worldwanderers Bibliothek

48 Bücher, 19 Rezensionen

Zu worldwanderers Profil
Filtern nach
48 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

229 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 53 Rezensionen

krieg, fuchs, freundschaft, pax, kinderbuch

Mein Freund Pax

Sara Pennypacker , Birgitt Kollmann , Jonathan Klassen
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737352307
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Genre: Kinderbuch


Inhalt
In „Mein Freund Pax“ geht es um die außergewöhnliche Freundschaft zwischen einem Jungen und seinem Findelfüchschen Pax. Als Peters Vater in den Krieg zieht, muss der Junge zu seinem Großvater umziehen – ohne seinen geliebten Pax. Den lassen Vater und Sohn am Straßenrand zurück, was sowohl Peter als auch den Fuchs Pax in tiefe Traurigkeit stößt. Die beiden können nicht ohne einander, weshalb Peter sich auch kurz darauf wieder auf die Suche nach seinem geliebten vierbeinigen Freund macht. Das Buch erzählt liebevoll und wirklich berührend eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Naturverbundenheit.

Kritik
Der Einstieg in das Buch war direkt sehr emotional und errinerte stark an die Disney-Geschichte „Cap und Capper“. Und ja, ich gebe es zu, wenn Kinder oder Tiere involviert sind (oder wie hier: gleich beides), rollen bei mir die Tränchen sehr schnell. Aber die Autorin hat den Beginn der Geschichte so einfühlsam beschrieben, dass ich bezweifeln möchte, dass diese Zeilen irgendeinen Leser kalt lassen können. Wer würde schon sein geliebtes Tier am Straßenrand aussetzen, wo es völlig verständnislos zurückbleibt und vielleicht für immer auf die Rückkehr seines Menschen wartet.

Sehr gut gefallen hat mir auch der Schreibstil. Er war einfach und erinnerte ein wenig an alte Märchen (Kennt ihr vielleicht das Buch „Märchen für große und kleine Kinder“ mit dem Häschen Purzel? Wundervoll!). Dabei wirkte das Buch aber zu keinem Zeitpunkt sehr kindisch; eher fand ich es vorwiegend für jugendliche und erwachsene Leser geeignet. Ich denke, dass es aber vielleicht ein gutes Buch wäre, welches man gemeinsam mit dem Kind lesen könnte, um sich anschließend darüber auszutauschen. An manchen Stellen ist die Geschichte meines Erachtens einfach zu traurig, um ein Kind damit allein zu lassen.

Beeindruckt hat mich die Naturverbundenheit und wie diese von der Autorin dargestellt wurde. Man konnte regelrecht fühlen, dass sich die Autorin damit sehr emotional auseinandergesetzt hat. Die Darstellung des „füchsischen“ Verhaltens war außergewöhnlich, denn Sara Pennybaker hat es vermieden, Pax und seine vierbeinigen Kumpanen allzu menschlich wirken zu lassen.Vielmehr kam es mir vor, als wolle sie die Tiere klar von den Menschen abgrenzen und dabei dem Leser etwas lehren: Nämlich dass der Mensch, bewusst und unbewusst, vieles an unserer Natur zerstört.

Ich möchte noch positiv die niedlichen Illustrationen hervorheben, die dieses wundervolle Buch hervorragend abrunden konnten. Mich hat dieses Buch vollends begeistert. Ich habe von Anfang an mitgefühlt und fand das Buch auch durchgehend spannend. 

  (3)
Tags: familie, freundschaft, fuchs, kinderbuch, krieg, natur, naturverbundenheit, tier, tierliebe, tod, traurig   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

holocaust, auschwitz, konzentrationslager, polen, 2. weltkrieg

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:


Genre: Autobiografie

Das Buch kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen, so viel schon mal vorweg:

Sam Pivnik ist ein Zeitzeuge eines der dunkelsten Kapitel der (deutschen) Geschichte: Mit seinem Buch „Der letzte Überlebende“ beschreibt er fesselnd seine Zeit in den Konzentrationslagern der Nazis. Der Polnischstämmige wurde schon als Kind in eines der Lager gebracht und musste seine gesamte Jugend dort verbringen. Bewegend, dabei aber keinesfalls gefühlsduselig sondern beinah neutral auf den Punkt gebracht, erzählt er seine Geschichte.
Das Buch ist fast wie ein Stück Arbeit. Es ist nichts für zwischendurch, es ist schonungslos und es beschäftigt einen noch lange nach der letzten Seite. Zwar setzen wir uns im deutschen Schulunterricht sehr ausgiebig mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinander, doch Zeitzeugen kommen dabei nur selten zu Wort. Das Buch von Pivnik lässt einen noch viel näher an die Grausamkeiten herantreten und man stellt mit Erschrecken fest, dass man durch die abstrakte Darstellung im Unterricht noch Distanz wahren konnte. Hier folgt man einem Opfer ganz direkt durch die furchtbare Zeit und bekommt persönliche Einblicke, die im Geschichtsbuch einfach fehlen. 
Sam Pivnik ist inzwischen auch schon kein junger Mann mehr, weshalb ihm hier und da Lücken im Gedächtnis entstanden sind. Vielleicht auch, weil er manches einfach vergessen wollte. Die ganz offen dargelegten Lücken im Tatsachenbericht machen das Erzählte nur noch greifbarer. Ingesamt gesehen ist diese Autobiografie ein sehr gutes Buch gegen das Vergessen und Verdrängen. Denn sobald man Geschichte vergisst, läuft man Gefahr, sie zu wiederholen.

  (5)
Tags: 2. weltkrieg, autobiografie, deutsche geschichte, geschichte, holocaust, konzentrationslager, nationalsozialismus, nazis, schockierend, tatsachenbericht, vernichtungslager   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(480)

990 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 255 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Genre: Fantasy / Jugendbuch

Inhalt 
Jess hatte eigentlich nur einen Ausflug in ein Sommercamp geplant: Mit ihren besten Freunden aus der Highschool will sie während der Schulferien in einem Camp in den Rockys ihre Familienprobleme vergessen und sich einfach mal nur auf sich selbst konzentrieren. Doch das klappt nicht so gut, wie gedacht: Denn in dem Jugendcamp trifft sie auf Cayden, diesen arroganten – aber auch furchtbar süßen – Typen, der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Vor allem, weil sie Cayden vor ihrem ersten Zusammentreffen schon in einem Traum gesehen hat… das kann doch nicht normal sein?! Mit der Zeit verhärtet sich Jess‘ Verdacht, dass Cayden nicht der ist, der er vorgibt, zu sein. 


Kritik
„Götterfunke – Liebe mich nicht“ ist der erste Band der Götterfunke-Reihe, einer YA-Fantasy-Geschichte, die im Reich der griechischen Götter spielt. Wer also schon in der Schule einen Narren an Hermes, Athene, Zeus und vor allem Prometheus gefressen hatte, kann sich jetzt mit Marah Woolfs Roman direkt in ihre Welt katapultieren. Die Beschreibungen der griechischen Mythologie haben mir sehr gut gefallen und ich habe noch so einiges dazugelernt! Das Thema war wirklich gut umgesetzt, obwohl ich das Ende dann doch etwas zu abrupt fand, aber das liegt wohl daran, dass es der Einstieg in eine Reihe ist. Neben dem sehr plötzlichen Ende sollte außerdem erwähnt werden, dass in Teil 1 wirklich die komplizierte Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Wer Hadern mit Gefühlen und Liebeskummer so gar nicht lesen mag, sondern blanke Fantasy-Action erwartet, wird an manchen Stellen vielleicht etwas enttäuscht werden. Dafür mag man aber die zwei Hauptcharaktere! :)


Die Charaktere gefielen mir an sich gut. Mit der Protagonistin kann man gut mitfühlen, da sie nicht perfekt ist, sondern auch mal Fehler macht. Ihre sarkastische Art lässt einen hin und wieder auch mal breit grinsen. Auch Cayden ist ein sehr spannender Charakter und man merkt ihm an, dass er eine schwere Entscheidung fällen muss und sehr mit sich hadert. Das macht die Beziehung zwischen ihm und Jess auch trotz Ups and Downs sehr lesenswert und spannend. Die Nebencharaktere bleiben (bis auf Apoll und den Antagonisten) doch eher blass und einseitig ich denke, sie werden vielleicht in den folgenden Teilen etwas umfangreicher beleuchtet.


Das Setting war klasse gewählt! Die Beschreibungen des Camps, der See, das Wolfsgeheule in den Wäldern – das hat mir alles super gut gefallen. Und an den richtigen Stellen konnte es mit etwas Nebel im Wald auch schon recht gruselig werden! Die unheimlichen Stellen im Buch hat die Autorin ohnehin gut hinbekommen: Der Antagonist schaut schon gruselig aus, hat einschüchternde Fähigkeiten und taucht immer in unerwarteten Momenten auf. Besonders gut gefallen hat mir außerdem die Tatsache, dass Marah Woolfs Götter nicht gut oder böse sind. Sie haben gute und schlechte Eigenschaften, so wie wir Menschen. Selbst der Böse der Geschichte wird nicht schwarz-weiß gezeichnet.


Außerdem muss noch das Cover positiv hervorgehoben werden: ES. IST. SO. SCHÖN! Es wirkt richtig edel durch das Glitzer und den 3D-Druck. Absoluter Hingucker im Bücherregal.


Mir hat das Buch trotz einiger kleiner Schwächen sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Teil 2!

  (4)
Tags: fantasy, gott, götter, griechische mythologie, halbgott, jugendbuch, mythologie, prometheus, titan, titanen, young adult   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

drachen, game of thrones, englisch, mittelalterlich, verfilmt

A Game of Thrones (A Song of Ice and Fire, Book 1) by Martin, George R. R. (2014) Paperback

George R. R. Martin
Flexibler Einband
Erschienen bei Harper Voyager, 01.01.1111
ISBN B00NPN6QPM
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: drachen, englisch, erfolgsserie, fantasy, game of thrones, george r. r. martin, königreich, mittelalterlich, originalsprache, verfilmt   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(709)

1.121 Bibliotheken, 25 Leser, 4 Gruppen, 150 Rezensionen

katze, london, freundschaft, kater, straßenmusiker

Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte

James Bowen
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.05.2013
ISBN 9783404606931
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

401 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

schiffbruch, tiger, indien, religion, abenteuer

Schiffbruch mit Tiger

Yann Martel , Manfred Allié , Gabriele Kempf-Allié
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt, 12.11.2012
ISBN 9783596196982
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

78 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

thriller, flugzeugentführung, krimi, stockholm, schweden

Himmelschlüssel

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734102257
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

190 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, schweden, selbstmord, flüchtlinge, krimi

Tausendschön

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.09.2013
ISBN 9783442375813
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

176 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, studentin, sterntaler, schweden, pflegeheim

Sterntaler

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.07.2014
ISBN 9783442381289
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

522 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, magie, hexenjäger, liebe

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423761512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.154)

1.966 Bibliotheken, 59 Leser, 3 Gruppen, 229 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.262)

2.343 Bibliotheken, 18 Leser, 7 Gruppen, 120 Rezensionen

thriller, vatikan, verschwörung, rom, kirche

Illuminati

Dan Brown , Axel Merz (Übers.)
Flexibler Einband: 716 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.02.2003
ISBN 9783404148660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

516 Bibliotheken, 19 Leser, 4 Gruppen, 30 Rezensionen

london, fantasy, uralte metropole, engel, hölle

Lycidas

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 862 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.11.2011
ISBN 9783453529106
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

437 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 155 Rezensionen

weltraum, hexen, science fiction, kai meyer, raumschiff

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:

Genre: Fantasy / Science-Fiction

Inhalt
Jährlich werden junge Frauen aus den Baronien nach Tiamande zum Hexenorden gebracht. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Sie werden zu Bräuten der Gottkaiserin, doch man hört nie wieder von ihnen. Als es die junge Iniza dieses Schicksal trifft, plant ihr heimlicher Geliebter Glanis ihre Befreiung. Doch diese läuft nicht ganz wie geplant und plötzlich stehen sie an der Seite eines Kopfgeldjägers und müssen gemeinsam nicht nur den Hexenorden fürchten, sondern auch die dunklen Geheimnisse Iniza's Familie.

Kritik
"Die Krone der Sterne" ist ein fulminantes und magisches Weltraumabenteuer mit großteils sympathischen Charakteren. Die Geschichte erzählt von der actionreichen Flucht und ist dabei durch den schnellen Szenenwechsel äußerst kurzweilig. Meyer legt den Fokus auf das Abenteuer seiner Protagonisten und deren aktive Handlungen. Lang(weilig)e Passagen über die Eigenschaften seiner SciFi-Fantasy-Welt gibt es nicht. Er beschreibt sie mithilfe spannender Dialoge seiner Charaktere und man erfährt immer neue Details über Tiamande, die Gilde, die Maschinen, die STILLE, den Hexenorden... und die Vergangenheit, die sie alle vereint. Die vom Autor erschaffene Welt ist wirklich spektakulär: Sie ist bis ins kleinste Detail durchdacht und bietet eine Menge Potential für viele weitere Teile, da Kai Meyer eine Menge Fragen offen gelassen hat.

Das ist auch mein einziger Kritikpunkt am Buch. Selbst wenn viele Fragen in einem Nachfolger aufgegriffen werden, hat mich das Ende nicht zufriedenstellen können. Ich fühlte mich "zurückgelassen", als wäre keine Handlung in sich geschlossen und alles sei irgendwie offen. Der Ausschnitt war für mich irgendwie deutlich zu kurz, zumal es mir so vorkam als sei kaum Zeit vergangen. Das ungleiche Team kam bei der actionreichen Verfolgungsjagd nämlich kaum zur Ruhe, was auch zur Folge hatte, dass die Charaktere insgesamt nicht so viel Tiefe zeigen konnten. Ich hoffe also, dass ich Iniza, Glanis und Co. im nächsten Teil wiedertreffen werde!

Die Sprache gefiel mir ausgesprochen gut. Sie war bildhaft und einfach, trotz der komplexen Welt, die da von Meyer erschaffen wurde. Die Fantasy-Namen waren einprägsam und auch die Beziehungen und Konstrukte einzelner Charaktere hat man schnell verinnerlicht. Insgesamt ist zu sagen, dass der Mix aus Fantasy und Science Fiction außergewöhnlich und sehr spannend ist. Sowas liest man nicht alle Tage und daher hat mir das Buch auch besonders viel Spaß bereitet!

  (31)
Tags: abenteuer, ai, all, fantasy, flucht, hexe, hexenorden, ki, künstliche intelligenz, maschinen, maschinenmensch, science fiction, scifi, space, weltraum   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

kindesentführung, thriller, entführung, drama, familie

Es beginnt am siebten Tag

Alex Lake , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Erst deine Tochter und dann du…"

Genre: Thriller / Familiendrama

Inhalt
Als die fünfjährige Anna verschwindet, zerbricht Mutter Julia daran. Sie wird von Fragen und Selbstzweifeln gequält und von Ängsten schier zerfressen. Sechs Tage lang muss sie mit diesem Albtraum leben - am siebten Tag taucht Anna unverletzt und ohne Erinnerung wieder auf. Doch da fängt das Grauen für Julia erst an: Der Täter ist noch nicht fertig. Und er hat es nicht auf das Kind abgesehen.

Kritik:
Ich habe mir von dem Buch schlichtweg etwas ganz anderes versprochen und war vielleicht deshalb ein wenig enttäuscht. Es ist wohl kein Thriller im eigentlichen Sinne, sondern schaut eher nach einem Familiendrama aus, da die Kindesentführung doch den Großteil des Buches ausmacht. Vorweg ist aber zu sagen, dass das Buch dennoch lesenswert ist; man muss sich eben darauf einlassen.

Leider nimmt es dem Buch einen Großteil der Spannung, indem die Inhaltsangabe schon recht viel verrät; nämlich dass Anna wieder nach Hause kommt. Dadurch ziehen sich die Seiten der ersten sieben Tage auch in die Länge. Spannung kommt an dieser Stelle keine auf. Nervenkitzel sucht man vergeblich und es wird auch in dem Sinne keine spannende Suche nach dem Täter geben.
Im zweiten Teil des Buches - nachdem das Mädchen wieder da ist - wird es letztlich spannender und man wird zum Ende mit einem etwas dick aufgetragenen Finale 'belohnt'. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch war insgesamt flüssig zu lesen. Leider habe ich kaum eine Bindung zu den Charakteren aufbauen können. Auch Julia war mir nicht sehr sympathisch, wohlgleich man mit ihr mitfühlen musste: gescheiterte Ehe, stressiger Beruf und dann verschwindet die Tochter. Brians Charakter ist fad und ihm fehlt es an Kraft und Antrieb.

Fazit
Das Buch war in jedem Fall gut geschrieben, aber konnte letztlich meine Erwartungen nicht erfüllen, da ich einfach falsche Erwartungen hatte. Wer Nervenkitzel sucht, ist mit "Es beginnt am siebten Tag" falsch. Wer mal etwas anderes lesen möchte und mit Familiendramen etwas anfangen kann, sollte zugreifen.


  (20)
Tags: drama, familie, familiendrama, kindesentführung, psychopath, thriller, verlust   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

lupine, vegan, rezepte, kochbuch, kochen

Vegan kochen mit Lupine

Christian Wenzel , Timo Hildebrand , Ruediger Dahlke
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei riva, 10.10.2016
ISBN 9783742300386
Genre: Sachbücher

Rezension:

Genre: Kochbuch

Ich selbst bin Vegetarier und "Teilzeit-Veganer", das heißt, dass, wo immer es grad gut passt, bei mir eine vegane Mahlzeit auf den Teller kommt. Die vegane Küche lässt einen auch immer mal wieder etwas Neues ausprobieren, weshalb ich sehr interessiert war, bei der Leserunde zu "Vegan kochen mit Lupine" dabei zu sein. Ich selbst kannte die Süßlupine gar nicht, weshalb ich auch den Vergleich zur Sojabohne besonders spannend fand. Auf Soja möchte ich gerade gezielt eher verzichten, weshalb sich mir mit der Lupine also eine super Möglichkeit bot, das auszutesten.

Ursprünglich wollte ich mit dem Buch eine rein vegane Woche einlegen, in der Freunde und Verwandschaft gleich mitbekocht werden sollten. Leider stellte sich aber heraus, dass die Lupine unsagbar schwer zu bekommen ist; gerade hier in meinem doch eher ländlichen Umfeld :D Doch auch in veganen Shops in der Landeshauptstadt gab's nur wenig Auswahl, weshalb auch die Einkaufshilfe im Buch nicht viel nützte. Letztlich musste ich auf Internetshops zurückgreifen, was leider etwas kostenintensiv war, vor allem wegen der hohen Versandkosten. Daher konnte ich auch nicht alle Rezepte der Leserunde ausprobieren. Wenn ich mal wieder bei alles-vegetarisch bestelle, werde ich aber mal die Augen nach der Süßlupine offen halten.

Wenn man dann mal alle seine Zutaten beisammen hat, bietet das Kochbuch viele Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Desserts, Snacks und Shakes. Das Buch bietet Abwechslung und lässt durch "Klassiker" in veganer Form auch die Nicht-Veganer auf ihre Kosten kommen. So fand ich beispielsweise die Lupine-Pancakes richtig super. 

Insgesamt finde ich das Kochbuch wirklich informativ und hübsch gestaltet. Aufgrund der schwierigen Situation beim Kauf möchte ich keine Punkte abziehen; kann ja das Buch nichts dafür! Aber man muss wohl noch etwas warten, ob sich die Süßlupine bei uns als Trend durchsetzen und dementsprechend auch in unseren Läden landen wird.

  (12)
Tags: backen, essen, kochbuch, kochen, küche, lupine, rezept, rezepte, vegan, vegetarisch   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

176 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

selbstjustiz, london, krimi, henker, max wolfe

Wer Furcht sät

Tony Parsons
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174423
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Schmerz ist bloß Schwäche, die den Körper verlässt."

Gerne: Krimi

Story
Gerechtigkeit ist subjektiv - das muss auch Detective Max Wolfe in seinem neusten Fall erkennen. Denn in London hat sich eine unbekannte Bürgerwehr die Verteidigung eben jener Gerechtigkeit auf die Fahnen geschrieben: sie bestrafen Pädophile und Mörder und stellen ihre Taten ins Netz. Das Ermittlungsteam steht vor einer schwierigen Aufgabe: Es gilt, die 'Bösen' zu schützen und eben jene zu jagen, die von der Öffentlichkeit als Helden gefeiert werden.

Kritik
Die Thematik des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Thema der Todesstrafe wird hinterfragt - dabei hat mir besonders gut gefallen, welchen Druck die Presse und die Öffentlichkeit auf das Ermittlerteam ausgewirkt haben. Der Autor stellt immer wieder sehr direkt die Frage, ob - und mit welchen Mitteln - Selbstjustiz zu rechtfertigen wäre und lässt den Leser dabei selbst entscheiden, wie er darüber denken möchte. Die Grenzen zwischen Schwarz und Weiß, Gut und Böse verschwimmen dabei. 

Der Schreibstil gefiel mir gut: schnell, mit Fokus auf das Wesentliche. Rasche Ortswechsel. Die Handlung begann dementsprechend direkt spannungsgeladen und etwas düster, flachte aber leider gegen Ende eher etwas ab. Manchmal wurden dann Szenen eingeschoben, die ich unpassend und deplatziert fand, muss dazu jedoch sagen, dass ich die vorherigen Bücher der Reihe nicht kenne. 
Der Hauptcharakter war mir sympathisch, da er nicht perfekt war, sondern Fehler machte und mit sich selbst dann und wann nicht im Reinen war. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass der Autor diese "Sinnkrise" ggf. etwas stärker thematisiert hätte. Ich bezweifle, dass er dazu im möglichen nächsten Band die Chance bekommen wird.

Letztlich bin ich über den Inhalt und den Ausgang des Buches einfach nicht ganz glücklich. Zum einen wurde ich vom Ende nicht überrascht, zum anderen wurden für mich wesentliche Aspekte nicht so recht zufriedenstellend aufgeklärt. Manchmal wirkte es auf mich, als habe der Autor sich das alles etwas zu stark daherkonstruiert und daher konnte es auch nicht wirklich gelingen, vor dem Leser zu verbergen, worauf es hinauslaufen würde. Zumindest ging es mir so.

Fazit
Ein Buch mit sehr starkem Anfang - gegen Ende hin nimmt jedoch die Spannung stark ab und der Krimi verbleibt hinter seinen Möglichkeiten. Für Fans der Reihe sicherlich trotzdem sehr spannend zu lesen, aber mich konnte das Buch nicht so ganz überzeugen.

  (14)
Tags: bürgerwehr, gerechtigkeit, gericht, henker, justiz, kill room, krimi, online, selbstjustiz, verbrechen, youtube   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

frankreich, dijon, angela troni, weihnachten, katze

Kater Anton und das Weihnachtsglück

Angela Troni
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.11.2016
ISBN 9783442314249
Genre: Romane

Rezension:

Genre: Tierroman

Inhalt
Kater Anton ist ein ganz schön Pfiffiger: Sowohl beim Mäusejagen als auch beim Leckerchen-Abgreifen weiß er ganz genau, wie’s geht. Antons besondere Spürnase kommt am Ende auch Dosenöffnerin Ella und ihren Zweibeiner-Freunden gerade recht: Denn als Ella, ihr Freund Xavier und Kater Anton in einer französischen Honigkuchenbäckerei die Weihnachtsferien verbringen, geht dort plötzlich alles drunter und drüber. Auf einmal ist sogar die liebenswürdige Besitzerin der Bäckerei verschwunden und alle sorgen sich – da muss Kater Anton erstmal für Ordnung sorgen.

Kritik
„Kater Anton und das Weihnachtsglück“ ist ein wunderbar winterlich-weihnachtliches Buch, das einen zum Schmunzeln bringt und einfach für die perfekte Weihnachtsstimmung sorgt. Es ist ein richtiges Familienbuch und begeistert Groß & Klein.  Kater Anton ist so ein putziger Protagonist und man merkt beim Lesen eindeutig, dass die Autorin ein echter Katzenfan ist! Ihre Beschreibungen aus Sicht des Katers sind so treffend und lassen mich als echte Crazy Cat Lady stetig lachen und grinsen. Da kann ich auch schon meinen einzigen kleinen Minuspunkt nennen: Für mich gab es zu wenig Anton, denn das waren echt die Highlights des Buches! Vor allem das finale Abenteuer fällt am Ende doch etwas kürzer aus, als der Klappentext vermuten lässt.
Aber die Autorin springt sehr geschickt zwischen der Zwei- und Vierbeiner-Sicht hin und her. Dabei hält sie sich nie unnötig lange an einer Szene auf, sondern kommt schnell zum Punkt und gestaltet daher das Buch sehr kurzweilig. 
Die Beschreibungen der verschneiten französischen Stadt mit ihrer gut-duftenden Familienbäckerei ist der Autorin besonders gut gelungen. Ich habe regelrecht Urlaub im Kopf gemacht und konnte die hinreißend-verführerischen Honigkuchen im Geiste schon riechen. Die Autorin hat ein rundum idyllisches Bild gezeichnet und belohnt uns mit einem Happy End und einem Helden auf vier Pfoten.
Das Buch eignet sich super als Weihnachtsgeschenk für Katzenfans; ob Jung oder Alt. Anton ist ein ganz toller Held, der zum Schmunzeln und zum „Awwwwww“-Sagen anregt.

  (14)
Tags: abenteuer, frankreich, honigkuchen, katze, katzenroman, tierabenteuer, tierroman, weihnachten, winter, winterlich   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

ungarn, politik, orbán, victor orbán, viktor orbán

Orbáns Ungarn

Paul Lendvai
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 01.10.2016
ISBN 9783218010382
Genre: Biografien

Rezension:

Genre: Biografie

"Orbáns Ungarn" ist eine spannend zu lesende Zusammenfassung des machtbesessenen Politikers in Ungarn. Im Buch werden die Person Orbán beschrieben sowie sein Aufstieg zur Macht; seine jugendlichen und durchaus bewundernswerten Motive und Ziele werden dabei ebenso beleuchtet, wie seine Unbarmherzigkeit und sein heutiger fremdenfeindlicher, rechtskonservativer Kurs. 

Das Buch, geschrieben vom Osteuropa-Experten Paul Lendvai, selbst aus Ungarn nach Österreich geflüchtet, bietet viel Hintergrundwissen und ist dadurch recht anspruchsvoll. Es werden viele Zusammenhänge und Beziehungen dargestellt, weshalb es sicher von Vorteil ist, sich mit der Politik in Osteuropa und dem Einfluss der UdSSR zumindest zum Teil schon etwas auszukennen. Aber auch für all jene, die mit der Thematik wenig vertraut sind, bietet das Buch spannende Einblicke in das Leben und den Führungs- und Leitungsstil eines der umstrittensten Politiker unserer Zeit.

Das Buch ist dabei übersichtlich und in passende Sinnabschnitte geteilt. Ich konnte mir durch das Buch ein umfassendes Wissen aneignen und habe ebenfalls begonnen, mich tiefgründiger mit der Politik in Osteuropa auseinanderzusetzen. Ich finde das Buch äußerst empfehlenswert; nicht nur wegen der vielen spannenden Hintergrundinformationen sondern auch zwecks des objektiven Blicks Paul Lendvais, der zwischen Schwarz und Weiß malt.


Man sollte sich aber bewusst sein, dass das Sachbuch auch sprachlich anspruchsvoll ist und daher wirklich für eine aufmerksame Lektüre gedacht ist.

  (13)
Tags: flüchtlingskrise, orbán, ostblock, politik, politiker, sachbuch, ungarn   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

391 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 23 Rezensionen

gossip girl, jugendbuch, liebe, new york, freundschaft

Gossip Girl

Cecily von Ziegesar , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei cbt, 02.01.2007
ISBN 9783570302088
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: blog, email, gossip girl, jugend, jugendbuch, lästern, mädchen, new york city, schule   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

733 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 188 Rezensionen

magersucht, schwestern, briefe, familie, liebe

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

Lilly Lindner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 19.02.2015
ISBN 9783733500931
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: ana, anorexie, briefe, emotionen, essstörung, familie, geschwister, magersucht, schwester, trauer   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

253 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

thriller, schweden, entführung, krimi, abtreibung

Aschenputtel

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.09.2012
ISBN 9783442375806
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: angst, kind, kindesentführung, krimi, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

133 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

thriller, new orleans, radio, psychologin, angst

Pain - Bitter sollst du büßen

Lisa Jackson , Elisabeth Hartmann
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.04.2012
ISBN 9783426512111
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Genre: Thriller

Inhalt
 "Für deine Sünden sollst du büßen!"  Als die Radiopsychologin Dr. Samantha Leeds diese bedrohliche Nachricht auf ihrem Anrufbeantworter findet, ist sie zwar verunsichert, tut den Vorfall jedoch zunächst als bösen Streich ab. Als die Nachrichten jedoch verstörender und persönlicher werden und Dr. Sam mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, merkt die Radiopsychologin, dass mehr dahinter stecken muss. Da gleichzeitig eine Reihe von Morden die Stadt New Orleans in Angst und Schrecken versetzt, versucht Dr. Sam dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Unterstützung erhält sie dabei von ihrem geheimnisvollen wie attraktiven Nachbarn. Dieser ist jedoch just in dem Moment im Nachbarhaus eingezogen, als das gefährliche Katz-und-Maus-Spiel seinen Anfang nahm... Kann Sam ihm also wirklich vertrauen?

Kritik
In diesem Ladythriller gehen die Kommissare Bentz und Montoya zum ersten Mal gemeinsam auf die Spurensuche. In New Orleans treibt ein psychopathischer Serienkiller sein Unwesen. Dieses Rätsel will gelöst werden und es werden dem Leser viele Verdächtige präsentiert.Leider verliert sich zur Mitte hin die Spannung. Stattdessen wird die Hauptfigur, Radiopsychologin Dr. Leeds, sehr detailliert beschrieben. Da mir die Dame äußerst unsympathisch ist, kann ich diesen Abschnitten der Geschichte nicht viel abgewinnen. Leeds verhält sich naiv und kindisch und zuweilen sehr arrogant.   Wohltuender ist da schon der mysteriöse und unheimliche attraktive Nachbar, den der Leser zunächst ebenso schwer einschätzen kann, wie Dr. Sam. Kann man ihm vertrauen? 
Die seltsamen und bedrohlichen Botschaften, die Sam Leeds erhält, sind spannend und tragen das Buch. Man versucht, die genaue Bedeutung zu entschlüsseln und blickt in Sam Leeds Vergangenheit. Leider ist die Auflösung dann zu simpel und vorhersehbar. Das lässt den Leser letztlich eher unzufrieden zurück. Eher im Durchschnitt verweilender Thriller.

  (25)
Tags: angst, erotik, nacht, psycho, psychothriller, radiosendung, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

198 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

thriller, psychiatrie, krimi, lisa jackson, new orleans

Cry - Meine Rache ist dein Tod

Lisa Jackson , Elisabeth Hartmann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2010
ISBN 9783426637487
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: angst, killer, psychothriller, spannung, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

131 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

thriller, psychiatrie, mord, lyx, psychothriller

Schwarzweiß

Antonia Fennek
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 15.01.2015
ISBN 9783802595332
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: angst, killer, psychiatrie, psychothriller, serienkiller, thriller   (6)
 
48 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks