wizelviz

wizelvizs Bibliothek

8 Bücher, 5 Rezensionen

Zu wizelvizs Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

horror, roman, zombie, nazis, apokalypse

Tage des Niedergangs

Andreas Schnell
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 17.04.2013
ISBN 9783939212324
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich habe in den vergangenen Jahren schon andere Geschichten von Andreas Schnell gelesen, vor allem inspiriert durch das Rollenspiel Heredium.

Ich habe also mit einer gewissen Erwartungshaltung zu dem Buch gegriffen, verbunden mit einer ordentlichen Portion Skepsis, da ich eigentlich kein so Riesenfan der momentan angebotenen Zombie-Literatur bin. Spätestens seit Walking Dead scheint ja jeder auf den Untotenzug aufzuspringen.

Zuerst zur Haptik des Buches. Es ist ein wenig größer als das Standard-Taschenbuch, ist ordentlich verarbeitet und vom Gefühl her, finde ich das Papier exzellent. Wirklich gut gefallen hat mir das Cover (zum Zeitpunkt der Rezension auf LovelyBooks nicht zu sehen), welches im Zusammenspiel mit dem Backcover steht. Muss man gesehen, wirklich gut gelungen.

Das Buch fängt, wenn man an einen fantasylastigen Zombieroman denkt, vollkommen ungewöhnlich an. Spätestens ab Seite 20 merkt man, dass es eine Geschichte ist, die sich ganz anders entwickelt, als man es anfangs erwarten würde. Die Charaktere, besonders das Verhältnis zwischen Karol, dem Protagonisten und seiner Ex-Freundin, die er aus mir unerfindlichen Gründen mitschleppt, ist so brilliant gezeichnet, das ich das Buch mehrfach weglegen musste um mich am Kopf zu kratzen.

Ich möchte nicht spoilern aber so viel sei gesagt, am Ende des Romans hat man einiges erfahren, nicht zuletzt aufgrund des wirklich tollen Epilogs, was einem einen sehr guten Eindruck vermittelt, wie es weitergehen wird.

Tage des Niedergangs hat alles was ich mir von einem wirklich gelungenen Roman erhoffe: Tolle Charaktere, spannender Plot, ungewöhnliche Story. Ich hätte mich gefreut, wenn das Buch noch 300 Seiten weiter gegangen wäre aber so freue ich mich einfach auf den zweiten Teil.

  (1)
Tags: buch, mysterie; thriller; zombies, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(835)

1.521 Bibliotheken, 81 Leser, 3 Gruppen, 156 Rezensionen

satire, hitler, berlin, humor, adolf hitler

Er ist wieder da

Timur Vermes
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.09.2012
ISBN 9783847905172
Genre: Romane

Rezension:

Ein unglaublich lustiger Roman, der sowohl sprachlich als auch plottechnisch auf höchstem Niveau ist. Von Anfang wird man in die Geschichte gerissen. Das liegt meiner Meinung nach nicht nur an dem guten Start, nämlich das Adolf Hitler einfach wie aus dem Nichts erscheint, sondern auch den skurrilen, bizarren, lustigen und nachdenkliche Momente, die zu Hauf in diesem Buch zu finden sind.

Ohne zu viel verraten zu wollen, kann man, denke ich, jedem Leser, der auch nur ansatzweise auf humoristisch angehauchte Literatur steht, "Er ist wieder da" uneingeschränkt empfehlen. Ich würde mir auf jeden Fall wünschen, dass es noch mehr Autoren gibt, die eine dermaßen lockere Schreibe pflegen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

87 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 7 Rezensionen

reisen, abenteuer, eifel, patagonien, himalaya

Die Enden der Welt

Roger Willemsen
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 08.09.2010
ISBN 9783100921048
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, karen leymann, kommissarin, ereignissen, münsterland

Eises Kälte

Klaus Kormann
Flexibler Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Oldigor Verlag, 01.03.2012
ISBN 9783981476477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich komme nicht aus der Region in der der Krimi spielt, dachte mir aber das es auf jeden Fall einen Testkauf wert ist, da ich auch den Debütroman von Klaus Kormann "Ebene 17" recht gut fand. Ich konnte mir also sicher sein, das er zumindest schreiben kann und es kein Totalreinfall wird.

Was Krimis und Thriller angeht, bin ich recht kritisch. Was vor allem daran liegt, das ich die Story meistens schon nach einem Viertel verstanden habe und mir meist auch ausrechnen kann wie das Buch ausgeht. Das Positive vorweg: Bei "Eises Kälte" war das nicht so. Erst relativ spät konnte ich mir ausmalen was da genau vor sich geht. Leider ist das auch so ziemlich das einzig Positive, das ich von diesem Buch berichten kann.

Fangen wir doch mal beim ersten Eindruck an. Das Buch ist recht dünn, was aber nicht unbedingt negativ sein muss. Ich habe auch schon kurze Geschichten gelesen die mich gefesselt haben. Das Preis-/Leistungsverhältnis geht auch in Ordnung. Direkt negativ aufgefallen ist mir das Cover. Die Idee ist nicht schlecht aber es sieht so aus, als hätte der Grafiker ein zu kleines Bild zu hoch skaliert. Es wirkt pixelig und verschwommen. Nicht gut! Der erste Schock dann eigentlich schon auf den ersten Seiten bei der Autoreninfo: Da steht "Info's" anstatt "Info". Einige Fehler im Text an sich sind ja unter Umständen zu verkraften aber wenn ein Buch schon so anfängt, schwante mit Böses.

So kam es dann auch. Die grammatikalischen Fehler halten sich in Grenzen aber es sind Formulierungen in den Buch, die einfach komplett daneben sind. Angefangen von Wortwiederholungen bis hin zu schiefen Bildern. Einfach schrecklich. Am Ende des Buches befindet sich dann auch noch die einseitige Werbung des Lektors der dieses Buch verbrochen hat. Keine gute Werbung!

Die Geschichte an sich geht in Ordnung. Ist nichts weltbewegendes aber hat Höhen und Tiefen. Letzteres kann man von den Charakteren leider nicht behaupten. Die kratzen nur an der Oberfläche und entwickeln keinen Tiefgang. Weder mit der Protagonisten noch mit den Antagonisten konnte ich irgendwie warm werden. Schade, denn das Potenzial wäre da gewesen.

Neben den bereits erwähnten Schwächen stört mich aber vor allem, das der wichtigsten Handlungsstrang nicht aufgelöst wird:

!!! ACHTUNG SPOILER !!!

Es kommt heraus wer der Mörder ist. Was aber im Dunkeln bleibt ist warum die Kommissarin überhaupt diese Zeitreisen gemacht hat. Das ist wirklich ein schlechter Witz. So eine wichtige Information darf am Ende des Buches nicht fehlen. Der schottische Doktor lässt am Ende eine Vermutung fallen aber die wird nicht bestätigt und es bleibt irgendwie offen. Ganz, ganz schwach!

  (2)
Tags: eises kälte, klaus kormann, krimi, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

humor, fantasy, kobolde, karl-heinz witzko, suche

Die Kobolde

Karl-Heinz Witzko
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.10.2008
ISBN 9783492701273
Genre: Fantasy

Rezension:

Es ist Disney's Monster Inc. einmal ein wenig anders. Der Kobold Brams und seine Freunde stecken in der Welt der Menschen fest, wo sie ansonsten allerlei Unheil anrichten. Obwohl es der Titel vermuten lässt, ist es nicht das Genre-Kreaturen-typische Buch, das sich an die traditionellen Fans der High-Fantasy richtet.

Es ist vielmehr, so wie die anderen Bücher von Witzko, in einer humoristischen Art geschrieben, die die Kobolde in einem Licht erstrahlen lässt, das man so eigentlich nicht erwartet hätte. Egal ob die ungewöhnliche Idee mit der Tür, den Wechselbälgern oder die Sprache der Protagonisten: Es ist alles eben ein bisschen anders, als beim typischen Fantasy-Geschreibsel. Ich mag es aber ich gebe zu, dass es gewöhnungsbedürftig ist. Bisweilen sind auch die Handlungsstränge ein wenig konfus aber irgendwie habe ich das als passend empfunden.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, dämonen, humor, karl-heinz witzko, fantay

Dämon wider Willen

Karl-Heinz Witzko , Karl H Witzko
Flexibler Einband: 205 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2009
ISBN 9783492291781
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Witzko Fan war ich anfangs von dem etwas eigenwilligen Format des Buches überrascht. Trotz allem hat es mich schnell in seinen Bann gezogen. Es ist auf jeden Fall eine leichte Lektüre, die man auch gut zwischendurch lesen kann.

Das Format ist auf jeden Fall dienlich, das Buch quasi überall mit hin zu nehmen. Egal ob auf der "Arbeit" oder in der Bahn: Es passt in jede Hosentasche. All das hat noch nicht wirklich viel mit der literarischen Qualität des Buches zu tun, sind aber durchaus Faktoren die meiner Meinung nach in eine Bewertung mit einfließen können.

Die Geschichte selbst ist jetzt nicht das Ei des Columbus aber sie ist handwerklich einwandfrei geschrieben und legt dazu noch den Witzko-typischen Humor an den Tag. Diesen mag man oder man mag ihn eben nicht. Mir hat dieses kurzweilige Büchlein sehr viel Spaß gemacht und ich kann es guten Gewissens all den Lesern weiterempfehlen, die mit humoristischer Fantasy etwas anfangen können.

  (3)
Tags: fantasy, humor, karl-heinz witzko   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Minotauren

Andreas Schnell
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Schüppler, Ulrich, 13.04.2010
ISBN 9783942289009
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Feuer der Minotauren

Andreas Schnell
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Schüppler, Ulrich, 25.11.2011
ISBN 9783942289030
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
8 Ergebnisse