verena_vosss Bibliothek

67 Bücher, 17 Rezensionen

Zu verena_vosss Profil
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

32 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

"doors":w=3,"markus heitz":w=2,"mystery":w=1,"höhlen":w=1,".":w=1,"heitz":w=1,"doors-reihe":w=1,"mystery-thriller für kids":w=1,"doors ! - blutfeld":w=1,"blutfeld":w=1

DOORS ! - Blutfeld

Markus Heitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783426523896
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: doors, heitz, höhlen, mystery   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

45 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

"kultur":w=2,"sachbuch":w=1,"geschichte":w=1,"religion":w=1,"zukunft":w=1,"rassismus":w=1,"zivilisation":w=1,"integration":w=1,"klimawandel":w=1,"ki":w=1,"fachbuch/sachbuch":w=1,"zuwanderung":w=1,"21.jhd":w=1,"technologischer fortschritt":w=1,"menschheitsfragen":w=1

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Yuval Noah Harari , Andreas Wirthensohn
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 18.09.2018
ISBN 9783406727788
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

104 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"historischer roman":w=5,"faust":w=5,"mittelalter":w=3,"reihe":w=2,"gaukler":w=2,"oliver pötzsch":w=2,"der spielmann":w=2,"magie":w=1,"mystery":w=1,"hexen":w=1,"zauberei":w=1,"historisches":w=1,"fiktion":w=1,"goethe":w=1,"renaissance":w=1

Der Spielmann - Die Geschichte des Johann Georg Faustus

Oliver Pötzsch
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783471351598
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"krimi":w=8,"münchen":w=8,"ludwig thoma":w=7,"mord":w=4,"manuskript":w=4,"tom perlinger":w=4,"band 2":w=3,"mafia":w=3,"cold case":w=3,"freundschaft":w=2,"politik":w=2,"regionalkrimi":w=2,"mordserie":w=2,"komplott":w=2,"verlag gmeiner":w=2

Das Ludwig Thoma Komplott

Sabine Vöhringer
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.09.2018
ISBN 9783839222942
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Ludwig Thoma Komplott ist der zweite Fall rund um Tom Perlinger und sein Team.



Ich lese mit diesem Roman das erste Buch von Sabine Vöhringer und kann sagen, das es absolut machbar ist, hier einzusteigen.



Verlegerin Julia Frey findet ein sehr altes Manuskript ihres verstorbenen Großvaters Ludwig Thoma. Um ihren eigenen Verlag zu retten, nimmt sie sich vor, diesen so schnell wie möglich zu veröffentlichen. Als sie die Seiten liest, entdeckt sie unfassbare Zusammenhänge zwischen der geschriebenen Geschichte und einer Mordserie aus den 70ern. Sie bittet ihren alten Freund Perlinger um Hilfe und will sich mit ihm Treffen. Doch dieser kommt zu spät zur Verabredung und Julia wird brutal ermordet.



Schnell wird klar, das das Komplott um Thoma größere Kreise zieht, als zu Anfang angenommen, da es schnell weitere Tote zu verzeichnen gibt. Es geht nicht nur bis in die Politik, sondern hin bis zu den richtig üblen Schurken, einem alten Bekannten namens Iwan Maslow, der Kopf der euroasiatischen Mafia.



Der Plot ist super ausgearbeitet, die Spannung immer auf hohem Niveau, dennoch hätte der "Nervenkitzel" gerne etwas früher einsetzen können und nicht erst am Ende des Buchs. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und man hat auch erst sehr spät eine Ahnung, wer der Täter ist. Sabine Vöhringers Schreibstil ist flüssig und gut nachvollziehbar. Ihre Protagonisten sympathisch und mit keiner Minute langweilig. Dennoch bedient sie sich einiger Klischees, die einem sofort ein Schmunzeln entlocken, wie z.B. markante Eigenheiten eines Ermittlers. Das ist durchaus akzeptabel, da man dadurch seine Charaktere doch sehr individuell gestalten kann. Die urig, bayrische Heiterkeit hat mir sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, das ich nicht meinen letzten Kriminalroman der Autorin gelesen habe.



Es sollte noch erwähnt werden, das für alle Nicht- Münchner, ein aufklappbarer Stadtplan am Ende des Buches

zu finden ist. Tolle Idee und Umsetzung.



Eine Kaufempfehlung!



Eure Verena

  (1)
Tags: bayrisch, komplott, krimi, thoma   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

181 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"dämonen":w=4,"fantasy":w=2,"magie":w=2,"reihe":w=1,"verrat":w=1,"zauber":w=1,"band 5":w=1,"buchserie":w=1,"verlag heyne":w=1,"mächte":w=1,"erlöser":w=1,"arlen":w=1,"horclinge":w=1,"thesa":w=1,"dämonensaga":w=1

Das Leuchten der Magie

Peter V. Brett , Ingrid Herrmann-Nytko
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.12.2017
ISBN 9783453315747
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: arlen, dämonen, dämonensaga, petervbrett, thesa   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

284 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 113 Rezensionen

"rose snow":w=8,"fantasy":w=6,"cornwall":w=6,"magie":w=5,"gabe":w=5,"wahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"liebe":w=3,"ravensburger":w=3,"das erste buch der lügenwahrheit":w=3,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"lügen":w=2,"zwillinge":w=2,"lüge":w=2

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: gabe, lügenwahrheit, ravensburger, rosesnow   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"high fantasy":w=1,"chiabudini":w=1,"fiabesco":w=1

Lysander

Gina Chiabudini
Fester Einband: 680 Seiten
Erschienen bei fiabesco Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783947582013
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: chiabudini, fiabesco, high fantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"spannung":w=1,"sisi":w=1,"gmeiner-verlag":w=1,"klausner":w=1

Sisis letzte Reise

Uwe Klausner
Flexibler Einband: 347 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 07.03.2018
ISBN 9783839222614
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gmeiner Verlag / 2018





340 Seiten





Die Geschichte beginnt sofort an dem wichtigsten Ausgangspunkt des Buches. Der Tod des berühmten Attentäters Luchenis. Der Mörder Sisis. Er wird erhängt in seiner Zelle in der Schweiz aufgefunden. Wie es dazu kam, ist heute noch umstritten. Als Landstreicher fühlt er sich als eine Marionette des Hochadels. Ein Spielball der Mächtigen. Nirgends fasst er Fuß und zieht von Ort zu Ort, von Land zu Land. Man bekommt in verschiedenen Kapiteln einen Einblick über das Leben des Italieners durch die Einsicht seines Gnadengesuchs (Petition). Auf dem Abstellgleis der Gesellschaft, lebt er von der Hand in den Mund. Mehr schlecht als recht. Das er auf die Kaiserin trifft, war kaum geplant. Die Schuld des Zusammentreffens trägt die lokale Presse.


Allen voran die Tribune de Genève.





Cesare Monteverdi, Redakteur der genannten Zeitschrift, bekommt den Auftrag das Foto seines Lebens zu schiessen. Königin Elisabeth sei in der Stadt und wenn ihm sein Job wichtig ist, wird er diesen zufriedenstellend meistern. Cesare ist nicht wohl dabei, das Erscheinen der Königin so respektlos in die Öffentlichkeit zu tragen.


Doch er fügt sich und legt sich auf die Lauer. Doch was er ablichtet, ist nicht die flanierende Kaiserin und ihre Hofdame, sondern den Moment als das Attentat geschieht und der Mörder zusticht. Doch nicht nur dies ist auf dem Foto zu erkennen. Monteverdi entdeckt weitere Personen auf seinen Abzügen. Er vermutet Ungeheuerliches.





Cesare muss untertauchen. Sein bester Freund August Beaulieu 27, Pianist, Detektiv und kein Kostverächter aus gutem Hause, hilft ihm dabei und beide versuchen Licht in das Dunkel zu bringen. Sie stellen eine gewagte Hypothese auf.





Uwe Klausner erschafft mit realen und fiktiven Charaktere einen spannenden, gut durchdachten und durch die vielen Szenenwechsel, starken historischen Kriminalroman rund um Sisis Tod. Auch Sisis Hofdame kommt durch ihre geschriebenen Briefe zu Wort. Königin Elisabeth sei eine gespaltene Persönlichkeit, so heißt es und sie hätte ihren Tod vorhergesehen...Das Buch hat mich durch die gute Recherche sehr begeistert. Flüssig zu lesen, trotz der vielen französischen oder italienischen Begriffe.





Dieses Buch kann und muss ich dringend empfehlen. Wunderbarer Schreibstil mit informativen Hintergründen.





Danke fürs Lesen meiner Empfehlung.





Verena

  (5)
Tags: gmeiner-verlag, klausner, sisi, spannung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"bücher":w=6,"liebe":w=4,"buchbinder":w=3,"caboni":w=3,"vergangenheit":w=2,"frauen":w=2,"cristina caboni":w=2,"der zauber zwischen den seiten":w=2,"roman":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"zauber":w=1,"5 sterne":w=1,"unterdrückung":w=1,"empfehlenswert":w=1,"verlag blanvalet":w=1

Der Zauber zwischen den Seiten

Cristina Caboni , Ingrid Ickler
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.08.2018
ISBN 9783734105845
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bücher, büchernarr, caboni, zauber   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

97 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"sachbuch":w=1,"geschichten":w=1,"kultur":w=1,"entwicklung":w=1,"menschheit":w=1,"darwin":w=1,"neandertaler":w=1,"homo sapiens":w=1,"primaten":w=1,"harari":w=1,"lehrreiches sachbuch":w=1,"homosapiens":w=1,"willkürlichkeit":w=1,"konstrukt kultur":w=1

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Yuval Noah Harari , Jürgen Neubauer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101192
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: entwicklung, harari, homosapiens, menschheit   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

120 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"england":w=2,"magie":w=2,"königinnen":w=2,"witchborn":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"london":w=1,"mädchen":w=1,"hexen":w=1,"intrige":w=1,"hexe":w=1,"historie":w=1,"gabe":w=1,"carlsen verlag":w=1,"machtkampf":w=1

Witchborn

Nicholas Bowling , Eva Riekert
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.05.2018
ISBN 9783551521057
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: königinnen, magie, nicholasbowling, witchborn   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

137 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 79 Rezensionen

"feminismus":w=10,"roman":w=3,"usa":w=3,"liebe":w=2,"erwachsenwerden":w=2,"college":w=2,"frauenbewegung":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"new york":w=1,"mut":w=1,"frau":w=1,"selbstfindung":w=1

Das weibliche Prinzip

Meg Wolitzer , Henning Ahrens
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 24.07.2018
ISBN 9783832198985
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: feminismus, mut, selbstvertrauen, weiblich   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"venedig":w=1,"fairwater":w=1

Fairwater

Oliver Plaschka
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521694
Genre: Fantasy

Rezension:

KNAUR Verlag / 2018 ( Originalausgabe erschien 2007 bei Feder & Schwert)


470 Seiten


Bevor ich über den Inhalt des Buches schreibe, muss ich erst einmal dieses sensationelle Cover loben!


Als der Knaur Verlag Bilder veröffentlichte, war ich sofort verliebt. Es harmoniert alles perfekt. Farbnuancen, Bildschnitt und die Verzierungen rund um die Seite sind fantastisch ausgearbeitet UND die dünnen Buchseiten liegen wunderbar in den Händen. Ja, die Buchseiten. Ich mag keine zu dicken Seiten, die sich kaum bewegen und in der Regel oft verwendet werden. Diese hier sind wunderbar. Musste auch mal erwähnt werden.





Wir reisen mit Gloria, einer Reporterin nach Fairwater und ich denke die meisten, die rein nach Optik und Klappentext gegangen sind, werden nach den ersten Seiten recht schnell "enttäuscht" sein.


Wir lesen hier nicht einen typischen Fantasyroman, sondern eine stilistisch anspruchsvolle Geschichte, die in viele einzelne, sehr unterschiedliche Szenen unterteilt ist. Um sich auf dieses Werk einzulassen, denn das muss man, braucht es Zeit und Ruhe. Es ist kein Buch das man mal so schnell nebenbei lesen kann.


Der Titel "Die Spiegel des Mr. Bartholomew" lässt ein wenig erahnen um was es gehen könnte. Parallelwelten, unbekannte Wesen, oder die Möglichkeit sich durch Spiegel bewegen zu können.


Alles finden wir in diesem Buch. Doch die Schwierigkeit ist, Realität und die Kraft der Einbildung auseinander zu halten. Wer kommt hinter die Geheimnisse des Träumens?





So verworren und undurchsichtig das Geschriebene oft ist, enthält es viele wunderschöne Passagen die zum Nachdenken anregen. Hierzu ein Auszug aus dem Buch:





"...ein Kurzzeitgedächtnis will ich auch gar nicht leugnen, schwerlich vermöchte ich sonst, einen Gedanken an den anderen zu reihen und diese Geschichte zu erzählen.


Doch dazwischen treiben Fragmente, Träume wie Treibgut, die wir nie sortieren können, und niemals ziehen wir sie ganz aus ihrem Meer und betrachten sie uns von allen Seiten. Orte und Zeiten verschwimmen. Freud und Leid werden eins. Die Gesamtheit aller je erfahrener Impressionen verschmilzt zu einem diffusen Wissen und Nichtwissen, das uns manchmal sogar darüber hinwegtäuscht, wer wir selbst eigentlich sind. Wir wachen jeden Tag auf und sind wieder die Person, die wir vor drei Jahren für eine flüchtige Sommernacht waren, und dann wieder verfallen wir in dieselbe alte vertraute Stimmung, die uns schon mehrere Winter lang tapfer begleitete. Vielleicht reden diese Stimmen uns auch nur ein, das wir sie bereits kennen, damit wir uns nicht vor ihnen fürchten, nicht in den Konflikt geraten, gleichzeitig wir selbst und jemand Neues zu sein."




Eine Handlung ist schwer zu erkennen, dennoch, wenn man dem Buch eine Chance gibt, lässt sich ein hauchfeiner roter Faden erkennen. In Fairwater sind die Flüsse durch eine Fabrik verseucht und verunreinigt. Dies lässt die Bewohner ihr Leben auf ungewöhnliche, halluzinierende,gefährliche, gar mörderische Art durchleben. Wer existiert und wer ist Traum? Das und die sehr detailreiche Beschreibungen, lassen den Leser oft an seine Grenzen stoßen.





Alles in allem ist die Atmosphäre in diesem Werk grandios und ich habe tatsächlich 2 Wochen für diese 470 Seiten benötigt. Irgendwann werde ich es erneut lesen, um vielleicht etwas mehr hinter das Geheimnis um Fairwater zu kommen.





Eine Leseempfehlung für alle, die sprachlich mal etwas niveauvolleres in den Händen halten möchten. Ein durchaus fantastisches Werk von Oliver Plaschka.





Danke für das Lesen meiner Empfehlung.





Verena

  (4)
Tags: fairwater, venedig   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

"klassiker":w=7,"oscar wilde":w=6,"märchen":w=5,"erzählungen":w=5,"irland":w=2,"englische literatur":w=1,"alle":w=1,"weltliteratur":w=1,"kinder- und jugendliteratur":w=1,"wilde":w=1,"kunstmärchen":w=1,"dorian grey":w=1

Sämtliche Märchen und Erzählungen

Oscar Wilde ,
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.08.2005
ISBN 9783938484388
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: erzählungen, märchen, wilde   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

37 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"klassiker":w=2,"england":w=1,"london":w=1,"philosophie":w=1,"verfilmt":w=1,"seele":w=1,"künstler":w=1,"englische literatur":w=1,"gemälde":w=1,"unsterblichkeit":w=1,"oscarwilde":w=1,"zynische weltanschauung":w=1

Das Bildnis des Dorian Gray (Edition Anaconda)

Oscar Wilde
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 20.11.2016
ISBN 9783730691533
Genre: Klassiker

Rezension:

Dieses Werk ist ein absoluter Lesegenuss. Ich war etwas skeptisch, da die erste Auflage 1891 heraus kam, vermutete ich einen spießigen, langatmigen und vor allem schnulzigen Roman in der Sprache und der Form.


Dem ist nicht so! Eine wunderschöne, anmutige und formvollendete Sprache! Geistreich, mit Witz und mit dem nötigen Intellekt, erzählt Oskar Wilde die Geschichte des Dorian Gray.





Dorian Gray, ein naiver und überdurchschnittlich hübscher Jüngling, lässt sich von dem Maler Basil Hallward portraitieren. Dieser ist so betört von Gray, das er ihn regelmäßig zu längeren Sitzungen einlädt. Als Model, oder aber als Inspirationsquelle für andere Portraits. Alles läuft in geregelten Bahnen, bis Basils langjähriger Freund auf der Bildfläche erscheint. Lord Henry. Ein Mann, der auf viele Menschen, einen negativen Einfluss ausübt und dadurch verdirbt, Doch hat Lord Henry auch Ansichten, die man gern teilen möchte. Er lebt das Leben nach seiner Facon. Sein Ziel ist die Selbstentfaltung. Der Drang sich vollkommen zu verwirklichen. Die Pflicht die man sich selbst schuldet, wie er es formuliert.





Als Abschiedsgeschenk, denn Gray möchte sich nachdem er beschließt, neuen Erfahrungen zu folgen, nicht mehr malen lassen, schenkt ihm Basil das Portrait des Dorian Gray. Er verliebt sich selbst in sein Abbild und wünscht sich fortan, das all seine Sünden und sein Alter in dieses Bildnis übergehen mögen. Ein Pakt mit dem Teufel, den er bitter bereuen wird.





Es kommt wie es kommen muss. Gray und Lord Henry werden Freunde. Basil kann mit seinem ruhigen und ereignislosen Leben seinen Günstling nicht abhalten, Lord Henry zu folgen.


Dorian findet Gefallen an diesem neuen Leben. Ungezügelt, maßlos und rücksichtslos zieht er durch die Städte, bricht die Herzen der Frauen und schürt Intrigen. Die Welt gehört ihm. Es wird weder über Schmerz, noch Gefühle gesprochen. Rein die Schönheit und die Lebensfreude ist von Interesse für die Beiden. Doch auf Dauer kann das nicht gut gehen. Ein schreckliches Unheil steht bevor. Ein Ausmaß an Grausamkeit lauert in Dorian Gray.





Er bemerkt schnell, das die Zeit des Alterns an ihm spurlos vorüber geht. Doch wie ist das möglich? Sein Abbild, das er bei sich zu Hause aufbewahrt, nimmt jegliche Sünden und sein tatsächliches Alter an. Gray hingegen bleibt jung und unberührt von der Schande seines Handelns und seiner Moral.





Lange kann er dies nicht verheimlichen und muss sich aus der gewohnten Umgebung stetig zurück ziehen.





Gray wird sich selbst überdrüssig und zerstört eines Tages das Bildnis. Was wird ihm widerfahren? Kann er sein Handeln bereuen, oder ist er von seiner Neugier nach Erfahrungen und dem Verlangen nach Leidenschaft weiterhin überzeugt?





Ein Klassiker den man gelesen haben muss!





Ich bin restlos begeistert von Wilde und werde mit Sicherheit noch einiges von ihm Lesen.


Danke für eure Zeit.



Verena

  (5)
Tags: klassiker, london, oscarwilde   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

393 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"thalamus":w=6,"thriller":w=5,"ursula poznanski":w=4,"spannung":w=3,"jugendthriller":w=3,"poznanski":w=3,"jugendbuch":w=2,"unfall":w=2,"gehirn":w=2,"rehaklinik":w=2,"schädelhirntrauma":w=2,"krimi":w=1,"science fiction":w=1,"mystery":w=1,"jugendroman":w=1

Thalamus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.08.2018
ISBN 9783785586143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Loewe Verlag/ 2018





446 Seiten








Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich anfangen soll, so enttäuscht bin ich von Thalamus. Der Inhalt lässt sich recht schnell zusammen fassen.





Timo liegt nach einem Motorradunfall mit einem Hirntrauma im Koma. Nachdem er aufgewacht ist, wird er in eine Rehaklinik verlegt, um sich dort zu erholen und spezielle Therapien zu absolvieren.


Er bemerkt recht schnell, das vieles nicht mit rechten Dingen zugeht. Patienten laufen des Öfteren nachts herum, obwohl sie sich tagsüber kaum auf den Beinen halten können. Er selbst wacht regelmäßig an Orten in der Klinik auf, die er vorab noch nie besucht hat.


Auch beobachtet er, wie sich immer wieder dieselben Leute im Geheimen treffen und die Köpfe zusammen stecken.


Timo würde so gerne mit anderen darüber sprechen, aber sein Sprachzentrum ist seit dem Unfall lahm gelegt.


Er findet mit der Zeit immer mehr heraus und verschafft sich Zutritt zum Computerraum der Klinik, da er wichtige Ärzte, immer wieder dort für längere Zeit verschwinden sieht.


Es wird schnell klar, er muss handeln. Ohne große Zwischenfälle gelingt Timo meist das was er sich vornimmt. Wird er bedroht, flieht er und setzt seine Handlung 5min später fort.





Der Plot ist sehr früh durchschaubar. Die Handlung an sich langatmig und vor allem langweilig. Poznanski hat es, meiner Meinung nach in diesem Buch nicht geschafft, Spannung und vor allem Atmosphäre zu schaffen, von dem ihre Bücher jedes Mal leben. Auch die überraschende Wendung blieb aus, auf das man sich ebenso in ihren Werken freut.





Die Thematik ist natürlich Geschmacksache. NB injiziert zu bekommen ist eine interessante Vorstellung und wird mit Sicherheit von den Ärzten in Zukunft angestrebt, aber die Autorin hat daraus leider keine packende Geschichte geschaffen. Die Hälfte des Buches hätte man nicht lesen müssen und trotzdem wäre das Ende verständlich geblieben.





Ich möchte gar nicht mehr Worte darüber verlieren. Dieses Buch ist keine Kauf- Empfehlung. Man kann gut und gern darauf verzichten, was mir wirklich Leid tut. Ich mag Poznanski sehr und hoffe das ihr nächstes Buch wieder den gewohnten Zauber inne hat.





Eure Verena

  (4)
Tags: poznanski, thalamus   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"thriller":w=4,"spannung":w=2,"henry frei":w=2,"reihe":w=1,"lesetipp":w=1,"alanna":w=1,"martin krist":w=1,"martinkrist":w=1,"stilleschwester":w=1

Stille Schwester

Martin Krist
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei epubli, 17.07.2018
ISBN 9783746743653
Genre: Romane

Rezension:

Originalausgabe bei R&K (30. Juli 2018)




226 Seiten





Oh du grandioser, gemeiner und sympathischer Autor!





Wie die Gefühle Achterbahn fahren ODER ABER: Her mit Band 3!





Martin Krist schließt mit diesem Buch nahtlos an den ersten Teil des Henry Frei Thrillers an. Man muss diesen nicht zwingend gelesen haben, da der Autor im zweiten Teil vieles noch einmal kurz erwähnt, dennoch empfehle ich es.


Zu gut, zu spannend, zu viele Fragen ergeben sich aus diesem ersten Teil, die im zweiten Buch nur teilweise aufgedeckt werden.


Wie im ersten Teil führen die Fäden der Morde zu Freis altem Chef Marek. Jahre ist es her das sie zusammen gearbeitet haben und befreundet waren. Henry kann seinen alten Bekannten schon lange nicht mehr einschätzen. Nach dem Verschwinden seiner Tochter Alanna, hat sich Marek auf die "andere Seite" geschlagen und keiner weiß, wie weit er in dunkle Machenschaften verwickelt ist.





Ein Serienkiller zieht seine blutige Bahn durch Berlin und sucht sich seine Opfer, so scheint es, nach keinem bekannten Muster aus. Einzig ein Zettel in der Hand der Verstorbenen, weißt auf das nächste Opfer hin. Frauen werden brutal erdrosselt und in Szene gesetzt. Was übersehen Frei und sein Team?





