vronika22s Bibliothek

361 Bücher, 242 Rezensionen

Zu vronika22s Profil
Filtern nach
361 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

40 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

raabe

Schlüssel 17

Marc Raabe
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548289137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romantischer thriller

Verliebt in Monaco: Powerfrau in Nöten

Claude Bennoir
E-Buch Text: 266 Seiten
Erschienen bei null, 11.09.2017
ISBN B075KJ2YZ3
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

provence, schulden, aix-en-provence, roman, liebe

Willkommen in der Provence

Brigitte Guggisberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.06.2017
ISBN 9783453359512
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

hochzeit, weihnachtsroman, goldmann challenge, nantucket island, schneemassen

Winterhochzeit

Elin Hilderbrand , Almuth Carstens
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486540
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

weihnachten, familie, esel, nachkriegszeit, frankfurt

Für immer Weihnachten

Linda Winterberg
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 15.09.2017
ISBN 9783352009051
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ski, verschweigen, mord, täter

Die Frau des Kommissars: Spuren im Schnee

Mart Schreiber
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei neobooks, 11.12.2017
ISBN 9783742761088
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

42 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

thriller, korten, tote, jivaro, visionen, wahn, wirklichkeit, vergangenheit, leserunde, bucherseele79, mord, realitä

LILITH - EISKALTER ENGEL

Astrid Korten
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Independently published, 13.12.2017
ISBN 9781973531456
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lilith – Eiskalter Engel ist die Fortsetzung von "Eiskalte Umarmung“. Ich denke, es ist ein kleiner Vorteil, wenn man den Vorgängerband kennt, aber auf keinen Fall zwingend erforderlich. Ich kenne den Vorgängerband nicht und konnte trotzdem problemlos und gut in die Handlung hineinfinden.


Zum Inhalt möchte ich gar nicht so sehr viel schreiben, weil ich nichts vorweg nehmen möchte. Anna könnte mit ihrem Mann Max, sowie ihrer pubertierenden Tochter Katharina ein schönes Leben führen. Allerdings wird sie von Zweifeln und Visionen heimgesucht, die von ihrer schlimmen Vergangenheit her rühren. Sie hat auch das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Und auch Tochter Katharina hat Visionen, die sie zu den Toten führen. Trotz ihrem zarten Alter von 16 Jahren arbeitet sie auch schon in einem Beerdigungsinstitut und richtet Leichen her. Dann taucht plötzlich Baan auf und freundet sich mit Katharina an...doch kann sie dem mysteriösen Baan wirklich trauen? Auch er scheint ein Geheimnis mit sich zu tragen.

Astrid Korten schreibt einfach immer wieder unglaubliche Thriller. Ihre Bücher packen einem und lassen einem nicht wieder los. Meistens ist es trotzdem nicht wirklich leichte Kost. So ist es auch hier.

Thematisch geht es um das Böse und darum, inwieweit das Böse in den Genen schon verankert ist. Es geht außerdem um abgrundtiefen Hass und um Vergeltung.


Dementsprechend kommt in diesem Thriller von Anfang an Spannung auf und in gewohnter Manier wird der Spannungsbogen bis ganz zum Ende durchgehalten und sogar zwischendurch fast ins Unermessliche gesteigert. Erst einmal mit dem Lesen begonnen, konnte ich das Buch wirklich kaum noch aus der Hand legen. Ich sage nur: Gänsehaut pur!

Die Charaktere sind größtenteils recht mysteriös und eigen. Lange Zeit wusste ich nicht so wirklich, was ich von den einzelnen Charakteren halten sollte und wem ich denn nun wirklich trauen kann.


Wie immer bei den Büchern von Astrid Korten, so hat sie auch für diesen Thriller hervorragend recherchiert. Es hat einfach alles Hand und Fuß und kommt somit sehr glaubwürdig beim Leser an.


Alles in allem wieder in toller Thriller, der den Leser fast mit in seinen Abgrund zieht und für jede Menge Gänsehaut und Atemlosigkeit sorgt.

  (131)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

57 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

spieluhr, sauerland, krimi, www.die-rezensentin.de, verfassungsschutz

Das Lied der toten Mädchen

Linus Geschke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783548289311
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

leserunde, peter barlach, paperback, roman

Caroline hat einen Plan

Peter Barlach , Ulla Ackermann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671521
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Caroline hatte mit ihrem alkoholkranken Vater keine schöne Kindheit. Ihr kleiner Bruder war schwerbehindert und ihre Mutter hat sich überwiegend um ihn gekümmert. Als er stirbt hat Caroline ihr Leben lang Schuldgefühle. Sie arbeitet an der Frischetheke eines großen Supermarkts. Ihr großer Traum ist es aber eine Tapas-Bar in Stockholm eröffnen. Ein Arbeitskollege hat die Idee einen Fleischtransporter zu klauen, und Caroline soll dabei behilflich sein. Ihr Vater lässt sich dazu überreden, das gestohlene Fleisch zu verkaufen und macht auch mit. Ob das gut geht?



Meine Meinung:

Caroline hat auf mich ganz am Anfang einen positiven Eindruck gemacht, der dann aber sehr schnell durch viele schlechte Eigenschaften und Eindrücke ins Negative gezogen wurde. Erst im späteren Laufe der Geschichte konnte ich dann Caroline besser verstehen. Sie hat sich selbst ihr Leben lang Schuld für den Tod ihres kleinen Bruders gegeben und hat dies nie richtig verarbeitet. Obwohl ich ihre Situation und ihr Verhalten dann besser verstehen konnte, so wurde ich doch nie so richtig warm mit ihr.


Die Story ist ganz nett und hat ab der Mitte auch etwas an Spannung bekommen. Bis zum Ende war ich mir nicht wirklich sicher, wie es ausgehen wird.

Es werden auch ernstere Themen wie Alkoholismus, Kindheitstrauma usw. mit eingearbeitet. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass der Autor bei den einzelnen Charakteren etwas mehr in die Tiefe geht. So sind bei mir einige Fragen offen geblieben. Ich weiß bis heute nicht, warum Carolines Chefin, die erst so unfreundlich zu ihr war, sich dann plötzlich so sehr zugunsten Caroline gewandelt hat. Auch konnte ich Caroline nie so ganz richtig verstehen. Die Charaktere wurden allesamt eher so oberflächlich dargestellt.


Fast am besten hat mir der Nebenstrang um Carolines Freundin Bente und ihren Sohn Hannes gefallen. Dieser zeigt den doch guten Charakter von Caroline auf, den ich wirklich an etlichen Stellen in Frage gestellt habe und hat dem Buch zusätzlich etwas Tiefe gegeben.


Der Schreibstil ist angenehm, so dass sich das Buch gut und flüssig lesen lässt. Stellenweise ist die Story mit etwas Humor gespickt. Aber trotzdem hat es mich nicht so wirklich in seinen Bann gezogen. Das lag aber wohl zum großen Teil auch daran, dass ich mit Caroline und ihrem Verhalten in weiten Teilen in keinster Weise einverstanden war.


Auf dem Umschlag ist ein Interview mit dem Autor Peter Barlach. Dort wird er als „Schwedens erster (männlicher) Chick-Lit-Autor“ bezeichnet und hier bezeichnet er sich auch selbst so. Meiner Meinung nach handelt es sich hier in keinster Weise um einen Chick-Lit. Ich hatte aus diesem Grund also auch ganz andere Erwartungen. Ich würde das Buch eher als eine Krimikomödie bezeichnen. Für einen Chick-Lit fehlt mir die Romantik, die an keiner Stelle zu finden ist.

Ich würde für dieses Buch 3-4 Punkte vergeben. Da dies nicht möglich ist, runde ich jetzt aber doch auf 4 Punkte auf.



  (134)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

true-crime-thriller, folterung, brutal, leichenteile, berlin

Wolfswut

Andreas Gößling
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 12.01.2018
ISBN 9783426521328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:


Nach dem Tod des Bauunternehmers Alex Soltau findet seine Frau in der Garage Fässer, in denen Leichenteile von brutal verstümmelten Frauen enthalten sind. Bei lebendigem Leibe wurde diese Frauen brutalst zerstümmelt. Während die Ermittler versuchen, die Mordfälle zu lösen, tauchen bereits die nächsten zerstückelten Leichen auf. Daher wird schnell klar, dass Soltau einen Komplizen gehabt haben muss, mit dem er gemeinsam die Schandtaten begangen hat.


Meine Meinung:


Dieser Thriller ist ein „True-Crime-Thriller“, das heißt er beruht auf wirklichen Begebenheiten. Er basiert auf den Morden eines Serienkillers im hessischen Taunus vor nicht allzulanger Zeit. Das Buch erzählt zwar nicht alles wahrheitsgetreu, aber es hat diese Morde als Grundlage. Von daher ist die Handlung sehr realistisch und da sie sehr brutal ist, fand ich es schon etwas schockierend.


Der Autor Andreas Gößling hat zusammen mit Michael Tsokos die Bestseller „Zerschunden“, „Zersetzt“ und „Zerbrochen“ geschrieben. Er nimmt auch hier kein Blatt vor den Mund. Er schont den Leser nicht, sondern er rüttelt eher wach und schockiert regelrecht.


Der Schreibstil ist zwar durchgängig sehr spannend, aber mir ist der Autor teilweise doch etwas zu sehr in die Details gegangen, so dass trotz aller Spannung auch Längen enthalten sind. Man hätte die 528 Seiten durchaus um hundert Seiten kürzen können, ohne dass inhaltlich etwas verloren gegangen wäre.

Obwohl die Thematik des Buches sehr ernst ist und mit großer Brutalität beschrieben ist, so findet sich doch immer wieder auch eine kleine Prise Humor, insbesondere bei der Beschreibung der Personen. Dies hat mir sehr gut gefallen und hat das Buch noch zusätzlich etwas aufgelockert.


Am Ende hat nochmal eine dicke Überraschung auf den Leser gewartet, mit der man nicht wirklich rechnen konnte.


Das Buch ist meiner Meinung nach nichts für zartbesaitete Gemüter, da die Beschreibung der Morde und der Opfer doch sehr schonungslos und blutrünstig geschildert werden.

Für alle Thrillerleser, die nicht vor Brutalität beim Lesen zurückschrecken gebe ich eine klare Leseempfehlung.

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Todestanz nach Mitternacht

Achim Zygar
E-Buch Text: 199 Seiten
Erschienen bei null, 27.08.2017
ISBN B0753331QF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist bereits der 7. Fall um Kriminalhauptkommissar Haverbeck . Für mich war es die erste Bekanntschaft mit ihm, da ich zuvor noch kein Buch von Achim Zygar gelesen hatte. Und was soll ich sagen – ich wurde angenehm überrascht.


Ins Auge gefallen ist mir dieser Krimi eigentlich wegen seines Covers. Es ist eher schlicht gehalten, sticht aber trotzdem irgendwie aus der Menge heraus. Der darauf abgebildete rote Stöckelschuh und die Blutspur spielen in diesem Buch eine bedeutende Rolle, so dass das Coverbild sehr gut zum Inhalt passt.


Die Handlung spielt in der Stadt Bielefeld. In der Schwimmhalle der Universität wird nachts die Studentin Julia Lutter erschlagen. Die Mordwaffe ist ganz ungewöhnlich: Ein roter High Heel. Kriminalhauptkommissar Haverbeck stößt bei seinen Ermittlungen auf höchst ungewöhnliche Dinge: Julia war nicht nur Mitglied in einem Studentenclub mit merkwürdigen Spielregeln. Sie hatte vor ihrem Tod Sex mit drei verschiedenen Männern! Wer sind diese Männer gewesen? Kommen sie alle als Mörder in Frage?


Eins vorweg: Es handelt sich hier um keinen wirklichen Gänsehaut-Krimi, sondern eher ein Krimi der mit sanfteren Tönen daherkommt. Der Gänsehaut-Effekt bleibt aus, aber trotzdem gibt es einen guten Spannungsbogen, der bis zum Ende erhalten bleibt. Das Ende und somit auch der Mörder ist nicht wirklich vorhersehbar, wenngleich ich durchaus den richtigen Verdacht hatte. Aber ich habe bis zum Ende mehrere Personen verdächtigt.


Der Schreibstil des Autors ist für einen Krimi eher ungewöhnlich, aber er hat mich total begeistert. Er ist sehr metaphorisch und auch immer wieder mit Humor, Wortwitz und Situationskomik gespickt. Die Besonderheit ist aber der teilweise fast poetische Schreibstil mit dem Achim Zygar selbst die gruseligsten Dinge beschreibt. Ich habe noch nie ein Blutbad so schön beschrieben bekommen.

Deswegen hier ein Zitat von Seite 17: "...hat sich das Blut in den letzten Stunden fast vollständig im Wasser verteilt. Wie eine Ansammlung tausender zartroter Rosenblätter, die in der sommerlichen Morgensonne schimmern..."


Ein wenig nimmt der Autor auch kritischen Bezug zu den sozialen Medien und dem Internet. Und ich muss sagen er hat recht, und man sollte dem selbst wirklich auch vorsichtig und etwas kritisch begegnen, damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt.


Die Protagonisten wurden gut gezeichnet und hatten teilweise schon ganz besondere Eigenheiten, aber so ist nun mal das Leben. Ich konnte mir jedenfalls alle sehr gut vorstellen.


Auch das Ende und die Wandlung vom Professor zum Ziegenzüchter war etwas eigen, aber für mich irgendwie trotzdem passend. Vor allem die Zweideutigkeit der Kastration am Ende hat mich köstlich amüsiert.


Für mich ein sehr schön geschriebener und unterhaltsamer Krimi, der mich richtig begeistern konnte und durch seinen Stil für mich absolut gepunktet hat. Darum vergebe ich die volle Punktzahl.



  (99)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, schicksal, gabe, liebesgeschichte, romantisch

Für immer auf den ersten Blick

Hanna Linzee
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492312325
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Anna hat von Kindheit an die Gabe, zu sehen welche Menschen zusammengehören. Daher hat sie eine Schicksalsagentur, um Menschen zusammenzubringen. Nur für sich selbst kann Anna nicht den Richtigen finden. Eine gescheiterte Beziehung hat sie hinter sich, als sie ihren Jungendfreund Benjo nach vielen Jahren wieder trifft….

Meine Meinung:

Das wunderschöne und romantische Cover ist ein wirklicher Blickfang und hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht.


Das Buch enthält auch unheimlich viel Romantik und Herz.

Auch spielt die Magie eine relativ große Rolle. Man sollte also dem Übersinnlichen nicht ganz abgeneigt sein, wenn man das Buch liest.


Die Hauptcharaktere waren sehr sympathische Charaktere, wenngleich ich mich nicht wirklich mit ihnen identifizieren konnte, aber das lag wohl hauptsächlich an ihrer Fähigkeit mit den „Gaben“.


Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Anna in der Ich-Form. Ich hätte es noch etwas spannender gefunden, wenn es zwischendurch Perspektivenwechsel gegeben hätte, so dass man sich auch besser in die anderen Hauptprotagonisten hätte hineinversetzen können.


Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ist sehr gut und angenehm lesbar. Die Kapitel waren nicht allzu lang und hatten für mich auch gerade die richtige Länge.

Zwischendurch gab es im zweiten Drittel etwas Längen, aber dann hat es mich doch wieder gepackt.

Besonders gut hat mir gefallen, dass es am Ende doch noch Überraschungen gab, und das Ende nicht ganz so vorhersehbar war, wie es den Anschein hatte.


Hanna Linzee hat hier wirklich einen sehr schönen und zu Herzen gehenden Liebesroman als Romandebüt geschrieben, der Lust auf mehr macht. Mit viel Romantik und etwas Magie verzaubert sie die Leserinnen und schenkt einfach ein paar schöne und verträumte Lesestunden.

Ich schwanke zwischen 4 und 5 Sternen und vergebe 4 Sterne mit Tendenz nach oben.

  (123)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

lieb, verliebt, wunderbarer humor, liebe humor, glüc

Zum Glück verliebt

Iva Olsen
E-Buch Text
Erschienen bei independently published, 18.10.2017
ISBN B076KD6MGD
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, wohlfühlroman, roman, frauenroman

Gut geplant ist halb verliebt

Lauren Layne , Sonia Savic
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2017
ISBN 9783956497759
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mcginnis

Zweimal heißt für immer

Maggie McGinnis , Angela Koonen
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404175963
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

79 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

hamburg, kaffee, liebe, zweiter weltkrieg, standesunterschied

Die Oleanderfrauen

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453421158
Genre: Romane

Rezension:

Vorweg muss ich gestehen, dass ich historische Romane eigentlich nicht so wirklich mag. Aber bei Teresa Simon ist das anders. Sie lässt in ihren Büchern Geschichte lebendig werden und versteht es bestens, mich mit ihren historischen Romanen in den Bann zu ziehen und zu begeistern! Und so war es auch diesmal wieder mit den Oleanderfrauen.


Nachdem die beiden ersten Romane der Autorin mich nach Dresden und München geführt haben, spielt die Geschichte diesmal in Hamburg. Abwechselnd wird aus zwei unterschiedlichen Zeitebenen berichtet. Zum einen geht es um die Kriegswirren ab 1936 bis rein ins Jahr 1943. Diese Zeitebene wird größtenteils in Tagebuchform dargestellt. Ein anderer Handlungsstrang spielt in Hamburg im Jahr 2016.


Das Buch beginnt mit einem sehr ergreifenden und berührenden Prolog aus dem Jahr 1943. Eine Mutter muss ihr Kind wegen des Krieges verschicken und man kann sehr gut nachfühlen, wie schlimm diese Situation der Kinderversendung für die Mutter gewesen sein muss. Dieser Abschiedsbrief taucht dann im Buch auch erneut auf und der Prolog ist bereits sehr wichtig für die Handlung. Er lässt direkt schon zu Beginn Spannung aufkommen und versetzt die Leser gleich mitten rein in den Roman.


Vom Inhalt möchte ich gar nicht viel verraten, ich denke man muss das Buch einfach lesen! Es geht um Familiengeheimnisse, ein Kaffeeimperium, und vor allem um das Leben zu Kriegszeiten.


Teresa Simon hat ganz geschickt und gekonnt die beiden Zeitebenen verknüpft und normalerweise lese ich lieber die Gegenwartsstränge. Aber hier haben mich beide Zeitebenen gleichermaßen begeistert.

Ich finde es ist der Autorin wunderbar gelungen, beide Handlungsstränge zu einem Ganzen zu vereinen und zugleich in beiden Strängen sehr viel Spannung zu erzeugen. Sehr schön ist es auch wie die Kriegszeiten mit Nationalsozialismus, Judentum, Umgang mit Homosexualität usw. realistisch wiedergespiegelt werden, so dass ich regelrecht Bilder vor Augen hatte. Es wurde auch nichts beschönigt, so dass hier natürlich keine heile Welt dargestellt wird. Das Buch macht daher auch sehr nachdenklich.


Teresa Simon ist auch hier wieder ein richtiges Meisterwerk gelungen. Ein Buch welches einem beim Lesen fast atemlos macht, welches unheimlich berührend ist und trotzdem sehr spannend. Vor allem liebe ich an ihren Büchern, dass sie es wirklich versteht Geschichte interessant und lebendig zu machen.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat aus ihrem Buch, welches unheimlich gut die Stimmung zu der damaligen Zeit beschreibt:

Seite 479: "So schön und gleichzeitig so unendlich traurig habe ich die Liebe noch nie erlebt“.

Ein wunderbares Buch, welches mir unheimlich schöne (aber natürlich auch traurige) Momente beschert hat. Obwohl das Jahr erst begonnen hat, kann ich jetzt schon sagen, dass „Die Oleanderfrauen“ auf jeden Fall eines meiner Lesehighlights 2018 sein werden!

  (68)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

258 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, sabine nemez, todesreigen, maarten s. sneijder, andreas gruber

Todesreigen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442483136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Stich ins Herz

Frieda Lamberti
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 05.12.2017
ISBN 9781503953116
Genre: Romane

Rezension:

Dies ist der Auftakt zu einer neuen Serie um Stine, die sich gerade von ihrem Freund Simon trennt und auch beruflich neu durchstarten möchte. Sie macht sich mit einem kleinen Wollladen „Café Laine“ selbständig. Als weitere Hauptprotagonisten lernt man in diesem Band Oma Lore kennen, sowie Jugendfreundin Franziska, sowie noch einige andere Charaktere.

Ich mag den Schreibstil von Frieda Lamberti sehr. Und auch dieses Buch konnte mich wieder richtig begeistern.
Die Autorin zeichnet die Protagonisten so schön mit ihren Ecken und Kanten; niemand ist hier perfekt. Genau wie im richtigen Leben, so hat jeder seine Schwachpunkte. Dies macht die Charaktere so schön authentisch.

Die einzelnen -angenehm kurzen- Kapitel sind aus unterschiedlicher Sichtweise der einzelnen Protagonisten geschrieben, so dass man sich in alle sehr gut hineinversetzen kann.
Ja, man ist selbst fast mitten im Geschehen mit drin und fiebert richtig mit.

Der kleine, aber feine Spannungsbogen ist bis zum Ende erhalten geblieben und obwohl es eine Liebesgeschichte gibt, so ist das Ende nicht wirklich vorhersehbar. Ich hatte mir eigentlich ein anderes Ende sogar erhofft, aber vielleicht passiert ja in einem der Folgebände noch etwas in dieser Richtung. Denn ich muss sagen Simon ist mir wirklich alles andere als sympathisch. Und das Ende ging mir dann doch etwas zu schnell. Es war regelrecht eine Überraschung für mich, wie das Buch geendet hat.

Mein absoluter Lieblingsmensch hier is Lukas. Er ist ein  Traum-Schwiegersohn und ein absoluter Sympathieträger.

Ich liebe einfach den Schreibstil von Frieda Lamberti, da sich die Bücher immer so schön leicht und schön lesen lassen. Auch dieser Roman ist wieder so richtig schön gefühlvoll und mit viel Herz geschrieben.
Bei mir hat der Band Lust auf mehr von den Spitzenweibern erweckt.

  (110)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, lustig, familie, liebesroman, gefühle

Stockwerk Liebe

Maria Resco
E-Buch Text: 301 Seiten
Erschienen bei null, 08.12.2017
ISBN B0776JYSL6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:


Conny ist am 23. Dezember bei ihrem Hausarzt. Während sie im Behandlungszimmer verkabelt am EKG hängt, beginnt das Praxisteam schon mit der Weihnachtsfeier. Und plötzlich ist alles still. Mühsam befreit sich Conny von den technischen Geräten und stellt fest, dass man sie in der Praxis vergessen hat und sie eingeschlossen wurde. Leider gibt es zusätzlich noch ein technisches Problem und sie stellt fest, dass weder Telefon noch PC funktionieren und ihr Handyakku leer ist. Doch plötzlich stellt Conny fest, dass sie nicht als Einzige in der Praxis vergessen wurde…


Meine Meinung:


Nachdem ich schon die Bände der „Urlaubs-Reihe“ von Maria Resco mit Begeisterung gelesen habe, wusste mich dieses Buch genauso zu begeistern.

Allein schon die Idee zum Plot fand ich richtig genial. Mal ein ganz anderes Weihnachtsbuch!


In gewohnter Manier von Maria Resco ist der Schreibstil sehr gut und flüssig zu lesen.

Die Charaktere sind interessant gestaltet und gut dargestellt.

Auch dieses Mal lebt das Buch wieder vom Humor und von der Situationskomik. Allerdings gibt es auch eine richtige Liebesgeschichte, die mit eingebettet ist. Also außer Humor, ist auch sehr viel Romantik enthalten.


Zwischendurch schlägt die Autorin aber auch immer wieder ernstere Untertöne an, so beispielsweise wenn es um die Karriere in der elterlichen Firma geht.


Das Buch ist in verschiedenen Zeitebenen geschrieben. Neben Kapiteln aus der Gegenwart gibt es auch immer wieder Kapitel, die etliche Jahre vorher gespielt haben. So erfahren die Leser häppchenweise, was sich in der Vergangenheit ereignet hat, und warum es zum Bruch zwischen Conny und Joe gekommen ist.


Alles in allem ein toll zu lesendes Buch mit viel Romantik und noch mehr Humor, welches einfach ein paar schöne Lesestunden verspricht.

  (131)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

filme, liebe, kino, popcorn, glück

Glück schmeckt nach Popcorn

Marie Adams
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.11.2017
ISBN 9783734104947
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Martha glaubt nicht mehr an die wahre Liebe, da sie, als sie schwanger war, von ihrem Freund schwer enttäuscht wurde. Sie führt in Köln nun eigenständig ein kleines Programmkino. Ihre Mitarbeiterin und zugleich Freundin Susanna wird jedoch schwanger und zieht nach Hamburg. Auf der Suche nach einem neuen Mitarbeiter trifft Martha auf den Filmstudenten Erik, der selbst einen Film dreht. Erik arbeitet nun zusammen mit Martha in deren Kino. Aber kann er auch Marthas Herz erobern oder eher der Filmkritiker Stefan?



Meine Meinung:

Sowohl der Buchtitel als auch das Cover gefallen mir sehr gut. Beides passt auch prima zu dem Inhalt des Buches.

Im Buch selbst geht es sehr viel um Kino und Filme und irgendwie kam beim Lesen eine richtige Nostalgie bei mir auf. Ich habe das kleine Lichtspielhaus mit seiner heimeligen und gemütlichen Atmosphäre direkt vor Augen gehabt.


Die Hauptprotagonisten Erik und Martha sind sehr unterschiedlich. Aber bekanntlich ziehen sich Gegensätze ja an.

Meine absolute Lieblingsfigur in diesem Buch war Erik. Er war für mich der Traummann schlechthin, weil er vom Charakter her wirklich toll bei mir ankam.

Sein Konkurrent um die Gunst von Martha war Stefan. Während er mir anfangs nicht wirklich unsympathisch war, so wurde er mir im Laufe des Romans immer unsympathischer.


In dem Buch geht es natürlich um Liebe und Trennungsschmerz, sehr viel auch um Filme, aber auch um Themen wie Selbstfindung, Vertrauen usw.

Das Ende war allerdings ziemlich vorhersehbar. Ich hätte mir noch ein paar Wendungen oder Überraschungen gewünscht, um einen besseren Spannungsbogen zu erzielen.


Es gibt viele schön geschriebene Stellen in dem Buch. Der Schreibstil ist sehr angenehm und gut zu lesen. Meine Lieblingsstelle ist auf Seite 248: "Schönheit lag im Auge des Betrachters. ....Sie musste dahin kommen, sich selbst mit liebevolleren Augen zu betrachten". Solche Stellen sind einfach wunderschön und regen zum Nachdenken an.


Insgesamt ein schöner Liebes- und Selbstfindungsroman, der etwas Nostalgie aufkommen lässt und auch ein wenig gute Laune verbreitet. Außerdem macht dieses Buch eindeutig Lust auf Kino.

  (115)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, weihnachten, hund, sozialstation, hunde

Kleiner Streuner - große Liebe

Petra Schier
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783956497513
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Eva war ein Jahr in London und ist nun wieder zurück. Zum Leidwesen ihrer reichen Eltern, die gerne möchten, dass sie in ihre Firma einsteigt, arbeitet sie in einer Sozialstation.

Mir ihrem Kollegen André hatte sie vor 2 Jahren mal kurz ein Verhältnis, das sie aber aus Angst verlassen und verletzt zu werden beendet hat, bevor es etwas Ernstes wurde.

Nun führt ein kleiner Hund namens Streuner die beiden wieder näher zusammen. Ob es André gelingen wird, Evas harte Schale zu knacken und ihr Vertrauen zu erobern? Er bekommt Schützenhilfe von Streuner und den Weihnachtselfen, sowie vom Weihnachtsmann höchstpersönlich.


Meine Meinung:

Es handelt sich hier um einen absolut romantischen und gefühlvollen Roman, der einem so richtig schön in Weihnachtsstimmung versetzen kann. Aber natürlich kann jeder der gerne ein zu Herzen gehendes und romantisches Wohlfühlbuch sucht, das Buch auch zu jeder anderen Jahreszeit lesen.


Die beiden Hauptprotagonisten Eva und André waren mir gleichermaßen sympathisch und ich habe sie beide sehr ins Herz geschlossen. Ganz besonders habe ich beim Lesen immer den Schlagabtausch und die Kabbeleien zwischen den beiden genossen, aber genauso auch die Szenen, wo sie sich einander näher gekommen sind.


In kursiver Schrift konnte man zwischendurch auch immer die Gedankengänge und Überlegungen des kleinen Hundes verfolgen. Diese waren so süß geschrieben, dass ich mich in Streuner absolut verliebt habe, und ihn am liebsten selbst adoptiert hätte. Dies waren eindeutig meine Lieblingsszenen im Buch. So möchte ich stellvertretend eine Stelle zitieren:

Seite 168: „Ich weiß ich habe schon gegessen, aber das da auf dem Herd riecht einfach himmlisch! Speck und Eier gehen immer, ganz egal wie viel man vorher schon gegessen hat. Bitte bitte gib mir was ab.“ Ich habe den kleinen Hund beim Lesen immer vor Augen gehabt und auf dem Cover sieht er einfach auch so süß aus.


Obwohl ich das Übersinnliche eigentlich nicht so sehr mag, so haben mir trotzdem auch die Stellen mit dem Weihnachtsmann und den Elfen gut gefallen. Es hat einfach wunderbar gepasst und sich sehr schön eingefügt.


Trotz aller Romantik, so hat das Buch auch ernstere Untertöne, die etwas zusätzliche Tiefe geben. Eva hat erfolgreiche und wohlhabende Eltern, die ihrem Kind nicht wirklich Liebe und Verständnis gegeben haben. Von Kindermädchen und Internat großgezogen hat Eva auf wahre Elternliebe weitgehend verzichten müssen und leider benehmen sich die Eltern nun immer noch sehr materialistisch. Aus diesem Grund muss Eva erst lernen, sich auf einen Menschen wirklich zu verlassen und ihm zu vertrauen und tut sich damit sehr schwer.


Das Ende war zwar nicht sehr realistisch und vorhersehbar, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Manche Bücher schreien förmlich nach einem HappyEnd und in diesem Fall ist das so. Alles andere wäre wahrscheinlich eine Enttäuschung gewesen.


Alles in allem wirklich ein absolut wunderbarer und romantischer Wohlfühlroman für wunderschöne Stunden, den ich allen empfehlen kann, die dieses Genre mögen und natürlich auch allen die ein Herz für Hunde habe.

  (117)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Windmühlenträume

Brigitte Janson
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548290225
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller, miissbuch, krimi, die letzte erkenntnis, bernadette calonego

Die letzte Erkenntnis

Bernadette Calonego
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Edition M, 17.10.2017
ISBN 9781542048521
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch besteht aus zwei unterschiedlichen Handlungssträngen: Zum einen wird ein Handlungsstrang aus der Sicht von Lester Debuisson berichtet, der versucht, den Tod seines Bruders aufzuklären. Dieser ist vor 4 Jahren gestorben, aber der Tod konnte nicht wirklich geklärt werden.
Dabei stößt Lester auf die Namen dreier Wissenschaftler, die alle
im selben Jahr mysteriös ums Leben gekommen sind. Er verfolgt diese Spuren und stellt Nachforschungen an.

Der zweite Handlungsstrang rankt sich um Tia Brekmann, die mit ihrem Freund auf einer kanadischen Pferderanch Urlaub machen möchte. Allerdings ist sie erstmal alleine auf der Ranch und das obwohl sie ein Trauma hat, da ihr Vater erschossen wurde. Die Verbindung zwischen den beiden Handlungssträngen ist, dass Tias Vater einer dier ums Leben gekommenen Wissenschaftler war.

Das Buch beginnt mit einem spannenden und vielversprechenden Prolog. Danach hat meiner Meinung nach die Spannung etwas nachgelassen und das Buch war für mich teilweise etwas langatmig. In der zweiten Hälfte hat dann die Spannung etwas zugenommen und gegen Ende kam dann richtig Fahrt rein.
Sehr schön ist es, das die Autorin sehr viel ernste Themen in den Thriller mit eingepackt hat, wie beispielsweise Sekten, fanatischer Glaube, Evolution oder Umweltprobleme.

Positiv fand ich auch den Wechsel der beiden Handlungsstränge, und dass die Fäden dann am Ende zu einem gemeinsamen Ganzen zusammengeführt wurden.

Insgesamt ein solider und gut durchdachterThriller, der aber etwas spannender hätte sein können. Ich würde das Buch sogar eher als Roman bezeichnen.

  (107)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

susan mallery, schwestern

Mein Herz sucht Liebe

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 08.05.2017
ISBN 9783956496684
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

krimi, berlin, havelland, profiler, strichermilieu

Dunkel Land

Roxann Hill
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671385
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Verena Hofer hat die kleine Tochter ihrer tödlich verunglückten Schwester bei sich aufgenommen Daher benötigt sie dringend Geld und einen neuen Job. Sie nimmt das Angebot an, sich die nächsten drei Monate um den Neffen der Hausherrin von Gut Wuthenow zu kümmern. Überrascht stellt sie bei der Ankunft fest, dass der Neffe kein Kind ist, sondern der geniale Kriminalist Dr. Carl von Wuthenow . Er wurde kürzlich angeschossen und leidet seitdem unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses. Carl lehnt eigentlich eine Betreuung ab. Verena, die das Geld dringend braucht, geht einen Deal mit ihm ein: Er lässt sie ihren Job machen, sie hilft ihm bei der Ermittlungsarbeit. Und schon ihr erster Fall hat es in sich: Eine übel zugerichtete Leiche wird auf einem Berliner Bauplatz gefunden. Bald stellt sich heraus, dass es sich um einen Serienmörder zu handeln scheint. Alle Spuren führen ins Strichermilieu. Und schon ist Verena mitten drin in einem Kriminalfall...

Meine Meinung:

Dieser Krimi konnte mich restlos überzeugen. Es war mein erstes Buch aus der Feder von Roxann Hill, aber ganz bestimmt nicht mein letztes.

Der Schreibstil ist absolut gut zu lesen und richtig unterhaltsam. Die kurzen Kapitel haben mir sehr gut gefallen.

Es kommt schnell Spannung auf, die dann auch wirklich bis zum Ende des Krimis durchgehalten wird. Mehrfach denkt man auf der richtigen Spur zu sein, doch am Ende kommt nochmal eine dicke Überraschung, und alles ist anders als man dachte.


Es kommen zu keiner Zeit Längen auf und da in dem Buch etwas mehr als nur Krimi enthalten ist, ich würde fast sagen eine Mini-Romanze, liest sich das Buch ausgesprochen unterhaltsam.

Auch konnte ich mir sowohl das Gut Wutherow, als auch die Protagonisten sehr gut vorstellen und hatte regelrecht alles vor Augen.

Da die Morde im Strichermilieu spielen erhält der Krimi noch zusätzliche inhaltliche Tiefe durch diesen ernsten Hintergrund.


Aufgrund des Autorennamens Roxann Hill war ich der festen Überzeung, dass es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen handeln muss. Umso überraschter war ich als ich festgestellt habe, dass es sich um einen deutschen Krimi handelt. Auf jeden Fall ein Autorenname, den ich mir merken werde.


Da auch eine ganz kleine Romanze in den Krimi andeutungsweise mit eingebaut wurde, bin ich sehr gespannt ob es eine Fortsetzung um Carl und Verena geben wird. Denn das Ende lässt noch einiges offen...

  (140)
Tags:  
 
361 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks