ancient spell to protect the kings of Samorna. When the realm is peaceful, she retreats to the Mistwood.But when she is needed she always Comes. Isabel remembers nothing. Nothing before the prince rode into her forest to take her back to the castle. Nothing about who she is supposed to be, or the powers she is supposed to have. Prince Rokan needs Isabel to be his Shifter. He needs her ability to shift to animal form, to wind, to mist. He needs her lethal speed and superhuman strength. And he needs her loyalty—because without it, she may be his greatest threat. Ich entschuldige mich dafür, dass der Inhalt auf englisch ist, aber meines Wissens nach gibt es das Buch nicht auf Deutsch…

Meinung

Wie alles, das ich bisher von Leah Cypess gelesen habe, wird man zu Beginn ins eiskalte Wasser geworfen, man hat absolut keine Ahnung was gerade Passiert und um was es geht. Diese anfängliche Verwirrung löst sich im Laufe des Buches zwar auf, aber komplett verschwinden tut sie erst am Ende. Ich persönlich mag sowas ja sehr, da dadurch das Buch von Anfang bis Ende total spannend ist. Was mich allerdings gestört hat ist, dass viele Szenen und Parts viel zu unausführlich beschrieben waren. zum Beispiel kommen der Shifter und Prinz Rokan am Ende zusammen, im Verlauf des Buches merkt man aber nicht wirklich etwas wie Zuneigung zwischen den Beiden. Den Schreibstil und auch wie die Autorin die Gedanken der Charaktere rüberbringt finde ich, wie auch schon bei Death Marked, einfach nur super! Nunja und viel mehrt gibt es für mich da auch nicht zu sagen, da das Buch relativ kurz ist. Ich kann es aber auf jeden Fall empfehlen, denn es lässt sich gut lesen und ist spannend, deshalb gibt’s von mir 8/10 Punkten

  (0)
Tags: fantas, mystery, zei   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

148 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

liebe, kriminalität, traum, träume, wenn

Wenn wir fallen

Jennifer Benkau
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.04.2016
ISBN 9783570173206
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bisher habe ich nicht viele reine Liebesgeschichten gelesen, da ich immer mit meinem Fantasy zufrieden war. Aber jetzt möchte ich mal etwas mehr aus meiner Fantasy-Ecke herausgehen und da war dieses Buch eine tolle Entscheidung! Ich gebe ‚Wenn wir Fallen‘ 10/10 Punkten! Auszusetzen habe ich nur, dass es zu kurz war und gerne mehr von Liz und ihrer großen Liebe gelesen hätte. Aber nun zu den Dingen, die sehr gut gelungen sind. Zuerstmal ein superriesengroßes Kompliment an die Autorin, denn die Charaktere sind sooooooo gut gelungen! Man hat wirklich das Gefühl, dass man ihnen in der Stadt über den Weg laufen könnte. Dadurch kann man sich die Geschichte natürlich auch viel lebhafter vorstellen, da die Personen so real wirken. Die Idee mit den Träumen, die auch im weiteren Verlauf des Buches noch eine wichtige Rolle spielen finde ich sehr interessant und super umgesetzt. Auch die Spannung kommt nicht zu Kurz, denn im Buch ist mehr oder weniger noch ein Krimi eingebau, da einige kriminelle Dinge vor sich gehen,die Liz beenden möchte und dabei allerdings selbst in den Schlamassel gerät. Aber keine Angst das ist nur eine Nebenhandlung, denn im Mittelpunkt steht natürlich die Liebe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

fantasy, high fantasy, magie, all age fantasy, abenteuer

Death Marked - Die Magierin der Assassinen

Leah Cypess , Katja Theiß
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.08.2015
ISBN 9783570402849
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe dem Buch 8/10 Punkten. Mir hat die Geschichte und vor allem der Schreibstil der Autorin (Leah Cypess) sehr gut gefallen. Über die Charaktere hat man auch einiges erfahren, was sie auch wirklich real erscheinen lässt. In dem Buch gibt es natürlich eine Liebesgeschichte was auch auf der Buch Kladde angepriesen wird. Allerdings finde ich diesen teil der Geschichte nicht sehr gut ausgebaut, aber es gibt schlimmeres. Zum Beispiel finde ich es noch schade, dass man nicht mehr über die Beziehung der Renegai zu den Assassinen und dem Imperium erfährt, als dass sie verfeindet sind. Es wäre schön gewesen wenn man erfahren hätte, wie es dazu gekommen ist, aber das kann sich ja im zweiten Band, Death Sworn, noch ändern. Aber alles in allem kann ich das Buch nur weiter empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.091)

16.141 Bibliotheken, 58 Leser, 28 Gruppen, 325 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.009)

4.624 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 49 Rezensionen

fantasy, mittelerde, elben, ring, hobbits

Der Herr der Ringe

J. R. R. Tolkien , Margaret Carroux (Übers.) , E.-M. von Freymann (Übers.)
Fester Einband: 1.293 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.12.2014
ISBN 9783608938289
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.588)

15.404 Bibliotheken, 106 Leser, 32 Gruppen, 450 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.368)

2.911 Bibliotheken, 18 Leser, 8 Gruppen, 82 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, fantasy, schicksal

Die Frau des Zeitreisenden

Audrey Niffenegger , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Fischer (S.), Frankfurt, 01.08.2004
ISBN 9783100524034
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.643)

8.340 Bibliotheken, 72 Leser, 13 Gruppen, 147 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7.991)

9.341 Bibliotheken, 43 Leser, 8 Gruppen, 219 Rezensionen

liebe, zeitreise, fantasy, zeitreisen, kerstin gier

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.256)

11.201 Bibliotheken, 159 Leser, 6 Gruppen, 842 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
24 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks