thebooklettess Bibliothek

68 Bücher, 66 Rezensionen

Zu thebooklettess Profil
Filtern nach
68 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"trennung":w=2,"irland":w=2,"indien":w=2,"familiendrama":w=2,"vergangenheit":w=1,"drama":w=1,"geheimnisse":w=1,"mutter":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"kind":w=1,"familiengeschichte":w=1,"rezensionsexemplar":w=1

Die verlorene Hälfte meines Herzens

Ann O'Loughlin , Sarah Fuhrmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.04.2018
ISBN 9783442487424
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich liebe Romane die Geschichten aus der Vergangenheit erzählen! Vielleicht ergreifen micheinfach die schweren Gegebenheiten von damals. Die Menschen hatten lange nicht die Möglichkeiten so "offen" und "frei" zu leben und liebe, wie es heutzutage möglich ist. Die Gesellschaft war viel strenger und nicht so tolerant wie heute. Auch wenn wir selbst im Jahre 2018 noch viel Arbeit vor uns haben.

Doch kommen wir nun zu meinen Eindrücken zu "Die verlorene Hälfte meines Herzens" (Original-Titel: "The Judge`s Wife") geschrieben von Ann O'Loughlin (Goldmann Verlag). Hier hat mich natürlich als erstes das Cover angesprochen, diese junge, sehr chic gekleidete und selbstsichere Frau. Wie sie dort steht in ihrem Kostüm, dunklen Lippen und gesenktem Blick. Dazu kam noch der Titel - was soll ich sagen? Ich fragte mich natürlich sofort, "Wessen Herzen-Hälfte ging verloren und wieso?".

Die Geschichte wird aus der Sicht von drei Figuren erzählt. Sie beginnt im Jahre 1954 aus der Sicht von Grace, die mit einem sehr angesehenen Richter aus der Stadt verheiratet ist, sich aber in ihren Erzählungen zurzeit in einer Anstalt für Frauen befindet. Hauptsächlich erzählt sie von ihrer Zeit in der Anstalt und wie es dazu gekommen ist, dass sie dort eingewiesen wurde. Schnell wird klar, dass ihre Ehe mit dem Richter arrangiert wurde und in diesem Zusammenhang erfährt der Leser von Dr. Vikram Fernandes, ein Arzt aus Indien der in einem Krankenhaus in Dublin ausgeholfen hat. Auch seine Sicht der Geschichte wird erzählt, jedoch 30 Jahre später, in 1984. Zu dem Zeitpunkt lebt er wieder in Bangalore (Indien) und erzählt seiner Nichte Rosa von seiner großen Liebe.
Auf diese Weise wird zum einen von Grace aber auch von Vikram die herzzerreißende Liebesgeschichte abwechselnd erzählt.


Zuletzt kommt Emma hinzu, die Tochter von Grace, die nach Irland zurückkehrt um sich um das Erbe Ihres verstorbenen Vaters zu kümmern. Dabei erfährt sie immer mehr Details aus der Vergangenheit Ihres Vaters, dem Richter. Wieso er ihr Leben lang so distanziert zu ihr war, welche Geheimnisse dahinter stecken und wieso er damals keinen anderen Ausweg sah. Denn erst nach 30 Jahren, erfährt Emma, was genau mit ihrer Mutter geschah, die sie nie kennen lernen durfte. Ann O'Loughlin erzählt eine sehr spannende und ergreifende Geschichte mit unzähligen Geheimnissen und Schicksalsschlägen, die das Leben von so vielen Menschen erschütterten.

Ich muss zugeben, dass mich das Buch gleich nach der ersten Seite gepackt hat. Ich wollte unbedingt wissen, wer Grace ist und wieso sie in einer Anstalt für Frauen "gefangen" gehalten wird. Was mussten Frauen damals anstellen, um so bestraft zu werden? Und es stellte sich schnell heraus, dass eine tiefe doch verbotene Liebe genügte, dass eine so starke, junge Frau eingesperrt wurde.
Selten gefallen mir die Sprünge zwischen verschiedenen Protagonisten, doch in diesem Fall ist es Ann wirklich toll gelungen. Der Leser bekommt nicht nur drei unterschiedliche Sichtweisen, sondern auch drei komplett unterschiedliche Geschichten, die jedoch alle mit einander verbunden sind. Trotz der unterschiedlichen Jahrzehnte und Kontinente. Sie alle verbindet die ein und die selbe Geschichte, welche jedoch für jeden eine andere Auswirkung mit sich brachte.

Mit gefällt die Tatsache, dass vor allem Themen wie Unterdrückung, Gesellschaftlicher Zwang und auch Rassismus thematisiert werden. Es handelt somit nicht nur von einer beliebigen Liebesgeschichte, sondern vor allem um Menschen die allesamt unter gesellschaftlichen Zwang unterdrückt wurden, selbst der Richter. Selten ist dem einzelnen Menschen bewusst, was er alleine in einer Gesellschaft auswirken kann. Und noch seltener ist ersichtlich, dass jeder einzelne in der Gesellschaft, unter dem Zwang schwer leidet.

Zugegeben, eine Tatsache die zum Ende hin aufgelöst wurde war mir nicht ganz Geheuer und etwas zu kitschig. Doch ich möchte nicht die ganze Geschichte deswegen schlecht reden, da mir das Buch im Ganzen sehr gut gefallen hat. Ich habe mit Grace von der ersten Zeile an gelitten, somit ist es für meinen Geschmack ein gelungenes Buch. Viel Spaß beim lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(306)

442 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 218 Rezensionen

"thriller":w=28,"kreuzfahrt":w=26,"mord":w=16,"norwegen":w=10,"ruth ware":w=10,"journalistin":w=9,"spannung":w=8,"schiff":w=8,"woman in cabin 10":w=8,"krimi":w=7,"dtv":w=5,"dtv-verlag":w=5,"womanincabin10":w=5,"spannend":w=4,"meer":w=4

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich das Cover gesehen und die Rückseite gelesen habe, war meine Erwartung hoch. Vor allem weil es mich sofort an "Girl On the Train" erinnert hat. Wobei dieses Taschenbuch um einiges schöner und liebevoller gestaltet ist. Ein sehr starkes Design mit viel versprechenden Zitaten in der Buchinnenseite. Bevor ich das Buch letztendlich gekauft habe, hatte es mich mehrmals in der Buchhandlung angelacht. Bis ich nach dem dritten Besuch endlich zugegriffen habe. Ich konnte meine Augen einfach nicht von dem Cover lassen. Dementsprechend  war die Vorfreude besonders groß. 


Die Geschichte von Lo beginnt spannend und erscheint sofort mysteriös. Man fragt sich gleich, wer ist Lo? Was für ein Mensch ist sie? Ist sie vertrauenswürdig? Zuverlässig? Gesund? Oder hat sie einen kleinen Dachschaden und spielt sie einem nur etwas vor?  Und genau dieses Bild zieht sich durch das gesamte Buch. Ständig wird sie und das Ereignis, was sie auf dem Schiff gesehen haben soll, in Frage gestellt. Und das natürlich bewusst. Der Lese soll immer wieder in die irregeführt werden und sich niemals zu sicher sein, in welcher Geschichte die Wahrheit steckt. Wurde nun eine Person auf dem Schiff umgebracht und dann von Bord geworfen oder bildet sich Lo alles wirklich nur ein? Zwischendurch war mir die Geschichte etwas zu lang gezogen. Normalerweise bin ich kein Fan von zu vielen Handlungen auf einmal, aber in diesem Fall, hätte ich mir noch eine parallel Geschichte gewünscht. Eventuell Eindrücke aus der Sicht des Sicherheitsdienstes oder vielleicht sogar aus der Sicht eines Bediensteten. Ab und zu waren mir Lo's Gedankengänge etwas zu anstrengend, dieses ständige beteuern, dass sie die Wahrheit sagt.

Doch im Gesamtpakt hat mir das Buch gut gefallen und wenn es verfilmt werden sollte, schaue ich es mir gerne an! 

