wschs Bibliothek

161 Bücher, 158 Rezensionen

Zu wschs Profil
Filtern nach
161 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer Provence, Côte d'Azur

Dr. Bernhard Abend
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 02.01.2018
ISBN 9783829746212
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nach der Überarbeitung der gesamten Aufmachung und Umstrukturierung der BAEDEKER-Reihe  steht auch der Reiseführer für die Provence zur Verfügung.

In der gewohnten Baedeker-Manier werden die Besonderheiten der ganzen Region entlang der französischen Mittelmeerküste und das Hinterland ausführlich beschrieben und geschildert. Die zahlreichen Farbfotos wecken entweder Erinnerungen an eine Reise dorthin. Oder sie rufen die Vorfreude auf einen zukünftigen Urlaub in der Camargue, der Côte d'Azur, vielleicht auch in den Alpen der Provence wach.

Je nach Besonderheit eines beschriebenen Ortes werden die entsprechenden Zusatzinformationen präsentiert. Bei der Parfümstadt Grasse beispielsweise die prinzipielle Herstellung von Parfüm, die Duftpflanzen aus denen diese Wässerchen unter anderem gewonnen werden. Bei Avignon ein 3D-ähnliches Schaubild des Papstpalastes und bei Arles ein Illustration des Amphitheaters.

Alles interessant und informativ.

Wie von den bisherigen Baedekers gewohnt kommen auch die Tipps für ansprechende Hotels, Restaurants, Cafés und Bars nicht zu kurz. ebenso wenig wie die allgemeinen und aktuellen Infos zu Anreisemöglichkeiten, Preisen & Vergünstigungen et cetera. Klar, ein kleiner Sprachführer ist im letzten Teil des Reiseführers auch zu finden. 

Die beiliegende Landkarte (1:280.000) ist detailliert genug, um sich in der Provence zurecht zu finden. Bei den grösseren Städten macht es der Ausschnitt aus einem Stadtplan leicht, sich zu orientieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer Dänemark

Christoph Schumann , Hilke Maunder
Flexibler Einband: 474 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 31.08.2018
ISBN 9783829746502
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nämlich, dass es möglich ist, nach 10 Jahren dauerhaftem Wohnsitz und Arbeit in Dänemark einen Antrag auf die Erteilung der dänischen Staatsbürgerschaft zu stellen. Gekoppelt an eine entsprechende Prüfung über Sprachkenntnisse in Dänisch etc.

Denn nach dem Bereisen des nördlichen Nachbarn Deutschlands unter Zuhilfenahme dieses Baedekers wird bei dem einen oder anderen Leser wahrscheinlich der Wunsch vorhanden sein, in dem kleinen Staat mit den glücklichsten Bürgern der Welt dauerhaft leben zu dürfen.

Den Baedeker macht wie üblich die Menge und Qualität der weiteren Informationen über das Reiseziel, die beschriebene Region oder Stadt aus. Angefangen bei allgemeinen Infos wie Natur und Umwelt, Bevölkerung, Mentalität derselben, Politik und Wirtschaft über Geschichte, Kunst und Kultur sowie im letzten Kapitel praktische Hinweise von Anreise über Etikette bis hin zu Preisen, Verkehr und Zeit.
Dass es viele Infos zu Festen, Essen und Trinken, Urlaub mit Kindern und auch Shopping und Übernachten zu finden gibt, versteht sich bei einem Reiseführer prinzipiell. Die vier aufgeführten Touren führen durch ganz Dänemark. Aufgeteilt in quer durch den Westen Jütlands (550 km), den Osten Jütlands (400 km), Fünen (ca. 240 km) und rund um Kopenhagen mit seinen umliegenden Schlössern (rund 230 km). Wobei die beiden Autoren wie in und für Dänemark spezifisch eher geruhsame, genussvolle Zeitangaben zwischen 2 und 5 Tagen machen.

Die in den Abschnitten mit den Touren getroffenen Feststellungen zu Essen, Trinken und Übernachten sind natürlich auch in der alphabetisch nach ihren Namen sortierten Reisezielen zu finden. Ebenso wie die detaillierten Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Schlösser, Museen, besondere Gebäude, Plätze etc.

Was diesen Baedeker wie alle anderen Bände der Reihe gegenüber sonstigen Reiseführern heraushebt ist nicht die schöne Aufmachung mit den vielen Farbfotos, auch nicht der nett und leicht zu lesende Text. Es ist die Ansammlung wissenswerter Infos das beschriebene Reiseziel betreffend. Einschliesslich Querschnittszeichnungen, die dem Leser beispielsweise den Aufbau des Doms von Roskilde, Grabstätte der dänischen Könige, des Märchenschlosses Rosenborg Slot verdeutlicht.

Im Gepäcke eines DomRep-All-inclusive- oder eines Antalya-1.300-Betten-14-Tage-für-350,00-Euro-mit-allem-Drum-und-Dran-Urlauber wird ein Baedeker eher nicht zu finden sein. Dafür aber im Gepäck der Reisenden, die wirklich Land, Leute und auch deren Geschichte besser kennen lernen wollen. Und dann doch mit dem Gedanken spielen, Däne werden zu wollen, zu können
.
Wer unter dieser Prämisse seinen Urlaub plant und/oder erlebt, ist mit dem Baedeker hervorragend beraten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Friaul - Julisch-Venetien - Udine - Triest - Venedig


Karte
Erschienen bei Freytag-Berndt und ARTARIA, 25.06.2014
ISBN 9783707915167
Genre: Sonstiges

Rezension:

Fangen wir mit dem Mangel an: das riesige Beschriftungsfeld mit dem in mehreren Sprachen wiederholten Namen der Karte resp. einiger grösserer Ortschaften und Städte wäre deutlich, sehr deutlich besser zu nutzen gewesen, wenn der damit verblödete Platz für die Karte als solche genutzt worden wäre. Was interessieren diese Namen in zehn verschiedenen Sprachen, jeweils in einer 22 Punkt und fett gesetzten Schrift? Und der tolle Massstab von 1:150.000 steht eh schon vorne auf dem Karten'umschlag'.

Aber ansonsten ist die Karte einfach superklasse. Sogar für diejenigen, die nur auf der Autostrada durch die Gegend preschen wollen. Ganz besonders aber für diejenigen, die kleine, nette, enge, kurvenreiche, fast unbefahrene Pässe geniessen möchten. Zum Beispiel den Passo di Monte Rest, so etwa zwischen Spilimbergo und Priuso. Oder die Strecke durch das Val Pesarina. 

Solche Leckerbissen verrät kein Navi! Um die erfahren, erleben, geniessen zu können, muss man sich schon vorher mit den guten analogen Orientierungshilfen, sprich guten, grossformatigen Strassenkarten beschäftigen. Wie dieser.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zeit zum Wandern Oberallgäu und Kleinwalsertal

Bernhard Irlinger
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Bruckmann, 20.09.2017
ISBN 9783734304613
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mithilfe der gleich im Buchdeckel befindlichen ausklappbaren Übersichtskarte lässt sich gleich und schnell eine zu erwandernde Tour aussuchen. Wobei die farbig unterlegte Nummer der Tour, so wie sie dann auch im Wanderführer selbst aufgeführt ist, es ganz einfach macht, sich den passenden Schwierigkeitsgrad raus zu suchen. Leicht, mittelschwer, schwer. Wobei immerhin zehn der insgesamt 40 Touren als schwer ausgewiesen werden. Eine bei Hindelang "Spieser und Kleiner Hirschberg", die anderen neun in den Allgäuer Aloen, beispielsweise der Heilbronner Weg. Geht dann doch bis auf 2.615 Meter Höhe. Insgesamt sind die Wanderungen im ganzen Allgäu, drei auch in Österreich Richtung Bregenzer Wald zu finden. 

Jede Wanderung verfügt über ein Höhenprofil mit Angabe, auf welcher Höhe sich der im Text erwähnte Punkt in etwa befindet. Eine kleine Wanderkarte ist bei jeder Wanderung abgebildet, die beigefügte Wanderkarte im Massstab 1:111.100 gibt einen Überblick über die gesamte Region. Dass die Beschreibungen als solche detailreich sind versteht sich von selbst. Über die Genauigkeit der zum Download auf der Website des Verlages zur Verfügung gestellten GPS-Tracks kann ich mich nicht äussern, da ich diese nicht verwende.

Was ich jedoch sagen kann ist, dass die Wanderungen gut beschrieben sind, allesamt ausreichend über zu bewältigende Distanz, Höhenmeter, mit Hilfe von Piktogrammen auf Sehenswürdigkeiten, Verpflegungsmöglichkeiten Klettersteige, Bademöglichkeit, Anreise etc. informieren. Wobei im ausklappbaren Buchrücken ist tabellarisch nochmals zusammen gefasst dargestellt, was es wo zur erwarten gilt. Einschliesslich Gehzeit, Distanz, Höhenmeter, Anreisemöglichkeit per Bus/Bahn.

Also selbst bei einem Wanderurlaub mit Kindern oder Jugendlichen weiss man, woran man ist. Schön.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zeit zum Wandern Gardasee

Rainer D. Kröll
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Bruckmann, 13.05.2016
ISBN 9783765469732
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mithilfe der gleich im Buchdeckel befindlichen ausklappbaren Übersichtskarte lässt sich gleich und schnell eine zu erwandernde Tour aussuchen. Wobei die farbig unterlegte Nummer der Tour, so wie sie dann auch im Wanderführer selbst aufgeführt ist, es ganz einfach macht, sich den passenden Schwierigkeitsgrad raus zu suchen. Leicht, mittelschwer, schwer. Wobei nur zwei Touren als schwer ausgewiesen sind: "Hoch über dem Valle del Sarca" im Nord-Westen des Gardasees und eine Wanderung an der Ostseite des Monte Baldo. Dass es dort nicht gerade topfeben ist, erkennt man auch von der Autobahn. Dort klebt die Madonna della Corona, angeblich die spektakulärste Wallfahrtskirche Italiens.

Die total 41 Wanderungen verteilen sich mit Ausnahme des südlichsten Teils des Gardasees rund um diesen. Die Vorschläge gehen dabei auch bis zum Lago di Ledro und nahe bis zum Lago d'Idro. Unterteilt nach den Wanderungen in der Lombardei, solchen in Venetien und im Trentino.

Jede Wanderung verfügt über ein Höhenprofil mit Angabe, auf welcher Höhe sich der im Text erwähnte Punkt in etwa befindet. Eine kleine Wanderkarte ist bei jeder Wanderung abgebildet, die beigefügte Wanderkarte im Massstab 1:111.100 gibt einen Überblick über die gesamte Region. Dass die Beschreibungen als solche detailreich sind versteht sich von selbst. Über die Genauigkeit der zum Download auf der Website des Verlages zur Verfügung gestellten GPS-Tracks kann ich mich nicht äussern, da ich diese nicht verwende.

Was ich jedoch sagen kann ist, dass die Wanderungen gut beschrieben sind, allesamt ausreichend über zu bewältigende Distanz, Höhenmeter, mit Hilfe von Piktogrammen auf Sehenswürdigkeiten, Verpflegungsmöglichkeiten Klettersteige, Bademöglichkeit, Anreise etc. informieren. Wobei im ausklappbaren Buchrücken ist tabellarisch nochmals zusammen gefasst dargestellt, was es wo zur erwarten gilt.

Also selbst bei einem Wanderurlaub mit Kindern oder Jugendlichen weiss man, woran man ist. Schön.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer Gran Canaria

Rolf Goetz
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 02.01.2018
ISBN 9783829746052
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was es auf Gran Canaria alles zu entdecken, zu erleben, zu geniessen gibt, das verrät Rolf Goetz und die BAEDEKER-Redaktion in dieser 14. Auflage des Reiseführers. Wobei die Neuauflage wie alle anderen neu verlegten BAEDEKERS dem vor einigen Monaten durchgeführten Relaunch der Reihe unterzogen wurde: modernere, griffigere Aufmachung, eine überarbeitete, besser zu handhabende und besser lesbare beigelegte Strassenkarte (1:110.000). 

Die Reihenfolge der Abschnitte wurde ebenfalls angepasst: zuerst ganz allgemeine, pauschale Hinweise, Tipps und Infos. Dann einige Tourenvorschläge, sechs Stück genau gesagt, per Auto zu absolvieren. 
Im darauf folgenden Hauptteil, reich illustriert mit Farbfotos, mit den Ortschaften und Sehenswürdigkeiten in alphabetischer Reihenfolge werden selbstverständlich auch die touristischen Hochburgen Maspalomas, Playa des Inglés und ähnliches nicht nur erwähnt, sondern mit Hinweisen auf die empfehlenswerten Hotels, Gastronomie und, so vorhanden, Vergnügungsparks. Wer's denn mag...

Einschliesslich eines kleinen Spanischwörterbuch und Stichwortverzeichnis schliessen sich auf immerhin 90 Seiten Hintergrundinfos an. Von Geschichte, Kunstgeschichte (logo, ist ja ein Baedeker!) , interessanten Menschen, Schlemmen & Geniessen, Feiern & Festen, allgemeinen Infos von Anreise, Etikette bis Strassenverkehr.

Der Gran Canaria-Baedeker- eine runde Sache. Pardon, ein (fast) perfekter Reiseführer mit abgerundeten Seiten'ecken' und praktischem Gummibändel aussen rum.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer Elsass, Vogesen

Dina Stahn , Achim Bourmer
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 02.01.2018
ISBN 9783829746281
Genre: Sonstiges

Rezension:

Um nur ein paar der eher bekannten 'Attraktionen' des Elsass zu benennen. Wieso Karl Baedeker? Einfach weil er anno 1832 und dann in der zweiten Auflage von 1835 Strassburg in seinem "Handbüchlein für Reisende, die sich selbst leicht und schnell zurechtfinden wollen" beschrieb. 

Auch die neue, überarbeitete und von der Aufmachung, Gestaltung, Reihenfolge der Kapitel 'relaunchte' Reiseführer über das Elsass entspricht den von Karl Baedeker definierten Prinzipien: faktenreich, niveauvoll, aktuell und genau.

Die Reihenfolge der einzelnen Abschnitte hat sich insofern geändert, als dass die Hintergrundinfos (Geschichte, Kunstgeschichte), Fauna und Flora, allgemeine Infos jetzt nach den nach ihrem Namen in alphabetischer Reihenfolge erwähnten Städte, Städtchen und Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Vor diesem Hauptteil des BAEDEKERS werden vier lohnenswerte Touren durch die  zwei Départements Haut-Rhin und Bas-Rhin unseres westlichen Nachbarn führen.
Im gerade erwähnten Teil mit den allgemeinen Infos sind auch einige Adressen für Hotels aufgeführt. Empfehlenswerte Restaurants und weitere Unterkunftsadressen stehen bei den einzelnen Ortsbeschreibungen.

Die Informationen sind akkurat und je nach Größe und Wichtigkeit der Ortschaft unterschiedlich umfangreich. Strassburg hat 33 Seiten abbekommen, das sehr schöne und besuchenswerte Saverne im Norden des Elsass nahe der Grenze zur Pfalz deren viereinhalb. Bei Saverne wäre noch ein Hinweis auf die Mitten im Städtchen befindliche Schleuse des Rhein-Marne-Kanals gewesen. Die schönen Patisserien in Saverne findet man dann auch ohne Baedeker.

Noch ein weiterer Punkt ist mir negativ aufgefallen: bezüglich Colmar, etwa 50 km westlich von Freiburg im Breisgau gelegen, steht zwar der Satz "Von pittoreskem Fachwerk aber keine Spur mehr." Dieser ist im Zusammenhang mit mit dem neuen, von den Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron zu verstehen. Genau, die, die auch die Elbphilharmonie in Hamburg erarbeitet haben. Der zitierte Satz ist aber eher auf die Innenstadt von dem ehemals wunderschönen Colmar zu beziehen: Die ebenerdigen Fachwerk-Konstruktionen mussten den überall zu findenden Stahl-Glas-Fronten von Parfümerien, Schuh- und Klamottengeschäften weichen. Und durch dieses Viertel rattert so ein seltsamer als Lok verkleideter Traktor, der ein paar Anhänger mit knipsenden Touris hinter sich her zieht.

Aber alles andere, was das Elsass und die Vogesen betrifft stimmt. Lohnenswert. Das Elsass mit Hilfe des Baedekers kennen lernen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

DMAX 99 neue Dinge für echte Kerle

Rolf Deilbach
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Motorbuch, 27.09.2018
ISBN 9783613508644
Genre: Sachbücher

Rezension:

Den Teil des Untertitels "Must-Have" ziehe ich mal sehr in Zweifel. Denn unter den 99 Dingen ist gar mancher Schwachsinn dabei. Meines Erachtens. Ein 'echter Kerl', der in einer Etagenwohnung lebt, wird für einen Allwegtransporter HP 500 von Honda, der sich mit Raupenantrieb fortbewegt, kaum Verwendung haben. Auch dann nicht, wenn das Ding anstatt der angegebenen 500kg eine ganze Tonne Last schleppen könnte. Und eine Walther Mach-Tac 3 Machete mit 50 Zentimeter langer Klinge ist an der Arbeitsstelle wahrscheinlich auch nicht ganz korrekt. Es sei denn, die Arbeitsstelle ist kein Büro, sondern liegt irgendwo im südamerikanische Dschungel am Amazonas. Wobei in dem Fall eines der speziellen GPS-Geräte, wie sie auf den Seiten 117/118 zu finden sind, nützlich sein kann. Um den Arbeitsplatz überhaupt zu finden...

Aber interessant zu lesen oder zumindest durchzublättern sind die 234 reich bebilderten Seiten schon. Eben unter dem Aspekt "Was es so alles gibt..."

Das Buch mit den vielen angegebenen Bezugsquellen ist zum Einen sicher auch eine ganz nette Geschenkidee für ehemalige Bräute, denen nichts einfällt, was sie ihrem ehemaligen Verehrer (der es hoffentlich noch immer ist?) schenken können. Entweder das Buch selbst. Oder eines der 99 Dinge. Zum Beispiel ein gescheites Taschenmesser von Victorinox. Oder einen hervorragenden Plattenspieler für die guten Vinyl-LPs. Oder, sollte der Angebetete gerne kochen, ein Core Damast Chefmesser. Vor lauter Freude bucht der Herr dann vielleicht noch einen Kurs an der Pyrotechnikerschule Hummig Effects mit dem Abschluss des staatlich anerkannten Großfeuerwerkers. Um der Dame seines Herzens mit einem großen Freudenfeuerwerk Danke zu sagen..?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lago Maggiore

Eberhard Fohrer , Marcus X. Schmid
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Müller, Michael, 04.07.2008
ISBN 9783899536713
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Bungee-Sprung von der 220 Meter hohen Staumauer in der Anfangssequenz des James Bond Filmes „Golden Eye“ von 1995 ist wahrscheinlich noch vielen Kinogängern im Gedächtnis. Zumal dieser Sprung von Sky Movies als bester Filmstunt aller Zeiten gewertet wurde. Der Staudamm mitsamt Angabe der Internetadresse und Rufnummern, unter der der berühmteste Bungee-Sprung der Welt gebucht werden kann, ist den Autoren leider nur achteinhalb Zeilen wert. Die Kosten für den Sprung geben sie leider nicht an. Es sind 255,00 Schweizer Franken zu berappen.

Ganze 18,90 EUR hingegen sind für diesen Reiseführer aus dem Michael-Müller-Verlag auszugeben. Dafür erhält man ein Buch, in dem alle weiteren Informationen zum Lago Maggiore und Umgebung zu finden sind. Egal, ob im Tessiner, also Schweizer Teil des Lago. Oder im deutlich grösseren italienischen Teil. Wobei die beschriebenen Regionen sich ziemlich weit ins Hinterland des Sees erstrecken. Die sechs, besser gesagt sieben regional unterteilten Kapitel erstrecken sich über das Tessiner Ufer, die im Hinterland befindlichen Täler, das italienische Ostufer, das Westufer, den östlich des Lago Maggiore liegenden Lago d’Orta und das östlich des Sees gelegene Varesetto. Teil Sieben gibt Tipps und Hinweise für einen Abstecher ins 120 km (ab Locarno) beziehungsweise 70 km (ab Arona) entfernte Mailand. In diesem ‚Abstecherteil‘ geben die Autoren wie sonst auch im ganzen Reiseführer wie Mailand auch per Bahn gut zu erreichen ist. Bei dem Verkehrschaos und der Parkplatznot in Mailand sowieso die bessere Wahl. Wo es lecker Essen gibt, wo man nett sitzen kann, um den einen oder anderen Espresso zu geniessen, Einkaufsmöglichkeiten, Museen, Sehenswürdigkeiten etc. werden natürlich nicht nur zu Mailand, sondern auch zu allen anderen erwähnten Zielen genannt.

Wenn es nach einem Besuch der 1,3-Millionen-Stadt wieder in die Natur zieht: die im laufenden Text angegebenen acht Wandervorschläge werden am Ende des mit vielen Farbfotos illustrierten Buches zusammengefasst detailliert beschrieben. Einschliesslich kleiner Wanderkarte. Keine Wanderkarte aber dafür einen kommentierten Auszug aus einem Stadtplan existiert bei den grösseren Ortschaften. Also auch im Mailänder Teil.

Geschrieben und beschrieben wird alles in einem angenehm zu lesenden, leicht-lockeren, wo es passt auch humorvollem Stil. Was mir unter anderem besonders aufgefallen ist: Auf Seite 35 befindet sich einer der bei MM-Büchern bekannten gelb unterlegten Textkasten, die Randinformationen und auch nett zu wissende Nebensächlichkeiten bieten. Besagter Kasten auf Seite 33 hingegen bietet keine nette Nebensächlichkeit, sondern wichtig zu Wissendes: konkret „Tipps und Tricks für Bahnreisende in Italien“. Wer diese kennt, hat die 18,90 EUR für den Reiseführer schnell wieder eingespart. 

Ob sich die 255,00 CHF für den „Golden Eye Sprung“ lohnen, muss jeder selbst wissen. Reizvoll ist es ganz sicher. Die Ausgabe für den Reiseführer lohnt sich auf jeden Fall. Selbst wenn man nicht per Bahn nach Mailand will.
 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Atlas der legendären Seewege

François Chevalier
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.09.2018
ISBN 9783667114136
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der 'Atlas' ist teilweise ein solcher. Allerdings nicht mit exakten kartographischen Abbildungen, die sich mit Hilfe von GPS nachsegeln lassen. Die Karten sind per Hand erstellte Zeichnungen, die die wahrscheinlichen Routen über die Weltmeere geistig nachvollziehbar machen. Gedruckt wie alle anderen Seiten auch auf einem dicken, matten Papier. Welches das Buch ebenso wie der Leineneinband samt Buchbändel sehr wertig erscheinen lässt.

In einem erzählenden Stil schildert der Autor die Erkundung unserer Weltkugel durch Seefahrer. Angefangen bei der vor zig-tausend Jahren aufgekommenen Idee, einen ausgehöhlten Baumstamm als Werkzeug für erfolgreicheren Fischfang zu verwenden über die Seefahrten zur Zeit der Pharaonen. Also weit vor Beginn unserer Zeitrechnung. Und auf diese interessant zu lesende Art und Weise gibt François Chevalier einen Eindruck von allen Erkundungsfahrten und deren Folgen. Wobei er sich nicht nur auf die europäischen Länder beschränkt. Ebenso werden die seemännischen Abenteuer der Chinesen und der Bewohner der Inseln im Süd-Pazifik geschildert.

Die ersten Versuche, die Seewege durch Kanäle zu verkürzen stammen nachweislich wiederum aus der Pharaonen-Zeit.  Die Ägypter hatten nachweisbar und erfolgreich versucht, eine schiffbare Wasserverbindung vom Nil zum Roten Meer zu schaffen. Der Suez-Kanal wird aufgeführt, der Panama-Kanal und die Strasse von Korinth. 

Der 'Atlas' endet mit der Schilderung, welche Bemühungen unternommen werden, um eine Nordpassage (zwischen Kanada/Russland und dem Nordpol) wirtschaftlich ertragreich zu etablieren. Einige Wettfahrten, beispielsweise das Volvo Ocean Race, schildert der Autor.

Etwas mühevoll wäre es leider, die Angaben zu überprüfen. Im Anhang ist zwar ein Literaturverzeichnis zu finden. Leider ohne Seitenverweise.

Dennoch: eine interessante Lektüre.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Abarth

Stefan Bogner , Franz Steinbacher
Fester Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.09.2018
ISBN 9783667113924
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die grossformatige, schwergewichtige, mit exzellenten Fotos illustrierte, dreisprachige (Deutsch - Italienisch - Englisch) Abarth-'Bibel' verrät alles zu den Wagen mit dem Skorpion im Logo. Alles zwischen den Jahren 1949 bis 1974, wie es schon der Untertitel verrät. Die neuen Abarths, also beispielsweise der neune Fiat 500 in der Abarth-Ausführung Biposto fehlt. Leider.

Los geht es mit der Vorstellung und einigen Erinnerungen aus dem beruflichen Umfeld des Unternehmens. Von Carlo Abarth himself über einige Werksfahrer, Rennleiter, Konstrukteure bis hin zum Techniker und Mechaniker. Und dann geht es zu den einzelnen Wagen. Sehr schön gestaltet: Zumeist auf der linken Seite als einziger Text die Typenbezeichnung - hinterlegt in ziemlich exakt der gleichen Farbe in der das jeweilige Auto, welches in Grossaufnahme auf der rechten Seite gezeigt, lackiert ist. Macht sich sehr gut und ist optisch ein schöner Effekt.

Die einzelnen Wagen werden mit ihren technischen Daten, ihrer (Renn-) Geschichte und weiteren Gesamt- und auch Detailaufnahmen präsentiert.

Aber nicht nur die ich sage zurückhaltend mal 'modifizierten' Fiats werden gezeigt und beschrieben. Auch die Rennwagen, die Abarth durchaus erfolgreich auf die Piste brachte sind vorhanden. Und, das war absolut neu für mich, auch die von Abarth überarbeiteten Simcas... So noch jemand weiss, wer oder was Simca mal war.

Kurzum: jeder Abarth-Fan, auch der eines neuen Fiat 500 Abarth, wird seine Freude haben. Selbst dann, wenn er kein solches Geschoss und erst recht keinen Biposto sein Eigen nennt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Porsche 924/944/968

Joachim M. Köstnick
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Motorbuch, 30.08.2018
ISBN 9783613041271
Genre: Sachbücher

Rezension:

'Kohlekasten'? Noch nie gehört? Wer sich dieses Buch kauft, hat gesteigertes Interesse an den Fahrzeugen aus Zuffenhausen. Auch wenn der Hersteller hie und da für die Produktion mal fremd, also beispielsweise nach Neckarsulm. Dort, wo der legendäre NSU RO 80  und auch der glücklose VW K 70 gebaut wurde.

Und für die nicht so hart gesottenen Porsche-Fans: 'Kohlekasten' war ob der eher eckigen Form der Spitzname für den VW-Porsche 914.

Porsche wandte sich mit den hier in fast jedem Detail beschriebenen Baureihen und deren Sonderausführungen von dem seit den Ur-Tagen des VW Käfer verfolgten Grundprinzip, luftgekühlter Heckmotor, ab. Es wurde ein wassergekühlter Frontmotor eingesetzt, bei dem das Getriebe der optimalen Gewichtsverteilung wegen an der Hinterachse sass. Das Ganze wurde Transaxle-Bauweise genannt.

Halwart Schrader zeigt, erklärt, erläutert die verschiedenen (Sonder-) Modelle der Baureihe inklusive einigen Werbematerialien, DM-Preisen, detaillierten technischen Daten der verschiedenen Ausführungen der Baureihe. Und auch die Entwicklungsgeschichte derselben inklusive mancher Marketingwünsche, Marketinggags wie den Martini-924er oder ein violett lackiertes Modell oder eine komplett in lila gehaltene Innenausstattung mitsamt dem lila Lenkrad...
Dass einige Renn- und Rallye-Varianten in diesem kleinen 924/944/968er-Kompendium nicht fehlen ist klar. 
Eben alles um den Vorgänger des Porsche Boxter.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer Venedig

Peter Peter , Anja Schliebitz
Flexibler Einband: 362 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 02.01.2018
ISBN 9783829746267
Genre: Sonstiges

Rezension:

Und das trotz des in diesem Reiseführer leider mit keiner Silbe erwähnten Riesenproblems. Das Problem heisst "Schwimmender Plattenbau", umgangssprachlich "Kreuzfahrtschiff" genannt. Diese Schiffe, man kann sie ohne zu übertreiben auch schwimmende Vergnügungsparks nennen, sind schlicht eine Katastrophe für die im Wasser gebaute Lagunenstadt mit ihren unermesslichen Kunstschätzen. Und sie sind ebenso eine Katastrophe, wenn ein solcher Koloss die 2-, 3- oder 5.000 Touristen aus spukt, die sich dann ein paar Stunden durch Venedig schieben. Schade, dieses massive Problem hätte in dem Reiseführer durchaus erwähnt werden können.
Leider fehlen auch andere Hinweise auf die negativen Aspekte Venedigs. Als da wären die total überhöhten Preise in den Cafés auf dem Markusplatz. Zu denen dann auch noch ein saftiger Musikzuschlag kommt, natürlich pro Person zu bezahlen... Oder dass das Taubenfüttern aus gutem Grund seit Jahren verboten ist. Wer dabei erwischt wird, darf 500,00 € Strafe entrichten. Also sollte man sich über die negativen Begleitumstände, die eine Reise nach Venedig mit sich bringen können, zuvor orientieren.


Ansonsten ist der BADEDEKER von der gewohnt hohen Qualität. Im Vergleich hat der Umfang um 20 Seiten zugenommen. Auch wenn die früher vorhandenen Ausklappseiten beispielsweise zum Dogenpalast oder zur Basilica di San Marco jetzt fehlen. Die entsprechenden 3D-ähnlichen Zeichnungen, die den Aufbau verdeutlichen und die Grundrisse existieren noch. Aber wegen der Bindung mit dem Falz geteilt.

Der Aufbau ist prinzipiell BAEDEKER-gerecht geblieben. Die allgemeine Fakten sind jetzt allerdings in den hinteren Teil des Reiseführers gewandert. Ebenso wie die Hinweise zum "Erleben & Geniessen" oder die praktischen Informationen von Anreise bis Verkehr. 

Den Hauptteil nehmen die nach ihrem Namen in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten Sehenswürdigkeiten, Museen, Palazzi, Piazzi und so weiter ein. Alles ausführlich beschrieben.

Der beiliegende Stadtplan im Massstab 1:5.580 ist dank neuer Faltung und etwas geänderter Farbgebung besser handhabbar als in der Vorgängerausgabe des BAEDEKERS.

Nicht nur das Gummibändchen à la Moleskine macht den Reiseführer zu einer lohnenswerten Investition.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Island

Michael Poliza , Christian Krug
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.09.2018
ISBN 9783667114143
Genre: Sonstiges

Rezension:

Alles an dem 24 auf 30 Zentimeter grossen Bildband ist schlicht grossartig.  Die Aufmachung, der Druck, das Layout, die gewählten Schriften, die Fotos sowieso, meist doppelseitig, selten mal zwei oder drei Fotos auf einer Seite, der Schreibstil, die Textformulierungen. Einfach alles.

Die Fotos in hervorragender, brillanter Druckqualität zeigen sehr viele Aspekte von Island. Vornehmlich die Natur in Form von Vulkanen, Gletschern, Schafen, Pferden, Geysiren, heissen Quellen. Manche Aufnahmen vermitteln auch einen Eindruck des isländischen Alltags: Kneipen, Schaufenster, die Hauptstadt aus der Vogelperspektive und Ähnliches. 

Im letzten Teil, genannt "Making of" ist eine Umrisskarte Islands zu finden mit den markierten Orten, an denen die Fotos entstanden sind. Eine fototechnisch orientierte Auflistung, wann wo welches Foto mit welcher Kamera, ausgestattet mit welchem Objektiv und welcher Blenden- und Zeiteinstellung entstand, fehlt. Stattdessen noch mehr umwerfend schöne Bilder.

Ein Zitat:

Island in Zahlen

350.000
Einwohner

285.000
Mobiltelefone

500.000 
Schafe

Keine Panzer
Keine Soldaten
"

Der in einem auffallend hellgrün-türkis gehaltene Buchschnitt macht es einfach, diesen Band im Buchregal zu finden. Heraus zu nehmen. Darin zu Blättern. Und sich zu freuen, zu staunen. Staunen wird man immer wieder aufs Neue - über Island und das, was die Natur zu Stande bringt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Leben am Wattenmeer

Elke Weiler , Ralf Niemzig
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Bruckmann, 19.09.2018
ISBN 9783734309663
Genre: Sonstiges

Rezension:

In teils doppelseitigen, teils recht kleinen Farbfotos (maximal fünf auf einer Seite) wird Fauna und Flora, Ebbe und Flut, das Wattenmeer im Verlauf der vier Jahreszeiten und vor allem auch das Leben und die Gebräuche der Anwohner des Wattenmeers dargestellt. Und in netten Geschichten erzählt.

Ob es um die Fischerei, den Krabbenfang, die Schafzucht, den Bau von Buhnen, Trachten, einige Halligen oder auch so nette Beschäftigungen wie Klootspringen, Boßeln oder auch Biikebrennen geht. Der Leser kann sich einen ordentlichen Eindruck vom Leben an der und mit der deutschen Nordsee verschaffen.

Die Fotos von Ralf Niemzig sind vom Motiv her gelungen und zum grössten Teil auch ausdrucksstark. Schade ist allerdings, dass sie in dem Buch alle etwas flau erscheinen. Was den zu vermittelnden Eindruck nicht allzu sehr beeinträchtigt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Käfer-Legende

Alexander F. Storz
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Motorbuch, 30.08.2018
ISBN 9783613041035
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Titel bringt es klar zum Ausdruck: in erster Linie geht es um den VW Käfer. Von den Ursprüngen als KdF-Wagen, zahlreichen Prototypen. Darunter auch für die Motorradhersteller Zündapp und NSU. Der Zündapp-Prototyp mit Glupschaugen, vollverkleideten Hinterrädern und laut Bildtext einem 1,2-Liter-Fünfzylinder-Sternmotor im Heck. Sachen gibt's, pardon gab's.

Im Kapitel 8 endet die Geschichte mit dem Mexiko-Käfer von 2003. Der meines Erachtens weniger gut gelungene Versuch, mit dem Beetle den Käfer zumindest von der Form her auferstehen zu lassen, fehlt völlig. Es war nun mal kein Käfer...

Aber nicht nur die Volkswagen-Geschichte mit allem drum und dran kommt in dem tollen Bildband zur Sprache. Einschliesslich zahlreicher Marketingmassnahmen. Wie beispielsweise die Entscheidung von Heinrich Nordhoff, möglichst die ganze Welt zumindest aber Mittel-Europa mit VW-Servicestellen und Werkstätten zuzupflastern.  Historische Schwarz/Weiß- und für die späteren Jahre dann natürlich Farbaufnahmen machen den Bild-/Textband zu einem Wandeln durch die Geschichte der Bundesrepublik. Auf den Fotos erkennt man neben dem Käfer auch mal einen Ford Taunus 12m, der mit der Weltkugel im Kühlergrill (1956), einen DKW 3=6, auch mal einen Opel Rekord mit angedeuteten Heckflossen, echte Mercedes 170S, von der Optik her mehr schlecht als recht auf Mercedes getrimmte Käfer, Zubehör von 1957, und, natürlich, immer wieder Käfer.
Unter dem Stichwort "Der Ovali im Wirtschaftswunder" gibt es so ausgefallenen Spielarten des Käfer zu bewundern. Immerhin fuhren auch Audrey Hepburn oder Gregory Peck den auf dem Käfer basierenden Rometsch Beeskow, Spitzname Rometsch-Banane. Weswegen der Wagen den Spitznamen bekam, ist auf Seite 120 zu erkennen.

Der Münchner Odeonsplatz anno 1959 mit einer einsamen weissen Maus, sprich per Arm- und Handzeichen den Verkehr regelnden Polizisten. Ja, das gab es auch mal.

Zu den vielen zeitgeschichtlichen Fotos kommen noch die von Alexander F. Storz nett und amüsant geschriebenen Texte. Die trotz des lockeren Schreibstils sehr informativ sind.

Ein Buch nicht nur für Käfer- und Weißwandreifen-Liebhaber. Es ist bundesrepublikanische Zeitgeschichte in Bild und Text.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tschechien Reiseführer Michael Müller Verlag

Michael Bussmann , Gabriele Tröger
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Müller, Michael, 05.06.2018
ISBN 9783956543593
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das erste Mal konnte ich die damals noch zum Ostblock gehörende 'Tschechoslowakei', genau gesagt Prag während einer Abiturabschlussfahrt besuchen. Prag? Alles in Grautönen. Und das lag sicher nicht am Bierkonsum.

Vor ein, zwei Jahren ging eine Autofahrt von Leipzig nach Prag und zurück über Pilsen nach Deutschland. Was schon auf der Anreise nach Prag und erst recht in Prag zu sehen war, war schlicht begeisternd und hat die Neugierde auf das Tschechien geweckt. Der Michael-Müller-Reiseführer zu Prag stand schon im Regal und hat sehr gute Dienste geleistet, um die Stadt kennen zu lernen.
Um sich jetzt auf eine Fahrt nach West-Böhmen vorzubereiten und einzustimmen fiel die Wahl nach den Erfahrungen mit MM-Reiseführern auf diesen Reiseführer. Klar gegliedert, aufgeteilt in die Böhmischen Regionen Mitte, Ost, Nord, West, Süd, dazu die wohl eher etwas triste Böhmisch-Mährische Höhe und ganz im Osten der Tschechei Nor- und Südmähren.

Besonders interessierte mich West-Böhmen mit den auch bei uns bekannten Kurbädern Karlsbad, Franzensbad, Marienbad etc. Der Reiseführer enttäuscht nicht: ausführliche Beschreibungen der Städte, deren Historie, jeweils grundlegende Informationen wie beispielsweise Einkaufen oder Parken. Dazu jede Menge Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten, Essen & Trinken, Freizeit, Kur & Kultur.

Natürlich fehlen bei den grösseren Ortschaften die kommentierten Auszüge aus Stadtplänen nicht. So ist es nahezu unmöglich, die beschriebenen Lokalitäten und Sehenswürdigkeiten zu verfehlen. Für wissbegierige Menschen sind die zahlreichen gelb abgesetzten Textkasten mit Randinformationen &z. B. "Rübezahl , König des Riesengebirges", "Budweiser - ein Schutzmarkenstreit" oder "Von grünen Schnäpsen und grünen Feen" immer amüsant zu lesen.

Der ganze Reiseführer ist auch in Farbe, wenn auch kleinformatig bebildert. Die nahezu bei den Reiseführern vom Michael Müller Verlag nahezu obligatorische Landkarte (1: 1.000.000) liegt ebenfalls bei, Wer sich den speziellen Städteführer zu Prag nicht leisten will: ab Seite 66 bis Seite 126 geht es nur um Prag. Logischerweise nicht sooo ausführlich. Aber alles Wichtige zu Prag ist auch hier zu finden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Käfer Love

Thorsten Elbrigmann
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.09.2018
ISBN 9783667114020
Genre: Sachbücher

Rezension:

Den Bild-/Textband nimmt man gerne zur Hand, immer wieder und wieder und wieder...

Es handelt sich nicht um ein technisch orientiertes Buch. OK, ein paar technische Daten wie die sagenhaften 25 PS, die der Käfer ganz zu Beginn auf den Asphalt presste, die sind schon angegeben. Aber eher selten zu finden. 

Es ist ein Buch über die Käfer-Welt und Besitzer eines Käfers. Die ihr Auto lieben, hegen, pflegen und gar manch interessante Geschichte erzählen, die sie mit ihrem Käfer erleben konnten. 

Ein 1948er Brezel-Käfer, ein Automuseum voller Käfer samt Gasolin-Zapfsäulen, wunderschöne, bestens erhaltene Käfer-Cabrios samt Weißwandreifen, ein Käfer-Liebhaber mit fast der gesamten Zubehörpalette, die Kamei in den 70er Jahren für den Käfer lieferte. Einschliesslich Frontspoiler und Steinschlagschutz im schwarz/weiß-karierten Zielflaggendesign. 
Aber auch Innenaufnahmen vom Armaturenbrett samt mittig angeordnetem Tacho, Uhr inklusive Röhrenradio und sportlichem, wenngleich etwas dünnem Dreispeichen-Lenkrad. Ist wohl der Export-Käfer Baujahr 1951, der jetzt in Schweden läuft und läuft und läuft...

Käfer-Modell-Autos (ziemlich ramponiert wie es sich für gebrauchte, bespielte Modell-Autos gehört), ein Käfer zum Geländewagen mit hohen Beinen umgebaut, Käfer-Lover auf Neuseeland, in Ecuador, Käfer-Liebhaber auf der ganzen Welt.

Eben ein Bildband, den man aus dem Regal holt und holt und holt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

500 Hidden Secrets Amsterdam

Claudia Riefert
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bruckmann, 19.09.2018
ISBN 9783734312854
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gleichgültig, was in Amsterdam gesucht wird: Die fünf besten Tipps sind garantiert zu finden.

Bei den Lokalen beispielsweise die fünf besten Apfelkuchen, die fünf besten Burgerlokale, die fünf besten Fischlokale, Pizzerien, Asia-Restaurants, Frühstückslokale oder locker-elegante Restaurants. 

Die fünf besten Lebensmittelmärkte, Schuhläden, Jeans, Designermode, Musik im Freien, Parkanlagen und so weiter und so weiter.

Mit dem sehr umfangreichen Stichwortverzeichnis lässt sich ganz einfach feststellen, wo genau eine Lokalität zu finden, so der Name bekannt, ist. Und sehr viele werden dem unbedarften Amsterdam-Neuling sicher nicht bekannt sein.  Zu viele der angegebenen 500 Tipps, die allesamt kurz beschrieben werden, sind wirklich neu. Denn wo sonst steht schon, dass ein Hotel existiert, bei welchem sich die Zimmer auf einem Hafenkran befinden?? Name, Rufnummer und (Internet-) Adresse ist auf Seite 210 im Kapitel "Die fünf ungewöhnlichsten Unterkünfte" zu finden.

Der einzige Negativ-Kritikpunkt, so einer gesucht wird, ist die Tatsache, dass die Schrift in den Legenden der nach den Stadtbezirken aufgeteilten Kartenausschnitte sehr klein geraten ist.

Das Taschenbuch ersetzt keinen herkömmlichen Reiseführer. Es gibt keine Informationen über die Geschichte Amsterdams, die Museen, die Hafenanlagen oder sonstiges. Wer Amsterdam auch unter diesen Gesichtspunkten kennen lernen möchte, sollte zusätzlich einen Baedeker oder Michael-Müller-Reiseführer dabei haben. Wer jedoch zudem Amsterdam in der gebotenen, vielfältigen, interessanten, schönen 'Pracht' erleben will, dem sollten die 500 Hidden Secrets die Ausgabe Wert sein.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Art of Vespa

Roberto Ferri
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Motorbuch, 09.08.2018
ISBN 9783613040809
Genre: Sachbücher

Rezension:

War zufällig einer der Leser dieser Rezension schon mal in Triest? Also nicht auf dem Weg nach Kroatien auf der Autobahn an Triest vorbei gebrettert. Sondern diese schöne Stadt besucht? Mir ist keine Stadt mit einer derartigen Vespa-Dichte bekannt. Wer dann noch wissen möchte, was die Faszination dieses Inkarnation italienischer Motorisierung ausmacht, der liegt mit dem grossformatigen Bildband goldrichtig.

Denn hier wird die gesamte Geschichte der Vespa in sehr schönen Farbaufnahmen mit ausführlichen Begleittexten, technischen Daten, Fotos von technischen 'Finessen' wie beispielsweise dem als Zubehör erhältlichen Tacho im Jahr 1947 oder dem Flötenschalldämpfer, ebenfalls von 1948 bis 1948 verwendet, gezeigt.

Sogar das 1956 in etwa 800 Exemplaren gebaute A.C.M.A T.A.P. in Frankreich für das französische Militär gebaute Modell samt Bewaffnung (Kanonenrohr und Munition) ist zu finden. Für das Gefährt beziehungsweise deren Fahrer war es nur irgendwie blöd, dass die relativ kleinen Räder Schwierigkeiten hatten, während es Algerienkrieges im Wüstensand die notwendige Traktion zu entwickeln. Und für einige Algerier wahrscheinlich ausgesprochenes Glück.

Weitaus attraktiver ist das Modell Vespa 150 VLB1 Sprint von 1965. Bei dem die 7 PS immerhin eine Batterie von 11 (!) zusätzlichen Frontscheinwerfern durch den Fahrtwind zu schieben hatten...

Das Armani nicht nur Klamotten, sondern auch Vespas geschmackvoll designen kann, das ist auf Seite 234 ff. zu erkennen. Es könnte durchaus sein, dass diese in lediglich knapp 950 Exemplaren verkaufte Modell 'Garagengold' wird. Oder schon ist?

Vom Kult-Status her ist eine gut erhaltene oder restaurierte Vespa sicher mit einem entsprechend antiquierten Porsche oder alten Benz zu vergleichen. Deutlich preiswerter aber dennoch KULT! 

Hier zu sehen. Besser zu bewundern.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kykladen Reiseführer Michael Müller Verlag

Eberhard Fohrer
Flexibler Einband: 696 Seiten
Erschienen bei Müller, Michael, 26.06.2018
ISBN 9783956544866
Genre: Sonstiges

Rezension:


Nahezu 700 Seiten in Taschenbuchgrösse, reichlich illustriert mit Farbaufnahmen, bei den grösseren Ortschaften mit Auszügen aus 'Stadt'plänen, jeder Menge Tipps für Unterkünfte, Tavernen, Restaurants, Cafés, Bars, Stränden, Sehenswürdigkeiten, Campingplätzen etc. etc. Eberhard Fohrer kennt die Inseln seit knapp vierzig Jahren, als sie noch Ziel der 'Hippies' und 'Gammler' waren. Die in den vierzig Jahren gesammelten Erfahrungen haben sich in dem Reiseführer niedergeschlagen. Einschliesslich einiger Tipps, wie sich der eine oder andere Euro sparen lässt. So kann die Investition von knappen 27 Euro in den Reiseführer unter Umständen schnell wieder reingeholt werden.

In gewohnter Michael-Müller-Manier bietet der Reiseführer nicht nur den gewohnten einleitenden Teil (91 Seiten stark) mit allgemeinen Informationen von A(nreise) bis Z(eitungen) einschliesslich einiger notwendiger Warnungen.
(Zitat Seite 55: "Die Ägäis ist ein unruhiges und stürmisches Meer... Ab Windstärke 8 wird der gesamte Fährverkehr eingestellt... Falls Sie zu einem bestimmten Termin aufs Festland zurück müssen, begeben Sie sich einige Tage vorher auf eine große Insel, von der Sie immer gute Verbindungen nach Piräus haben... Eine gute Portion Schicksalsergebenheit und Improvisationstalent muss bei einer Ägäis-Reise immer dabei sein! Lassen Sie sich durch geplatzte Abfahrten nicht die Laune verderben."

Dass die typischen gelb unterlegten Textkasten reichlich vorhanden sind, die jede Menge interessante Nebensächlichkeiten erläutern ist bei einem Reiseführer aus dem Michael-Müller-Verlag ebenso selbstverständlich wie exakt beschriebene Vorschläge zu Wanderungen. Hier sind es deren dreizehn, die in den Kapiteln zur jeweiligen Insel zu finden sind.

Schon nach dem Durchblättern und teilweise fest lesen des Reiseführers bekommt der Song "Irgendwann bleib i dann dort" von S.T.S. einen völlig neuen Sinn. Einfach mal anhören, dabei lesen, die Bilder anschauen und sich auf den nächsten Urlaub freuen. Vielleicht sich sogar vornehmen "Irgendwann bleib i dann dort"...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Baedeker Reiseführer München

Dr. Bernhard Abend
Flexibler Einband: 386 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 15.01.2018
ISBN 9783829746168
Genre: Sonstiges

Rezension:

Schlösser, Museen, Kirchen, grosse Plätze, die auch nach 46 Jahren faszinierend und zeitlos schöne Olympia-Anlage. Gegenüber liegend die architektonisch ausgefallene vor elf Jahren eröffnete BMW-Welt, Das Deutsche Museum, vielfach verstaubt, nicht nur für Jugendliche interessant. Die, man staunt nur, während des Gangs durch das Bergwerk oder das Original-U-Boot von 1906 sogar ihr Smartphone vergessen.

Für manche der beschriebenen Museen muss sicher ein hohes Mass an Interesse vorhanden sein (Jagd- und Fischerei-Museum, eine persönliche Einschätzung), manches kommt zu kurz (Spielzeug-Museum), manches fehlt (das Café Richards am Marienplatz, das Conrad-Hotel oder das Thai-Restaurant Kaimug in den Sieben Höfen). Wobei es unmöglich ist, alles was die Stadt an Hotels, Cafés, Gastronomie zu bieten hat, auf jetzt rund 370 Seiten unterzubringen. Die diesbezüglich zu findenden Vorschläge sind eh schon sehr umfangreich.

Insgesamt betrachtet ist der Stadtführer für und von München lohnenswert für Alle, die Deutschlands heimliche Hauptstadt nicht nur zum Oktoberfest oder zu einem Fußballspiel des FCB besuchen. Sondern mehr Interesse an den Sehenswürdigkeiten der Stadt haben.

Absolut Ortsunkundigen wird sowohl der beigefügte Stadtplan als auch die Streckenkarte der öffentlichen Verkehrsmittel auf den hinteren Klappseiten eine Hilfe sein, sich in der grossflächigen Stadt zurecht zu finden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Baedeker Reiseführer Bodensee

Margit Kohl , Margit Kohl
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei MAIRDUMONT, 02.01.2018
ISBN 9783829746021
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für gute, hervorragende, gut recherchierte, aktuelle, schön bebilderte Reiseführer gibt es seit langem ein Synonym: BAEDEKER.

Nach dem vor etwa einem Jahr stattgefundenen 'Relaunch', sprich der Überarbeitung in der Aufmachung und auch Aktualisierung sind die BADEKER noch besser, noch handlicher, noch praktischer geworden. So auch die neue Ausgabe zu einem der beliebtesten Urlaubsziele Deutschlands, zum Bodensee.

Ich habe das Glück, in etwa 8 km Entfernung vom Ufer des Bodensees entfernt leben zu dürfen. Oder das Pech, denn die Urlauber bummeln mit ihren Autos vor lauter Schauen, Ahs und Ohs über die Bundesstrassen. Oder gongeln mit ihren e-Bikes, die sie kaum beherrschen, durch die Landschaft. Naja, zumindest sehr viele von ihnen... Aber dafür kann BAEDEKER ja nichts.

Den Reiseführer habe ich angeschafft, ob es nach 35 Jahren Leben am See etwas gibt, was mir noch nicht bekannt ist. Denn im Regal stehen gar einige Bücher über den See. Auch Reiseführer von anderen Verlagen. Einige sehr oberflächlich, einige sehr gut. Aber so ausführlich und informativ wie der BAEDEKER ist kein anderer. Das gilt ganz besonders für die vermittelten Kenntnisse bezüglich Fakten zum See, Geschichte der Bodenseeregion. Kunst und Kultur.

Aber auch die nach ihren Namen alphabetisch sortiert nacheinander aufgeführten am und in näherer Entfernung zum See befindlichen Ortschaften geizen nicht mit umfangreichen Infos. Seien es Details zu den Teils historischen Bauwerken wie Kirchen und Schlösser, seien es sehr ordentliche Hinweise zu Übernachtungsmöglichkeiten oder lecker Essen gehen zu können.

Was etwas mehr Platz verdient hätte, weil es erstens keine Touristen-Abzockerei ist wie in manchen Lokalen direkt am Seeufer und weil es eigentlich auch räumlich in die Bodenseeregion fällt, ist das Deggenhauser Tal. Sehr empfehlenswert ist beispielsweise der Adler in Wittenhofen, der Sternen in Deggenhausen oder das Bio-Hotel Mohren im Limpach. Wer bei schönem Wetter einen traumhaften Blick auf den See geniessen will, dem sei die Terrasse des sehr rustikalen Bergstüble auf dem Höchsten angeraten. 
 
Selbst Markdorf wird in der Neuauflage des Reiseführers jetzt erwähnt. Zum 'Ausgleich‘ fehlt dann aber bei Markdorf der Hinweis auf den vom ADAC mit 4,5 von 5 möglichen Sternen ausgezeichneten Campingplatz Wirtshof.  Auf dem sich das Zelt günstiger aufschlagen lässt als auf einem Platz mit Seezugang. Wer in Markdorf gut und preiswert essen gehen mag, gehe in den Lichtblick, mitten in dem kleinen, übrig gebliebenen Teil der Altstadt.

Auch die kleineren Ortschaften in Most-Indien, wie der Schweizer Kanton Thurgau ob seiner vielen Apfelbäume in toller Landschaft von den Schweizern liebevoll genannt wird, kommt etwas kurz. Aber immerhin, die Schwägalp und der Säntis haben eine halbe Seite abbekommen. Ebenso hat jetzt in der Neuauflage der Teufelstisch unter dem dazugehörenden Stichwort 'Tauchen' ein paar Zeilen abbekommen. 

Eine Strassenkarte (jetzt  1:180.000), die Richtung Norden bis in den Raum Tübingen - Ulm reicht, runden das Ganze ab.

Ein Negativ-Punkt muss erwähnt werden: das Stichwortverzeichnis ist eine Katastrophe. Drei Beispiele: für Informationen zu der kleinen Ortschaft Moos verweist das Verzeichnis auf Seite 274. Dort ist allerhand zu den Bodenseeweinen zu lesen, aber nichts zu Moos. Der Seitenverweis 265 zum Stichwort 'Tauchen' führt zu 'Adressen für Aktive' (ohne Tauchen). Die Infos hierzu stehen dann auch Seite 267... Folgt man dem zweiten der beiden Seitenverweise 185 und 226 zum 'Säntis' landet man auf einer lila unterlegten Seite mit der Kapitelüberschrift "Hintergrund'. Ärgerlich, der weitaus grössere Teil des BAEDEKERS gleicht dieses Manko aus.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nördliche Sporaden Reiseführer Michael Müller Verlag

Dirk Schönrock
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Müller, Michael, 26.06.2018
ISBN 9783956543876
Genre: Sonstiges

Rezension:

Etwa auf der gedanklichen Verbindungslinie zwischen Thessaloniki und Athen liegen die nördlichen Sporaden. In diesem schönen Reiseführer werden vier der rund 135 Inseln beschrieben. Skiathos, Skópelos, Alónnisos und Skýros. Die restlichen Inseln, die zu den ‚Verstreuten‘, so in etwa die Übersetzung des Begriffes ‚Sporaden‘, gehören, sind, wenn überhaupt, nur sporadisch bewohnt. Und das sicher nicht, weil dort auch Sporen von Farnen, Pilzen oder Moos existieren. Sie sind schlicht zu klein.
Aber die beschriebenen vier Hauptinseln haben es in sich. Sie passen nicht so ganz in die Vorstellung, die sich für Gewöhnlich beim Gedanken an Strände von griechischen Inseln einstellt. Die nördlichen Sporaden verfügen nicht nur über Kiesstrände wie beispielsweise der Lalaria Strand auf Skiathos. Sie bieten ebenso viele Sandstrände mit kristallklarem, in allen möglichen Türkistönen schillerndes Wasser. Was der Inselgruppe den Beinamen ‚Griechische Karibik‘ eingetragen hat. Auch andere griechische Inseln bieten traumhafte Sandstrände. Mykonos, Milos, Kefalonia oder Korfu als Beispiel. Die Strände der Sporaden sind schon ausnehmend schön und weitläufig.
Der Reiseführer ist nach der bekanntem Michael-Müller-Manier aufgebaut. Zu Beginn stellt Dirk Schönrock allgemeine Informationen vor. Also Geologie, Botanik, Tierwelt, Klima, Geschichte, Anreise etc. Wie alle weitere Kapitel ebenso aufgelockert durch viele, wenn auch kleinere Farbfotos. Was dem Taschenbuchformat geschuldet ist. Selbstverständlich existieren die bekannten gelb unterlegten Textkasten mit interessanten Nebensächlichkeiten auch in diesem Reiseführer. Wem ist schon bekannt, dass auf Skópelos die Häuser zeitweise mit Wein gebaut wurden (Seite 104)?
Der Autor gibt zu jeder und bei jeder der ausführlich beschriebenen Insel, zu jeder grösseren Stadt oder Ortschaft Hinweise und Tipps zu Unterkünften, Lokalen, Bars, Stränden und was von einem guten Reiseführer sonst noch zu erwarten ist. Einige Ortschaften haben ihren kommentierten Auszug aus einem Ortsplan abbekommen. Sich zu Recht zu finden ist somit kein Problem.
Die im Textteil nur kurz erwähnten zehn Wandervorschläge werden in einem der letzten Kapitel in Form eines kleinen Wanderführers mitsamt der jeweiligen Karte ausführlicher beschrieben.
Wer jetzt noch immer keine Vorstellung von den Schönheiten der nördlichen Sporaden hat: ein Grossteil der Aussenaufnahmen des Film-Musicals „Mamma Mia“ wurde auf Skiathos und Skópelos gedreht. Alles klar? 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

IT Sicherheitsmanagement

Thomas Harich
Fester Einband: 472 Seiten
Erschienen bei mitp/bhv, 01.04.2012
ISBN 9783826691935
Genre: Sachbücher

Rezension:

Sie existieren noch immer, die Unternehmen, die den Begriff IT-Sicherheit erst dann überdenken, wenn das Thema "Cloud-Computing" am Horizont erscheint. Denn vermeintlich muss erst dann dieser für das Unternehmen lebenswichtige Thema überdacht, in geordnete Bahnen gelenkt, organisiert werden. Wird fälschlicherweise angenommen. 

In der Tagespresse, in den TV- oder Radionachrichten hört man zwar immer wieder von Datendiebstahl, vom Weiterverkauf personenbezogener Daten etc. "Uns kann das ja nicht treffen, wir halten unsere Daten ja auf hausinternen Servern und nicht auf einer Cloud-Lösung... " So die häufig anzutreffende Einstellung. Dabei ist diese grottenfalsch. Daten und damit auch die Sicherheit der Datenbestände sind heutzutage das 'Lebenselexier' eines Betriebes.

Der Autor erklärt und verdeutlicht in verständlicher Sprache alle Aspekte und deren Notwendigkeit, die sich unter dem Oberbegriff IT-Sicherheit zusammenfassen lassen. Angefangen beim 'warum' über das 'wie' bis hin zum 'wer'. Einprägsam illustriert werden zahlreiche der Überlegungen durch Schaubilder und Diagramme. Hie und da auch durch praktische Beispiele verdeutlicht.

Auch auf die so gerne vergessenen, aber nichtsdestotrotz äusserst wichtigen 'Rand'-Erscheinungen weist der Autor ausdrücklich hin. Was nützt der Erlass einer neuen Sicherheitsdirektive, wenn die Anwender vor Ort entweder nicht in der entsprechenden Form darauf hingewiesen oder durch fehlende Schulungen nicht wissen, wie diese neuen Anweisungen umzusetzen und auf Dauer anzuwenden sind?

Eine lohnende Lektüre und zugleich ein Nachschlagewerk für bestehende IT Security Manager und solche, die es werden wollen.

  (1)
Tags:  
 
161 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.