tuesdayblind

tuesdayblinds Bibliothek

164 Bücher, 34 Rezensionen

Zu tuesdayblinds Profil
Filtern nach
164 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

391 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

dystopie, selbstmord, liebe, vergessen, jugendbuch

Du. Wirst. Vergessen.

Suzanne Young , Lothar Woicke
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442269211
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich bin ich kein großer Dystopie-Fan. Das heißt, ich habe schon mehrere gelesen, aber es gab bisher nur eine, die mich wirklich begeistern konnte: "The Program". Im Mittelpunkt der Dilogie steht eine Epidemie, die sich immer weiter unter den Jugendlichen auf der ganzen Welt verbreitet - Depressionen und in Folge dessen eine alarmierende Anzahl an Selbstmorden. Immer mehr junge Erwachsene wählen diesen letzten Ausweg. Als traditionelle Therapien nicht mehr anschlagen und die Massen an Patienten einfach nicht mehr zu bewältigen sind, lässt die Regierung eine neue Art der Behandlung entwickeln: das Programm.

 

Sobald ein Jugendlicher Anzeichen einer Depression zeigt, wird er abgeholt und in eine der Institutionen der Organisation gebracht. Was genau hinter den Mauern der Krankenhäuser passiert, weiß niemand, doch wenn die Patienten sie wieder verlassen, sind jegliche negativen Gefühle in ihnen verschwunden. Allerdings nicht nur das, denn die Ärzte nehmen ihnen nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihre Erinnerungen - am Ende der Behandlung sind die Jugendlichen nicht mehr als leere Gefäße.

 

I still try to search my mind for the story of the ring, but I know it's gone. I've lost a piece of James and it's so devastating that I have to stare at my reflection for nearly a minute before I can pull myself together.

Suzanne Young - The Program, Seite 164

 

Für die 17-jährige Sloane, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, gibt es keine schlimmere Vorstellung, als genau das zu erleben. Nachdem ihr Bruder Selbstmord begangen hat, gilt sie jedoch als besonders gefährdet und wird daher genauestens beobachtet. Von ihren Eltern, von ihren Mitschülern, von ihren Lehrern. Also bleibt ihr nichts anderes übrig, als Tag für Tag eine Maske aufzusetzen und ihre wahren Gefühle und Gedanken für sich zu behalten. In der derzeitigen Situation reicht schon ein minimales Anzeichen von Schwäche, um von anderen gemeldet zu werden, jeder kämpft mittlerweile für sich selber.

 

Die einzige Person, der Sloane bedingungslos vertraut, ist ihr Freund James. Nur in seiner Gegenwart erlaubt sie sich, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Ein weiterer Vertrauter ist Miller, dessen Freundin Lacey - Solanes beste Freundin - vor Kurzem ins program geschickt wurde. Seitdem geht es ihm immer schlechter und so dauert es nicht lange, bis auch er infiziert wird. Bevor ihn die Agenten jedoch in die Hände kriegen, bringt er sich mit einer weit verbreiteten Droge namens QuikDeath um. Nach diesem Verlust fällt es James immer schwerer, sich zusammenzureißen. Selbst Sloane schafft es nicht, ihn auf andere Gedanken zu bringen, sie kann nur tatenlos zusehen, wie ihr Freund von Agenten abgeholt wird. Und damit fängt ihr eigener Kampf gegen die Depression an - den sie verliert.

 

And when the rises again, I look over at him hopefully. He's on his back, staring into nothing, and I know that he's lost. And so am I.

Suzanne Young - The Program, Seite 90

 

Was mich am meisten an dieses Buch gefesselt hat, ist die Intensität, die es ausstrahlt. Es hat mich einfach von Seite Eins an vollkommen eingenommen. Die Stimmung ist durch das Thema natürlich sehr düster, aber irgendwie auch greifbar - die Verzweiflung von Sloane und James, die allgegenwärtige Angst, im program zu landen; das alles hat Suzanne Young dermaßen gut be- bzw. geschrieben, dass es sich in einem festsetzt. Ich glaube, dass das für Menschen, die selber mit Depressionen zu kämpfen haben und/oder sehr empathisch sind, ein echtes Problem darstellen könnte, ihr solltet euch also gut überlegen, ob ich das Buch lesen möchtet.

 

Für mich persönlich hat aber genau das "The Program" zu einer Geschichte gemacht, die ich nicht weg legen konnte. Ich war vollkommen vertieft in der Welt der Jugendlichen. Es ist ein wenig schwer zu beschreiben, was das Buch mit mir gemacht hat... aber selten hat mich etwas so mitgerissen und berührt.

Dabei ist der Plot gar nicht groß actionlastig oder spannend im nervenzerreißenden Sinne. Im ersten Teil des Buches geht diese Anziehungskraft vorrangig von den Charakteren aus. Vor allem die Liebe zwischen Sloane und James hat es mir angetan. Ich bin ja kein großer Fan von Liebesgeschichten, aber diese hier ist so anders, dass ich an keiner Stelle als nervig oder überflüssig empfand. Viel mehr hat mich die Verzweiflung, mit der die beiden Jugendlichen sich aneinander klammern, ergriffen und gefesselt. Im Grunde wollen sie nur eins: überleben. Sie kämpfen gegen ihre eigenen Dämonen, genauso wie gegen die des anderen und müssen zudem tagtäglich aufpassen, ja die richtigen Dinge zu sagen, um nicht weg geschickt zu werden.

 

Im zweiten Teil erfährt man dann etwas mehr über das program, denn es kommt, wie es kommen muss: Sloane wird eingewiesen. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie kein einfacher Patient sein wird. Sie wehrt sich von Anfang an mit Händen und Füßen gegen die Behandlung, sie kämpft, sie schreit - leider jedoch erfolglos. Also begleitet der Leser sie dabei, wie sie sich langsam aber sicher in eine dieser leeren Hüllen verwandelt, die sie mehr verabscheut als alles andere. Nur dass sie sich eben nicht mehr daran erinnert, dass sie niemals so werden wollte.

 

It's the question we often ask ourselves: Would we commit suicide without The Program, or does it help drive us there?

Suzanne Young - The Program, Seite 68

 

Doch mit der Einlieferung und Behandlung im program ist Sloanes Geschichte natürlich noch nicht zu Ende. Allerdings kann ich an dieser Stelle nichts dazu sagen, ohne euch zu spoilern. Nur so viel kann ich euch verraten: Sloane schließt der Therapie erfolgreich ab und wird zurück in die Obhut ihrer Eltern gegeben. Sie versuchen, dem Mädchen ein normales neues Leben zu ermöglichen, aber irgendetwas nagt an ihr...

 

--- Fazit ---

Mit "The Program" hat Suzanne Young einen tollen Auftakt einer tollen Dilogie geschrieben, der mich von vorne bis hinten fesseln konnte. Das Buch behandelt ein trauriges Thema auf sehr intensive Weise und besticht dabei vor allem durch die Atmosphäre und gut gezeichnete Charaktere. Für Fans von Dystopien definitiv eine Empfehlung!

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lgbtqia, young adult, mobbing, intersexualität, lgbt

None of the Above

I. W. Gregorio
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Balzer&Bray/Harperteen, 28.04.2015
ISBN 9780062335319
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"That was when I realized that life was a multiple-choice test with two  answers: Male or Female. And I was None of the Above. "

 

"None of the Above" is about a LGBTQIA+ topic that is almost completely invisible in our society, even more invisible than bisexuality or asexuality: intersex. And I have to admit that I am no exception to that... although I learned a lot about gender identities, different sexualities and romantic relationships over the last few years intersex people never wwere quite on my radar. Which is a shame, I know. This is why I am happy that books like this one exist. Because it tackles a topic not many people know about – including me.

 

"Oh, no," Dr. Johnson said. "It's not anything like that. It's just a... a unique genetic syndrome that causes an intersex state - where a person looks outwardly like a female, but has some of the internal characteristics of a male."



As always with sensitive topics like this one you can't really judge how well it is pictured unless you experienced it yourself. So my opinion is just that: my opinion, how I felt while reading. I can't say how accurate anything is but I can say that I really liked "None of the Above".

 When trying to sleep with her boyfriend Sam for the first time hurts like hell Kristin decides to see a doctor about it.  And her whole world is turned upside down when Dr. Cheng tells her that she is intersex. She has not only XY chromosomes but also testicles. But no uterus.

Kristin can't wrap her mind around it. This can't be real. She is a girl, right? She has always been a girl! And she has boobs – so how can she not be a girl?

 For a long time she keeps the diagnosis to herself but one day she can't bear it anymore and tells her two best friends Vee and Faith about it. And the next day the whole school knows. Kristin goes from Homecoming Queen to outcast within 24 hours. She loses everything: her boyfriend, her friends, her dignity. When the bullying becomes too much for her to handle, she decides to take a leave of absence. Now she has six weeks to get back on her feet and get to know herself again.

 

"But what does that mean, to 'identify' as a girl? Just because you feel like you're a girl doesn't mean that really are."
Gretchen cocked her head.
"Some people would seriously disagree with you about that. Gender is so totally a social construct."

 

"None of the Above" handles the topic of intersex really well. I think that I. W. Gregorio did a great job on describing how the diagnosis not only influences Kristin's life but also her perception of herself. She questions her whole life and yeah, I can totally understand that. The self-doubts, the fears and the questions – it all feels real and logical. Is her life a lie? Is she really a girl? How does her "boy parts" change her? What does it mean for her future – academic and personal?

 But the best part of the book is that it really educates people. When Kristin learns about her diagnosis, so does the reader – in a way that everyone can understand what ibeing intersex means and how it affects someone's life. Also there are some explanations about the difference between gender, sex and identities, which is an important part of Kristin's development. And yes, there is a development. With time she figures out who she is and who she wants to be.

 So, yes, "None of the Above" is a very good book but it also has its flaws. For example the characters. All of them were kind of flat and stereotypical. Kristin, the nice girl who helps everyone. Vee, the loyal party girl. Faith, the Christian with a good heart. Sam, the football player. We've seen them all. A lot. Everywhere. So they were kind of boring. But this is actually something I can ignore since the rest of the story was done well.

 Also the ending is kind of clichéd. I can't tell you much to not spoiler you but since this is a Young Adult novel you could probably guess how the last few pages turned out. To my taste it was way to kitschy and predictable. I really wished it would be different from all the other teenager novels but well... you can't have it all, right?!

 

"Do you know what another word for normal is?"
Gretchen reached out for another mozzarella stick and ate it while I racked my brain for synonyms, I was horrible at this game. The only word I could come up with was typical.
"That's not the one my mom always told me", she said.
"Then what?" I asked impatiently.
Gretchen picked up her glass of water and looked into it. Her lips formed a perfect kiss around the straw as she took a sip.
"Average", she said.


 

--------- Fazit ---------

 "None of the Above" is a really important book about an important yet invisible topic. I think everyone – especially teens – should read it. To reduce prejudices, to educate, to become more aware of what's outside of our tiny hetero- and cisnormative bubble. Because not everyone fits into that... and even more important: not everyone wants to.

  (0)
Tags: bullying, drama, intersex, intersexualität, lgbt, lgbtqia, mobbing, young adult   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Fixer

Jennifer Lynn Barnes
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury U.S.A. Children's Books, 10.05.2016
ISBN 9781619635982
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ten Thousand Skies Above You (Firebird) by Claudia Gray (2015-11-03)

Claudia Gray;
Fester Einband
Erschienen bei HarperTeen; edition (2015-11-03), 01.01.1800
ISBN B017YCN1PW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

A Thousand Pieces of You (Firebird) by Claudia Gray (2014-11-04)

Claudia Gray;
Fester Einband
Erschienen bei HarperTeen; edition (2014-11-04), 01.01.1800
ISBN B017V8C95W
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

selbstmord, suzanne young, pulse:it, depression, the program

The Program

Suzanne Young
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Simon Pulse, 30.04.2013
ISBN 9781442445802
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich bin ich kein großer Dystopie-Fan. Das heißt, ich habe schon mehrere gelesen, aber es gab bisher nur eine, die mich wirklich begeistern konnte: "The Program". Im Mittelpunkt der Dilogie steht eine Epidemie, die sich immer weiter unter den Jugendlichen auf der ganzen Welt verbreitet - Depressionen und in Folge dessen eine alarmierende Anzahl an Selbstmorden. Immer mehr junge Erwachsene wählen diesen letzten Ausweg. Als traditionelle Therapien nicht mehr anschlagen und die Massen an Patienten einfach nicht mehr zu bewältigen sind, lässt die Regierung eine neue Art der Behandlung entwickeln: das Programm.

 

Sobald ein Jugendlicher Anzeichen einer Depression zeigt, wird er abgeholt und in eine der Institutionen der Organisation gebracht. Was genau hinter den Mauern der Krankenhäuser passiert, weiß niemand, doch wenn die Patienten sie wieder verlassen, sind jegliche negativen Gefühle in ihnen verschwunden. Allerdings nicht nur das, denn die Ärzte nehmen ihnen nicht nur ihre Gefühle, sondern auch ihre Erinnerungen - am Ende der Behandlung sind die Jugendlichen nicht mehr als leere Gefäße.

 

I still try to search my mind for the story of the ring, but I know it's gone. I've lost a piece of James and it's so devastating that I have to stare at my reflection for nearly a minute before I can pull myself together.

Suzanne Young - The Program, Seite 164

 

Für die 17-jährige Sloane, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, gibt es keine schlimmere Vorstellung, als genau das zu erleben. Nachdem ihr Bruder Selbstmord begangen hat, gilt sie jedoch als besonders gefährdet und wird daher genauestens beobachtet. Von ihren Eltern, von ihren Mitschülern, von ihren Lehrern. Also bleibt ihr nichts anderes übrig, als Tag für Tag eine Maske aufzusetzen und ihre wahren Gefühle und Gedanken für sich zu behalten. In der derzeitigen Situation reicht schon ein minimales Anzeichen von Schwäche, um von anderen gemeldet zu werden, jeder kämpft mittlerweile für sich selber.

 

Die einzige Person, der Sloane bedingungslos vertraut, ist ihr Freund James. Nur in seiner Gegenwart erlaubt sie sich, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Ein weiterer Vertrauter ist Miller, dessen Freundin Lacey - Solanes beste Freundin - vor Kurzem ins program geschickt wurde. Seitdem geht es ihm immer schlechter und so dauert es nicht lange, bis auch er infiziert wird. Bevor ihn die Agenten jedoch in die Hände kriegen, bringt er sich mit einer weit verbreiteten Droge namens QuikDeath um. Nach diesem Verlust fällt es James immer schwerer, sich zusammenzureißen. Selbst Sloane schafft es nicht, ihn auf andere Gedanken zu bringen, sie kann nur tatenlos zusehen, wie ihr Freund von Agenten abgeholt wird. Und damit fängt ihr eigener Kampf gegen die Depression an - den sie verliert.

 

And when the rises again, I look over at him hopefully. He's on his back, staring into nothing, and I know that he's lost. And so am I.

Suzanne Young - The Program, Seite 90

 

Was mich am meisten an dieses Buch gefesselt hat, ist die Intensität, die es ausstrahlt. Es hat mich einfach von Seite Eins an vollkommen eingenommen. Die Stimmung ist durch das Thema natürlich sehr düster, aber irgendwie auch greifbar - die Verzweiflung von Sloane und James, die allgegenwärtige Angst, im program zu landen; das alles hat Suzanne Young dermaßen gut be- bzw. geschrieben, dass es sich in einem festsetzt. Ich glaube, dass das für Menschen, die selber mit Depressionen zu kämpfen haben und/oder sehr empathisch sind, ein echtes Problem darstellen könnte, ihr solltet euch also gut überlegen, ob ich das Buch lesen möchtet.

 

Für mich persönlich hat aber genau das "The Program" zu einer Geschichte gemacht, die ich nicht weg legen konnte. Ich war vollkommen vertieft in der Welt der Jugendlichen. Es ist ein wenig schwer zu beschreiben, was das Buch mit mir gemacht hat... aber selten hat mich etwas so mitgerissen und berührt.

Dabei ist der Plot gar nicht groß actionlastig oder spannend im nervenzerreißenden Sinne. Im ersten Teil des Buches geht diese Anziehungskraft vorrangig von den Charakteren aus. Vor allem die Liebe zwischen Sloane und James hat es mir angetan. Ich bin ja kein großer Fan von Liebesgeschichten, aber diese hier ist so anders, dass ich an keiner Stelle als nervig oder überflüssig empfand. Viel mehr hat mich die Verzweiflung, mit der die beiden Jugendlichen sich aneinander klammern, ergriffen und gefesselt. Im Grunde wollen sie nur eins: überleben. Sie kämpfen gegen ihre eigenen Dämonen, genauso wie gegen die des anderen und müssen zudem tagtäglich aufpassen, ja die richtigen Dinge zu sagen, um nicht weg geschickt zu werden.

 

Im zweiten Teil erfährt man dann etwas mehr über das program, denn es kommt, wie es kommen muss: Sloane wird eingewiesen. Es stellt sich jedoch heraus, dass sie kein einfacher Patient sein wird. Sie wehrt sich von Anfang an mit Händen und Füßen gegen die Behandlung, sie kämpft, sie schreit - leider jedoch erfolglos. Also begleitet der Leser sie dabei, wie sie sich langsam aber sicher in eine dieser leeren Hüllen verwandelt, die sie mehr verabscheut als alles andere. Nur dass sie sich eben nicht mehr daran erinnert, dass sie niemals so werden wollte.

 

It's the question we often ask ourselves: Would we commit suicide without The Program, or does it help drive us there?

Suzanne Young - The Program, Seite 68

 

Doch mit der Einlieferung und Behandlung im program ist Sloanes Geschichte natürlich noch nicht zu Ende. Allerdings kann ich an dieser Stelle nichts dazu sagen, ohne euch zu spoilern. Nur so viel kann ich euch verraten: Sloane schließt der Therapie erfolgreich ab und wird zurück in die Obhut ihrer Eltern gegeben. Sie versuchen, dem Mädchen ein normales neues Leben zu ermöglichen, aber irgendetwas nagt an ihr...

 

--- Fazit ---

Mit "The Program" hat Suzanne Young einen tollen Auftakt einer tollen Dilogie geschrieben, der mich von vorne bis hinten fesseln konnte. Das Buch behandelt ein trauriges Thema auf sehr intensive Weise und besticht dabei vor allem durch die Atmosphäre und gut gezeichnete Charaktere. Für Fans von Dystopien definitiv eine Empfehlung!

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

The Pact

Jodi Picoult
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton General Division, 20.03.2008
ISBN 9780340963852
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

gina damico, croak, dark fantasy, fantasy

[Scorch] [by: Gina Damico]

Gina Damico
Flexibler Einband
Erschienen bei null, 25.09.2012
ISBN B00A2P9B4E
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

gina damico, croak, tod, grim reaper, lex

Rogue (Croak)

Gina Damico
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei Harcourt Brace and Company, 10.09.2013
ISBN 9780544108844
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gina damico, croak, dark fantasy, teenager, tod

CROAK BY Damico, Gina(Author)03-2012( Paperback )

Gina Damico
Flexibler Einband
Erschienen bei Graphia Books, 20.03.2012
ISBN B008H06DN8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, medikament, krimi, kindesmisshandlung, droge

Memorex: Thriller

Nicole Stranzl
E-Buch Text: 292 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 02.12.2013
ISBN 9783426431856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vater, geheimdienst, spion

Gemma Civitas

Sandra Eckervogt
E-Buch Text: 242 Seiten
Erschienen bei BookRix, 07.12.2015
ISBN 9783739614373
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

becky albertall, the upside of unrequited, simon vs. the homo sapiens agenda

The Upside of Unrequited

Becky Albertalli
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Balzer + Bray, 11.04.2017
ISBN 9780062348708
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein kleines Wort vorweg: ich habe diese Rezension ungefähr dreimal geschrieben, nur um dann immer alles wieder zu löschen und neu anzufangen. Es fiel mir unheimlich schwer, meine Gefühl zu diesem Buch in Worte zu fassen. Auch mit dieser Version bin ich nicht ganz zufrieden, weil ich das Gefühl habe, so vieles vergessen zu haben, was unbedingt erwähnt werden sollte. Aber ich schicke sie jetzt ab, bevor ich noch einmal alles über den Haufen werfe...


"Okay, I just gotta say it". The guy touches my arm. "You are fucking gorgeous for a big girl."
I stop short.
"It's a compliment!"
I look at him. "Fuck you."
I've never said that before. At least not out loud. It feels kind of amazing.



Ich glaube, ich habe eine neue Lieblingsautorin: Becky Albertalli. Letztes Jahr habe ich ihr Debüt "Simon vs. the Homo Sapiens Agenda" als Hörbuch gehört, was mir von vorne bis hinten gefallen hat - entsprechend riesig war also meine Begeisterung, als ich (eher zufällig) erfuhr, dass sie ein zweites Buch geschrieben hat. Und nach dem Lesen der Inhaltsangabe von "The Upside of Unrequited" gab es die Option, das Buch nicht zu lesen, eigentlich gar nicht mehr. Also: gesagt, getan ;)

Tja, und wie man sich anhand meiner Einleitung schon denken kann, hat es mir gefallen. Okay, das ist untertrieben - I loved it! Abolutely, utterly and entirely. Becky Albertalli hat es geschafft, mich von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen. Das mag jetzt ein bisschen übertrieben klingen, aber ich finde, dass man in ihren Büchern das Herzblut lesen kann, das sie hinein gesteckt hat. Vielleicht schafft sie es aber auch einfach, meinen Geschmack dermaßen zu treffen, dass es mir so vorkommt, aber Tatsache ist, ich sofort darin versunken bin.


"The Upside of Unrequited" ist eine Geschichte über die erste Liebe, über die Familie und ja, auch ein wenig über das Erwachsenwerden.


Im Mittelpunkt steht die siebzehnjährige Molly, die zwar noch nie einen Freund hatte, dafür aber sechsundzwanzig Crushes. Angesprochen hat sie jedoch nie einen der Jungs, zu groß war und ist ihre Angst vor Zurückweisung. Denn auch wenn sie keine Erfahrung mit der Liebe hat, so weiß sie eines doch ganz genau: dicke Mädchen werden _immer_ zurück gewiesen.

Und damit wären wir genau an dem Punkt, der mein Herz an das Buch gefesselt hat: Becky Albertallis Darstellung des Mädchens. Denn sie hat den Nagel dermaßen auf den Kopf getroffen, dass ich beim Lesen nicht aufhören konnte, zustimmend zu nicken. Ich war selber ein dicker Teenager und habe genau das durchgemacht, was Molly erlebt. Selbstzweifel, Einsamkeit, Unsicherheit. Ich musste mir sogar den gleichen Scheiß anhören, den sie von ihrer Oma immer wieder um die Ohren gehauen bekommt: "Du hast so ein schönes Gesicht, wenn du nur schlanker wärst, dann würden dir die Jungs scharenweise hinterher laufen".
Ich kann mir vorstellen, dass Mollys Gedanken und Gefühle für viele übertrieben erscheinen, ihr Selbstmitleid nervt, aber ich kann euch versichern, dass sie definitiv realistisch dargestellt sind. Vermutlich ist das auch der Grund, warum mich die Geschichte emotional so sehr angesprochen hat: ich habe mich in Molly zu 100% wieder erkannt. Dadurch ist eine gewissen Leidenschaft für sie entstanden, ich habe durchgehend mit ihr gefühlt.


I hate hating my body. Acutally, I don't even hate my body. I just worry that everyone else might.
Because chubby girls don't get boyfriends, and they definitely don't have sex. Not in movies - not really - unless it's supposed to be a joke. And I don't want to be a joke.



Die zweite Protagonistin ist Cassie, Mollys Zwillingsschwester. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, halten aber zusammen wie Pech und Schwefel. Genau aus diesem Grund hat Molly auch so ihre Probleme, als Cassie sich das erste Mal verliebt. Bisher hat das Mädchen einen sehr lockeren Lifestyle gepflegt und nichts auf große Gefühle gegeben, doch dann begegnet sie Mina. Und je mehr Zeit sie mit ihrer neuen Freundin verbringt, desto einsamer wird Molly. Und da hilft es auch nicht besonders, dass ihre Schwester sie verkuppeln will.
Allerdings findet sie Will doch ganz gut, vor allem aber die Tatsache, dass er Interesse an ihr zu haben scheint. Ich hatte das Gefühl, dass Molly viel mehr die Idee von Will als potenzieller Freund gefällt, als der Junge selber. Und auch das empfand ich als absolut nachvollziehbar, gerade vor ihrem emotionalen Hintergrund.

Und dann tritt ein weiterer Junge in ihr Leben - Reed. Molly lernt ihn während ihres Ferienjobs kennen und versteht sich auf Anhieb mit ihm. Natürlich ist er kein Boyfriend-Material - immerhin ist er ein Nerd, der auf verstorbene britische Monarchinnen steht und jeden Tag ein anderes Serien-Shirt trägt -, aber er ist eigentlich ganz nett und man kann mit ihm reden... *hüstel* Wir können uns ja denken, wie das endet... *hüstel*

Aber selbst wenn "The Upside von Unrequited" ein bisschen vorhersehbar und cheesy ist, so büßt es dadurch nichts von seinem Charme ein. It's funny, it's cute, it's heartwarming. Und noch so viel mehr. Es fühlt sich von vorne bis hinten echt an. Real. Ob nun Mollys Obsession mit Pinterest, Smileys in Messenger-Nachrichten, die gesellschaftlichen Themen oder das Verhältnis von Molly und Cassie, das zwischendurch ordentlich durcheinander gewirbelt wird. Einfach alles.
Das Buch macht einfach tierisch Spaß und ist für mich jetzt schon Anwärter auf den Titel "Highlight des Jahres". Ich kann gar nicht in Worte fassen, was mich daran so ergriffen hat, but I fell in love - completely. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe für alle Charaktere meine Pompoms geschwungen. Es passt einfach alles zusammen, von Charaktere über Story bis hin zum Schreibstil - es unterhält, berührt und lässt einen lächeln. Yeah, it's kind of perfect ♥


That's the thing. I get into this weird place sometimes where I worry about that. I've never told anyone this - not my moms, not even Cassie - but that's the thing I'm most afraid of. Not mattering. Exisiting in a world that doesn't care who I am.
It's this whole other lovel of aloneness. And maybe it's a twin thing. I have never truly been alone in the world. I think that's why I fear it.



Wer "Simon vs. the Homo Sapiens Agenda" mochte, sollte sich auf jeden Fall auch das zweite Werk von Becky Albertalli besorgen. Es hat genau den selben Vibe, die selbe Stimme - und sogar die gleichen Charaktere :D Denn Cousine und enge Vertraue der Zwillinge ist keine Geringere als Abby, Simons beste Freundin. Ich bin da zuerst gar nicht drüber gestolpert, habe mich aber umso mehr gefreut, als ich es endlich gecheckt habe. Und auch Simon hat einen kleinen Auftritt, was ich noch cooler fand.

Einen riesigen Pluspunkt möchte ich zu guter Letzt noch für die Diversity der Charaktere geben. Denn wir haben hier nicht nur eine übergewichtige und eine queere Protagonistin, nein, die beiden haben zudem auch zwei Mütter - von denen eine schwarz ist. Molly und Cassie sind, genau wie ihr kleiner Bruder Xaver, durch eine Samenspende entstanden - und zwar vom gleichen Spender, sie haben also den selben Vater. Sie sind dadurch echte Halbgeschwister, denn während Patty die Zwillinge auf die Welt gebracht hat, ist Nadine die leibliche Mutter ihres Baby-Bruders. Ach, und jüdisch sind sie auch noch. Ich glaube, viel mehr geht da nicht ;)


Ich finde, Becky Albertalli hat mit "The Upside of Unrequited" alles richtig gemacht.

Es ist ein tolles Jugendbuch über die erste Liebe mit authentischen Charakteren und viel Herz. LESEN, KINNSERS, LESEN!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Sing You Home

Jodi Picoult
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton General Division, 29.03.2011
ISBN 9781444724530
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Burn Mark

Laura Powell
Flexibler Einband
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 01.06.2012
ISBN 9781408815229
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

312 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

thriller, mord, identitätsdiebstahl, zwillinge, entführung

3 Wochen bis zur Wahrheit

Kate Pepper , Tanja Handels , Pepperzak Brand
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2007
ISBN 9783499245558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

women's murder club, 1. fall, claire washburn, 1. band, lindsay boxer

1st to Die

James Patterson
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Headline Publishing Group, 02.04.2002
ISBN 9780747266907
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

151 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

thriller, gedächtnisverlust, entführung, janet clark, london

Black Memory

Janet Clark
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453418332
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eversea

Natasha Boyd
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Headline Publishing Group, 10.04.2014
ISBN 9781472219657
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Pimp My Dad

Kirsten Wendt , Marcus Hünnebeck
E-Buch Text: 215 Seiten
Erschienen bei null, 21.11.2015
ISBN B018D8HZPS
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

manipulation, medien, scott singer, roman, medien manipulation wirtschaft

HYPE

Daniel Price , Thomas Gunkel
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 01.08.2006
ISBN 9783596169337
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.322)

2.582 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

karma, humor, wiedergeburt, ameise, liebe

Mieses Karma

David Safier
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt TB., 01.07.2013
ISBN 9783499266768
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

göttingen, hamburg, schönheit, thriller, psychoterror

Blinde Sekunden

Sonja Rüther
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.06.2016
ISBN 9783746632261
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

elemente, seth, fantasy

Elements: Gegen das Feuer

Emma J. Stanley
E-Buch Text: 125 Seiten
Erschienen bei null, 22.01.2015
ISBN B00SMFWC5Q
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Insanity (Mad in Wonderland)

Cameron Jace
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Story Book - Akmaleldin Farouk Ali Shebl, 25.06.2014
ISBN B00HFE668Y
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
164 Ergebnisse