unimatrix_zeros Bibliothek

17 Bücher, 8 Rezensionen

Zu unimatrix_zeros Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"thriller":w=4,"horror":w=4,"das apartment":w=4,"südafrika":w=3,"paris":w=2,"slgrey":w=2,"familie":w=1,"tod":w=1,"frankreich":w=1,"reise":w=1,"hoffnung":w=1,"mystery":w=1,"rezension":w=1,"selbstmord":w=1,"geister":w=1

Das Apartment

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453438880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: geister, horror, mystik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"thriller":w=2,"london":w=1,"mörder":w=1,"verrückt":w=1,"stalking":w=1

The Watcher - Sie sieht dich

Ross Armstrong , Christine Strüh
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 27.07.2017
ISBN 9783651025462
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In London werden alte Sozialbauten in Luxusapartements umgebaut. Die psychisch labile Lily wohnt in einer der neuen Wohnungen. Sie leb sehr zurückgezogen. Ihre Freizeitbeschäftigung besteht aus dem Beobachten von Vögeln - und ihren Nachbarn im Sozialbau gegenüber. Als Lily meint, einem Mord auf die Schliche gekommen zu sein, beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln. Die tagebuchartige Erzählung springt oft zwischen Traum und Wirklichkeit , zwischen Gegenwart und Vergangeheit und fordert ein sehr aufmerksames Lesen. Der Leser weiß nur das, was Lily aus ihrer Sicht auf die Dinge wahrnimmt und das ist nicht unbedingt real. Eigentlich ein toller Ansatz, der aber in diesem Buch nicht zu 100% gelungen ist.
Der Twist in der Story ist doch recht vorhersehbar!
Wer aber "Girl on the train" mochte, dem wird dieser Thriller vielleicht gefallen. Ich fand ihn nicht schlecht - würde ihn aber nicht jedem Leser empfehlen.  

  (3)
Tags: london, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

317 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"thriller":w=18,"düsseldorf":w=12,"mord":w=9,"krimi":w=6,"trilogie":w=6,"blut":w=4,"serienmörder":w=4,"psychopath":w=4,"folter":w=3,"schauspieler":w=3,"profiling":w=3,"arno strobel":w=3,"strobel":w=3,"tiefe narbe":w=3,"spannung":w=2

Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296163
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: krimi, kriminalroman, roman, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"thriller":w=3,"krimi":w=1,"reihe":w=1,"amerika":w=1,"sex":w=1,"serie":w=1,"gewalt":w=1,"blut":w=1,"brutal":w=1,"südafrika":w=1,"crime":w=1,"band 6":w=1,"fortstzung":w=1,"smith":w=1,"realcrime":w=1

Mann am Boden

Roger Smith , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Tropen, 13.01.2018
ISBN 9783608502176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: brutal, crime, krimi, realcrime, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"italien":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"belletristik":w=2,"migration":w=2,"gastarbeiter":w=2,"liebe":w=1,"deutschland":w=1,"schicksal":w=1,"drama":w=1,"familiengeschichte":w=1,"auswandern":w=1,"familienroman":w=1,"auswanderer":w=1,"autos":w=1

Bella Germania

Daniel Speck
Fester Einband: 2 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.09.2019
ISBN 9783596521807
Genre: Romane

Rezension:

2014: Julia steht kurz vor ihrem Durchbruch als Modedesignerin als sie eninem Mann begegnet, der behauptet ihr Großvater zu sein. Dieser gewährt Julia einen Blick in ihre Vergangenheit und ändert damit auch ihr Leben. Er bittet Julia um Hilfe in einer Angelegenheit, die sie nach Italien führt ...

Auf einer anderen Zeitebene wird das Schicksal der Familie Marconi erzählt, alles beginnt 1954 auf der wunderschönen Insel Salina in Italien ...


So beginnt der Familienroman des Autors Speck und lädt zu einer atmosphärisch dichten Geschichte ein, die mich als Leser tief eintauchen lässt in italienisches Familienleben, die Schicksale der Gastarbeiter, die politischen Ereignisse im Deutschland der 50er und der 70er Jahre ...


Erzählt wird die Geschichte einer Gastarbeiterfamilie zur Zeit des Wirtschaftswunders in Deutschland über insgesamt drei verschiedene Generationen von den 50er bis in die Gegenwart.

 

Die Handlung ist vielschichtig und durch die verschiedenen Erzählungen in der Hauptgeschichte durchgängig sehr unterhaltsam. Ein fesselnder Schmöker ideal für lange Winterabende.

  (4)
Tags: 50er, belletristik, familie, familienroman, gastarbeiter, italien, migration, roman, schicksal   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

196 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"thriller":w=12,"mord":w=5,"düsseldorf":w=5,"krimi":w=3,"serienmörder":w=3,"strobel":w=3,"max bischoff":w=3,"spannung":w=2,"trilogie":w=2,".teufel":w=2,"fliege":w=2,"arno strobel":w=2,"kalte angst":w=2,"fliegenmaske":w=2,"spannend":w=1

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 11.01.2018
ISBN 9783596296170
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Ermittler und Profiling Experte Max Bischof hat noch unter den Nachwirkungen seines letzten Falls zu leiden, der ihn wohl psychisch stark mitgenommen hat. Er hat sich deshalb für einige Zeit aus dem Polizeidienst beurlauben lassen und sich auch professionelle Hilfe gesucht.

Jetzt ist er wieder im Dienst und es wartet gleich Arbeit auf ihn. Gemeinsam mit seinem Partner Horst Böhmer wird er zu einem Tatort bestellt. Eine Familie wurde überfallen, nur die Ehefrau und Mutter überlebte, Vater und Sohn wurden schrecklich zugerichtet. Täter war ein Mann mit Fliegenmaske, der zuerst den Ehemann und dann den 12jährigen Sohn grausam gefoltert und ermordet hat und die Frau hilflos zusehen musste. „Erzähle es den Anderen!“ war seine Botschaft und damit ist Max Bischoff sofort klar, dass man es mit einem Serientäter zu tun hat. Die nächsten Morde des Fliegenmanns lassen auch nicht lange auf sich warten, seine Botschaften werden immer kryptischer.

Der Polizei bleibt nur der Weg an die Öffentlichkeit und es meldet sich auch bald jemand. Der Leiter einer Klinik für Psychiatrie berichtet davon, dass einer seiner Patienten in der geschlossenen Abteilung Hinweise zu den Morden vorausgesehen hat.

Ich persönlich fand besonders die Szenen im Thriller hochspannend, die aus der Sicht des Mörders erzählt werden. Lange rätselt man, wie die Voraussagen zustande kommen und fast bis zur letzten Seite weiß man nicht, wer der Sereinkiller ist und was ihn antreibt. Auch die Art und Weise, wie Max Bischoff ermittelt, seine Fähigkeit sich in den Kopf des Mörders zu denken, seine Versuche, die Morde nachzustellen und so wichtige Details wahrzunehmen, gefällt mir. Ich habe mir sofort Teil 1 der Reihe gekauft - Tiefe Narbe - und bin gespannt auf die Lektüre.

Wann der 3. Teil erscheint, steht noch nicht fest, ich freue mich drauf.

  (2)
Tags: ermittler, fischer, krimireihe, max bischoff, serienmörder, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

719 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

"thriller":w=16,"robert langdon":w=16,"dan brown":w=15,"spanien":w=13,"barcelona":w=13,"religion":w=11,"origin":w=10,"gaudi":w=6,"kirche":w=5,"rätsel":w=5,"madrid":w=5,"bilbao":w=5,"kunst":w=4,"künstliche intelligenz":w=4,"supercomputer":w=4

Origin

Dan Brown
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 04.10.2017
ISBN 9783431039993
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: danbrown, krimi, rätsel, rätsel, roman, symbolik, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

153 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"thriller":w=5,"entführung":w=5,"neid":w=3,"michael robotham":w=3,"england":w=2,"rezension":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1,"reihe":w=1,"kinder":w=1,"geheimnis":w=1,"london":w=1,"gewalt":w=1,"trauer":w=1,"lügen":w=1

Die Rivalin

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.12.2017
ISBN 9783442314096
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: bestseller, bestsellerautor, entführung, kindesentführung, robotham, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(446)

879 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 189 Rezensionen

"bienen":w=43,"bienensterben":w=19,"roman":w=18,"zukunft":w=10,"natur":w=10,"maja lunde":w=9,"england":w=8,"dystopie":w=8,"china":w=8,"vergangenheit":w=6,"umwelt":w=6,"familie":w=5,"hoffnung":w=5,"imker":w=5,"gegenwart":w=4

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: belletristik, familie, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

331 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 121 Rezensionen

"paris":w=14,"nanny":w=13,"kindermädchen":w=12,"roman":w=11,"frankreich":w=11,"familie":w=10,"mord":w=8,"kindermord":w=6,"drama":w=5,"kinder":w=4,"karriere":w=3,"tragödie":w=3,"prix goncourt":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(316)

454 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 224 Rezensionen

"thriller":w=28,"kreuzfahrt":w=27,"mord":w=16,"norwegen":w=11,"ruth ware":w=10,"journalistin":w=9,"spannung":w=8,"schiff":w=8,"woman in cabin 10":w=8,"krimi":w=7,"dtv":w=5,"dtv-verlag":w=5,"womanincabin10":w=5,"spannend":w=4,"meer":w=4

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: kreuzfahrt, thriller, wasser, whodoneit   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"liebe":w=3,"kunst":w=3,"literatur":w=2,"australien":w=2,"anwalt":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"deutschland":w=1,"belletristik":w=1,"flucht":w=1,"schicksal":w=1,"eifersucht":w=1,"frau":w=1,"erinnerungen":w=1,"deutsche literatur":w=1

Die Frau auf der Treppe

Bernhard Schlink
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.11.2015
ISBN 9783257243338
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: belletristik, liebe, literatur, recht, roman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

141 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 92 Rezensionen

"irland":w=12,"familiengeschichte":w=7,"adoption":w=7,"amerika":w=6,"usa":w=5,"kloster":w=5,"geschwister":w=4,"schwestern":w=4,"j. courtney sullivan":w=4,"familie":w=3,"tod":w=3,"belletristik":w=3,"geheimnisse":w=3,"boston":w=3,"familienroman":w=3

All die Jahre

J. Courtney Sullivan , Henriette Heise
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 29.01.2018
ISBN 9783552063662
Genre: Romane

Rezension:

Der Familienroman erzählt die Geschichte der Schwestern Nora und Theresa, die in den späten 50er Jahren vom armen Irland in die USA auswandern. Nora möchte dort ihren langjährigen Verlobten Charlie heiraten obwohl sie sich durch die große Entfernung entfremdet haben.

So kommt es Nora gelegen, dass sie ihre jüngere Schwester Theresa überreden konnte mit ihr nach Amerika zu reisen, dort könnte sie ihren Traum verwirklichen und als Lehrerin arbeiten.

Die beiden Schwestern sind sehr verschieden. Nora musste schon früh die Mutterrolle übernehmen und ist ernst und pflichtbewusst. Theresa ist impulsiv, extrovertiert und optimistisch. Auf der Schiffspassage über den Ozean zeigen sich die Unterschiede. Während Nora sich kränkelnd und ängstlich zurückzieht, knüpft Theresa schnell neue Freundschaften und macht das Beste aus dem Leben an Bord. Es kommt zu ersten Reibereien zwischen Beiden.

In Boston angekommen ändert sich das Verhältnis nicht. Während Nora Angst vor der Zukunft und der Ehe hat genießt Theresa ihre Freiheit, bewundert das neue Leben im neuen Land, geht Tanzen und lässt sich auf eine Affaire ein. Leider bleibt ihre Unbekümmertheit nicht ohne Folgen, sie wird ungewollt schwanger. Nora fällt eine Entscheidung, die die beiden Schwestern für immer auseinanderbringen soll.


Im Buch beginnt die Geschichte im Jahre 2009. Nora ist mittlerweile 70 Jahre alt und lebt immer noch in Boston. Unerwartet stirbt ihr Lieblingssohn Patrick, sie informiert ihre anderen deri Kinder. Ihr Mann Charlie ist bereits tot. Die Vorbereitungen auf die Bestattung nehmen ihren Lauf und Noras Gedanken verliren sich in der Vergangenheit.


Die Handlung springt deshalb immer wieder zurück in die Vergangenheit. Schlüsselerlebnisse beider Schwestern von den 50er bis in die 70er Jahre werden geschildert, so versteht der Leser weshlab Nora ihren Kindern gar die Existenz Theresas verheimlicht, bis diese plötzlich auf Patricks Trauerfeier auf der Bildfläche erscheint. Nora muss sich nun einigen Wahrheiten stellen und ein großes Geheimnis lüften. All diese Ereignisse werden im Wechsel  in der Vergangenheit und in der Gegenwart erzählt.

Die Charaktere der beiden Frauen werden sehr detaillreich und authentisch dargestellt. Neben der irisch-amerikanischen Familiengeschichte lässt die Autorin immer wieder gut recherchierte historische Ereignisse einfließen und man erfährt ein wenig über die Migrationsprobleme sowie der Politik von Kirche und Staat zur damaligen Zeit. 

Obwohl es einige Längen hat, hat mir das Buch ganz gut gefallen, weil die Geschichte sehr lebensnah erzählt wird. Ich kann mir die Zerissenheit im Familiengefüge gut vorstellen. Eine meiner Lieblingsstellen ist Noras Reise zurück nach Irland, nach vielen Jahren steht sie in ihrem
verfallenen Elternhaus und ihre Tochter findet in den staubigen Trümmern Theresas Hut. Die Autorin versteht es in wenigen Sätzen den ganzen Schmerz, die Sehnsucht und die Gewissheit, seine Heimat für immer verloren zu haben, auszudrücken.


„All die Jahre“ ist das dritte Buch der Autorin und Journalistin J. Courtney Sullivan, das bei Deuticke erschienen ist. Eine Verfilmung dieses Buches kann ich mir gut vorstellen.

  (3)
Tags: 50erjahre, amerika, belletristik, familie, familiensaga, migration, roman   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

376 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"universität":w=11,"literatur":w=9,"liebe":w=8,"ehe":w=6,"einsamkeit":w=5,"professor":w=5,"leben":w=4,"usa":w=3,"amerika":w=3,"gesellschaftsroman":w=3,"campus":w=3,"stoner":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"familie":w=2

Stoner

John Williams , Bernhard Robben
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2014
ISBN 9783423143950
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Stoner‹ ist einer der großen vergessenen Romane der amerikanischen Literatur. John Williams erzählt das Leben eines Mannes, der, als Sohn armer Farmer geboren, schließlich seine Leidenschaft für Literatur entdeckt und Professor wird – es ist die Geschichte eines genügsamen Lebens, das wenig Spuren hinterließ.Ein Roman über die Freundschaft, die Ehe, ein Campus-Roman, ein Gesellschaftsroman, schließlich ein Roman über die Arbeit. Über die harte, erbarmungslose Arbeit auf den Farmen; über die Arbeit, die einem eine zerstörerische Ehe aufbürdet, über die Mühe, in einem vergifteten Haushalt mit geduldiger Einfühlung eine Tochter großzuziehen und an der Universität oft teilnahmslosen Studenten die Literatur nahebringen zu wollen. ›Stoner‹ ist kein Liebesroman, aber doch und vor allem ein Roman über die Liebe: über die Liebe zur Poesie, zur Literatur, und auch über die romantische Liebe. Es ist ein Roman darüber, was es heißt, ein Mensch zu sein. 

Mein Eindruck:
Der, aus einfachen Verhältnissen stammende Stoner beginnt, allen Widrigkeiten zum Trotz ein Studium der Agrarwirtschaft. Während des Studiums fühlt sich der junge und fleißige Student aber mehr und mehr zur Literatur hingezogen. Obwohl er seinen Vater, einen Farmer, mit seiner Entscheidung enttäuscht, wechselt er das Studienfach. Jahre später unterrichtet er leidenschaftlich als Dozent an der gleichen Universität, aber auch als Professor hat er es nicht leicht mit Kollegen und Studenten, die ihn nicht wertschätzen. Er findet zwar eine Frau, diese liebt ihn jedoch nicht. Eindringlich wird das erdrückende Leben Stoners erzählt, der sich allem fügt und alles erträgt. Man möchte direkt ins Buch springen und ihn wachrütteln. So wunderbar geschrieben, das es einen quält und dennoch fesselt. Und es lässt mich traurig und nachdenklich zurück mit der Frage: Was bleibt am Ende?

  (3)
Tags: leben, literatur, roman, sterben   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

194 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

"familie":w=10,"napoleon":w=9,"tod":w=7,"kindheit":w=6,"streit":w=6,"eltern":w=5,"italien":w=4,"scheidung":w=4,"philosophisch":w=4,"teo":w=4,"sterben":w=3,"nachdenklich":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"freundschaft":w=2

Teo

Lorenza Gentile , Annette Kopetzki
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2015
ISBN 9783423280518
Genre: Romane

Rezension:

„Werde nie erwachsen, Teo“, flüsterte sie. 
Ich habe sie noch fester umarmt und meinen Kopf auf ihr Herz gelegt. 
So tröstet man Menschen." 

Teo ist erst acht Jahre alt, als seine Welt kurz davor ist, auseinanderzubrechen. Seine Eltern befinden sich in einer Ehekrise. Teo hat wahnsinnge Angst und kann sich niemandem anvertrauen. Seine Schwester Mathilde hat genug mit sich selbst zu tun und reagiert auf die familiären Probleme mit Aggression und Zurückweisung. Sein Kindermädchen Susu wagt verständlicherweise keine Einmischung in dieses Thema. 

Auf der Suche nach Antworten stößt er in einem Buch über Napoleon auf eine mögliche Lösung. Napoleon hat einst alle Schlachten gewonnen, so meint Teo. Ihn müsste er sprechen können, damit er diesen wichtigen Kampf um seine Familie gewinnen kann. Doch wo soll er nach ihm suchen, wo kann er ihn finden – schließlich ist er schon lange tot. Aus der Sicht eines achtjährigen Kindes werden dessen letzte 12 Tage erzählt, bevor es beschließt, seinem Leben ein Ende zu machen. Teo beschäftigt nichts mehr, als die Antwort auf seine Frage, welches das Geheimnis des Sieges ist. Denn er will diese eine wichtige Schlacht gewinnen. Dabei hilft ihm sein Klassenkamerad und neuer Freund und eine Zufallsbekanntschaft. 
Lorenza Gentile hält uns Erwachsenen den Spiegel vor, indem sie Teo als Konsequenz seiner inneren Nöte und seiner gefährlichen naiven Logik eines Kindes auf eine Tragödie zusteuern lässt. Teo ist bereit, für die Liebe zu seiner Familie alles zu opfern, sogar sich selbst. Durch die Erzählperspektive des Kindes ist man sehr berührt. 
Das Buch ist eine Parabel, die uns lehrt, dass man auf die kleinen und unscheinbaren Dinge im Leben achten muss. Nur dann lernt man etwas, schließt neue Freundschaften und lernt, zu vertrauen. Ein kleines, sehr philosophisches Buch,das ich jedem dringend ans Herz legen möchte.

  (3)
Tags: belletristik, kinder, parabel, roman, tod   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

aufstand, belletristik, geschichte, roman, sklaverei

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford

James McBride , Werner Löcher-Lawrence
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei btb, 14.11.2016
ISBN 9783442714483
Genre: Romane

Rezension:

Nach wahren Begebnissen aus eigenwilliger Perspektive erzählte Geschichte des Sklavenaufstands in den USA. Aufgeschrieben wurde hier die Geschichte des jungen Sklaven Henry Shackleford. 
Ein altes Tagebuch wird gefunden und hier entspinnt sich die Geschichte um Henry, der mehr oder weniger unfreiwillig von seinem Master und der Familie getrennt wird. Der Junge wird eher durch Zufall bzw. „wider Willen“ in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Amerika befreit. Der Sklavereigegner John Brown hält Henry aufgrund seiner feingliedrigen Statur für ein Mädchen und Henry belässt es dabei. Als „Henrietta“ hat er es leichter, sich als freier Mensch durchzubringen. Henry ist nun Waise, eigentlich hatte er es bei seinem Master nicht schlecht, er hatte nie Hunger leiden müssen und nun muss er auf den Reisen John Browns Bande täglich um sein Leben fürchten. 
Den Aufklärer John Brown, der sich um 1850 in Amerika gegen die Sklaverei auflehnte, gab es wirklich. Um ihn und andere Sklavereigegner ist die erdachte Geschichte um Henry alias Henriette herumgestrickt. Mit gefällt die Atmosphäre des Buches, die sehr gut die einfache Denkweise und den Slang, die einfache Sprache der Sklaven zu vermitteln weiß. Teilweise liest sich Henrys Geschichte mit seinen vielen Anekdoten sehr unterhaltsam und amüsant, das Thema um den Sezessionskrieg bleibt jedoch ernst und blutig. Erinnert ein wenig an die TV Serie „Roots“ - das Buch hat aber durchaus Anspruch und ist sicher nicht leicht zu lesen.

  (1)
Tags: aufstand, belletristik, geschichte, roman, sklaverei   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

belletristik, erzählung, roadtrip, suche

Wer ist Mr Satoshi?

Jonathan Lee , Cornelia Holfelder-von der Tann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei btb, 12.12.2016
ISBN 9783442714544
Genre: Romane

Rezension:

Der neurotische Fotograf Robert Fossik verlässt nach dem Tod seiner Frau kaum noch das Haus, nur ein Mal im Monat besucht er seine demente Mutter in ihrer Wohnung in einem Pflegeheim. Als diese stirbt, hinterlässt sie ihm ein kleines Paket. „ „Dieses Päckchen ist für Mr. Satoshi. Wenn wir seine Adresse herausfinden ...“, hatte sie noch zu Lebzeiten darüber gesagt. Auf ihrer Beerdigung trifft er eine alte Freundin seiner Mutter, die ihn darüber aufklärt, dass Mr. Satoshi keineswegs Japaner ist, sondern eine große Jugendliebe, die nach dem Krieg mit dem Militär zur Unterstützung der aliierten Militärregierung nach der Besatzungszeit nach Japan ging. „Satoshi“ war nur sein Spitzname … 
In den alten Sachen seiner Mutter findet Robert einige alte anrührende Briefe aus Japan. 

Robert macht sich also tatsächlich auf den Weg nach Tokio um nach Satoshi zu suchen und das geheimnisvolle Päckchen zuzustellen. Die Zufallsbekanntschaft mit der Studentin Chiyoko, eine pinkhaariges durchgeknalltes Harajuku -Girl, hilft ihm dabei. 

Spannende Reise in die Vergangenheit von Roberts Mutter sowie in die Vergangenheit Japans. Man lernt Einiges über das ambivalente Japan kennen in dem sich tiefe Tradition mit westlicher Moderne vereint. 

Der Roadtrip dorthin hat mir trotz einiger Längen in der Mitte ganz sehr gefallen und ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert!

  (1)
Tags: belletristik, erzählung, roadtrip, suche   (4)
 
17 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.