volker_maunz

volker_maunzs Bibliothek

3 Bücher, 3 Rezensionen

Zu volker_maunzs Profil
Filtern nach
3 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

142 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

norwegen, bergen, psychologin, thriller, schärenküste

Schwesterlein muss sterben

Freda Wolff
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 10.03.2014
ISBN 9783352008740
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ungemein packend und spannend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

münster, mathilda, hitler, vater, juden

Vaters Befehl oder Ein deutsches Mädel

Elisabeth Zöller
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2012
ISBN 9783596854479
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein nachdenklich stimmendes und sehr spannendes Buch, konsequent und einfühlsam aus der Perspektive eines Mädchens geschrieben. Paula verehrt Adolf Hitler, liebt ihren Vater, ihre Familie und der Dienst im BDM sind ihr Ein und Alles. Und dann bröckelt ihre heile Welt, um schließlich völlig aus den Fugen zu geraten. Vielleicht geht es der Schriftstellerin Elisabeth Zöller auch um die Frage: Kann man in einem "falschen" Leben ein "richtiges" führen und wie passt das alles zusammen. Muss man sich nicht doch irgendwann entscheiden? Wofür? Und vor allem wogegen. Was ist man bereit aufzugeben? Die Geschichte spielt in Münster. Sie beruht auf Tatsachen und ist sehr empfehlenswert

  (2)
Tags: münster, nationalsozialismus, zweiter_weltkrieg   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

22 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

köln, nationalsozialismus, gestapo, widerstand, edelweißpiraten

Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife

Elisabeth Zöller
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.09.2012
ISBN 9783446240247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Vielleicht macht uns dieser Scheißkrieg ja zu besseren Menschen. Wir lernen die Dinge zu achten, die uns geblieben sind.“ Kurze Zeit später ist er tot … Er gehört zu einer Gruppe jugendlicher Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten. Sie nennen sich Edelweißpiraten. Ihr Treffpunkt ist der Taku-Bunker in Köln. Sie rauchen, erzählen sich Naziwitze, singen ihre eigenen Lieder. Manchmal prügeln sie sich mit der Hitlerjugend, verteilen Flugblätter oder verabreden sich zu Sabotageaktionen. In den Augen der Gestapo sind sie Drückeberger, kriminell und asozial. Dabei versuchen sie nur mit ihren Mitteln, sich nicht von Willkürherrschaft, Hunger, Hoffnungslosigkeit und Angst unterkriegen zu lassen.
Elisabeth Zöller nimmt uns mit in das Köln der Jahre 1943 – 1945. Sie lässt uns sprachlich eindrucksvoll teilhaben am Alltag dieser jungen Menschen – an Freundschaft, Liebe und Wut. Wir riechen Ruß und Kohlebrand, hören das anschwellende Dröhnen der Bomber, spüren die drangvolle Enge in den Zellen des EL-DE-Hauses und sehen die Hinrichtungsstätte am Ehrenfelder Bahnhof: Stricke über einem Rundholz, die Schlingen unter dicken Knoten … Gut recherchiert, authentisch und spannend dargestellt, ist dieser Roman unbedingt lesenswert – für Jugendliche und Erwachsene.

  (3)
Tags: edelweißpiraten, historischer_roman, köln, nationalsozialismus, widerstand, zweiter_weltkrieg   (6)
 
3 Ergebnisse