trollchen

trollchens Bibliothek

592 Bücher, 435 Rezensionen

Zu trollchens Profil
Filtern nach
592 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, behinderung, pflege, inklusion, behörden

Schwer behindert / leicht bekloppt

Bernd Mann
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Münsterverlag, 04.10.2016
ISBN 9783905896619
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

friedhof, krimi, georgien, gesine cordes, findelkind

Fuchskind

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548612515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fuchskind
Herausgeber ist List Taschenbuch (17. Juni 2016) und hat 352 unterhaltsame Seiten.
Kurzinhalt: An einem Herbsttag hört Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes hinter einem Grab plötzlich Babygeschrei. Sie gerät in Panik, denn sie fühlt sich an den Tag erinnert, an dem ihr Sohn zehn Jahre zuvor durch Giftpflanzen ums Leben kam. Doch der Säugling, den sie auf dem Friedhof entdeckt, ist unversehrt. Von den Eltern aber weit und breit keine Spur. Als wäre das nicht genug, wird auch noch eine Frauenleiche gefunden. Und Gesines Exmann steht plötzlich vor ihr. Hat er etwas mit der Toten zu tun? Gesine kommt der Wahrheit näher, als ihr lieb ist ....
Meine Meinung: Auch, wenn ich den ersten Teil um die ehemalige Polizistin Gesine noch nicht gelesen habe, war ich von dem nächsten Teil richtig begeistert. Und ich hab gemerkt, man muss das Vorband nicht gelesen haben, denn es werden kaum irgendwelche Fragen aufgeworfen, die man nicht beantworten kann.
Diese Geschichte ist die von Gesine und der Polizistin Marina, die mir auch sehr sympathisch, die beiden freunden sich immer mehr an. Und Gesine vermisst stellenweise immer wieder ihre alte Arbeit und sie möchte gern wissen, wie es mit dem Findelkind weitergeht. Was ich sehr gut fand, es wurde eigentlich vieles bedient in dem Buch von Trauer, über Liebe, zu Hass, aber auch viele Geheimnisse.
Im Buch sind einzelne Pflanzen nochmal vorgestellt, es ging um die Giftigkeit und ich habe es mir durchgelesen und vieles wusste ich noch gar nicht. Ich weiss zwar nicht, in welchen Zusammenhang die Pflanzen zu dem Fall passen, aber ich fand es informativ. Ist mal was anderes.
Mein Fazit: Ich werde jetzt Kaninchenherz auch lesen, denn Fuchskind war sehr unterhaltsam, sehr humorig und der Kriminalfall war auch sehr präsent, auch mit einem schwierigen Thema. Ich vergebe 5 Sterne.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

thriller, joe ide, gangsta-milieu, los angeles, verbrechen

I.Q.

Joe Ide , Conny Lösch , Conny Lösch
Flexibler Einband: 387 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 14.11.2016
ISBN 9783518467282
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

I.Q.
Herausgeber ist Suhrkamp Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (14. November 2016) und hat 387 Seiten.
Kurzinhalt:
I.Q. nennt man Isaiah Quintabe in den schwarzen Hoods von Los Angeles. Weil er ein Genie ist und weil er als eine Art Nachbarschaftsdetektiv ohne Lizenz den »kleinen Leuten« zu ihrem Recht verhilft. Oder wenn das schwierig ist, immerhin zu Gerechtigkeit, Genugtuung und Entschädigung. Zusammen mit seinem sidekick, dem schlagfertigen Gangsta Dodson, wird er wider Willen von dem Top-Rapper Black the Knife angeheuert, um Mordanschläge auf dessen Leben aufzuklären. Das führt ins finstere Herz des Rap-Business, wo sich jede Menge wunderliche und tödliche Gestalten tummeln: Gangsta Rapper, Bitches, Anwälte, Auftragskiller, Drogenbosse, Big-Business-Leute und Medienvolk.
Bald haben es I.Q. und Dodson mit verfeindeten Gangs, schießwütigen Narcos und gierigen Musikproduzenten zu tun. Gut, dass I.Q. ein Weltmeister der Deduktion ist, und gut auch, dass er notfalls genauso viel kriminelle Energien hat wie seine Widersacher. Oder noch mehr …
Meine Meinung: Ich lese ja immer so ca. 50 Seiten, ob mich das Buch packt und diesmal muss ich sagen, es hat mich nicht wirklich gepackt. Ich habe es auch zwischendurch mal weggelegt und was anderes gelesen. Irgendwie bin ich gar nicht richtig in die Geschichte hinein gekommen. Die vielen Personen haben ich sehr verwirrt und meist konnte ich auch nichts mit ihnen anfangen und ihrem Leben, da ich es so nicht kenne. Es ging ja dann den richtigen Fall von I.Q., aber leider auch nicht viel mehr Spannung. Ich habe mich leider weiter durch das Buch gequält. Leider ist es für mich nicht das Buch, was mich sehr beeindruckt hat. Sicher war der Schreibstil und die Sprache aussergewöhnlich, aber ich hat es nicht so beeindruckt. Und ich finde ein Thriller ist es nicht unbedingt, eher ein Krimi.
Mein Fazit: Für mich leider nicht lesenswert, nicht so der Überflieger. Ich vergebe 3 gute Sterne, da ich mich stellenweise sehr durch das Buch geqält habe.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

thriller, nebelschrei, sam baker, angst, missbrauch

Nebelschrei

Sam Baker , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 12.09.2016
ISBN 9783453358881
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nebelschrei
Herausgeber ist Diana Verlag (12. September 2016) und hat 448 Seiten.
Kurzinhalt: ach außen ist Helen eine starke Frau. Niemand ahnt, dass ihr die Erinnerungen an die Hölle, die sie erlebt hat, täglich den Atem rauben. Und dass sie nur knapp dem Tod entkommen ist. Das fast verfallene Anwesen in einer abgelegenen Gegend in Nordengland scheint das perfekte Versteck zu sein. Doch die Dorfbewohner kommen ihr näher, als ihr lieb ist. Denn niemand darf wissen, wo sie ist – vor allem nicht der Mensch, dem sie am meisten vertraut hat …
Meine Meinung: Ich hatte mir irgendwie etwas anderes erwartet. Das Buch ist sicher nicht schlecht, aber am Anfang plätschert die Geschichte so hin, dass ich nicht so recht wußte, ob ich es jetzt weiterlesen soll oder nicht. Ich habe es weitergelesen, es wurde etwas besser, aber doch nicht so spannend, wie ich erwartet hätte. Da die Geschichte irgendwie nüchtern klang, ohne Dramatik und nichts spektakuläres dazwischen. Der Schreibstil ist leicht und schnell verständlich, aber das Buch auch ohne Höhen und Tiefen, die beiden Hautcharaktere bleiben irgendwie unspektakulär, nichtssagend. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, von Helen, die war ja noch ein wenig lesenswert, aber die von Gil, die war mir meist zu zähe und zu viel erzählt, sehr viel langweiliges, was für mich nicht von Belang war, leider. Für mich alles zu seicht, keine Spannung, keine unerwarteten Wendungen, für mich allenfalls ein Krimi, aber kein Thriller.
Mein Fazit: Ich hatte mich vom Cover und Klappentext blenden lassen. Leider war das Buch für mich nur ein sehr zäher, langweiliger Krimi, wo ich mich zum Weiterlesen zwingen musste. Für mich nur 3 Sterne, leider alles zu steril, zu nüchtern ohne richtigen Tiefgang.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Tote auf den Gleisen

Eveline Schulze
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Das Neue Berlin, 15.08.2016
ISBN 9783360013149
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Tote auf den Gleisen
Herausgeber ist Das Neue Berlin; Auflage: 1 (2. September 2016) und es hat 224 Seiten.
Kurzinhalt: Am Morgen findet ein Streckenläufer der Reichsbahn eine Frau tot auf den Gleisen. Trotz winterlicher Temperaturen trägt sie weder Mantel noch Jacke. Die Kriminalpolizei ermittelt, dass es sich um die 20-jährige Ruth F. handelt, Studentin an der Arbeiter- und Bauernfakultät in Görlitz. Man geht von einem Selbstmord aus Das ist die Ausgangssituation für die Titelgeschichte des siebten Bandes mit authentischen Kriminalfällen aus Görlitz und Umgebung von Eveline Schulze. Die Autorin begibt sich erneut auf Tätersuche. Aus Unterlagen und Zeugenberichten rekonstruiert sie minutiös den Hergang. Auch in den beiden anderen Fällen geht es spannend zu: Ein junger Mann glaubt 1990, den Mord an seiner Freundin vertuschen zu können. Und Ende der 60er Jahre jagt die K in Görlitz einen Vergewaltiger, der es auf Frauen mit Brille abgesehen hat.
Meine Meinung: Ich habe das Buch gewonnen und ich habe es gern gelesen. Denn es spielt in meiner früheren Nachbarstadt Görlitz, denn dort kenne ich viele Ecken noch von früher. Das Buch ist in 3 Geschichten aufgeteilt, die sehr nett geschrieben sind. Die Fälle sind alle wirklich passiert, die Autorin arbeitet mit vielen Fotos, die die Fälle gleich noch intensiver machen. Durch die vielen akribischen Aufzeichnungen werden Geschichten so plausibel erzählt, die Polizeiarbeit wird richtig beleuchtet und die Görlitzer Geschichte wird gut ins Rampenlicht gestellt. Ein tolles Buch, was ich gern und schnell gelesen habe.
Mein Fazit: Ein gut durchdachtes, recherchiertes Buch, welches ich gern gelesen habe, voller Spannung und auch viel Humor. Ich vergebe 5 gute Sterne.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

302 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

thriller, märchen, profiler, maarten s. sneijder, mord

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Todesmärchen
Herausgeber ist Goldmann Verlag (15. August 2016) und hat 544 Seiten.
Kurzinhalt: Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...
In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...
Meine Meinung: Ich habe schon alle Bücher von Andreas Gruber gelesen und ich muss sagen, ich war wiedermal total begeistert. Schon von Anfang an war ich wieder im Bann der Geschichte und ich habe bis zum Ende richtig mitgerätselt, wer der ominöse Täter sein sollte, der nach den Märchen von Andersen tötet.
Ich bin auch ein absoluter Fan von Sneijder, der zwar ein wenig introvertiert ist und sehr eigen, aber dies macht ihn ja auch aus. Und dass er wieder die junge Kollegin Nemez mit ins Boot holt, das ist absolut toll, denn die beiden ergänzen sich wunderbar. Ich hoffe, es gibt noch weitere Fälle mit den beiden.
Auch die Spannung lässt den Leser wieder nicht im Stich, denn sie ist von Anfang an hoch und kann sich kaum noch steigern. Im letzten Drittel wird es noch mal fulimant, bevor man das Buch zuklappt. Man merkt, dass der Autor wiedermal sehr gut recherchiert hat und es in einen rasanten, schnell packenden Thriller verpackt. Ich vergebe wiedermal 5 top Sterne.
Mein Fazit: Todesmärchen muss man lesen, absolut, wieder ein toller Thriller von einem deutschen Autor. Ich vergebe 5 top Sterne.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

awesome!!!!, gesellschaftskritisch, fantastisch, anarchy, corporate

Corporate Anarchy

Nils Honne
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Divan, 15.10.2016
ISBN 9783863270384
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Corporate Anarchy
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Divan Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Divan (15. Oktober 2016) und hat 256 Seiten.
Kurzinhalt: Vom Durchschnittsbürger zum Terroristen

Marvin ist am Ende. Rücksichtslose Manager, korrupte Politiker, ein sterbender Planet mehr und mehr erkennt er, dass unsere Gesellschaft auf den Abgrund zusteuert. Mit zahlreichen Aktionen versucht er, gegen die Gier anzukämpfen. Er demonstriert, verfasst Beschwerdemails und überklebt nachts die Werbelügen, die er tags als Werbetexter verfasst. Als er einen Großauftrag seiner Agentur für einen Ölkonzern sabotiert, verliert er seinen Job.

Trotz allem Aktionismus muss er feststellen, dass er machtlos ist. Als er eines Tages bei einer Demo einen mysteriösen Mann namens Lennard kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Lennard zeigt ihm einen Weg, das System zu verändern: den Weg der Gewalt.

Gemeinsam mit Gleichgesinnten tauchen sie in den Untergrund ab und ziehen als selbsternannte Richter skrupellose Manager für ihre Taten zur Rechenschaft. Bis Marvin erkennt, dass er einen schrecklichen Fehler begangen hat.
Meine Meinung: Als ich den Klappentext las, habe ich mir gedacht, dieses Buch musst du lesen. Aber leider habe ich das Buch nicht ganz so verschlungen, wie ich es dachte, denn es ist stellenweise sehr schlecht geschrieben, dass man nicht so richtig wußte, was mir das Buch sagen möchte. Für mich war es sehr schwer verständlich und nicht flüssig genug geschrieben. Ab der Hälfte des Buches habe ich mich langsam daran gewöhnt, aber ich habe ziemlich lange für das Lesen gebraucht.
Es wird immer temporeicher das Buch und auch die vielen Dinge, die so hervorragend beschrieben werden, sind einfach toll, wie zum Beispiel die Gier der Menschen, die Macht, die sie besitzen wollen, aber auch die Gerechtigkeit kommen nicht zu kurz. Und noch zu erwähnen, der Terror, die manchen Gewaltszenen werden sehr detailliert beschrieben, dies ist nichts für zarte Leser.
Es ist ja auch ein sehr ernstes Thema und auch bedrückend und dies ist aber gut gelungen, da man eigentlich der ganzen Geschichte richtig folgen kann und dass sie sehr realistisch klingt, also durchaus kann sie so passieren. Auch wenn der Inhalt manchmal schwer verständlich ist und auch nicht immer leicht zu lesen ist, ist es ein gutes, besonderes Buch.
Mein Fazit: Leider könnte die Schrift etwas größer sein, aber sonst ist an dem Buch kaum etwas zu ändern. Gut durchdacht, stimmig. Für mich leider nicht immer leicht zu lesen, das der Schreibstil für mich sehr gewöhnungsbedürftig war, aber sonst alles top. Ich vergebe 4 gute Sterne, für ein tolles Buch, was sehr aufrüttelt und mich auch sehr nachdenklich macht.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

psychothriller, krimi, kontrolle, thriller, schuld

Kontrolle. Macht. Tod.

Klaus Schuker
Flexibler Einband: 271 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 28.09.2016
ISBN 9783944788319
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kontrolle, Macht, Tod
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem fabulus Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist fabulus Verlag; Auflage: 1., Erstauflage (28. September 2016) und hat 271 Seiten.
Kurzinhalt: Eine schöne Frau zu quälen verschafft ihm Befriedigung. Ihren Willen zu brechen ist besser als jeder Sex. Von dieser Erkenntnis führen den Unbekannten nur wenige Schritte bis zum perfide kalkulierten Mord. Das erste Opfer ist eine Jurastudentin, das grausame Spiel beginnt. Es wird sechzehn lange, entsetzliche Tage dauern.
Wer steckt dahinter? Die Polizei tappt im Dunkeln, während der 54-jährige Privatdetektiv Molden mitten in die Ermittlungen gerät. Für seine Auftraggeberin verfolgt er Spuren, die sich als trügerisch erweisen, und verliebt sich leidenschaftlich in eine faszinierende Frau. Dabei merkt er nicht, dass er unaufhaltsam selbst in den Fokus des Mörders rückt. Und mit ihm Greta, deren bezauberndes Lachen seinen wunden Punkt berührt.
Meine Meinung: Diesmal muss ich was zum Cover sagen, es ist ein absoluter Hingucker und der rote Seitenschnitt macht das Exemplar irgendwie edel und sehr toll zum Anschauen.
Der Schreibstil ist locker, fluffig und man hat das Gefühl, das man gleich mitten in der Handlung drin ist. Der Detektiv Molden ist mir sehr sympathisch und auch die zarte Bande mit der schönen Greta passt wundervoll in den Psychothriller hinein. Auch wenn die Taten nicht so blutrünstig dargestellt werden, ist es ein sehr strukturierter und spannender Thriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Durch die vielen Wendungen und die falschen Fährten, die der Autor schafft, kommt man nicht viel zum Überlegen und liest einfach weiter. Ich hoffe auch, dass es bald noch mehr Fälle für Molden geben wird, denn das Buch fand ich sehr unterhaltsam, kurzweilig und rasant.
Mein Fazit: Ein perfekter Psychothriller, der einem beim Lesen packt und der sehr gut konstruiert ist, obwohl ich relativ schnell wusste, dass Greta auch ein Opfer werden würde, aber dies hat dem Lesen keinen Abbruch getan. Ich vergebe 5 spannende Sterne und hoffe auf weitere Fälle für Molden.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(383)

885 Bibliotheken, 61 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, spannung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Paket
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Droemer Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Droemer eBook; Auflage: 1 (26. Oktober 2016) und hat 368 Seiten.
Kurzinhalt: Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
Meine Meinung: Das Buch steht den anderen Thrillern von Fitzek in nichts nach, aber diesmal ist er nicht rasant, sondern eher seicht, aber trotzdem wieder voller Wendungen . Fitzek legt wieder sehr viele falsche Fährten und lockt den Leser in immer andere Richtungen. Aber dies macht auch das Lesen aus. Obwohl man diesmal eher immer nur aus der Sicht der Protagonistin alles liest und es manchmal ein wenig absonderlich in ihren Taten zu scheinen mögen, ergibt das alles am Ende doch wieder einen Sinn. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und dem Autor seine klare, präzise Schreibweise verleitet zum stetigen Weiterlesen. Emma ist eigentlich selbst eine Psychiaterin und weiß eigentlich , dass sie Anzeichen von Paranoia hat, aber der Leser weiß halt nie, was Wahn und was Realität ist und dies macht das Buch so spannend. Man fiebert richtig mit und überlegt, wie man selbst handeln würde, obwohl einem niemand so recht zu glauben scheint. Denn auch der Mann und ein Freund scheinen ihr nicht zu glauben.
Am Ende des Buches sind Leserbriefe abgedruckt, die finde ich sehr spannend, denn was Bücher so bei lesenden Menschen auslösen können, ist schon faszinierend.
Mein Fazit: Wieder ein sehr spannender Psychothriller, den ich schnell und gern gelesen habe, der mich fasziniert hat und der in keiner Weise den anderen Büchern vom Autor hinterhersteht. Ich vergebe 5 tolle, spannende Sterne.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

schüsse, rassehunde, neue partei, ute haese, tierschutzorganisation

Den Letzten beißt der Dorsch

Ute Haese
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783954519729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Den letzten beißt der Dorsch
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Emons Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Emons Verlag (22. September 2016) und hat 320 spaßige Seiten.
Kurzinhalt: Was ist nur los im idyllischen Bokau am Passader See? Da wirft jemand Hunde und Katzen von einer Brücke, ein Verrückter attackiert Frauen, schließlich gerät sogar »Private Eye« Hanna Hemlokk in sein Visier – und das ist erst der Anfang. Doch die Detektivin der etwas anderen Art lässt sich auch von ihrem bisher gefährlichsten Auftrag nicht schrecken . . .
Meine Meinung: Wiedermal ein Buch, wo ich beim Lesen immer ein Lächeln auf den Lippen hatte, obwohl manchmal die Thematik ein wenig ernst war. Aber die Autorin schafft es immer wieder, interessante Fakten in ein Buch hinein zu packen und es trotzdem spannend halten. Und auch den Leser zum Schmunzeln zu bringen, auch die Charaktere werden eigentlich fast immer so sympathisch dargestellt, dass man eigentlich alle mögen muss. Auch die, die vielleicht Dreck am Stecken haben. Am besten hat mir natürlich Hanna gefallen, sie hat das Herz auf dem richtigen Fleck und sie sagt auch ihre Meinung, dies finde ich sehr toll, aber auch sehr problematisch manchmal. Ich finde die Leute an der Küste einfach immer sehr liebevoll und irgendwie auch herzlich, dies kommt bei dem Buch auch wieder sehr gut hervor. Von der ersten Seite bis zur letzten fiebert man mit, was aus den Beteiligten wird und wer der Täter ist und dies auf eine sehr humorvolle Art. Auch wenn ich am Ende mit einigen nicht einverstanden war, aber dies hat andere Gründe, die ich hier nicht erörtern werde, da ich sonst zu viel erzähle. Und es sollen doch noch viele das Buch lesen und den Spaß haben.
Mein Fazit: Ein kurzweiliges, nettes Buch mit vielen sympathischen Charakteren, das an der Küste, besonders an der Kieler Förde spielt. Es werden auch viele Interessante Fakten um die Stadt gelüftet. Ich vergebe 5 tolle Sterne, dieses Buch ist ein Muss für jeden Küstenfan. Ich bin begeistert und warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Fall mit Hanna Hemlokk.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

verdrängte schwangerschaft, kavernen, verdrängung, schwindelanfälle, interessantes thema

Niemandsmädchen

Eva-Maria Silber
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei Midnight, 14.10.2016
ISBN 9783958190900
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Niemandsmädchen
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Midnight Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Midnight (14. Oktober 2016) und hat 216 Seiten.
Kurzinhalt: Eine neue Kommissarin ermittelt in Ostfriesland – Der erste Fall für Hannah Adams

Als Schwester Melanie das Krankenzimmer betritt und der jungen Mutter ihr Neugeborenes überreicht, blickt diese sie nur aus leeren Augen entsetzt an. Kurz darauf sind Mutter und Kind wie vom Erdboden verschluckt. Kriminalkommissarin Hannah Adams macht sich auf die Suche nach den beiden. Unterstützt wird sie dabei von der engagierten Staatsanwältin Leyla Zapatka. Fast zeitgleich kollabieren im ostfriesischen Etzel drei Erdgaskavernen. Während die Bevölkerung im Umkreis der Katastrophe evakuiert wird, versuchen die beiden Frauen, das Baby zu retten – vor seiner eigenen Mutter.
Meine Meinung: Ein sehr tiefgreifendes Thema, was eigentlich allen Menschen Angst macht und was auch sehr erschreckend ist, wenn diese Menschen aber keinen Ausweg wissen. Leider hat mich die Spannung nicht so erreicht, denn manchmal war es einfach zu lasch geschrieben und es zog sich auch leider ein wenig in die Länge. Auch konnte mich die Kindsmutter nicht so erreichen, da sie ziemlich naiv und unsympathisch beschrieben wurde. Und leider wurde auch nicht vieles aus ihrer Vergangenheit erzählt, nur später im Epilog, dies hätte man vielleicht in die Geschichte einbauen können. Auch die Kommissarin und die Staatsanwältin waren für mich sehr naiv, einfach dumm an vielen Stellen, ich hätte sie manchmal einfach schütteln mögen, so genervt war ich. Auch konnte ich keinen Bezug zu der Katastrophe erkennen, was genau ist da der Zusammenhang, ich weiß es nicht.
Mein Fazit: Ich vergebe leider nur 3 Sterne, weil es zu wenig Spannung hatte und zu viele Rechtschreib/Grammatikfehler. Das Thema sehr interessant, aber nicht sehr gut herübergebracht.

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

serie, journalistin liv mika, klassentreffen, gruppenvergewaltigung, deutschland

Vergangen

Tina Voß
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 14.10.2016
ISBN 9783955308339
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vergangen
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Edel Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Edel Elements (14. Oktober 2016) und hat 320 Seiten.
Kurzinhalt: Der zweite Fall für die Journalistin Liv Mika.
Die Journalistin Liv Mika erfährt bei einem Klassentreffen von ungeklärten Todesfällen ehemaliger Mitschüler. Als sie anfängt Nachforschungen anzustellen, kommt sie dabei der Polizei in die Quere, die eine grausame Mordserie in Hannover aufklären muss. Jede neue Frauenleiche erhöht den Druck. Liv ahnt nicht, dass der Täter direkt aus ihrer eigenen Vergangenheit und ihr damit immer näher kommt ...
Meine Meinung: Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und sorgen damit auch für zusätzliche Spannung. Bis zum Ende des Buches wusste man nicht so richtig, um was es im Vordergrund geht und um welche Person es sich handelt. Liv hat auch eine Mitschuld damals an den Geschehnissen und weiss sie aber nicht so richtig einzuordnen und sie weiss auch nicht so richtig, wem von damals sie heute noch trauen kann. Der liebe Hund ist auch immer an ihrer Seite und das fand ich auch sehr toll. Ich habe den ersten Teil leider nicht gelesen, aber dies werde ich nachholen. Auch wenn ich den nicht gelesen habe, trotzdem habe ich genug Informationen zu den Geschehnissen und Personen bekommen und dies hat mir vollkommen gereicht. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Auch die Wendungen und neuen Erkenntnisse erzeugen dementsprechend viel Spannung und man muss immer weiterlesen. Gut recherchiert, sehr viele Hintergrundinformationen, sehr gute, glaubwürdige Protagonisten. Insgesamt eine tolle Story, ein spannender Thriller, den ich gern gelesen habe.
Mein Fazit: Eine klare Leseempfehlung für jeden Thrillerfan. Ich vergebe 5 Sterne.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

thriller, herztransplantation, mein totes her, novella, mein totes herz

Mein totes Herz (Hochspannung 20)

