vielleichtsagerin

vielleichtsagerins Bibliothek

125 Bücher, 37 Rezensionen

Zu vielleichtsagerins Profil
Filtern nach
125 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

new york, england, virginia woolf, mrs. dalloway, selbstmord

Die Stunden

Michael Cunningham , Georg Schmidt
Fester Einband: 293 Seiten
Erschienen bei Luchterhand Literaturverlag
ISBN 9783630870618
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers

Jessica Grant , Anna Thalbach , Katharina Thalbach
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 16.04.2010
ISBN 9783837103496
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

279 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

tod, nationalsozialismus, bücher, 2. weltkrieg, krieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , ,
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 27.02.2008
ISBN 9783866048256
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

vergangenheit, alkohol, biografie, schriftsteller, harry rohwolt

Leitfaden zum Abfackeln von Schriftstellerresidenzen

Brock Clarke , Harry Rowohlt
Fester Einband: 411 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 29.08.2008
ISBN 9783036955247
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schiwa, totenwache, humor, familie, großfamilie

Sieben verdammt lange Tage

Jonathan Tropper , Birgit Moosmüller , Andreas Pietschmann ,
Audio CD
Erschienen bei Argon, 01.08.2010
ISBN 9783839810217
Genre: Romane

Rezension:

Oder soll ich besser schreiben: Sieben verdammt öde Stunden? Andere Leser und Hörer mag das Buch gut unterhalten haben. Mich hat es in seinen besten Momenten nicht aufgeregt.

Aber schön der Reihe nach ...

"Sieben verdammt lange Tage" dauert die Totenwache, welche die Foxmans für das verstorbene Familienoberhaupt der Familie veranstalten. Ma, Judd und seine Geschwister - Wendy, Paul und Philip - kommen im elterlichen Haus zusammen, wo sie eine ganze Woche verbringen und kondolierende Gäste empfangen müssen. So viele Stunden gemeinsam auf engstem Raum mit der eigenen Familie - welch eine Qual! Unausgesprochene Emotionen, verdrängte Konflikte, notdürftig vergrabene Ressentiments gelangen in dieser kummergeladenen Situation an die Oberfläche und führen zu Spannungen, die wiederum in lautstarken Konfrontationen münden.

In diese Rahmenhandlung bettet Tropper Judds private Tragödie ein, nämlich die eines gehörnten Ehemanns und werdenen Vaters. Um auch die Fans romantischer Verstrickungen zu bedienen, baut er zusätzlich eine Romanze zwischen Judd und seiner alten High-School-Flamme ein. Mit 16 hatten sie einen Pakt geschlossen: Sollten sie bis zu ihrem 40. Lebensjahr keinen Partner gefunden haben, würden sie heiraten. Klingelt's? Em und Dex, Dex und Em?

Da "Zwei an einem Tag" und "Sieben verdammt lange Tage" in einem Abstand von vier Monaten erschienen sind, kann man - denke ich - Abkupfern ausschließen. Direkt beim Hören dachte ich aber spontan: "Hey, war es bei Nicholls auch nicht so?" und prompt gab es Punkteabzug in der Kategorie Originalität.

Die mit jeder Seite weiter anschwellende Menge an Konfliktherden, schablonenhaft konstruierte Figuren, vulgäre Ausdrücke und häufig auftauchende Beschreibungen sexueller Akte - es mag Leser geben, die solche Art von Humor schätzen, ich gehöre nicht dazu - haben meine Abneigung der Geschichte gegenüber verstärkt, so dass ich letztendlich froh war, als das Hörbuch zu Ende war.

Noch ein Wort zum Sprecher Andreas Pietschmann: Ich bin mit seiner Interpretation der Vorlage nicht warm geworden. Am meisten haben mich die Dialoge der weiblichen Figuren gestört, denn da hob Pietschmann seine Stimme stets an und klang dadurch schon beinahe kastratenhaft & unfreiwillig komisch.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ratgeber, wohnen, wohlfühlbuch, glücklich wohnen, psychologie

Die Psychologie des Wohnens

Uwe Linke
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Nymphenburger, 19.01.2010
ISBN 9783485013086
Genre: Sachbücher

Rezension:

Können vorgefertigte Arrangements aus fremder Hand eigene Wohnbedürfnisse langfristig befriedigen? Uwe Linke, Einrichtungscoach und Vertreter der modernen Wohnpsychologie, schreibt hierzu:

„Es entspricht häufig der Praxis, dass Kunden um Ratschläge fragen, und es findet sich immer jemand, der gerne „Rat-Schläge“ erteilt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass Rat suchende Menschen eher nach einem Leitfaden für die eigene Entscheidungsfähigkeit suchen, als das sie tatsächlich wissen wollen, was andere als gut für sie befinden.“

Das Zitat verweist auf die Grundthese der Wohnpsychologie, welche lautet:

Die Antwort auf die Frage nach dem idealen, weil authentischen Zuhause ruht in einem selbst und wartet darauf, mittels Selbsterforschung aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu werden.

Diese Ich-Gerichtetheit verleiht dem Ansatz eine ungeheure Elastizität: Er passt sich dem Ratsuchenden und seinem Kulturkreis, dem konkreten Raumangebot und Geldbeutel an. Zudem verzichtet er gänzlich auf ästhetische Imperative. Konsequenterweise verzichtet der Autor auf effektvolle Aufnahmen durchgestylter Interieurs. Stattdessen bietet er einen Selbsttest und relevante Leitfragen als Inspirationshilfe an.

Hat man sich, seine Träume, Wünsche und aktuelle Wohndefizite kennen gelernt, besteht die realistische Chance, ein glückbringendes, authentisches Zuhause zu schaffen. Es folgt keinen vorgefertigten Konzepten, sondern geht auf die Bedürfnisse des Bewohners ein und respektiert die essenziellen Werte Sicherheit, Nähe, Ruhe und Rückzugsmöglichkeit, die von Person zu Person unterschiedliche Stellenwerte genießen können.

Aus der Orientierung an der individuellen Biografie sowie Präferenzen und Bedürfnissen geht die Maxime der Wohnpsychologie hervor: keine Bewertung, nur Deutung. Wer im Badezimmer Sichtbeton verbaut hat, Laminat dem Teppichboden vorzieht und Holzverkleidungen klasse findet, muss sich vor keinem Einrichtungsguru rechtfertigen, sondern lediglich die Frage nach dem Warum beantworten – im Stillen für sich selbst. Warum habe ich mich ausgerechnet für diese Gestaltungsmöglichkeiten entschieden? Warum habe ich andere Gestaltungsmöglichkeiten verworfen? Und: Was sagt das über mich und meine Bedürfnisse aus?

Fazit: Ein einfühlsamer Begleiter für die Reise zum Selbst. Diese Mini-Einführung in die Wohnpsychologie widmet sich in informativer Kürze allen Einrichtungsaspekten und Räumen – vom Keller, über das Bad bis hin zum Schlafzimmer; von der Farbe, über die Beleuchtung bis hin zum Bodenbelag ...

  (12)
Tags: ratgeber   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Thousand Autumns of Jacob De Zoet

David Mitchell
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton General Division, 13.05.2010
ISBN 9780340921562
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

laos, krimi, kommunismus, pathologe, gerichtsmediziner

Dr. Siri und seine Toten

Colin Cotterill , Thomas Mohr
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 01.07.2008
ISBN 9783442546428
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Roman hält, was das ungewöhnliche Cover verspricht: Ein ganz und gar unblutiger Krimi mit einer skurrilen Ermittlerfigur der alten Schule und exotischem Setting.

Mit 72 Jahren blickt Dr. Siri Paiboun, der bislang nur mit lebenden Patienten zu tun hatte, der Rente ungeduldig entgegen. Doch die kommunistische Partei von Laos macht ihm einen Strich durch die Rechnung und ernennt ihn völlig überraschend zum einzigen Leichenbeschauer des Landes. Es bleibt dem rüstigen Mediziner keine andere Wahl, als seine neue Aufgabe anzunehmen. Mit Hilfe eines hoffnungslos veralteten Buches auf Französisch eignet er sich etwas Fachwissen an und klärt mit der Unterstützung zweier ebenso unqualifizierter Assistenten von nun an Todesfälle auf.

Über Stress kann sich Dr. Siri nicht beklagen, in der Pathologie geht es angenehm unspektakulär zu. Dies ändert sich schlagartig mit dem Tod von Frau Nitnoy, der Gemahlin eines Parteibonzen. Die Dame stirbt plötzlich bei einem Essen des Frauenverbands, ihr Ehemann gibt nur halbherzig den trauernden Witwer ab. Und schon hat der exzentrische Pathologie seinen ersten Fall, bei dem er sein detektivisches Geschick unter Beweis stellen kann. Sein Interesse am Tod von Frau Nitnoy löst an gewissen Stellen Ärger und Unbehagen aus. O je ... Dr. Siri, pass gut auf dich auf!

Dr. Siri ist unwiderstehlich. Nicht auf die Brad-Pitt-und-sein-Kumpel-George-Nespresso-Clooney-Art. Der Mann ist immerhin 72 Jahre alt und der Altersunterschied ist, bei aller Sympathie, einfach zu groß. Nein, Dr. Siri ist der coole Onkel-oder-aber-auch-Opa-Typ mit Schalk im Nacken und skurrilem Humor, der einen in heiklen Fragen berät, die man den Eltern nie im Leben stellen würde. Als Pathologie agiert er diskret und erinnert an den TV-Gerichtsmediziner Quincy, der im Vergleich zu den Kollegen von heute bemerkenswert unschuldig wirkt.

Dr. Siri ist außerdem ein Rebell mit gesundem Menschenverstand, der sich dem kommunistischen Regime seines Landes passiv widersetzt. Das Regime mit seinen zum Teil schwachsinnigen Auswüchen bekommt im Buch sein Fett weg.

Zu erfahren, unter welchen Bedingungen der Großteil der Laoten leben und arbeiten musste (und immer noch muss), war bedrückend. Aber gerade darin liegt die besondere Qualität dieses Debüts: Cotterill geht mutig auf die sozialen und politischen Bedingungen in kommunistischen Systemen ein, womit er "Dr.Siri und seine Toten" über die typischen Genregrenzen hinwegträgt und auch für geschichtsinteressierte Leser attraktiv macht.

"Dr. Siri und seine Toten" ist dennoch vor allem eines: Ein Softkrimi mit bezaubernden Charakteren und einer durchaus spannenden Handlung. Vorsicht vor Suchtgefahr!

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Sommer der Schildkröten

Nina de Gramont , Gesine Schröder
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 25.02.2011
ISBN 9783746627236
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

73 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 12 Rezensionen

prokrastination, aufschieben, ratgeber, disziplin, lobo

Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin

Kathrin Passig , Sascha Lobo
Fester Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 06.10.2008
ISBN 9783871346194
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ordne ich der Kategorie "Books that saved my life". Der provokante Titel könnte zu der irrigen Annahmen verleiten, es handele sich dabei um ein Pamphlet gegen Disziplin. In Wirklichkeit ist es ein erstklassiger Ratgeber für Menschen, die nichts lieber besäßen als Disziplin. Die Betonung liegt auf besäßen - Optativ, Wunschform. Von erfolgreichen Prokrastinierern für Prokrastinierer in Nöten geschrieben. Einfach toll!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

eifersucht, liebe, ungarische literatur, andere bibliothek, wahn

Die Geschichte meiner Frau

Milan Füst , Mirza von Schüchting , Peter Nádás
Fester Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 01.12.2007
ISBN 9783821862026
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

163 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

musik, liebe, tod, trauer, verlust

Love is a Mix Tape

Rob Sheffield , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 22.08.2007
ISBN 9783462039412
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

240 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 13 Rezensionen

amerika, usa, beat generation, drogen, klassiker

Unterwegs

Jack Kerouac , Thomas Lindquist , ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.03.1998
ISBN 9783499222252
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

japan, liebe, seide, frankreich, seidenraupen

Seide

Alessandro Baricco
Fester Einband: 131 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2000
ISBN 9783492042604
Genre: Romane

Rezension:

"Seide" zeichnet vor dem Hintergrund des Seidenraupenhandels in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine fragile Dreiecksgeschichte, deren zwei Protagonisten miteinander verheiratet sind und in Frankreich leben. Die Dritte im Bunde ist eine irritierend schönen Frau in Japan, mit nicht asiatisch geschnittenen Augen und dem Gesicht eines jungen Mädchens. Ihr begegnet der junge Hervé Joncour auf seiner Expedition in das Land der aufgehenden Sonne, wo er unter Gefahr für Leib und Leben Seidenraupeneier beschaffen soll.

Die Augen dieser Frau, deren Kopf wie der eines Tieres im Schoss ihres Herren und Geliebten (?) ruht, nehmen den Geschäftsmann gefangen.

Viermal hintereinander reist er nach Japan, um kostbare Seidenraupeneier einzukaufen und bei dieser Gelegenheit die unbekannte Schöne, die dem Franzosen mit verstohlenen Blicken und symbolischen Gesten erotisch aufgeladen Botschaften schickt, zu sehen. Joncours zu einer Obsession angewachsene Sehnsucht nach der jungen Frau, mit der er niemals nur ein Wort wechselt, kostet einen 14-jährigen Jungen das Leben und veranlasst Joncours Ehefrau zu heimlichen Maßnahmen, welche die Tausende von Kilometern entfernte Nebenbuhlerin aus den Gedanken ihre Mannes löschen sollen. Die Maßnahmen greifen.

Hervé Joncour und die Unbekannte aus Japan sehen sich niemals wieder. Er entscheidet sich "in den folgenden Jahren für das überschaubare Leben eines Mannes, der keine Bedürfnisse mehr hat." Seine Tage verbringt er "im Schutz maßvoller Gemütsbewegungen." Nicht einmal der frühe Tod seiner Frau kann ihn aus der Bahn werfen:

"Da Verzweifelung ein Übermaß war, das nicht zu ihm paßte, beugte er sich über das, was von seinem Leben übriggeblieben war, und kümmerte sich mit der unerschütterlichen Beharrlichkeit eines Gärtners darum, der am Morgen nach dem Sturm seine Arbeit wiederaufnimmt."

Gebranntes Kind scheut das Feuer. Entscheidet sich Hervé Joncour aus diesem Grund für ein lauwarmes Leben ohne Höhen und Tiefen?

Möglich. Der Geschäftsmann, der eigentlich eine glänzende Militärlaufbahn hätte einschlagen sollen, bleibt bis zum Schluss ein Rästel. Eine Muschel. Verschlossen. Joncours Beweggründe, Gedanken und Emotionen findet der Leser nicht auf dem Papier. Er muss sie imaginieren, konstruieren, erfinden. Auch schön.

Fazit: Eine etwas zu blass geratene, mit feinen Federstrichen gezeichnete Geschichte. Poetisch, langsam, melancholisch. Und sie lehrt ehebrecherische Männer eine wichtige Lektion: Unterschätzt niemals die weibliche Intuition!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hass, fabrik, liebe, verzweiflung, zuneigung

Amy & Isabelle

Elizabeth Strout , Margarete Längsfeld
Fester Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2000
ISBN 9783492042000
Genre: Romane

Rezension:

Meine Tochter, das unbekannte Wesen. Hinterher weiß man es immer besser. Hinterher erscheint immer alles so klar. Doch mittendrin im Geschehen, wie kann man da Warnhinweise von ganz normalen Vorkommnissen unterscheiden? Hätte Isabelle auffallen sollen, dass ihre Tochter sie seit Monaten belügt? Eine Affäre mit ihrem Mathelehrer beginnt? Sie verachtet?

Isabelle zieht ihre Tochter Amy alleine groß, ein schüchternes Mädchen mit bezaubernden Haaren. Die mutmaßliche Witwe lebt sehr zurückgezogen und in ständiger Angst, man könnte ihr ihre moralische Verfehlung aus der Jugendzeit an der Nasenspitze ablesen. Sinnliche Freude leistet sich Isabelle daher nur dann, wenn sie in Gedanken bei ihrem Vorgesetzten verweilt, einem schon etwas älteren Herrn mit Glatze und schiefem Mund, der zudem verheiratet ist und Isabelle als Frau überhaupt nicht wahrzunehmen scheint.

Warum muss ausgerechnet er Amy, Isabelles 15-jährige Tochter, entblößt in einem Auto antreffen? Noch dazu mit ihrem Mathelehrer Mr. Robertson? In eindeutiger Situation? Und überhaupt: Wie kann es das Mädchen wagen, Isabelle bloßzustellen? Ist das der Dank für all die Aufopferung, den jahrelangen Verzicht, die übermenschliche Mühe?

Außer sich vor Wut schneidet Isabelle ihrer Tochter die wunderschönen Locken knapp über den Ohren ab, demütigt sie, beraubt sie ihrer aufkeimenden Weiblichkeit. Gleichzeitig verlässt der unglückselige Mr. Robertson von heute auf morgen die Stadt und bricht Amy das Herz.

Mutter und Tochter erleben eine intensive Zeit. Jede von ihnen erfährt am eigenen Körper weittragende Veränderungen, blickt Wahrheiten ins Gesicht und findet nach schmerzhafter Suche einen neuen Platz im Leben, an dem es sich aushalten lässt. Isabelle, die ihre eigene Blütezeit als Frau ungenutzt verstreichen ließ, lernt ihre Tochter als Frau und sexuelles Wesen zu akzeptieren. Ein stellenweise etwas altbacken wirkender Roman über die komplexe Beziehung zwischen Müttern und ihren Töchtern. Dennoch: Alles in allem bewegend.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

132 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

tod, krebs, gott, krankenhaus, krankheit

Oskar und die Dame in Rosa

Éric-Emmanuel Schmitt
Fester Einband: 102 Seiten
Erschienen bei Ammann, 01.08.2005
ISBN 9783250104940
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebesgeschichte, französische literatur, krieg, klassiker, atom

Hiroshima mon amour

Marguerite Duras , Walter Maria Guggenheimer
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 24.04.2001
ISBN 9783518366127
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

japan, mobbing, unterhaltung, arbeit, irrsinn

Mit Staunen und Zittern

Amélie Nothomb , Wolfgang Krege
Fester Einband: 157 Seiten
Erschienen bei Diogenes
ISBN 9783257062502
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

192 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

selbstmord, familie, schwestern, erwachsenwerden, drama

Die Selbstmord-Schwestern

Jeffrey Eugenides , Mechthild Sandberg-Ciletti , Eike Schönfeld , (Durchsicht) Eike Schönfeld
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 19.03.2004
ISBN 9783498016715
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

manchester, liebe, verlieben, freundschaft, gedanken

Krankmeldungen

Gwendoline Riley , Sigrid Ruschmeier
Buch: 203 Seiten
Erschienen bei Schöffling, 27.02.2009
ISBN 9783895613555
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

japan, liebe, belgien, familie, tokio

Der japanische Verlobte

Amélie Nothomb , Brigitte Große
Fester Einband: 162 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.02.2010
ISBN 9783257067460
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

humor, deutsch, schauspieler, david nicholls, theater

Ewig Zweiter

David Nicholls , Simone Jakob
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.03.2010
ISBN 9783453407930
Genre: Romane

Rezension:

"Ewig Zweiter" handelt von der aufreibenden Odysee des erfolglosen Schauspielers Stephen McQueen durch die grelle Welt des Filmgeschäfts. Seinen größten Erfolg feierte er bisher als Eichhörnchen in einem Lehrfilm für Kinder und wird mit Vorliebe für - sehen wir der ungeschminkten Wahrheit ins Auge - zwar notwendige, dabei aber nicht gerade anspruchsvolle Rollen gebucht. "Regloser Leichnam auf dem Seziertisch" oder aber "namenloser Kurier" durfte Stephen bereits viele Male spielen.

Solche Einsätze bieten Stephen faktisch keinen Spielraum, um sein Talent als wandlungsfähiger Schauspieler unter Beweis zu stellen. So betrachtet ist es vollkommen logisch, dass ihm der große Durchbruch als neuer Stern am Showbiz-Himmel Großbritanniens bislang nicht gelingen mochte. Als er als Zweitbesetzung für die Rolle des Lord Byron in einem prestigeträchtigen Theaterstück gecastet wird, wittert er die eine, großartige, todsichere Chance, endlich groß rauszukommen und es allen zu zeigen.

Zwischen Stephen und dem Weltruhm steht allerdings ein Problem. Das Problem hat einen Namen und tritt in der Gestalt eines charismatischen Schauspielers auf, der soeben zum "zwölftsexiest Mann der Welt" gewählt wurde. Die Rede ist von Josh Harper, der Hauptattraktion des Stückes. Abend für Abend taucht er pünktlich und topfit im Theater auf, liefert sensationelle Vorstellungen ab und wird anschleßend von den Zuschauern frenetisch gefeiert. Vor allem Harpers stählerne gesundheitliche Konstitution bereitet Stephen Kopfzerbrechen. Wird er als Zweitbesetzung jemals zum Zug kommen?

Zu allem Überfluss besitzt Harper einen BAFTA Award und ist mit der phantastischen Nora verheiratet. Das Paar wohnt ganz hip in einer umgebauten Regenschirmfabrik im Herzen Londons, wo es rauschende Partys für seine zahlreichen Promifreunde schmeißt. Harper fliegen all die guten Dinge des Lebens einfach so, während Stephen Mal für Mal in den sauren Apfel beißen muss.

Stephens Karriere als Schauspieler erfährt im Laufe des Buches einen temporären Aufschwung, für den er zahlreiche Demütigungen und Peinlichkeiten über sich ergehen lassen muss. Sie an dieser Stelle auszubuchstabieren, wäre unfair. Daher verrate ich nur so viel: Am Ende des Buches akzeptiert er seinen Mangel an schauspielerischem Talent und sucht an Noras Seite nach einer neuen beruflichen Herausforderung ...

Mit Wortwitz, viel Sinn für Situationskomik und unbestechlicher Beobachtungsgabe karikiert Nicholls in seinem Debütroman die von Absurditäten, Oberflächlichkeiten und schnelllebigen Wer-ist-in-wer-ist-out-Regeln beherrschte Welt des Filmgeschäfts.

Die Figuren sind allesamt hoffnungslos überzeichnet. So verkörpert Josh Harper den Typus "charismatischer Jungstar", Stephen tritt hingegen als der "charmante Loser" auf. "Ewig Zweiter" sehe ich jedoch nicht als eine tiefschürfende Charakterstudie. In meinen Augen ist das Roman vielmehr eine Karikatur, als deren zentrales Merkmal die "komische Überzeichnung" gilt. Insofern kann und möchte ich dem Autor seine stereotype Figurengestaltung nicht zum Vorwurf machen.

FAZIT: Fazit: Mit "One Day", "Keine weiteren Fragen" und "Ewig Zweiter" habe ich drei Nicholls-Romane gelesen, in umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Einen frappierenden Qualitätsabfall konnte ich nicht feststellen, wenn auch "One Day" im Vergleich zu "Ewig Zweiter" ausgereifter und eloquenter erscheint. Nichtsdestotrotz möchte ich dieses Buch jedem empfehlen, dem die meteorologische Tristesse schwer auf den Schulter lastet.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

173 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 15 Rezensionen

indien, mord, diener, bangalore, delhi

Der weiße Tiger

Aravind Adiga , Ingo Herzke
Fester Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 25.03.2015
ISBN 9783406576911
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

freundschaft, kanada, meer, sterben, roman

Das Lächeln des Leguans

Denis Thériault , Saskia Bontjes van Beek , Saskia Bontjes van Beek
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2010
ISBN 9783423248235
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Black Dahlia

James Ellroy
Flexibler Einband
Erschienen bei Mysterious Press, 01.01.1988
ISBN B002GWBHZ2
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
125 Ergebnisse