- Ofelia 
 von The Booklettes

  (0)
Tags: krimi, mord, mystery, schiff, spannend, thriller, woman in cabin 10   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Alles kann, Liebe muss

Katrin Bauerfeind
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 08.03.2018
ISBN 9783103973402
Genre: Humor

Rezension:

Jaja, die Liebe. Über sie wurde schon viel geschrieben, gesungen und gesprochen. Dann liest man den Titel von Katrin Bauerfeind und denkt sich: "Wieder nur ein Buch über die Liebe! Der Himmel voller Geigen! Happy End!" Eben nicht!

In "Alles kann, Liebe muss" hat die Autorin einige Momente und Ankedoten gesammelt, in denen Liebe spürbar ist. Das sind eben nicht, die total kitschigen Momente, in denen das Streichorchester im Hintergrund zu hören ist und man Herzchen in den Augen hat. Es ist die Liebe zu den Eltern, zur Heimat, zum ersten Freund oder zu sich selbst. In herrlich umgangssprachlichen Texten wird DAS Gefühl schlechthin beschrieben, das Momente so unbeschreiblich intensiv macht. Beim Lesen hatte ich eher das Gefühl, ich sitze mit Frau Bauerfeind an einem lauen Sommerabend auf dem Balkon bei einem Glas Wein und wir plaudern ein bisschen. Dabei erzählen wir uns gegenseitig unser Leben und ab und zu streuen wir eben genau diese Geschichten rund um die Liebe ein, die wohl jeder schon mal erlebt hat. Endlich mal kein schnulziger Roman, sondern etwas ganz Echtes. Danke dafür, Frau Bauerfeind! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

542 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

"new york":w=13,"liebe":w=8,"louisa clark":w=8,"roman":w=7,"jojo moyes":w=6,"england":w=5,"familie":w=4,"fortsetzung":w=4,"lou":w=4,"usa":w=3,"sam":w=3,"mein herz in zwei welten":w=3,"humor":w=2,"selbstfindung":w=2,"neuanfang":w=2

Mein Herz in zwei Welten

Jojo Moyes , Karolina Fell
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 23.01.2018
ISBN 9783805251068
Genre: Romane

Rezension:

Alles begann mit "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Die Geschichte von Lou und Will lässt wohl niemanden kalt, besonders nicht, weil es Wills großer Wunsch war, dass Lou endlich weiß, wer sie ist und wer sie zukünftig sein will.


Der dritte Reihe der Story von Lou nimmt den Leser mit über den großen Teich, nach Amerika. Louisa Clark wagt einen Neuanfang und springt mitten hinein, ins Unbekannte. Neue Umgebung, neuer Job, neue Leute. Alles ist zunächst wahnsinnig glamourös und einschüchternd, schließlich kommt sie aus einer englischen Kleinstadt. Aber als sie nach und nach große und kleine Herausforderungen meistert, scheint sie zu begreifen, was ihr wirklich wichtig ist im Leben- und vor allem WER. Immerhin ist Sam zwar noch immer in England, aber auch in ihrem Herzen. 

Bleibt die Frage offen: wird Lous Herz heilen und ein neues Leben ermöglichen? 

Jojo Moyes schafft es auch hier wieder den Leser mitzunehmen. Ab Seite 1 mag man Louisa, ihr chaotisches Leben, ihre sympathische Familie, ihre Ängste. Wahrscheinlich weil in jedem von uns ein Stück Lou steckt. Nach dem zweiten Teil der Reihe waren wir nicht so sicher, ob sie uns jetzt doch enttäuscht, denn irgendwie schien dieser Teil wie ein Lückenfüller.
Sagen wir´s mal so, wir sind jetzt besänftigt! Wir haben uns wieder schnell hineingefunden, in Lous Story. Ihre Zeit in New York wird so anschaulich beschrieben, dass man die Charaktere vor Augen hat, eigene Sympathien entwickelt und einfach nur hofft, dass alles für Lou gut ausgehen wird. Wir konnten das Buch kaum aus den Händen legen, ähnlich wie bei Teil 1. 
Einziges Manko ist für uns, dass wir uns nicht sicher sind, ob man generell Lous Leben so lange weiterverfolgen muss. Ein Ende nach "Ein ganzes halbes Jahr" und etwas eigene Phantasie, wie es wohl weitergehen könnte, hätte es wohl auch getan. Aber der dritte Teil schließt die Story wohl nun endgültig ab, bitte liebe Jojo Moyes, jetzt ist ein guter Zeitpunkt um aufzuhören. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

auftragskiller, autoren, england, geheimnisse, intrigen, krimi, literatur, literaturagent, literaturbranche, mord, roman, schriftsteller

Ein Mord macht noch keinen Sommer

Martha Grimes , Cornelia C. Walter
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442484546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:




Ein paar Worte zur Story, die im Autorenmilieu spielt. Autorin Cindy Sella ist verzweifelt, ihr ehemalige Literaturagent Hess droht ihre Karriere zu zerstören falls sie ihm keine saftige Provision zahlt- allerdings für etwas, das er nie geleistet hat in der Vergangenheit. Sie bekommt Hilfe von Candy und Karl, die als Auftragskiller schwierige Fälle auf ihre ganz eigene Art und Weise zu lösen pflegen und zusammen mit einem Autoren und einem Verleger könnte man dem fiesen Hess eine Lektion erteilen. 


Ich bin ein großer Fan von Martha Grimes und hatte dementsprechend hohe Erwartungen an den Roman, den ich auch wirklich lange herbeigesehnt hatte. Schon nach den ersten Seiten musste ich mir leider eingestehen, dass meine Erwartungen wohl ZU hoch waren - oder ich war einfach zu verwöhnt von Grimes`bisherigen Romanen. 
Gegen die Charaktere kann ich wirklich nichts sagen, die sind wirklich großartig geformt und skurril beschrieben. Dennoch stört mich etwas an der verworrenen Handlung und der Tatsache, dass man keinen Thriller erwartet hat. 
Einzig der Blick hinter die Kulissen des Literaturbusiness´stimmt mich versöhnlich. Schade!/i.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"wien":w=4,"theater":w=4,"prag":w=4,"ufa":w=4,"berlin":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"intrigen":w=2,"münchen":w=2,"generationen":w=2,"filmstar":w=2,"weingut":w=2,"beate maxian":w=2,"4 generationen":w=2,"marianne altmann":w=2,"liebe":w=1

Die Frau im hellblauen Kleid

Beate Maxian
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453422124
Genre: Romane

Rezension:

Die Altmanns sind eine „Dynastie“ im Filmbusiness, deren Familiengeschichte nun verfilmt werden soll. Marianne Altman, die Grand Dame der Familie, muss sich nun mit längst vergangenen Skandalen, Dramen und tragischen Geschichten auseinandersetzen, die nicht nur ihr eigenes Leben geprägt haben. So könnte einiges an die Öffentlichkeit geraten, das nicht unbedingt so glanzvoll ist, wie es in der Vergangenheit zu sein schien. Eine Biographie, die entlang der österreichischen Geschichte, sowie innerhalb der europäischen Umbrüche spielt, und anhand der vielen starken Charaktere zum Nachdenken und Mitfühlen anregt- und alles begann mit einer Frau in einem geliehenen, hellblauen Kleid.


Beate Maxian hat mich von der ersten Seite in längst vergangene Zeiten entführt. Kapitel für Kapitel möchte man wissen, wie die verschiedenen Handlungsstränge zusammengehören und die starken Altmann- Frauen sich in ihrer jeweiligen Zeit behaupten müssen. Bildhaft geschrieben, kann man sich gut in die Protagonisten hineinversetzen, deren Charakter detailgetreu gezeichnet wurde und für jeweils eine bestimmte Generation Frau steht. Ein absoluter Pageturner! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"gilmore girls":w=3,"lauren graham":w=2,"vergangenheit":w=1,"gefühle":w=1,"erinnerungen":w=1,"beziehungen":w=1,"schauspielerin":w=1,"star":w=1,"rolle":w=1,"tagebucheinträge":w=1,"revival":w=1,"talkshows":w=1,"rollenangebote":w=1,"gilmore girl":w=1

Talking As Fast As I Can

Lauren Graham
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Virago, 06.12.2016
ISBN 9780349009698
Genre: Sachbücher

Rezension:

Eigentlich ist die  Geschichte schnell erzählt. Lauren wird 1967 auf Hawaii geboren, entdeckt irgendwann ihr schauspielerisches Talent, schlägt sich durch und bekommt die Rolle ihres Lebens- Lorelai Gilmore. Hier könnte alles schon zu Ende sein, aber dieses Buch enthält so viel mehr.


Lauren Graham nimmt den Leser mit auf eine Reise ihres Lebens, man könnte fast sagen, sie zeigt, wie steinig der Weg als Schauspielerin wirklich ist, bis alle glücklichen Zufälle einem schließlich diese eine Rolle vermachen, die es ermöglicht, auch Jahre später immer wieder neue Fans einer Serie zu gewinnen.
Die meisten kennen sie aus "Gilmore Girls", umso schöner ist es, dass man vieles erfährt, was hinter den Kulissen geschah, wie typische Drehtage aussahen und wie es weiterging, als es endlich klar war, dass es eine, zumindest kurzzeitige, Fortsetzung der Serie geben wird. 


Nun muss man fairerweise sagen, dass dieses Buch absolutes Fanmaterial ist. Wer weder etwas mit der Schauspielerin Lauren Graham, noch mit der Serie "Gilmore Girls" anfangen kann, ist bei diesem Buch völlig falsch. Es ist tatsächlich ein Mix aus Biographie, Tagebucheinträgen und kleinen Anekdoten, die über die Jahre passierten, und die ihre Karriere prägten. Um hier Seite für Seite zu lesen ist absolutes Interesse an ihr als Person oder an der Serie gefragt. Aber dann ist dieses Buch absolut unterhaltsam, witzig und quasi so geschrieben, als würde man sich mit ihr direkt unterhalten. Ich gebe zu, beim Lesen hatte ich gelegentlich ihre Synchronstimme als Lorelai im Ohr und das Gefühl, als würde sie es, natürlich entsprechend schnell, mir erzählen- bei Luke im Diner, bei der x-ten Tasse Kaffee. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

249 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

"liebe":w=16,"geheimnisse":w=8,"familie":w=7,"das glück an regentagen":w=7,"regentage":w=5,"vergangenheit":w=4,"schuld":w=4,"regen":w=4,"marissa stapley":w=4,"drama":w=3,"glück":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"trauer":w=2,"lügen":w=2

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:

Maes Leben am St. Lorenz Strom ist früh geprägt durch tragische Windungen des Lebens, geheime Liebschaften und das große Fragezeichen, was die eigenen Gefühlswelten eines Teenagers betrifft. Der Verlust ihrer ersten großen Liebe vertreibt sie in die Großstadt, die ihr kein Glück bringt und sie später wie von selbst zu ihren Wurzeln zurück bringt: ins "Summer`s Inn" in Alexandria Bay. Hier versuchen ihre Großeltern ihre eigene Liebe zu retten- doch vergebens. Mae erfährt von Geheimnissen, die schon vor vielen Jahren Herzen gebrochen, und Familien auseinander gerissen haben. Doch dann steht sie plötzlich selbst vor einer Entscheidung: der großen Liebe eine weitere Chance geben oder den Start allein in eine ungewisse Zukunft wagen?


Schnell wird der Leser in die Gefühlswelt der Protagonistin eingeführt, und auch durchweg im ganzen Buch kann man sich gut in Situationen und Emotionen hineinführen. Stapley gelingt es durch die bildliche Sprache sehr gut Bilder zu zeichnen und Lebensläufe, die fesseln. Allerdings verwirren die Zeitsprünge und vielen Namen, die im Laufe des Romans auftauchen. Die einzelnen Verwandtschaftsgrade, und die teils sehr komplexen einzelnen Verhältnisse und Geschichten, sorgen dafür, dass man sich sehr konzentrieren muss. Um der Geschichte, bzw. dem Romaninhalt komplett folgen zu können, empfiehlt es sich nicht nur nebenbei zu Lesen, sondern sich bewusst Zeit zu nehmen, um der Geschichte von Mae und ihrer Familie voll und ganz folgen zu können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

aberglauben, ermittlungen, fantas, hexen, hexenverfolgung, mord, mystik, neuheidentum, new age roman, roman, salem, übersinnliches

Die Frauen von Salem

Brunonia Barry , Elke Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.06.2017
ISBN 9783442714360
Genre: Romane

Rezension:

Salem ist eine sagenumwobene Stadt und untrennbar mit den berühmten Hexenprozessen des 17.Jahrhunderts verbunden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass dieses Thema im Zentrum des Romans steht- allerdings nicht, wie es schon so oft x-mal der Fall war, denn die eigentliche Handlung spielt in der Gegenwart. 

 

An Halloween 1989 erschüttert ein grausamer Mehrfachmord die Stadt. Es überleben nur ein kleines Mädchen, Callie, und eine scheinbar verwirrte Historikerin.  Das Schicksal trennt sie und führt sie erst über zwanzig Jahre später wieder zusammen, als erneut in Salem ein Halloween-Mord geschieht. Schnell steht Historikerin Rose unter Mordverdacht, die weist jedoch jede Schuld von sich und behauptet, die "Banshee" sei dafür verantwortlich, eine Art Geisterfrau. Die Polizei von Salem untersucht mit Hilfe der Einwohner der Stadt, die teilweise über besondere mysteriöse Fähigkeiten verfügen, mögliche Zusammenhänge zwischen den Morden. Plötzlich steht auch die Überlebende Callie unter Verdacht, die eigentlich nur auf der Suche nach Antworten ihrer eigenen Vergangenheit ist. Wer versucht hier seine Spuren zu verwischen? Und ist vielleicht ein weiteres Opfer in Gefahr?

 

Ein Genre für diesen Roman zu bestimmen ist nicht einfach. Es gibt durchaus Züge eines historischen Romans, da die Historie den Rahmen vorgibt, allerdings gespickt mit kleinen romantischen Momenten. Größer ist dagegen das Label des Krimis, wobei auch hier in keinster Weise von einem Thriller gesprochen werden kann. Wer einen superspannenden Krimi erwartet, ist hier falsch. Es wird lediglich Spannung durch die Mördersuche aufgebaut, der Spannungsbogen bleibt allerdings recht flach. 

Das Setting macht es dem Leser leicht sich in dieses Thema hineinzuversetzen. Oft wird in aller Ausführlichkeit über die Hexen geschrieben, deren Ruf, Klischees oder andere mystische Phänomene, wie zB die Banshee. Die Handlungs- bzw. Zeitsprünge sind als roter Faden ideal, man kommt nicht durcheinander, sondern versucht selbst die fehlenden Puzzlestücke zusammen zu setzen. Man muss sich als Leser allerdings auf ein gewisses Level der Mystik und des Aberglaubens einlassen, bzw. sollte nicht unbedingt alles logisch hinterfragen, was aufgeführt wird.

 

Mir waren die vielen historischen Details, vor allem die Ausführungen zur Banshee- Thematik leider teilweise zu intensiv, da hätte ich lieber mehr Spannung an dieser Stelle gehabt. Dennoch ist es ein Buch, das man ungern aus der Hand legt, und vor allem für den Herbst ideal.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

"hoffnung":w=7,"erinnerungen":w=7,"familie":w=6,"als":w=6,"liebe":w=4,"viola shipman":w=4,"krankheit":w=3,"freundschaft":w=2,"leben":w=2,"trauer":w=2,"fischer":w=2,"truhe":w=2,"krüger":w=2,"so groß wie deine träume":w=2,"roman":w=1

So groß wie deine Träume

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.02.2017
ISBN 9783810530394
Genre: Romane

Rezension:

Viola Shipman hat es mit ihrem neuesten Roman "So groß wie deine Träume" mal wieder geschafft ihre Leser zu treffen - und zwar mitten ins Herz. Genau wie ihr Debütroman "Für immer in deinem Herzen" schafft es die US-amerikanische Schriftstellerin Schmerz und Hoffnung Hand in Hand gehen zu lassen.

In "So groß wie deine Träume" geht es um Mattie. Mattie leidet an ALS und wird liebevoll von ihrem Mann, Don, gepflegt. Doch mit fortschreitender Krankheit müssen beide einsehen, dass Don die Pflege nicht mehr alleine bewältigen kann, und dass ihr Haus, Hope Dunes, das direkt am Michigan See gelegen ist, auch nicht mehr der richtige Ort für Mattie ist. Sie kaufen sich ein neues Haus und beauftragen eine Agentur ihnen eine Pflegekraft zu stellen. An diesem Punkt treten Rose und ihre Tochter Jeri in das Leben des älteren Paares. Rose hat schon früh ihre Eltern verloren und versucht mit all ihren Möglichkeiten nicht nur ihre 7-jährige Tochter Jeri aufzuziehen, sondern auch das Haus ihrer Eltern zu behalten. Schon bald wachsen Mattie und Don, deren Kinderwunsch immer unerfüllt bliebt, die junge Mutter und deren Tochter ans Herz. Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht jedoch eigentlich Matties Hochzeitstruhe, die sie als junges Mädchen von ihren Eltern zu Ostern geschenkt bekommen hat. In diese Truhe füllte sie jene Gegenstände, die ihr viel bedeuteten und genau diese Gegenstände helfen dabei, die Geschichte von Matties Leben zu erzählen.

Viola Shipman hat es auch dieses Mal geschafft die Leser abzuholen und auf eine emotionale Reise zu entführen. Ihre Beschreibungen sind so plastisch, dass man sich genau vorstellen kann, wie man auf der Veranda von Hope Dunes steht und auf den großen See blickt. Aber auch die Protagonisten wachsen einem sofort ans Herz. Alle vier sind auf der Suche nach einem Stück Familie. Obwohl Mattie Don hat und Rose ihre Tochter Jerri, sehen sie sich doch nach mehr. Nach Kindern, und nach den Eltern, die zu früh gestorben sind. Es ist wunderbar zu sehen wie diese vier Personen sich annähern und gemeinsam die letzten Monate von Matties Leben zu etwas ganz Besonderem machen.

Und wieder zeigt Viola Shipman, dass Vergangenheit und Gegenwart ganz nah beieinander liegen. 

  (2)
Tags: krüge, so groß wie deine träume, the booklettes, viola shipman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

familie, freundschaft, gewalt in der ehe, gewalttätiger ehemann, kindheit, neuanfang, schottland, sommer, vater

Im siebten Sommer

Rowan Coleman , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492308038
Genre: Romane

Rezension:


Protagonistin Rose ist in ihrer Ehe todunglücklich, denn sie ist geprägt von Gewalt, Angst und Erniedrigung. Eines Tages flieht sie mit ihrer Tochter, Ziel ist ein Dorf, in dem ein Kunsthändler leben soll, in den sie schon seit Jahren heimlich verknallt ist und von dem sie nur eine Postkarte besitzt, wo sein Name vermerkt ist. Auf der Suche nach ihm, begegnet sie plötzlich ihrem Vater, den sie schon seit vielen Jahren bewusst aus ihrem Leben verbannt hat. Plötzlich scheint alles eine Wendung zu nehmen, mit der Rose nicht gerechnet hat. 
Coleman schafft es ein sehr genaues Bild von ihren Figuren zu zeichnen, sowohl charakterlich als auch optisch hat man immer alles bestens vor Augen. 
Häusliche Gewalt und Unterdrückung werden hier teilweise so intensiv thematisiert, dass man es kaum erträgt die Szenen zu lesen. Man ahnt, wie viel Recherche hier auch mit Betroffenen betrieben wurde, um die Leser dafür zu sensibilisieren und Mut zu machen, sich Hilfe zu holen. 
Für mich persönlich war der Roman eine Überraschung- ich kannte bisher nur einen weiteren von der Autorin und entschied mich ohne den Klappentext zu lesen dafür- ich wurde nicht enttäuscht. Von der ersten bis zur letzten Seite musste ich einfach dran bleiben und kann jedem dieses Buch wärmstens empfehlen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(968)

1.730 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 241 Rezensionen

"thriller":w=67,"sebastian fitzek":w=38,"achtnacht":w=36,"berlin":w=27,"fitzek":w=21,"mord":w=16,"the purge":w=16,"internet":w=15,"jagd":w=14,"menschenjagd":w=12,"spannung":w=11,"psychothriller":w=11,"vogelfrei":w=11,"todeslotterie":w=11,"hetzjagd":w=9

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es beginnt am 08.08 um 8 Uhr Abends - Ben wird zur meistgesuchten Person Deutschlands und alle wollen nur das eine: seinen Tod. 
Schon Wochen zuvor konnten Menschen aus ganz Deutschland sich für eine kleine Startgebühr als Jäger auf der AchtNacht Seite registrieren oder sogar Menschen nominieren, denen sie den Tod wünschen. Die Belohnung für die Person, die den AchtNächter - also die ausgewählte Person - tötet, liegt bei 10 Millionen Euro. Es beginnt eine Nacht für Benjamin, die er sich so nie hätte zu träumen gewagt ... nicht einmal in seinen schlimmsten Alptraum. 


Für mich ist Sebastian Fitzek der König der deutschen Thriller. Er schafft es einfach eine Geschichte so packend zu schreiben, dass man immer weitere lesen muss. Und dann kommt doch alles anders als gedacht. 


Die Idee ist sicherlich keine Neue und Sebastian Fitzek selbst sagt, dass ihn der Film "The Purge" zu dieser Geschichte inspiriert hat. Aber trotz allem fesselt es den Leser von der ersten bis zu letzten Seite. Es zeigt auf, was einige Menschen bereit sind für eine große Summe Geld zu tun. 


Mir hat das Buch super gefallen. Die einzige Kleinigkeit, die ich zu bemängeln habe ist, dass es zum Schluss eine Wendung gibt, die er getrost hätte raus lassen können. Manchmal sollte man einfach den Schluss Schluss sein lassen. Aber trotz diesem kleinen "Manko" gibt es von mir die volle Sternenzahl für "Die AchtNacht".

  (5)
Tags: deutsche bücher, die achtnacht, sebastian fitzek, spannung, the booklettes, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

alzheimer, demenz, einfühlsam, famili, familie, gefühle pur, gefühlvoll, geheimnis, katie marsh, krankheit, liebe, mutter, tochter, vergangenheit, vergessen

Du erinnerst mich an morgen

Katie Marsh , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453291904
Genre: Romane

Rezension:

Zoe hat alles was man sich erträumt. Sie ist jung, erfolgreich und steht kurz davor ihren Traummann zu heiraten. Es ist der Tag ihrer Hochzeit und sie ist gerade dabei sich für den wichtigsten Schritt ihres Lebens fertig zu machen. Die ersten Gäste trudeln ein und einer wunderschönen Feier steht nichts mehr im Wege. Doch dann bekommt Zoe einen Anruf. Ihre Mutter, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, sitzt auf dem Polizei Revier fest. Zoe lässt alles stehen und liegen und  fährt zu ihrer Mutter. Doch die Person der sie dort begegnet, hat sich stark verändert. Und in der darauf folgenden Zeit wird Zoe Zeuging, wie sich ihre Mutter noch stärker verändert. Nach mehreren Besuchen beim Arzt ist es dann traurige Gewissheit - Zoes Mutter Gina ist als Alzheimer erkrankt. Nun beginnt nicht nur ein großer Weg der Veränderung für Gina, sondern auch für Zoe. Doch können sie die Geister der Vergangenheit hinter sich lassen?


"Du erinnerst mich an morgen" ist der zweite Roman von Katie Marsh. Und wieder wagt sie sich an ein nicht ganz einfaches Thema. Es ist nicht nur für die Person die an Alzheimer erkrankt ist eine komplette Umstellung, sondern auch ihre ganze Familie ist von der Krankheit betroffen. 


Katie Marsh schafft es sehr eindruckstark die Veränderung der Person darzustellen und was es heißt, immer mehr zu vergessen. Doch leider packt sie etwas zu viel Sidestories in dieses Buch. Es geschieht zu viel was von der eigentlichten Geschichte ablenkt und man hat oft das Gefühl, dass zahlreiche Passagen getrost weggestrichen hätten werden können. 


Alles in allem ist es aber eine wirklich schöne Geschichte die einen tief berührt. 



