tobias_lieberts Bibliothek

37 Bücher, 36 Rezensionen

Zu tobias_lieberts Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

abtei, geheimnis, italien, sommer

Chiara und die alte Abtei

Chiara Ravenna
Flexibler Einband: 206 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.07.2015
ISBN 9781515216315
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die junge Geometra Chiara Ravenna  wird von ihren ehemaligen Professor gebeten, eine alte halbverfallene Abtei in Süditalien zu vermessen, da die kirchliche Anlage eventuell unter Denkmalschutz gestellt werden soll. Leicht verdientes Geld und da das die Abtei in den Bergen neben einem See liegt und der Sommer mörderisch heiß ist, sagt Chiara zu. Fröhlich und gut gelaunt macht sie sich auf nach Coresi, ein Dorf, das in der Nähe der Abtei liegt. Aber Chiaras Neugier macht einen Strich durch die Rechnung. Schnell ist sie von der alten Anlage fasziniert und versucht das Geheimnis, dass das Gebäude umgibt zu lösen.

Eine heitere und fröhliche Abenteuererzählung, die auch spannende und gruselige Momente aufweist. Das Buch ist sehr lebendig geschrieben. Man bekommt ein gutes Gefühl für die italienische Lebensweise. Man merkt, dass die Autorin Chiara Ravenna die Geschehnisse selbst erlebt hat. Es macht sehr großen Spaß das Buch zu lesen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(750)

1.355 Bibliotheken, 21 Leser, 12 Gruppen, 137 Rezensionen

"krimi":w=74,"mord":w=60,"england":w=57,"chemie":w=57,"flavia de luce":w=40,"briefmarken":w=32,"flavia":w=20,"gift":w=19,"alan bradley":w=19,"familie":w=16,"detektivin":w=16,"giftmischerin":w=16,"1950":w=14,"humor":w=12,"jugendbuch":w=12

Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet

Alan Bradley , Gerald Jung , Katharina Orgaß
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.09.2010
ISBN 9783442376247
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alan Bradley – Flavia de Luce I

Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet

Die elfjährige Flavia de Luce stolpert im Morgengrauen über einen sterbenden Mann im Gurkenbeet des herrschaftlichen Anwesens. Mit seinem letzten Atemzug flüstert er das lateinische Wort "vale". Schnell gerät ihr Vater unter Verdacht, den Mann ermordet zu haben und wird von der Polizei auch in Untersuchungshaft genommen. Die neugierige und wissbegierige Hobbychemikern Flavia beginnt eigene Nachforschungen und findet , zu ihrem Schrecken, heraus, dass ihr Vater ein Motiv hatte, den Mann zu ermorden. Sie forscht weiter und begibt sich in große Gefahr, als sie den wahren Täter auf die Spur kommt.

Die ganze Geschichte wird aus der Sicht der elfjährigen Flavia , also in der Ich-Form erzählt. Flavia löst den Fall mit logischen Schlussfolgerungen, kombinieren und hartnäckigen Fragen. Ihre Leidenschaft, die Chemie, insbesondere die Gifte, helfen ihr den Fall zu lösen und sich gegen ihre größeren Schwestern zu wehren. Neben Intelligenz besitzt sie einen Sinn für schwarzen Humor. Eine tolle Krimigeschichte, die Spaß macht und einen auch fesselt.

 

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

1096, historisch, historischer roman, historischer-roman, michael peinkofer, verlag lübbe

Das Buch von Ascalon

Michael Peinkofer
Flexibler Einband: 846 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404167982
Genre: Historische Romane

Rezension:

Nach dem Mia, die Freundin des jungen Conwulf ermordet wurde, will dieser sich am Täter rächen. Der Täter, ein junger Adliger, befindet sich in der nahegelegen Burg. Er schleicht sich in die Burg und macht sich auf die Suche. In der Kapelle kann er ihn aufspüren. Aber da der Adelssohn nicht alleine ist, versteckt er sich in der Kapelle. Beim Warten kann er das Gespräch der Anderen belauschen und erfährt etwas ungeheuerliches: der König will seinen Bruder während des Kreuzzugs ermorden lassen. Conwulf verrät sich durch ein Geräusch und muss fliehen. Bei der Flucht wird er schwer verletzt. Der Normanne Baldric findet den Jungen, pflegt ihn gesund und macht ihn zu seinen Knappen. Gemeinsam begeben sie sich auf den Kreuzzug.

Köln, zur gleichen Zeit. Isaac Ben Salomon und seine Tochter Chaya bekommen den Antisemitismus zu spüren. Beide machen sich auf den Beschwerlichen Weg in die Heimat von Isaac. der jüdische Kaufmann ist Träger eines geheimnisvollen Artefakt, das er in Sicherheit bringen will.

Auf der langen und gefährlichen Reise treffen sich bei beide Gruppen und helfen sich gegenseitig immer wieder aus lebensgefährlichen Situationen. Dabei kommen sich Conwulf und Chaya näher und verlieben sich in einander. Eines Tages erzählt Chaya Conwulf von dem Buch. Ihr Gespräch wird aber von einem Mönch belauscht, der alles daran setzt das Buch in seine Hände zu bekommen.

Das Buch von Ascalon ist ein spannendes und fesselndes Buch. Nur den Anfang fand ich etwas komisch und zäh. Die Ortswechsel waren etwas verwirrend. Ich hatte Mühe Fuß zu fassen und hätte das Buch fast wieder aus der Hand gelegt. Aber zum Glück nur fast. Mit Conwulf, der Hauptperson der Geschichte hat sich Autor viel Mühe gegeben. Der junge Mann ist sympathisch und kommt natürlich rüber. Im Laufe der Erzählung kann man seine Entwicklung von einem hitzköpfigen Jungen, der nur seine Rache will, zu einem ruhigeren Mensch mit erleben. Seine Rachegelüste sind zwar immer noch vorhanden, spielen aber nicht mehr so eine große Rolle. Der Roman ist aus zwei Handlungssträngen aufgebaut, die sich zur Mitte des Geschehens ab und zu kreuzen, bis sie sich am Ende zu einem Strang vereinen. Die Thematik "Religion" spielt nur eine Nebenrolle, Haupthemen sind Freundschaft, Ehre und Liebe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Faszinierendes Gehirn

Henning Beck , Sofia Anastasiadou , Christopher Meyer zu Reckendorf
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Springer Berlin, 23.12.2015
ISBN 9783662470916
Genre: Sachbücher

Rezension:

Eine faszinierende und lehrreiche Rundreise durch unser komplexes Gehirn.  Auf über 300 Seiten erfährt man, wie das Gehirn aufgebaut ist, wie es funktioniert, wie das Gehirn von Krankheiten beeinflusst wird und wie man Gehirn untersuchen kann. Man wird immer wieder überrascht, welche genialen Tricks sich die Natur ausgedacht hat, damit das Gehirn so toll und reibungslos funktioniert.

Das erste Kapitel befasst sich mit dem Nervensystem und erklärt die unterschiedlichen Funktionen und dessen Aufbau. Die Kapitel zwei und drei befassen sich mit dem Gehirn, wobei man vom Großen, zum Beispiel dem Hippocampus, zum Kleinen, den einzelnen Zellen, reist. Im vierten Kapitel wird uns die Funktionsweise der Zellen erklärt. Man erfährt u. a. dass fühlen eine Kopfsache ist und keine " Bauchsache" Im Kapitel fünf erfahren wird, wie Krankheiten unser Gehirn verändern und warum eine Behandlung so schwer ist. Im vorletzen Kapitel werden diverse Untersuchungsmethoden vorgestellt und nicht alle sind tödlich. Die Untersuchungsmethoden liefern sehr tolle und eindrucksvolle Bilder, die im ganzen Buch zu finden sind. Das letzte Kapitel befasst sich kurz mit der Zukunft der Neurowissenschaften.

Das Buch ist sehr interessant und lehrreich. Auf einer Doppelseite wird immer ein Teil unserer Gehirns komplexes erklärt und beschrieben. Durch Bilder und Schemazeichnungen wird das erklärt nochmal verdeutlicht. In den einzelnen Kapitelüberschriften wird die Funktion des erklärten Gehirnbereichs mit einem knappen Satz erklärt: Der Balken, der unsere beiden Gehirnhälften miteinander Wird als Highway zwischen den Hirnhälften bezeichnet. Größenverhältnisse werden anschaulich erklärt. Das Buch erklärt toll und verständlich, wie komplex unser Gehirn ist und welche Anstrengungen die Natur unternimmt, damit alles so funktioniert wie es soll. Die vielen tollen Bildern machen das Buch zu einem sehr schönen Erlebnis. Jeder der mal wissen will, wie unser Gehirn funktioniert sollte sich das Buch in das Bücherregal stellen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

175 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"historischer roman":w=6,"mittelalter":w=6,"daniel wolf":w=5,"krieg":w=4,"historisch":w=4,"frankreich":w=3,"fehde":w=3,"das licht der welt":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"lothringen":w=2,"metz":w=2,"oberlothringen":w=2,"varennes-saint-jacques":w=2,"mord":w=1

Das Licht der Welt

Daniel Wolf
Flexibler Einband: 1.152 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.12.2014
ISBN 9783442480500
Genre: Historische Romane

Rezension:

Daniel Wolf – Das Licht der Welt

Oberlothringen im Jahre 1218. Bürgermeister Michel Fleury der kleinen Stadt Varannes-Saint-Jaques tut alles, damit die Bewohner in Ruhe und Frieden leben können. Da er dem Kaiser von Frankreich bei einer Auseinandersetzung zum schnellen Sieg verholfen hat, bekommt die Stadt als Belohnung das Recht eine Messe abzuhalten. Durch diesen Erfolg steigen die Beliebtheit und das Ansehen von Michel Fleury weiter. Sehr zum Leidwesen von Arsenau Lefèvere der alles versucht um der Stadt und damit dem Bürgermeister zu schaden.

Remy Fleury, der Sohn vom Bürgermeister, gründet eine Schreibwerkstadt und eine Schule. Mit der Schule will er Bildung für alle ermöglichen, da sich sonst nur sehr reiche Bürger einen Lehrer beziehungsweise die Domschule leisten können. Aber mit diesem Vorhaben macht er sich die Kirch zum Feind. Eines Tages tritt die geheimnisvolle und schöne Patrizierin Philippine in sein Leben. Remy und Philippine müssen aber ihre Beziehung geheim halten, da die Patrizierin noch verheiratet ist. Das Schicksal der beiden wird durch die Beziehung unausweichlich mit dem Schicksal der Kleinstadt verbunden.

Das Licht der Welt von Daniel Wolf ist die Fortsetzung des Romans das Salz der Erde. Das Buch habe ich aber nicht gelesen. Ich denke, beide Romane sind eigenständige Werke. Jedenfalls kann man das Buch ohne Probleme lesen und verstehen. Es wird nicht auf alte Begebenheiten verwiesen oder diese erwähnt. Das Buch ist spannend und fesselnd. Es gibt keine Hänger im Buch oder längere Beschreibungen der Landschaft. Die Charaktere wirken lebensecht. Das mittelalterliche Leben wird sachlich beschrieben.

  (1)
Tags: historisch, intriege, mittelalter, spannung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

238 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 23 Rezensionen

architektin, dora, geheimnis, geister, hotel, island, krimi, krimi-reihe, mord, rechtsanwältin, skandinavien, spannung, thriller, vergangenheit, wiedergänger

Das gefrorene Licht

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken (Übers.) , Yrsa Sigurðardóttir
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.12.2007
ISBN 9783596175994
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Hotelbesitzer Jónas bittet die Rechtsanwältin Dóra um Hilfe. In seinem neugebauten Hotel soll es spucken. Da seine Angestellten und Gäste angeblich empfindlich darauf reagieren soll sie versuchen den Kaufpreis für das Gelände etwas zudrücken. Da Dóra die Situation nicht einschätzen kann, fährt sie zum Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes im Westen von Island. Kaum angekommen wird die  Leiche  der Architektin Birna gefunden. Sie wurde vergewaltigt, brutal erschlagen und in ihre Füße hat man Stecknadeln gesteckt. Da Jónas zu den Tatverdächtigen zählt, beginnt Dóra auf eigene Faust zu ermitteln und versucht die letzten Tag von Brina zu rekonstruieren. Kurz darauf wird ein zweiter Hotelgast ermordet. Auch ihm hat man Stecknadeln in die Füße gesteckt.

Wieder ein spannender und fesselnder Kriminalroman von Yrsa Sigurðardóttir. Geschickt legt die Autorin verschiedene Spuren aus und man weiß bis zum Schluss nicht wer der Täter ist und welches Motiv der Grund für den Mord war. Mit der Hauptperson Dóra Guðmundsdóttir hat sich die Schriftstellerin besonders viel Mühe gegeben. Die alleinerziehende Rechtsanwältin kommt sehr menschlich, lebensecht und natürlich rüber. Sie kämpft immer mit Herzblut für ihre Mandanten. Ihr Privatleben wird toll in die Handlung integriert. Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher und hoffe, dass die Bücher auch mal verfilmt werden.

 

  (0)
Tags: dora, island, krimi, mord   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

catherine shepherd, deutsch, deutscher, mord, roman, spannung, thriller, tiefschwarze melodi, tiefschwarze melodie, zons, zons-thriller, zons- thriller (5)

Tiefschwarze Melodie

Catherine Shepherd
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.05.2015
ISBN B00W5RJ18I
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zons in der Gegenwart: Die Leiche einer Frau wird gefunden. Sie ist an ihr Bett gefesselt und weist zahlreiche Stichwunden auf. Am Tatort werden auch Notenblätter für ein Lautenstück gefunden. Auf dem letzten Notenblatt steht "Fortsetzung folgt". Kommissar Bergmann und seine Kollege übernehmen die Ermittlungen, die sich als schwierig erweisen, da der Täter keine brauchbaren Spuren hinterlassen hat. Kurz darauf wird eine zweite Frauenleiche gefunden. Am Tatort werden ebenfalls Notenblätter gefunden. Wiederum mit den Wörtern "Fortsetzung folgt" versehen. Die Polizei schaltet einen Musikprofessor ein. Dieser kann das Musikstück identifizieren. Er ist der Meinung, dass die Polizei erst 20 % des Werkes in den Händen hat. Schaft es die Polizei den Täter vor dem nächsten Mord zu schnappen?

Zons 500 Jahre früher: Der Leiter der Stadtwache, Bastian Mühlenberg, wird in das Frauenkloster gerufen. Dort wurde die Leiche einer jungen Novizin an ein Kreuz genagelt. Mit Hilfe des neuen Lehrlings Jacob versucht er den Täter zu finden. Kurz darauf wird eine zweite Frauenleiche gefunden.

Tiefschwarze Melodie von Catherine Shepherd ist der fünfte Teil der Thrillerserie aus der Stadt Zons. Ein Teil der Geschichte spielt in der Gegenwart der andere Teil spielt im Mittelalter. Die Fälle in der Gegenwart und Vergangenheit weisen zum Teil Ähnlichkeiten auf. Die beiden Zeitstränge bleiben von einander mehr oder weniger von einander unabhängig. Ab und zu kommt es aber zu Überschneidungen der Zeitstränge. Die Erzählweise ist sehr spannend und flüssig. Die Charaktere sind alle liebevoll herausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe der Serie immer weiter. Jeder Teil der Serie ist unabhängig voneinander. Nur die persönlichen Geschichten der Hauptpersonen werden fortgeführt. Diese haben aber kein Einfluss auf die Verständlichkeit der Handlung.

  (0)
Tags: mord, spannung, thriller, zons   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

160 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 13 Rezensionen

behinderte, behindertenheim, behinderung, brand, dora, feuer, geist, island, krimi, krimi-reihe, krimi skandinavien, mord, skandinavien, spannend, spannung

Feuernacht

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken , Yrsa Sigurdardóttir
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.12.2010
ISBN 9783596188703
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Feuernacht von Yrsa Sigurðardóttir ist der fünfte Kriminalroman mir der isländischen Rechtsanwältin Dóra Guðmundsdóttir. Im Jahre 2008 kommt es zu einer Brandkatastrophe in einem Pflegeheim. Der damals 18 jährige, am Down-Syndrom, erkrankte Jacob soll das Feuer gelegt haben und wird auch als Täter verurteilt. Er wird in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. In der Anstalt sitzt auch der Sexualstraftäter Jósteinn ein. Dieser ist von Jacobs Unschuld überzeugt und erteilt Dóra den Auftrag den Fall wieder aufzunehmen. Dóra übernimmt den Fall und ist auch bald von Jacobs Unschuld überzeugt. Es fehlen nur noch stichhaltige Beweise. Im Laufe der Ermittlungen bekommt die Rechtsanwältin per SMS mysteriöse Botschaften, die sie aber nicht einzuordnen weiß. Will man sie einschüchtern? Oder versteckte Hinweise geben. Bald hat Dóra neue Verdächtige ausgemacht und beginnt den Täter einzukreisen.

Das Buch ist spannend und flüssig geschrieben. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Mir gefällt ihr Stil gut und ich kann mich in die isländische Lebensweise gut reinleben. Die Nebenhandlung, die familiären Probleme von Dóra, bleiben die ganze Zeit im Hintergrund. Das Buch hat Lust auf weitere Bücher der Reihe gemacht.

  (1)
Tags: ermitteln, island, krimi, spannung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"vampir":w=1:wq=2030,"fantas":w=1:wq=696

Verräterherz

Hanna Julian
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei null, 02.05.2012
ISBN B008041LV0
Genre: Fantasy

Rezension:

Toll! Die Autorin Hanna Julian hat mit Verräterherz eine Vampirgeschichte geschrieben, die mir sehr gut gefallen hat.Die erste überhaupt. Die Geschichte könnte man auch als Autobiographie des Vampirs Lucien Chevrier beschreiben. Er erzählt auf "menschliche Weise" sein Schicksal. Wie er zum Vampir wurde, wie man als Vampir lebt und was der Begriff "Verräterherz" bedeutet. Toller Schreibstil, sehr schön erzählt und immer eine konstante Spannung,die Neugierig auf die nächsten Kapitel macht.

  (0)
Tags: fantas, vampir   (2)
 
9 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.