Arne Kilian
E-Buch Text: 124 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 07.07.2016
ISBN 9783732522651
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mein totes Herz
Ich durfte das ebook im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Bastei Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Bastei Entertainment (7. Juli 2016) und hat 124 spannende Seiten.
Kurzinhalt: Nach langer Wartezeit erhält Frank Römer endlich ein neues Herz. Doch in der Reha-Klinik beginnen ihn albtraumhafte Visionen und Träume zu plagen. Langsam begreift Frank: Die Frau, der er sein Leben zu verdanken hat, war das Opfer eines perfiden Verbrechens. Frank will den Mörder seiner Lebensretterin finden. Noch ahnt er nicht, dass dabei nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht ...
Meine Meinung: Dies ist schon eher ein Psychothriller, den ich verschlinge. Von Anfang an war ich in dem Buch drin und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. So spannend und voller Wendungen war die Geschichte. Auch lässt sie mich ein wenig grüblerisch zurück, denn was passiert wirklich, wenn man ein neues Herz bekommt? Hat man dann solche Träume? Denkt man an den Spender? Hat man einen anderen Bezug zu dem neuen Herz? Dies sind alles Fragen, die mich noch beschäftigen und deswegen find ich das Buch auch so klasse. Der Schreibstil ist locker, aber auch sehr detailliert, sehr spannend gehalten und deswegen hat man die reichlichen hundert Seiten relativ zügig gelesen. Alle Protagonisten sind irgendwie sehr authentisch, sehr sympathisch und irgendwie auch sehr menschlich. Was es nicht immer einfach macht. Der Plot am Anfang war ein perfekter Einstieg in die schwierige Thematik und auch das Ende war sehr toll beschrieben, mit einem relativ guten Ausgang.
Mein Fazit: Ein durchweg spannender Psychothriller, der schnell zu lesen ist, aber eine sehr gute Thematik hat. Ich vergebe 5 perfekte Sterne und möchte unbedingt mehr lesen von dem Autor, den werd ich mir merken. Unbedingte, klare Leseempfehlung!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

299 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

thriller, psychothriller, hamburg, melanie raabe, entführung

Die Wahrheit

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 29.08.2016
ISBN 9783442754922
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ich könnte das nicht

Florentine Degen
Flexibler Einband: 255 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.10.2011
ISBN 9783462043419
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mut, rollstuhl, leben

Mundtot!?

Maria Langstroff
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.05.2012
ISBN 9783862651542
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, biographie, boderline, erfahrung, borderline

Borderline - Ein Jahr mit ohne Lola

Agneta Melzer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.10.2016
ISBN 9783862651672
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

virus, amsterdam, dna, thriller, code

Der Code

Fredrik T. Olsson , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2014
ISBN 9783492056397
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

egoismu, finanzkrise, gesellschaft & politik, gesellschaftskriti, kalter krieg

Ego

Frank Schirrmacher
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Blessing, 18.02.2013
ISBN 9783896674272
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

319 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

thriller, liebe, suche, mafia, universität

Ich finde dich

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442482580
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

krimi, berlin, polen, joachim vernau, 2. weltkrieg

Versunkene Gräber

Elisabeth Herrmann
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.12.2013
ISBN 9783442479955
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lübeck, ostsee, pia korittki, krimi, eva almstädt

Ostseefeuer

Eva Almstädt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2015
ISBN 9783404171873
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

231 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 81 Rezensionen

entführung, liebe, mörder, michelle raven, fbi

Crossroads - Ohne Gnade

Michelle Raven
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.10.2014
ISBN 9783802592355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

216 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

krimi, berlin, sanela beara, wendisch bruch, mord

Das Dorf der Mörder

Elisabeth Herrmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 11.08.2014
ISBN 9783442481149
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Kuppel

Markus Stromiedel
Flexibler Einband
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426305201
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
592 Ergebnisse