umivankebookies Bibliothek

63 Bücher, 51 Rezensionen

Zu umivankebookies Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Harry Potter and the Prisoner of Azkaban: The Illustrated Edition

Joanne K. Rowling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Arthur A. Levine Books, 03.10.2017
ISBN 9780545791342
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

26 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

trauer, clown, liebe, selbstmord, lieferservice

Einmal im Jahr für immer

Sarah Ricchizzi
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei epubli, 29.08.2017
ISBN 9783745015140
Genre: Romane

Rezension:

Ich erhielt das eBook von der lieben Sarah als Rezensionsexemplar, als ich ihr gegenüber äußerte, dass ich es gerne lesen und rezensieren möchte. Vielen dank an dieser Stelle an die Autorin!*
Der Einstieg fiel mehr leicht, da ich bereits nach den ersten Zeilen schon richtig in den Geschehnissen gefangen war. Eine sehr traurige und bedrückende Atmosphäre hängt das ganze Buch über in der Luft, so dass sich mein Herz dementsprechend schwer anfühlte, je mehr ich las. Die Protagonisten finde ich wunderbar und authentisch: Ich konnte mich in Maths Verzweiflung und Ratlosigkeit relativ gut hineinversetzen, wobei ich über seine Entscheidung, den Zeitpunkt, in dem er diese fasste sowie die Wege in denen er versuchte sich zu erklären, ein bisschen schockiert und unglaublich traurig war. Auch konnte ich Amelies Trauer und Resignation gut nachempfinden, die besonders bedrückend rüber kamen und mich dementsprechend auch sehr berührten. Vor allem die ständige Frage nach dem ‚Warum‘ und die Suche nach der Schuld in sich selbst war Herz zerreißend für mich. Der Clown war wunderbar: Auch ihn konnte ich in gewisser Weise verstehen und finde seine Rolle in dem Buch einfach nur wow. So erfrischend sein Auftauchen, so verrückt sein Humor und so unmöglich seine Vorstellungen von Spaß auch sind, so unglaublich rührend war seine Vergangenheit und seine Verbindung zu dem verstorbenen Math. Ich glaube an Schicksal und diese Zusammensetzung aus Figuren, die sich zu bestimmten Situationen über den Weg laufen, DAS hatte tatsächlich etwas von Schicksal in sich. Einfach unglaublich, unglaublich traurig, unglaublich schön.
Die Themen die in diesem Werk angesprochen werden, Depression und Trauer, erleben viele Menschen in ihrem Leben, auch ich gehörte einmal dazu. Von daher denke ich, dass viele Leser sich in die Personen gut hineinversetzen und ihre Gefühle gut nachempfinden können. Ich habe ebenfalls gelegentlich einige Ereignisse aus meinem Leben Revue passieren lassen, einfach weil ich genau verstand, was hinter so vielen Aussagen steckte. Das gefällt mir sehr an dem Buch, da es den Eindruck vermittelt, dass man nicht allein ist. Außerdem regt diese ernste Thematik ebenfalls zum Nachdenken an, was ich immer schön finde.
Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr angenehm und manchmal, wenn ernste, tiefgründige Gedanken thematisiert wurden, empfand ich es sogar als ein wenig poetisch. Das Buch wurde gelegentlich in Form von Briefen geschrieben, was ich sehr interessant und sehr gelungen finde, weil die Geschichte dadurch auch an Dynamik gewann. Aber das waren auch die Stellen im Buch, die mich am emotionalsten stimmten, ich habe am Ende Rotz und Wasser geheult.
Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi ist ein unglaublich tolles und gelungenes Buch! Sarahs Worte gehen mitten ins Herz, berühren mich in so weiten Tiefen, die ich versteckt glaubte, die sie aber erreichte und mich an alte Wunden erinnerte. Der Nachhall bleibt bei mir sicherlich noch eine Weile, das weiß ich jetzt schon, aufgrund der ernsten Thematik und den Erinnerungen aus meiner eigenen schwierigen Zeit, die es in mir wieder wach rief. Uff, was für ein Buch, ein neues Lieblingsbookie, das seinen ganz eigenen Platz in meinem Herzen haben wird, das ich mit Tauchliebe bewerte. Danke Sarah, für Amelies Geschichte, sie ist in vielerlei Hinsicht überwältigend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

231 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, fantasy, feyre, magie, feen

A Court of Mist and Fury

Sarah J. Maas
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury USA Childrens, 03.05.2016
ISBN 9781619634466
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(343)

699 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 110 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, julia adrian, liebe

Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

Julia Adrian
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 28.10.2015
ISBN 9783959911320
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach der Lektüre des ersten Bandes, muss ich immer die anderen beiden Bücher hinterher lesen, so auch dieses Mal. Denn in diesem Teil wird es noch spannender als zuvor, da man teilweise die Hintergründe kennen lernt, wodurch sich die Entwicklungen der noch lebenden Feen besser erschließt. Die naive Beteuerung Liliths, sie und die anderen Feen seien Schwestern gewesen, weswegen ein Verrat unverzeihlich sei, sowie die Bedeutung hinter den Geschehnissen werden in diesem Band besser verständlich.
Immer wieder blicken die Protagonisten in die Vergangenheit und erinnern sich an die Loyalität untereinander, die existiert hatte und wie sie zu den nach Macht strebenden ‚Hexen‘ wurden und gegen einander agierten. Diese Art des Erzählens gefiel mir während der Lektüre sehr gut, da ich mit jeder gelesenen Seite immer mehr das Gefühl hatte, dass sich die Puzzlestücke zusammenfügen, ich mich in die jeweiligen Figuren hineinversetzen und sie folglich auch besser verstehen konnte. Durch diese Rückblicke stieg auch stets die Spannung, weswegen ich es (fast) wieder in einem Rutsch durchlesen musste.
Lilith mag ich nach wie vor sehr, auch wenn sie im ersten Band naiv rüberkam, fand ich das nicht schlimm. Es hätte meiner Meinung nach nicht zu ihr gepasst, wenn sie den Menschen und sich selbst gegenüber härter gegenübergetreten wäre. Man bedenke ihren tiefsten Herzenswunsch, der durch ihre Naivität glaubwürdiger erscheint! Der Hexenjäger wurde mir immer mehr zum Rätsel, als wüsste er nicht was er wollte, obwohl es für alle (auch alle Figuren im Buch) eigentlich glasklar ist. Mit der dritten Person, die in diesem Teil eine besondere Rolle spielt, dem Goldkind Olga, war ich anfangs sehr streng, kann ihr Handeln aber in diesem Teil immer besser nachvollziehen und lockerte demnach mein Urteil über sie. Ich denke zwar immer noch, dass sie sich ‚umsonst‘ Hoffnungen macht, aber bedenkt man ihre Vergangenheit, würde ich vermutlich dasselbe tun wie sie.Die Dreizehnte Fee. Entzaubert von Julia Adrian ist meiner Meinung nach eine Steigerung des ersten Teils, offenbart sie nun unbekanntes Wissen, wodurch die jeweiligen Situationen der noch lebenden Feen verständlicher werden. Wieder beeindruckte mich die Autorin durch die wunderbaren Handlungsstränge, die ich als sinnvoll erachte, sowie mit den authentischen Protagonisten, die ich immer mehr ins Herz schließe. Mir graut es schon vor dem Ende, hat es schon immer bei jeder Lektüre, selbst wenn ich heute weiß, wie das Buch endet, empfinde ich immer noch ein bedrückendes Gefühl in mir, da die Geschichte bald (wieder) zum Schluss kommt. Aber bis es soweit ist, möchte ich Teil zwei dieser Reihe mit 5 Sternen bewerten, da es einer meiner Lieblingsbookies ist, dass ich immer wieder von Neuem lesen muss. Also wenn ihr Märchenadaptionen mögt, dann müsst ihr es unbedingt lesen. Wenn nicht: LESEN! JETZT!! LOS!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

383 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 179 Rezensionen

magie, aurafeuer, fantasy, das erbe der macht, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Aurafeuer

