welldon

welldons Bibliothek

19 Bücher, 2 Rezensionen

Zu welldons Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

197 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

jeff kinney, gregs tagebuch, jugendbuch, kinderbuch, familie

Gregs Tagebuch 9 - Böse Falle!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt ,
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 20.11.2014
ISBN 9783833936500
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

abenteuer, freundschaft, kinderbuch, wolf, schaf

Das wilde Määäh und die Monster-Mission

Vanessa Walder , Zapf
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785579701
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das wilde Määäh

Vanessa Walder
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH, 24.07.2014
ISBN B00LV30D4I
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.880)

6.047 Bibliotheken, 28 Leser, 20 Gruppen, 87 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.01.2000
ISBN 9780828818551
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Weil ich nicht für 7 Bücher einzelne Rezensionen erstellen mag, was ich vielleicht später mal mache, deshalb habe ich mir mein Lieblingsbuch rausgesucht: Harry Potter und der Gefangene von Askaban.

Es gibt viele Leute hier, die haben viel über alles geschrieben, was im Buch passiert. Das mache ich jetzt nicht, weil am KLappentext steht es eh kurz und mehr erfährt man, wenn man das Buch selber liest, was ich jedem empfehlen würde, der lesen kann, aber sonst würde er  das hier ja auch nicht lesen können. 

Harry Potter ist einfach die coolste und spannendste Serie von der Welt. Und das ist der beste Band. Warum? Harry ist ein bisschen älter und er ist nicht mehr nur nett wie in Band 1und 2. Manchmal ärgert er sich und dann tickt era uch mal aus und das find eich richtig, weil das passiert schon mal. 
Gleich am Anfang ist die Tante von seinem Adoptivvater total fies zu ihm und dann verzaubert Harry sie und haut ab. Da sieht er zum ersten Mal einen total grusligen Riesenhund. 
Später glaubt er dann, dass der Hund der Grim ist und dass  der ihm zeigt, dass Harry bald sterben muss.  Das ist schon sehr viel spannender wie in den zwei Büchern davor, aber es ist nicht so schlimm, dass ich es nicht meinen kleinen Geschwistern vorlesen kann. 
Dann erfährt Harry, dass der irre Syrius Black, der im ersten Band noch Syrius SChwarz heißt, aus dem Zaubergefängnis ausgebrochen ist (darum der Titel von dem Buch, weil das Zaubergefängnis heißt Askaban). Und dass der Harry töten will.  Man sagt, er hätte shcon viele Leute getötet. Das schlimme ist, dass der Syrsius auch Harry Eltern auf dem Gewissen hat.  Und Harry will sich deshalb rächen, obwohl alle sagen, dass er es nicht machen soll. Vor allem seine Freunde Ron und Hermine. 
Warum ich das Buch am meisten mag: Es ist total spannend und manchmal auch irgendiwe gruselig.  Gleichzeitig ist es aber auch das witzigste und allen Büchern und man muss immer wieder lachen. 
Deshalb ist es für mich das beste Buch der besten Serie. Aber wie es ausgeht, sage ich nicht hier.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.788)

5.622 Bibliotheken, 36 Leser, 14 Gruppen, 65 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.202)

16.171 Bibliotheken, 59 Leser, 28 Gruppen, 324 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.242)

10.395 Bibliotheken, 43 Leser, 29 Gruppen, 219 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.1999
ISBN 9783551551689
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

kinderbuch, tiere, party, richtfest, zoo

Das wilde Pack lässt es krachen

Boris Pfeiffer , Andre Marx ,
Fester Einband: 127 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.03.2008
ISBN 9783440112557
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

museum, tiere, kinderbuch, abenteuer, zoo

Das wilde Pack schmiedet einen Plan

Boris Pfeiffer , Andre Marx ,
Fester Einband: 127 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 09.08.2007
ISBN 9783440110386
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

zoo, insel, tiere, schiff, stadt

Das wilde Pack endlich am Ziel

Boris Pfeiffer , Andre Marx ,
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 06.02.2012
ISBN 9783440124727
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

familie, freundschaft, kinderbuch, wolf, schaf

Das wilde Määäh

Vanessa Walder , , Zapf
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579695
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

242 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

comic, greg, tagebuch, schnee, gregs tagebuch

Gregs Tagebuch 6 - Keine Panik!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt , Jeff Kinney
Fester Einband: 218 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 25.11.2011
ISBN 9783833936371
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(412)

558 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

comic, tagebuch, schule, greg, lustig

Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt!

Jeff Kinney , Collin McMahon ,
Flexibler Einband: 217 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 17.03.2011
ISBN 9783843200059
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

174 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

greg, gregs tagebuc, tagebuch, familie, bester freund

Gregs Tagebuch 8 - Echt übel!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt ,
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 21.11.2013
ISBN 9783833936494
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.155)

4.531 Bibliotheken, 37 Leser, 15 Gruppen, 97 Rezensionen

liebe, dystopie, panem, jugendbuch, suzanne collins

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Suzanne Collins , Hanna Hörl , Silke Hachmeister , Peter Klöss
Buch: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783841501356
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.343)

6.740 Bibliotheken, 83 Leser, 39 Gruppen, 467 Rezensionen

panem, liebe, dystopie, katniss, krieg

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Hanna Hörl
Fester Einband: 431 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.01.2011
ISBN 9783789132209
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.254)

14.517 Bibliotheken, 108 Leser, 30 Gruppen, 409 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

194 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

john green, jugendbuch, looking for alaska, englisch, liebe

Looking for Alaska

John Green
Flexibler Einband
Erschienen bei Speak, 01.01.2006
ISBN B0052IGH66
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.461)

9.568 Bibliotheken, 76 Leser, 9 Gruppen, 318 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist so: Ich liebe John Green. Ich halte ihn für einen herausragenden Schriftsteller. Kaum einer, der heute so originelle Ideen hat und so einen ausgesuchten Humor, der dich einfach umhaut. Nein, natürlich ist "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" nicht so komisch wie "Looking for Alaska" (erste Hälfte). Schließlich geht es um zwei Jugendliche, von denen zumindest eine den Tod vor Augen hat. Wir wissen von Anfang an, dass Hazel nicht zu retten ist. Nachdem der Autor auch lange genug auf dem Schluss herumreitet zu diesem Buch, das sie immer wieder liest, bin ich davon ausgegangen - SPOILER - dass sein Buch genauso enden wird: mitten im Satz. Hätte ich genial gefunden. 
Mein Problem mit dem Buch (noch einmal: Ich liebe John Green!) ist Folgendes: Erstens glaube ich ihm die Dialoge nicht. So redet keine 16jährige und kein 17jähriger, egal wie todkrank sie sind und was sie schon alles erlebt haben. Beide Teenies klingen wie John Green. Es kommt nie der Punkt, an dem du weißt, wer wann spricht. Teilweise stimmt auch Isaac mit ein und klingt wie John Green. 
Zweitens: Es ist schwer, eine gute Liebesgeschichte zu erzählen, weil Liebesgeschichten nur über Emotionen funktionieren. Wenn du nicht fühlt, ist die Geschichte wertlos. Soweit so schwierig. Alle Romane funktionieren über Emotion. Die muss der SChrifsteller erwecken. Er muss es schaffen, dass ich als Leser seine Figuren liebe und dass es mir wichtig ist, was ihnen zustößt. Das kann John Green, versteht mich nicht falsch. Er kann es besser als die meisten. Aber das scheint er nicht zu wissen. Das ist jetzt das dritte Buch, in dem er die Emotionen, die Hauptemotionen, nur dadurch erntet, dass er seine Hauptfiguren aufbaut, sie überlebensgroß und wunderbar macht und sie dann schlachtet. Ja, schlachtet - wie das Opfer auf der Schlachtbank. Das klappt natürlich, man heult, man ist traurig (auch als Junge). Aber es ist eigentlich ein Trick und dazu ein eher billiger. Das hat mich schon total gestört bei "Brücke nach Terabithia" (nicht Green, sondern Patterson). 
Warum versucht Green nicht einmal, es nur durch seine Kunst zu schaffen, dass wir Leser seine Figuren lieben und seine Geschichten lieben? Warum erzeugt er Emotionen nicht durch das, was er in seinen Figuren und Geschichten zum Leben erweckt statt durch den Tod, der immer traurig und endgültig und unfair ist und der ganz für sich Emotionen abruft. Warum verlässt sich der Schriftsteller John Green nicht ein Mal auf sein Können, statt sich am Ende wieder den Sensenmann zu Hilfe zu rufen? 
Ja, das Buch erzählt von der Ewigkeit innerhalb gezählter Tage, alles gut, alles klar. Ihr habt Recht. ABER: Am Ende ist es eine Liebesgeschichte, die weniger mutig ist als Romeo und Julia - nicht, weil hier nicht Shakespeare schreibt (den kann ich eh nicht lesen), sondern weil Shakespeares Drama noch ehrlich sagt: Wir wissen nicht und werde nie wissen, was gewesen wäre, wenn. Aber dass wir es nicht erfahren, dass ist unsere Schuld. 
Nein, Green setzt gleich andere Vorzeichen: Die beiden Protagonisten werden sterben und jetzt haben sie x Tage, um die Liebe zu finden. Drei, zwei, eins: Los. 
So, jetzt ist einer der beiden tot. Noch 30 Seiten Heulen und dann ist gut. 
Ich mochte das Buch stellenweise. Ich mag Greens Art zu schreiben immer. Aber hier ist mir etwas aufgestoßen, was ich bei Looking For Alaska schon unterschwellig gefühlt habe. 
So, jetzt könnt ihr mich schlagen. 

  (8)
Tags:  
 
19 Ergebnisse