  (4)
Tags: buchblogger, katie marsh, the booklettes   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

berlin, depression, kathrin weißlin, kathrin wessling, liebeskummer, liebesschmerz, morgen ist es vorbei, partner, trennung, trennungsschmerz, wuli highlights

Morgen ist es vorbei

Kathrin Weßling
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 10.08.2015
ISBN 9783630874944
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch ist wirklich verrückt. Es löste in mir mit den unterschiedlichen Geschichten, Herzschmerz aus. Jedoch ohne, dass ich selbst an Liebeskummer oder Beziehungsdrama leide. Es regt zum Nachdenken an und trifft mitten ins Herz! Wo Sorgen, Ängste, Liebe und Leidenschaft vereint sind. Zumindest ging es mir so beim Lesen.

Ich weiß nicht recht, ob ich es jemanden empfehlen würde der gerade eine Trennung durchlebt. Ob es genau dann richtig oder gerade eben falsch ist, dieses Buch zu lesen.

Ich fand es jedenfalls eine tolle Erfahrung, so unterschiedliche Liebesgeschichten zu lesen und automatisch mitzufühlen! Es schenkt einerseits Mut, dass wir alle den Mist Mal durchmachen. Aber auch wieder aus dem "Tief" raus schaffen.

 

Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen und als ich es in der Hand hatte, mit dem modernen Cover, war ich positiv angetan. Es ist schmal und passt perfekt in die Tasche. So kann man es auspacken, wann immer es gerade passt. Also eher ein Buch, was ich ab und an gelesen habe und nicht am Stück wie ich es sonst mache. Daher auch nur 4 von 5 Sterne, weil es eben einen nicht komplett in den Bann zieht um es in einem Weg zu lesen.

  (4)
Tags: morgen ist es vorbei   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

326 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"norwegen":w=9,"musik":w=7,"segeln":w=7,"familie":w=4,"schwestern":w=4,"geheimnis":w=3,"familiengeschichte":w=3,"die sieben schwestern":w=3,"roman":w=2,"deutschland":w=2,"verlust":w=2,"band 2":w=2,"adoption":w=2,"herkunft":w=2,"ally":w=2

Die Sturmschwester

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 10.04.2017
ISBN 9783442486243
Genre: Romane

Rezension:

Ally weiß, dass sie und ihre Schwestern adoptiert wurden. Als sie beruflich als Seglerin alles erreicht hat und auch privat scheinbar ihr Glück finden kann, verliert sie plötzlich ihren Ziehvater- und kurz darauf schlägt das Schicksal erneut zu. 
In dieser Zeit erhält sie einen mysteriösen Hinweis, der ihre tatsächliche Familiengeschichte betrifft und sie beschließt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln zu machen. In Norwegen entdeckt sie einige unverhoffte Verbindungen.


Dieses Buch ist Teil der "Sieben Schwestern"-Reihe von Lucinda Riley, 2014 erschien hier der erste Teil, in dem eine der Schwestern im Fokus stand.
In über 500 Seiten wird der Leser in "Die Sturmschwester" nun auf die Suche nach der leiblichen Familie von Ally mitgenommen. Von Anfang an ist man ganz nah dran sowohl an der eigenen persönlichen Geschichte, als auch in den vergangenen Erlebnissen der anderen weiblichen Protagonisten in Allys Familiengeschichte. 


Insgesamt hat das Buch gut unterhalten, es blieb spannend, wie die Handlungsstränge final zusammen gehören. Jedoch blieb gelegentlich das Gefühl, dass die Autorin ihre genauen Recherchen zur damaligen Zeit präsentieren will, und es wurde mir persönlich teilweise zu detailliert, was meinen Lesefluss etwas gestört hat. Außerdem bleiben auch hier viele Fragen offen, am Ende wird erneut in eine andere Erzählperspektive, die einer weiteren Schwester, gewechselt, so dass man mit einem weiteren Teil der Reihe fortfahren möchte. Bisher existiert eine Trilogie, es wird aber gemunkelt, dass es irgendwann tatsächlich sieben Bände sein werden. 



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"liebe":w=6,"familie":w=6,"perlen":w=6,"katie agnew":w=6,"roman":w=4,"heyne":w=3,"die perlenfrauen":w=3,"england":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"geheimnisse":w=2,"japan":w=2,"rezension":w=2,"perlenkette":w=2,"die perlenfraue":w=2

Die Perlenfrauen

Katie Agnew , Jens Plassmann
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453420298
Genre: Romane

Rezension:

Perlen sind etwas bezauberndes. Neben Diamanten sind sie wohl die wertvollsten Schöpfungen, die eine Frau um ihren Hals tragen kann. Je weißer und makelloser sie sind, desto wertvoller sind sie.

In Katie Agnews Roman "Die Perlenfrauen" geht es um fünf Frauen, deren Leben durch 66 Perlen verbunden sind. Sie selbst werden zu Perlen an einer Kette, die die Vergangenheit und die Zukunft dieser Frauen verbinden. Jede hat ihre ganz eigene Geschichte, doch zentral im Leben jeder dieser Frauen sind diese Perlen.

Die Hollywood Schauspielerin Tilly Beaumont liegt im Sterben und hat nur noch einen Wunsch - sie möchte noch einmal die Perlen sehe, die ihr geliebter Vater ihr zum 18. Geburtstag geschenkt hatte. Also bittet sie ihre Enkelin Sophia diese Perlen zu suchen. Die junge Frau, die in ihren bisherigen 30 Lebensjahren nichts anderes als Parties und Exzesse im Kopf hatte, ist erstmals mit einer wichtigen Aufgabe konfrontiert und möchte diese bestmöglich erfüllen. Denn sie liebt ihre Großmutter unendlich und hat nur noch ein Ziel: ihr ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Doch dies bedeutet auch, dass sie Kontakt zu ihren Eltern aufnehmen muss, die Sophia vor Jahren verstoßen haben, da sie mit deren Lebensweise nicht einverstanden war. Doch die Beaumont Frauen sind nicht die einzigen, deren Leben diese Perlen veränderten.

Als ich das Buch erstmals in der Hand hielt ist mir vor allem eines aufgefallen: dieses wunderschöne Cover. Ich war sehr gespannt, was mich auf den mehr als 550 Seiten erwarten würde. Zugegeben, der Anfang war etwas langatmig und hat sich in meinen Augen sehr gezogen. Doch als es dann die Perlen in die Geschichte traten, nahm das Buch eine wundervolle Wendung. Es wurde immer klarer, wie die Geschichten der verschiedenen Personen, die bis zu diesem Zeitpunkt erzählt wurden, zusammen hingen. Man wollte unbedingt wissen wie es weitere geht, ob die Perlen gefunden werden und wie die Geschichte letztendlich ausgeht. Es war ein wunderschöner Roman, der die Wichtigkeit von Familie darstellte. Er zeigte aber auch, dass man Fehler verzeihen sollte um auch seinen eigenen Frieden finden zu können. Alles in allem ist dieser Roman wirklich wunderschön und absolut empfehlenswert. Ich hoffe sehr, dass Katie Agnew weitere solcher Romane schreiben wird. 

  (2)
Tags: die booklettes, die perlenfrauen, heyne, heyne verla, katie agnew   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

131 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

allgäu, blanvalet, erwartungen, essen und trinken, familie, feier, fest, liebe, maierhofen, petra durst-benning, roman, weihnachte, weihnachten, weihnachtsgeschichte, weihnachtsmarkt

Das Weihnachtsdorf

Petra Durst-Benning
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 26.09.2016
ISBN 9783764505981
Genre: Romane

Rezension:

Maierhofen, ein beschauliches Dörfchen in der Schwäbischen-Alb. Jeder kennt jeden und die Uhren scheinen etwas langsamer zu ticken. Jeder Dorfbewohner hat seine eigene Geschichte z erzählen, doch in der Weihnachtszeit gibt es für alle nur ein Ziel: der erste Weihnachtsmarkt. Es sollen nur Produkte aus der Region angeboten werden und Maierhofen soll der Außenwelt in bestem Licht präsentiert werden. Nachdem jedoch der Weihnachtsmarkt vorbei ist und das schönste Fest des Jahres direkt bevor steht, scheint es in allen Familien Probleme zu geben. Die Kinder kommen nicht oder die Geschwister tauchen einfach auf ohne sich anzumelden. Kann es trotzdem noch ein schönes Weihnachtsfest werden?


Ich hatte mir das Buch als Rezensionsexemplar schicken lassen, da mich das Cover einfach angesprochen hat. Ich hatte mit einer wunderschönen Weihnachtsgeschichte gerechnet die einem die Zeit bis zum Fest etwas versüßt. Doch leider wurde es eine "Brigitte"-Homestory. Das Buch ist leider einfach nur langweilig. Es ist ganz nett geschrieben, aber es sind Geschichten, die man bereits aus altmodischen Heimatfilmen kennt. Es hat mich einfach nicht gepackt. Zum Glück ist es mit 170 Seiten nicht dick und man hat es schnell durch.

Was ich jedoch sehr schön finde sind die weihnachtlichen Rezepte die im hinteren Teil des Buches zu finden sind. Das ist wirklich eine schöne Idee. 

  (2)
Tags: das weihnachtsdorf, petra durst-benning, rezension, rezensionsexemplar, the booklettes, weihnachten   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

252 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebe":w=5,"graeme simsion":w=5,"schwangerschaft":w=3,"asperger-syndrom":w=3,"der rosie effekt":w=3,"familie":w=2,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"fischer verlag":w=2,"asperger":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1

Der Rosie-Effekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596031856
Genre: Liebesromane

Rezension:

Don und Rosie sind wieder zurück. Nach der etwas anderen Liebesgeschichte, die im ersten Buch "Das Rosie-Projekt" beschrieben wurde, dürfen wir wieder Teil am Leben von Don und Rosie haben. Die beiden sind nun verheiratet und leben in New York, wo Rosie an ihrer Doktor-Arbeit schreibt und Don an einer amerikanischen Universität als Dozent arbeitet. Doch nur weil Don nun verheiratet ist, heißt dies nicht, dass er weniger "anders" ist. Er gibt sein bestes sich den Normen anzupassen, doch Don wäre nicht Don, wenn alles nach Plan laufen würde.

Sein bester Freund Gene, den Rosie bereits im ersten Buch nicht leiden konnte, hat sich von seiner Frau getrennt und zieht nun zu den Tillmans in ihrer New Yorker Wohnung. Und als ob dies nicht schon genug Veränderung bedeutet, findet Rosie auch noch heraus, dass sie ein Baby erwartet. Don ist mit dieser Information absolut überfordert und fühlt sich als Vater mehr als ungeeignet. Er versucht auf seiner ganz eignen Art mit der Situation umzugehen, doch Rosie interpretiert dies als Desinteresse an dem Baby und die beiden entzweien sich immer mehr. Wird dieses etwas andere Paar es schaffen die gemeinsamen Hürden zu meistern?

Jeder der das erste Buch von Graeme Simsion gelesen hatte war sicherlich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Doch manchmal sollte man es bei einem Buch belassen. Zwar hatte Don immer noch seinen Charme, doch man hatte das Gefühl, dass zu viel passiert. Waren die Schlammassel, in die sich Don im ersten Buch mit seiner Art brachte noch süß und witzig, wirken sie nun gezwungen und aufgesetzt. Man hat das Gefühl als dass es etwas "Over-the-top" ist. Einfach zu viel! Auch passiert zu Beginn des Romans zu viel und der Lesefluss ebbt zum Schluss hin etwas ab. Leider schafft es diese Fortsetzung nicht an ihren Vorgänger heran zu kommen. Wirklich sehr schade!

Geällt euch unserer Rezension? Dann schaut doch mal auf www.thebooklettes.de vorbei - dort findet ihr noch viele weitere Rezensionen zu tollen Büchern. Wir freuen uns auf euch!



  (2)
Tags: der rosie-effekt, ehrlich, graeme simsion, rezensio, the booklettes, youtub   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(673)

1.183 Bibliotheken, 25 Leser, 3 Gruppen, 194 Rezensionen

"zug":w=36,"thriller":w=28,"alkohol":w=21,"london":w=18,"mord":w=15,"england":w=15,"paula hawkins":w=15,"alkoholismus":w=12,"lügen":w=11,"alkoholsucht":w=10,"girl on the train":w=9,"spannend":w=8,"ehe":w=8,"krimi":w=7,"spannung":w=6

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Es gibt Bücher, die werden werden schon vor der Veröffentlichung zum Bestseller erklärt und man kommt einfach nicht umher sie zu lesen. Auch "Girl on the train" ist solch ein Phänomen. Nachdem scheinbar jeder um mich herum das Buch gelesen hatte habe auch ich es mir gekauft. 


In diesem Roman geht es um Rachel. Sie ist Anfang 30, arbeitslos, Alkoholikerin und lebt bei ihrer Freundin in einem Zimmer. Täglich nimmt sie den Zug nach London, denn ihre Freundin darf nicht wissen, dass sie ihren Job verloren hat. Und täglich kommt sie an ihrem alten Haus vorbei in dem ihr Ex-Mann mit seiner neuen Frau und deren Kind lebt. Doch es ist nicht dieses Haus, das Rachels Aufmerksamkeit Tag für Tag erweckt. Es ist ein Haus aus der Nachbarschaft in dem Anna mit ihrem Mann lebt. Doch Rachel weiß nicht, dass diese Frau Anna heißt - sie kennt das Ehepaar überhaupt nicht. Doch jedes Mal wenn Rachel die beiden aus dem Zugfenster sieht, verfestigt sich der Glaube, dass dies das perfekte Paar ist. Sie sind beide gutaussehend und Rachel ist sich sicher, dass sie eine glückliche Ehe führen. Doch als Anna ermordet wird, erfährt Rachel, dass die perfekte Welt scheinbar große Risse hatte.

Leider muss ich gleich gestehen, dass ich mich durch dieses Buch hindurch kämpfen musste. Ich war leider nicht so begeistert wie ich gehofft habe dass ich es sein würde. Anna ist eine Frau die alles verloren hat und sich gehen lässt. Auch wenn sie es nicht will, aber der Alkohol dominiert ihr Leben. Und sie flüchtet in diese Tagträume rund um Anna, damit sie sich von ihren eigenen Problemen ablenken kann. Vielleicht sieht sie in den beiden das, was sie gerne mit ihrem Ex-Mann Tom gehabt hätte. Als Anna dann stirbt wird Rachel beinahe besessen davon zu erfahren, was wirklich passiert ist und macht dabei Dinge die einfach irrational sind.

Leider hat es der Roman nicht geschafft mich zu packen und mitzureißen. Zwar habe ich den Film noch nicht gesehen, aber ich hoffe wirklich, dass er besser ist als das Buch. Ich finde es schade, aber mehr als drei Sterne kann ich nicht geben. Ich fand es an manchen Stellen wirklich sehr zäh und auch das Ende war nichts besonderes. 

  (2)
Tags: buchverfilmung, girl on the trai, paula hawkins, the booklettes   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

fioly bocca, italien, krankheit, krebs, poetische sprache, reduzierte handlung, roman, sprachbilder, the booklettes, wenig tiefgang, wunderlich verlag

Das Glück der fast perfekten Tage

Fioly Bocca , Suse Vetterlein
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 16.12.2016
ISBN 9783805251013
Genre: Romane

Rezension:

Möchtet ihr ein Buch lesen, das nicht viel Zeit in Anspruch nimmt euch dabei aber tief berührt? Dann ist "Das Glück der fast perfekten Tage" das richtige Buch für euch.

Es geht um Anita. Sie ist Anfang dreißig, ist bereits seit etlichen Jahren mit ihrem Freund zusammen und lebt in einer WG in Turin wo sie in einer Agentur arbeitet, die auf der Suche nach neuen Autoren-Talenten sind. Man kann meinen, dass sie alles hat, was man sich wünscht. Doch leider ist dem nicht so. Mit ihrem Freund läuft es schon eine ganze Weile nicht mehr, ihr Job macht ihr keinen Spaß und ist dazu auch noch schlecht bezahlt und ewig in einer Mädchen WG möchte sie auch nicht leben. Als dann auch noch ihre Mutter den Kampf gegen den Krebs verliert, scheint sie am Abgrund zu stehen. Doch während einer ihrer letzten Besuche bei ihrer schwerkranken Mutter lernt sie Arun kennen. Einen junger Kinderbuch-Autor der sich nach einer kurzen Begegnung tief in ihr Herz gebohrt hat. Doch mit all dem Schmerz um ihre Mutter und die unglückliche Situation in der sie sich gerade befindet stößt sie ihn von sich. Doch dann liest sie eine Kindergeschichte, die ihr ganzes Leben verändern soll.

Der Debütroman von Fioly Bocca ist etwas ganz Besonderes. Auf der Rückseite wird die italienische Zeitung "La Vocke di Venezia" zitiert die schrieb: "Ein Roman wie pure Poesie" und dem kann ich nur zu 100% zustimme. Fioly Boccca schafft es Worte so wunderschön zu verwenden, dass man sich wie von einer Feder gestreichelt fühlt. Die knapp 190 Seiten sind gespickt mit Bildern die sie mit Worten malt. So etwas habe ich noch nicht gelesen.

Da das Buch sehr dünn ist kommt auch überhaupt kein Moment auf in dem man denkt, dass es sich etwas zieht. Der Roman hat genau die richtige länge und beschreibt alles was man erfahren sollte.

Ich hoffe dass Fioly Bocca noch weitere Romane schreiben wird, in deren Welt man sich einfach fallen lassen kann und von den schönen Worten sanft umschmeichelt wird. Sehr schön!

  (1)
Tags: das glück der fast perfekten tag, fioly bocca, italien, roman, the booklettes   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Göttin und Held

Gustaaf Peek , Nathalie Lemmens
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DVA, 22.08.2016
ISBN 9783421047076
Genre: Romane

Rezension:

Ich muss sagen, dass ich enttäuscht bin von dem Buch. Allein wegen dem Cover, dem Titel und dem Klappentext habe ich mir sehr viel erhofft, doch ich konnte weder mit den Hauptprotagonisten noch mit der Schreibweise von Herrn Peek warm werden. *Kleiner Spoiler* Die Tatsache, dass die Geschichte von Tessa und Marius rückwärts erzählt wird, war eine kleine Überraschung. Anfangs fand ich es jedoch interessant, eine Geschichte rückwärts zu lesen, doch es stellte sich schnell heraus, dass es nicht für mich ist. Denn nach nur 30 Seiten war ich wirklich davor "Göttin und Held" abzubrechen, da ich die Geschichte nicht ganz verstanden habe und wirklich verunsichert war, wer gerade im Dialog spricht. Da die Dialoge nicht gekennzeichnet wurden und vom Autor auch nicht erwähnt wird, wer gerade "spricht". Zumal konnte ich mit keinem Protagonisten identifizieren oder gar sympathien gewinnen. Aber vielleicht ist das Buch auch einfach zu viel für mich und "anspruchsvollere" Leser haben große Freude daran?!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

assistentin, assistentinnen, berufswelt, betrug, camille perr, camille perri, charity, chef, chefetage, cocktail, crowdfunding, fantasy buch, frauen, new york, studienkredit

Die Assistentinnen

Camille Perri , Stefanie Zeller
Flexibler Einband
Erschienen bei INK , 11.11.2016
ISBN 9783863960957
Genre: Romane

Rezension:

Tina ist 30, hat einen College Abschluss und arbeitet jetzt als Assistentin des wohl größten Medienmoguls mitten in Manhatten. Doch so glamurös sich dieser Job auch anhört, desto geschockter ist man, wenn man erfährt, dass Tina in einer kleinen 1-Zimmerwohnung lebt und sich das Appartement mit Ratten an Stelle von luxuriösen Möbeln teilt. Sie muss immer noch hart arbeiten um ihren Studienkredit abzubezahlen. Doch der geringe Lohn lässt sie kaum über die Runden kommen. Da scheint es ein Geschenk des Himmels zu sein, dass auf einmal ein Spesencheck über 20.000$ auf ihrem Schreibtisch landet. Soll sie diesen einlösen und somit endlich etwas mehr Geld übrig haben? Oder soll sie den Fehler melden? Tina wagt es und löst den Check ein. Doch sie hat keine Ahnung, was sie damit lostritt. Denn anders als vermutet, geht noch vielen Frauen in ihrem Alter so. Nach aussen die erfolgreichen Geschäftsfrauen, doch hinter der Fassaden tun sie alles um das abzubezahlen, was sie als ihre Chance gesehen haben, eine erfolgreiche Zukunft zu beginnen.

Und als sich 5 der Damen, die in dem Medienunternehen arbeiten zusammen tun um all den Assistentinnen in den USA zu helfen, entsteht etwas ganz Großes.

"Die Assistentinnen" von Camille Perri sind einfach mal etwas ganz anderes. Lustig und spritzig ist dieser Roman geschrieben und man kann sich so gut in die Figur der Tina hineinversetzen. Sie scheint zunächst jene zu sein, die am unscheinbarsten ist - doch sie wächst in diesem Buch über sich hinaus und wird zur Heldin für so viele Frauen.

Mir hat es einfach eine Menge Spaß bereitet in diese Welt einzutauchen und zu erleben, wie 5 Frauen, die normalerweise die Handlanger der mächtigen Männer sind, diese ausboten und selbst zu Personen werden, die die Welt verändern.

Ein toller Roman und ich hoffe sehr, dass man in Zukunft noch viel von Frau Perri hören wird.

  (1)
Tags: camille perr, die assistentinnen, new yor, the booklettes   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.499)

2.492 Bibliotheken, 57 Leser, 5 Gruppen, 362 Rezensionen

"thriller":w=77,"psychothriller":w=52,"sebastian fitzek":w=50,"fitzek":w=36,"paket":w=35,"spannung":w=31,"vergewaltigung":w=31,"das paket":w=30,"berlin":w=23,"paranoia":w=21,"mord":w=19,"friseur":w=15,"angst":w=13,"spannend":w=11,"hotel":w=11

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Emma wird in ihrem Hotelzimmer vergewaltigt und kahl geschoren. Eindeutige Indizien, dass die auch dem "Friseur" zum Opfer gefallen ist, der bereits von der Polizei gesucht wird. Der einzige Unterschied zwischen ihr und den anderen Opfern ist jedoch, dass Emma nicht getötet wurde, sondern vor dem Friseur fliehen konnte. Diese schicksalhafte Nacht lässt Emma nicht mehr los. Sie verschanzt sich in ihrem Haus, kann ihren Beruf als Psychiaterin nicht mehr ausüben und entwickelt eine Paranoia, die sie nicht mehr normal leben lässt. Sie möchte mit ihrer Außenwelt nichts mehr zu tun haben, bis zu jenem Tag, an dem ihr Postbote sie bittet ein Päckchen für einen Nachbarn anzunehmen, dessen Namen sie nicht kennt. Und eigentlich kennt sie jeden aus ihrer Nachbarschaft. Sicher, dass es sich bei dieser ominösen Person um den Friseur handelt, entscheidet sie der Spur auf eigene Faust nachzugehen und bringt nicht nur sich, sondern auch jeden um sie herum in Lebensgefahr. Und alles nur um eine jahrelange Lüge aufzudecken. 

"Das Paket" von Sebastian Fitzek war das erste Buch, das ich von ihm gelesen habe und es hat Lust auf mehr gemacht. Sebastian Fitzek schreibt spitzig und spannend. Man muss einfach weiterlesen um zu erfahren, was denn nun mit Emma passiert. Bildet sie sich alles nur ein? Oder geschehen als diese schrecklichen Dinge wirklich?

Es ist schwierig das Buch zu rezensieren ohne zu viel von der Handlung preis zu geben. Mich hat es gepackt und immer wieder überrascht. Jedes mal, wenn man dachte, dass man endlich weiß wie es zu all diesen Geschehnissen kommt, gibt es eine drastische Wendung mit der man nicht rechnet und die einen zum Staunen bringt. Und das Ende - damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. So muss ein Thriller sein. Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen, dass ihr euch dieses Buch holt. Daumen hoch für Sebastian Fitzek!!!

  (3)
Tags: das paket, psychothrille, sebastian fitzek, the booklettes, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

157 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"liebe":w=9,"zweiter weltkrieg":w=6,"krieg":w=5,"iona grey":w=5,"london":w=4,"liebesbriefe":w=4,"liebesroman":w=3,"briefe":w=3,"als unsere herzen fliegen lernten":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"england":w=2,"drama":w=2,"verlust":w=2,"liebesgeschichte":w=2

Als unsere Herzen fliegen lernten

Iona Grey , Anja Hackländer
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734101885
Genre: Liebesromane

Rezension:

London, 1943. In einer zerbombten Kirche trifft die junge Engländerin Stella auf den US-amerikanischen Piloten Dan. Obwohl sie es nicht sollte, verliebt Stella sich Hals über Kopf in den charismatischen und hutaussehenden Soldaten. Sie verbringen romantische Stunden und Tage zusammen, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es nicht richtig ist, dass sie sich treffen. Denn Stella ist verheiratet, wenn auch sehr unglücklich. Sie fasst die Entscheidung sich von ihrem Mann zu trennen, doch dann stürzt Dans Flugzeug ab und Stella rechnet mit dem Schlimmsten. Sie versucht sich mit ihrem Leben als Frau und Mutter zu arrangieren. Doch nach vielen Monaten steht Dan auf einmal vor ihrer Tür. Überwältigt von ihren Gefühlen möchte Stella ihren Mann verlassen, packt ihre Sachen und möchte gemeinsam mit ihrer Tochter und Dan ein neues Leben beginnen. Doch dazu wird es nie kommen.

London 2011. Die junge Sängerin Jess flieht eines Nachts vor ihrem gewalttätigen Freund und such Schutz in einem heruntergekommenen Haus mitten in London. Sie hat keine Familie, keine Freunde und vor allem keinen Ort wohin sie gehen kann. Da das Haus leer steht, bleibt sie zunächst dort. Dort entdeckt sie einen Brief von Dan an Stella in dem er sie bittet Kontakt mit ihm aufzunehmen. Der mittlerweile 90-jährige ist schwer krank und bevor er stirbt möchte er noch einmal von der Liebe seines Lebens hören. Bewegt von diesen Zeilen möchte Jess diesem alten Mann helfen, ohne jedoch zu wissen wie. Beim Durchstöbern des Hauses entdeckt sie eine Kiste mit alten Briefen. Alle aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Alle geschrieben von Dan an seine Stella. Jess taucht in diese einzigartige Liebesgeschichte ein und begibt sich auf die Suche nach Stella. Hilfe bekommt sie dabei von Will, einem jungen Nachlassverwalter, der Jess in dem alten Haus entdeckt und ihr helfen möchte. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise voller Liebe und Emotionen. Werden sie es schaffen Stella zu finden, und somit Dan seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen?

Beim lesen von "Als unsere Herzen fliegen lernten" muss ich zugeben, dass sich meine Meinung, gegenüber dem Buch, immer wieder schwankte. Die Geschichte von Stella und Dan war so wunderbar berührend und fesselnd. Als es um die beiden ging, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Man fieberte mit dem jungen Pärchen und hoffte so sehr, dass sie ein gemeinsames Leben genießen können. Doch leider kamen immer wieder die Passagen mit Jess und Will dazwischen. es ist eine wunderschöne Idee, dass sich die Geschichte so aufteilt. Dass sie in der Vergangenheit und der Gegenwart spielt. Aber meiner Meinung nach wurde zu sehr auf die eigenen Geschichten von Jess und Will eingegangen. Ja, beide haben ein hartes Leben hinter sich. Beide fühlen sich ungeliebt und missverstanden von der Welt. Aber so genau wollte ich das dann doch nicht wissen. Bei einigen Passagen hat sich die Erzählung einfach zu weit von dem Kern des Buches entfernt, nämlich von Stella und Dan.

Was mir auch weniger gefallen hat war, dass es oft plötzliche Wechsel gab, die einen überrumpelten. Gerade war man mitten in einer Situation und plötzlich machte die Geschichte einen Sprung oder die Sichtweise der Personen wurde plötzlich geändert. Dies empfand ich als störend beim lesen.

Alles in allem ist es aber ein wirklich schönes Buch das zeigt, dass Liebe etwas wunderbares ist, dass weder Zeit noch Raum beeinflussen kann. Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dann liebt man ihn auch, wenn tausende Meilen zwischen einem selbst und der anderen Person liegen. Ich denke das Buch gibt auf jeden Fall Mut auf sein Herz zu hören und der Liebe zu folgen. 

  (2)
Tags: als unsere herzen fliegen lernten, blanvalet, iona gre, the booklettes   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

381 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

"liebe":w=15,"roman":w=7,"tod":w=7,"hamburg":w=7,"kalender":w=6,"charlotte lucas":w=6,"sinn des lebens":w=5,"trauer":w=4,"hoffnung":w=4,"filofax":w=3,"dein perfektes jahr":w=3,"leben":w=2,"schicksal":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"humorvoll":w=2

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 575 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Liebesromane

Rezension:


Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und für Hannah scheint alles perfekt zu laufen. Sie hat es endlich geschafft sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin selbstständig zu machen. Sie ist sich sicher, dass ihr langjähriger Freund Simon ihr bald einen Heiratsantrag machen wird. Und auch sonst kommt Hannah mit ihrer positiven Einstellung gut durch ihr Leben. Doch dies ändert sich schlagartig, als ihr Freund erfährt, dass er an Krebs erkrankt ist und die nächsten Monate nicht überleben wird. Mit einem mal bricht die Welt für Hannah ein und sie möchte Simons Lebensmut zurückholen indem sie ihm einen Kalender schenkt. In diesem Kalender stehen jeden Tag Aufgaben für Simon drin, sodass er lernen soll, das Leben wieder zu lieben und somit gegen den Krebs anzukämpfen. Doch dieses Geschenk, welches Hannah Simon in der Silvester Nacht überreicht, wechselt schon am nächsten Morgen den Besitzer. 

Jonathan findet eben diesen Kalender an seinem Fahrrad, nachdem er von seiner allmorgendlichen Jogging Runde zurück kommt. Zunächst legt er alles dran den Besitzer des außergewöhnlichen Kalenders rauszufinden. Denn es ist schon merkwürdig, dass bereits am 01. Januar Termine für das komplette Jahr eingetragen sind. Doch je mehr Zeit Jonathan mit diesem Kalender verbringt, desto mehr verändert sich sein eigenes Leben und er ist derjenige, der das Leben wieder beginnt zu lieben. Was wird geschehen, als Hannah rausfindet, was mit dem Kalender passiert ist?
"Dein perfektes Jahr" ist wieder eines jener Bücher, die einen noch lange begleiten. Es ist eine berührende Geschichte, die einem den Atem raubt. Man möchte einfach immer mehr herausfinden, was passiert, wenn Hannah und Jonathan sich begegnen. Werden sie sich überhaupt begegnen?

Hannah wächst einem sofort ans Herz. Mit ihrer quirligen Art möchte man sie einfach selbst als beste Freundin haben. Für sie hat alles, was in ihrem Leben passiert, einen Sinn. Das Schicksal macht nichts ohne einen Grund dahinter zu sehen. Natürlich geht sie ihrem Freund, der viel pragmatischer ist, damit ab und an gehörig auf den Geist. Aber sie ist ein Charakter, den man einfach lieben muss. Und trotz der Schwierigkeiten die sie durchstehen muss, meint man immer einen Funken Hoffnung in ihr zu entdecken, egal wie schlecht es ihr geht und wie gerne sie einfach alles hinschmeißen möchte. 

Jonathan hingegen ist zu Beginn ein absoluter Ekel. Er ist gefangen in sich selbst und hat verlernt das Leben richtig zu leben. Als Sohn eines angesehenen Verlegers lebt er ein sorgenloses Leben in Hamburg. Jedoch kann er nicht glücklich sein. Gerade seitdem ihn seine Frau verlassen hat, führt er zwar ein Leben, welches auf den Punkt durchorganisiert ist, doch er scheint ein verbitterter Mann zu sein. Doch als er anfängt sich nach den Vorgaben in dem Kalender zu richten, wird er nach und nach zu einem ganz anderen Mensch. 

"Dein perfektes Jahr" ist ein Buch, welches voller Überraschungen steckt und den Leser nicht mehr loslässt. Ein wunderbares Buch das einen dazu veranlasst, über den Sinn vom Leben nachzudenken und zu überlegen, ob man nicht das ein oder andere mal den Alltag Alltag sein lässt und sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen. 



  (2)
Tags: charlotte lucas, the booklettes, wiebke loren   (3)
 
68 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.