vanessaaaxxs Bibliothek

23 Bücher, 14 Rezensionen

Zu vanessaaaxxs Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

amok, amoklauf, beltz verlag, gerechtigkeit, haare abgeschnitten, hand ins feuer legen, hinter der fassade, jugendbuch, lea-lina oppermann, rache, roman, schockierend, schule, spannung, was wir dachten was wir taten

Was wir dachten, was wir taten

Lea-Lina Oppermann
Flexibler Einband
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 17.04.2018
ISBN 9783407822987
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Was wir dachten, was wir taten Autorin: Lea-Lina Oppermann Verlag: Beltz & Gelberg ISBN: 978-3407822987 Taschenbuch: 180 Seiten Preis: € 12,99 [D] Genre: Roman

Klappentext:

Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf. Fiona ringt fassungslos mit ihrer Handlungsunfähigkeit, Mark verspürt Genugtuung und Herr Filler schwankt zwischen Aggression und Passivität. Als sie den Angreifer enttarnen, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.

Infos über die Autorin:

Lea-Lina Oppermann, geboren 1998 in Berlin, studiert Sprechkunst und Kommunikationspädagogik. Geschichten zu hören, zu lesen und zu erleben hat sie dazu gebracht, selbst mit dem Erzählen anzufangen. Ihr Debüt "Was wir dachten was wir taten" wurde mit dem Hans-im-Glück-Preis für Jugendliteratur ausgezeichnet.

Meine Meinung:

Ein gutes Debüt der Autorin! Ich habe das Buch als eBook gelesen und innerhalb eines Tages durchgelesen. Es hat mir gut gefallen. Es regt tatsächlich zum Nachdenken an, was ich zunächst nicht erwartet habe.

Der Titel fand ich mal was anderes. Ich bin immer noch am überlegen warum die Autorin den Titel gewählt hat. Das Cover gefällt mir gut es ist schlicht aber dennoch schön, mir gefällt die Schriftart des Titels sehr.

Der Roman wird abwechselnd aus den Sichtweisen von den Schülern Mark und Fiona und dem Lehrer Herr Filler erzählt. Durch diese Erzählweise wird Spannung zwischen den Kapiteln erzeugt. Der Roman beginnt mit einem Prolog, welcher eigentlich ein Ankündigung der drei Erzählenden ist. Es wird angekündigt, dass sie jetzt über die Geschehnisse der darauffolgenden 143 Minuten reden werden. Danach folgt eine Durchsage, dass ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem aufgetreten sei und dass alle Ruhe bewahren sollten. Dann beginnt die Erzählung der Geschehnisse. Der Roman endet mit einem Epilog.

Der Amokläufer hat zehn Briefe bei sich die nach und nach vom Lehrer geöffnet werden. Inhalt der Briefe sind Wünsche des Amokläufers die nun erfüllt werden müssen. Dabei handelt es sich um großen Ängste der Schüler und Wahrheiten die offenbart werden. Der Amokläufer versucht sie regelrecht bloßzustellen.

Das Thema des Romans ist sehr ernst zu nehmen. Die Geschichte wird sehr realistisch erzählt und kann so durchaus passiert sein. Ein Amokläufer in einer Schule ist heutzutage schließlich nicht unwahrscheinlich. Es wird dargestellt wie sich Lehrer und Schüler in so einer Situation arrangieren und was sie denken. Die Handlungen der Schüler und des Lehrers stoßen zum Nachdenken an. Was würde man selbst anstelle des Charakteres machen wie würde man handeln wen man mit einer Pistole bedroht wird?

Der Anfang zieht sich meiner Meinung nach etwas aber ab der Hälfte wird es spannend .

Im Laufe des Geschehens hatte ich mehrere Theorien um wen es sich bei dem Amokläufer handeln könnte und ob es wirklich ein echter Amoklauf ist. Erst zuletzt wird offenbart um wen es sich handelt, was eine zentrale Rolle für die Geschehnisse hat.

Zu den Charakteren kann ich sagen es gibt einmal die Hauptcharaktere Fiona, Mark und den Lehrer und dann gibt es noch die anderen Schüler die eine Rolle spielen. Fiona ist mir sehr sympathisch. Sie ist offen und gutherzig und verständnisvoll. Mark scheint eine Art Rebell zu machen und auch immer zu sagen was er denkt. Der Lehrer erscheint mir unsympathisch aufgrund seiner Denkweise.

Das Ende finde ich sehr gut gelungen obwohl ich mir erst etwas anderes erhofft hatte. Ich hatte einfach einen anderen Amokläufer erhofft aber die Umsetzung war klasse. Das Ende kam unerwartet und war heftig. Der Epilog regt auch wieder zum Nachdenken an und lässt den Amokläufer in einem anderen Licht dastehen und lässt einen verstehen.

Genau so ein Buch würde ich gerne als Schullektüre lesen!

Fazit:

Mal etwas anderes ich würde es meinen Freunden empfehlen.

⭐️⭐️⭐️⭐️

  (1)
Tags: amoklauf, beltz verlag, lea-lina oppermann, rezension, roman, schule, was wir dachten was wir taten   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

140 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

cbt, cbt verlag, jugendbuch, jugendkrimi, lying game, pretty little liars, sarashepard, sara shepard, theamateurs, the amateurs, the perfections, thrille, unbedingt lesen, usa krimi, wer zuletzt stirbt

THE AMATEURS - Wer zuletzt stirbt

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2017
ISBN 9783570311301
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: The Amateurs – Wer zuletzt stirbt Originaltitel: The Amateurs #1 Autorin:Sara Shepard Erscheinungstermin: 13.02.2017 Verlag: cbt Verlag ISBN: 978-3-570-31130-1 Taschenbuch: 384 Seiten Preis: € 09,99 [D] | € 10,30 [A]

Klappentext:

Aerin Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aerin macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …

Infos über die Autorin:

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt.

Meine Meinung:

Das ist ein super Auftakt der neuen Reihe !

Unter dem Titel hatte ich erst etwas anderes erwartet, aber als ich mich dann den Klappentext gelesen und mich dann in in das Buch reingelesen habe,fand ich den Titel doch sehr passend. Amateur Detektive ermitteln auf eigene Faust .. passt doch wie die Faust aufs Auge. An den Titeln von Sara Shepard finde ich besonders schön, dass sie kurz sind  Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen da es schön hell rosa ist und der Titel in einer schönen „Schnörkelschrift“ geschrieben ist.

Zum Inhalt muss ich zu aller erst mal sagen, dass ich die Namen der Charaktere irgendwie nicht ausprechen kann weil ich die Namen noch nie zuvor gehört habe aber das soll jetzt keine Kritik sein. Aerin’s Schwester ist tot und niemand weiß was passiert ist. Klar dass man als Schwester Bescheid wissen will und irgendwie versuchen will zu helfen. Und da kommt die Internetseite Offener Fall in’s Spiel. Aerin startet einen Aufruf und lernt dort Maddox, Seneca und Brett kennen. Zusammen versuchen sie herauszufinden, was damals mit Aerins Schwester passiert ist und wer ihr das angetan hat. Der Auftakt zur neuen Reihe konnte mich vollkommen überzeugen, denn ich liebe einfach den Schreibstil von Sara Shepard. Die Spannung kam zwar erst etwas spät aber als es dann spannend wurde, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet mehr dazu verrate ich jetzt nicht.

Fazit:

Spannender Auftakt der neuen Reihe. Nach dem unerhofften Ende freue ich mich auf den nächsten Teil der nebenbei am 11.12.2017 erscheinen wird.

  (2)
Tags: jugendbuch, sara shepard, the amateurs   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

512 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

beichte, beweise, blut, blutig, brutalität, cody mcfadye, cody mcfadyen, das böse in uns, krimi, mord, religion, serienmörder, smoky barrett, spannung, thriller

Das Böse in uns

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169382
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 448 Seiten Verlag : Bastei Lübbe Originaltitel:  The Darker Side ISBN: 978-3404164219 Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch) – 8,49 Euro (Kindle)

Klappentext:

Ein Flug nach Virginia. Alles wie gewohnt. Die Passagiere fühlen sich wohl. Auch Lisa. Bis sich ihr Nachbar zu ihr herüberlehnt und flüstert: „Lisa, ich werde dich jetzt töten.“

Nach der Landung findet die Besatzung Lisas Leiche. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat lediglich einen Hinweis: ein silbernes Kreuz mit der Zahl 143 im Körper der Toten. Zählt der Mörder seine Opfer? Smoky hat es offenbar mit einem Serienkiller zu tun. Denn im Internet tauchen brutale Videos von Hinrichtungen auf. Die Filme verraten, dass jedes Opfer Sünden begangen hatte, die wie ein Schatten auf seiner Seele lasteten: Mord, Kinderschändung, Vergewaltigung. Mit seinen Taten will der Mörder die Schuld seiner Opfer sühnen. Smoky Barrett steht als Nächste auf seiner Liste. Denn auch sie hat ein finsteres Geheimnis. © Bastei Lübbe

Infos über den Autor:

Cody Mcfadyen wurde 1968 in Fort Worth, Texas (USA) geboren. Er wuchs in mehr als einfachen Verhältnissen auf, fühlte sich in der Schule unterfordert und interessierte sich bereits in seiner Kindheit für das Schreiben.Mit 16 Jahren brach Cody Mcfadyen seine High-School-Ausbildung ab und widmete sich sozialer Arbeit für Drogenabhängige und unterstützte Selbsthilfegruppen.
Er unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen z.B. als Webdesigner, bis er sich mit 35 vollständig dem Schreiben hingab. Mit 37 Jahre erfand er die Protagonistin seiner sensationell erfolgreichen Thriller-Reihe – Smoky Barrett.Cody Mcfadyen lebt zurückgezogen und schreibt seine Bücher gern in einer privaten und häuslichen Umgebung. Er ist zum zweiten Mal verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Südkalifornien.

Meine Meinung:

Auch dieser Fall von Smoky Barrett war wieder mega spannend auch wenn ich finde das dieser Fall nicht so blutig war wie die anderen.

Der Titel gefällt mir diesmal sehr gut. Das Böse ins uns passt gut zu der Story bzw. zu dem Fall und erinnert mich irgendwie daran, dass in jedem Menschen etwas Böses steckt, egal in welchem Umfang. Das Cover passt super zum Titel. Für mich sieht das so aus als ob das Böse ausbrechen möchte und so ist es im Buch ja auch.

Nun zum Inhalt. Erst dachte ich, dass mich dieser Fall nicht so ansprechen würde. Eine Tote im Flugzeug, keiner hat etwas mitbekommen .. Aber im Laufe des Geschehens hat mich das Band dann doch gefesselt. Achtung es können Spoiler folgen! Da die Leiche nummeriert wurde stellt sich ja die Frage warum? Mir war eigentlich direkt klar, dass das die Zahl der Opfer darstellen soll. Also wieder ein Serien-Killer und er nennt sich Der Prediger. Das finde ich schon mal gut. Dann ging die Story weiter und es tauchen Videos auf auf denen etwas zusehen ist, was das Team zum schauern bringt. Seine Absichten sind aus seiner Sicht richtig, denn er will die Mensche nur von seinen Sünden befreien. Wie er das macht, lest selbst. Was dort für Geheimnisse von bestimmten Menschen/Opfern ans Licht kommen  ist echt schockierend. An dieser Stelle konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil es richtig spannend wurde. Das Ende hat mich dann richtig gepackt, weil ich damit irgendwie gar nicht gerechnet hatte und das unter Berücksichtigung der Hintergründe schon etwas abgedreht ist. Über das Team und Smoky Barrett selbst erfahren wir auch wieder neue Dinge, die das Buch etwas lebendiger machen und nicht nur auf den Fall fokussieren lässt.

Cody McFadyen schafft es mit seinem Schreibstil einfach wieder einen fesselnden Thriller. Auch wenn er diesmal nicht so großen Wert auf „blutige Szenen“ legt, wie in den anderen zwei zuvor. Ich mag es trotzdem.

Fazit:

Die erste Hälfte des Buches hat mich nicht so sehr angesprochen aber dann kam das ganze ja noch ins Rollen. Das Ende fand ich dann wieder gut. Also im Großen und Ganzen vergebe ich diesmal nur 3 Sterne. Ich empfehle dieses Buch aber trotzdem für Thriller Fans und diesmal auch für diejenigen darunter, die es nicht so blutig mögen 

Die Smoky Barrett Reihe:

Die Blutlinie Der Todeskünstler Das Böse in uns Ausgelöscht Die Stille vor dem Tod

  (0)
Tags: cody mcfadye, das böse in uns, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(791)

1.583 Bibliotheken, 23 Leser, 7 Gruppen, 112 Rezensionen

computer, die rebellion der maddie freeman, digitale welt, digital school, dystopie, internet, jugendbuch, justin, katie kacvinsky, liebe, maddie, maddie freeman, rebellion, technik, zukunft

Die Rebellion der Maddie Freeman

Katie Kacvinsky , Ulrike Nolte
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Baumhaus , 01.12.2012
ISBN 9783843210409
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch:

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten Verlag: Baumhaus Verlag Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre Originaltitel: Awaken ISBN: 9783843210409 Preis: ab 8,99 Euro erhältlich

Inhalt:

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wieder so ein Buch wo ich gedacht habe: da kann ich mich richtig hineinversetzen. Die Geschichte von Maddie spielt im Jahr 2060 und dort spielt sich das Leben fast nur noch online und digital ab. Ich konnte mich gut hineinversetzten, weil das Ganze Szenario gar nicht so unmöglich klingt, denn heutzutage sind die meisten Menschen auch ständig online. Ich selbst auch. Und wer sagt, dass sich das mit der Zeit nicht noch verstärkt, so wie in dem Buch? Maddie lernt in einem Online Chat-Room Justin kennen und es funkt zwischen den beiden. Er zeigt ihr wie das Leben offline aussieht und wie schön das Leben sein kann. Nach kurzer Zeit beginnt Maddie ihre Tat von damals (vor 3 Jahren – und ich sag jetzt nicht welche) zu akzeptieren und sie sieht das sie eigentlich nichts falsches getan hat und das es richtig war, sich gegen Ihren Vater zu stellen, denn dieser hat bei der ganzen Sache auch noch eine wichtige Rolle zu vertreten. Langsam entwickelt sich eine Rebellion gegen das Digitale – und Justin ist sozusagen der Anführer. Maddie muss sich entscheiden auf welcher Seite sie steht. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut auch wenn mir die Spannung etwas gefehlt hat. Im zweiten Teil wird das sicher anders aussehen. Der Titel des Buches finde ich sehr gut gewählt weil er einfach zu der Protagonistin und dem ganzen Geschehen passt. Das Cover sieht auch sehr ansprechend aus und das Mädchen, dass Maddie darstellen soll, zeigt einen entschlossenen Blick. Genau so wirkt Maddie in dem Buch auf mich. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Band, den ich schon bald lesen werde.

  (0)
Tags: jugendbuch, katie kacvinsky, maddi freeman, rebellion, rebellion der maddie freeman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.435)

2.402 Bibliotheken, 62 Leser, 5 Gruppen, 352 Rezensionen

angst, berlin, das paket, fitzek, friseur, mord, paket, paranoia, psychiater, psychothriller, sebastian fitzek, spannend, spannung, thriller, vergewaltigung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Das Paket Autorin: Sebastian Fitzek Erscheinungstermin: 26.10.2016 Verlag:  Droemer  ISBN: 978-3426199206 Taschenbuch: 368 Seiten Preis: € 19,99 [D] Hardcover

Inhalt:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

Infos über den Autor:

Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. „Therapie“, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender „Mailoholic“ ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

Meine Meinung:

Ja, das war mein erster Fitzek Thriller und ich bin begeistert!! So viel Spannung hatte ich seit langem nicht mehr in einem Buch. Ich wusste erst nicht was mich erwartet aber ich wurde nicht enttäuscht.

Zuerst mal ein großes Kompliment an die Gestaltung des Covers! Es sieht so klasse aus, einfach wie ein Paket und der Einband ist aus Pappe so wirkt es noch echter! Zusätzlich war das Buch noch in einer bedruckten Pappschachtel eingepackt und das sieht einfach spitze aus! So was hatte ich noch nie.

Der Titel ist schön kurz und einprägsam wie bei eigentlich allen Fitzek Büchern. Passt wie die Faust aufs Auge 

Zum Inhalt muss ich sagen Gänsehaut pur! Was man über Emmas Vergangenheit lernt ist echt krass und sie tut mir leid. Fitzeks Schreibstil hat mich einfach gefesselt. Er hat es geschafft mich auf die Folter zu spannen wer der Friseur ist und ich konnte nicht erahnen um wen es sich da handeln könnte. Außerdem hat Fitzek es geschafft mich in die Irre zu führen ob die Geschichte des Friseurs echt ist oder ob das ganze auf ihre Paranoia zurückzuführen ist. Die Protagonistin wurde wirklich lebhaft dargestellt und man konnte richtig mit ihr mitfühlen. Mir tat Emma so leid als ihr keiner geglaubt hat .. Das Ende war unvorhersehbar und ich finde es einfach so krass obwohl man schon noch das ein oder andere gerne erfahren hätte ..

Den Kapitelaufbau fand ich klasse. Die Enden der Kapitel haben mich quasi immer dazu aufgefordert weiter zu lesen.

Fazit:

Mein erster Fitzek und ich fnde es ist ein Muss für jeden Thriller Fan 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

277 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

alzheimer, demenz, drama, familie, glück, großmutter, homosexualität, jenny downham, krankheit, leben, liebe, rezension, roman, vergangenheit, vergangenheitsbewältigung

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Romane

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks Originaltitel: Unbecoming Autorin: Jenny Downham Erscheinungstermin: 22.02.2016 Verlag:  C. Bertelsmann Verlag ISBN: 978-3570102923 Taschenbuch: 480 Seiten Preis: € 19,99,99 [D] | € 20,60 [A]

Klappentext:

Drei Frauen – Drei Generationen – Drei Lebensgeschichten

Die Begegnung der drei lässt alte Wunden aufbrechen und Lebenslügen zerbrechen. Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Infos über die Autorin:

Jenny Downham war Schauspielerin, bevor sie mit ihrem ersten Roman Bevor ich sterbe einen Weltbestseller schrieb. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London.

Meine Meinung: 

„Ich bin ungehörig. Was ihr sehr passend vorkam, denn Mary’s Vater hatte damals immer zu ihr gesagt, sie benehme sich „ungehörig“, wenn sie über die Stränge schlug. etwas gehörte sich nicht, hieß, es war unnatürlich, verkehrt und unschicklich. All das, was ein Mädchen nicht sein sollte.“ – Katie auf Seite 456, Z. 26-31

Wow. So eine Art Roman hatte ich bisher noch nicht gelesen. 3 Frauen, 3 Geschichten und eine Familie. Aber fange ich zu erst mal am Anfang an.

Der Titel finde ich passend. Am Anfang habe ich noch gerätselt warum dieser gewählt wurde aber mit dem Zitat oben habe ich dann den Zusammenhang verstanden. Das Cover finde ich durch die harmonierenden Farben und das Mädchen mit den schönen Augen auch sehr ansprechend.

Nun zum Inhalt. Sonst lese ich eigentlich Dramen oder Thriller. Aber mal wieder ein „ruhiges Buch“ zu lesen fand ich ganz gut. Die Story hat nicht gerade spannend angefangen und es hat sich etwas gezogen aber dann wurde es interessanter, als man mehr über die 3 Frauen erfährt. Mary hat Demenz und verliert ihren Mann Jack . Da sie nun alleine ist kommt sie zu ihrer Tochter Caroline, mit der sie nicht so ein gute Verhältnis hat. Dieses Thema wird innerhalb des Romans aufgeklärt und man erfährt warum Caroline so zu ihrer Mutter steht und ich finde es auf den ersten Blick nachvollziehbar.

Katie verbringt in der Zeit von Mary’s Anwesenheit viel Zeit mit ihrer Großmutter und beginnt die Erinnerungen, die Mary zu frühen Morgenstunden noch hat aufzuschreiben. So lernen wir Mary’s Sicht der Dinge und zu ihrer Vergangenheit mit Tochter Caroline kennen. Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Die Geschichte ist einfach so berührend und Mary tut mir richtig leid. Der Roman ist so lebendig erzählt.

Mit Katies Geschichte konnte ich mich besonders gut identifizieren. Sie findet nicht nur die Dinge über die Vergangenheit ihrer Mutter & Großmutter raus sondern lernt auch viel über sich selbst. Sie lernt nämlich Simona kennen und muss sich klar darüber werden was sie fühlt. Auch diese Geschichte ist so toll geschrieben ich konnte mich richtig gut hineinversetzten und dass nicht nur weil ich es so ähnlich erlebt habe. Ich fand es genau richtig beschrieben, die Ängste von Katie über die Reaktionen ihrer Freundinnen. So habe ich früher auch gedacht und ich finde gut, wie Katie am Ende damit umgeht.

Fazit:

Sehr gefühlvoller Roman, mit 3 starken Frauen und 3 unterschiedlichen Themen die behandelt werden. Ich habe den Roman gerne gelesen.

 

  (0)
Tags: die ungehörigkeit des glücks, jenny downha, jugendbuc   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

242 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

cecelia ahern, cecilia ahern, dublin, emotionen, ende, entstellt, familie, geheimnis, geheimnisse, ich schreib dir morgen wieder, liebe, suizid, tagebuch, trauer, zukunft

Ich schreib dir morgen wieder

Cecelia Ahern
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 29.09.2016
ISBN 9783596297207
Genre: Liebesromane

Rezension:

Infos zum Buch:

Erscheinungsdatum deutsche Erstausgabe : 19.05.2010 Verlag : FISCHER Taschenbuch ISBN: 978-3-596-17319-8 Seiten: 382 Sprache: deutsch

Klappentext:

Tamara hat immer nur im Hier und Jetzt gelebt – und nie einen Gedanken an morgen verschwendet. Bis sie ein Tagebuch findet, in dem ihre Zukunft schon aufgezeichnet ist … Eine verzaubernde Geschichte darüber, wie das Morgen unsere Gegenwart verändern kann – der neue wunderbare Roman der jungen irischen Weltbestsellerautorin.

Nach dem Selbstmord ihres Vaters muss die junge Tamara aus ihrem Dubliner Glamour-Leben zu einfachen Verwandten aufs Land ziehen. Ihre Mutter ist vor Trauer über den Tod ihres Mannes kaum ansprechbar, und fernab ihrer Freunde fühlt sich Tamara völlig alleingelassen. Das einzig Interessante an dem abgelegenen Ort, an dem sie jetzt leben muss, scheint die ausgebrannte Ruine des alten Kilsaney-Schlosses. Doch dann entdeckt Tamara ein geheimnisvolles Buch: ein Tagebuch, in dem ihr eigenes Leben aufgeschrieben ist – und zwar immer schon der nächste Tag! Es führt Tamara zu den verborgenen Geheimnissen ihrer Familie und hilft ihr, den Weg zu Liebe und Zukunft zu finden.

Meine Meinung:

Ich muss zu aller erst sagen, dass ich anfangs mit einem anderen Ende oder Verlauf der Handlung gerechnet hätte. Anfangs fand ich es auch erst etwas langweilig, was auch der Grund dafür war das ich aufgehört habe es weiterzulesen. Das ändert aber nicht daran das ich die Story trotzdem schön fand. Die sechzehnjährige Tamara hatte ein glamouröses Leben, Freunde und einen tollen Vater. Doch dann findet sie ihn tot in seinem Arbeitszimmer. Durch seinen Tot kommen viele Schulden auf, die die Goodwins nur durch den Verkauf ihres tollen Hause abbezahlen können. So sind sie gezwjngen zu Tamara’s Tante aufs Land zu ziehen. Das ist nicht gerade das was eine sechzehnjährige gut heißt. Weit weg von ihren Freunden und das auch noch in so einer schlimmen Situation.

Doch bald findet sie sich ganz gut zurecht und findet sogar einen Freund. Durch ein erst unscheinbares Buch, was sie findet, ändert sich dann schlagartig ihr ganzes Leben. Stück für Stück beginnt sie mehr über ihre Familiengeschichte herauszufinden und auch über ihren Vater.. Ihre Familie erscheint in einem anderen Licht ..

Insgesamt ein tolles Buch was erst später interessant wird aber es sich trotzdem lohnt zu lesen! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

cbt verla, jugendbuch, sarashepard, sara shepard, theamateurs, the amateurs

THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Sara Shepard , Ursula Held
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.12.2017
ISBN 9783570311318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: The Amateurs – Wer zuletzt stirbt Originaltitel: The Amateurs #1 Autorin:Sara Shepard Erscheinungstermin: 13.02.2017 Verlag: cbt Verlag ISBN: 978-3-570-31130-1 Taschenbuch: 384 Seiten Preis: € 09,99 [D] | € 10,30 [A]

Klappentext:

Aerin Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aerin macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …

Infos über die Autorin:

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt.

Meine Meinung:

Das ist ein super Auftakt der neuen Reihe !

Unter dem Titel hatte ich erst etwas anderes erwartet, aber als ich mich dann den Klappentext gelesen und mich dann in in das Buch reingelesen habe,fand ich den Titel doch sehr passend. Amateur Detektive ermitteln auf eigene Faust .. passt doch wie die Faust aufs Auge. An den Titeln von Sara Shepard finde ich besonders schön, dass sie kurz sind  Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen da es schön hell rosa ist und der Titel in einer schönen „Schnörkelschrift“ geschrieben ist.

Zum Inhalt muss ich zu aller erst mal sagen, dass ich die Namen der Charaktere irgendwie nicht ausprechen kann weil ich die Namen noch nie zuvor gehört habe aber das soll jetzt keine Kritik sein. Aerin’s Schwester ist tot und niemand weiß was passiert ist. Klar dass man als Schwester Bescheid wissen will und irgendwie versuchen will zu helfen. Und da kommt die Internetseite Offener Fall in’s Spiel. Aerin startet einen Aufruf und lernt dort Maddox, Seneca und Brett kennen. Zusammen versuchen sie herauszufinden, was damals mit Aerins Schwester passiert ist und wer ihr das angetan hat. Der Auftakt zur neuen Reihe konnte mich vollkommen überzeugen, denn ich liebe einfach den Schreibstil von Sara Shepard. Die Spannung kam zwar erst etwas spät aber als es dann spannend wurde, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet mehr dazu verrate ich jetzt nicht.

Fazit:

Spannender Auftakt der neuen Reihe. Nach dem unerhofften Ende freue ich mich auf den nächsten Teil der nebenbei am 11.12.2017 erscheinen wird.

  (2)
Tags: cbt verla, jugendbuch, sara shepard, the amateurs   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

aber, books, dich, du, girl, girl on the train, hawkins, kenn, kennst, nicht, on, paula, paula hawkins, rezension, sie

Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

Paula Hawkins , Christoph Göhler , Britta Steffenhagen , Rike Schmid
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 15.06.2015
ISBN 9783837131437
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

„Fesselnd, fragil und hochspannend gelesen von Britta Steffenhagen mit Rike Schmid und Christiane Marx.“ – Random House Audio

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich Hörbuch und das eBook gelesen habe und ich aufgrund der zahlreichen Rezensionen und des positiven Feedbacks große Erwartungen an dieses Buch hatte. Die wurden nicht erfüllt.

Nun zuerst etwas zum Cover des Hörbuches. Es ist schwarz und in der Mitte kommt so der Titel sehr gut zur Geltung – auch weil der Titel aussieht, als würde er „mit einem Zug mitgerissen werden“, wisst ihr was ich meine Finde ich sehr gelungen! Ich mag persönlich lieber feste CD-Hüllen als diese aus Pappe aber das ist ja jetzt hier nicht der springende Punkt.

Wie das Zitat oben sagt, soll das Hörbuch hochspannend erzählt sein. Spannend wird es mit der Zeit schon aber für einen Thriller finde ich, war die Erzählweise nicht sooo mega spannend. Die Stimmen waren angenehm anzuhören jedoch fand ich den Wechsel zwischen den Erzählperspektiven erst ziemlich verwirrend, da sie sich ähnlich anhören. Erst als die Personen dann etwas erzählt haben konnte ich zuordnen um wen es sich jetzt handelt. Die abwechselnden Zeitpunkte fand ich widerum ganz gut, so hat sich, zusammen mit den wechselnden Erzählperspektive etwas Spannung aufgebaut.

Nun zum Inhalt. Im Hörbuch fehlen ein paar Textpassagen, da es sich ja um eine gekürzte Lesung handelt.Dadurch werden die Gefühle und Gedanken der erzählenden Person nicht so gut dargestellt wie im Buch selbst. Dadurch würden die anderen Personen z.B. Scott oder Tom noch lebendiger erscheinen. Bei einigen Stellen hatte ich nämlich etwas aus dem Buch vermisst. Manche Gesprächsinhalte und Gedankengänge aus dem Buch, die fehlen, wären möglicherweise wichtig gewesen um sich in den Charakter reinfühlen zu können bzw. deren Gedankenwelt zu verstehen. Ich hoffe ihr wisst was ich meine manchmal kann ich nicht so gut ausdrücken was ich meine

Achtung es folgen kleine Spoiler! Wegen des Klappentextes hätte ich irgendwie erwartet das da jetzt was anderes kommt, was genau weiß ich jetzt auch nicht so genau. Es wird schnell klar worum es geht. Rachel hat ein Alkoholproblem, was ihr auch nicht gerade hilft. Sie pendelt jeden Tag mit dem Zug zu ihrer Arbeit, weil sie nach der Trennung von ihrem Mann bei einer Freundin wohnt. Jeden Tag beobachtet sie bei der Zugfahrt die Menschen, insbesondere Jess und Jason – fiktive Namen die sich ausgedacht hat. Plötzlich wird Megan, die fiktive Jess, vermisst und die Suche nach ihr bringt viele Geheimnisse ans Licht. Rachel, wird mit dem Verschwinden in Verbindung gebracht, Tom, Rachels Ex-Mann und Anna, Tom’s neue Freundin, kannten Megan auch und nun stellt sich die Frage: was ist mit Megan passiert. Ich hatte erst eine ganz andere Idee wer hinter Megan’s Verschwinden steckt aber als dann ein paar weitere Dinge ans Licht kamen, konnte ich mir schon denken wer es war. Das Ende hat mich jetzt nicht so umgehauen.

Fazit:

Ich glaube dieses Hörbuch war einfach nichts für mich. Ich brauche ein bisschen mehr Spannung glaube ich. Trotzdem fand ich den Thriller ganz okay, man hat viel über die verschiedenen Personen gelernt und bei der ein oder anderen war ich echt überrascht, da ich diese so nicht eingeschätzt hätte. Am besten haben mir übrigens Anna und Megan gefallen.

  (0)
Tags: books, girl on the train, paula hawkins, rezension   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

216 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

auge um auge, band 1, droge, drogen, ecstasy, eifersucht, freundschaft, highschool, insel, intrigen, jenny han, liebe, mädchen, rache, siobhan vivian

Auge um Auge

Jenny Han , Siobhan Vivian ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.11.2015
ISBN 9783423626224
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.852)

10.498 Bibliotheken, 78 Leser, 10 Gruppen, 378 Rezensionen

amsterdam, das schicksal ist ein mieser verräter, freundschaft, hazel, john green, jugendbuch, krankheit, krebs, leben, liebe, schicksal, selbsthilfegruppe, tod, trauer, traurig

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

439 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

amerika, beziehung, erotik, fable, gelese, heyne, jugendbuch, liebe, liebesroman, love, monica murphy, new adult, togetherforever, together forever, together forever - zweite chancen

Together Forever - Zweite Chancen

Monica Murphy , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453418547
Genre: Liebesromane

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Together Forever – Zweite Chancen Originaltitel: Second Chance Boyfriend Autorin: Monica Murphy Erscheinungstermin: 15. Juni 2015 Verlag:  Heyne ISBN: ISBN: 978-3-453-41854-7 Taschenbuch: 368 Seiten Preis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A]

Klappentext:

Die Einzige, die mir je etwas bedeutet hat, habe ich verloren – vor lauter Angst, das Zusammensein mit mir könnte sie kaputtmachen. Aber jetzt wird mir klar, dass ich ohne sie völlig verloren bin. Sie ist ein Teil meines Lebens … und obwohl sie so tut, als würde sich ihre Welt ohne mich weiterdrehen, denkt sie noch genauso oft an mich wie ich an sie. Das weiß ich. Sie ist schön, süß – und so verdammt verletzlich, dass ich nichts mehr will, als ihr zu helfen. Für sie da zu sein. Sie zu lieben.

Wenn ich Faible doch nur überreden könnte, mir eine zweite Chance zu geben! Dann würden sie und ich uns beide nicht mehr so verloren fühlen. Wir könnten zusammenfinden. Für immer. ©Heyne

Infos über die Autorin: 

Die New York Times-, USA Today– und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Meine Meinung:

»Dieses Buch ist bewegend. Die Geschichte ist herzzerreißend und wunderschön.«

Contagious Reads

Dieser Pressestimme kann ich nur zustimmen. Die Geschichte ist so berührend und emotional. Man fühlt mit den beiden mit und fiebert mit was als nächstes zwischen den beiden passiert.

Der Titel passt mal wieder super zum Geschehen und das Cover ist auch wieder super schön gestaltet. Das verliebte Paar vermittelt einen glücklichen Eindruck un durch den vielversprechenden Titel hofft man auf eine Wiedervereinigung von Fable und Drew. Das einzige was mich diesmal an dem Cover stört ist das der Mann etwas zu alt aussieht. Aber das ist ja nicht weiter schlimm.

Nun zum Inhalt. ACHTUNG SPOILER! Die Handlung setzt 2 Monate nach dem traurigen Ende (ich fand es traurig) vom ersten Band ein. Fable versucht ihr Leben weiter zu leben, macht sich aber immer noch Gedanken um Drew. Dann wird Fable von Colin aufgesucht, der ihr einen besser bezahlten Job anbietet, den sie trotz Bedenken annimmt. Man könnte schon denken, das zwischen den beiden im Laufe des Handlung etwas laufen wird. Aber das ist nicht der Fall. Bei ihrem neuen Job lernt sie auch Jen kennen, mit der sie sich schnell anfreundet. Drew versucht unterdessen auch weiterzukommen. Die Geschehnisse aus Band 1 versucht er nun in einer Therapie zu verarbeiten. Fable und Drew versuchen weiterzukommen aber wie das Schicksal es will, treffen sie zufällig aufeinander. Diese Begegnung wirbelt natürlich Gefühle auf ..

Ich möchte jetzt nicht so viel über die Handlung verraten also fasse ich es kurz. Sie sprechen sich aus, kommen sich wieder näher und versuchen wieder zueinander zu finden. Schließlich ist das was Drew ihr angetan hat nicht leicht zu verdauen. Was ich dieses Mal sehr gut fand, war, dass der Vater und die Beziehung zu Drew eine wichtige Rolle gespielt hat. Die beiden kamen sich auch wieder näher und auch Fable, Owen und dessen Mutter waren ein großes Thema in diesem Band. Die beiden müssen im zweiten Band viel durchmachen, aber mehr verrate ich nicht. Eines kann ich aber sagen: es ist das allerletzte von der Mutter! Die Handlung ist einfach wieder super und konnte mich auch überraschen. Denn plötzlich stand Adele wieder auf der Bildfläche und bereitete den beiden ein sehr unangenehmes Szenario. Mit dieser Aktion hätte ich nicht gerechnet! Zum Schluss gibt es noch ein Kapitel, dass ein par Monate nach diesem Szenario spielt. Und was da passiert hat mich auch überrascht, damit hätte ich irgendwie überhaupt nicht gerechnet. Aber ich finde, das ist ein gelungenes Ende und ich gönne es den beiden.

An dieser Stelle muss ich auch nochmal sagen, dass ich die Erzählweise bzw. den Schreibstil für dieses Buch sehr gut gewählt finde. Die Sichtwechsel passen einfach so gut! Man kann sich dadurch richtig gut in die Gedanken von den beiden rein denken. Dieses mal gab es sogar ein Sichtwechsel mehr, nämlich einen von Adele. Das habe ich zuerst nicht verstanden, aber wenn man weiter liest, was danach kommt, kann man es verstehen.

Fazit:

Gelungene Fortsetzung und eine klare Kaufempfehlung! Band 2 fand ich sogar besser als Band 1  Auch wenn die Geschichte von Fable und Drew zu Ende ist, werde ich Band 3 und 4 der Reihe auch noch lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

828 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

familie, gefühle, geheimnisse, geld, heyne, liebe, liebesroman, missbrauch, monica murphy, new adult, sex, stiefmutter, togetherforever, together forever, young adult

Together Forever - Total verliebt

Monica Murphy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.04.2015
ISBN 9783453418530
Genre: Liebesromane

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Together Forever – Total verliebt Originaltitel: One Week Girlfriend Autorin: Monica Murphy Erscheinungstermin: 14. April 2015 Verlag: HEYNE ISBN: 978-3-453-41853-0 Taschenbuch: 272 Seiten Preis: 8,99 Euro

→ hier kaufen

Klappentext:

Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.

Infos über die Autorin: 

Die New York Times-, USA Today– und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Meine Meinung:

Da ich so viele positive Rezensionen zu diesem Roman gelesen habe, dachte ich mir trau ich mich auch mal ran. Bei „Together Forever – Total verliebt“ handelt es sich um das erste von insgesamt 4 bisher erschienenen Bänden (das 4. erscheint noch dieses Jahr). Cover und Titel finde ich super. Das Cover weist schon daraufhin, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt – der Titel sowieso. Was ich auch gut am Titel finde ist das man sich den einfach richtig gut merken kann und auch im Gedächtnis bleibt – liegt wahrscheinlich daran, dass sich der Titel reimt.

Weiter geht es also mit der Handlung. Die Idee für den Roman finde ich schon mal klasse, habe ich bisher auch noch nicht gelesen. Ein Mädchen, das für ihre Liebes – Abenteuer bekannt ist, wird von einem beliebten Highschool Schüler um einen Gefallen gebeten. One week’s girlfriend heißt es nun. Ich las also gespannt weiter. Auch wenn die Geschichte sich zieht lässt sich das Buch trotzdem sehr gut lesen, weil es einfach nicht schlecht geschrieben ist. Die Gedanken und Gefühle der beiden werden richtig gut beschrieben und ich konnte mich sehr gut in die beiden hineinversetzen. Das Ganze kam mir an manchen Stellen irgendwie so real vor, als würde ich aus einem Tagebuch lesen. Wer auf Liebesgeschichten steht, findet den Roman auch nicht langweilig. Von den beiden kann ich nämlich nicht genug lesen. Vor allem finde ich die Story gar nicht mal so unrealistisch. Alibi Freundinnen gibt es heutzutage viele. Aber das daraus so eine tolle Liebesgeschichte wird, ist im realen Leben nicht so häufig der Fall. Wenn man nicht so wie ich ein Tick für so Liebesgeschichten hat, dann denke ich ist der Roman an manchen stellen etwas „zu viel“ aber mir gefällt es. Mit dem Ende hätte ich allerdings nicht gerechnet – aber trotzdem waren die letzten Sätze total passend gewählt. Ich möchte unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht. Der Schreibstil ist einfach super und passt sehr gut zu der Geschichte im Roman.

Fazit:

Toller Liebesroman der neugierig auf Band 2 der Reihe macht und den ich sehr empfehlen kann!  An dieser Stelle auch ein Dankeschön an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!

  (0)
Tags: jugendbuch, monica murphy, together forever, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(509)

1.132 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 168 Rezensionen

davy, dna, dystopie, freundschaft, gene, gewalt, infernale, jugendbuch, liebe, loewe verlag, mörder, mördergen, sophie jordan, usa, vorurteile

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785581674
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch:

Titel: Infernale Originaltitel: Uninvited Autorin: Sophie Jordan Erscheinungstermin: 15. Februar 2016 Verlag:  Loewe Verlag ISBN: 978-3785581674 Print Ausgabe: 384 Seiten Preis: € 17,95 [D] – € 13,99 Kindle Edition

Klappentext:

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand.
Niemand sagte: Das geht nicht.
Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Infos über die Autorin:

Sophie Jordan wuchs auf einer Farm in Texas auf und landete mit ihrer Firelight-Trilogie einen internationalen Bestseller. 2016 legt sie mit „Infernale“ den Auftakt einer packenden Liebesgeschichte vor, die durch geschickt platzierte gesellschaftskritische Anklänge zum Nachdenken anregt. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston.

Meine Meinung:

 Der Titel ist schön kurz, leicht zu merken und das Cover gefällt mir gut. Die Farben passen gut zusammen und das Mädchen mit dem Tattoo passt gut zu der Geschichte. außerdem mag ich dieses verwischt um das Mädchen. Das passt auch gut zur Geschichte, so nach dem Motto: alles ändert sich.

Inhaltlich ist dieses Jugendbuch genau mein Ding gewesen. Ich liebe zukunftsorientierte Storys! Achtung jetzt könnten ein paar Spoiler zum Inhalt folgen. Wir haben in dem Buch 2021, alle Jugendlichen werden auf das HTS Gen bzw. das Mördergen getestet. Allein diese Idee fand ich ja schon irgendwie gut und auch realistisch, weil es ja nicht gerade falsch ist bei den ganzen aktuellen Gewalttaten vorzusorgen. Da hat sich Sophie Jordan gedacht, die Gewalt steckt in diesem Gen bzw dieses Gen macht einen gewalttätig.

Davy ist führt ein nahezu perfektes Leben, hat einen tollen Freund und ist glücklich. Dann kommen die Testergebnisse und alles ändert sich. Doch was bedeutet es nun HTS zuhaben? Ich fand es interessant herauszufinden was alles auf Davy zukommt.und was sich alles für sie verändert. In jedem Bereich ihres Lebens wird sich nun etwas ändern. Im Laufe des Buches hat sie sich echt verändert und hat ihre Einstellung zu der Situation geändert. Das fand ich sehr positiv. Auch eine Liebesgeschichte darf hier nicht fehlen. Nicht kitschig und gerade genug. Genau die richtige Mischung. Die Charaktere haben mir  auch gut gefallen. Ich konnte mich super in die Personen hineinversetzten. Am besten fand ich aber Davy und Sean. und Tori fand ich auch ganz okay. Am besten fand ich die Stelle wo Davy sich entschlossen hat zu fliehen. Schade dass dann schon bald das Ende des 1. Bandes folgt. Aber desto größer ist die Freude auf den 2. Band.

Der Schreibstil gefällt mir gut. Es wird aus der Sicht von Davy erzählt. Das Buch ist spannend geschrieben und einfach zu lesen. Sophie Jordan schreibt hinter jedem Kapitel eine, wie soll ich es beschreiben, extra Info für den Inhalt. Mal einen kurzen SMS Verlauf oder eine Pressemitteilung bezüglich des Mördergens. Das hat mir auch gut gefallen. besonders diese Pressemitteilung hat es so „echt“ wirken lassen.

Fazit:

Fesselnde Dystopie! Ich hab das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen und freue mich schon auf Band 2  Klare Kaufempfehlung.

  (0)
Tags: infernale, jugendbuch, sophie jordan, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.977)

3.883 Bibliotheken, 28 Leser, 20 Gruppen, 153 Rezensionen

blut, cody mcfadyen, fbi, jack the ripper, los angeles, mord, serienkiller, serienmörder, smoky, smoky barrett, spannung, thriller, tod, usa, vergewaltigung

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2008
ISBN 9783404158539
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 480 Seiten Verlag : Bastei Lübbe Originaltitel:  Shadow man ISBN: 9783404169368 Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Inhalt:

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte …

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut. Es ist einfach gestaltet aber trotzdem zieht es Blicke auf sich durch die coole Schrift und die Bluttropfen unter dem Titel. Der Titel in rot sticht durch den weniger auffallenden Hintergrund hervor.

Die Sprache in dem Thriller finde ich relativ einfach aber lebendig gestaltet, sodass man die Gefühle der Personen also insbesondere Jack Jr. und Smoky gut verstehen kann. Nichts war kompliziert geschrieben. Es hat sich gut lesen lassen und ich konnte mich gut in Smoky rein versetzen. Den Charakter von Jack Jr. fand ich auch super er kam richtig gut als Killer rüber.

Jetzt etwas zum Inhalt. Ich fand den ersten Fall von Smoky Barrett ganz okay. Jack Jr. ist richtig durchgeknallt und raubt Smoky und ihren Kollegen den letzten Nerv. Er hält sich nämlich für einen Nachfahren von Jack the Ripper. Sehr abgedreht das Ganze. Die neuen Dinge die man über Smoky, die Kollegen und Jack Jr. über dessen Familienmitglieder oder auch Vergangenheit erfährt sind nacheinander gut in die Story mit eingebracht worden. Jack findet nämlich alles raus um die Charaktere mit den Personen, die sie lieben zu verletzten, was ihm auch gewinnt. Smoky tat mir richtig leid, dass sie ihre ganze Familie verloren hat und auch, dass Jack Jr. was damit zu tun hatte. Immer mehr bringt Jack Jr. Smoky zum rasen. Aber Smoky kommt durch die Anrufe und mit der Zeit auch dahinter wer sich hinter Jack Jr. verbirgt. Diese Auflösung wiederum fand ich krass. Hätte ich nicht gedacht, schließlich arbeitet Jack Jr. schon seit längerer Zeit für das  FBI Team. Aber wer jetzt Jack Jr ist, werde ich euch jetzt nicht verraten. Das Ende fand ich aber wiederum unspektakulär. Die anderen Fälle der Smoky Reihe werde ich aber trotzdem lesen 

Fazit:

Anfangs hält sich die Spannung in Grenzen aber später wird es schon spannender. Toller Thriller mit guter Story!

  (0)
Tags: cody mcfadyen, die blutlinie, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

295 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

alison, band 3, freundschaft, geheimnisse, hanna, highschool, intrigen, liebe, lügen, mord, nachrichten, party, serie, sms, spencer

Pretty Little Liars - Vollkommen

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 333 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.07.2009
ISBN 9783570305645
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

277 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

ali, erpressung, freundschaft, geheimnisse, high school, intriegen, intrigen, jugendbuch, kleinstadt, liebe, lügen, mobbing, mona, party, pretty little liars

Pretty Little Liars - Unvergleichlich

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.07.2009
ISBN 9783570305652
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

394 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 15 Rezensionen

aria, band 2, emily, freundschaft, geheimnisse, hanna, intriegen, intrigen, jugendbuch, kleinstadt, liebe, mord, pretty little liars, spencer, teenager

Pretty Little Liars - Makellos

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.07.2009
ISBN 9783570305638
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(362)

693 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 56 Rezensionen

a., aria, emily, freundschaft, geheimnisse, hanna, intrigen, jugendbuch, liebe, prettylittleliars, pretty little liars, sara shepard, sms, spannung, unschuldig

Pretty Little Liars - Unschuldig

Sara Shepard , Violeta Topalova
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.07.2009
ISBN 9783570305621
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

dna, erbsünde, fantasy, geheimisse, ivo, lieb, lüge, magie, natan, rezensio, ring, sabina schneider, sabina s. schneider, sekte, wahrheit

DNA - Die Erbsünde

Sabina S. Schneider
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.01.2015
ISBN 9781502821980
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(442)

786 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 36 Rezensionen

cecelia ahern, cecilia ahern, dublin, familie, freundschaft, geheimnis, irland, liebe, roman, schloss, selbstmord, tagebuch, trauer, umzug, zukunft

Ich schreib dir morgen wieder

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512126
Genre: Liebesromane

Rezension:

Infos zum Buch:

Erscheinungsdatum deutsche Erstausgabe : 19.05.2010 Verlag : FISCHER Taschenbuch ISBN: 978-3-596-17319-8 Seiten: 382 Sprache: deutsch

Klappentext:

Tamara hat immer nur im Hier und Jetzt gelebt – und nie einen Gedanken an morgen verschwendet. Bis sie ein Tagebuch findet, in dem ihre Zukunft schon aufgezeichnet ist … Eine verzaubernde Geschichte darüber, wie das Morgen unsere Gegenwart verändern kann – der neue wunderbare Roman der jungen irischen Weltbestsellerautorin.

Nach dem Selbstmord ihres Vaters muss die junge Tamara aus ihrem Dubliner Glamour-Leben zu einfachen Verwandten aufs Land ziehen. Ihre Mutter ist vor Trauer über den Tod ihres Mannes kaum ansprechbar, und fernab ihrer Freunde fühlt sich Tamara völlig alleingelassen. Das einzig Interessante an dem abgelegenen Ort, an dem sie jetzt leben muss, scheint die ausgebrannte Ruine des alten Kilsaney-Schlosses. Doch dann entdeckt Tamara ein geheimnisvolles Buch: ein Tagebuch, in dem ihr eigenes Leben aufgeschrieben ist – und zwar immer schon der nächste Tag! Es führt Tamara zu den verborgenen Geheimnissen ihrer Familie und hilft ihr, den Weg zu Liebe und Zukunft zu finden.

Meine Meinung:

Ich muss zu aller erst sagen, dass ich anfangs mit einem anderen Ende oder Verlauf der Handlung gerechnet hätte. Anfangs fand ich es auch erst etwas langweilig, was auch der Grund dafür war das ich aufgehört habe es weiterzulesen. Das ändert aber nicht daran das ich die Story trotzdem schön fand. Die sechzehnjährige Tamara hatte ein glamouröses Leben, Freunde und einen tollen Vater. Doch dann findet sie ihn tot in seinem Arbeitszimmer. Durch seinen Tot kommen viele Schulden auf, die die Goodwins nur durch den Verkauf ihres tollen Hause abbezahlen können. So sind sie gezwjngen zu Tamara’s Tante aufs Land zu ziehen. Das ist nicht gerade das was eine sechzehnjährige gut heißt. Weit weg von ihren Freunden und das auch noch in so einer schlimmen Situation.

Doch bald findet sie sich ganz gut zurecht und findet sogar einen Freund. Durch ein erst unscheinbares Buch, was sie findet, ändert sich dann schlagartig ihr ganzes Leben. Stück für Stück beginnt sie mehr über ihre Familiengeschichte herauszufinden und auch über ihren Vater.. Ihre Familie erscheint in einem anderen Licht ..

Insgesamt ein tolles Buch was erst später interessant wird aber es sich trotzdem lohnt zu lesen! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(317)

712 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

blutlinie, cody, codymcfadyen, cody mcfadyen, die blutlinie, fbi, horror, jack the ripper, mord, serienkiller, smoky, smoky barrett, spannung, thriller, usa

Die Blutlinie

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169368
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 480 Seiten Verlag : Bastei Lübbe Originaltitel:  Shadow man ISBN: 9783404169368 Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Inhalt:

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte …

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut. Es ist einfach gestaltet aber trotzdem zieht es Blicke auf sich durch die coole Schrift und die Bluttropfen unter dem Titel. Der Titel in rot sticht durch den weniger auffallenden Hintergrund hervor.

Die Sprache in dem Thriller finde ich relativ einfach aber lebendig gestaltet, sodass man die Gefühle der Personen also insbesondere Jack Jr. und Smoky gut verstehen kann. Nichts war kompliziert geschrieben. Es hat sich gut lesen lassen und ich konnte mich gut in Smoky rein versetzen. Den Charakter von Jack Jr. fand ich auch super er kam richtig gut als Killer rüber.

Jetzt etwas zum Inhalt. Ich fand den ersten Fall von Smoky Barrett ganz okay. Jack Jr. ist richtig durchgeknallt und raubt Smoky und ihren Kollegen den letzten Nerv. Er hält sich nämlich für einen Nachfahren von Jack the Ripper. Sehr abgedreht das Ganze. Die neuen Dinge die man über Smoky, die Kollegen und Jack Jr. über dessen Familienmitglieder oder auch Vergangenheit erfährt sind nacheinander gut in die Story mit eingebracht worden. Jack findet nämlich alles raus um die Charaktere mit den Personen, die sie lieben zu verletzten, was ihm auch gewinnt. Smoky tat mir richtig leid, dass sie ihre ganze Familie verloren hat und auch, dass Jack Jr. was damit zu tun hatte. Immer mehr bringt Jack Jr. Smoky zum rasen. Aber Smoky kommt durch die Anrufe und mit der Zeit auch dahinter wer sich hinter Jack Jr. verbirgt. Diese Auflösung wiederum fand ich krass. Hätte ich nicht gedacht, schließlich arbeitet Jack Jr. schon seit längerer Zeit für das  FBI Team. Aber wer jetzt Jack Jr ist, werde ich euch jetzt nicht verraten. Das Ende fand ich aber wiederum unspektakulär. Die anderen Fälle der Smoky Reihe werde ich aber trotzdem lesen 

Fazit:

Anfangs hält sich die Spannung in Grenzen aber später wird es schon spannender. Toller Thriller mit guter Story!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

601 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

blut, cody mcfadyen, ermittlung, fbi, folter, mord, mörder, mordserie, pflegeeltern, rache, serienmörder, smoky barrett, spannung, thriller, usa

Der Todeskünstler

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Infos zum Buch:

Erscheinungsdatum Erstausgabe :16.10.2007 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783404169375 Taschenbuch: 560 Seiten Sprache: Deutsch Originaltitel: The Face of Death Preis: 9,99 Euro

Klappentext:

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper – geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen …

Meine Meinung:

Zum Inhalt .. Das Buch ist der 2. Fall bzw. der 2. Fall von Smoky Barrett. Im ersten Band „Die Blutlinie“, wozu ihr *hier* eine Rezension findet, wird die Vergangenheit von Smoky Barrett thematisiert. Es wird erklärt wie sie zu ihren Narben gekommen ist und was mit ihrer Familie passiert ist. Nachdem sie also Jack Jr. „erledigt“ hat, ist inzwischen wieder Ruhe bei Smoky eingekehrt und sie und ihre Adoptivtochter Bonnie genießen die Zeit zusammen. Dann bekommt sie einen Anruf und wird zu einem Einsatz gerufen. Ein junges Mädchen verlangt Smoky zusehen, andernfalls droht sie sich umzubringen. Die Story fängt spannend an und wird noch interessanter, denn bei dem Mädchen befinden sich außerdem 3 augeweidete Leichen. Da stellt man sich am Anfang schon mal die Fragen: warum fragt sie nach Smoky und was ist mit den Leichen passiert? Wer hat sie umgebracht? Den Einstieg in die Story fand ich super! Dann fängt also der Fall an. Smoky geht auf ihren Wunsch ein und spricht mit ihr. Sie erzählt ihr von den Geschehnissen im Haus und von dem sogenannten „Todeskünstler“ der sie schon ihr ganzes Leben verfolgt ..  Auch dieses Band der Smoky Barrett – Reihe ist sehr spannend geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Für schwache Nerven ist es allerdings nichts, würde ich sagen, da auch hier der Tatort wieder sehr genau beschrieben wird und auch sonst kein Blatt vor den Mund genommen wird.

Das Cover gefällt mir auch wieder gut. Es passt zu dem ersten Band und auch zu den restlichen Bücher der Reihe. Rot, weiß, grau und das Rot hebt den Titel – das wichtigste – hervor, genau wie beim ersten Band. Find ich ganz gut weil rot, die Farbe des Bluts, gut zu den Fällen in den Fällen in den Büchern passt. Die sind ja mit sehr viel Blut verbunden. Auch die Maske auf dem Cover passt gut zum „Todeskünstler“, man weiß nicht wer er ist und versteckt sich sozusagen hinter einer Maske.

Fazit:

Alles in allem gefällt mir „Der Todeskünstler“ besser als Band 1 der Reihe. Spannung kommt nicht zu kurz und der Fall an sich ist auch sehr spannend. Wieder ein guter Thriller von Cody McFadyen!

  (0)
Tags:  
 
23 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.