woerterglanzs Bibliothek

11 Bücher, 4 Rezensionen

Zu woerterglanzs Profil
Filtern nach
12 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.173)

1.995 Bibliotheken, 58 Leser, 6 Gruppen, 306 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dystopie, suche nach der wahrheit, die vergessenen, owens, ivy

Die Vergessenen

Ivy Owens
E-Buch Text: 306 Seiten
Erschienen bei neobooks, 06.10.2016
ISBN 9783738082500
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.205)

2.280 Bibliotheken, 62 Leser, 5 Gruppen, 162 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

176 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

klassiker, emanzipation, liebe, england, liebesgeschichte

Jane Eyre

Charlotte Bronte , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Manesse, 21.03.2016
ISBN 9783717524069
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

218 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dystopie, #dystopie, veronica roth, mut, freundschaft

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570311240
Genre: Jugendbuch

Rezension:

vollständige Rezension unter: woerterglanz
Ich hatte das Gefühl die Autorin hat bei allen Figuren einen kompletten Charakterwechsel vorgenommen. Vor allem Four war wie ausgewechselt. Ich weiß nicht warum sie aus dem zuvor so starken Kerl eine kleine Memme gemacht hat (okay vielleicht ein klein wenig übertrieben). Four lässt sich die ganze Zeit von seinen Eltern beeinflussen, obwohl er in den letzten beiden Bänden bereits mit ihnen abgeschlossen hatte. Jetzt hängt er aber wieder am Rockzipfel seiner Mutter und lässt sich von seinem Vater disziplinieren. Was soll das? Außerdem wo sind seine vier Ängste hin? Auf einmal hat er vor alles und jedem Angst. Wohin ist der mutige Four der seine Tris immer beschützt hat? Ein weiterer mir völlig unverständlicher Punkt ist, das Four in eine emotionale Krise stürzt, als er erfährt dass er doch kein Unbestimmter ist. WAS ZUR HÖLLE? Sie haben alle so viel durchgestanden und durch ihre Unbestimmtheit so viel durchmachen müssen & jetzt wäre es endlich egal wie er ist, aber er stürzt sich halt jetzt in eine Identitätskrise. Nice 👍Zu Tris habe ich nicht so viel zu sagen, sie hat mich im zweiten Band auch schon mit ihrer egoistischen, rücksichtslosen Art gestört. Im dritten Teil hat sie sich jetzt zur absoluten Selbstzerstörungsmaschine gewandelt. Sie opfert sich für wirklich jeden und alles immer völlig auf. Ihr ist es egal wen sie alles alleine zurücklässt, hauptsache sie setzt ihr Leben für etwas aufs Spiel. Vor allem die Liebe zu ihrem kleinen hinterhältigen Bruder macht mich wahnsinnig. Wie oft muss man seine Schwester verraten und ausliefern, bis man endlich dafür bestraft wird. Aber nein, Tris ist die Naivität in Person und verzeiht ihrem Bruder scheinbar alles und opfert sich zu guter letzt sogar für ihn auf (Das war übrigens der Hauptgrund, warum ich es nicht fertig gelesen habe).Außerdem nervte mich sooo unglaublich, dass es keinen wirklich gestört hat, das sie alle nur ein Experiment waren. Also ganz ehrlich, wenn sich herausstellt, dass unsere Welt und an alles was wir glauben, alles was wir machen nur ein Experiment von anderen Menschen ist, weil sie glauben bessere Menschen zu sein als der Rest, nehme ich das dann einfach so hin? Ich renne dennen doch die Bude ein und mach sie fertig, aber doch nicht so in der Art: 'Ach wir waren nur ein Experiment? Wir haben nie selbstbestimmt gehandelt? Ihr habt uns einfach beim gegenseitigen abschlachten zugesehen und nichts unternommen? Okay cool, geht für mich in Ordnung, ich fang dann einfach mal ein neues Leben bei euch an.' VÖLLIGES UNVERSTÄNDNIS dafür! Okay jetzt habe ich meine Wut genug ausgelassen, tut mir leid für die Ausbrüche.

Fazit

Ein wirklich nicht gelungenes Finale der Trilogie. Hat mich sehr enttäuscht, vor allem da der erste Teil eines meiner Lieblingsbücher ist. Am schlimmsten fand ich wirklich die Veränderung von Four. Von diesem starken und unnahbaren Kerl zu einem richtigen Weichei. Eigentlich wollte ich Fours Geschichte noch lesen, aber ich weiß nicht ob ich das aushalte, wenn er da ebenso ist. Alles in allem möchte ich dem Buch aber doch noch zwei Sterne geben, weil der Trilogieauftakt eben wirklich gut gelungen ist. Im Endeffekt müsst ihr euch selbst eine Meinung bilden, und durch ein bisschen rumstöbern auf anderen Buchblogs, habe ich gemerkt, dass ich wohl die Einzige bin, die so schlecht von diesem Buch denkt. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden  ;)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.595)

2.658 Bibliotheken, 58 Leser, 10 Gruppen, 126 Rezensionen

dystopie, liebe, veronica roth, jugendbuch, tris

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.03.2014
ISBN 9783442480623
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.239)

3.587 Bibliotheken, 44 Leser, 7 Gruppen, 194 Rezensionen

dystopie, liebe, die bestimmung, jugendbuch, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.09.2014
ISBN 9783570309360
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Vollständige Rezension auf: woerterglanz.blogspot.de 

Die Bestimmung ist aus der Sicht der Protagonistin, Beatrice/Tris und in der Ich-Form geschrieben. Der Schreibstil ist teilweise sehr einfach mit kurzen Sätzen gehalten und ohne viel Drumherum, was dem Buch aber nichts abtut, sondern perfekt passt.  
Beatrice wird in die Fraktion der Altruan geboren. Die Haupteigenschaft der Altruan ist, dass sie nie eigennützig handeln, sondern ihr Wesen auf Selbstlosigkeit gebaut ist. Beatrice hat immer wieder Zweifel ob sie zu den Altruan passt, da sie sich selbst als zu egoistisch für die Altruan sieht. Am Tag der Bestimmung muss Beatrice einen Eignungstest ablegen, der ihr eine Fraktion zuweisen soll. Bei diesem Test kommt jedoch raus, dass sie in keine bestimmte Fraktion geordnet werden kann, da sie Wesenszüge von mehreren Fraktionen hat. Sie ist eine Unbestimmte. Beatrice (nun Tris genannt) wählt nun ihrem Gefühl folgend die Ferox, die Furchtlosen. Die Initiation die die 'Neulinge' bei den Ferox durchstehen ist hart und fordert einige Opfer, doch Tris ist stark.
Zu Beginn des Buches handelt es fast ausschließlich von Tris und ihrem Leben, ihren Ängsten und ihren Gefühlen. Tris ist ein sehr mutiger Charakter, der sich von Außen betrachtet nicht leicht einschüchtern lässt, im Inneren aber doch von Zweifeln verfolgt wird. Sie ist eine eher ruhige Person aber mit ihren 16 Jahren bereits sehr reif. Sie hinterfragt immer wieder Situationen, die andere als gegeben sehen. Im Verlauf des Buches wandelt sich Tris von einer eher ruhigen Person in eine Anführerin, der man bereit ist zu folgen. Natürlich darf in der Geschichte das männliche Pendant zu Tris nicht fehlen. Four wird in der Geschichte erst nach einiger Zeit präsent. Er ist Ausbilder bei den Ferox und zu Beginn eher streng und unnahbar. Erstaunlich ist, dass die Beziehung von Tris und Four nicht bis kaum thematisiert wird, aber es trotzdem vollkommen klar ist, dass sie eine enorme Anziehungskraft aufeinander ausüben. Four ist nach außen hin respekteinflößend und streng, nach näherer Betrachtung aber weicher und teilweise wie ich finde mental schwächer als Tris. Er sieht sich selbst nicht als Anführer und ist eher im Hintergrund. 


Fazit

Das Buch vereint alles was man sich wünschen kann: Spannung, Emotionen, eine schwierige Liebesbeziehung & ein wenig Humor! Bei den Charakteren hat sich Veronica Roth selbst übertroffen. Sie hat mit wenigen Sätzen aussagekräftige Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. 

  (3)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.921)

3.126 Bibliotheken, 46 Leser, 3 Gruppen, 314 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Komplette Rezension auf: www.woerterglanz.blogspot.de
Zu Beginn des Buches erinnerte mich die Story stark an die Bis(s) Bücher. Ein Mädchen zieht aus einem Sonnenstaat in ein eher abgeschiedenes Örtchen. Sie hat einen Elternteil, der die meiste Zeit arbeitet, sodass sie zunächst eher allein ist. Sie kommt auf eine neue Schule und ist "die Neue". Aber natürlich ist an dieser Schule ein mysteriöser Kerl. Mit diesem verbindet sie von Anfang an eine merkwürdige Anziehungskraft, die der Kerl aber mit aller Macht zu verdrängen versucht. Es kommt wie es kommen muss, Katy wäre fast bei einem Verkehrsunfall umgekommen, wenn Daemon ihr nicht das Leben gerettet hätte und er damit sein wahres Ich offenbaren musste. Soweit alles wie in Twilight. Als sich dann rausstellte was genau Daemon eigentlich ist, war ich erst mal so WHAT?. Aber ich habe mich relativ schnell daran gewöhnt & ich bin froh, dass es so ist & nicht eben wie Twilight mit Vampiren oder Werwölfen (diese 0815 Fantasywesen halt). Nach anfänglichen Einstiegsschwierigkeiten war ich aber dennoch total gefesselt und habe das Buch auf einen Ruck gelesen. 
Die Dialoge zwischen Daemon und Katy waren für mich das Beste am ganzen Buch. Zwischen dieser "Hassliebe" die beide durchgehend versprüht haben, hat man das Knistern aber auch ordentlich gespürt. Am meisten hat mir Daemons auf witzige Weise arrogante Art und sein Spitzname "Kätzchen" für Katy gefallen. Katy fand ich zu Beginn fast ein bisschen naiv, wer lässt sich schon durchgehend so beleidigen und feuert dann nicht ordentlich zurück? Aber mit der Zeit habe ich ihren Charakter verstanden. Das Einzige, das ich nicht wirklich verstanden habe, war, dass Daemon sie als "besonders" und "anders" beschreibt. Für mich ist sie eine typische siebzehnjährige, die ein bisschen Naiv ist und ab und zu gerne schmollt. 

  (3)
Tags: obsidian, rezension   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(883)

1.450 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, prinzessin, der erwählte

Selection – Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783733500962
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.873)

2.807 Bibliotheken, 29 Leser, 3 Gruppen, 165 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.035)

2.075 Bibliotheken, 18 Leser, 5 Gruppen, 225 Rezensionen

liebe, dystopie, casting, prinz, selection

Selection

Kiera Cass , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Sauerländer, 01.02.2013
ISBN 9783411811250
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

436 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, augsburg, familie, geheimnis, historischer roman

Die Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.12.2014
ISBN 9783442381371
Genre: Historische Romane

Rezension:

vollständige Rezension: http://woerterglanz.blogspot.de/
Der Roman ist aus der Sicht eines allwissenden Erzählers geschrieben. Man bekommt somit Einsicht in die Gefühle und Gedanken aller Personen, die an der Handlung teilhaben. Die Handlung findet im Präteritum statt. 
Das Cover des Romans ist mit einer romantischen Schneelandschaft gestaltet. Allein das Cover regt zu einer gemütlichen Lesestunde bei regnerischen Wetter mit Kuscheldecke und Tee an. 
Marie ist eine junge Frau, die im Waisenhaus aufgewachsen ist. Durch ihre starke Persönlichkeit, die dem Zeitgeist widerspricht, da Frauen eher unterwürfig den Männern gegenüber sind, fördert sie schon früh den Missmut einiger Personen. Marie wird als Küchenmädchen angestellt und wird von den anderen Angestellten zu Beginn schlecht behandelt und ausgeschlossen. Mit der Zeit findet sie aber unter ihnen auch Freunde. Trotz einer schweren Kindheit entwickelte sie sich zu einer starken und anmutigen Frau. Ihre Charakterstärke machte sie mir direkt sympathisch. Schnell wird sie zur Stütze des Hauses, da sie Talente zeigte, die sie in der Gunst der Damen aufsteigen lies. Es entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen ihr und Katharina, die einen Narren an Marie gefressen hat. Katharina, die jüngste Tochter der Familie Melzer, erinnerte mich an eine Mischung aus Marianne aus Verstand und Gefühl und Lydia aus Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Sie ist eine lebenslustige, weltoffene, etwas kindische und auch naive Person. Im Gegensatz zu Lydia aus S&V ist mir Katharina aber durchaus sympathisch. Sie ist ein liebenswürdiges junges Mädchen, das die Männer reihenweise um den Finger wickelt, sich dessen aber nicht bewusst ist. Sie wird von ihrer Mutter verzogen und ist das Lieblingskind der Familie. Durch ihre unüberlegte und impulsive Art muss ihre Familie oft zurückstecken. Vor allem ihre ältere Schwester steht immer in ihrem Schatten. Elisabeth, die ältere Schwester und das mittlere Kind der Familie, ist eine gemeine, boshafte und intrigante Person. Sie ist dick und nicht schön, sich dessen aber selber bewusst. Wahrscheinlich ist sie durch die fehlende Aufmerksamkeit einen wirklich schlechten Charakter entwickelt. Paul, der Sohn der Familie Melzer und Erbe der Tuchfabrik, ist zu Beginn ein eher leichtsinniger Student der ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater hat. Im Laufe der Geschichte wandelt er sich aber zu einem durchaus kompetenten Mitarbeiter in der Firma und ist seinem Vater eine große Hilfe. Sein Wandel vom Lebemann zu einem richtigen Gentleman hat wohl auch mit seiner Liebe zu Marie zu tun. Die Herren der Tuchvilla, Alicia Melzer und Johann Melzer, sind mir durchwegs unsympathisch. Alicia ist eine einfältige Person, die ihre Kinder zu sehr verhätschelt. Johann ist ein gieriger, emotionsloser Mann, der nur seinen wirtschaftlichen Vorteil im Sinn hat. 

"Er starrte sie mit wilden Augen an. Fast bekam sie Angst, er könne etwas Unüberlegtes tun, sie bei den Schultern fassen und fest schütteln oder sie gar küssen. Doch er behielt sich in der Gewalt."-S. 482f 

Fazit

Dieses Buch ist genau das Richtige für ein verregnetes Wochenende auf der Couch oder auf der Fensterbank. Zuerst hatte ich Angst das Buch zu beginnen, da es doch 701 Seiten mit einer sehr kleinen Schrift hatte. Die ersten 100 Seiten gingen zaghaft voran und waren teilweise etwas langatmig, vor allem die vielen Namen brachten mich zu Beginn sehr durcheinander. Danach stieg die Spannung aber an und ich war komplett in die Handlung versunken & habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Die Autorin ist mit Sicherheit ein großer Jane Austen Fan, da ich in einigen Charakteren die Parallelen erkenne. Das Buch ist durchaus zu empfehlen, wenn man jedoch ein historisches Werk mit viel Geschichte und Politik erwartet, ist man mit diesem Buch falsch beraten. Hier stehen eher die Geschichten der einzelnen Personen (vor allem die der Marie) und die Intrigen, Liebschaften und Geheimnisse im Vordergrund.

  (2)
Tags:  
 
12 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks