wiebykev

wiebykevs Bibliothek

66 Bücher, 54 Rezensionen

Zu wiebykevs Profil
Filtern nach
66 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Rattenscharfe Nachbarn

Lotte Römer
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.11.2015
ISBN 9783739200828
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

thriller, rode, historisc, fesselnd, lotterie

Das Los

Tibor Rode
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 13.03.2014
ISBN 9783431038934
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

lolaca manhisse, lolaca, tödliches spiel - gefangen, insel, psychothriller

Tödliches Spiel - Gefangen: Thriller

Lolaca Manhisse
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei null, 26.03.2014
ISBN B00JAB0BHM
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

erotik, liebe, verrat, draw me, fernando

Draw me

Rika Federkleyd
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Cupido Books, 01.02.2014
ISBN 9783944490052
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, science fiction, entbehrung, träumt, preis

Genesis. Die verlorene Schöpfung

Thariot
E-Buch Text: 569 Seiten
Erschienen bei null, 06.02.2014
ISBN B00I60NPTY
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klapptext:
Elias' Welt ist sieben Jahre alt. Sieben sehr kalte Jahre, die viele seiner Geschwister nicht überlebten. Was vor dem Absturz geschah, weiß er nicht, seine Erinnerungen beginnen mit dem Tag, an dem der Computer ihn aus dem Tiefschlaf holte. Seitdem vergeht kein Tag an dem er nicht auf der Suche ist. Auf der Suche nach einem Platz zum Überleben und einem rothaarigen Mädchen, von dem er beinahe jede Nacht träumt. Als eines Tages eine Rettungsmission in der Arktis auftaucht, realisiert Elias genau zwei Dinge: Er ist alles andere als ein normaler Mensch und seine Retter würden keine Sekunde zögern ihn zu töten. Die Welt der talentierten Ärztin Anna hingegen kennt keine Entbehrung. Trotzdem wendet sie sich von ihrer privilegierten Karriere ab und stürzt sich in das Abenteuer ihres Lebens. Um zu den ersten Menschen zu gehören, die eine fremde Sonne aufgehen sehen, ist sie bereit jeden Preis zu zahlen. Jeden.
Meinung:
Der Autor Thariot erzählt hier eine Science Fiction Geschichte in 5 Phasen.
Erfährt man in der Alpha Phase wie Elias und seine Geschwister zusammen in der Arktis um ihr überleben kämpfen, kommen in den nächsten Phasen die einzelnen Personen und die Ereignisse zum Tragen, die zu diesen Absturz geführt haben. Auch von der Planung und der Sinn der eigentlichen Expedition wird in den verschiedenen Zeiten und Orten erzählt bis hin zum eigentlichen Geschehen.
Insgesamt ist der Schreibstil sehr leicht und flüssig zu lesen die wissenschaftlichen Details sind dann allerdings doch sehr anspruchsvoll.
Die Darstellungen der Protagonisten und auch der Künstlichen Intelligenzen KI finde ich sehr hervorragend in ihren Charakteren beschrieben.
Insgesamt sind die einzelnen Phasen sehr lang geschrieben und auch waren die Personen Anna/Anna und Kira oder Kira und Anna/Anna sowie Anna und Anna lange Zeit nicht ganz verständlich für mich.
Das Ende war dann leider etwas zu hastig und übereilt und hätte doch nun wieder für mich länger sein können. Es kommen so viele spannende Ereignisse und außergewöhnlich, unerwartete Erkenntnisse zusammen, die zwar insgesamt schlüssig sind aber ich hätte über das eine oder andere gerne etwas mehr erfahren. Ich kann nur hoffen, dass es eine weitere Folge geben wird.
Insgesamt ein außergewöhnlicher, spannender und interessante Science Fiction Roman, der viel Spaß beim Lesen macht und den man gerade zum Ende hin nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Eine absolute Leseempfehlung für alle Science Fiction Fans mit 4 Sternen von mir. 

  (4)
Tags: fantasie, fantasy, künstliche intelligenz, since fiction, weltraum   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

124 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, elfen, magie, schatten, kobrin

Kobrin - Die schwarzen Türme

Caroline G. Brinkmann
Buch: 432 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 03.03.2014
ISBN 9783944544557
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

krimi, 2014, polizeiliche ermittlungen, plagia, universität

Der Doktor und sein Fälscher

Alexander Emmerich
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Der Kleine Buch Verlag, 01.03.2014
ISBN 9783765088063
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf einer privaten Promotionsfeier fällt den beiden Ermittlern Olivia von Sassen Moritz Martin aus dem 4. Stockwerk ein Mann, sprichwörtlich vor die Füße.
Bei den Toten handelt es sich um einen ehemaligen Privatdozent der Universität. Schnell wird allen klar, dass es sich nicht um einen Selbstmord handelt.
Somit beginnt der 2. gemeinsame Fall der beiden Ermittler in Mannheim. Bereits am nächsten Morgen wird der Hausmeister der Universität erschossen aufgefunden. Für Olivia und Moritz stellt sich die Frage ob es zwischen den beiden Toten einen Zusammenhang gibt und ob es vielleicht noch zu weiteren Morden kommen wird und vor allem warum? Die Zeit drängt!
Für mich ist der 2. Band der Krimi Reihe Olivia und Moritz von Alexander Emmerich sehr gut gelungen. Er liest sich fließend und verständlich, vor allem sind die Plots zusammenhängend und nachvollziehbar.
Die Zusammenarbeit zwischen den Ermittlern Olivia und Moritz sind locker und amüsant geschrieben, wobei Moritz schon mal zu unkonventionellen Maßnahmen bei der Ermittlungsarbeit greift.
Der Erzählstil ist in der 3. Person, wobei auch die Gedanken des Täters zum Tragen kommen. Was für mich aber anfangs etwas verwirrend war.
Der Mörder wird für den Leser unerkannt als „ Der Schatten“ bezeichnet. Daraus ergibt sich im jeweiligen Leseabsatz die Bezeichnungen „der, er, sie oder die“. Wobei sich „ sie und die auf das Wort „die Schlangengestalt“ bezieht und nicht, das der Mörder weiblich oder männlichen Geschlechtes ist.
Das Ende war für mich nicht überraschend, was von mir aber nicht negativ angesehen wird. Ganz im Gegenteil.
Mit jeder neuen Information bei den Ermittlungen, die schlüssig und nachvollziehbar für mich waren, bekam ich die Vermutung auf den Täter und sein Motiv. Nur blieb immer die Frage, ist meine Vermutung überhaupt richtig. Damit blieb für mich der Spannungsbogen auch ausreichend erhalten.
Über ein paar kleine Fehler im Sachverhalt, konnte ich lächelt hinweg sehen, man muss ja nicht unbedingt einen Krimi 1:1 mit einer echten Polizeiermittlung gleich setzten.
Für mich ist „Der Doktor und sein Fälscher“ ein schöner Regional Krimi aus einer Mannheimer Krimi Reihe. Wobei jeder Fall für sich abgeschlossen wird und man zum Verständnis nicht zwangsläufig den vorherigen Band gelesen haben muss.
Mir hat das lesen viel Spaß gemacht hat, deshalb von mir 5 Punkte und eine Leseempfehlung für Krimi Fans.  

  (1)
Tags: ermittlerteam, krimi, krimi-reihe, polizeiliche ermittlungen, spannung   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, partnerschaft, beziehungsratgeber, glück, paarprobleme

Für immer verliebt

Nina Deißler , Claudius Mach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.02.2014
ISBN 9783426785904
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

humor, ruhrpott, krimödie, loretta luchs, krimi

Einer gibt den Löffel ab

Lotte Minck
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Droste Vlg, 01.03.2014
ISBN 9783770014910
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einer gibt den Löffel ab ist die 2. Ruhrpott- Krimödie von Lotte Minck.
Loretta Lurchs die bei einer Sexhotline arbeitet hat sich einen Traum erfüllt und sich als Kandidatin bei der TV Kochshow „ Einer gibt den Löffel ab“ beworben.
Beim Casting wird sie aus 30 Mitbewerbern ausgewählt und eröffnet am Montag als erste Gastgeberin die Kochwoche.
Zu ihrer großen Freude ist einer der Gäste ihr guter Freund Frank.
Isolde ist ihr auf Anhieb sehr sympathisch. Mit Karlheinz, der nicht nur total steif ist sondern auch noch Choleriker zu sein scheint und Jacqui die nicht nur strohdumm sondern, wie soll es auch anders sein, sich als einen aufgehenden Stern am Promihimmel sieht, ist die Runde komplett.
Verläuft der erste Abend zwar friedlich aber doch sehr steif, beginnt bereits am Dienstag bei Isolde, die Situation zu explodieren, vor sowie auch hinter der Kamera.
Am Mittwoch, sind sie als Gäste bei Karlheinz eingeladen, der sie nur vor der laufenden Kamera überfreundlich in seiner Villa empfängt.
Allerdings wird ihnen nicht nur ein lauwarmes Dinner und als Dessert ein zu warmes Eis serviert, sondern auch eine eiskalte Leiche.

Von Lotte Minck wurde mir hier eine erfrischende Komödie mit einem Schuss Krimi serviert.
Die Geschichte um Loretta, die in 3. Person geschrieben ist, ließ mir oftmals die Tränen vor Lachen in die Augen steigen. Der Humor mit der diese Geschichte gepaart mit einem Krimi geschrieben wurde, war für mich völlig neu.
Mit Franks seinen Ruhrpott Dialekt, den man aber sehr gut verstehen kann und mit der doch wie ich meine, sehr authentische Hintergrundbeschreibungen, von einer uns fast allen bekannten TV Sendung, fand ich das Buch einfach genial.
Mit den Dialogen zwischen den Kandidaten, Loretta mit ihre Freunde und deren humorvollen, urkomischen Art, die lebhaften Beschreibungen wie z.B. den Paradiesvogel Doris uvm. machen den Roman von Anfang bis Ende mit seiner lockeren, spritzigen Art zu einem ganz besonderen Lesevergnügen. 

  (4)
Tags: humor, kochduell, krimi, krimi-reihe, krimödie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

rache, liebe, christian, liebesroman, gefühle

Herzensrache

Mella Dumont
E-Buch Text: 215 Seiten
Erschienen bei null, 19.02.2014
ISBN B00IK0IVE4
Genre: Liebesromane

Rezension:

Biggi gewinnt 21 Millionen Euro im Lotto. Natürlich möchte sie diese Nachricht sofort ihren Freund Bernhard erzählen.
Bevor es aber dazu kommt muss sie fest stellen, das ihr geliebtes Bärchen sie mit der gemeinsamen Kollegin Josie betrügt.
Sie ist reich, sie liebt es eigene Webvideos zu erstellen um sie bei YouTube einzustellen und sie beschließt sich an Bärchen zu rächen.
Sie gründet zusammen mit dem Medienunternehmer Carsten eine Firma. Ihre Idee ist eine Art Big Brother Show fürs Internet. Innerhalb kürzester Zeit stellen sie und ihre neuen Mitarbeiter eine neue Containershow auf die Beine.
200. 000 € werden als Gewinn für das Siegerpaar ausgeschrieben und natürlich sind Bernard und Josie mit unter den Bewohner in der Containerwelt.
Mit der Zeit muß Biggi feststellen, das Rache nicht nur süß ist sondern manchmal auch bitter.
Der Roman ist sehr spritzig und locker geschrieben.
Vorrangig wird aus der Sicht von Biggi erzählt, wechselt aber auch mal in die Sicht von Bernhard und Josie.
Zum Ende hin schwächelt der Roman leider für mich etwas. Fazit: wo Geld ist kommt Geld hin und ohne Geld ist man nichts wert.
Insgesamt lesenswert ein heiterer, entspannender Roman für nette Lesestunden ohne besondere Tiefen, der sich schnell und einfach wegließt.  

  (1)
Tags: entäuschung, liebe, rache   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

london, mord, krimi, rache, entführung

Schlimmer als dein Tod - Psycho-Krimi (London Crimes)

Kris Benedikt
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei edition tingeltangel, 14.01.2014
ISBN B00HVFPELC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im Krimi „Schlimmer als Dein Tod“ geht es um Jessica, einem Star mit typischen Diva Allüren an einem Musiktheater. Schon seit ihrer Kindheit ist Stepptanz ihre große Leidenschaft und nur dafür lebt sie.
Für Jessica ist das Theater ihr wahres zu Hause, worunter ihr Mann Roger sehr leidet.
Einen Tag vor der Premiere kommt Jessika von ihrer morgendlichen Joggingrunde nicht zurück. Roger ist total aufgelöst und meldet Jessika sofort bei der Polizei als vermisst.
Inspektor Frederick London übernimmt mit seinem Team die Ermittlung und muss in der Welt des Theaters ermitteln. Die Auswahl an möglichen Täter ist groß, Motive gibt es mehr als genug. Die Frage lautet, wird man Jessica noch lebend finden oder kommt die Polizei zu spät.
Kris Benedikt hat hier einen eher ungewöhnlichen und untypischen Krimi geschrieben. Man taucht in die Geheimnisse hinter der Kulisse dieses Musiktheaters ein. Die Protagonisten werden in ihren unterschiedlichen Charakteren sehr ausführlich und genau beschrieben. Damit ergeben sich im Laufe der Zeit, einige mögliche Verdächtige und viele Motive.
Allerdings steht relativ früh der Täter fest und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
Richtig warm bin ich mit den meisten Protagonisten nicht geworden. Vielleicht liegt es an dem doch ungewohnten Verhalten von Stars und Sternchen, was aber den Geschehen nicht hinderlich ist.
Inspektor Frederick London ist privat ein sehr netter, gefühlvoller und hilfsbereiter, aufgeschlossener Mensch. Für mich als Ermittler in einen Fall fand ich sein Verhalten sehr ungewöhnlich, da sich für mich privat und beruflich zu sehr vermischten.
Insgesamt fand ich den Krimi als solchen etwas zu weich. Allerdings ist der Schreibstil und die Geschichte in sich sehr gut geschrieben und es macht richtig Spaß beim lesen.
Von mir 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle, die auch mit einen schönen Krimi ohne die üblichen blutigen Szenen auskommen.

  (2)
Tags: krimi, krimi-reihe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

tod, nahtoderfahrung, liebe, lebensabschnitt, roman

595 Stunden Nachspielzeit - Humorvoller Roman

Marcus Hünnebeck , Jo C. Parker
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei null, 15.01.2014
ISBN B00HWGYCWW
Genre: Humor

Rezension:

Sven Frost ist ein erfolgloser Kinderbuchautor, und auf der Autobahn verstirbt er mit nur 37 Jahren an einen Herzinfarkt.
Im Himmel angekommen wird er von dem Jenseitsbegleiter Sascha in Empfang genommen. Es gelingt ihm, mit Sascha eine Nachspielzeit von 595 Stunden auszuhandeln.
Svens Karmapunktekonto steht allerdings gerade so im positiven Bereich und er muss die Nachspielzeit nutzen und sein Kontostand positiv verbessern. Gelingt ihm das nicht, kann er nicht in den Himmel aufgenommen werden, sondern wird im nächsten Leben als niederes Insekt auf der Erde verbringen müssen. Sven entscheidet sich für die Nachspielzeit und erwacht, als er gerade von einer Notärztin versorgt wird.
Sven ist Angangs ein erfolgloser, cholerischer Kinderbuchautor der seine Unzufriedenheit an seine Mitmenschen auslässt und damit sehr unsympathisch und arrogant rüberkommt. Natürlich ändert das sich in Laufe seiner Nachspielzeit. Weiß er anfangs noch nicht so recht, was er mit seiner Zeit anfangen könnte, ändert sich das sich als er im Internet bei einem Etablissement für gewisse Wünsche ein komplettes All- inklusive Wochenende für 4.000€, bei Arabella, bucht. Denn dieses Wochenende verläuft anders als erwartet.
Zwecks positiver Karmapunkten beschließt er mit seine Nachbarin und ihren kleinen Sohn Noah Frieden zu schließen, nachdem er der alleinerziehenden Mutter zuvor das Leben schwer gemacht hatte.
Sven erzählt aus der Ich Perspektive. Dabei erfahren wir auch seine Gedanken, die oftmals die positive und negative Karmapunkte ausloten und ihn in so manchen innerlichen, männlichen, Zwiespalt bringen.
Da Svens Kinderbücher oftmals von Buchkritikern förmlich zerrissen werden, kommt man in den Genuss seiner witzig, sarkastischen Antworten, die er an die jeweiligen Verfasser der Kritiken schreibt. Aber auch hier wendet sich das Blatt für ihn, in der Nachspielzeit.
Die Geschichte hätte für mich auch durchaus fast realistisch sein können, in Form von einer Nahtoderfahrung. Auf ein Happy End hatte ich ja gehofft, aber dann wurde es zum Ende hin dann noch etwas zu übertrieben. Was ich schade fand.
595 Stunden Nachspielzeit ist ein Roman der einen oftmals schmunzel lässt. Die Romantik und Liebe kommt dabei nicht zu kurz. Eine Liebesgeschichte mit den Augen eines Mannes geschrieben, mal was anders und der Schmunzelfaktor ist hoch.
Eine nette Geschichte voller Witz, Ironie und Sarkasmus die viel Spaß beim Lesen macht, man aber nicht zu ernst nehmen sollte.  

  (2)
Tags: ironie, karma, liebe, nahtoderfahrung, sakastisch, witz   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

413 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, zeitreise, zukunft, vergangenheit, zeitreisen

Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit

Kim Kestner
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.03.2014
ISBN 9783646600506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Allison eines Tages aufwacht muss sie feststellen, das ihr kleiner Bruder Jeremy verschwunden ist. Schlimmer noch, für ihre Eltern scheint Jeremy nie existent gewesen zu sein.
Völlig in Panik bricht Alison zusammen und als sie erwacht findet sie sich 400 Jahre später in einer Reality Show als Kandidatin wieder.
Schnell wird ihr klar, dass die unfreiwillige Teilnahme für sie die einzige Chance ist, wieder in ihr reales Leben zu kommen. Sie lässt sich auf die Spielregeln ein, die nur dem kuriosen Zeitvertreib gelangweilter Zuschauer dient.
Wahllos wird sie in die Zeit zurückgeschickt und muss nun die Ereignisse so verändern, dass sie in ihr tatsächliches Leben zurück finden kann und somit auch Jeremy wieder existent wird.
Ihr großes Problem dabei, selbst die noch so kleinste Veränderungen oder Störungen im Ablauf von Ereignissen in der Vergangenheit, könnten fatale Folgen haben. Als Unterstützung bekommt sie Kay als Scout, der ihr helfen soll sich in der Vergangenheit zu Recht zu finden.
Natürlich, werden die Spielregeln während des Spieles ohne Vorwarnung von der Jury geändert um die ansonsten schnell gelangweilten Zuschauer bei Laune zu halten.
Als Leser war ich anfangs genauso überrascht wie Allison und benötigte etwas Zeit um ein Verständnis zu der Reality Show zu erlangen. Damit war der Einstieg anfangs etwas holperig für mich. Beim zweiten Zeitsprung bekam man das Verständnis, was auch nur eine Zeitverschiebung von 1-2 Sekunden im Leben für Folgen haben kann.
Scout Kay, ist anfangs sehr verschlossen, eher abweisend, Allison entwickelt sich von einer Jugendlichen erstaunlich schnell zu einer Erwachsenen.
Warum sich Allison sofort zu Kay hingezogen fühlt, wurde mir nicht klar, wogegen Kays Verhalten im Laufe der Geschichte deutlich wurde.

Die Ereignisse im letzten Zeitsprung, waren für mich etwas verwirrend und so wirklich konnte ich die Ereignisse nicht nachvollziehen. Da blieben für mich zu viele Fragen offen.
Das Ende, war für mich ebenfalls etwas überraschend und leider für mich etwas unverständlich. Allerdings bleibt es weiter spannend, da die Zeitrausch Geschichte fortgesetzt wird und sich die mir fehlenden Puzzelteile noch zusammen setzten können.
Der erste Teil der Tribologie ist insgesamt für sich abgeschlossen, natürlich bleibt ein Cliffhanger über, woraus hervor geht, dass es spannend weiter geht.
Insgesamt ist die Geschichte ein guter Auftakt zu einer interessanten und gut durchdachten Fantasy Tribologie. Wenn auch für mich nicht immer gleich verständlich, hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Auch die Neugier auf den bzw. die Folgebände sind geweckt, deshalb von mir 3,5 Sterne. 

  (1)
Tags: fantasie, fantasy, fantasy series, jugendroman, liebe, reality show, romantik, zeitreise, zukunft   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, liebe, science fiction, magie, terrestra

Mayra und der Prinz von Terrestra

Marita Grimke
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei null, 16.11.2013
ISBN B00GPKHAZ2
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mayra ist 15 und lebt mit ihren Eltern auf den technisch sehr hoch entwickelten Planeten Uniona. Ihre Mutter eine einflussreiche Senatorin ist bemüht, Mayra zu einen wertvollen Mitglied der oberen Gesellschaft zu machen. Die tollpatschigen Mayra tun sich damit aber sehr schwer.
Um in den Sommerferien, den ehrgeizigen Planungen ihrer Mutter zu entgehen, schlägt sie eine Forschungsreise zu ihren Großvater auf den Planeten Terresta als Schulprojekt für ihre Abschlussprüfung vor. Dafür muss sie einiges an Überzeugungsarbeit leisten.
Der einzige Wermutstropfen für sie, sie muss ihren besten und einzigen Freund Fredi zurück lassen.
Terresta ist im Gegensatz zu Uniona ein primitiver und rückständiger Planet auf dem noch eine Königsfamilie über Land und Leute herrscht.
Mayra genießt ihre Freiheit, die sie bei ihren Großvater hat und begibt sich auf Erkundungsreise. Dabei verliert sie im Wald die Orientierung und trifft auf Djuma, den sie fortan in den nächsten Tagen begleitet. Djuma macht sie auch mit dem alten Heiler, Myrddin bekannt.
Eines Tages wird Djuma vor ihren Augen verhaftet und bleibt verschwunden. Sie beginnt mit der Suche nach ihm.

Mayra und der Prinz von Terresta ist ein toller Fantasyroman für jugendliche Leser. Die Geschichte ist in ihrer Art sehr facettenreich.
Die 15 jährige Mayra die anfangs als über behüteter, naiver Teenie in einer hochtechnisierten Welt lebt, in der die Mutter den Lebensweg ihrer Tochter bereits fest geplant hat, lernt schnell ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten zu entwickelt. Gepaart mit schön viel Romantik, gemischt mit Fantasy, Magie und Sciene Fiction ist ein toller Fantasyroman, der viel Spaß bei lesen macht.
Deshalb von mir 5 Sterne.

  (3)
Tags: fantasie, fantasy, fantasy series, magie, planeten, prinz, weltraum, zauber   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

steiermark, mord, österreich, krimi-reihe, graz

Steirerkreuz

Claudia Rossbacher
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.02.2014
ISBN 9783839215364
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als das Ermittlungsteam Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins Mürzer Oberland gerufen werden, wissen sie noch nicht was sie dort erwartet.
Einen Mann und ein Hund kopfüber an einem Baum hängend, ist auch für die beiden Profis was Neues.
Da der Fundort in der Nähe eines Pilgerpfades liegt, liegt die Vermutung nahe, dass die Tat einen religiösen Hintergrund haben könnte. Bei ihren Ermittlungen stoßen Sandra und Sacha immer wieder auf verworrene Geschichten, Geheimnisse und Vorurteile, im kleinen Örtchen Ainberg.
Dabei spielt auch Magdalena, die blinde Tochter des Ermordeten eine große Rolle. Obwohl sie voller Angst ist, vertraut sie sich nur Pater Vinzenz an, dem aber die Hände durch das Beichtgeheimnis gebunden sind.
Trotz intensiven Ermittlungen kommen sie den Täter nicht näher. Werden sie den seltsamen Mord aufklären können?
Obwohl Sandra und Sascha nicht unterschiedlicher sein können, finde ich das Ermittlungsteam sehr sympathisch. Auch wenn Sandra unter Saschas anzüglichen Frotzeleien ziemlich genervt ist, weiß sie sich doch gut zu wehren.
Auch haben beide aus ihrer Privaten Vergangenheit noch Altlasten zu tragen, die ebenfalls in der Geschichte ihren Platz finden.
Vor allem mit Sandra fühlt man mit. Ihr Freund Julius ist durch einen Skiunfall querschnittsgelähmt und sie kann ihn in der Reha Klinik durch die Ermittlungen am Mordfall fehlt ihr einfach die Zeit für ihn, was zu erheblichen Spannungen zwischen den beiden führt.
Für mich war es ein toller Krimi, der sich sehr gut lesen lässt, durch seinen flüssigen Schreibstil. Den zeitweise gesprochenen Dialekt konnte ich meistens ohne Hilfe folgen, ansonsten gibt es am Ende des Buches ein Glossar der Österreichischen und Steirischen Ausdrücke und Abkürzungen.
Aufgelockert wird der Krimi auch durch die flotten Sprüche zwischen Sascha und Sandra. Die Ermittlungen fand ich sehr authentisch und ließen sich gut nachvollziehen.
Die Spannung hielt sich bis zuletzt, war doch der Täter für mich völlig überraschend. Claudia Rossbacher hielt ihn im gesamten laufenden Geschehen so geschickt ganz unscheinbar präsent.
Völlig nachvollziehbar, trotzdem bin ich nicht darauf gekommen.
Für mich ein toller Krimi der Neugierig auf die weiteren Folgen macht. Leider kenne ich die ersten 3 Bände nicht, was sich aber beim Lesen von Steirerkreuz auch nicht auswirkt.
Von mir 5 Sterne für diesen tollen Alpen- Krimi und eine Leseempfehlung für alle Fans von Regional Krimis.

  (1)
Tags: ermittlerteam, krimi, krimi-reihe, österreich, österreichischer krimi, regional   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

kinderbuch, krimi, berlin, spannung, band

Die Schattenbande legt los!

Frank Maria Reifenberg , Gina Mayer , Gerda Raidt
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 10.01.2014
ISBN 9783760799360
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klara, Otto, Paule und seine kleine Schwester Lina sind die Schattenbande. Aus dem Kinderheim sind sie zusammen geflohen, ihr Zuhause ist nun ein Versteck in einer ehemaligen Schreinerei. Um überleben zu können schlagen mit kleine Kurierdienste für ein paar Groschen durch. Das reicht aber nicht zum überleben und deshalb müssen sie sich mit Taschendiebstahl über Wasser halten.
Als Otto eine Nachricht erhält, von der er denkt, dass sie von dem Journalisten Belly Barrakuda sei, für den die Schattenbande schon öfter kleine Dienste erledigt hat, gerät er in eine Falle.
Nun wird er Verdächtigt die russische Großfürstin Drosskova ermordet zu haben und er wird verhaftet. Seinen Freunden gelingt es Otto zur Flucht zu verhelfen, aber nun ist nicht nur die Polizei hinter Otto her sondern auch der Mörder.
Die Schattenbande beschließt den Fall aufzuklären, um Ottos Unschuld zu beweisen. Der einzige Anhaltspunkt den sie haben ist das letze Wort von der sterbenden Großfürstin „ Soljanka.
Etwas ungewohnt ist, dass die Geschichte in den 20er Jahren spielt. Da gibt es noch die Reichsmark, Pferdedroschken, es fährt „die Elektrische“ zu dieser Zeit gibt es in Berlin auch noch die typischen Hinterhöfe und die Litfaßsäulen.
Etwas Gewöhnung bedürftig auch, der hin und wieder verwendete Berliner Dialekt der Schattenbande.
Am Anfang des Buches werden die Charaktere der Mitglieder der Schattenbande mit ihren Stärken und Schwächen vorgestellt. Dazu gibt es Bleistiftzeichnungen aller Bandenmitglieder. Auch innerhalb des Buches immer wieder kleine Zeichnungen vom Geschehen.
Besonders gut hat mir gefallen, dass es Mädchen sowie Jungen in der Bande gibt und jeder seinen Fähigkeiten entsprechend auch von den anderen akzeptiert wird.
Ein tolles Abenteuer, mit vielen, Überraschungen mit denen keiner rechnet. Für Mädchen und Jungen gleichermaßen eine spannende Unterhaltung.  

  (2)
Tags: kinderbuch, krimi, serie, spannung, strassenkinder   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

freundschaft, geister, kinderbuch, muhackl, zickenkrieg

Paula und Lou - Wirbel in der Sternstraße

Judith Allert ,
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 03.07.2013
ISBN 9783760787329
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Im ersten Band Wirbel in der Sternstraße wird mit viel Spannung, Spaß und Aufregung die Kinderbuch Serie Paula und Lou gestartet.
Die 9 jährige Paula wohnt zusammen mit ihrem chaotischen Vater Lukas, in der Sternstraße. Ein beliebter Treffpunkt für alle Bewohner der Sternstraße, liebevoll Sternis genannt, ist der Antiquitätenladen von Emma und Johann.
Da man dort nicht nur gut schnacken kann, sondern sich auch zum gemeinsamen Essen, Kaffeeklatsch mit Kuchen trifft und sich auch sonst untereinander hilft wird der Treffpunkt für alle nur Cafe Schnack genannt.
Paula ist sich sicher, dass sie alles über Geister weiß, ihr ganzes Bücherregal ist voller Geistergeschichten. Als sie eines Nachts im Nachbarhaus, ein alte, verlassene Hotelruine, einen schwacher Lichtschein und eine dunkle Gestalt sieht, ist Paula davon überzeugt, dass es im Nachbarhaus spuckt und dort ein echter Geist wohnt.
Als sie am nächsten Morgen ins Cafe Schnack kommt um Emma und Johann aufgeregt von dem umhergehenden Geist in der Nacht zu erzählen, werden ihr ihre neue Nachbarin Ronja und ihre 9 jährige Tochter Lou vorgestellt, die ausgerechnet jetzt in Paulas Geisterhaus gezogen sind. Paula ist entsetzt.
Lou ist genau das Gegenteil von Paula sie mag keine spuckenden Geister und schon gar nicht mag sie in dem herunter gekommenen Hotel, was ihrer Mutter geerbt hat, wohnen bleiben. Und Paula mag sie schon mal überhaupt nicht, was allerdings auf Gegenseitigkeit beruht.
Damit ist ärger in der Sternstraße vorprogrammiert.

Das Kinderbuch ist leicht zu lesen, der Schreibstil ist flüssig und Kind gerecht.
Für alle Mädchen die mit Paula auf Geisterjagd gehen möchten und auch was über Freundschaft und Zusammenhalt erfahren wollen ein schöner Auftakt zur Kinderbuchserie“ Wirbel in der Sternstraße“ ab ca. 8- 9 Jahre. 

  (1)
Tags: freundschaft, geister, kinderbuch, spucken   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schloss, abenteuer, freundschaft, labyrinth, freunde

Schurkenjagd im Schloss

Matthias von Bornstädt , Silvia Christoph , Matthias von Bornstädt
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2014
ISBN 9783473405053
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als Jago durch einen Zufall verfährt, das sein Vater mit ihm nach Grönland ziehen will, ist er entsetzt.
Eigentlich wäre es für Jago nichts Neues. Sein Vater ist Geologe und die beiden sind deshalb schon oft umgezogen. Aber diesmal ist es anders. Jago möchte in Witterstein bei seinen Freunden Phil und Kresse bleiben.
Da der Umzug nach Grönland nun bereits beschlossene Sache ist, beschließt Jago von zu Hause weg zu laufen und sich zu verstecken. Da kommt es ihm gerade recht, dass er und seine Freunde ein Labyrinth unter der Stadt gefunden haben. Natürlich haben die Freunde bereits ausgiebige Erkundungen darin gemacht und auch ihren geheimen Treffpunkt dort errichtet.
Nachdem Jago es sich gemütlich gemacht hat, hört er in der Nacht ein Klopfgeräusch in der Ferne. Dem muss er mit seinen Freunden unbedingt nachgehen, das ist doch klar. Dabei geraten sie in ein spannendes Abenteuer und kommen in große Gefahr.
Jago und seine Freunde Phil und Kresse sind sehr aufgeweckte Jungen und sehr sympathisch. Zu Beginn des Buches werden die Drei einzeln in einem Steckbrief mit einem Bildchen für die Leser mit ihren Vorlieben und Abneigungen vorgestellt.
Im Buch findet man ebenfalls einige kleine sehr schöne Illustrationen zur jeweiligen Situation und was mir sehr gut gefallen hat auch kleine Quiz- und Grübelboxen.

Die Schrift ist für Kinder sehr gut lesbar und auch der Schreibstil ist leicht verständlich und kindgerecht.
Durch die Erkundungen der Freunde wird die Spannung ziemlich schnell aufgebaut. Was ich persönlich etwas schade fand, war das man weitaus mehr spannende Erkundungen rund ums das Schloss und das Labyrinth mit einbringen hätte können. Auch die Verfolgungsjagd ist für Kinder sehr spannend geschrieben worden aber wie ich meine hätte sie gerne etwas länger sein dürfen. Damit war das Buch insgesamt sehr spannend leider auch sehr schnell zu Ende.
Nicht gefallen hat mir das die Geschichte nicht ganz beendet wurde, es bleibt noch ein Cliffhanger übrig, was ich schade finde.
Für mich sollten Kindergeschichten abgeschlossen sein. Nicht jedem Kind ist es möglich einen weiteren Band aus der Serie zu lesen (kaufen), was natürlich schade ist aber gerade deshalb sollten die Geschichten auch abgeschlossen sein.
Schurkenjagd im Schloss ist eine spannende Geschichte, die Neugierig macht, welche Abenteuer Jago und seine Freunde noch zusammen erleben. 

  (0)
Tags: abenteuer, freunde, kinderbuch, räuber   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 18 Rezensionen

fbi, mord, engel, thriller, catherine kampell

Guardian Angels

E. M. Ross
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei MEDU VERLAG, 25.11.2012
ISBN 9783941955707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sechs Jahre sind vergangen seit der Profilier Nathaniel Caim zusammen mit den Entführungsofer Catherine Kampell aus den Fängen einer Sekte entkommen ist.
Nathaniel arbeitet mit neuer Identität unter den Namen Sean Caver als Ausbilder beim FBI in Quantico.
Knapp zwei Wochen vor dem neuen Sommersemester erfährt er von seinem Chef Don Viggen, dass sich die heute 23 jährige Catherine Kampell unter den neuen Rekruten befindet. Sean nimmt nur die siebenunddreißig Besten in seine Klasse und Cat gehört zu dem Besten. Sein Auftrag lautet,“ es ihr schwer zu machen, schwerer als den anderen und sie möglichst dazu zu bringen von alleine wieder aufzuhören“.
Als Sean mit der Aufklärung einer Serie von Kindermorden in Colorado beauftragt wird, entschließt er sich seine zwei besten Anwärter Briggs und Cat ins Team zu nehmen. Ihre Spur führt sie von Colorado nach Deutschland wo vor 20 Jahren eine vergleichbare Serie von Kindermorden stattgefunden hat, die bisher nicht aufgeklärt werden konnte. In Garmisch bekommen sie Hilfe von dem BKA Beamten Peter Becker.
Noch während sie den Täter auf der Spur sind, beginnt dieser wieder zu morden, können sie ihn aufhalten oder müssen noch mehr Menschen sterben?
Leider habe ich den ersten Band nicht gelesen. Der zweite Teil ist in sich abgeschlossen und enthält aber einige mystische Erscheinungen, die sich auf den ersten Band beziehen. Ich kann jeden nur anraten mit dem Lesen von Desperate Angels an zu fangen. Die Thriller Reihe ist so spannen und fesselnd geschrieben, da legt man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand.
Die Protagonisten sind super sympathisch und ich würde gerne noch mehr als von ihnen erfahren. Die Fälle sind spannend und aufregend von Anfang bis zur letzten Seite geschrieben, die Ermittlungsarbeiten schlüssig und es fehlt auch nicht an Romantik.
Für diesen tollen Thriller von mir 100% Leseempfehlung für alle und 5 Sterne   

  (2)
Tags: kindermorde, mord, serienkiller, spannung, thriller, thriller serie   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schicksal, online dating, schwester, susanna rossi, liebesroma

Online Dating. Was sind das für Typen?

Susanna Rossi
E-Buch Text: 72 Seiten
Erschienen bei Klarant UG (haftungsbeschränkt), 13.12.2013
ISBN 9783955730802
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, taxifahrer, familie, lustig, traummann

Hermann für Frau Mann

Anke Bahr , Lotte Kinskofer
E-Buch Text: 229 Seiten
Erschienen bei hey! publishing Verlag, 20.12.2013
ISBN 9783942822527
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Hermann für Frau Mann“ ist eine etwas ungewöhnliche Geschichte einer Mutter Tochter Beziehung. Die Welt der beiden erscheint hier nur verkehrt herum zu sein. Tochter Lilly, bodenständig, studiert und sein Jahren in einer festen Beziehung mit Simon ist das ganze Gegenteil von Mutter Eva.
Evas Leben ist sehr zum Leidwesen von Tochter Lilly sehr unkonventionell. Ihr Verhalten entspricht eher einem jugendlichen Hippie anstatt einer erfolgreichen Kinderzahnärztin. Ihr Motte freie Liebe für freie Frauen, so lebt sie ihr doch sehr chaotisches Leben, das ihre Tochter dazu veranlasst sich verantwortlich für das Leben ihrer Mutter zu fühlen.
Als Lilly ein Angebot für 2 Auslandssemester in Schweden bekommt, beginnt sie zu überlegen wer am besten dafür geeignet ist, sich um ihre Mutter zu kümmern. Ihre Wahl fällt auf Hermann den Taxifahrer.
Aber an Hermann muss Lilly noch einiges ändern, um das er in ihren Augen, bei der Mutter überhaupt eine Chance hat. Da Hilft nur eines, Hermann muß neu gebacken werden.
Mutter Eva, findet das Lillys Beziehung zu Simon viel zu spießig ist und möchte etwas mehr pepp in deren Beziehung bringen.
Das Chaos ist vorprogrammiert.
Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben. Man taucht abwechselnd in die Gedanken von Lilly und Mutter Eva. Durch die beiden grundsätzlich verschiedenen Einstellungen zu Leben entsteht eine witzige und spritzige Geschichte.
Zeitweise waren für mich die Gedanken und das Verhalten von Mutter Eva etwas zu kindlich.
Ist sie anfangs völlig unkonventionell mutiert sie zwischenzeitlich zu Teenager um schlussendlich doch erwachsen zu werden.
Eine nette Geschichte, die sehr witzig und spritzig geschrieben ist. Für anspruchslose Lesestunden eine nette Unterhaltung.

  (0)
Tags: liebe   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

kolumbien, liebe, thriller, bogota, angela planert

¿Identität? (Teil 2 Vergessen)

Angela Planert
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei null, 17.11.2013
ISBN B00GQ1WW6M
Genre: Sonstiges

Rezension:

Im zweiten Teil, geht es noch spannender weiter als schon zuvor und die Spannung reißt nicht ab.
Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Man taucht in die dunkelsten Familiengeheimnisse ein, dazu ein Mörder der offensichtlich nicht aufgibt, die Liebe zwischen Katharina und Antonio, die Zweifel an selbst langjährige Freundschaften. Wer ist Freund wer ist Feind, wem kann man sein Leben noch anvertrauen? Dazu emotionale Begegnungen die einem dem Atem anhalten lassen.
Nichts ist wie es scheint, das gesamte Leben von Antonio ist auf den Kopf gestellt. War alles nur eine einzige große Lüge? Viele Fragen, noch mehr Vermutungen quälen nicht nur Antonio.
Der Sprachstil ist sehr schön fließend, dazu kommt das wunderschöne Land Kolumbien, auch im der Sprachweise sind die spanische Sprache und auch die kulinarischen Gegebenheiten geschickt eingearbeitet worden. Erst ganz am Ende werden die erschreckenden Geheimnisse Stück für Stück von Angela Planert gelüftet.
Ich kann nur sagen, dass die anfängliche Liebesgeschichte sich mehr und mehr zu einem spannenden Thriller entpuppt, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte, natürlich von mir eine unbedingte Leseempfehlung, für tolle und aufregende Lesestunden und dazu 5 Sterne. 

  (6)
Tags: angela planert, bogota, kolumbien, liebe, spannung, thriller   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

trauer, tiefsinnig, berührend, nancy salchow

Das Glueck im Augenwinkel

Nancy Salchow
Flexibler Einband: 202 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.02.2014
ISBN 9781495471490
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach 1 Jahr kehrt Simon, der vorübergehend bei seiner Schwester gewohnt hat, in sein Haus zurück. Alles dort erinnert ihn schmerzlich an den Verlust seiner Frau, die bei einem Amoklauf mit 12 anderen Menschen ums Leben kam.
Im Schlafzimmer auf ihren Nachtisch liegt noch das Buch, was sie vor ihrem Tod gelesen hatte. Das Lesezeichen steckt in der Seite 139 und er beginnt die Seite zu lesen. Als er am nächsten Tag wieder die Seite aufschlägt bemerkt er, dass der Text nicht mit dem am Vortag gelesenen übereinstimmt.
Was er liest scheinen Briefe einer jungen Frau zu sein, die wie er über den Tod einen geliebten Menschen nicht hinweg kommt. Simon fühlt sich in seiner Trauer um seine eigene Frau verstanden und beschließt die fremde Frau zu suchen.
Die Geschichte von Nancy Salchow ist gut und sehr mitreisend in den Gefühlen mitreißend geschrieben. Der Schreibstil ist toll und die Protagonisten Simon und Nita aber auch Simons Schwester sind einem sofort sympathisch.
Erzählt wird die Geschichte in Erzählform im Wechsel zwischen Simon und Nita, wodurch man einen guten Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten erhält.
Zum Ende hin wird die Geschichte etwas langatmiger, vor allem setzt sich Simon über ablehnende Haltung Nitas ihm gegenüber hinweg, was mir nicht so gut gefallen hat.
Auch fehlte mir am Ende noch etwas und für mich blieb leider der Ausgang der Geschichte offen. Ich hätte gerne mehr über Simon und Nita erfahren, vor allem ob sie es schaffen nach ihren schrecklichen Schicksalsschlägen wieder in das jetzige Leben rein zu finden.
Auf alle Fälle eine Leseempfehlung, von mir 3 von 5 Punkten.

  (3)
Tags: trauer   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

angela planert, kolumbien, serie, krimi, spannen

¿Identität? (Teil 1 Sehnsucht)

Angela Planert
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei null, 31.05.2013
ISBN B00D4UOJKK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für Katharina wird eine Traum war. Nach einer enttäuschenden Liebesbeziehung ergreift sie die Chance für einige Zeit nach Kolumbien zu gehen. Für eine deutsche Hightech Firma soll sie in Bogota die Erfolgsaussichten überprüfen, um dann mehrere Monate mit dem neuen Geschäftspartner Vassquez, seine Idee vergleichbaren Alternativen zu schaffen, um die Verarbeitung von tropischen Hölzern zu reduzieren, umzusetzen und mit ihnen einen neuen Kundenstamm aufzubauen.
Bereits auf den ersten Blick verliebt sich Katharina in den Chef Antonio und erst auf dem zweiten Blick bemerkt sie, dass er im Rollstuhl sitzt. Auch Antonio scheint sich in Katharina verliebt zu haben und nach anfänglichen Misstrauen ihr gegenüber kommen die beiden zusammen. Auch sonst findet Katharina in der Firma schnell Anschluss und auch Freunde.
Aber es scheinen nicht alle es gut mit ihr zu meinen, bereits nach ein paar Tagen wird sie in einem Park überfallen und wacht in einem fremden Haus auf.
Von da an beginnt ihr Leben völlig aus den Fugen zu geraten. Nichts ist mehr wie es scheint.
Angela Planert ist es gelungen die Spannung von Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten, nichts ist wie es scheint, mysteriöse Überfälle, unerklärliche Unfälle , selbst Antonio ist nicht der, der er zu sein schein, aber warum? Was steckt dahinter?
Dazu kommt das wunderschöne Land Kolumbien, auch im der Sprachweise und im Schreibstil sind die spanische Sprache und auch die kulinarischen Gegebenheiten geschickt eingearbeitet worden.
Ich kann nur sagen, dass die anfängliche Liebesgeschichte sich zu einem spannenden Thriller entpuppt, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Leider ist es bei Serien so, dass der Roman immer an der spannendsten Stelle endet, wobei es für diesen Roman sowieso nie die richtige Stelle geben würde. Ich kann es kaum erwarten, den 2. Teil lesen zu dürfen.
Von mir eine 100% Leseempfehlung mit 5 Sternen. 

  (5)
Tags: angela planert, bogota, kolumbien, krimi, liebe, serie, spannung, thrller   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

zauberer, hexe, lehrling, harmonie, fantasie

Der 7. Lehrling

Volker Hesse
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 04.01.2014
ISBN 9781494901295
Genre: Fantasy

Rezension:

In Filitosa leben Magier, Hexen und Zauberer vor den Augen der Menschen aber für sie durch einen Zauber völlig unsichtbar. 7 mal 7 Lehrlinge benötigt dieser Zauber um damit es Jahr für Jahr so bleibt. Nur wird es immer schwieriger Kinder mit dieser besonderen Gabe zu finden.
Nun ist geschehen was sie schon lange befürchtet haben es fehlt der 7. Lehrling um den Zauber das Dorf weiter verborgen zu halten, aufrecht zu erhalten.
Quentin ist 13 Jahre alt, als er von seinen Eltern von zu Hause weg geschickt wird um sich eine Lehre zu suchen. Aber eigentlich schicken sie ihn weg, weil die Leute in ihren Dorf Quentin und seine Familie meiden und damit die Existenz der gesamten Familie auf dem Spiel steht.
Quentin ist anders, er kann über Dinge die er in der Hand hält deren Geschichte erzählen und das ist was den Menschen angst macht. Was er nicht weiß ist, dass er genau diese Gabe hat, die ihn als ein Zauberer von den Menschen hervorhebt.
Er wäre genau derjenige den die Bewohner von Filitosa so dringend bräuchten.
Während Quentin nun sein Glück in der Weite sucht, versuchen die Magier ihren 7. Lehrling zu finden und haben sich dafür einen effektiven Plan erstellt, um ein möglichst großes Suchfeld kurzfristig zu durchsuchen, denn viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr. Die Frage ist, werden sie Quentin oder ein anderes Kind mit der gleichen Gabe finden und rechtzeitig in ihre Lehrlingszunft aufnehmen können?
Volker Hesse ist hier ein toller Fantasy Roman gelungen, der über 600 Seiten kontinuierlich abenteuerlich und spannend geschrieben ist. Der Schreibstil ist sehr gut, man verschlingt das Buch förmlich. Man taucht ein in eine Welt von Hexen, Magier und Zauberern ein. Die Bewohner von Filitosa sind so bezaubernd und freundlich es ist eine wahre Freude mit ihnen auf die Suche zu gehen.
Geschrieben ist das Buch in einem Wechsel zwischen Quentin und einigen Magiern, die Übergänge sind fließend und verständlich und damit reißt auch die Spannung zu keiner Zeit ab, da jeder suchende Magier auf seinen Weg einige Hindernisse zu bewältigen hat.
Quentin ist ebenfalls so ein liebenswerter, kleiner Kerl der sich immer bemüht alles richtig zu machen. Man muß ihn einfach in sein Herz schließen und hofft so sehr, dass die Magier ihn finden.
Natürlich dürfen die Bösen nicht fehlen und hier sind es „die Horden „ die mordend und plündernd durch das Land ziehen und Menschen in Gefangenschaft nehmen.
Zum Ende hin liefen mir echt die Tränen, aber das Ende war dann so schöööön.
Von mir eine 100% Leseempfehlung für alle Fantasy Freunde die sich auf Magie und Zauberei einlassen können, von mir bekommt das Buch 5 Sterne. 

  (3)
Tags: fantasie, fantasy, hexen, lehrling, magier, zauberer   (6)
 
66 Ergebnisse