treulesend

treulesends Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu treulesends Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

pferd, kinderbuch, schweden, astrid lindgren, könig

Mio, mein Mio

Astrid Lindgren , Karl Kurt Peters , Ilon Wikland
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2014
ISBN 9783841503282
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Grundschulpädagogik (utb basics, Band 4854)

Anja Seifert , Thomas Wiedenhorn
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei UTB GmbH, 13.11.2017
ISBN 9783825248543
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

200 Jahre Staatliche Lehrerbildung in Wurttemberg

Thomas Wiedenhorn , Ursula Pfeiffer-Blattner
Flexibler Einband: 153 Seiten
Erschienen bei Springer Fachmedien Wiesbaden, 04.11.2013
ISBN 9783658036218
Genre: Sonstiges

Rezension:

Angelegt ist diese Schrift als Jubiläumsband zur 200 Jahre-Feier des Lehrerseminars in Württemberg. Die Erwartung, eine historische Dokumentation zur Entstehung dieses Seminars rekonstruieren zu können, wird voll erfüllt. Die hier geschilderten Aspekte der Seminargründung sind: ein politisch unruhiger Staat, eine massive Kirchenpräsenz, eine stark unterschiedliche gesellschaftliche Resonanz auf diese Institutionalisierung von Bildung, eine trennscharfe Geschlechterdifferenz für den Seminarbesuch, die exponierte Bedeutung charismatischer Schulleiter, der moralisierende Einsatz von Musik im Seminar, das meist jugendliche Alter der Seminaristen, die teilweise notdürftige Unterhaltung des Seminars und der Teilhabenden darin, eine stark variable Zusammensetzung der Seminarinhalte, eine für gegenwärtige Verhältnisse ungewohnte Konfrontation zwischen Bildung und Demokratie und zuletzt die bis heute aktuell gebliebenen pädagogischen Impulse wie die Einheitsschule, Chancengleichheit und Sinneserfahrung nach Pestalozzi. In der Fülle dieser aufgebotenen Aspekte wird deutlich, dass dieser Band weit mehr ist, als eine Jubiläumsschrift: Er zeigt Zusammenhänge von Bildung auf, in denen sie gegenwärtig nicht verhandelt werden muss. Vergangene Missstände  werden deutlich, die die Qualität von Bildung deutlich beeinflussen können. Gegenwärtig nicht vorstellbare Dispute um den Lehrerberuf werden offenbar, die ein völlig ungewohntes Profil des Einzelnen erfordern. * Retroperspektiv ist diese Schrift eine Überraschung, eine Kostbarkeit - und plötzlich entpuppt sie sich zum Krimi: In dem Moment, in dem rezeptiv deutlich wird, dass im Vergleich das gegenwärtige Bildungssystem etablierter, routinierter, wohlhabender erscheint, als dieses frühere. Doch die Kernfrage, wieviel Bildung die Lehrerausbildung generieren kann für die gegenwärtige Gesellschaft, bleibt unverändert als offene Frage bestehen. Provokant. Bewegend. Unruhig.  * Die AutorInnen schaffen ein recht vielseitiges Bild dieser Seminarbeginns vor 200 Jahren. Insofern ist dieses Büchlein nicht nur für den pädagogischen Fachkreis geeignet, sondern ermöglicht allen, die sich für die Konzeption von Bildung interessieren, eine umfassende, gehaltvolle Rekonstruktion. ***

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Bildungsentscheidung aus Schüler-, Eltern- und Lehrersicht

Thomas Wiedenhorn
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei VS Verlag für Sozialwissenschaften, 18.03.2011
ISBN 9783531180601
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist und bleibt eines meiner liebsten Bücher: in einer äußerst differenzierten Auseinandersetzung werden die Übergänge der SchülerInnen in andere Schularten untersucht. - Wohl hat sich die Schulzuweisung zwischenzeitlich von der Lehrerschaft auf die Elternschaft übertragen . Aber diese empirische Arbeit  bleibt durch eine Art "humane" Sichtweise und Wortwahl zeitlos : der Diskurs des perspektivischen, individuellen Bildungsweges der Einzelnen bleibt offensichtlich - und die dazugehörige Verantwortung.
Dieses Buch ist flexibel zu lesen, und vielleicht nun weitaus emanzipierter: wodurch wird der Weg eines Kindes durch´s  Schulsystem chancenvoll?
Diese Frage stellt diese Lektüre immer wieder - und deshalb bleibt es tief wertvoll.

  (0)
Tags:  
 
4 Ergebnisse