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.09.2016
ISBN 9783958342170
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf diese Reihe stieß ich dank Nicole Böhm, deren Chroniken der Seelenwächter ebenfalls im Greenlight Press erscheinen. Neugierig durch den Titel und das Cover der ersten Episode aus der ersten Staffel, kaufte ich mir vor Monaten das eBook. Erst jetzt komme ich dazu es zu lesen und war sehr gespannt auf die Welt, die Andreas Suchanek erschaffen hat.
Zu Beginn der Geschichte fand ich mich in den Gedanken des männlichen Protagonisten Alex wieder, der enttäuscht, ja verzweifelt in die Nacht hinaus schrie und von einer Sekunde auf die Andere eine Veränderung in seinem Inneren wahrnimmt. Er hatte bis dahin wirklich einen mehr als schlechten Tag verbracht, so dass er alle möglichen Gefühle, von Enttäuschung, Verzweiflung, Verwirrung, Angst bis Unglaube, Ablehnung usw. durchmachen muss, bis er auf die weibliche Protagonistin, Jen, trifft. Sie ist vom ersten Augenblick an nicht sehr angetan von ihrem neuen zukünftigen Partner, was ich in dem Moment aber relativ gut nachvollziehen konnte. Da sie gerade ihren alten Partner in der letzten Mission verloren hatte, fiel ihr der Gedanke ein Ersatz zu erhalten nicht leicht. Beide Figuren empfinde ich als authentisch und glaubwürdig sowie kann mich in ihre jeweiligen Gefühlslagen gut hineinversetzen.
Den Einstieg in die Geschichte empfand ich als sehr angenehm, brauchte aber wie Alex ein bisschen Zeit, um mich in der großen Menge an Informationen erst einmal selbst zurechtzufinden. Das zeigt lediglich die Komplexität der gesamten Welt an sich, was mir sehr gefällt, aber wie gesagt, anfangs musste ich mich erst einmal selber in den Geschehnissen zurechtfinden. Das tut der Geschichte aber nichts in Punkto Lesefluss ab, sondern, im Gegenteil, es erhöhte bei mir eher die Spannung während der Lektüre. Die Idee vom ‚Erbe der Macht‘ finde ich richtig spannend sowie überzeugend; ich bin gespannt inwiefern sich diese Idee in den folgenden Episoden noch entwickeln wird! Die Erzählperspektive wechselt zwischen der Sicht von Alex, dem Rat der Lichtkämpfer und dem dunklen Rat, was zusätzlich die Spannung steigert und die Dynamik damit fördert.
Die Tatsache, dass Johanna von Orléans (bzw. Jeanne d’Arc, die Jungfrau von Orléans) sowie Leonardo da Vinci bedeutende Plätze in der Episode einnehmen, ließ mein Historiker-Herz höher schlagen und sorgte für zusätzliche Begeisterung beim Lesen. Das fand ich einfach sehr cool! Zudem empfand ich den Umgang der einzelnen Figuren miteinander als sehr familiär und auch sehr humorvoll, was mir zusätzlich sehr zusagt.
Das Genre (Urban Fantasy) kann insofern Nachteile mit sich bringen, als es den Leser an die Eine oder Andere bereits existierende Story erinnern kann, so auch bei mir. Ich fühlte mich in der ersten Hälfte der Geschichte einige Male an andere Bücher erinnert, aber ich weiß auch, dass man das Rad eben nicht neu erfinden kann. Auch bin ich ein wenig skeptisch, was die (kommenden) Episoden und Staffel(n) anbelangt, weil ich bis jetzt die Erfahrung gemacht habe, dass je länger die Serie wird, die Spannung und Dynamik nicht immer gehalten werden kann, sie teilweise sogar leider reduziert werden. Aber dieses ist u.a. ein weiterer Grund weiterzulesen und zu schauen, ob der Autor es nicht anders macht und die Leser weiterhin an die Seiten fesselt.
Das Erbe der Macht. Aurafeuer von Andreas Suchanek hat mir bezüglich der authentischen Figuren, in die ich mich gut hineinversetzen konnte sowie auch der Welt und der Geschichte gut gefallen und ist meiner Meinung nach ein gelungener Auftakt dieser Urban-Fantasy-Reihe. Ich hatte unterhaltsame Stunden mit der ersten Episode, nicht zuletzt dank gewisser historisch bedeutender Persönlichkeiten, die in den Verlauf der Geschichte eingebaut wurden, dem vertraut familiären Umgang der Lichtkämpfer miteinander sowie auch dem wunderbaren Humor, der dauerhaft die Seiten begleitete. Ich freue mich auf die Fortsetzung trotz gewisser Bedenken, was die künftigen Episoden und Staffeln anbelangt und ob die Spannung weiterhin gehalten werden kann!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(545)

1.042 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 199 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch kaufte und las ich erstmals vor zwei Jahren im November und habe es bis heute nicht rezensiert. Ein erneutes Abtauchen in diese Märchenwelt ist endlich ein angemessener Anlass, nachträglich eine Kurzrezension zu diesem Buch zu verfassen.

Schon mit den ersten Seiten, hatte mich die Geschichte vollends in ihren Bann gezogen. Das Geheimnis, welches die Dreizehnte Fee umgab, war zu Beginn schon ein großes Mysterium, das es zu lösen galt. Erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf und getrieben von Rache gegen jene, die sie in diesen Schlaf verfallen ließen, lernte ich die Dreizehnte Fee kennen. Sie klammerte sich von Anfang an an ihren Herzenswunsch, das sie nicht bereit war aufzugeben und hielt jeglichem Spott von Anderen Stand. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mag sie sehr. Ihr Herzenswunsch rührte mich, denn es ist im Prinzip das, wonach wir alle uns sehnen, das reinste aller Wünsche. Auch ihre Rachsucht konnte ich nachvollziehen, zumindest aus einem gewissen Standpunkt aus, und verfolgte ihren Weg gespannt. Ihr Begleiter ist ausgerechnet ein Hexenjäger, der (seiner Meinung nach) die Fee nur als Mittel zum Zweck nutzen wolle, seine Taten ihn aber teilweise in einem ganz anderen Licht zeigten. Ich muss gestehen, ein kleines bisschen schwärmte ich auch für ihn während der Lektüre, als ich ihn näher kennen lernte und über seine Vergangenheit erfuhr.

Der Schreibstil von Julia Adrian ist wahrlich zauberhaft. Die Einbindung von Zitaten bzw. Redewendungen, die man aus den verschiedensten Märchen kennt, unterstreichen die Geschichte an sich auf ganz wunderbare Art. Es passierte mir jetzt schon zum dritten Mal, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Ich konnte einfach nicht anders und bei knapp 200 Seiten geht das ganz fix und gut. Die bildhaften Darstellungen sowie die schönen Illustrationen, die teilweise im Buch vorhanden sind, runden das Gesamtbild für mich wunderbar ab.

Alles in Allem liebe ich Die Dreizehnte Fee. Erwachen von Julia Adrian schon seit der ersten Lektüre. Die Tatsache, dass es ein Buch ist, das ich immer Mal wieder aus dem Regal nehmen, darin Blättern und/oder es lesen werde, sind für mich ganz eindeutige Charakteristika für ein Lieblingsbookie. Ich werde auch gleich die anderen beiden Bücher hinterher lesen, das muss jetzt einfach sein 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

j. k. rowling, jim ka, harry potter, harry potter and the chamber of secrets

Harry Potter and the Chamber of Secrets: Illustrated Edition (Harry Potter Illustrated Editi) by J.K. Rowling (2016-10-04)

Joanne K. Rowling
Fester Einband
Erschienen bei Bloomsbury Childrens, 01.01.1748
ISBN B01MTN778B
Genre: Sonstiges

Rezension:

After I was so impressed and bewitched by the illustrated edition of the first Harry Potter book, I had to continue reading and admiring the second edition of the series. Again Jim Kay did excellent work with the drawings and illustrations that the reader can find in this edition. Although I must confess that whilst reading I had the impression there're less pictures than in the first book (sorry the kid inside of me is speaking :p ).

Reading the second book of J. K. Rowlings masterpiece was like coming home again: And it was exactly that, because Hogwarts really feels like home, no matter how often I read the books! It was great pleasure meeting Harry, Ron and Hermione again, laughing about and also with the Weasley's and rediscovering new adventures in the second schoolyear of Harry's. Finally, one of my favourite creatures/characters of the story appeared: Dobby. I love the houself, I love his dedication to protect Harry and also his loyalty towoards him, although he has other masters he hast to serve. I cannot say the same about Professor Gildoroy Lockhart, a very amusing and funny man, which I could not always take seriously. But then again, the book wouldn't be as amusing and entertaining as it is without him.

You will find that I will only truly have left the school when none here are loyal to me. You will also find that help will always be given at Hogwarts to those who ask for it.

Like the first edition I also adore this illustrated version with its convenient pictures, which are sometimes even a bit scary because of certain dark creatures. In my opinion, it's suitable for young readers because the images can help or improve their imagination of the scenes, too. Again it deserves the best rating not only for the story itself but also for the incredible illustrations.

Fazit (deutsch)

Die illustrierte Ausgabe von Harry Potter and the Chamber of Secrets von J. K. Rowling ist genauso besonders und schön aufgearbeitet wie sein Vorgänger. Wieder waren wunderschöne Illustrationen darin zu finden, die die Geschichte sehr schön in Szene setzen. Eine meiner liebsten Figuren, Dobby, erscheint hier erstmals und ist der treue, loyale Freund Harrys, obwohl er anderen Herren dienen muss. Ich liebe dieses wunderbare Wesen! Ich halte an meiner Überzeugung, dass es wunderbar zum Vorlesen geeignet ist, fest und möchte wieder die bestmögliche Bewertung vergeben. Einfach ein wunderbares Buch mit wunderschönen Illustrationen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

Dunkelfall

Robert & Sarah Glas , Sarah Glas
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Buchheim Verlag, 25.09.2017
ISBN 9783946330028
Genre: Fantasy

Rezension:

Zu Beginn wurde ich in eine düstere Welt geworfen, die durch einen nicht enden wollenden Sturm noch mysteriöser auf mich wirkte. Das erste Kapitel wurde aus der Sicht der Protagonistin Cara beschrieben, die sich auf der Flucht vor dem 'Mann im Blau' befand. Darauf folgte ein Abschnitt aus der Sicht Liams, der Cara findet und sich ihrer annimmt. Im weiteren Verlauf der Geschichte brauchte ich etwas Zeit, um mich in den Geschehnissen sowie der Welt zurecht zu finden und zu orientieren, wobei mir einige Passagen teilweise als etwas zu lang vorkamen, meine Aufmerksamkeit leider zwischendurch abschweifte, so dass ich das Buch beiseite legte. Dieses erschwerte mir im ersten Drittel des Buches leider die Lektüre ein wenig.
Aber die vielen Fragen, die ich bereits von Anfang an in meinem Kopf hatte, konnten mich dann doch packen und ich verfolgte gespannt die folgenden Ereignisse. Besagte Fragen wurden nicht sofort bzw. teilweise nicht in diesem Band beantwortet, so dass die Spannung während der Lektüre relativ aufrecht gehalten werden konnte, sich zum Ende hin sogar steigerte.
Die Protagonisten empfand ich beide als spannend und sehr geheimnisvoll: Beide haben ihre Geheimnisse, ihre Dämonen und ihre Ängste, die sie bewältigen wollen und sich ihnen daher stellen. Cara, die versucht sich an ihre Vergangenheit, ja sich ihrer selbst zu erinnern, hat Bruchstücke von 'Erinnerungen' (wenn ich es so nennen kann), die sie zusammenzuflicken sucht, die sie trotz ihres Misstrauens Liam gegenüber antreiben und ihr ein vages Ziel geben. Ihre Angst, Verzweiflung und Verwirrung, aber auch Beharrlichkeit und Mut empfand ich als überwiegend nachvollziehbar. Insbesondere ihre Angst vor dem 'Mann in Blau' spürte ich selbst und hatte immer eine Gänsehaut, sobald wieder die Rede von ihm war. Ich war sehr stolz auf Liam, der sich getraut hat sich seiner Vergangenheit und demnach seiner Furcht zu stellen, wenn ich es auch zu bezweifeln wage, dass er dieses ohne Cara nicht geschafft hätte. Beide erschienen mir als sehr interessante, mysteriöse und überwiegend authentische Figuren. Bei einer Person, Sophie, wusste ich bis zum Ende nicht genau, was ich von ihr halten soll: Sie erschien mir so undurchschaubar und hinterließ jede Menge Fragezeichen in meinem Kopf. Spontan musste ich an 'Professor Umbridge' von Harry Potter denken, aber nicht aufgrund ihrer Grausamkeit (an die man vermutlich bei besagter Figur als erstes denken würde), sondern vielmehr wegen ihrer Erscheinung und ihrer Wirkung auf Andere.
Die Kapitelüberschriften gefielen mir sehr, welche in Stichworten auf die kommenden Ereignisse vorbereiteten, auf bestimmte Orte verwiesen, gewisse Gefühle ansprachen usw. Ein sehr geschicktes und schönes Mittel der Autoren, das mir gefallen hat und das die Spannung während der Lektüre steigerte. Auch mochte ich den Schreibstil der beiden Autoren, der flüssig und unkompliziert war und die Lektüre somit angenehm für mich gestaltete. Die düstere, mysteriöse Stimmung zog sich durch das gesamte Buch hindurch, auch als die beiden Figuren erkannten, dass sie durch gewisse Umstände und/oder Aspekte eine Verbindung zu einander haben. Spannend und zum Ende hin packend!
Dunkelfall. Die Verlorenen von dem Autorenduo Robert und Sarah Glas hat mir im Großen und Ganzen gefallen, wenn auch ich sagen muss, dass ich mich am Anfang ein wenig schwer getan habe. Einiges kam mir leider etwas lang gezogen vor, aber die Geschichte mit dem düsteren Setting, den überwiegend authentischen Charakteren, vor allem aber die Grundidee an sich konnten mich dann zum Glück doch noch packen, so dass die restlichen zwei Drittel des Buches mich doch überzeugen konnten. Ein spannender Auftakt auf deren Fortsetzung ich gespannt bin und das durchaus eine Empfehlung für (Urban-) Fantasy- Fans Wert ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

157 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fantasy, laura labas, der verwunschene gott, hexen, morgan

Der verwunschene Gott

Laura Labas
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2017
ISBN 9783959913348
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich erhielt das eBook von der Autorin als Vorableseexemplar kurz vor der Erscheinung und war schon sehr erpicht darauf, etwas Neues von ihr zu lesen. Sie ist eine der Autorinnen, bei denen ich gar nicht den Klappentext lesen muss, ich kaufe das Buch einfach, weil sie eine großartige Autorin ist! 
Zu Beginn wurde ich mit einem kleinen Mädchen, das mich spontan an Rotkäppchen erinnerte, sowie dem bösen Wolf in einer düsteren Welt konfrontiert, die teilweise von Hoffnungslosigkeit gleichzeitig aber auch von Hoffnung und hohen Erwartungen an die Zukunft gefüllt war. Diese Welt zog mich regelrecht in ihren Bann, da die Figuren, die hier in Erscheinung treten, sehr interessant und auch sehr geheimnisvoll sind. Da wäre beispielsweise die Protagonistin Morgan zu nennen, die sehr jung aber für ihr Alter sehr tough und schlagfertig ist. Ihre Entwicklung beobachtete ich mit großem Interesse und bin richtig begeistert, wie sie es geschafft hat, trotz vieler harter Rückschläge den Mut und die Hoffnung nicht zu verlieren, weiter zu machen, zu kämpfen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Gerade in einer Welt, in welcher Frauen nicht als gleichwertig angesehen werden, versteht sie es sich immer wieder zu beweisen und Herausforderungen gut zu meistern. Eine wirklich tolle Figur, die ich bis zum Ende der Lektüre bewundert habe!
Neben vielen unscheinbaren Charakteren, die nur kurz auftreten, aber nicht weniger interessant sind, darf der Leser ebenfalls die Bekanntschaft mit dem illegitimen Thronfolger sowie dem legitimen Prinzen machen, die im Laufe des Buches eine große Bedeutung einnehmen. Jeriah, der Sohn des Usurpators von Yastia, ist stets wachsam, da er (zu Recht) ein Attentat befürchtet und zudem ein Geheimnis hat, das niemand erfahren darf. Eine wirklich sehr spannende und gut ausgearbeitete Figur, auf deren Rolle ich in den Folgebänden gespannt bin. Genauso erging es mir bei Aithan, dem legitimen Prinzen, der im Exil lebt und einen Weg zu finden sucht, seinen Thron zurück zu erhalten. Er ist jemand, den ich als ‚mittelalterlich‘ bezeichnen würde, was seine Einstellung zu Frauen angeht, aber auch er entwickelt sich zu einer sehr beachtlichen Person weiter, von dem ich kaum erwarten kann, mehr zu lesen. Cael hat mir mehrmals einen Schauer über den Rücken laufen lassen durch seine düstere, geheimnisvolle und auch ein wenig unberechenbare Art. Rhea hingegen ist ein sehr sanftes und reines Mädchen, die dank dem Wächter, der auf sie aufpasst, kein ganz so verzweifeltes Dasein in ihrer Zelle fristen muss. Das Buch ist als gefüllt mit sehr schönen und vor allem authentischen Charakteren, die die unterschiedlichsten Gefühle in dem Leser erwecken.
Der Schreibstil Lauras ist unglaublich schön: Die Beschreibung der von ihr erschaffenen Welt wirkte teilweise sehr kunstvoll auf mich und ließ mich zeitweise sehr erstaunt inne halten. Auch versteht sie es mit ihren spannenden Beschreibungen den Leser wahrhaftig bis zum Ende an die Seiten zu fesseln.
Die Perspektiven wechselten gelegentlich, so dass man aus der jeweils unterschiedlichen Sicht die Gefühle und Gedanken einer Person in Erfahrung bringen und meiner Meinung nach auch gut nachvollziehen konnte. Auch führte diese Eigenschaft dazu, dass der Leser in verschiedene Orte in unterschiedliche Settings eingeführt wurde. Eine Karte wäre in so einem Fall immer sehr hilfreich für mich, aber ich habe gehört, dass es im Print eins geben soll; diese Bemerkung also nur am Rande.
Zwischendurch gab es eine ‚Pause‘ zwischen den Kapiteln, die durch kleine Zitate getrennt wurden. Diese Zitate erinnerten mich ebenfalls an unterschiedliche Märchen, was ich als Idee an sich sehr cool finde.
Der Auftakt von Der verwunschene Gott: von Göttern und Hexen von Laura Labas konnte mich überzeugen und nagelte mich trotz Krankheit bis zum Ende an den Reader fest. Die authentischen und gut ausgearbeiteten Protagonisten, die düster angehauchte Welt und Geschichte als Ganzes sowie der unvergleichliche Schreibstil der Autorin haben es mir enorm schwer gemacht, aus dieser Welt freiwillig wieder aufzutauchen. Für mich ist es mal wieder ein Lieblingsbookie von einer meiner Lieblingsautorinnen und gehört deswegen ganz klar in die Kategorie Tauchliebe. Zusätzlich küre ich dieses Buch zu meinem Monats-Highlight, das mal wieder großartige Unterhaltung geboten hat. Ich liebe es einfach und bin der Meinung, dass alle es lesen müssen. Ich werde es definitiv nochmal lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

flerya, flerya - drachenschlaf, sylphen, drachen, ghul

Flerya

Emily Thomsen , Anja Uhren
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959913515
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem ich so begeistert von Emily Thomsens Debüt Medusas Fluch war (meine Rezension dazu findet ihr hier), musste ich unbedingt auch Flerya lesen, das zur Frankfurter Buchmesse im wunderschönen Drachenmond Verlag erschienen ist. So erhielt ich das eBook von der Autorin und konnte es kaum erwarten mit der Lektüre zu beginnen.
Allein der erste Satz fesselte mich sofort, so dass ich problemlos in die Geschichte einsteigen konnte. Ich wurde sofort in eine Welt voll von Krieg, Verlust und Trauer geworfen, in welcher sich beide Seiten Rache schworen. Die Welt von Emirescha wirkte düster auf mich, vor allem mit den gruseligen Ghul – Kreaturen, die diesen Eindruck verstärkten. Die Drachen machten diese Welt nicht düsterer für mich, ganz im Gegenteil, ich empfand sie eher als Träger der ‚Hoffnung‘. Dieser Aspekt gefiel mir sehr und verstärkte meine Anerkennung Drachen als fantastische Wesen gegenüber, die zuvor weniger meine Aufmerksamkeit erwecken konnten.
Die Protagonistin Flerya gefällt mir sehr gut: Mit ihren jungen 16 Jahren muss sie schon die Bürde von Verrat kennen lernen, ihre wahre Identität akzeptieren und lieben lernen, was sie vorher vehement zu hassen gelehrt wurde. In ihren Schmerz, ihre Verzweiflung, Ratlosigkeit und Misstrauen allen Anderen gegenüber konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und litt teilweise mit ihr mit. Ihre weitere Entwicklung im Laufe des Buches verfolgte ich gespannt weiter und bewunderte sie zum Ende hin einfach nur. Warum müsst ihr selbst herausfinden, ich möchte niemanden spoilern. Auch die anderen Figuren, vor allem Abren und Liam fand ich sehr interessant: Abren der große Bruder, der immer auf Flerya acht gab, sie beschützte und ihr das kämpfen beibrachte versus der jüngste Oberste Heerführer des Drachenkönigs, der am Anfang alles andere als ein Gentlemen ist und dementsprechend von der Protagonistin nicht wie einer behandelt wird.
Die Antagonisten Yadiran und Vilgo finde ich größtenteils ebenfalls authentisch (bei ein zwei Punkten, konnte ich Yadirans Gefühle nicht ganz nachvollziehen). Bei Vilgo hatte ich nicht nur einmal das Gefühl, dass er jeden Moment etwas Grausames tun, v.a. Flerya etwas antun würde, wodurch ich mehrmals eine Gänsehaut bekam; dieser Kerl ist wirklich niemand, dem man selbst bei strahlendem Sonnenschein begegnen möchte.
Besonders zauberhaft fand ich die Geisttiere! Ich weiß gar nicht welchen ich schöner fand: Den Seelöwen, Waschbären oder doch den Falken? Hach, alle waren wunderbar und auch ihre Verbindung zu ihren ‚Herren‘ finde ich eine unglaublich tolle Idee, Kompliment an die Autorin!
Auf den Geschmack des besonderen Schreibstils der Autorin bin ich ja bereits bei Medusas Fluch gekommen und kann mich nur wiederholen: Emily schreibt einfach wundervoll! Die bildlichen Beschreibungen (insbesondere, was die Verwandlung der jeweiligen fantastischen Wesen anbelangte) waren so kunstvoll beschrieben, so dass ich es quasi vor Augen hatte. Richtig schön! Die Titel der jeweiligen Kapitel empfand ich teilweise sogar als lyrisch, was mir auch sehr gefallen hat. Man merkt einfach, dass die Autorin sehr talentiert ist und es liebt zu schreiben. Die Worte sind so bewusst und mit bedacht gewählt… also das was Schokolade mit unseren Sinnen anstellt, das stellen Emilys schöne, bildliche Darstellungen mit meiner Vorstellungskraft an. Riesengroße Unterhaltung!
Flerya. Drachenschlaf von Emily Thomsen ist ein schöner Auftakt ihrer neuen Fantasy-Serie, die mir richtig gut gefallen hat. Mit einem wortwörtlich fantastischen Setting, tollen und authentischen Protagonisten sowie einem einmalig schönen Schreibstil hat mich das Buch begeistert! Ich liebe die Geisttiere (Ich weiß immer noch nicht wer mein Favorit ist), vor allem konnte das Buch mich davon überzeugen, dass Drachen wahrhaftig schöne, magische Wesen sind. Meiner Meinung nach war das ganz tolle Unterhaltung, schon ab der ersten Zeile bis zum letzten Satz. Ein neues Lieblingsbookie wandert also in mein Regal. Über eine ganz klare Buchempfehlung hinaus ist das Buch ein absolutes Must – have für alle (High-) Fantasy – Fans!.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Harry Potter and the Philosopher's Stone: Illustrated Edition (Harry Potter Illustrated Editi) by J.K. Rowling (2015-10-06)


Fester Einband
Erschienen bei null, 01.01.1800
ISBN B017MYEPL6
Genre: Sonstiges

Rezension:

When a letter arrives for unhappy but ordinary Harry Potter, a decade-old secret is revealed to him that apparently he's the last to know. His parents were wizards, killed by a Dark Lord's curse when Harry was just a baby, and which he somehow survived. Leaving his unsympathetic aunt and uncle for Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry, Harry stumbles upon a sinister mystery when he finds a three-headed dog guarding a room on the third floor. Then he hears of a missing stone with astonishing powers, which could be valuable, dangerous - or both. An incredible adventure is about to begin! (Source)

At first I didn't know whether I should buy the illustrated edition of the Harry Potter series, since I already own it both in German and in English. But in the end I decided to buy it, too, beacause I was so curious about the illustrations. I'm glad I did because it's really an amazing and brilliant work!

I love the story anyway and read it since 1998 over and over because of many reasons that I'd like to explain. First of all, I love the character 'Harry Potter' who is very sweet, smart, honest and sincere and I love his strength and courage to deal with some teachers, some trials and of course his destiny. Second, I'm so glad that he meets the Weasleys and Hermione Granger, who I also find very lovely, likable and funny. Thirdly, it's always something special to 'accompany' him while he's going on a new adventure and meeting new creatures/ people/ places. I just love this world with every detail!

The illustrations are very beautifully made and so convenient concerning the contents. Of course I as a reader already had a special imagination for a couple of things, but yet in some scenes they were helping me having a better idea of some things. So the result of this edition for me (and I guess a lot more readers) is having a better imagination of the particuliar scenes, which I find very suitable especially for the young readers, who might not imagine everything properly yet. 

In my opinion it deserves the best rating not only for the unique story but also for the very beautiful and detailed illustrations which make this one-of-a-kind story something more special.

 

Fazit (deutsch)

Die illustrierte Ausgabe von Harry Potter and the Philosopher's Stone von J. K. Rowling ist meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Werk, das den Inhalt mit unglaublich schönen Illustrationen veranschaulicht. Ich finde es besonders für junge Leser sehr geeignet, so dass man es zum Vorlesen wunderbar nutzen kann. Die Geschichte ist bereits eines meiner Lieblinge, welches durch die veranschaulichte Version noch aufgewertet wird. Ganz klar ist es (weiterhin) ein Lieblingsbookie und  gehört damit in die Kategorie Tauchliebe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

die braut des blauen raben, winterlich, raben, mariellaheyd, düster

Die Braut des blauen Raben

Mariella Heyd
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 04.10.2017
ISBN 9783946955030
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist ein wahrer Hingucker: Schöne, düstere Farben, die zum Titel passen. Dazu diese mysteriöse Aura, die es versprüht, all‘ diese Punkte konnten meine bereits geweckte Neugier erhöhen und eine Vorfreude auf die Lektüre in mir wecken.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht und ich fand mich in einer interessanten, düsteren und winterlichen Welt, in Czarny Kruku, wieder, wo ich die Protagonistin Lobna und ihre Familie sowie ihre Freundin Manteia kennen lernen durfte. Beide Figuren erschienen mir sehr authentisch und ich fand sie auf Anhieb sympatisch: Lobna, die sich vielmehr um ihre Familie, vor allem das Glück ihrer Schwestern, und ihre Freundin Manteia sorgte, als um sich selbst; und Manteia, die in Rätseln sprach und als alte Seherin bei den Dorfbewohnern bekannt ist.
Durch einen Zufall, der sie in die Wälder führt, lernt sie Dariusz kennen, der ihr das Leben rettet und in welchen sie sich verliebt. Ich werde an dieser Stelle nicht mehr verraten, damit ich niemanden spoilere, aber er ist wahrlich eine tolle Figur! Auch er erscheint mir authentisch und die Art, wie er sich Lobna gegenüber öffnete, finde ich auch sehr gelungen umgesetzt. Die Annäherung der beiden aneinander ist sehr süß und unschuldig beschrieben, auch wenn es ein wenig kitschig ist. Das eine oder andere mal hatte ich das Gefühl, dass er zu schnell nachgegeben hat, was den Verbleib Lobnas in seiner kleinen Hütte im Wald anbelangt. Das tut der Geschichte an sich nichts ab, aber ließ mich kurz stutzen. Insgesamt hat es großen Spaß gemacht die Entwicklungen zwischen den beiden zu verfolgen sowie den daran anschließenden Geschehnissen bis zum Ende zu folgen; wenn auch am Ende teilweise einiges für mich zu schnell ging. An einigen Stellen zum Ende hin hätte ich mir einige Seiten mehr gewünscht, da das Werk als Einzelband gedacht und ohnehin nicht sehr umfangreich ist.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, so dass sich das Buch flüssig lesen lässt. Auch die andauernde Spannung durch die gesamte Handlung hindurch machte es mir zeitweise sehr schwer den eReader beiseite zu legen. Mariella versteht es die Handelsstränge auf logische und zumeist nachvollziehbare Art zu beschreiben, so dass das Lesen zu einer schönen Unterhaltung wurde.
Die Braut des blauen Raben von Mariella Heyd hat mir von der Geschichte her gut gefallen und bescherte mir unterhaltsame Lesestunden. Durch die authentischen Charaktere, die gleichzeitig sympatisch sind, sowie dem schönen, flüssigen Schreibstil der Autorin und nicht zuletzt auch der anhaltenden Spannung während der gesamten Lektüre, konnte mich das Werk als Ganzes überzeugen. Trotz einiger schneller Entwicklungen besonders zum Ende hin, die im Ganzen aber dem Werk nichts abtun, möchte ich es jedem Fantasy-Fan wärmsten empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, andreas dutter, magie, liebe, camp

Camp der drei Gaben - Juwelenglanz

Andreas Dutter
E-Buch Text: 305 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.10.2017
ISBN 9783646603637
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

requia erkenntnis

Requia

Olivia Mae
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Greil, Denise, 01.09.2017
ISBN 9783950443042
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

320 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fantasy, liebe, sarah j. maas, magie, feen

A Court of Thorns and Roses

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 419 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury UK, 05.05.2015
ISBN 9781408857861
Genre: Jugendbuch

Rezension:

I bought the books of the triology already in april but somehow I never really found the right moment to start reading them. Last month, finally, I started with the first volume and I wonder how I could have waited this long.
At the beginning of the story the reader encounters a courageous young woman, Feyre, who has to look after her father and two elder sisters, hunting in the woods where she lives. At first, it didn’t seem like there was any hope inside of her concerning the future so she just fought to bring home some food, some animal they could eat every day. She changes enormously, when she is taken to the Spring Court and gets to know about her host, Tamlin the High Lord of the Spring Court, as well as the curse that weakens his powers. Feyres developement during the events is amazing and I am very proud of her in many ways: For still not giving up on fleeing, for still caring for her family, for fighting etc. She is a strong woman but also weak when it comes to the recognition from her family concerning her sacrifice, which makes her even more admirable to me. I could feel her in so many situations and there were some parts in the story that really made my heart ache for her.
Tamlin is a chivalrous High Lord who treats Feyre more like a guest than a captive. More and more he becomes surprised and fascinated by her actions and starts telling her about the troubles that are to be found in his kingdom. His close friend, Lucien from the Autumn Court, suspects her and doesn’t trust her at first and thus keeps his distance. Towards the end of the story he appreciates her presence and her actions though so that a close firendship develops.
Rhysand, the High Lord of the Night Court, however seems very secretive why I couldn’t exactly tell for myself whether I liked him or not. Sometimes his actions were a bit contradictory, especially when it comes to Feyre, but I think the reader can expect more in the following volume.
The characters are very authentic and credible. I like them all very much in their own ways. I love Feyres courage, Tamlins behaviour towards her, Luciens humour which was really huge fun and of course Rhys‘ secretive composure; there’s always a lot to find out of secretive people. I also love the spelling style of Sarah J. Maas because it really is like art to me: the way she describes the Courts and the colours are very admirable to me as much as the vocabulary which was mostly medieval and (in my opinion) thus instructive. It just was entertainment and fun reading the whole book! The plot twists were perfectly designed, too. There was one plot twist where I thought „Sarah, you’re not serious!“ And thank goodness she wasn’t
The green of his eyes matched the grass between my fingers, and the amber flecks were like the shafts of sunlight that streamed through the trees.I absolutely adore this book. Forget about what you have read till now (well ok not completely) and read THIS book because it’s special in so many ways! It has to be read by everyone! I would love to reread it because I don’t want to leave this world, I don’t want to leave Prythian. But first I’ll continue with the sequels, I have to know how the story continues! Thus: best ranking of course, no question!
Kurzrezension (Deutsch)Ich bin überwältigt! Die authentischen und glaubwürdigen Figuren habe ich alle ins Herz geschlossen. Ich bewundere den Mut Feyres, die Ritterlichkeit (ich möchte es wirklich so nennen, denn ich empfinde es so) Tamlins, der unglaublich fantastische Humor Luciens und natürlich das ’stille Wasser‘ Rhys finde ich absolut faszinierend.
Auch den Schreibstil der Autorin finde ich unglaublich toll! Nicht nur ihre unglaublich schönen Beschreibungen der jeweiligen Höfe und Landschaften, sondern auch das mittelalterlich angehauchte Vokabular fand ich richtig super und auch lehrreich. Ich habe tatsächlich viele Begriffe nachgeschlagen, mehr als ich es normalerweise tun würde, weil ich die Begriffe einfach aufgrund ihrer Altertümlichkeit so cool fand!
Dieses Buch ist ein absolutes Highlight! Es ist perfekt in jeglicher Hinsicht: Fantastische Story, megageile Charaktere, supercooler Plot, durchgehende Spannung. Es ist ein Meisterwerk ❤ Es ist ganz klar ein Lieblingsbookie und gehört in die Kategorie Tauchliebe, denn ich liebe es und ich bin irgendwie immer noch in der Welt gefangen und will da gar nicht mehr daraus auftauchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

183 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

zwangsstörung, gedichte, liebe, jugendbuch, freundschaft

Mit anderen Worten: ich

Tamara Ireland Stone , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Magellan, 25.01.2016
ISBN 9783734850219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich will dir was zeigen, was dein Leben verändern wird."

Das Buch kaufte ich mir vor etwa einem Jahr, da Lisa (Buchmagie) so sehr davon geschwärmt hatte. Es machte mich sehr neugierig, weswegen ich mit hohen Erwartungen an die Lektüre heranging.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, da der Schreibstil der Autorin sehr angenehm ist und die Lektüre dementsprechend unterhaltsam verlief. Die Protagonistin Samantha – Sam – fand ich auf Anhieb interessant und war fasziniert von ihrem zwanghaften Verhalten. Auch konnte ich mich in ihre Lage gut hineinversetzen und sie erschien mir im Laufe der Lektüre als sehr sympatisch, da sie endlich aus sich herauskam, sich traute zu zeigen wer sie wirklich ist und ihre ehrliche Meinung sagte. Am Ende war ich wirklich stolz auf sie und die Entwicklung, die sie durchgemacht hat.

Ihre ‚besten Freundinnen‘ wollte ich mehrmals schütteln, danach jedoch Sam rütteln und sie fragen, warum zum Teufel sie sich immer noch mit ihnen abgab, bis sie selbst dann auch merkte, dass einiges zwischen ihnen doch in Begriff war sich zu verändern. Caroline und AJ hingegen fand ich fantastisch: Sie die Freundin, die Sam die ganze Zeit über brauchte und sich im Herzen gewünscht hat; er der Freund, der sie so akzeptierte, wie sie ist. Beide sind Menschen, denen man durch Zufall begegnet und die man für immer an seiner Seite wissen möchte. Einfach wunderbar, wie die beiden zu ihrer positiven Entwicklung beigetragen haben!

Der Dichterklub hat mir auch unheimlich gut gefallen: Sowohl die Personen, die dazu gehörten, als auch die Gedichte, die sie geschrieben und vorgestellt haben. Ich hatte bis dato immer gedacht, dass Poesie sich immer irgendwie reimen müsste, gewissen Strukturen folgen müsste usw. In diesem Werk wurde ich mehrmals eines Besseren belehrt.

Mit anderen Worten: Ich von Tamara Ireland Stone konnte mich bereits ab den ersten Seiten vollkommen überzeugen und hat meine hohen Erwartungen somit erfüllen können. Es hat mich mehrmals berührt und sogar zu Tränen gerührt. Die Protagonisten finde ich sehr authentisch und habe Sam, Caroline und AJ ganz besonders ins Herz geschlossen. Der schöne Schreibstil der Autorin trägt zusätzlich zu einer absolut genussvollen Unterhaltung bei, die sich jeder Leser nur wünschen kann. Viele können sich mit den Themen, die in diesem Werk angesprochen werden, identifizieren, weswegen ich ich es ungemein gut gelungen finde und jedem weiterempfehlen möchte! Es ist ein Buch, das ich, den letzten Seiten entgegenblickend, wehmütig beendet und zugeklappt habe, noch lange in den Armen hielt, in Gedanken schwelgte und einmal tief seufzen musste. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingen, weswegen ich es allen ans Herz legen möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, freundschaft, trauer, erotik, chapman

Crashed

Penny L. Chapman
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 08.09.2017
ISBN B075CF45LW
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mir wurde die große Ehre und Freude zuteil, Crashed vorab lesen zu dürfen und dafür möchte ich Penny L. Chapman nochmal von Herzen danken!
Ich habe ja schon Anfang des Jahres die tolle Clique aus Miami kennen lernen und ins Herz schließen dürfen. Zum Geburtstag im April erhielt ich Abandoned und habe selbst den Schwierigsten und Rigorosesten von ihnen verstehen und lieben gelernt und nun hatte ich hohe Erwartungen an den dritten Teil.
Schon mit den ersten Seiten konnte mich das Buch wieder fesseln. Die Geschichte wird, wie bei ihren Vorgängern, aus der Sicht von Storm und Harlan erzählt, was ich als sehr schön und angenehm fand. Storm kennen zu lernen und in Harlans stille Wasser zu tauchen war wirklich eine tolle Erfahrung. Storm ist eine wunderbare, sanfte Frau, die Vergangenheit nagt noch an ihr, aber trotz allem lässt sie sich nicht unterkriegen und genießt das Leben in vollen Zügen. Harlan… ich mochte ihn schon seit Pretend, verknallte mich in Abandoned ein bisschen in ihn, aber bei Crashed bin ich ihm komplett verfallen. Seine Loyalität gegenüber seinen Freunden, seine Aufopferungsbereitschaft, selbst seine depressive und selbstzerstörerische Art haben mich fasziniert und auch berührt. Er ist sehr sanft und sanfte Menschen suchen die Schuld allen voran und wider jeder Vernunft bei sich selbst.
Die Spannung in der Geschichte hielt das ganze Buch über an, der Humor der einzelnen Figuren war mal wieder köstlich. Die Antagonisten fand ich auch sehr interessant und authentisch, wobei ich gestehen muss, dass ich ein bisschen mehr diesen Schock-Moment erwartet habe. Das ist aber nicht negativ, sondern lediglich die Nachwirkung der ersten beiden Bände, an die ich mich nur ängstlich herangetraut hatte. Eine Figur war sehr überraschend und bis zum Ende war ich mir nicht sicher was ich von ihr halten soll, aber es war richtig gut gemacht!
Natürlich gab es ein Wiedersehen mit der gesamten Clique: Kieran und Farren, Ty, Bake und Tat sowie Esh waren wieder (im Hintergrund) mit dabei. Es war ein Gefühl von nach Hause kommen und wieder ein tolles Wiedersehen mit allen.
Crashed ist sanft und schön, so wunderschön, dass ich während der Lektüre weinen musste, mehrmals. Im Gegensatz zu den letzten beiden Büchern habe ich Crashed nicht in einem Zug gelesen. Nicht weil es nicht würdig war, ich wollte es genießen, jede einzelne Seite und das habe ich getan. Mein Lieblings-Dessert ist Pudding und ich esse selbstgemachten Pudding so langsam, dass es schon kalt ist, bevor einen Viertel meiner Schüssel verputzt habe. Und genauso habe ich Crashed genossen: Ein Löffel Pudding (Ein Kapitel Crashed), es zergeht langsam in meinem Mund und ich koste jeden Kakaokorn (jede Seite, jedes Ereignis, jedes Wort) bin zum Ende aus, schließe die Augen um meinem Genuss Ausdruck zu verleihen (ich hänge an jeder Seite, musste zwischendurch inne halten) und das bis zum letzten Löffel Pudding (bis zur letzten Seite). Jedes mal wenn die Schüssel leer ist, weiß ich, ich freue mich auf die nächste Schüssel und genauso ist es mit Crashed: Ich werde es auf jeden Fall noch einmal lesen, mehrmals einfach weil ich es liebe. Ich liebe Harlan, ich liebe Storm, ich liebe ihre jeweiligen Geschichten und Geheimnisse, vor allem: Liebe ich die Sanftheit beider Personen. Einfach nur wunderschön, daher ganz klar eines meiner Lieblingsbücher ❤ Danke Penny, danke für dieses unglaublich wunderbare Buch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

2017, sciencefantasy, rezension;, gedankenreichverlag;, rezension

Weltenmalerin: Im Geist des Riesen

Jaqueline Kropmanns
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei GedankenReich Verlag, 25.08.2017
ISBN 9783947147090
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich erhielt ein kostenloses Rezensionsexemplar von der Autorin bzw. vom Gedankenreich Verlag und möchte mich herzlich dafür bedanken!
Das Cover sowie der Titel hatten von Anfang an meine Neugier geweckt, so dass ich es unbedingt lesen wollte und es bei Jaqueline anfragte. Allein die Farben finde ich richtig schön, da hat die Designerin tolle Arbeit geleistet. Im Buch werden auch einige Abbildungen zu finden sein, was mir ebenfalls sehr gefällt, zumal sie einige Szenen darstellen, die ich als sehr interessant und zutreffend erachte. Zudem beginnt jedes Kapitel mit einer Art Prolog (so würde ich es jetzt einfach bezeichnen), welche ich teilweise doppelt und dreifach gelesen habe, da es zum Einen so wunderbar formuliert ist, er zum Anderen aber aufgrund dessen für mich teilweise anspruchsvoll wirkte, so dass ich wirklich sehr aufmerksam lesen musste, um die genaue(n) Bedeutung(en) zu erfassen.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer, aber es bedurfte für mich einer gewissen Zeit, bis ich mich in den Geschehnissen orientieren konnte. Die Protagonistin Reegan finde ich als sehr interessant und authentisch: Interessant aufgrund ihrer Fähigkeiten, die sie im Laufe der Geschichte selbst entdeckt, aber immer noch authentisch bleibt, da ich ihre gemischten Gefühle (von Verwirrung, über Erstaunen bis zu Angst und Zweifel) als sehr glaubwürdig und nachvollziehbar empfinde. Ihre Gefährten, Rhea, Zayne, Devan, vor allem aber Cael mit seiner interessanten Erscheinung finde ich ebenfalls sehr authentisch und faszinierend. Denn sie sind anders als Reegan, misstrauen ihr anfangs, bis zu einer gewissen Bestätigung von Vermutungen und gehen dann gemeinsam ‚auf die Reise‘. Auch die Welten, die sie zusammen entdecken und mit einem gewissen Ziel ‚bereisen‘ finde ich sehr spannend und verschönerte die Lektüre, da ich so eine Welt in einem Buch noch nicht entdecken durfte. Hier also ein riesiges Kompliment an die Autorin! Den Riesen habe ich auch ins Herz geschlossen. Ich kann nicht genau erklären warum, denn ich denke das würde den Leser spoilern, trotzdem glaube ich, es würde klar werden, wenn das Buch gelesen wird.
Jaqueline hat einen unglaublich tollen Schreibstil! Ein bisschen poetisch, ein bisschen bildlich, sehr besonders wirklich. Ich lese (wie es mittlerweile bekannt sein dürfte) langsam, aber dieses Buch muss man meiner Meinung nach teilweise langsam lesen, damit man sich die Worte und schönen Beschreibungen auf der Zunge zergehen lassen kann. Ich weiß auch nicht, wie ich das genauer beschreiben kann, aber hier ein Beispiel, um die Besonderheit und das Talent der Autorin zu veranschaulichen:
"Es war, als würden die Wände atmen, ihre glatten Oberflächen pulsieren. Als würden hunderte Wesen hinter dem Grau leben und ihr Worte zuflüstern, die sie nicht verstand. Geräusche flogen die leeren Gänge entlang, huschten um ihr Antlitz und hauchten eisige Küsse auf ihre Haut."
Einfach nur wunderschön, wie ich finde. Die Spannung war durch diesen einzigartigen Stil bis zum Ende der Geschichte präsent. Teilweise stieg er sogar in gewissen Szenen an, wodurch ich einfach weiterlesen musste, ungeachtet der voran geschrittenen Zeit o.Ä.
Ich habe jede Zeile genossen beim Lesen und wieder einmal ein unglaublich schönes Kunstwerk entdecken und lesen dürfen. Danke dafür, liebe Jaqueline! Die Weltenmalerin. Im Geist des Riesen ist für mich eine wundervolle Komposition der schönsten Noten, die die lieblichste Melodie ergeben, wobei in diesem Buch die Buchstaben die Noten sind. Die Komposition als Ganzes ist eine Melodie, die ich immer wieder hören möchte, sie ist einfach zu schön, um dieses nur ein Mal zu tun! Für mich ist es ein ganz besonderes Buch, das ich jedem empfehlen möchte es unbedingt zu lesen! Aber lest es (mit Verlaub) gemächlich, genießt die bildlichen Beschreibungen und lasst es euch auf der Zunge zergehen, wie das schönste Dessert, das es gibt! Ganz eindeutig gehört dieses Buch zu meinen Lieblingen. Ich schwärme immer noch, der Nachhall ist immer noch präsent und ich vermute, das wird einige Tage so bleiben. Haaach…

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

260 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 138 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks.de habe ich ein Exemplar dieses wunderschönen Buches gewonnen und freute mich sehr darauf es zu lesen!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, ich wurde gleich in eine orientalisch angehauchte Welt mit einem Klecks Magie entführt, in welcher Amrita, die Prinzessin von Shalingar, die Protagonistin ist. Ich mochte sie auf Anhieb mit ihrer sanften, ein bisschen verwöhnten, aber auch starken und tapferen Art. Sie und auch die anderen Figuren, Thala, Arjun und auch Varun empfand ich als sehr sympatisch und authentisch. Auch den Antagonisten Sikander finde ich sehr interessant und glaubwürdig: Er hat mich von den ersten Zeilen an in vielerlei Hinsicht an die berühmte historische Person, Alexander den Großen von Makedonien, erinnert. 

Die Ereignisse, die nach der Flucht Amritas aus ihrem Heim erfolgten, finde ich sehr spannend. Vor allem gefiel mir die Idee, dass sie ein gewisses Ziel erreichen sollte, dessen Existenz bis dahin nur auf einer Legende beruhte. Was sie schließlich am Ende ihrer Reise fand, war wirklich toll gemacht wie ich finde. Auch die Wendung zum Ende hin, die ich nicht erwartet hätte, überraschte mich total und empfinde ich als äußerst gelungen.

Ihre Freundin und Begleiterin Thala habe ich sofort ins Herz geschlossen: Durch ihre sanfte, wenn auch manchmal aufbrausende Art, ist sie für ihr Alter doch recht reif und weise. Auch die Person, die sich hinter Varun verbirgt, fand ich sehr überraschend aber auch so wunderbar.

Die Reise in die Vergangenheit, die Amrita unternehmen muss, um die Umstände, in welcher sich Shalingar seit der Eroberung Sikanders befindet, zu verändern, finde ich auch geschickt gelöst und hinterließ mich zeitweise auch positiv überrascht zurück. Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass die Protagonisten an gewisse Orte, in denen sie Mal waren, als andere Menschen zurückkehrten. Hier spielen auch Mystik, Glaube und Philosophie eine große Rolle, die mich sehr beeindruckt haben und wodurch ich die Geschichte noch mehr liebe. 

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm, so dass man das Buch in einem Fluss bzw. sehr zügig durchlesen kann. Die Spannung darin hält fast durchgehend an und ließ mich nur widerwillig das Buch beiseite legen, wenn es denn sein musste. Ich empfinde den Verlauf der Geschichte, die Ereignisse und die Strapazen, welche die Protagonistin auf ihrer Reise erlebt und erleidet, überzeugend und auch sinnvoll umgesetzt.

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang finde ich sehr gelungen und hat mir viele unterhaltsame Lesemomente geboten. Die authentischen Figuren, die orientalische Welt, die Geschehnisse auf ihrer Mission sowie Amritas Entwicklung konnten mich überzeugen und auch verzaubern. Ein richtig schönes Buch, in dem Mystik, Glaube, Philosophie u.a. eine große Rolle spielen und das ich jedem wärmstens empfehlen kann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Shadowcross: Katzen

Lillith Korn
E-Buch Text: 60 Seiten
Erschienen bei null, 05.08.2017
ISBN B074G3ZFVD
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als Abonnent der Shadowcross-Serie erhielt ich das Heftchen zur dritten Episode einige Tage vor der Erscheinung und freute mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Nachdem Episode 2 mit einem enormen Cliffhanger endete, war die Spannung darüber, wie es mit Riley und seinem Abenteuer weitergehen wird, von Anfang an wieder da. Es fiel mir zunächst zwar etwas schwer wieder in das Geschehen hinein zu finden, weil die Perspektiven sich relativ zügig veränderten, aber nach wenigen Seiten ging es wieder relativ gut. Riley finde ich nach wie vor authentisch: Ich kann seine Angst und Zweifel sehr gut nachempfinden und fieberte in diesem Teil wieder mit ihm, als er dieses Mal alleine in Shadowcross war. Meine Befürchtungen haben sich bezüglich einer Person bewahrheitet, so dass es spannend wird, wann das die anderen Charaktere bemerken werden. Madison finde ich nach wie vor unscheinbar und kann nicht genau einschätzen, was sie tun wird, so dass es in dieser Hinsicht auch noch interessant werden wird. Die Rolle der schwarzen Katze, die auf dem Cover zu erkennen ist, finde ich auch sehr gelungen und bin (mal wieder) auf ihre Rolle in den folgenden Episoden gespannt.

Gerade fand ich wieder in die Welt von Shadowcross, da war die Episode auch wieder beendet, leider. Jetzt bei der dritten Episode habe ich für mich bemerkt, dass kurze Episoden zwar schön sind, weil man sie zügig lesen kann. Aber inhaltlich finde ich es etwas dürftig, weil man gerade hinein gefunden hatte und dann aber die Episode geendet hat; aber ich vermute, das beabsichtigt die Autorin genau so. Den Schreibstil von Lillith mag ich sehr gerne, sie beschreibt bestimmte Passagen richtig spannend und erhöht dadurch die Unterhaltung beim lesen; das macht richtig Spaß!

Shadowcross 3: Katzen finde ich im Großen und Ganzen gelungen. Leider brauchte ich dieses mal etwas um in die Geschichte einzusteigen, habe mich aber gefreut, dass Riley in Shadowcross wieder seinen Pflichten nachgehen musste und wieder einiges passierte. Die Figuren finde ich größtenteils authentisch und auch den Schreibstil von Lillith mag ich sehr, insbesondere die spannenden Passagen, versteht sie gut zu beschreiben, so dass ich vor Spannung das Buch näher an die Nase drückte  Ich würde mir die Episoden einen Ticken länger wünschen, finde sie aber immer wieder spannend und unterhaltsam.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

sternwärts, splitterleben, jenna strack, schutzengel, suizid

Sternwärts

Jenna Strack
Flexibler Einband: 130 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.08.2017
ISBN 9781973859321
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich durfte bereits ein Buch von der Autorin lesen und schätze ihre Bücher insbesondere aufgrund ihrer Themen, mit welchen Jenna Strack  ihre Leser für gewisse Thematiken sensibilisieren möchte. So freute ich mich sehr, dass ich auch Sternwärts vorab lesen durfte und habe das eBook vor einigen Tagen erhalten.

Bereits nach den ersten Sätzen war ich komplett in die Geschichte getaucht: Die Protagonistin Anh liebte ich ja bereits bei Splitterleben (Rezension) durch ihre offene, supersüße, sympathische und humorvolle Art. Hier ist ihre Rolle sehr interessant und durch den lockeren Schreibstil der Autorin konnte ich ihre Gefühle sehr gut nachempfinden. Auch Jona ist eine sehr spannende obgleich introvertierte Person, dessen Verwirrung, Verzweiflung und Resignation ich mitfühlen konnte und ihn teilweise sogar bemitleidet habe. Beide erschienen mir sehr authentisch und habe ich sofort ins Herz geschlossen. Auch zwei andere, mir sehr am Herzen liegende Charaktere aus Splitterleben trifft der Leser bei der Lektüre wieder –  Mia und Samu – worüber ich mich auch sehr gefreut habe. Inhaltlich finde ich die Verbindung zwischen Anh und Jona einfach nur toll und verfolgte ihre Weiterentwicklung bis zum Ende gebannt mit.

Das Buch wurde aus den jeweiligen Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt, was der Geschichte eine angenehme Abwechslung verlieh und nicht verwirrte. Die Überschriften waren geschickt gewählt, da sie den jeweiligen Zustand Jonas darstellten und die ich sehr zutreffend finde. Der bereits angesprochene Schreibstil führte mehrmals dazu, dass die Spannung im Buch anhielt, wenn nicht gar stieg und zum Ende hin in eine Richtung führte, die ich überhaupt nicht erwartet habe und wo die Tränen schon anfingen zu fließen. Fantastische Arbeit von Seiten der Autorin!

Als Nachwort folgten dann noch Informationen, die die Autorin dem Leser mitgibt, was eine Organisation anbelangt, die im Buch angesprochen wird. Auf diese Art wird hier auch erkennbar, dass sie sich umfangreich informiert und recherchiert hat. Gerade deswegen finde ich die Bücher von Jenna Strack auch so schön, weil sie sich viele Gedanken zum Thema gemacht hat.

Sternwärts ist ein besonderes und unglaublich schönes Buch: Es ist so voller Verzweiflung, Aussichtslosigkeit und Dunkelheit aber auch voller Sanftheit, Liebe und Hoffnung. Liebe Jenna: Ich bin zu Tränen gerührt. Die Geschichte von Jona und Anh hat mich so tief berührt, als das Buch beendet war hielt ich inne und musste erst einmal weinen. Ein wunderschönes, tiefsinniges Werk mit authentischen Charakteren und einem schönen und lockeren Schreibstil, das eine so wichtige Thematik anspricht, die heutzutage leider viele Menschen betrifft: Depression und Suizid. Alle müssen dieses Buch lesen, denn alle müssen wissen, dass ein starker Rückhalt, Freunde und Familie so wichtig sind! Und wir mit unseren alltäglichen Problemen sollten doch eigentlich glücklich und dankbar sein, dass wir gesund sind! Es ist ein absolutes Highlight und gehört zu meinen Lieblingen, deswegen auch in die Kategorie  Tauchliebe. Danke liebe Jenna für diese schöne, berührende Geschichte, für die vielen Emotionen und den Glauben, dass es da draußen Schutzengel gibt<3

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

köln, zeitreise, krankenhaus, historischer roman, peter paul rubens

La Vita Seconda

Charlotte Zeiler
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 09.06.2016
ISBN 9783959916202
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

täuschung, englisch, romance, fantasy jugenbuch, erwachsen werden

The Kiss of Deception

Mary E. Pearson
Fester Einband: 486 Seiten
Erschienen bei Henry Holt and Co. (BYR); edition (2014-07-08), 08.07.2014
ISBN B017WQGF26
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

seuche, quarantänebereich, quarantäne, windgeflüster in fella, gefahr

Windgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.11.2016
ISBN 9781540515964
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fantasy, olivia mae, requia, #requia, verschiedene länder

Requia

Olivia Mae
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Greil, Denise, 27.04.2017
ISBN 9783950443028
Genre: Fantasy

Rezension:

Requia konnte mich von Anfang an mit dem Cover neugierig machen, so dass ich mir das Hardcover bei der Autorin persönlich bestellt und es signiert erhalten habe. Was habe ich erwartet? Beim Cover dachte ich als erstes an Manga-Figuren mit Elementar-Begabungen, aber bei genauem Hinsehen, erkannte ich so viele Facetten, so dass ich es einfach auf mich zukommen lassen habe.

Der Einstieg bedurfte seine Zeit, weil die Geschichte aus 4 verschiedenen Perspektiven erzählt wird: Madras, Korand, Iris bzw. Iseria und Aire. Alle vier haben nichts miteinander gemeinsam außer einer einzigen Sache, sie sind nämlich alle Requianer, allerdings aus verschiedenen Geschlechtern, geografischen Gebieten Aurelis' und hirarchischen Ebenen. Alle Figuren sind für mich etwas besonderes und authentisch, sie waren präzise genug, um dem Leser eine etwaige Vorstellung zu geben, ließen aber genug Raum für diesen, um sich dennoch sein eigenes Bild zu machen; das finde ich so fantastisch! Ich konnte mich in alle Figuren in ihren jeweiligen Umständen hineinversetzen und erlebte die unterschiedlichsten Emotionen mit ihnen mit: Angst, Trauer, Verzweiflung, Kraft, Ohnmacht, Stärke, wirklich alle möglichen Gefühle aller Charaktere waren beim Lesen gleichzeitig die Meinen. Auf Madras freue ich mich in der nächsten Episode sehr, denn ich bin auf ihre Entwicklung gespannt; Ash und die Rolle seiner baldigen Partnerin werden auch spannend werden; am meisten aber freue ich mich auf Aire, die es mir besonders angetan hat. Sie ist so wunderbar stark, gleichzeitig schwach, die Beschreibung ihrer Person war so schön, die Szene in welcher sie mit ihrem Element sich verteidigt hat war so unglaublich großartig und sie ist eine Kämpferin, egal was kommt und das liebe ich so an ihr!

Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr schön, sehr locker aber auch teilweise altertümlich, was zur düsteren und von Spannung geladenen Atmosphäre im Buch richtig gut passt. Einige Kapitel begannen mit Bildern in Sammelkarten-Form (wie früher bei den Animes), was ich aber sehr schön finde, das hat dem buch noch einmal etwas Eigenes und Besonderes verliehen.

Die Autorin hat umfangreiche Hintergrundinformationen in Bezug auf Aussprache der Namen und Orte, Zuordnung der jeweiligen Personen (sogar nach Kapiteln sortiert) was für mich als Leser eine riesige Hilfe ist, weil man am Anfang Gefahr laufen kann, durcheinander zu kommen. Von daher, ein riesiger Dank an Olivia Mae, dass sie uns Lesern das Zurechtfinden in ihrer Welt erleichtert. Auch die Altersbegrenzung (18 Jahre) finde ich legitim, da es einige Szenen im Buch gibt, die für Minderjährige nicht empfehlenswerte sind.

Requia - Heimkehr konnte mich von Grund auf richtig überzeugen: Die Charaktere waren wunderbar und präzise ausgearbeitet, der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls besonders und gibt dem Leser das Gefühl, man befinde sich in einer altertümlichen Zeit in einer speziellen Welt hineinversetzt. Die Lektüre war wahrlich ein riesiger Genuss und dieses Buch ist eines meiner Highlights! Liebe Olivia: Ich liebe es! Ich liebe deine Welt, die düstere Stimmung, die Figuren, EINFACH ALLES! Es ist auf jeden Fall eines meiner Lieblings-Büchern!

Zur der Frage welchen Weg ich gehen würde: Aires Weg, der einer Wächterin mit einer Elementarischen Begabung. Wir alle haben Stärken und Schwächen, aber irgendwie meistern wir sie, so auch Aire! <3

  (6)
Tags:  
 
63 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks