undliest

undliests Bibliothek

17 Bücher, 4 Rezensionen

Zu undliests Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

christine hurley deriso, selbstmord, tagebuch, autounfall, tod

Nichts ist so perfekt wie das Leben

Christine Hurley Deriso , Michael Mundhenk , Kerstin Schürmann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.09.2012
ISBN 9783789137198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein schönes Buch. Die Geschichte kennt man irgendwie schon, aber die Autorin hats gut umgesetzt. Die Charaktere gefallen mir nicht alle soo gut, zum Beispiel ist Summers Freund Chris ein wenig blass geraten. Er erfüllt eigentlich nur die Funktion im Roman, als Gesprächspartner da zu sein, wenn Summer sich über das Tagebuch unterhalten will. Dass Chris und Summer später zusammen kommen hatte man erwartet, aber es wurde platt umgesetzt. So als kleiner Nebeneffekt a lá „Wir brauchen noch ne Liebesgeschichte“. Schade. 

Summers Mutter würde mich zur Weißglut treiben, die Frau ist ultranervig. Daher kann man Summers Reaktionen gut nachvollziehen ;D Und ich wäre anstelle von Summer auch pissig, wenn alle andauernd nur von meiner perfekten Schwester reden würden, ohne mich zu beachten. 

Ich mag es, wenn Autoren in ihren Romanen Schriftstücke oder so einbauen. Ich lese das total gerne. Vielleicht weil ich selber gern Post bekomme? XD Das Tagebuch ist leider ein bisschen kurz, aber es soll ja auch nur in Shannons letztem Sommer geschrieben worden sein, also ist das schon logisch. Ich fand das Buch trotz den kleinen Kritikpunkten echt klasse und bewegend. Man lernt quasi, die gleiche Situation und die gleichen Menschen mit anderen Augen zu betrachten; man wird als Leser dazu aufgerufen. Und zwischenzeitlich hab ich auch mal geheult, weils so traurig und schön war. 

Das Cover ist schon ganz passend, wenn man die Geschichte kennt, auch, wenn ich das gemalte Bild nicht sehr schön finde XD Der Klappentext stimmt zwar, verrät aber fast schon zu viel. Der deutsche Titel ist auch toll, vor allem, wenn man das Buch durch gelesen hat. Aber der englische ist schöner und zielt mehr auf das ab, was im Buch wirklich passiert.

Fazit: Sehr zu empfehlen, wenn man Bock hat, mit einer Figur mitzufühlen und mitzufiebern. Spannend wegen der Entdeckungen, die Summer macht und traurig, weil sie eine tolle Schwester kennen gelernt hat, die sie nie treffen kann.


Mehr Rezensionen auf meinem Blog :)

www.undliest.blogspot.com

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

156 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 18 Rezensionen

russland, liebe, revolution, anastasia, zar

Das Haus zur besonderen Verwendung

John Boyne , Fritz Schneider
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2011
ISBN 9783492272650
Genre: Romane

Rezension:



Erster Eindruck + Cover: Cover ist schön, schön russisch und winterlich. Titel ist auch sehr schön, weil er neugierig macht. Der Klappentext gibt fast schon zu viel preis, aber ich les die selten ganz durch, um ganz unvoreingenommen zu bleiben.


&meine Meinung: Das Buch hat Zeitsprünge. Abwechselnd wird von Georgis Leben als Junge und als alter Mann erzählt. Je näher man dem Ende kommt, desto mehr nähern sich auch das Alter des jungen Georgi und das Alter des alten Georgi an. Versteht man das? Am Ende erfährt man sozusagen die Verbindung zwischen dem jungen und dem alten Mann, wie er zu dem geworden ist, der er jetzt ist. Zuerst habe ich mich schwer getan, mich in den alten Mann und den Jungen hineinzuversetzen. Das sind beides nicht unbedingt meine bevorzugten Protagonisten. Aber als er dann älter, also circa 18 ist, beziehungsweise jünger wird, ging es besser. Man erfährt häppchenweise Informationen und will schnell wissen, wie es weiter geht, warum sagt der das jetzt, warum denkt sie das? Man weiß von beiden Lebensabschnitten nicht viel und es ist spannend, die Informationen zusammen zu führen. Zum Beispiel weiß man, dass Georgi als junger Mann im Palast bei der Zarenfamilie lebt. Man weiß aber auch, dass er als alter Mann mit seiner Frau Soja in England lebt. Den Weg dahin erfährt man dann wie eine Reise. Super gemacht!

Die Figuren sind super authentisch, mal kann man den ein oder anderen auch nicht leiden. Aber das macht es gerade so glaubwürdig. Ich liebe die Abschnitte, die im Palast spielen. Zauberhaft.

Da ich den Disneyfilm Anastasia kenne, habe ich sogar einige Figuren „wiedererkannt“. Im Film ist die ganze Sache natürlich vieeeel abgeschwächter und weniger brutal. Vielleicht kennt ja einer von euch den Film, in dem es einen Rasputin gibt, einen bösen Dämon, fast ein Teufel, der Anastasia als junges Mädchen von ihrer Familie trennt und ihr Schwierigkeiten bereitet. Im Buch gibt es ebenfalls einen Rasputin in Form eines zwielichtigen Beraters der Zarenfamilie. Ich LIEBE solche Parallelen. Ich will nicht zu viel verraten, weil das Buch von dieser Spannung lebt, aber man weiß ja, was im ersten Weltkrieg mit der Zarenfamilie passiert und darauf habe ich die ganze Zeit gewartet. (Wer es nicht weiß, googlet es eben, oder lässt es bleiben, wenn er sich die Spannung nicht verderben möchte) Ich hab ja schon mal erwähnt, dass ich es toll finde, wenn Bücher solche geschichtlichen Ereignisse aufnehmen und eine Erklärung dafür zu finden versuchen. Das ist ein Grund, warum mir dieses Buch so gut gefallen hat.

Es gibt auch einige kleinere Handlungsstränge, die quasi abgebrochen werden, was ich nicht so gut fand. Was passiert mit Georgis Familie? Klar, es ist Teil der Geschichte, aber ich finde es schade, dass man nichts mehr über sie erfährt. Ich bin ein neugieriges Ding.

Die Schreibweise ist auch sehr gut. Es sind teilweise sogar kleine Weisheiten versteckt und es ist melancholisch.

„Und als mir die Tränen kommen, denke ich, ach …

So ist das also, wenn man allein ist."


Fazit: Ein wuuunderbarer Roman. Für Menschen, die gern Familien und Dynastien kennen lernen und sich gerne in verstrickte Angelegenheiten reinfuchsen, um sie nach und nach aufzuklären. Mit einer Prise Melancholie und Schmerz.  

Ich habe tatsächlich überlegt, 5 Punkte zu geben. Und das mach ich einfach auch.

Ich werde die nächsten Tage damit verbringen, über die echte Zarenfamilie zu lesen, um zu schauen, was wahr war :D

Und ich fand das Buch so gut, dass ich es mir selber kaufen werde. Ich möchte das im Regal haben und noch einmal lesen. (diese Ausgabe ist aus der Bücherei)

Mehr davon auf meinem Blog :)

www.undliest.blogspot.com

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

202 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

england, liebe, adel, historischer roman, indien

Rückkehr nach Somerton Court

Leila Rasheed , Maria Andreas-Hoole
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.08.2013
ISBN 9783596196890
Genre: Historische Romane

Rezension:


Ich wollte einen Downton Abbey Roman haben. Da der Klappentext leicht platt ist, wusste ich vorher schon, dass ich keine literarischen Höhenflüge und auch keine Downton Abbey Qualität bekommen werde. Auch das Cover ist reichlich einfallslos finde ich. Hätte man schöner machen können. Aber es zieht halt die an, die diese Art Roman lesen möchten :)

&meine Meinung:

Ich hatte mich so gefreut, in ein Haus zu kommen, die Dienerschaft und die Bewohner kennen zu lernen, die Beziehungen zu begreifen und mir die wunderbaren Kleider vorzustellen. Aber dieser Roman kann mir kaum etwas davon bieten. 
Fang ich mal bei der Story an, ohne was zu verraten. Das erste Kapitel ist furchtbar platziert. Ohne, dass man Ada auch nur im geringsten kennt, verliebt sie sich schon „uuuunsterblich“ in diesen Typen, in den sie reinrennt. Nebenbei wird eingeworfen, dass sie sich natürlich für Frauenrechte interessiert und der Traumtyp natürlich auch. Und sie will studieren! Findet der Typ natürlich voll gut. Ähm. Mh. Gleichzeitig denkt sie – neben den Gedanken ans Frauenwahlrecht und ihren Typen – auch noch daran, dass sie ja unmöglich aussieht, so ohne Handschuhe und Hut, OMG. Also die Kritik geht jetzt nicht daran, dass man damals so gedacht hat, sondern dass es so gestelzt wirkt. Also ob die Autorin sich dachte, sie müsste unbedingt ganz oft einwerfen, dass alle sehr von Verhaltensregeln und Etikette beschränkt werden.  Das merkt man weder an den Beschreibungen noch an den Dialogen. Damals hätte man wohl kaum bei Tisch mit Gästen eine fette Diskussion angefangen … Vielleicht liegts ja auch an mir, aber im ganzen Roman kam mir der gesellschaftliche Rahmen, den es damals gab, extrem gestelzt vor. Ist leider nicht sehr authentisch umgesetzt worden.

Natürlich gibt es seeehr viele Parallelen zu der Serie Downton Abbey, nur alle noch einen Ticken krasser vielleicht. Die Themen, die in Downton Abbey in zwei Staffeln mit jeweils etwa 8 Folgen á 40-60 Minuten abgehandelt werden, kommen alle in diesem (dafür recht kurzen) Roman vor. Männerliebe, das Frauenwahlrecht, Liebe zwischen den Ständen, Dienerschaftsprobleme, Heiratsprobleme, uneheliche Kinder, alles gewürzt mit einer Prise Gossip Girl. Es gefällt bestimmt vielen, ich hab die Bewertungen im Internet gesehen. Mir hats nicht gefallen. Damals ging nicht alles so schnell wie heute. Manche Konversationen haben Wochen und Monate angedauert, Probleme wurden jahrelang ausgetragen. Wenn man Jane Eyre gelesen hat, weiß man, wovon ich spreche. Es ging mit mit der Story alles ein wenig zu schnell und es war vor allem zu viel des guten.
Die Figuren waren zaaahlreich. Und einander so ähnlich, dass ich sie kaum auseinander halten konnte. Blöd fand ich auch die schwarz-weiß-Malerei. Ada, ihre Schwester, Michael, Prya usw. sind die Guten. Und dann sind da noch die böööse Stiefmutter mit ihrer bööösen Tochter und ihre böööse Kammerzofe... Schade, wenn es gut gewesen wäre, hätte ich mir die Fortsetzungen gerne gekauft. 

Fazit:

Nein, leider ein Flop. Effekthascherei. Leider ist es ein Buch, das ich mir neu in der Buchhandlung gekauft habe. Ich gebe einen Punkt dafür, dass es mich stellenweise amüsiert hat.

Noch mehr Rezensionen auf meinem Blog :)
www.undliest.blogspot.com

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

123 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

freundschaft, liebe, schwangerschaft, erste liebe, tod

Someone like you

Sarah Dessen , Gabriele Kosack
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2012
ISBN 9783423782647
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

680 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 44 Rezensionen

weihnachten, liebe, schneesturm, freundschaft, jugendbuch

Tage wie diese

John Green , Maureen Johnson , Lauren Myracle , Barbara Abedi
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2010
ISBN 9783401065441
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich hatte eigentlich keine Lust auf Kurzgeschichten, als ich mir das Buch ausgeliehen habe. Und für Weihnachtsgeschichten war es eigentlich auch noch viel zu früh. Aber die erste Geschichte von Maureen Johnson namens „Der Jubilee-Express“ hat es mir gleich angetan. Witzige und süße Details. Nette Figuren, die man symphatisch findet. Die Geschichte fand ich etwas unlogisch und verquer. Jubilee muss nämlich spontan über Weihnachten zu ihren Großeltern, strandet aber auf halber Strecke wegen eines Schneesturms. Sie steigt aus dem Zug aus (ohne nachzufragen oder sich darum zu scheren, wann und ob er weiterfährt). Ein Junge namens Noah nimmt sie bei sich auf, (ohne zu hinterfragen, warum er so nett ist...leicht naiv :D).
Aber nunja, die Unlogik hat mich nicht groß gestört. Die einzige, die mich in der Geschichte genervt hat, war die Mutter von Noah. Sie hat die ganze Zeit darauf gedrängt, dass Noah und Jubilee zusammen kommen/sich küssen/wasauchimmer. Welche Mutter macht sowas?  Schon im Zug wusste ich, dass die Geschichten zusammenhängend sein werden. Warum sonst werden völlig unwichtige Nebencharaktere wie Jeb oder die Cheerleader so stark beschrieben und charakterisiert? Schön war die geschilderte Atmosphäre in Noahs Haus, richtig gemütlich <3
Die zweite Geschichte ist von dem allseits bekannten John Green („Ein cheer ungaubliches Weihnachtswunder“). Man kann seinen Stil gut herauslesen. Typische Namen, typische Charaktere, aber trotzdem ganz schön zu lesen. Gestört hat mich hier die deutsche Übersetzung. Man merkt man am Titel, dass das ein Wortwitz sein sollte. Auch „der Herzog“ hat mich furchtbar genervt. Auf Englisch ist die Geschichte bestimmt noch besser (Memo: Weihnachtswunsch? ;))  In dieser Geschichte chillen der Herzog, Tobin und JP gerade zu Hause rum, als sie einen Anruf bekommen, in dem sie aufgefordert werden, soooofort ins „Waffelhaus“ zu kommen. (Das Waffelhaus ist ein wichtiger Ort für alle drei Geschichten...) Die drei versuchen, sich durch den Schneesturm zu kämpfen. Ich möchte hier gar nicht mehr verraten. Es ist lustig. Aber ich hab die ganze Zeit gefroren irgendwie XD Ich fand, es stand eher die Freundschaft der drei im Vordergrund als die Liebesgeschichte zwischen dem Herzog und Tobin. Auch mal ganz schön.
Die dritte Geschichte ist von Lauren Myracle und heißt „Der Schutzheilige der Schweine“. Zunächst war ich von dieser Geschichte etwas abgetan, weil ich sowohl die Protagonistin als auch ihren Freund Jeb unsymphatisch fand. Aber nach und nach taucht man in das Dilemma ein, dass Addie verursacht hat. Ich hatte Mitleid mit ihr, muss ich sagen. Eine furchtbare Situation. Aber ich mag es ja, wenn Menschen in schwierige Situationen geraten und versuchen, da wieder heraus zu kommen. Vor allem die Szene mit dem Minischweim hat mich elektrisiert! (Wers liest, wird wissen, was ich meine). Ich wollte UNBEDINGT wissen, wie es weitergeht. Uah.
Man hat gemerkt, dass die drei bestimmte Regeln aufgestellt haben. Einige Dinge kommen in allen drei Geschichten vor, auch, wenn sie nur nebensächlich waren. Teilweise kennen die Figuren sich sogar oder gehen auf die selbe Schule. So etwas finde ich klasse. Man erfährt Dinge über die Figuren, die man ein paar Seiten vorher lieb gewonnen hat.
Das Cover ist ganz in Ordnung, der Klappentext stimmt nicht so richtig. Aber viel mehr dürfte man ja nicht preisgeben. Außerdem enthält er einen Fehler. (Könnt ja mal suchen ;D)
Fazit:
Unbedingt lesen, wenn man in Weihnachtsstimmung geraten will. Perfekt für einen Abend vor dem Kamin <3 Interessant durch die Querverbindungen, abwechslungsreich durch die verschiedenen Charaktere und Storylines, lustig durch die gewitzte Sprache, schön wegen der Liebesgeschichten :)

Mehr Rezensionen auf meinem blog:
www.undliest.blogspot.com

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(898)

1.492 Bibliotheken, 26 Leser, 2 Gruppen, 88 Rezensionen

liebe, freundschaft, tod, internat, jugendbuch

Eine wie Alaska

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2009
ISBN 9783423624039
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

329 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krebs, liebe, tod, john green, krankheit

The Fault in Our Stars

John Green
Fester Einband
Erschienen bei Dutton Books, 10.01.2012
ISBN 8580001039152
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, john green, jugendbuch, emotionen, young adult

An Abundance of Katherines

John Green
Flexibler Einband
Erschienen bei Puffin Books, 16.10.2008
ISBN B0062GPYHA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

194 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

john green, jugendbuch, looking for alaska, englisch, liebe

Looking for Alaska

John Green
Flexibler Einband
Erschienen bei Speak, 01.01.2006
ISBN B0052IGH66
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

232 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, indianer, drogen, alkohol, freundschaft

Julischatten

Antje Babendererde
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2012
ISBN 9783401065892
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kopf aus den Wolken

Ruth Cerha
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 24.06.2010
ISBN 9783821861142
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

übersetzung, fachbuch, sprache, text, bedeutung

Was macht der Fisch in meinem Ohr?

David Bellos , Silvia Morawetz
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.08.2013
ISBN 9783847905325
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rotula

Susanne Röckel
Fester Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 30.09.2011
ISBN 9783821861630
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gesellschaft, historischer roman, sehr gefühlvoll, romantisch, überraschend

JANE EYRE

Charlotte Bronte
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Sterling Adult, 07.03.2013
ISBN 9781435136366
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker

Sturmhöhe

Emily Bronte
Fester Einband: 397 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2005
ISBN B003Y7AZH4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

günther, wünschen, grass, box, die

Die Box

Günter Grass
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2010
ISBN 9783423138932
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

liebe, jugend, freundschaft, schicksal, probleme

Jetzt ist hier

Tamara Bach
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.07.2007
ISBN 9783789131691
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse