Filtern nach
40 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

autobiographie, debüt, vorurteile abbauen

Die Welt, die ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale

Claudia Hochbrunn , ZERO Werbeagentur
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.11.2015
ISBN 9783499629488
Genre: Sachbücher

Rezension:

Fällt heutzutage das Wort "Psychiatrie" oder "psychisch krank", haben viele Menschen das Bild von durchgeknallten Irren im Kopf, die weggesperrt werden müssen. Mit diesen Vorurteilen will Claudia Hochbrunn mit ihrem Buch "Die Welt, die ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale" aufräumen. Dabei nimmt sie den Leser mit auf eine Reise durch die Allgemeinpsychiatrie, beschreibt einzelne Erkrankungsbilder und Fälle und zeigt auf einem Exkurs in die forensische Psychiatrie die Unterschiede in der Behandlung von Straftätern auf. 


Ihr Schreibstil ist locker, flüssig und spricht den Leser direkt an. Das Buch lässt sich aus diesem Grund sehr leicht lesen. Die Krankheitsbilder, um die es in den einzelnen Fällen geht, werden zu Beginn kurz informativ erläutert, sodass der Laie weiß, mit was er es zu tun hat.


Alles in allem ein sehr schönes, lockeres Buch, dass einen Einblick gibt, was denn da hinter "geschlossenen Türen" wirklich geschieht und mit vielen Vorurteilen auf humorvolle Art aufräumt.
Ich hätte mir lediglich an einigen Stellen mehr Tiefgang gewünscht, da es mir dann doch etwas zu oberflächlich war. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung - mir ist bewusst, dass viele Leser es auch schätzen, dass hier nur ein allgemeiner Überblick gegeben wird. 

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

651 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

alex, anne freytag, erste liebe, freundschaft, hamburg, homosexualität, jugendbuch, lesbisch, lgbt, liebe, münchen, patchworkfamilie, rezension, sophie, umzug

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Als Sophies Vater beschließt, seinem alten Leben in Hamburg den Rücken zu kehren und nach München zu ziehen, ist Sophie alles andere als begeistert. Sie steht kurz vor dem Abitur und will auf keinen Fall zu einer neuen Stieffamilie ziehen. Doch dann lernt sie Alex kennen ...


"Den Mund voll ungesagter Dinge" war mein erster Roman von Anne Freytag und ich bin durchweg begeistert. Ich liebe ihren Schreibstil, sehr leicht verständlich, locker, fröhlich, bunt und dennoch tiefgehend und berührend. So müssen Jugendbücher sein! Die Handlung entwickelt eine unglaubliche Tiefe. Sophies Emotionswelt ist sehr gut nachvollziehbar, ihre Abneigung gegen die neue Familie (auch wenn die doch eigentlich gar nicht so schlecht ist), das Gefühl, nirgends hinzugehören und fremd zu sein - und dann Alex ... So viele Gefühle, die Sophie sich nicht erklären kann und wir begleiten sie auf dieser Achterbahnreise, als wären wir ein Teil dieser Geschichte. 


Um der Handlung nicht vorwegzugreifen, belasse ich es dieses Mal bei einer kurzen Rezension.


Das Wichtigste: Ich bin restlos begeistert. Seit gefühlten Ewigkeiten habe ich kein so gutes Jugendbuch mehr in den Händen gehalten! Da müssen auf jeden Fall bald noch weitere Bücher von Frau Freytag folgen. (:



  (62)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

182 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

alzheimer, alzheimer frühform, demenz, drama, familie, frühe demenz, frühe form, früherkrankung, gedächtnis, gedächtnisausfälle, gedächtnislücken, krankheit, leben, liebe, schicksal

Still Alice

Lisa Genova , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2015
ISBN 9783404271153
Genre: Romane

Rezension:

Alice ist eine renommierte Professorin an der Harvard Universität, als sie bemerkt, dass sie mehr und mehr Dinge vergisst. Während des Joggens ist sie mit einem Mal orientierungslos. Ein Gespräch bei einem Neurologen lässt ihre schlimmsten Befürchtungen wahr werden: Sie ist krank. Sie hat früh beginnenden Alzheimer. 

Ich habe das Buch in Originalsprache gelesen. Lisa Genovas Schreibstil ist sehr klar und einfühlend. Man war sofort mitten im Geschehen. Die Geschichte ist aus Alice's Sicht geschrieben, was ich unglaublich spannend fand. Die meisten Geschichten über Alzheimer berichten aus der Perspektive der Angehörigen oder der Pflegenden. Dieser direkte Bezug hilft, die Situation viel besser nachzuvollziehen und lässt seinen Alice's Hilflosigkeit und Verzweiflung direkt nachvollziehen. Ich habe das Buch verschlungen (obwohl ich zur Zeit eigentlich kaum Zeit zum Lesen habe). Man erlebt hautnah, wie Alzheimer-Patienten den Alltag erleben. Wie sie mit einem Mal nicht mehr für voll genommen werden und alles verlieren und das, ohne dass das Buch belehrend wirken will. 
Vor allem befasst es sich mit einem Gebiet der Alzheimer-Erkrankung, die wenig bekannt ist. Der genetische, früh einsetzende Morbus Alzheimer macht nur einen kleinen Teil aller Alzheimer-Erkrankungen aus, reißt die Betroffenen aber mitten aus dem Leben. Wir dürfen Alice hier dabei begleiten, wie die Krankheit ihr Leben komplett verändert und wie sie aber trotz Alzheimer sich nicht aufgibt - trotz vieler hoffnungsloser Moment. 

Ich kann diese beeindruckende Geschichte nur jedem wärmstens empfehlen.

  (65)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

311 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

haus, housekeeper, jpdelane, jp delaney, kontrolle, london, mord, penguin, psychothriller, spannung, technik, thegirlbefore, the girl before, thriller, überwachung

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nach einem Schicksalsschlag sucht Jane ein neues Zuhause und findet ein unglaubliches Haus von einem berühmten Architekten, in das sie einziehen kann. Allerdings muss sie feststellen, dass die Vormieterin in diesem Haus verstorben ist und dass sie dieser erschreckend ähnlich sah ...

Zu Beginn habe ich das Buch als sehr packend und emotional empfunden. Der Schreibstil lies sich sehr angenehm lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Charaktere sind vielschichtig, die Handlung tiefgehend. Es wird aus der Sicht von Jane und ihrer Vormieterin Emma erzählt und die beiden Handlungen laufen weitestgehend parallel (für den Leser). Da jeder Charakter seine eigenen Probleme hat, sind sie auch sehr deutlich voneinander zu distanzieren. 
Die Charakterwandlung von Emma fand ich dabei sehr spannend und interessant umgesetzt. Allerdings ging es mir zum Ende hin dann doch etwas zu rasant und schien mir alles nicht mehr ganz so gut durchdacht. Einige Antworten auf Fragen, die man sich während des Lesens stellte, waren mir schlichtweg "zu platt". Auf andere Fragen gab es gar keine Antworten (Wer war dieser Jugendliche, der Emma bedroht hat?) Die Handlung wurde zum Schluss leider sehr vorhersehbar und Janes Verhalten bezüglich Simon war sehr merkwürdig. 


Alles in allem ist es eine gute Lektüre, die mich lediglich zum Schluss etwas enttäuscht zurückgelassen hat. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch weiterempfehlen, Geschmäcker sind (was das Ende und Auflösungen anbelangt) ja bekanntlich verschieden. (;

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

blut, depressionen, familie, freundschaft, hilferuf, jugend, jugendbuch, jugendroman, liebe, probleme, ritzen, schmerz, selbstverletzung, streit, svv

Schmerzverliebt

Kristina Dunker , Cornelia Niere
Flexibler Einband: 213 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 12.05.2017
ISBN 9783407786760
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vor knapp zehn Jahren habe ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen und damals habe ich es geliebt. Aus diesem Grund habe ich jetzt wieder einmal danach gegriffen, um es nach all der Zeit zu reevaluieren. 

Die Geschichte lässt sich sehr schnell und leicht lesen. Der Schreibstil ist sehr unkompliziert und klar; die Kapitel werden zum Teil aus Pias und zum Teil aus Sebastians Sicht geschrieben, was ein besseres Verständnis auch seiner Handlungen für den Leser ermöglicht.
Pias Leben ist perfekt - gut in der Schule, eine liebe Familie, die erste große Liebe. Zumindest scheint es so. Denn Pia ist oft wütend auf sich selbst, fühlt sich schuldig und als ob sie den Anforderungen ihres äußeren Umfeldes an sie nicht genügen kann. Um mit den inneren Spannungen umgehen zu können, verletzt sie sich selbst. Dann lernt sie Sebastian kennen ...

Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Etwas enttäuschend finde ich, dass es sehr stark auf die Beziehung zwischen Sebastian und Pia fokussiert und diese in den Mittelpunkt rückt. Gerade zum Ende hin wirkt das für mich so, als müsse man als Betroffener von jemandem "gerettet" werden, der einen liebt. Das ist eine sehr fatale Aussage, denn letztendlich hat jeder von uns sein Schicksal selbst in der Hand.
Gerade bei solchen Dingen  sollte und darf man nicht von anderen abhängig sein. Zusätzlich wirkt dieser Punkt insofern unrealistisch, als dass die beiden sich erst seit sehr kurzer Zeit kennen und dann direkt von der großen Liebe sprechen. Natürlich, sie ist sechzehn und in der Pubertät erleben wir Gefühle auf eine ganz andere Art und Weise. Trotzdem mindert dies jetzt für mich die Glaubwürdigkeit der Geschichte.

Gut finde ich, dass beschrieben wird, aus welchen Gründen sie sich Schmerzen zufügt und was das für sie bedeutet, auch, wenn es an einigen Stellen etwas tiefgründiger hätte sein können. 

Fazit:
Das Buch bietet einen guten Einstieg ins Thema, wenn man sich zuvor damit nicht befasst hat. Man sollte es jedoch auch kritisch hinterfragen, an einigen Stellen ist es zudem sehr oberflächlich - letztendlich ist es Fiktion und es endet an der Stelle, an der es für die meisten Betroffenen erst richtig losgeht, emotional aufwühlend und kompliziert wird. 

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

bierreste, brandwunde, chito, fahnenflucht, fahrendes volk, gallsche organologie, gänsefingerkraut, handlesen, hist. krimi, historischer roman, hübner, köhler, krimi, meiler, zigeuner

Das Mädchen im schwarzen Nebel

Ivonne Hübner
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783839221266
Genre: Historische Romane

Rezension:

Lorenz, ein Köhler, findet eine Leiche in seinem Meiler. Zur gleichen Zeit gastieren einige Zigeuner in der Gegend, die es vor drei Jahren schon einmal in die Oberlausitz verschlagen hat. Dr. Waldeck beginnt wieder zu ermitteln!


Vorweg sei gesagt, dass es sich bei diesem Buch um den zweiten Band in der Reihe historischer Kriminalromane um den liebenswerten Dr. Cornelius Waldeck handelt. Für das Verständnis des aktuellen Falles ist es nicht nötig, den ersten Band zu kennen, allerdings gibt es eine Anmerkung gegen Ende des Buches, die sich mit Kenntnis des ersten Bandes besser verstehen lässt.


Wer an dieses Buch den Anspruch stellt, dass die Ereignisse Schlag auf Schlag passieren, der ist hier fehl am Platze. Stattdessen gelingt es der Autorin, eine durchgehend hohe Spannung zu kreieren, indem sie uns in zwei Zeitebenen reisen lässt: 1813, als die Zigeuner das erste Mal in der Nähe von Weißenberg ihre Vorführungen gaben, und 1816, als im Meiler des Köhlers eine Leiche entdeckt wird.
Jede Zeitebene entwickelt dabei ihre eigene Spannung, ihren eigenen Reiz und lässt den Leser mit den handelnden Figuren mitfiebern.
Die Charaktere selbst sind tiefgründig und detailreich ausgestaltet, ohne, dass ellenlange Beschreibungen langweilig werden. Sie wirken echt und lebensnah, sodass man sich in die damaliege Zeit zurückversetzt fühlt.
Dies gelingt der Autorin auch mit ihren gekonnten Beschreibungen und grandios recherchierten Erklärungen. Ein eleganter Schreibstil schafft es, der Geschichte den richtigen Rahmen zu geben. Historische, kriminalistische und dramatische Inhalte sind in der richtigen Mischung miteinander verbunden. Was will man mehr?


Fazit: Dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben! 

  (21)
Tags: historischer roman, hübner, krimi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

356 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

angst, ehe, england, erpressung, gefangen, gefangenschaft, london, manipulation, misshandlung, perfektion, psychopath, psychothriller, saving grace, spannung, thriller

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

B.A. Paris , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.11.2016
ISBN 9783734102639
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Grace und Jack Angel scheinen das perfekte Paar zu sein. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Denn, wenn man sich mit Grace unterhalten möchte, fällt auf, dass sie wirklich nie allein ist. Immer ist ihr Mann an ihrer Seite, sie hat weder ein eigenes Handy noch eine eigene eMail. Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite.


Aber warum, fragt man sich? 


B.A. Paris hat einen wirklich grandiosen Schreibstil. Ich habe das Buch in Originalsprache gelesen und es förmlich verschlungen. Genial ist vor allem, dass die Geschichte in zwei Zeitebenen spielt und man so durch die Vergangenheit erfährt, weshalb Grace sich in der Gegenwart so verhält, wie sie es tut. 
Was ich schade finde, ist, dass der deutsche Titel so gar nicht gelungen ist. Wieso muss es ein englischer sein? Und dann nicht mehr der gleiche wie die Originalausgabe? Und dann auch noch so ein schlechter? Ich bin froh, dass mich das englische Buch angelacht hat! (Dafür erfolgte auch nicht der Stern Abzug. Das lässt sich nach meinem Spoiler nachlesen.)

Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen, es ist so spannend, dass man es nicht aus der Hand legen möchte!

*ACHTUNG SPOILER*
Allerdings sind bei mir zum Ende hin leider einige Fragen aufgekommen, die die Handlungsstränge für mich nicht so ganz schlüssig wirken ließen, zum Beispiel unter anderem, weshalb Grace - wenn sie wusste, dass, sowie Jack Millie hat, alles vorbei sein würde, weil sie nichts mehr tun könnte - dann nicht einfach Esther und den anderen beim Dinner gegenüber zum Beispiel ganz ernst gesagt hätte, was Sache ist. Nicht mehr mit Jack mitfahren, sich bei jemand anderem verschanzen? Denn sie verharrt so lange so starr und fürchtet sich nur vor dem tag, wenn er Millie holt? Als würde sie alles nur beobachten und nichts tun ...

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

historie, historischer roman, lesbisch, zesewitz

Donaunebel

Stefanie Zesewitz
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Querverlag, 01.03.2015
ISBN 9783896562302
Genre: Historische Romane

Rezension:

Donaunebel entführt uns ins Wien des 20. Jahrhunderts, wo Theo Brunner sich als Mann verkleidet in einem Bestattungsunternehmen verdingt. In zwei Handlungssträngen erfahren wir über ihr nicht ganz einfaches Leben und das von Aglaja in Russland zur Zeit der Revolution. Beide treffen in Wien aufeinander und verlieben sich ...


Insgesamt ein wundervoller Roman mit sehr schön ausgearbeiteten Charakteren und wirklich sehr viel Handlung! Zunächst erfährt man jeweils individuell über Theos und Aglajas Leben, bevor sich die Handlungsstränge vereinen. Dort gibt es schon viel zu erfahren. Aus diesem Grund fand ich es auch etwas schade, dass die Handlung im dritten Drittel des Buches auf einmal so viel Fahrt bekam, dass einzelne Dinge meiner Meinung nach zu schnell abgehandelt worden (der Prozess, zum Beispiel, über den man fast gar nichts erfährt - das hat mich förmlich rausgeworfen). 
Ebenfalls lässt die Ausrabeitung der Charaktere gegen Ende etwas nach; so frage ich mich noch immer, was Veronika dazu bringt, im Prozess so zu handeln, wie sie handelt (was man auch nur in einem Nebensatz erfährt). Veronika erscheint mir im Ganzen auch im Nachhinein noch sehr unstimmig in sich. Zumindest hätte ich mir später noch einmal kurz Einblick gewünscht, vor allem in Bezug auf sie und Franz. Das war alles etwas überstürzt. 
(Kann ja aber durchaus sein, dass das Autorin zurecht kürzen sollte.)


Alles in allem hat mich das Buch aber sehr gut unterhalten, ließ sich flüssig lesen und macht definitiv Lust auf mehr von Frau Zesewitz! Sehr angenehm zu lesen und gelungen!

  (35)
Tags: historie, historischer roman, lesbisch, zesewitz   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

anne rice, bdsm, erotic, erotik, sleeping beauty

The Claiming of Sleeping Beauty

A. N. Roquelaure , Anne Rice
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 22.07.2011
ISBN 9780452281424
Genre: Romane

Rezension:

Da ich Anne Rices Werke liebe, war ich etwas schockiert, als ich feststellte, dass ich die Sleeping Beauty Triologie gar nicht gelesen habe. Was nicht ist, kann ja noch werden - also wollte ich das schnellstmöglich nachholen.
Was vielversprechend anfing, ließ mich jedoch bald mit einem Gefühl von "Aha, uhm, ja ..." die Seiten wenden. Letztendlich basiert es sicher auf persönlicher Vorliebe, was man in einem Erotikroman lesen will. Mir persönlich waren es einfach zu viele Bestrafungsszenen. Ich hatte das Gefühl, dass permanent nur Hintern versohlt werden. Ab und an vielleicht mal ganz nett, aber es reihte sich ein Spanking an das nächste ... Und wenn es dann doch mal zum Sex kam, war das gefühlt in einem Absatz abgehakt, das fand ich etwas schade.
Nichtsdestotrotz ist Anne Rices Schreibstil genial. Dagegen kann man absolut nichts sagen! Und wahrscheinlich findet diese Triologie auch viele Liebhaber, ich selbst habe aber entschlossen, dass nach dem ersten Band dann doch Schluss für mich ist und kehre lieber wieder zurück zu Interview mit einem Vampir oder Prince Lestat. (;

  (33)
Tags: anne rice, erotik   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.445)

2.408 Bibliotheken, 57 Leser, 5 Gruppen, 355 Rezensionen

angst, berlin, das paket, fitzek, friseur, mord, paket, paranoia, psychiater, psychothriller, sebastian fitzek, spannend, spannung, thriller, vergewaltigung

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich mich mit dem Seelenbrecher doch etwas schwer getan habe, hat mich dieses Werk Fitzeks restlos begeistert. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Stunden verschlungen; die Sprache ist angenehm flüssig und trotzdem vergisst Herr Fitzek nicht, die Umgebung und Atmosphäre einzufangen. Jedes Kapitel endet mit einer Art Cliffhanger, sodass man nicht anders kann, als weiterzublättern.

Fitzek ist ein Meister darin, mit der menschlichen Psyche zu spielen, sodass der Leser sich letztendlich selber fragt, ob Emma denn nicht nur halluziniert und Wahnvorstellungen hat. Auch ihr Beruf als Psychiaterin ist wunderbar glaubhaft verarbeitet worden. Alles in allem habe ich diese zwei Stunden Lesevergnügen wirklich genossen.

Ein einziger kleiner Wermutstropfen jedoch bleibt: (Ich versuche es mal ohne Spoiler.) Als ich zum ersten Mal im Verlauf der Geschichte über eine bestimmte Person las, dachte ich mir, dass, wenn es meine Geschichte wäre, ich genau diese Person zum Täter schreiben würde. Genau das ist letztendlich auch passiert. Allerdings habe ich auf dem Weg dorthin auch andere verdächtig, von daher ist es wirklich nur ein sehr kleiner Wermutstropfen. 

  (32)
Tags: fitzek, psychothriller, spannung, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

arzt, geldsegen, graf, gröditzer schloss, gutsbesitzer, hist. krimi, historie, hoffnung, krimi, lausitz, magd, malerei, mord, mühle, sehnsucht

Die Lausitzer Musen

Ivonne Hübner
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 02.03.2016
ISBN 9783839218167
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als Jakub auf seiner Reise in der Lausitz die hübsche Mathilde kennenlernt, geht er beim Müller in die Lehre. Allerdings geschehen seltsame Dinge im Dorf, denn zwei Mädchen scheinen Selbstmord begangen zu haben, indem sie sich selbst ertränkten. Das stimmt nicht nur den Doktor Waldeck misstrauisch und so ermitteln er, Jakub und Mathilde auf eigene Faust. 


Ein Krimi im historischen Setting, der dem Genre des historischen Romans mehr als gerecht wird. Wortgewandt und in sich stimmig zeichnet die Autorin unterschiedliche und lebensnahe Charaktere, die alle ihre eigene Bürde und Geheimnisse zu tragen haben. Mehr als einmal hat man das Gefühl, sich inmitten des Dorfes zu befinden. Weilt der Mörder unter den Dorfleuten oder auf dem gräflichen Schloss? Mehr als einmal zieht man Schlussfolgerungen, um diese dann wieder zu verwerfen. Mit viel Liebe zum Detail und der richtigen Prise Humor an einigen Stellen, schafft es Ivonne Hübner, eine spannende Geschichte zu erzählen, mit der man einige freudige Lesestunden verbringen wird.


Die Auflösung war grandios!


Lediglich den Charakter der Mathilde fand ich auf den letzten zwanzig Seiten doch recht wankelmütig.


Ich bin definitiv auf den nächsten Waldeckroman gespannt!

  (17)
Tags: historie, hübner, krimi   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

briefe, englischsprachige literatur, entfernung, falsches timing, familie, freundschaft, schicksal

Rosie Dunne

Cecelia Ahern
Fester Einband
Erschienen bei Hyperion Books, 02.09.2005
ISBN B005IDUKAO
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bücher, cecelia ahern, chick lit, english, favorite

A Place Called Here

Cecelia Ahern
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Publishers, 17.10.2011
ISBN 9780007198917
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

152 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

abschied, briefe, cecelia ahern, frauenroman, freundschaft, gerry, holly, irland, leben, liebe, tod, trauer, trauerbewältigung, traurig, verlust

PS, I Love You

Cecelia Ahern
Flexibler Einband: 503 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Publishers, 28.04.2008
ISBN 9780007258925
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

bauernwirtschaft, dreifelderwirtschaft, feudalsystem, gutsherrschaft, hirntod, historie, historischer roman, historisches, hübner, k11, kirche und konflikt, klärwerk, krimi, lebenspende, liebe

Teufelsfarbe

Ivonne Hübner
Fester Einband: 493 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 16.06.2008
ISBN 9783981132724
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ivonne Hübner schafft es mit ihrem Debütroman, den Lesenden ganz ins Deutschland des 16. Jahrhunderts eintauchen zu lassen. Da wird nichts romantisch verklärt, nichts überspitzt und nichts unglaubhaft kitschig dargestellt. Wenn man diesen Roman liest, hat man das Gefühl, als würde er schonungslos und offen die damalige Zeit beschreiben - wunderbar atmosphärisch und mit bildgewaltiger Sprache, die das Ganze so anschaulich macht!
Freilich, am Anfang muss man sich darauf einlassen: Auf Christophs lange Reden um den Waid, in dem er sich gefühlt tausendmal wiederholt. Aber all das lässt die Figur des Christophs in sich stimmig wirken, weil wir hautnah miterleben, wie er für seine Idee kämpft. Auch die Beziehung zu Margarete muss erst wachsen und reifen, bevor sie erwachen kann.
Nichtsdestotrotz bedeutet das nicht, dass man den Protagonisten nicht gern das ein oder andere Mal selber eine Ohrfeige verpassen! (Vor allem Christoph für seinen Starrsinn, seine Blindheit und - ja, ich gebe es zu - seine mangelnde Romantik. Aber so habe ich das Gefühl, dass sich die Geschichte wirklich haargenau so abgespielt haben könnte, wie Ivonne Hübner sie erzählt.)

Alles in allem zeichnet die Autorin authentisches Portrait der damaligen Zeit und erzählt die Geschichte um den Waidbauern Christoph so atmosphärisch, dass man glaubt, selbst auf seinem Feld zu sitzen! Ein anspruchsvoller Roman - und genau das macht ihn so reizvoll.

  (15)
Tags: historie, historischer roman, hübner   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

17.jh. hist. roman, 30jähriger krieg, englan, hist. roman, homosexualität, lesbische liebe, schirmer

Hinter den Augen der Welt

Tess Schirmer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Querverlag, 27.02.2017
ISBN 9783896562524
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

383 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

bipolare störung, drama, ehe, familie, freundschaft, ka hancock, krankheit, krebs, liebe, lucy, mickey, schwangerschaft, tanz auf glas, tod, verlust

Tanz auf Glas

Ka Hancock , Katharina Volk
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.01.2015
ISBN 9783426512814
Genre: Romane

Rezension:

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Buch bei dem Klappentext nie in die Hand genommen hätte. Ich habe es von einer Freundin mit einer Leseempfehlung geliehen bekommen und nur aus diesem Grund gelesen. 


Lucy Houston und Mickey Chandler führen eine glückliche Ehe, obwohl beide gesundheitlich ihr Päckchen zu tragen haben: in Lucys Familie gibt es ein gehäuftes Auftreten von Brustkrebs, Mickey leidet an einer bipolaren Störung. Dass Lucy dann schwanger wird, obwohl die beiden keine Kinder wollten, stellt ihr Leben auf den Kopf.


Bei dem doch recht kitschig klingenden Klappentext war ich von der Geschichte sehr positiv überrascht. Da die Autorin Krankenschwester ist, erhält Mickeys Krankengeschichte auch einen glaubhaften Hintergrund in ihren Beschreibungen. Allerdings habe ich mich gerade am Anfang mit den Zeitsprüngen und Wechseln zwischen den einzelnen Personen schwergetan, weil es auf mich so wirkte, als wollte die Autorin das komplette Kleinstädtchen charakterisieren. Aus diesem Grund blieben mir Mickey und Lucy sehr lange fremd. 
Ebenso arbeitet sie it vielen Klischees, die mich in dieser Geschichte doch gestört haben (wie beispielsweise das erste Treffen zwischen den beiden, wo Mickey auf mich wirkt wie ein junges, blauäugig verliebtes Mädchen). Mickeys Tagebucheinträge klingen für mich nicht wie Tagebucheinträge, sondern eher wie seine Erzählstimme. 
Allgemein hat mich der gesamte Anfang nicht packen können, weil ich das Kennenlernen zwischen den beiden überzogen und zu kitschig dargestellt fand (er vertraut sich ihr sofort an?). Auch andere genutzte Klischees störten mich (die Affäre der Schwester), das Buch würde dadurch gekünstelt (wie als Mickey Priscilla Rosen schickt ...).
Ausnahmslos alle Charaktere sind "schön" oder "wunderschön". 


Im weiteren Verlauf störten mich einige medizinische Details. Ich kann nicht sagen, wie es in Amerika gehandhabt wird - aber in Deutschland würde keine Ärztin auf die Idee kommen, einen Schwangerschaftstest ohne Zustimmung der Patientin zu machen. KEINESFALLS. Auch, dass sich ausnahmslos fast alle Ärzte in diesem Buch nicht an die Schweigepflicht halten, finde ich sehr unglaubwürdig und schade, weil es dem Buch dadurch Glaubwürdigkeit nimmt. 

Was mich aber ungemein genervt hat, waren die Übersetzungsfehler! Normalerweise lese ich solche Bücher in Originalsprache und mittlerweile bin ich überzeugt, dass es mir in Originalsprache wesentlich besser gefallen hätte.
Da wird von einer Schwangerschaft im 15. Monat geredet. Lucy muss sich einer "Autopsie" unterziehen - was bedeuten würde, dass Lucys Leiche untersucht wird!!! Dabei handelt es sich um die Entnahme einer Gewebeprobe, eine "Biopsie". Da die Autorin Krankenschwester ist, gehe ich davon aus, dass an der Übersetzung geschlampt wurde. Solche Fauxpas dürfen nicht sein!!!
Auch Lilys Antiquitätengeschäft wird anfangs übersetzt und dann auf einmal nur noch auf Englisch als Ghosts in the Attic geführt - ja, was denn nu? Übersetzen oder nicht? 
Aus diesem Grund schiebe ich die Distanz, die sich für mich zu den Charakteren aufgebaut hat, auch auf die schlechte Übersetzung, was ich unglaublich schade finde. Die deutsche Sprache ist eine so schöne Sprache! Dass es dann nicht gelungen ist, dieses an sich sehr interessant umgesetzte Thema richtig zu überführen, macht traurig. 
Gerade der letzte Teil aus Mickeys Sicht ließ mich gänzlich unberührt. Eigentlich ist es so eins schönes Buch, wenngleich ich den Lauf der Dinge vorherzusehen vermochte. Aber es konnte mich emotional einfach nicht erreichen. 



  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

behnert, dänemark, dänmark, drehen, fabrik, falke, fanatismus, fehlgeburt, historie, historischer roman, hunger und kälte, klöppelmädchen, klöppelspitze, mädchenreich, tondern

Das Haus der schwarzen Schwäne

Jelle Behnert
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.05.2017
ISBN 9783746633145
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich habe habe lange überlegt, ob ich dieses Buch mit 4 oder 5 Sternen bewerten würde. Letztendlich habe ich mich für die fünf Sterne entschieden, da der eine Punkt, der von mir Kritik erntet, keinen Fehler der Autorin darstellt.
Aber erst einmal der Reihe nach:

"Du musst dein Schicksal lieben. Dann ist es schön."

Der zentrale Satz dieses Buches, um den sich die ganze Handlung rankt. Falka kommt als Spitzenklöpplerin nach Tondern und trotz der widrigen Umstände in der Spitzenfabrik macht sie das Beste aus ihrem Schicksal – mit den Worten der Autorin geschrieben: sie liebt es.
Jelle Behnert hat einen unglaublich genialen Schreibstil voller Metaphern und ausdrucksstarker sprachlicher Bilder, auf die man sich einlassen muss, um dieses Buch zu genießen. Die ersten 200 Seiten war ich komplett gefesselt.

Dann jedoch schlägt die Handlung um und der Leser historischer Romane fragt sich, ob es sich hierbei denn noch um einen historischen Roman handelt, als Falka dabei ist, ihr Mädchenreich aufzubauen. Meiner Meinung nach wurde dieser Roman falsch klassifiziert. Ich persönlich finde nicht, dass es ein reiner historischer Roman ist, für mich ist es einer eine Art Kunstroman und vor allem ab dem Moment, in dem die Handlung umschlägt, muss man zwischen den Zeilen lesen. Was sagt uns dieses Buch über die Menschen? Es gibt auf jeden Fall unglaublich interessante Denkanstöße!
Zunächst war ich etwas enttäuscht, weil ich mich eben auf einen historischen Schmöker gefreut hatte; man muss sich aber einfach auf diese zweite Ebene des Buches einlassen. Das macht es zu etwas Besonderem.

Allerdings bin ich der Meinung, dass man im Klappentext ruhig einen Hinweis darauf hätte geben können, damit der Leser weiß, womit er es zu tun hat. Wer hier einen „normalen“ historischen Roman erwartet, wird zwangsläufig enttäuscht werden. Aber für den Klappentext kann die Autorin ja nichts.
Wer also Lust auf sprachliche Raffinesse und eine interessante Karikatur der Gesellschaft hat, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Allen anderen rate ich dann doch eher ab.

  (19)
Tags: behner, historie, historischer roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

282 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

araber, erwachsenwerden, erzählung, familie, freundschaft, islam, koran, kurz, monsieur ibrahim, moses, paris, philosophie, religion, roman, tod

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Eric-Emmanuel Schmitt , Annette Bäcker , Paul Bäcker
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.09.2006
ISBN 9783596509577
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

212 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, freundschaft, kinderbuch, liebe, magie, märchen, meister, mord, mühle, mystik, mystisch, otfried preußle, raben, tod, zauber

Krabat

Otfried Preußler , Herbert Holzing
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522202275
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

19.jh. damastweber, hist. roman, 1830, liebe, ändeübergreifen, berei, deutschland, großschöna, historie, historischer roman, industrialisierung, intrig, intrige, lüg, ivonne hübner, liebe, liebesgeschichte, oberlausitz, weber

Die Tuchhändlerin

Ivonne Hübner
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 01.09.2013
ISBN 9783940855459
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als gebildete Tochter eines Damasthändlers unterstützt Luisa ihrem Vater in seinem Geschäft. So lernt trifft sie auf Caspar, den Sohn eines angesehenen Damastwebers, in den Luisa sich verliebt. Um Webermeister zu werden, muss Caspar heiraten, doch Luisa ist nicht die passende Partie für einen armen Weber. Und auch Luisa folgt ihren eigenen Ambitionen, um nicht nur im Schatten der Männer stehen zu müssen.

Das Buch konnte mich schon auf den ersten Seiten fesseln. Es wird abwechselnd aus Luisas und Caspars Sicht berichtet. Die Anziehung, die zwischen den beiden besteht, müssen sie zunächst erst einmal selbst verstehen. Wundervoll wortgewandt lässt die Autorin die Liebe der beiden vor dem historischen Kontext der Weberaufstände entstehen. (Allein die unzähligen Umschreibungen für Caspars einnehmende Augen! Wundervoll!)
Das Handwerk des Webens wird anschaulich dargestellt, ohne schulmeisterlich wirken zu wollen - ganz so, als würden wir uns selbst im Jahre 1830 befinden. Auch die anderen handelnden Figuren - sei es Luisas oder Caspars Familie, die Verleger, Heinz Türpe, die Magd Bettine oder Luisas Freundin Christiana - sind greifbare Persönlichkeiten. Die zuweilen doch sehr ernste Lage versteht die Autorin mit Dialogen aufzuheitern, über die man einfach schmunzeln muss.
Lediglich das Ende erschien mir recht abrupt. Ich hatte das Gefühl, als wäre ein Kapitel abgeschnitten worden.
Nichtsdestotrotz hat mich das Buch von der ersten Seite an begeistert, dass ich es nur wärmstens empfehlen kann. Absolut gelungen!

  (21)
Tags: historischer roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

215 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

adel, anna karenina, ehe, ehebruch, eifersucht, familie, gesellschaft, klassiker, liebe, politik, realismus, russische literatur, russland, tolstoi, weltliteratur

Anna Karenina

Lew Tolstoi , Rosemarie Tietze , Leo N. Tolstoi
Fester Einband: 1.288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 07.09.2009
ISBN 9783446234093
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, landleben, religiöses regeln, thomas hardy, tödliche konventionen, unaufgeklärtheit, verlag anaconda

Tess von d´Urbervilles

Thomas Hardy , anonym
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 30.11.2013
ISBN 9783730600436
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Flug nach Arras

Antoine de Saint-Exupéry , Fritz Montfort
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Karl Rauch Verlag GmbH & Co. KG, 14.03.2017
ISBN 9783792000731
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ali harris, blanvalet, depression, ein tag für ein neues leben, liebe, romance

Ein Tag für ein neues Leben

Ali Harris , Babette Schröder
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734100505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was wäre wenn? Wenn du den anderen Job angenommen oder dem süßen Typen deine Nummer gegeben hättest? Wärst du jetzt glücklicher? 
Bea Bishop geht auf den Traualtar zu, wo Adam auf sie wartet. Doch ist er wirklich der Richtige? Bea stolpert, stürzt und verliert das Bewusstsein – als sie wieder erwacht, lebt sie plötzlich parallel zwei ganz unterschiedliche Leben. In einem stürmt sie aus der Kirche, im anderen heiratet sie Adam. 
Beide Leben halten glückliche und unglückliche Momente für Bea bereit. Aber in welchem gibt es ein Happy End?


Ich habe das Buch auf Englisch gelesen. Anfangs fiel es mir schwer, mich mit Bea zu identifizieren, weil ich sie als sehr überängstlich und unnatürlich empfand. Das gab sich aber nach den ersten Kapiteln. Ali Harris' Schreibstil finde ich sehr gelungen - es hat Spaß gemacht, Bea in ihren beiden unterschiedlichen Leben zu folgen!
Was ich etwas schade fand, war, dass meiner Meinung nach ihr Leben als verheiratete Bea etwas zu kurz kommt. Das Leben der unverheirateten Bea fühlte sich für mich viel realer an (vielleicht ist das von der Autorin auch so gewollt in Bezug auf das Ende); das verheiratete schien immer ziemlich schnell in weniger Kapiteln abgehandelt zu werden. Anfangs hielten sie sich noch die Waage, aber das änderte sich ziemlich rasch.
Auch fand ich schade, dass es einige Dinge gab, die mich haben stutzen lassen, wie beispielweise, dass Kieran 8 Jahre weg war; er selber erzählt aber, dass er ein Jahr durch die Welt gereist ist, sich dann bei der Navy eingeschrieben hat und nun seit fünf Jahren bei der Navy ist. Da komme ich dann aber nur auf sechs Jahre?
Oder Bea, die sagt, dass sie Größe 12 trägt, sich aber von Milly Sachen leihen kann, obwohl Milly als sehr schlank beschrieben wird?


Alles in allem ist die Geschichte aber wunderbar durchdacht. Auch das Ende fand ich wirklich absolut gelungen! Ein Roman, der uns dazu anregt, nicht so viel Angst vor Entscheidungen zu haben und ein bisschen mehr Vertrauen in den Lauf des Lebens. Wirklich zu empfehlen. (:

  (19)
Tags: depression, romance   (2)
 
40 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.