Wir wechseln im Buch regelmäßig die Perspektiven. Eine weitere Hauptperson im zweiten Teil ist Rebecca. Glücklich liiert mit ihrem Freund Andreas, hat sie sich vorgenommen, ihm nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag zu machen. Doch am besagten Abend kommt es zu einem Verkehrsunfall bei Andreas, als er allein unterwegs ist. Unschuldig wie es scheint, dennoch kommt er verspätet nach Hause. Rebecca wirft ihren Entschluss erst einmal über Bord und stößt am folgenden Tag auf ein Geheimnis ihres Freundes.


Anstatt Andreas zur Rede zu stellen, forscht sie weiter und stößt auf immer weitere Ungereimtheiten. Was hat ihr Lebensgefährte zu verbergen?





Dieses Buch ist wie der erste Teil, leider viel zu kurz. Aber wie der Vorgänger, spannend, rasant, hart und voller Überraschungen. Krist schafft es verschiedene Handlungsstränge miteinander zu verweben und dabei den Leser nicht zu sehr zu verwirren. Durch die sehr kurzen Kapitel, liest sich das Buch sehr schnell. Band 1 hat mir etwas besser gefallen, auch weil wenig in Teil 2 aufgeklärt wird. Nicht nur das, zudem eröffnen sich immer neue Fragen. Ich hoffe wir müssen nicht all zu lange auf Teil 3 warten!





Die Reihe um "Alanna" BÖSES KIND + STILLE SCHWESTER mit Kommissar Henry Frei ist eine ganz klare Leseempfehlung!





Er kann es einfach!





Danke für das Lesen meiner Empfehlung.





Eure Verena

  (3)
Tags: martinkrist, stilleschwester, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

270 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

"wien":w=14,"thriller":w=10,"journalistin":w=5,"prater":w=4,"österreich":w=3,"manipulation":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"berlin":w=2,"der schatten":w=2,"norah":w=2,"melanie raabe":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1

Der Schatten

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 23.07.2018
ISBN 9783442757527
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"liebe":w=1,"roman":w=1,"versprechen":w=1,"levensohn":w=1

Zwischen uns ein ganzes Leben

Melanie Levensohn , Hemma Michel , Miriam Morgenstern
Audio
Erschienen bei Audio Media Verlag, 22.08.2018
ISBN 9783963980480
Genre: Romane

Rezension:

Diese wunderbare Geschichte spielt sich in 3 unterschiedlichen Jahrzehnten ab. 1982, 1940 und 2006.

 

Wir verfolgen zunächst die Protagonistin Jacobina, die in Montreal, im Jahr 1982, ihren sterbenden Vater im Krankenbett, die letzten Stunden begleitet. Er enthüllt ihr ein jahrelang gut gehütetes Geheimnis. Sie hat eine Halbschwester. Ihr Vater nimmt ihr ein Versprechen ab, bevor er von ihr geht. Sie muss alles daran setzen, um diese verschollene Schwester zu finden.

Die Jahre fliegen dahin, Jacobina verlässt ihr Land und zieht nach Washington. Sie verpasst es immer wieder, nach Möglichkeiten zu suchen, um ihr Versprechen einzulösen.  Sie wird älter und schwächer. Als sie auf andere angewiesen ist, lernt sie im Jahr 2006, durch eine glückliche Fügung, Beatrice kennen.

 

Beatrice arbeitet hauptberuflich für eine Weltbank in D.C. Sie hat keine Kinder und ist mit einem alleinerziehenden Journalist liiert. Bea spielt die Stiefmutter für den Teenager, die aber keine Möglichkeit auslässt, um Beatrice zu zeigen, wer die Frau Nummer 1 an Papas Seite ist. Ihr Lebensgefährte Joaquin hat nie Zeit für sie, was Beatrice meist gewaltig stört, sie aber nichts ändert, aus Angst alleine zu sein.

 

Sie trifft eines Tages auf der Straße, eine junge Dame die für eine Hilfsorganisation arbeitet. Tatsächlich hilft Bea dort aus und lernt somit die alte verschrobene Dame Jacobina kennen.

Die beiden freunden sich an und Beatrice erfährt von dem Versprechen das Jacobina vor vielen Jahren gegeben hat.

Als bei Jacobina Krebs diagnostiziert wird, steht für Bea entgültig der Entschluss fest, ihr zu helfen. Auf eigene Faust macht sie sich auf die Suche und recherchiert. Ihr Weg führt als erstens ins Holocaust Museum, da Judith, so der Name der Halb-Schwester, Jüdin war. Sie lernt dort Gregoire kennen, der sie von Anfang an, tatkräftig unterstützt. Sie finden Chroniken über die Deportation der Juden und ein Kalendarium der Ereignisse im Konzentrationslager. Bishin zum internationalen Suchdienst lässt Beatrice nichts unversucht. Als sie beim Entrümpeln in Jacobinas Wohnung, einen alten und ominösen Brief unter dem Bett findet, erfährt sie, das Judith damals einen geheimen Verehrer hat. Eventuell lässt sich dieser finden und man bekommt mit der Suche voran.

 

Paris 1940... Judith lebt mit ihrer Mutter, in einer kleinen, spärlich eingerichteten Wohnung. Sie arbeitet seit längerem in einer Bibliothek. Diese Aufgabe erfüllt sie seit jeher mit Stolz und Freude. Irgendwann findet Judith regelmäßig kleinere Botschaften zwischen den Büchern versteckt. Liebesbekundungen auf blaues Papier geschrieben. Christian, ihr Verehrer, vergöttert sie. Selbst durch eine Behinderung beeinträchtigt, sieht er in Judith, mit dem traurigen Blick, eine Gefährtin und Verbündete. Die beiden verlieben sich ineinander, doch die schlimme Lage in Paris macht es dem Paar unmöglich, unbeschwert zu leben.

Sie beschließen zu fliehen, doch kurz vor dem Aufbruch, verschwindet Judith spurlos. Was ist geschehen? Hat sie ihn verlassen ohne ihm ihre Beweggründe mitzuteilen? Oder wurde sie von der SS gefunden? Gab es Spione in der Familie? Christian hatte sie von Anfang an, als die Lage immer prekärer wird,  an einen sicheren Ort gebracht. Vor den Blicken der Feinde geschützt. Warum ist sie dort nicht mehr? Er sucht jahrelang verzweifelt nach seiner einzigen Liebe. Verzehrt sich nach dem Tag ihrer Rückkehr.

 

Immer wieder wechselt man zwischen den Zeitebenen. So entsteht ein konstanter Spannungsbogen, den man während des gesamten Buches nicht mehr missen wird. Melanie Levensohn weiß um ihr Talent, den Leser zu packen und nicht mehr los zu lassen. Die Geschichte des Buches beruht auf einer wahren Familienbegebenheit. Als sie den Namen Levensohn annahm, taucht sie nach einiger Zeit, in ein trauriges Schicksal ihrer Namensvetterin ein.

Diese Geschichte ist leicht zu lesen und man fühlt sich durch die Erzählweise der Ich- Form (Judith) schnell mit der Protagonistin verbunden. Warum die Autorin dies nur bei ihr macht, erschließt sich mir nicht gänzlich.  Auch erhält man Einblicke in die Machenschaften des 2. Weltkrieges. Dennoch steht die Liebesgeschichte stets im Vordergrund. Ein kleiner Kritikpunkt ist die Beziehung zwischen Beatrice und Joaquin. Bea, die einen hochqualifizierten Job ihr eigen nennt und man davon ausgehen kann, das sie eine recht intelligente Persönlichkeit ist, schafft es nicht aus der Beziehung zu einem absolut unbrauchbaren Mann, den sie nicht einmal liebt. Unselbstständig, unsicher und verloren wirkt sie oft. Das deckt sich bei mir nicht ganz mit der Business Frau die sie ist.

 

Dennoch hat mich das Ende wirklich überrascht und ich habe erst sehr spät diverse Vermutung angestellt. So sollte es in einem guten Buch sein.

 

Eine klarer Lesetipp von mir!

 

Danke für das Lesen meiner Empfehlung.

 

Eure Verena

  (3)
Tags: levensohn, liebe, roman, versprechen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

"benjaminkeck":w=1,"sonnenschatten":w=1,"fantasy":w=1,"düster":w=1,"brutal":w=1,"erstlingswerk":w=1

Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 1

Benjamin Keck
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.04.2017
ISBN 9781545480762
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Auftakt des Buches beginnt sofort rasant. Keck stößt den Leser in einen Strudel voller Fragen, aus dem man so schnell nicht wieder heraus kommt. 2 kleine Kinder müssen aus ihrem Elternhaus fliehen. Vater und Mutter haben keine Zeit ihnen zu erklären warum. Blitze erhellen ihre kleine Hütte im Wald. Kein Donner ist zu hören. Die Eltern handeln schnell, da sie die Gefahr kennen. Ihre Kinder müssen durch eine Geheimtür fliehen. Mit einem Märchenbuch, einer Schatulle und einem Bogen werden sie fort geschickt. Sie rennen hinaus in die Nacht und um ihr Leben.





Ein Junge, Neun genannt, wird im fernen To, mit anderen Kindern, zu einem eiskalten Assassine ausgebildet. Brutal, skrupellos und kaltblütig geht es dort zu. Tägliche Opfer werden gefordert. Harte Bewährungsproben und Exempels werden statuiert und jeder Krieger bekommt seinen eigenen Dolch, den er durch Blut an sich binden muss. Eine harte Welt im Untergrund, dem die Jugendlichen folge zu leisten haben. Ohne jegliche Moral und Schuldgefühle töten sie um zu überleben.





An einem anderen Teil des Landes, finden Evva und Delon ihren Freund Agnon eines Tages versteinert und verwachsen mit einer geheimnisvollen Holzbank. Diese, völlig verwildert und nicht zerstörbar, scheint aus dem Nichts aufgetaucht zu sein. Auch an anderen Orten lässt sich dieses Phänomen feststellen. Woher kommen sie und was hat es mit ihnen auf sich? Evva und Delon suchen nach einer Lösung. Die Freunde müssen vielen Gefahren trotzen und erhalten unerwartet Hilfe eines Fremden. Doch ist er ihnen wohl gesonnen oder gar ein Feind?





Man begegnet immer wieder neuen Protagonisten, verschiedenen Handlungsorten und unerwarteten Wendungen. Was mich sehr beindruckt hat ist das ausgeklügelte System der Geschichte um die ERSTEN SCHATTEN, auch die NEUN genannt. Diener der Schatten, bilden in den neun Stätten, die neun Ränge ihrer Bruderschaft aus. Jede Kaste trägt ein für ihre Ausbildung vorgeschriebenes Merkmal. Diener, Kämpfer, Händler, Sucher, Bewahrer, Spione, Assassine, der achte Rang ist unbekannt und der neunte Rang ist den SCHATTEN selbst vorbehalten. Man erfährt wie die ERSTEN SCHATTEN zu dem wurden, was sie heute sind.





Die Geschichte hat unfassbar großes Potential das nicht immer ganz ausgenutzt wird. Oft Handeln mir verschiedene Charaktere zu schnell, zu unbedacht. Es wird wenig hinterfragt, einfach gemacht. Da fehlt mir die Detailverliebtheit zu Gefühlen und Emotionen, was eine perfekte Fantasy Geschichte ausmacht.


Auch erscheinen manche Gefühlregungen unpassend. In gefährlichen, fast ausweglosen Situationen wird gelacht oder ein Scherz gemacht. Das nimmt einem guten Handlungsverlauf sehr schnell die Dramaturgie.


Als Leser türmen sich auch im Laufe des Buches immer mehr Fragen auf. Einige werden gelöst, aber genauso viele tauchen an andere Stelle wieder auf. Weniger ist manchmal mehr ;-)


Kleinere Fehler im Satzbau oder der Zeitform sind kaum der Rede wert. Dennoch sollte in Teil 2 besser darauf geachtet werden.





Trotz allem hat Benjamin Keck ein tolles Werk geschaffen. Ein starkes Konzept das Ausbaufähig ist. Man könnte eine kleine Verbindung zu HdR finden, wenn man aufmerksam ließt :) Auch der "nette" Geselle namens Epheo hat mich stark an Aragorn erinnert.





Dadurch das das Buch sehr brutal und blutig ist, sollte es nicht von zu jungen Lesern in die Hände genommen werden.


Gebt dem Werk eine Chance. Eine Leseempfehlung kann ich für dieses Erstlingswerk auf jeden Fall aussprechen. Ein rasanter Fantasy Ritt durch düstere Lande!





Danke für das Lesen meiner Empfehlung.





Eure Verena

  (6)
Tags: benjaminkeck, brutal, düster, erstlingswerk, fantasy, sonnenschatten   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

69 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"new york":w=3,"bücher":w=3,"usa":w=2,"berlin":w=2,"berlin verlag":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"deutschland":w=1,"gefühle":w=1,"deutsch":w=1,"verbrechen":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"ddr":w=1

Unter der Haut

Gunnar Kaiser
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783827013750
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

214 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

"japan":w=7,"haruki murakami":w=6,"malerei":w=5,"kunst":w=4,"maler":w=4,"murakami":w=4,"idee":w=3,"die ermordung des commendatore":w=3,"eine idee erscheint":w=3,"roman":w=2,"geheimnisse":w=2,"künstler":w=2,"bild":w=2,"japanische literatur":w=2,"portraits":w=2

Die Ermordung des Commendatore Band 1

Haruki Murakami , Ursula Gräfe
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 25.01.2018
ISBN 9783832198916
Genre: Romane

Rezension:

Der Inhalt dieses Buches beruht vorwiegend auf einem namenlosen, uninspirierten und unmotivierten Künstler, der in die Einsamkeit zog, um seinem Leben eine neue  Richtung zu geben.  Als sich seine Frau von ihm trennt, nimmt er sich ein Herz, packt seine Habseligkeiten und fährt einige Wochen ziellos in seinem alten Peugeot umher und erlebt  kleinere Anekdoten, die ihn emotional, auf den ersten Blick, genauso wenig bewegen, wie die Scheidungspapiere seiner Frau, im Laufe der Geschichte. Doch der Protagonist des Buches ist sehr verletzlich und unsicher.

Der Künstler findet vorübergehend eine Unterkunft, über einen langjährigen Freund aus Studienzeiten. Dessen Vater, ein namhafter und sehr bekannter Mann in Japan, wird aufgrund seines Alters, außerhalb betreut und sein Haus in den Bergen, steht somit seit einiger Zeit leer. Unser Protagonist kann dort sofort einziehen. 

Hier hat der namenlose Künstler die Ruhe die er sucht. Er besinnt sich auf das Hier und Jetzt, reflektiert aber auch einige vergangene Situationen rund um seine Ehe und diverse Liebschaften zu anderen Damen.

Er versucht zu malen, was ihm anfangs nicht gelingen will. Nach einem Fund, ein Gemälde, das auf dem Dachboden vom Vorbesitzer, versteckt wurde, vertieft er sich auf die Beweggründe des Künstlers und dessen Werk so sehr, das er dadurch, ohne es wirklich zu bemerken, einen neuen künstlerischen Weg einschlägt. Er wendet sich von seiner bisherigen Portrait Malerei ab und widmet sich neuen Projekten. Auch lernt er in dieser Zeit seinen Nachbarn Menshiki kennen. Ein ungleiches "Paar", über das man öfters etwas schmunzeln muss. Zudem ist es dem Leser ein Rätsel was es mit diesem Herren wirklich auf sich hat.

Im Laufe des Buches findet er in einem zugeschüttetem Schrein auf seinem Grundstück ein altes Glöckchen das er von seinem "klingeln" befreit und mit zu sich ins Atelier nimmt. Ab diesem Zeitpunkt findet eine Wende im Buch statt. 

Es wird herrlich übernatürlich. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. :)  

 

Das war mein erster Murakami. Ich bin absolut begeistert von diesem Schreibstil. Ein Mix aus Banalem, gepaart mit künstlerischem Know-How und  Zeitgenössischem. Auch fehlt es dem Roman nicht an Humor und Charme.

Ich weiß nicht wie Haruki  Murakami das macht, aber er erzeugt Bilder im Kopf, schafft Gefühle, die so lebhaft und kraftvoll sind, als ob man direkt neben den Charakteren stehen und leben würde. 

Ich bin sehr froh, über die Instagram Gemeinde, auf dieses fantastische Werk und Autor aufmerksam gemacht worden zu sein.

Ich werde mir mit absoluter Sicherheit noch mehr Bücher von Herrn Murakami zulegen. Ein neues Fangirl ist geboren.

Danke für das Lesen meiner Empfehlung.

Eure Verena

  (1)
Tags: künstler, künstlerroman, murakami, murakamigirl   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

113 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"japan":w=6,"haruki murakami":w=4,"kunst":w=3,"maler":w=3,"murakami":w=3,"tod":w=2,"malerei":w=2,"gemälde":w=2,"die ermordung des commendatore":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"geheimnis":w=1,"verlust":w=1,"entführung":w=1

Die Ermordung des Commendatore Band 2

Haruki Murakami , Ursula Gräfe
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 11.05.2018
ISBN 9783832198923
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte um den namenlosen Künstler wird fortgesetzt. Dieser portraitiert die junge Marie Akikawa. Ihre Tante fährt sie jeden Sonntag zu ihm, da ihre Mutter vor vielen Jahren verstorben ist und der Vater meist aus dem Haus, kümmert sich Shoko Akikawa um die junge Dame. 

Menshiki, ein Nachbar von unserem Künstler, kommt an einem Sonntag unerwartet zu Besuch. Er vermutet das Marie seine Tochter ist, da er eine Liaison mit ihrer Mutter hatte. Beweise hat er keine, diese sind ihm auch völlig egal. Er genießt die Gegenwart des Mädchens sehr. Er fühlt sich dadurch lebendiger.  Es findet somit das erste Aufeinandertreffen der beiden statt. Menshiki hat unseren Künstler darum gebeten Marie zu malen. Dieser willigt ein und vermutet das Menshiki seine eigenen Ziele verfolgt, diese aber noch nicht erkennen kann. 

Marie traut Menshiki nicht und vergleicht ihn mit einem Wolf der sich immer eine Absicht mit seinen Handlungen verspricht. Warum interessierte er sich so sehr für ihre Tante? Welche Pläne verfolgt er?

Der Protagonist lässt durch Menshiki weiterhin die Lebensumstände des Vorbesitzers, Tomohiko Amada, des Hauses überprüfen. Warum malte er das Gemälde " Die Ermordung des Commendatore" und was bedeutete es für ihn? Welche versteckte Botschaft ist darin verborgen?

Nach längerer Zeit erscheint dem Künstler der Commendatore erneut. 60 cm groß, eine eigenartige Weise zu sprechen und entstanden durch eine Idee des Künstlers, so sagt dieser. Unser Protagonist versteht nicht, warum ihm gerade der kleine Mann begegnet. Wurde er auserwählt?  Und stimmt es das eine Idee ohne Anerkennung des Denkens nicht existieren kann? Denn trotz großen Bemühens, wird er den Commendatore nicht los. So lange man das Interesse an dem Gedanken nicht verliert, wird er bleiben. 

Der Künstler arbeitet seit er in dem Haus wohnt an 4 verschiedenen Bildern. Er ist sich sicher das diese in einer Art Verbindung miteinander stehen. Wie ein Puzzle das gelöst werden will. Aber wer leitet den Künstler und was sagen sie ihm?

Marie verschwindet. Unser Künstler ist sich sicher das sie in Gefahr ist. Er spürt es. Er braucht Antworten vom Maler des Gemäldes. Tomohiko ist in einem Seniorenheim. Der Künstler besucht ihn dort und erhofft sich Antworten auf seine vielen Fragen. Doch als plötzlich eine Luke in dem Krankenzimmer geöffnet wird, weiß der Künstler er muss dem "Langgesicht" aus dem Gemälde folgen um Marie wieder zu finden. Eine gefährliche und unglaubliche Reise in die Unterwelt beginnt.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Murakami hat wieder einen fantastischen Roman an den Leser gebracht. Dieser Schreibstil ist einfach himmlisch und nicht von dieser Welt. Dennoch werden viele Fragen im zweiten Teil offen gelassen. Man weiß das der namenlose Künstler auf dieser Reise nur bestehen kann wenn er sich und seine Emotionen im Griff behält. Er muss sein Ziel genau fokussieren und sich nicht beirren lassen. Sein Selbstvertrauen stärken. 

Dennoch wartet der Leser jede Seite auf Antworten. Diese werden leider zu keiner Zeit aufgeklärt was ziemlich schade und frustrierend ist. Für meinen Geschmack wurde zu viel versäumt von dem Autor. Eine spannende Geschichte die im Nirgendwo endet. Man könnte meinen, es gäbe einen dritten Teil...Was aber leider nicht der Fall ist. 

Eine Kaufempfehlung? Schwierig. Ich kenne keinen besseren Stil wie Murakami. Dennoch denke ich das man mit einem anderen Roman besser bedient wäre :)

Danke für das Lesen meiner Empfehlung.

Eure Verena

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

247 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

"bücher":w=7,"roman":w=6,"frankreich":w=4,"buch":w=3,"lesen":w=3,"metro":w=3,"christine féret-fleury":w=3,"paris":w=2,"literatur":w=2,"bookcrossing":w=2,"bibliophilie":w=2,"dumont":w=2,"das mädchen, das in der metro las":w=2,"liebe":w=1,"leben":w=1

Das Mädchen, das in der Metro las

Christine Féret-Fleury , Sylvia Spatz
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 30.08.2018
ISBN 9783832198862
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch über eine liebenswerte Büchernärrin namens Juliette. Ihr Leben in einem tristen Maklerbüro, mit einem nervigen Chef, bietet ihr keinerlei Abwechslung. Monotonie bestimmt ihr Leben. Sie hat wenig Freunde, das sie aber nicht wahr nimmt, da Juliette sich ihre gesamte freie Zeit mit ihren vielen Büchern teilt. Hier findet sie Abwechslung und Abenteuer.

Als sie eines Tages eine Haltestelle früher aus der Metro aussteigt, stellt sich ihr bisheriges Leben auf den Kopf. Sie lernt Suliman kennen. Ein Mann der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Bücher an Menschen zu verschenken, die  in schwierigen Lebenssituationen darauf bauen können.

Er ist der Meinung jeder kann sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Dazu braucht es nur das passende Buch. Und dieses ist für jeden Menschen vorhanden.

Suliman braucht Kuriere als Überbringer der Bücher. Und Juliette ist als einfühlsame Persönlichkeit die perfekte Kandidatin. Kurzerhand kündigt sie ihren Job und hilft Suliman und seiner Tochter um die Werke an den Mann zu bringen.

Ein detaillverliebtes Buch rund um unser Lieblingsthema BUCH. Man merkt der Autorin schnell ihre Leidenschaft zum Gelesenen an. Juliette muss einordnen, beschriften und auspacken. Diesen Handlungen gibt Fleury viel Raum.

Da dieses Buch recht kurz gehalten ist, haben die einzelnen Protagonisten leider wenig Tiefe. Man wünscht sich mehr zu erfahren. Gerade über Suliman und seine Tochter. Aber auch über die Gefühle von Juliette ist es manchmal zu ruhig.

Dieses Buch ist trotz allem ein Muss für alle Liebhaber. Ich hatte mir zwar mehr erhofft, mehr Zauber, mehr Magie, dennoch war dieses Buch durchaus lesenswert.

Ein Buch das mit einem einfachen Schreibstil leicht zu lesen ist. Dieser Roman zeigt einem die Kraft des Geschrieben, das unter Umständen ein Leben verändern kann.

Danke für das Lesen meiner Empfehlung.

 

Eure Verena

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"angst":w=2,"panikattacken":w=2,"angststörung":w=2,"leben":w=1,"therapie":w=1,"ängste":w=1,"deutsche autorin":w=1,"verarbeitung":w=1,"redakteurin":w=1,"soziale phobie":w=1,"angststörungen":w=1,"persönlicher erfahrungsbericht":w=1,"seybold":w=1

Rattatatam, mein Herz

Franziska Seyboldt
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.01.2018
ISBN 9783462050479
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: angst, ängste, seybold   (3)
 
67 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.