vielleser18s Bibliothek

727 Bücher, 597 Rezensionen

Zu vielleser18s Profil
Filtern nach
732 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"dänemark":w=2,"geburt":w=2,"selbstzweifel":w=2,"ferienhaus":w=2,"elisabeth büchle":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"glaube":w=1,"weihnachten":w=1,"unfall":w=1,"urlaub":w=1,"kälte":w=1,"band 4":w=1

Unter dem Abendstern

Elisabeth Büchle
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957344991
Genre: Romane

Rezension:

Katja trifft auf einer Hochzeit ihre alte Schulkameradin Carola wieder, spontan entscheidet sie sich, diese auf einen Urlaub nach Dänemark zu begleiten. Dort wollen sie mit ein  
paar Kollegen von Carola Weihnachten und Silvester verbringen. Überrascht stellt Katja bei der Ankunft fest, dass auch Nick dabei ist. Nick ist ebenfalls ein ehemaliger Schulkamerad und derjenige, in den Katja damals verliebt war. Doch Nick schien ihre Gefühle nie zu erwidern. Jetzt beim erneuten Zusammentreffen nach langer Zeit, merkt Katja, dass ihre Gefühle für ihn sich nicht verändert haben.

Humorvoll, romantisch, aber vor allem auch mit Tiefgang erzählt Elisabeth Büchle in ihrem neuen Weihnachtsroman wieder eine fesselnde und ans Herz gehende Geschichte. Dabei kommt auch die Dramatik nicht zu kurz und das schöne, es tauchen auch die alten Protagonisten aus den Vorgängerbänden auf. Dabei muss man kein Vorwissen haben und es wird auch nicht zuviel verraten, sondern eher die Neugier auf die anderen Geschichten geweckt.

NIck und Katja sind in diesem Roman zwei Protagonisten, die durch eine schwierige Kindheit seelische Verletzungen erlitten haben, die Ängste, die Selbstzweifel, haben sie geformt. Während Katja durch ihren Glauben gestärkt worden ist und sich zu einer taffen Frau entwickelt hat, gerät Nick durch das erneute Treffen auf Katja in eine Krise. Das Zusammenspiel der beiden, die Gespräche, die Entwicklung, sind sehr gefühlvoll erzählt worden.

Wer mir von den anderen Protas sehr gut gefallen hat ist Jeffrey, er bringt eine gewaltige Portion Humor und vor allem Weitblick mit ins Spiel und es ist eine Freude gewesen seine Kommentare zu lesen.


"Unter dem Abendstern" verbindet wie die anderen Weihnachtsromane der Autorin den christlichen Glauben mit einer Liebesgeschicht mit Tiefgang. Sehr zu empfehlen!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Helmut Jordan / 50

Arne Dessaul
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.08.2018
ISBN 9783746754833
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Galaxy Kids

Thomas Franke , Björn Steffens
Fester Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957345172
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Galaxy Kids von Thomas Franke ist eine Neuerscheingung im Gerth Medien Verlag. Das Buch beinhaltet zwei Geschichten rund um die Kinder Titus, Leo und Zara, die sich in einer fernen Zukunft auf den Weg machen um das letzte Exemplar der Bibel zu retten. Dafür müssen sie verstreute Bibelteile finden und wieder zusammensetzen.

Passend zu dem Buch gibt es noch Hörspiele. Das Buch umfasst zwei Geschichten, auf einer Hörspiel-CD ist jeweils eine Geschichte. Die Hörspiele sind umfangreicher von den Gesprächen, im Buch wird dafür neben einer sehr abwechslungsreichen Erzählweise (mal in Textform, in Comicform oder als Nachrichten-Chat) auch HIntergrundinfos geliefert, die Figuren werden in Steckbriefform ausführlich vorgestellt, zudem gibt es nicht nur für die Protagonisten Rätsel zu lösen, auch der Leser kann mitraten. Hinzu kommen noch Basteltipps, hier z.B. wie man Lautsprecher selber bauen kann oder wie man einen eigenen umweltfreundlichen Raketenantrieb baut.

Bezug nimmt das Buch auf die 10 Gebote (2. Buch Mose 20,2-17) und die Geschichte von König Josia (2. Könige, Kapitel 22), sie wurden mit in dieses spannende, abwechslungsreiche Buch für Kinder mit hinein gearbeitet.  Die Verknüpfung von christlichen Werten und biblischen Erzählungen mit einer für Kinder spannenden und abenteuerlichen Geschichte ist sehr gut gelungen.

"Galaxy Kids" ist eine neue Serie (so interpretiere ich den Schluss des Buches), die sicherlich nicht nur uns galaktisch gut gefällt.

Die dazu passende erste CD hat meinem Sohn so gut gefallen, dass er sie immer und immer wieder anhört, die zweite ist nun bestellt. Die Hörspielstimmen ergänzen sich gut, es gibt viele verschiedene Sprechrollen, nicht nur einen Erzähler. Daher ist es abwechslungsreich beim Anhören und gut verständlich.

Das Buch und die CDs ergänzen sich, sie können unabhängig voneinander gelesen/gehört werden, dennoch ist beides zusammen eine sinnvolle Ergänzung.

Fazit:
spannend, kreativ, kindgerecht, abwechslungsreich

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"familie":w=2,"freundschaft":w=1,"kinderbuch":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"christentum":w=1,"bibel":w=1,"hardcover":w=1,"geschichtensammlung":w=1,"scm":w=1,"farbige illustrationen":w=1,"helden aus der bibel":w=1,"schule und freizeit":w=1

Von kleinen Helden und großen Abenteuern

Anita Schalk
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 04.06.2018
ISBN 9783417288179
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch "Von kleinen Helden und großen Abenteuern" enthält viele verschiedene Geschichten über Jungen und Mädchen - sie handeln von Freunden und Familie, von Schule und Freizeit und erzählen von Helden aus der Bibel. Eingeteilt in diese drei Gruppen (so auch die Aufteilung im Inhaltsverzeichnis) entsteht  ein bunter, abwechslungsreicher und interessanter Mix.

Die Geschichten stammen von verschiendenen Autoren, sie sind jeweils in großer Schrift geschrieben, so dass es sich auch für geübtere Leser zum Selberlesen eignet. Ansonsten eignet es sich meiner Meinung nach aber besser zum Vorlesen, es bietet zudem auch eine Vorlage für anschließende Gespräche über die Geschichten.
Hervorheben möchte ich , dass längere Geschichten noch einmal unterteilt sidn, mit Kapitelüberschriften, so dass man manche auch auf mehrere Tage aufteilen kann.
Das Buch hat einen festen Einband, es ist schon äußerlich sehr ansprechend gestaltet, die Seiten sind aus dickerem Papier und das Buch daher sehr hochwertig gestaltet.

Die Geschichten sind unterhaltsam, lustig oder spannend, sie sind abwechslungsreich und vielseitig. Sie vermitteln auch christliche Werte, die gut in die Geschichten mit hinein gearbeitet worden ist.

Zudem sind die einzelnen Geschichten schön und vor allem bunt bebildert, so dass man sich das Gelesene bzw. Vorgelesene auch gut vorstellen kann.

Ein ansprechendes Buch für Grunschulkinder, das mit vielen facettenreichen Geschichten auf 240 Seiten für kindgerechte Unterhaltung sorgt.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Der Herr ist mein Hirte

Anita Schalk , Guido Apel
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 12.02.2018
ISBN 9783417288063
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im SCM Verlag ist ein neues Buch von Anita Schalk erschienen, reich und sehr ansprechend illustriert von Guido Apel.

Das Buch eignet sich als Geschenk zu bestimmten Anlässen, denn auf der ersten Seite kann man für den Beschenkten selbst Notizen (Für, Von, Anlass), sowie einen eigenen Wunsch hinterlassen.

10 Doppelseiten, die bunt, passend und vor allem kindgerecht bebildert sind, folgen. Auf jeder Doppelseite befindet sich ein Vers/Spruch aus der Bibel. Jeder Spruch vermittelt Zuversicht oder gibt Trost und Hoffnung. Darunter ist jeweils ein Gebet das zu Bild und Zitat passt.

Am Ende kann der Beschenkte noch selbst ein Foto einkleben und Notizen zu dem Anlass machen.

Das Buch ist geeignet für Kinder von 4-10 Jahren. Es hat mich vor allem durch die wunderbaren Illustrationen angesprochen, aber auch die Idee, die dahinter steckt, den Kindern Mut zu machen, ihnen passende Bibelzitate mit auf dem Weg zu geben, sie im Glauben zu bestärken und dazu kleine Anleitungen für Gebete zu geben, haben mir sehr gut gefallen.

Fazit:
Ein Geschenkbuch für Kinder zu  großen aber auch kleinen Anlässen.


  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"von_doodoo":w=1,"familiengeschichte":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"gutshof":w=1,"altes land":w=1,"jary":w=1

Der Gutshof im Alten Land

Micaela Jary
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442485963
Genre: Historische Romane

Rezension:

Im Alten Land, vor den Toren Hamburgs, lebt die Familie von Voss auf einem Landgut. Doch im Frühjahr 1920, kurz nach dem Großen Krieg, steht ihr Überleben auf wackligen Füßen. Der Hausherr ist seit einem Schlaganfall ein Pflegefall und nicht ansprechbar, die beiden Söhne sind verschollen. Nur die Tochter, Finja, lebt mit ihrer Mutter noch auf dem Gut. Sollte Edzard von Voss versterben, wäre allerdings nicht Finja die Erbin, sondern ihr Cousin Roland, ein unangenehmer und aufdringlicher Zeitgenosse.
Als Clemens Curtius, der Finjas Bruder Lennart im Krieg kennen gelernt hat, da sie sich äußerlich gleichen wie Zwillingsbrüder,  nach seiner Freilassung aus der Kriegsgefangenschaft im Alten Land eintrifft, um der Familie von Lennart zu berichten, trifft er zufällig als erstes Finja. Da Clemens ihrem Bruder wie aus dem Gesicht geschnitten ist, und jeder ihn für den vermissten Lennart halten könnte, gerade nach über sechs Jahren des erstens Wiedersehens, reift in Finja und ihrer Mutter Caroline ein Plan, der ihr Überleben auf der Domäne retten könnte.....

Zu dem Roman gibt es eine etwas über 100 Seiten lange ebook-Vorgeschichte, die man auf allen Portalen für 1,99€ erwerben kann. Um die ganze Geschichte schon von Anfang an verfolgen zu können, empfehle ich diese vorweg zu lesen. Es geht zwar auch ohne, denn die hauptsächlichen Beweggründe und Vorfälle werden natürlich auch ohne diese Geschichte verständlich, aber es ist ein sehr guter Einstieg für diesen Roman und man lernt die Protagonisten so besser oder besser gesagt schneller kennen.

Micaela Jary hat einen fesselnden Schreibstil. Sie berichtet abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen. Aus Sicht der Hauptprotagonisten Finja und Clemens wird erzählt,  aber auch die anderen Protagonisten bekommen ihren Part. Daher hat der Leser einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Handlungsstränge, aber auch deren verschiedene  Denk- und Handlungsweise, sowie das jeweilige Lebensumfeld.
Mich hat diese besonder die Scharade, diese Familiengeschichte sehr fasziniert, ich habe beim Lesen mitüberlegt, wie lange das unentdeckt bleiben wird, was dahinter steckt, wie sich das Ganze auflösen könnte.
Aber auch die verschiedenen Lebensweisen in einer Zeit vor fast 100 Jahren hat mich interessiert, die verschiedenen Berufe, Lebensumstände, Nöte und Sorgen, Möglichkeiten und Lebensweisen.

Es ist eine spannende, verwickelte, aber auch eine romantische Geschichte, die mich wirklich fesseln konnte. Schon nach der Lektüre des ebooks war mir klar, ich muss wissen, wie es weiter geht.
Einzige Kritik, dass ich mir manch eine Szene etwas ausgeschmückter oder länger gewünscht hätte und bei manch einen kleinen Zeitsprung empfand ich manchmal etwas holprig. Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten, denn das ganze drumherum, die Figuren, die Geschichte, die Verwicklungen, die waren toll erdacht und beschrieben.

Am Ende habe ich die kleine Hoffnung, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist, dass es da noch mehr zu erzählen gibt und dass es mit den Figuren vielleicht einen weiteren Roman geben könnte. Potential für eine Forstsetzung ist auf alle Fälle vorhanden !!

Fazit:
Eine tolle, fesselnde, verwickelte Geschichte !

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"sex":w=1,"politik":w=1,"christentum":w=1,"bibel":w=1,"leid":w=1,"zweifel":w=1,"umwelt":w=1,"altes testament":w=1,"christliches sachbuch":w=1,"einsichten":w=1,"gold schürfen":w=1

Goldadern der Bibel

Pieter J. Lalleman
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 03.01.2018
ISBN 9783417253597
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

248 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"redwood love":w=6,"redwood":w=5,"liebe":w=4,"kelly moran":w=4,"redwoodlove":w=4,"#kellymoran":w=3,"autismus":w=2,"tierarzt":w=2,"rowohlt":w=2,"oregon":w=2,"es beginnt mit einem blick":w=2,"kyss":w=2,"kyss verlag":w=1,"roman":w=1,"reihe":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Avery zieht nach einer gescheiterten Ehe mit ihrer autistischen Tochter Hailey in den kleinen Ort 
Redwood in Oregon, in dem seit 10 Jahren ihre Mutter wohnt. Mit was sie nicht gerechnet hat, ist, dass der gesamte Ort über Twitter, Pinterest und Co alle Neuigkeiten innerhalb von MInuten verbreitet, kaum was im Verborgenen bleibt,

sondern von allen diskutiert wird.
Als ihre Tochter einen verletzten Hund findet, hat Avery den ersten Kontakt zum attraktiven Tierarzt Cade O´Grady. Doch beim ersten Mal fliegen die Funken eher wegen einer durch ein Mißverständnis entstandener Abneigung. Doch dieses klärt sich schnell auf. Doch Avery wehrt sich gegen die Avancen des stadtbekannten Schürzenjägers, obwohl sie das Gefühl hat, dass einige Bewohner von Redwood fleißig im HIntergrund die Fäden ziehen wollen, um sie mit Cade zu verkuppeln.

Redwood-Love ist als Trilogie angelegt. Dabei geht es um die drei O´Grady-Brüder. In jedem Band steht einer von ihnen im MIttelpunkt. Den Auftakt macht Cade.

Kelly Moran hat einen unheimlichen tollen, fesselnden Erzählstil. Witzige, aber auch tiefgründige Dialoge, immer wieder spannende Handlungsverläufe, die zusammen mit der knisternden Leidenschaft, die gleich von Anfang bei den beiden Hauptprotagonisten spürbar ist, und den wechselnden Erzählperspektiven einen fantastischen romantischen Roman ergeben.

Als Leser schaut man Avery und Cade über die Schulter. Die wechselnden Perspektiven lassen hinter ihre Fassaden schauen, ihre Gefühle, ihre Einstellungen, ihre Verletzungen, ihre Hoffnungen, aber auch ihre Motive liegen so offen. So kann man sehr gut auch ihre Entwicklung beobachten. Und das ist ein großes Plus bei diesem Buch, dass sich die Figuren authentisch entwickeln. 

Klar, man ahnt schon von Anfang an, wie es "enden" wird, aber der Weg dahin bleibt spannend und abwechslungsreich. Zudem werden die Figuren der beiden Nachfolgerbände gleich mit eingeführt, so dass man am liebsten gleich weiter lesen möchte, wie es den beiden Brüdern demnächst ergeht.

Der symphatische Ort Redwood, mit all seinen manchmal flippigen und neugierigen, aber herzlichen Bewohnern und vor allem die Tierklinik, mit all seinen alltäglichen, manchmal verrückten, aber oft auch ans Herz gehenden Geschichten, dieses ganze Ambiente verzaubert.

Durch diese Geschichte rauscht man nur so hindurch, sie ist wirklich romantisch, knistert erotisch, dennoch sind es aber auch die Probleme der Figuren, die die Protagonisten wiederum auch so verletzlich machen. Eine fantastische Mischung, ein ganz toller gelungener Auftakt einer Serie !


  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

50 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"historischer roman":w=1,"tagebuch":w=1,"juden":w=1,"versteck":w=1,"überwachung":w=1,"weimar":w=1,"verlag lübbe":w=1,"2. wk":w=1,"machtergreifung":w=1,"forum":w=1,"programmiererin":w=1,"stromverbrauch":w=1,"kalorienverbrauch":w=1,"flugsand":w=1,""fahnenflucht"":w=1

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Andreas Eschbach
Fester Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.09.2018
ISBN 9783785726259
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"roman":w=2,"erbe":w=2,"buchladen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"england":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1,"band 1":w=1,"sommer":w=1,"buchhandlung":w=1,"penguin verlag":w=1,"verlag: penguin":w=1

Der kleine Laden in Bloomsbury

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.05.2018
ISBN 9783328103196
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Mein kleiner Laden in Bloomsbury" ist ein humorvoller und romantischer Roman. Das Buch der englischen Autorin Annie Darling erschien bereits unter dem Titel "Der kleine Laden der einsamen Herzen".  Es spielt in einem kleinen Buchgeschäft in London, den die Hauptprotagonistin Posy erbt. Doch das Geschäft schreibt rote Zahlen und so müssen neue Ideen her um den Laden zu retten. Posy verbindet mit ihm mehr als nur einen Ort für Bücher und eine Existenzgrundlage. Hier haben schon ihre früh verstorbenen Eltern gearbeitet, über der Buchhandlung lebt sie mit ihrem 15jährigen Bruder Sam.
Posy hat auch schon viele Idee, wie sie neuen Schwung in die Verkaufszahlen bringen könnte. Aber leider ist sie nicht sehr umsetzungstark bzw. entscheidungsfreudig. Dazu kommt, dass im Hintergrund noch der Enkel der Verstorbenen, Sebastian, agiert, dem die Buchhandlung nach zwei Jahren, sollte sich kein Erfolg einstellen, zufallen wird. Welche Spiele treibt er im Hintergrund ?

Der Roman hat mir einige vergnügliche Lesestunden geschenkt. Auch wenn von Anfang an das Ende ersichtlch erscheint, ha mir der vergnügliche Ton und vor allem das Ambiente der Buchhandlung gefallen. Die Autorin baut auch größere Probleme, wie die Sorgen und Ängste von Posy und vor allem ihre belastende Lebensgeschichte mit hinein. 
Posys Mitstreiter in der Buchhandlung haben alle ihre eigenen ganz speziellen Eigenarten, die Mischung ist bunt, etwas schrill und ausgefallen.
Mit den beiden Streithähnen Sebastian und Posy gibt es Charaktere die sich reiben, die von Herkunft, Art, Lebensumständen, Aussehen, Vorlieben total unterschiedlich sind. Ihre verbalen Attacken sind Spitzen, mit denen sie sich gegenseitig malträtieren. Dennoch ist zumindest von Posy´s Seite, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird und die selber versucht durch schmalzige Romanversuche ihr Leben und vor allem ihre unerwiderte Liebe zu verarbeiten (da kommen immer wieder kleine Einschübe), klar, dass sie Sebastian anhimmelt. Sie erinnert mich ein bisschen an Bridget Jones, auch wenn das Setting ein anderes ist.
Die Vorhersehbarkeit des Endes und auch das manchmal anstrengende Gebaren von Posy wird durch witzige Dialoge und einer Protagonistin, der man selber gerne mal unter die Arme greifen möchte, wieder wett gemacht. Posy ist chaotisch, aber liebenswert, verantwortungsbewußt ihrem Bruder gegenüber, allerdings hat sie Angst vor Veränderungen und Entscheidungen.
Das Buch punktet vor allem mit dem  Schauplatz, denn die Buchhandlung ist natürlich ein Traumsetting für jeden Buchliebhaber.

Fazit:
Wer romantische Bücher mit britischem Humor, Herz-Schmerz-Bücher, die auch ein klein bisschen kitschig sein dürfen, mag, dem kann ich das Buch gerne empfehlen. Ich habe lange mit der Punktezahl geschwankt, werde die 3,5 Sterne, die ich ihm gebe, aber auf 4 aufrunden, da ich doch einige vergnügliche Lesestunden mit dem Roman verbracht habe.
 

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"sachbuch":w=1,"religion":w=1,"glaube":w=1,"gott":w=1,"kirche":w=1,"christentum":w=1,"bibel":w=1,"spiritualität":w=1,"katholisch":w=1,"feste":w=1,"gottesdienst":w=1,"evangelisch":w=1,"religiöser glauben":w=1,"verlag adeo":w=1

Glaube ganz einfach

Yvonne Willicks
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei adeo Verlag, 27.08.2018
ISBN 9783863342128
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Glaube - ganz einfach" oder "glaube ganz einfach"! Ein toller  Titel den man so oder so auslegen kann , der aber das Buch  sehr gut beschreibt. Es ist eine  Aufforderung einfach (wieder) zu glauben, den Glauben Platz in unserem Leben zu schenken. Anderseits ist es aber auch eine Anleitung zum Glauben, es werden Begrifflichkeiten aus der Liturgie und dem Kirchenalltag erklärt und die Autorin Yvonne Willecks, berichtet von ihren eigenen Erfahrungen rund um ihren Glauben.

Übersichtlich in Kapiteln eingeteilt, bunt und abwechslungsreich strukturiert, mit Fotos, Zitaten, Randbemerkungen, weitergehenden Verweisen und vielen Tipps, so macht es auch Freude ihren Ausführungen zu folgen

Die Autorin, Yvonne Willicks ist vielen sicherlich ein Begriff, sie morderiert für den WDR das Ratgebermagazin "Servicezeit" und den "Haushalts-Check".
Nun macht sie Mut den Glauben wieder in unserem Leben zuzulassen. Versucht Barrierehemmungen abzubauen, erklärt in einem lockeren Erzählstil. Klar, vielen, die in ihrer Kindheit oder Jugend mit dem christlichen Glauben in "Berührung" gekommen sind, sind die Bedeutungen von Weihnachten und Ostern ein Begriff. Aber es geht hier mehr: um die Aufforderung auch wieder den Glauben in sein Leben zu integrieren. Sie ermuntert  dazu mal wieder einen Gottesdienst zu besuchen, erläutert in einem Kapitel die Kirchenfeste, macht Mut auch die Bibel wieder einmal in die Hand zu nehmen.
Vor allem der persönliche Erzähstil hat mir sehr gefallen. Willicks vermittelt, dass auch Leid und Streit dazu gehören, das Leben bunt ist, nicht immer nur leicht ist, dass es aber stärkt und man wächst, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist, dass es Gott gibt, der uns Mut und Hoffnung schenkt.

"Glaube gelingt ganz einfach, wenn man dem, was uns alle umgibt und was uns alle geprägt hat, wieder eine Portion Vertrauen schenkt". (Yvonne Willicks)

Ein Buch für alle, die (wieder) zum Glauben finden wollen oder denen es man wünscht, dass sie dahin finden. Aber auch ein Buch, das Mut macht weiter auf seinem Glaubensweg voran zu schreiten, das Fragen beantworten kann und auffordert einfach den Glauben in seinem Leben zuzulassen.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

131 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"krimi":w=3,"thriller":w=3,"lügen":w=3,"psychothriller":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"trauma":w=2,"journalistin":w=2,"haiti":w=2,"vatersuche":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1

Der Abgrund in dir

Dennis Lehane , Steffen Jacobs , Peter Torberg
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was für ein Buch ! Was für eine Geschichte. Es geht langsam los, tiefgründig, aber fesselnd, um dann immer mehr an Fahrt aufzunehmen, bis der Turbogang eingelegt wird und ab da kann man das Buch erst recht nicht mehr aus der Hand legen.

Erzählt wir die Geschichte von Rachel Child. Schon am Anfang ein Ausblick: Sie erschießt auf einem Boot ihren Mann. Dann wird die Geschichte von Anfang an aufgerollt. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter, die Suche nach dem Vater, ihre berufliche Entwicklung. Anfangs ist der Roman eine interessante psychologische Studie, man fühlt mit Rachel, kann ihre Beharrlichkeit auf der Suche verstehen. Dennis Lehane hat einen sehr angenehmen Erzählstil, der einen durch die Seiten gleiten lässt. Und dann wird der Turbogang gezogen. Die Geschichte verändert sich, von anfangs einer Persönlichketsentwicklung, über eine Liebesgeschiche, um dann in einen atemberaubende Thriller überzugehen. Hier ist es ein Katz-und Maus-Spiel, mit vielen, sehr vielen, überraschenden Wendungen, immer wieder neuen Erkenntnissen, die man nicht erwartet hat. Hier läuft das Kopfkino wie wild - man kann sich gerde diese Passagen auch sehr gut als Film vorstellen.

Genauso gut kann man sich aber auch die Hauptfigur Rachel sehr gut vorstellen. Durch die personale Erzählperspektive erlebt man viele Gedanken und Probleme, die sie mit sich selbst ausmachen muss, mit. Allerdings wird auch hier nicht von Anfang an alles aufgezeigt, sondern erschließt sich erst nach und nach beim Lesen.

Die große Spannweite, die dieser Roman abdeckt, dieses einerseits untergründig psychologische, das die  Entwicklung der Figuren so menschlich und verletztlich gemacht hat, anderseits aber auch die Veränderungen im Erzähl- und Handlungsmodus, das ist wie eine Achterbahn der Gefühle gewesen. Langsamer Start mit Aus- und Einblick, um dann rasent schnell viele Kurven und Veränderungen zu nehmen, waghalsige Sprünge, überraschende Momente, die alles bisherige immer wieder auf den Kopf gestellt hat. Am Ende schaut man atemlos zurück und wundert sich, denn so etwas hat man anfangs, beim Beginn, nicht erwartet.

Lehane hat mich überrascht, gefesselt, fasziniert. Eine raffinierte, spannende und tiefgründige Geschichte, über die man auch nach dem Lesen noch eine Weile nachdenkt.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

117 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"liebe":w=6,"new york":w=3,"roman":w=2,"drogen":w=2,"usa":w=1,"sex":w=1,"nacht":w=1,"konflikt":w=1,"autorin":w=1,"obsession":w=1,"die":w=1,"amerikanische autorin":w=1,"1980er jahre":w=1,"amerikanisch":w=1,"zeitgenössische belletristik":w=1

Uns gehört die Nacht

Jardine Libaire , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.07.2018
ISBN 9783257300727
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zwei junge Menschen treffen aufeinander.
Jamey ist ein Sproß aus der Oberschicht, reich, gutaussehend, mit bekanntem Namen, Elite-Univerisität, mit allem materiellen Dingen gesegnet, erfolgreichem Vater, einer Schauspielerin als Mutter. Doch nur scheinbar ist es eine heile Welt.
Elise ist seine Nachbarin, sie kommt aus einer anderen Stadt, aus einem Problemviertel, mit Problem-Vergangenheit. Obwohl weiße Haut, hat sie doch viel von ihrem unbekannten puerto-ricanischem Vater geerbt, mit geflochtetetn Zöpfen und auffälliger, bunter, schräger Kleidung fällt sie auf.
Elise ist so ganz anders als Jameys normales Umfeld. Es beginnt mt einer heißen Affäre und eigentlich sollte es auch nur der Sex sein, der sie beide verbindet. Doch schnell wird mehr daraus. Gespräche, Verständnis, die gleiche Wellenlänge.

Das Buch polarisiert. Die Autorin hält mit ihren Beschreibungen nicht hinter dem Berg, nichts wird beschönt, alles wird ausgebreitet, genauestens und vielfältig beschrieben: vor allem der Sex zwischen den beiden. Aber es ist schnell auch mehr. Es ist vor allem die Charaktersierung der beiden Protagonisten, dies Figuren, die sie geschaffen hat, die sie mit Hintergrund, mit Erfahrungen, mit Wünschen und Hoffnungen, aber vor allem mit seelischen Qualen ausgestattet hat. Das hat mich vor allem fasziniert. Wie sie dies Annäherung, dieses Erkunden, diese Unterschiedlichkeit auch in Worte fassen konnte.

Die beiden sind extrem unterschiedlich. Aus verschiedenen Schichten auf der einen Seite. Jamey aus der begüterten Oberschicht, Ehekrieg der Eltern, Erwartungshaltung des Vaters und der Großeltern. Elise hat ihren Vater nie kennen gelernt, dafür aber die Probleme in ihrem Viertel, einen brutalen Stiefvater, Gewalt und mangelndes Geld, Hunger und finanzielle Nöte. Aber auch die Liebe einer Mutter und von Halbgeschwistern. Schon früh musste sie Verantwortung und Aufgaben übernehmen, zum Überleben auch eine ganz eigene Schlauheit entwickeln, die nicht aus Büchern stammt, sonern vom Leben.
Aber es gibt auch den Unterschiede zwischen den beiden was Reife und Stärke betrifft und schnell wird auch dem Leser klar, wer von beiden der Stärkere ist.

Die Autorin lässt beide Seiten erzählen, die Persepektiven wechseln ständig. Gleich am Anfang ein dramatischer Einstieg: Elise hält eine geladene Waffe auf Jamey und drückt ab. Was ist passiert, wie kam es dazu ? Das immer im HInterkopf liest sich die Geschichte spannend, auch wenn es eine Beziehungsgeschichte, eine Liebesgeschichte ist und kein Spannungsroman.

Mir hat vor allem die Entwicklung der beiden, ihr Überlebungskampf, dieser Halt, den sie sich beide gegeben haben fasziniert und gefesselt.
Ich konnte mir beide sehr gut vorstellen und das macht einen guten Roman aus, dass man sich denken könnte, dass ja, dass hätte auch eine wahre Geschichte sein können. Man fühlt mit, mal leidet man mit, mal  ist man fasziniert, manchmal auch geschockt oder peinlich berührt, denn manchmal serviert die Autorin uns harten Tobak, ist extrem, offen und schonunglos in ihren Beschreibungen.

Ein gelungenes Buch, das man sicherlich noch länger im Hinterkopf behält.


  (68)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"fantasy":w=3,"verrat":w=3,"aura":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"flucht":w=2,"gabe":w=2,"clara benedict":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"sex":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"kampf":w=1

Aura - Der Verrat

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522202428
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gleich vorweg: Ich bin mit Band zwei gestartet, was aber dem Einfinden in die Handlung und die Charaktere nicht gestört hat. Ich war sogleich mitten im Geschehen. Die Trilogie ist konzipiert als Jugendbuchreihe - auch hier gehöre ich nicht zur eigenlichen Ziegruppe, aber was soll ich sagen: ich war gefesselt, es war spannend, es hat mich super unterhalten, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mir dann gleich den dritten Band, der Anfang Oktober 2018 erscheint, vorbestellt.

Gwen erwacht in einem ihr fremden ZImmer. Sie befindet sich in der Akademie, in der Former herangezogen werden. Künstliche Former. Sie ist allerdings ein natürlicher Former und ihr Leben ist in großer Gefahr. Elric versucht sie zu schützen, indem er sie mtten unter Feinden unterbringt, nach dem Motto " Die im Hellen sieht man nicht". Was die Akademie mit den Schüztlngen macht, warum und vor allem mit welchen Methoden sie ausgebildet werden, erschreckt.


Aura - ist einfach eine magische, mystische, geheimnisvolle Geschichte. Mit der Protagonistin Hannah/Gwen habe ich von Anfang an mitfühlen können. Durch ihre Augen habe ich die Akadamie mit kennengelernt, ihre Mitschüler, die Lehrer, die Leader, die Freunde und Feinde. Der Roman handelt von Manipulationen, von Gehorsam, von Drill, von Grenzen, die überschritten werden, von Macht , aber auch von Freundschaft, Zusammenhalt, von Geheimnissen und magischen Kräften. Eine tolle, spannende Mischung.
Die Autorin Clara Bendict hat einen abwechslungsreichen und vor allem fesselnden Schreibstil. Immer wieder passieren überraschende Dinge, die einen dazu bringen immer weiter zu lesen. Aber auch die Gefühle der Protgonisten wurden glaubwürdig und vor allem die manipulativen Handlungen, die die Gruppe so geformt haben, das solche Dinge geschehen, ist glaubwürdig erzählt worden.
Am Ende ein Cliffhanger, der mich schon sehnsüchtig den dritten Band erwarten lässt.
Absolute Leseempfehlung !

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"link":w=1

Sturmzeit

Charlotte Link
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.05.2018
ISBN 9783734105982
Genre: Romane

Rezension:

Der Blanvalet-Verlag hat die Sturmzeit-Trilogie von Charlotte Link  mit einem neuen Design und überarbeitet wieder neu herausgegeben. Die Trilogie erschien bereits Ende der 1990er Jahre und wurde zwischenzeitlich auch vom ZDF verfilmt.

Das Cover ist ein echter Hingucker und gefällt mir ausnehmend gut. Bei dem neuen Design passen nun auch die drei Bände nun optisch richtig gut zusammen, Zudem haben alle Bände den Titel "Sturmzeit" (der zweite und der dritte haben dann Untertitel), dadurch ist auch die Zuordnung für den Leser besser möglich.

Band 1 beginnt mit dem Sommer 1914 auf dem Familiengut der Familie Degnelly in Ostpreußen. Hauptperson ist die junge Felicia. Es ist eine unbeschwerte Zeit für Felicia in der sie sich auch verliebt. Doch mit dem Beginn des 1. Weltkrieges ändert sich alles schlagartig. Verluste, Ängste, Enttäuschungen, Grausamkeiten verändern die Welt und auch Felicia. Aus der unbeschwerten und behüteten Tochter wird eine Frau, die lernt nur auf ihr eigenes Wohlergehen zu schauen und danach zu handeln. Die Protagonistin hat viele Ecken und Kanten, Charakterzüge, die sie nicht gerade symphatisch wirken lassen, die beim Lesen aber interessant zu beobachten sind. Felicia ist keine schwache Figur, sondern eine die lernen musste sich durchzusetzen, zu handeln, zu agieren. Diese Entwicklung als Leser "zu beobachten" hat mich gefesselt.

Gefallen hat mir auch das historische Setting, die vielen geschichtlichen Hintergründe, die hier so nebenbei mit eingeflossen sind und die damit ein Stück deutsche Geschichte wieder lebendig gemacht haben.
Charlotte Link kann fesselnd erzählen. Durch interessante Dialoge, authentisch wirkende Protagonisten und natürlich auch durch die Dramaturgie, die Hochs und vor allem den vielen Tiefs, ist der Roman spannend zu lesen.

Ich habe die Reihe bereits bei der Ersterscheinung gelesen, an manches habe ich mich beim Lesen wieder erinnert, doch nach so vielen Jahren war mir natürlich vieles nicht mehr präsent, so dass ich wieder voll in diesen Roman eintauchen konnte.
Der erste Band endet 1930. Der zweite Band spielt in der Zeit des 2. Weltrkrieges, der 3. Band dann in der Nachkriegszeit.


  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

198 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"palace of fire":w=6,"fantasy":w=3,"c.e.bernard":w=3,"london":w=2,"penhaligon":w=2,"palace of glass":w=2,"c. e. bernard":w=2,"liebe":w=1,"kampf":w=1,"zukunft":w=1,"rebellion":w=1,"berührung":w=1,"magdalena":w=1,"penhaligon verlag":w=1,"magdalenen":w=1

Palace of Fire - Die Kämpferin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.07.2018
ISBN 9783764531980
Genre: Fantasy

Rezension:

Palace of Glass, Palace of Silk und nun der Abschluss der Trilogie: Palace of Fire. Der Titel passt zum finalen Band, denn es geht hoch her und es gibt einige Kämpfe. Innerliche und Äußerliche.
Rea und Robin kehren nach London zurück. Zurück an den weißen Hof. Die erste Hürde müssen sie dort überstehen: um auszuschließen, dass Rea eine Magdalene ist, muss die Prozedur des Glasbläsers überstehen. Dieser Akt und das was darauf folgt, sowie ein Besuch in einer Korrektive, einem Gefängnis der Grausamkeiten, verändert alles. Die Progagonisten reifen, verändern sich, agieren überraschend. Wer ist Feind und wer ist Freund? Rea kämpft mit ihren eigenen Dämonen, dem Geistesfieber und der Kreatur, die nur sie sehen kann und die sie immer mehr attackiert. Ist sie dem allen gewachsen ?

Im letzten Band tritt so mancher, der  bisher im Vordergrund stand, eher in den HIntergrund, dafür gibt es neue interessante Charaktere. Natürlich bleiben auch einige Altbekannte, die nun größeren Anteil an der Entwicklung haben. Dieser Band hat mir besonders dahingehend gefallen, weil man auch als Leser nie richtig wußte, wie wird sich der Einzelne entscheiden, was für ein Spiel spielen die Agierenden. Auf welcher Seite stehen sie?
Die Entwicklung spitzt sich immer weiter zu, offen, wie auch im HIntergrund werden Fäden gezogen. Für welchen Weg wird sich Rea entscheiden ? Wem kann sie trauen, welcher Rat ist der richtige? Viele Fragen, viele Aktionen machen das Buch wieder spannend, auch wenn ich zwischendurch mal einen kleinen, aber wirklich nur klitzekleinen, Hänger hatte.
Das Ende - ja, das überrascht, lässt einen mit zwiespältigen Gefühlen zurück. Es ist anders als erwartet, verlangt vom Leser, dass er vielleicht selbst die Fäden weiter spinnt. Ein Ende zum Nachdenken und Grübeln und vielleicht aber auch ein Ende um doch noch einen weiteren Band anknüpfen zu können ? Wer weiß.

Was mir besonders gefallen hat am vierten Band sind die Parallelen zu Robin Hood. Nicht umsonst heißt Rea auch mit vollem Namen Rea Marian Emris. Und ein Nottingham spielt auch eine Rolle. *Smile*, sehr gelungen, diese moderne Bezug auf die alte Geschichte.

Fazit:
Die Palace-Reihe besticht durch fantasievolle Elemente, verbunden mit Märchen und Sagengeschichten, modernem Leben und einer ausdrucksstarken, vielschichtigen und interessanten Protagonistin.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"polen":w=5,"danzig":w=4,"liebe":w=2,"gustloff":w=2,"sopot":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"berlin":w=1,"musik":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"juden":w=1,"drittes reich":w=1

Wenn wir wieder leben

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520307
Genre: Historische Romane

Rezension:

1963: Wanda trifft auf Andras. Erst durch ihn fängt sie an zu hinterfragen, was ihre Mutter in der Kriegszeit gemacht hat, auf welcher Seite sie gestanden hat, hat sie auch Schuld auf sich geladen? Eine Antwort bekommt Wanda von ihr nicht, im Gegenteil, ihre Fragen stoßen auf Schweigen und lösen etwas aus, dass sie nicht gewollt hat. Wanda begibt sich selbst nach Sopot, dem ehemaligen Zoppot bei Gdansk/Danzig in Polen. Doch auch hier stößt sie nur auf Schweigen.

Gundi lebt in den 1920er-Jahren in Zoppot. Gemeinsam mit ihren Freunden Juliius und Erik und ihrer Halbschwester Lore gründen sie eine Band und nach langer Durststrecke kommt ihr Durchbruch mit dem Lied "Morgen am Meer". Sie befahren mit dem Luxusschiff "Wilhem Gustloff" die Meere und unterhalten die Gäste. Doch nicht alles ist Gold was glänzt, wie weit gehen die vier für ihren Erfolg? Wie verändert der Erfolg sie? 

Es hat ein bisschen gedauert, bis sich der Spannungsbogen im Buch für mich so gesteigert hat, dass ich gefesselt war. Am Anfang braucht es ein bisschen bis ich mit den Protagonisten warm geworden war, bis die Handlung mich fesseln konnte. Allerdings war von Anfang an die Ortsbeschreibungen, die Stimmungen, die eher bedrückende Stimmung bei Wanda und die heitere bei Gundi, die sich mit den zwei Zeitsträngen immer wieder abgewechselt hatten, gut beschrieben worden. Man wird fürs Durchhalten auch belohnt, denn immer mehr passiert auch - dramatisches bei Wanda, Rivalitäten bei Gundi. Und dann nähern wir uns auf Gundis Seite auch immer mehr dem Krieg und den Auswirkungen. Hier wird es auch emotionaler.
Das Ende ist überraschend - ganz anders als man geglaubt hat, eine tolle Wendung.

Charlotte Roth hat die Protagonisten - wie in ihren anderen Romanen - wieder sehr authentisch geschaffen, ihnen Leben eingehaucht, die Szenerie, das Ambiente und die Zeiten sehr gut beschrieben, so dass man beim Lesen Eintauchen konnte und sich alles sehr gut vorstellen konnte. Hier besonders hervorheben möchte ich die Beschreibungen um die Stadt Danzig, und des Seestädtchens Zoppot angefangen von den 20er Jahren bis hin zu den 60er Jahren.
"Wenn wir wieder leben" ist ein Roman, über den man auch nach dem Auslesen noch eine Weile nachdenkt und der mir trotz mancher Längen gut gefallen hat.

  (22)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"band 3":w=2,"familiensaga":w=2,"ostpreußen":w=2,"serie":w=1,"fortsetzung":w=1,"historische romane":w=1,"www.die-rezensentin.de":w=1,"flucht und vertreibung":w=1,"prignitz":w=1,"ulrike renk":w=1,"renk":w=1,"fennhusen":w=1,"ostpreußensaga":w=1

Die Zeit der Kraniche

Ulrike Renk
Flexibler Einband: 515 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746633565
Genre: Historische Romane

Rezension:

Nach "Das Lied der Störche" und "Das Jahr der Schwalben" ist "Die Zeit der Kraniche" nun der krönende und emotionale Abschlußband der Trilogie.


Frederike zu Mansfeld, von ihrer Familie und den Freundinnen liebevoll Freddy genannt, lebt mit ihrem zweiten Mann Gebhardt auf Gut Mansfeld in der Prignitz. Der zweite große Krieg geht inzwischen schon ins 6. Jahr, die Bedingungen werden immer schlechter, auch wenn die Familie durch Eigenbewirtschaftung, Vorratshaltung und dank der findigen Köchin Lore nicht hungern muss. Aber immer noch sind Gebhardt und seine Mutter im Gefängnis in Potsdam, da ihnen das Abhören von Feindsendern vorgeworfen wird. Zudem wird auch die Lage in Ostpreußen, wo Freddys Eltern und Geschwistern noch leben, zunehmend gefährlicher. Alle wissen, der Krieg kann nicht gewonnen werden, doch was wird die Zukunft bringen ? Sollen sie in den Westen fliehen, trotz der Verbote der Gauleitung? Wie wird es nach dem Krieg weitergehen?
Es beginnt eine Zeit der großen Veränderungen.

Die Geschichte liest sich noch gefühlsbetonter, wenn man weiß, dass das ganze Gerippe - das, was den Protagonisten widerfahren ist, was sie erleben und erleiden mussten und auch das, was sie in Bewegung setzen konnten, was sie verändert haben - dass das wahr ist und eine reale Familie erlebt hat. Die Autorin hat diese Geschichte erzählt bekommen, sie hat es nachrecherchiert, hat Zeugenaussagen, hat Dokumente und vieles weitere gesichtet und hat diesen bloßen Fakten Leben eingehaucht. Am Ende des Romans geht die Autorin noch mal auf das die Fakten ein.

Die Protagonisten wirken so real, man ist beim Lesen wirklich mitten dabei und kann sich vieles sehr gut vorstellen. Es ist für uns aus der heutigen Sicht eine ganz andere Zeit, eine vergangene Welt.  Nicht nur das Leben der "Baronin zu Mansfeld" hat sich verändert, durch Freddys Augen und Erlebnisse erleben wir Leser auch das Ende des Krieges, die Zerstörungen, die Kriegsgräuel, aber auch den Umbruch, die Vertreibungen, die Neuanfänge, die Schicksale, die Anfänge des Kalten Krieges und so vieles andere aus dieser Zeit mit. Wir erleben eine starke Frau, die alles für ihre Familie tut, die viel verliert, die trotz allem nie aufgibt.

Das alles in einen sehr informativen, sehr gefühlvollen, sehr emotionalen Roman zu packen, bei denen die Figuren so lebendig wirken, dass ist der Autorin wieder einmal sehr grandios gelungen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"historischer roman":w=3,"liebe":w=2,"usa":w=2,"glaube":w=2,"wissenschaft":w=2,"christlicher roman":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"amerika":w=1,"fluch":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"historischer liebesroman":w=1,"19. jh.":w=1

Das Anwesen

Elizabeth Camden , Julian Müller
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2018
ISBN 9783963620041
Genre: Historische Romane

Rezension:

1898. Dierenpark ist ein verlassenes Herrenhaus auf einer Klippe über dem Hudson River. Seit vor 40 Jahren der damalige Hausherr ums Leben gekommen ist, haben seine Nachfahren das Haus gemieden. Sophie wohnt im benachbarten Dorf und ist neben einer Haushälterin und einem Gärtner die einzige, die dort arbeitet. Nebenbei hat sie auf dem Dach eine Wetterstation angebracht, sie ist fasziniert von der Möglichkeit, dass nun Wettervorhersagen möglich sind und unterstützt mir ihrer ehrenamtlichen Arbeit das Wetteramt. Doch dann kommt Quentin Vandermark, der Enkel des jetzigen Besitzers. Er ist ein granteliger Mann, der nur gekommen ist, um das Gebäude abzureißen, damit der Fluch, der über der Familie zu liegen scheint, gebannt wird. Außerdem ist er nicht nur über die Wetterstation verärgert, sonder auch über die ganzen einträglichen Geschäfte, die sich die Dorfbevölkerung rund um Dierenpark einfallen hat lassen. Doch Sophie wehrt sich - sie will Quentin überzeugen, dass Dierenpark ein ganz besonderer Ort ist, der bestehen bleiben muss.

Elizabeth Camden hat eine ganz besondere Geschichte geschrieben. Mir haben die Charaktere gefallen, die heitere Sophie, die auf den vom Leben gebeutelten Quentin trifft, die Beschreibung des Anwesens, die Handlung, die eine gelungene Mischung aus Spannung, Romantik und Humor ist .
Knisternde Spannung besteht zwischen Sophie und Quentin, die beiden sind grundverschieden, dennoch fühlen sie sich voneinander angezogen. Doch nicht nur ihre Verschiedenheit in ihrer Art trennt sie, sondern auch ihr Glaube, bzw. der Nichtglaube von Quentin.
Zudem ist es spannnend zu lesen, wie sich das dunkle Familiengeheimnis, das die Vandermarks belastet, erst nach und nach enthüllt und auflöst. Der Spannungsbogen bleibt konstant hoch, am Ende wird er zudem noch einmal sprunghaft gesteigert, so dass man noch mehr durch die Seiten fliegt.
Mir haben auch die humorigen Zwischentöne gefallen, wie leicht Sophie ihre Vergangenheit bewertet, aber auch wie manch ein Charakter im Buch beschrieben wird. Der ganze Erzählstil von Elizabeth Camden ist so locker und fesselnd.

Das Buch ist ein christlicher Roman. Gefallen hat mir, wie die Autorin die Protagonisten miteinander das Thema Glaube thematisieren. Die Gespräche, die sie führen, die Zweifel auf der Seite von Quentin und die tiefsitzende Überzeugung und Prägung von Sophie. Ihre Antworten und Erklärungen sind von der Autorin sehr gut in Worte gefasst worden und passen einerseits zur Protagonistin und anderseits auch um die Werte des christlichen Glaubens zu vermitteln.

Fazit: Leseempfehlung !
Sehr unterhaltsamer christlicher Roman  mit Spannung,  Romantik,  Humor und einem dunklen Familiengeheimnis

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"christlicher glaube":w=2,"liebe":w=1,"kunst":w=1,"glaube":w=1,"trauma":w=1,"künstler":w=1,"kindheitstrauma":w=1,"assistentin":w=1,"verlag: gerth":w=1,"nahtoderlebnis":w=1,"rivers":w=1,"francine rivers":w=1,"bindungsängste":w=1,"christliche bücher":w=1,"erscheint 06/2018":w=1

Das Meisterwerk

Francine Rivers , Eva Weyandt
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 18.06.2018
ISBN 9783957342331
Genre: Romane

Rezension:

Grace ist alleinerziehende Mutter eines wenige Monate alten Sohnes. Sie braucht unbedingt eine Arbeit um sich und ihren Sohn zu ernähren. Unterstützung erhält sie bei der Betreuung durch die Familie Garcia, allerdings möchte diese den kleinen Samuel am liebsten adoptieren. Grace befindet sich in einer Zwickmühle. Nach vielen Absagen bekommt sie die Chance als Assistentin des berühmten, aber als exentrisch geltenden Malers Roman Valesco arbeiten zu können. Keine ihrer Vorgängerinnen hat es länger als eine Woche bei ihm ausgehalten. Roman ist weder glücklich in seinem ruhelosen Leben noch zufrieden mit seinen Arbeiten. Um sich abzureagieren zieht es ihn immer wieder nachts hinaus um heimlich illegale Spray-Kunstwerke an Fassaden zu hinterlassen.

Grace ist fest im christlichen Glauben verwurzelt. Roman, der an gar nichts und niemanden mehr glaubt, verspürt aber schon schnell, dass ihn Grace fasziniert. Eigentlich sind sich beide sehr trotz allen Unterschieden sehr ähnlich, beide haben eine schlimme Kindheit hinter sich.  Doch Romans Vorstellungen einer Beziehung passen nicht zu Grace.

Francine Rivers hat einen mega soghaften Erzählstil. Nicht alles wird gleich verraten, viele dunkle Geheimnisse liegen hinter ihren Protagonisten, die Wege, die sie gehen müssen, sind steinig und hart. Es gibt immer wieder neue Wendungen, gefühlvolle und spannende. Die Personen im Buch entwickeln sich, verändern sich. Und nicht von heute auf morgen, es braucht seine Zeit und in dieser Zeit gibt es immer wieder Überraschungen.

Immer wieder wird der aktuelle Erzählstrang durch Rückblenden unterbrochen, mal wird über Grace, mal über Romans Vergangenheit berichtet. Nicht chronologisch, es wird eher immer ein Schritt weiter zurück gegangen. Dadurch steigt aber der Spannungsbogen, da die wahren Ausmaße erst nach und nach ans Tageslicht kommen.

Francine Rivers schreibt christliche Romane mit klaren Botschaften. Auch dieses Buch ist wieder voll davon - es regt zum Nachdenken und Innehalten ein, es bewegt und fördert den Glauben. Darauf muss man sich einstellen, wenn man dieses Buch lesen möchte. Es ist eine zu herzende gehende Geschichte, die sich um das Thema Liebe und Glaube dreht und dabei viele christliche Themen und Grundsätze und vor allem Werte beleuchtet und in den Mitelpunkt stellt.

Fazit:
Wirklich ein Meisterwerk ! Gefühlvoll, spannend, fesselnd. Ein christlicher Roman der Spitzenklasse.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"demenz":w=2:wq=306,"rocky mountains":w=2:wq=78,"liebe":w=1:wq=37972,"usa":w=1:wq=11484,"vergangenheit":w=1:wq=6467,"reihe":w=1:wq=6079,"entführung":w=1:wq=3366,"hund":w=1:wq=1809,"pferde":w=1:wq=1643,"kleinstadt":w=1:wq=828,"pferd":w=1:wq=585,"schweizer autor-in":w=1:wq=119,"ort fiktiv":w=1:wq=99,"zucht":w=1:wq=84,"band 14":w=1:wq=30

Rocky Mountain Horses

Virginia Fox
Buch: 402 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 21.03.2018
ISBN 9783906882369
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Rocky Mountain Horses" ist Band 14 der Rocky Montain Serie.
Das schöne: Jedes Mal steht ein anderes Pärchen im Vordergrund, daher sind die Bände auch unabhängig voneinander zu Lesen.
Diesmal geht es um ANNABELLE, die zurück nach Independence kehrt, auf die Stone-Ranch ihres Onkels Tom. Der leidet unter Demenz und kann sie nicht mehr alleine führen. Kurzerhand übernimmt Annabelle die Pferdezucht, ganz zum Leidwesen ihrer Familie, die Onkel Tom lieber ins Altersheim stecken möchte. Annabelle hat mit den Tieren und Onkel Tom genug zu tun, Zeit für Freieit bleibt ihr wenig. Zudem hat sie seit ihrer letzten Beziehung die Nase voll von Männern. Doch ihr Nachbar Jerome geht ihr nicht aus dem Kopf. Auch JEROME ist mit eigener Farm und zusätzlichen Jobs ausgelastet bis zum Anschlag, hinzu kommt, dass auf unerklärliche Weise immer wieder Kühe von seinen Weiden gestohlen werden. Doch seine neue Nachbarin Annabelle zieht ihn magisch an.

Independence ist eine fiktive Stadt in den Rocky Mountains. Die Autorin Virgina Fox hat mit Annabelle + Jerome nun den 13. Band veröffentlicht. Ich freue mich immer wieder über eine neue romantische Geschichte, aber auch darüber, dass die Protagonisten aus den vorherigen Bänden immer wieder als Nebendarsteller auftauchen und man so weiter über ihre Entwicklung informiert wird.

"Rocky Mountain Horses" reiht sich in diese wundervollen romantischen, aber auch spannenden Geschichten wunderbar ein. Es knistert zwischen den Protagonisten gewaltig, man fiebert bei der spannenden Handlung mit und wird dabei auch überrascht von der Entwicklung, die Autorin beschreibt durch vielfältige und abwechslungsreiche Art die Umgebung, das Landleben, die anfallende Arbeit, aber auch die HIntergründe und Gefühle der Beteiligten, die Dialoge sind  humorvoll und lebendig.

Die Mischung macht es aus, dass man nur so durch die Seiten fliegt und gerne mehr erfahren möchte über weitere Bewohner des fiktiven Städtchens. Weitere  Bände erscheinen zum Glück demnächst.

Fazit:
Liebe + Spannung ! Romantisch und fesselnd. Wieder ein sehr gelungener Band aus der Reihe, der auch unabhängig von den anderen zu Lesen ist.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"versuchung":w=1,"jakob":w=1,"samuel":w=1,"abraham":w=1,"arche":w=1,"schöpfungsgeschichte":w=1,"elisa":w=1,"jona":w=1,"sündenfall":w=1,"kain und abel":w=1,"sinai":w=1,"ahab":w=1,"methusalem":w=1,"debora":w=1,"elia":w=1

Die Stimme des Schöpfers

Titus Müller
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 18.06.2018
ISBN 9783957345271
Genre: Sonstiges

Rezension:

Titus Müller hat sich etliche Geschichten aus dem alten Testament vorgenommen und hat sie etwas anders erzählt. Er hat nicht die Handlung abgewandelt, sondern sich in die einzelnen Figuren hinein gedacht, hat nicht über sie erzählt, sondern hat sie erzählen lassen. Mit ihren Augen erleben wir nun beim Lesen der einzelnen Abschnitte ihre Erlebnisse mit. Das ist dem Autor sehr gut gelungen.
Angefangen von der Schöpfungsgeschichte, über Adam und Eva und die Vertreibung aus dem Paradies, Kain und Abel, Noah, Moses, Abraham, David, Elias, Jona, sowie vielen  weiteren. Auch wenn man natürlich ihre Erlebnisse kennt, bekommt man beim Lesen durch diese neue Sichtweise und den gefühlvollen Erzählstil des Autors doch ein ganz anderes Gefühl für die Ereignisse. Dieser Stil macht aus den Personen von damals Menschen fast "zum Anfassen", man kann den Ereignissen besser nachfühlen. Denn auch sie lebten  mit ihren Schwächen, aber natürlich auch mit ihrem Mut und ihrem Glauben.
Dabei wird der eigene Glaube gestärkt.
Der (moderne) Erzählstil, diese emotionale und etwas andere Sichtweise, die sich dennoch eng an die Bibel hält, hat mir sehr gut gefallen.
Mir hat auch gefallen, dass es einige Kapitel mit mir unbekannteren Figuren gab, manchmal auch kleinere Ereignisse ihren eigenen Abschnitt bekamen. Die Mischung von allen ist sehr breit gefächert und abwechslungsreich.
Die verwendeten Bibelstellen sind aus den Büchern Mose, Richter, Samuel, Könige, Daniel, Jona und der Apostelgeschichte. Am Ende des Buches sind sie (zum Nachlesen) noch einmal detailliert gelistet.

Fazit
Eine ganz andere, emotionalere Sicht auf Erzählungen aus dem alten Testament

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

167 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"koma":w=6,"lily oliver":w=4,"träume die ich uns stehle":w=4,"hoffnung":w=3,"krankenhaus":w=3,"liebe":w=2,"unfall":w=2,"gefühl":w=2,"psychiatrie":w=2,"psychische krankheit":w=2,"angst":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"love":w=1,"verzweiflung":w=1

Träume, die ich uns stehle

Lily Oliver
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426518977
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lara befindet sich nach einem Unfall in einer psychiatrischen Klinik. Sie hat ihre Erinnerungen an die letzen zwei Jahre komplett verloren, dazu kommt, dass sie schon seit Kindheit an dem Zwang leidet ständig reden zu müssen. Durch Zufall landet sie eines Tages auf der Intensivstation der angeschlossenen Klinik und die Stille, die den Komapatienten Thomas umgibt, zieht sie magisch an. Ihre Stimme dringt bis in sein tiefstes Inneres vor und sie schafft es, dass seine Herztöne ansteigen, etwas was sonst keiner vor ihr geschafft hat. Eine seltsame Verbindung entsteht zwischen den beiden - bei der Lara erzählt und zu ihm durchdringt, bei der Thomas aber nicht reagiern oder gar agieren kann. Nur seine Gedanken werden berührt, seine Ängste beruhigt, seine Hoffnung gestärkt.

Die Autorin Lily Oliver, das Pseudonym von Alana Falk, schildert abwechselnd aus Sicht von Lara und Thomas. Der Roman ist tragisch-schön, so gefühlvoll, es steckt voller wunderbarer Zeilen. Es beschreibt zeitgleich Glaube, Liebe und Hoffnung für eine Zukunft, aber auch voller erschreckender Tatsachen, die langsam, aber stetig, über die Vergangenheiten der beiden ans Tageslicht kommen.
Dabei hat mich vor allem der gefühlvolle Erzählstil der Autorin, die so authentisch die menschliche Seite und die medizinischen Probleme der Protagonisten beschreibt,  berühren können. Überzeugend war die Entwicklung dargestellt, sie es die Handlung oder die der Protagonisten.
Lara und Thomas sind mir ans Herz gewachsen und am Ende des Romans habe ich sie nur ungern ziehen lassen.

"Träume, die ich uns stehle", ist ein Roman fürs Herz, er spricht eine große Gefühlspalette an beim Lesen, man fühlt mit, man ist berührt. Aber auch überraschende Wendungen haben dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte, weil ich wissen musste, wie es ausgeht.

Von mir vollste Leseempfehlung für eine fesselnde Geschichte!

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

105 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"kanada":w=7,"liebe":w=4,"nova scotia":w=3,"roman":w=2,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"sommer":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"reise":w=1,"new york":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"trennung":w=1

Sommer in Atlantikblau

Miriam Covi
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422131
Genre: Romane

Rezension:


Lottis Großtante Charlotte stirbt, ist Lotti tieftraurig. Dabei sollte es doch zur Zeit eine glückliche, unbeschwerte Zeit sein, denn sie heiratet in drei Wochen. Am Abend vor ihrem Ableben hat Charlotte ihr noch Flugtickets für sie ihre zwei Schwestern und Mutter nach New York geschenkt, ein Wochenendtrip, den die vier nun mehr oder weniger widerwillig antreten. Doch diese Reise verändert das Leben aller Frauen. Auf der Rückreise müssen sie unfreiwillig in der kanadischen Provinz notlanden, als ein Vulkanausbruch in Island den nortatlantischen Flugverkehr lahm legt.
Sie kommen dank einer Zufallsbekanntschaft mit dem gutaussehenden Connor in einer kleinen Pension unter. Aus dem Kurztrip wird ein längerer Aufenthalt und nicht nur die blauen Augen von Connor verwirren Lotti, sondern auch die verstorbenen Großtante, die sie überall zu sehen glaubt.....

Die drei Schwestern sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, die Älteste ist ein Arbeitsjunkie, Lottis jüngere Schwester ist Hausfrau und Mutter und erwartet ihr drittes Kind. Lotti selbst ist trotz ihrer bevorstehenden Heirat nicht rundum glücklich. Selten haben die Frauen in der Familie in den letzten Jahren gemeinsam die Zeit verbracht - nun müssen sie es. Nicht immer einfach, doch die ruhige Atmosphäre, die Notwendigkeit einfach nur warten zu müssen und sich dabei die Zeit zu vertreiben, bewirkt so einige Erdrutsche im Verhalten und bei den Ansichten der vier Frauen.

"Sommer in Atlantikblau" ist ein Wohlfühloman, ein Buch, dass wenn man einmal angefangen hat, kaum aus der Hand legen kann. Der Schreibstil der Autorin ist abwechslungsreich, fesselnd, mit der richtigen Würze an Romantik, Humor, aber auch mit genügend Spannung. Auch die mit hinein gearbeiteten mystischen Elemente haben mich begeistert. Es ist ein Gute-Laune-Buch, eines, das Lust auf eine solche Reise nach Kanada macht, ich würde die Protagonisten am liebsten selbst kennen lernen, Urlaub in dieser bezaubenden Umgebung und in gerade dieser Pension machen.

Der Roman ist eines meiner Lesehighligts - eine Geschichte, die mich begeistern konnte, bei dem man mitfühlen konnte.
Einfach nur wunderbar ! Volle Leseempfehlung !

  (81)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"erbe":w=2,"gutshof":w=2,"altes land":w=2,"frankreich":w=1,"familiengeschichte":w=1,"e-book":w=1,"1. weltkrieg":w=1,"doppelgänger":w=1,"vorgeschichte":w=1

Der Gutshof im Alten Land: Die Vorgeschichte - Eine E-Only-Kurzgeschichte

Micaela Jary
E-Buch Text
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.05.2018
ISBN 9783641226718
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das ist ganz neu für mich:
Im Augsut 2018 erscheint der neue historische Roman von Micaela Jary : "Der Gutshof im Alten Land". Dazu gibt es nun bereits eine E-Book Vorgeschichte (im Reader angezeigt 99 Seiten), die die Personen spannend einführt.

Es gibt hier zwei Erzählstränge: 1914 lernen sich Jenny, die Küchenhilfe im Schützenhaus, und der jüngste Sprößling und Gutshoferbe Lennart von Voss kennen. Schnell wird klar, Lennart ist ein Hallodri, ein Schürzenjäger, der nichts wirklich ernst nimmt. Sein älterer Bruder Gerrit hingegen, der ernsthaftere Sohn, muss sich entscheiden, welchen Weg er zukünftig einschlagen will.
Im zweiten Erzählstrang erleben wir als Leser mit, wie im Kriegsjahr 1918 Lennart von Voss einen Kameraden kennenlernt, der im veblüffend ähnlich sieht.

Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin und haben mich damit sehr neugierig auf den Roman gemacht. Die Autorin Micaela Jary hat mich gefesselt mit ihrem abwechslungsreichen Erzählstil, mit Spannungselementen, aber auch mit ihren Figuren, mit denen man mitfühlen kann. Die Vorgeschichte hat bewirkt, dass ich den Roman unbedingt lesen muss, denn sie ist mehr als nur ein Einstieg, sie ist ein Beginn, bei dem ich das Ende unbedingt erfahren möchte.

  (71)
Tags:  
 
732 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.