ulib

ulibs Bibliothek

3 Bücher, 1 Rezension

Zu ulibs Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

mädchen, camp, erwachsen werden, jugendliche, hund

Mädchenmeute

Kirsten Fuchs ,
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 30.01.2015
ISBN 9783871347641
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Charlotte fährt zu einem zweiwöchigen Survivalcamp für Mädchen, doch es läuft anders als gedacht: Die Leiterin verschwindet, das Gepäck verschwindet (vorübergehend) und nach ein paar anderen Zwischenfällen ist ihnen die Lust auf dieses Camp erst mal vergangen. Sie finden ihr Gepäck und brechen auf, beratschlagen, was sie jetzt tun könnten und entscheiden: Sie sind hergekommen, um ein Abenteuer zu erleben. Und das wollen sie immer noch, keine will einfach nach Hause. Also brechen sie auf, fahren ins Erzgebirge, wo eins der Mädchen herkommt und sich sehr gut auskennt. Und so beziehen sie für zwei Wochen einen alten Bergwerkstunnel mitten im Wald.

Meinung:
Am liebsten hätte ich das Buch ganz schnell und in einem Rutsch gelesen, aber die Zeit ließ es leider nicht zu, deshalb musste es häppchenweise sein, was das Lesevergnügen aber nicht geschmälert hat. Schnell wachsen einem die Mädchen ans Herz (gut, manche mehr, manche weniger, trotzdem möchte man wissen, was sie schon erlebt haben, was sie bisher geprägt hat) - und die Hunde auch (wie sie zu denen kommen, möchte ich hier nicht vorwegnehmen :) ). Irgendwie habe ich richtig Sehnsucht in die Vergangenheit bekommen, wäre gern auch wieder Mädchen gewesen, um mit den sieben und ihren Hunden dort im Wald sein zu können. Ein bisschen kam dabei die Sehnsucht nach der Pfadfinderei und den Ausflügen in die "Natur" wieder auf. Und die Sehnsucht, auch so früh so engen Kontakt zu Hunden gehabt zu haben.

Ich kannte bisher aus Kirsten Fuchs' Feder "Heile heile" und die diversen Geschichtensammlungen von Voland und Quist. Dieses Buch ist ganz anders und eben auch wieder nicht. Kirsten Fuchs' Wortverspieltheit findet sich überall - egal für welches Publikum sie schreibt. Und genau diese Wortverspieltheit mag ich so an ihren Büchern. Die kitzelt immer mein Sprachzentrum. Auch die ganzen Namen der Ortschaften! Das erzählt ein Ortsname ja allein schon eine Unmenge von Geschichten. Davon abgesehen entwirft sie hier eine Welt, die genau aufs Jugendpublikum zugeschnitten ist und es nicht über- oder unterfordert. Und sie lässt wunderschöne Bilder vorm geistigen Auge entstehen. Vom Wald. Vom Tunnel. Von den sieben Mädchen. Von den Hunden, die alle andere Persönlichkeiten haben.
Die Geschichte an sich ist richtig spannend - und wird zum Schluss hin sehr gut aufgelöst, was ich AutorInnen im gegenteiligen Fall sehr übelnehmen kann...
Ich habe jetzt jedenfalls extremen Charlotte-Kajtek-Bea-Rike-Zack-Entzug und wünsche mir, die mal wiederzutreffen. Vielleicht in ein paar Jahren, mal sehen, was aus denen geworden ist. Ob sie noch Kontakt zu einander haben. Wie ihr Gefühl für den Wald ist.

Zitat, S. 290
Je mehr unsere Vorher-Leben zu uns durchdrangen, umso weniger war mir nach Rückkehr. Im Wald gab es kaum Schubladen, vielleicht, weil es keine Möbel gab. Falls wir überhaupt Schubladen hatten, dann waren sie flach, und man konnte jederzeit raussteigen, wenn man wollte. Heute doof sein und morgen klug. Heute hübsch und morgen hässlich. Heute zwölf und morgen achtzehn. Ich war hier nicht verpflichtet, so zu sein, wie ich sonst war. Ich war Wetter, Tageszeit und Nahrung. Ich war Reaktion und Müdigkeit. Insgesamt war ich mehr alles drum herum als innen drin. Das war sehr schön so.

Das mag ich auch so an den Texten von Kirsten Fuchs. Sie ist eine so aufmerksame und feinfühlige Autorin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

finnland, gefangenenlager, roman, 2.wk, liebe

Wildauge

Katja Kettu ,
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch, 14.08.2014
ISBN 9783869710822
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

130 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

georgien, sowjetunion, familie, krieg, generationen

Das achte Leben (Für Brilka)

Nino Haratischwili
Fester Einband: 1.280 Seiten
Erschienen bei Frankfurter Verlagsanstalt, 01.09.2014
ISBN 9783627002084
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
3 Ergebnisse