Leserpreis 2018

wusls Bibliothek

210 Bücher, 211 Rezensionen

Zu wusls Profil
Filtern nach
210 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"shakespeare":w=2,"macbeth":w=2,"hogarth-shakespeare-projekt":w=1,"mord":w=1,"macht":w=1,"schottland":w=1,"korruption":w=1,"gier":w=1,"drogenhandel":w=1,"machtspiel":w=1,"neuinterpretation":w=1,"moderne adaption":w=1,"hogarth-projekt":w=1

Macbeth

Jo Nesbø , André Mumot , Wolfram Koch
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.08.2018
ISBN 9783844530865
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Macbeth ist Leiter der Swateinheit. Aber seiner Geliebten Lady ist das nicht genug. Sie hat größere Pläne mit ihm. Ihrem Drängen ist es zu verdanken, dass er einen Mord begeht, um auf der Karriereleiter nach oben zu steigen. Und einmal korrumpiert kennt er keine Grenzen mehr und versucht mit allen Mitteln die Führung der Stadt an sich zu reißen. Eine Geschichte von Mord und Intrigen, Drogen und Blut entspinnt sich.

Das was ich vom Original weiß, ähnelt schon dem Buch von Nesbo. Also die Namen, die Weissagung, die Art, wie die Personen miteinander agieren, wer wen wozu anstiftet usw. Die Idee, alles ins Drogen- und Polizeimillieu zu verfrachten, fand ich gar nicht schlecht. Aber der Stoff hätte an mancher Stelle noch mehr modernisiert werden müssen, um ihn glaubwürdiger zu machen. Das war sicher ein Abwägen zwischen nah an der Vorlage und eigene Ideen umsetzen. Ganz gelungen ist das Ganze leider nicht.

Jo Nesbo lotet die Untiefen seiner Hauptdarsteller aus und er gibt sich große Mühe. Aber dennoch bleiben die Beweggründe für ihr Handeln seltsam spröde und holprig und trotz guter Dialoge und durchaus spannender Sequenzen in einem düsteren Setting, konnte mich das Buch nicht fesseln. Ab der Mitte musste ich mich durchbeißen und blieb nur wegen des guten Sprechers bei der Stange, der sein Handwerk solide meisterte.

Schade, dass Macbeth nichts von Spirit eines Harry Hole hatte. Zwei Charaktere, die auf eine Art Brüder sein könnten. Aber der eine ist trotz seiner Alkoholsucht ein begnadeter Ermittler während der andere in einem Sumpf aus Drogensucht und Wahn versinkt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"fantasy":w=4,"drachen":w=3,"anthony ryan":w=3,"das heer des weißen drachen":w=3,"drache":w=2,"weißer drache":w=2,"roman":w=1,"magie":w=1,"krieg":w=1,"band 2":w=1,"high fantasy":w=1,"spionage":w=1,"weltherrschaft":w=1,"hobbit presse":w=1,"draconis memoria":w=1

Das Heer des Weißen Drachen

Anthony Ryan , Sara Riffel , Maria Pfaffinger
Fester Einband: 699 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 22.09.2018
ISBN 9783608949759
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon im ersten Band waren die Protagonisten vor allem auf der Suche nach Drachen, deren Blut sie als wichtige Ressource gewinnen müssen. Im zweiten Band wendet sich das Blatt und aus den Jägern werden Gejagte, denn ein großer weißer Drache ist erwacht und sammelt Verderbte um sich, um die Menschenvölker zu töten.

War der erste Band noch ein langes Vorspiel, in dem wir die wichtigsten Darsteller kennen und einschätzen gelernt haben und bereits ein paar gefährlichen Drachen begegnet sind, so nimmt jetzt im zweiten Teil die Action zu, was mir sehr gefallen hat. Das liegt natürlich vor allem daran, dass die Bedrohung größer geworden ist. Und dass die Menschen anfangen müssen, zusammenzuhalten und nach einem Mittel gegen den weißen Drachen zu suchen.

Anthony Ryan schreibt episch und kraftvoll. Man muss dran bleiben, wenn man bei der großen Anzahl an Darstellern nicht manchmal den Überblick verlieren will. Aber es fällt schwer, das Buch wegzulegen, da es unter anderem durch Cliffhanger und Szenenwechsel immer spannender wird.
Ein wirklich guter Mittelteil, der Lust auf das Finale macht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"bildung":w=4,"mormonen":w=3,"idaho":w=3,"religion":w=2,"autobiografie":w=2,"abgeschiedenheit":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"gewalt":w=1,"bruder":w=1,"lernen":w=1,"vorablesen":w=1,"cambridge":w=1,"biografien & erinnerungen":w=1

Befreit

Tara Westover , Eike Schönfeld
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462050127
Genre: Biografien

Rezension:

17 Jahre lang lebt Tara Westover ein Leben, wie man es sich nur schwer vorstellen kann, wie es aber in den USA sicher nicht einmalig ist. Ihre Eltern sind Mormonen und der Vater ist zudem psychisch krank und schottet Frau und Kinder gegen die feindliche Umwelt ab. Die Kinder dürfen nicht zur Schule, werden von ihrem Vater streng erzogen und reglementiert und mit seinem Verfolgungswahn belastet. Aber in Tara schlummert von Anfang an ein unbändiger Freiheitswille und sobald sich ihr die Gelegenheit bietet, beginnt sie doch zur Schule zu gehen und all das nachzuholen, was die Eltern ihr vorenthalten haben.

Innerhalb von 10 Jahren macht sie einen Schoolabschluss, kann schließlich erfolgreich im renommierten Cambridge studierten. Durch die Schulbildung kann sie sich auch aus dem psychischen und mentalen Gefängnis ihrer Familie lösen und wird unabhängig und frei für ein selbstbestimmtes Leben.
Eine bewegende und faszinierende Autobiographie, sehr spannend und hautnah geschrieben.

Tara ist Bewundernswertes gelungen und ihr Mut und ihre Klugheit machen sie zu einer ganz besonderen Heldin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

73 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

"fantasy":w=2,"krieg":w=2,"mären":w=2,"azuhr":w=2,"spannung":w=1,"märchen":w=1,"trilogie":w=1,"fortsetzung":w=1,"kaiserin":w=1,"bernhard hennen":w=1,"die chroniken von azuhr":w=1,"chroniken von azuhr":w=1

Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin

Bernhard Hennen
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.09.2018
ISBN 9783596299997
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit "die weiße Königin" gehen die Chroniken von Azuhr in die zweite Runde. Ein wunderbar dicker Fantasyschinken mit einem kongenial schönen Cover (auch wenn diesmal der Schnitt nicht so schön azurblau ist sondern ganz normal weiß). Der erste Teil war so gut, dass er mir noch lebhaft im Gedächtnis war und ich keinerlei Probleme hatte, sofort wieder in diese fremde Welt einzutauchen.

Wieder war ich begeistert von Bernhard Hennens Fabulierkunst und der ganz eigenen märchenhaften Welt voller Sagengestalten und mythischen Wesen in die er den Leser entführt. Milan, der im ersten Band erkannt hat, dass er übernatürliche Kräfte hat, die aus Träumen Realität erschaffen können, ist immer noch im Kampf gegen seinen Vater und auf der Flucht vor mehr als einem Feind. Er versucht noch immer, tödliche Kreaturen zu vernichten und einen Weg zu finden, dass die weiße Königin erscheint und das Land vor dem Untergang rettet. Seine Sehnsucht nach der toten Geliebten beherrscht aber sein Denken und er versucht, sie wieder zum Leben zu erwecken.

Hennen beherrscht sein Handwerk inzwischen so meisterlich, dass er mich mit jeder Geschichte aufs Neue überrascht. Azuhr ist eine Welt, die ich zwischen spanisch-historisch und asiatisch-exotisch ansiedeln würde in der sich garstige Meerhexen und gewaltige Basilisken tummeln und ein seltsames Einhorn ebenso überrascht, wie viele andere Wesen, die man zu kennen glaubte und die doch in der Wirklichkeit von Azuhr so ganz anders sind.

Es ist stellenweise auch eine grausame und beängstigende Story und man muss immer damit rechnen, dass gerade die liebsten Akteure aufs schrecklichste getötet werden. Und dennoch ist es für mich kein Buch mit besonderer Brutalität sondern eines, in dem wunderschöne Ideen, überraschende Wendungen und starke facettenreiche Charaktere ein Feuerwerk der Fantasy entfachen.

Das wird ein langes Jahr, bis endlich der finale Band erscheint.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

62 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"geschichte":w=3,"krieg":w=2,"2018":w=2,"industrialisierung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"frauen":w=1,"politik":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"berlin":w=1,"mittelalter":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"revolution":w=1

Land im Sturm

Ulf Schiewe , Jan Reuter
Fester Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783785726242
Genre: Historische Romane

Rezension:

Deutsch-"Land im Sturm" der Jahrhunderte, so könnte man das neue Buch von Ulf Schiewe vielleicht zusammenfassen.

In fünf Abschnitten werden fünf wichtige politische Ereigenisse erzählt. Über den Einfall der Ungarn, über Napoleon bis zur Revolution passiert so einiges. Mehrere Generationen von Hauptdarstellern wandern durch die einzelnen Geschichten. Wie im Zeitraffer erscheint die Storyline mit dem Fokus ´meist auf wenigen Wochen oder Montaten im Leben der Protagonisten. Die Familie eines Schmiedes lernen wir im ersten Abschnitt kennen und immer wieder tauchen dessen Nachfahren in den nächsten Episoden auf. Das verbindet die einzelnen Teile auf interessante aber unaufdringliche Art.

Ulf versteht es, mit wenigen Worten Charaktere und Situationen zu beschreiben. Tatsächlich gelingt es ihm immer wieder, dass man aufs Neue Emphatie entwickelt und immer wieder ein weiteres Puzzlestück mit Vergnügen liest.

Ich will ehrlich sein. Eine durchgängige Geschichte hätte mir noch besser gefallen. Aber dafür erfährt man eine Menge historische Fakten und Zusammenhänge und es wird nie langweilig oder langatmig.

Ein schönes Buch auch für solche, die in deutsche Geschichte auf unterhaltsame Art und Weise mal reinschnuppern wollen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

65 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"elsass":w=4,"deutsch-französischer krieg":w=3,"historischer roman":w=2,"weingut":w=2,"weißenburg":w=2,"marie lacrosse":w=2,"liebe":w=1,"krieg":w=1,"geheimnisse":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"intrigen":w=1,"band 1":w=1,"intrige":w=1,"schwanger":w=1,"waise":w=1

Das Weingut - In stürmischen Zeiten

Marie Lacrosse
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 23.07.2018
ISBN 9783442205547
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Deutsch-Französische Krieg im Elsass ist der Rahmen für eine Liebes- und Familiengeschichte. Der erste Band der Weingut-Reihe von Marie Lacrosse bietet also all das, was man für einen spannenden historischen Roman braucht.

Franz und Irene sind jung und sympathisch aber durch Standesdünkel und Familiengeheimnisse haben sie es schwer ihre Liebe zu leben. Vor allem sein Vater hintertreibt die  Verbindung aus persönlichen Gründen, die aber noch im dunklen bleiben.

Der Krieg tut sein übriges, denn Franz muss als junger gesunder Mann natürlich Stellung beziehen und obwohl er in Deutschland lebt, hat er auch französische Wurzeln und der Kampf zwischen den Nachhbarn ist blutig und grausam und fordert viele Opfer.

Vor allem in der ersten Hälfe erfährt man einiges über die damaligen Lebensumstände, ein wenig über den Weinanbau aber vor allem über die Klassenunterschiede, die Armut der Landarbeiter, die Überheblichkeit der Adligen und der Reichen.

Der Schreibstil ist schön und leicht lesbar. Das Cover finde ich fast zu schön für die teils sehr dramatischen Geschehnisse in dieser Geschichte. Ich bin gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht und freue mich, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"demenz":w=3,"roman":w=2,"alzheimer":w=2,"vater-tochter beziehung":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"amerika":w=1,"trennung":w=1,"tagebuch":w=1,"autorin":w=1,"melancholisch":w=1,"affären":w=1,"amerikanisch":w=1,"atmosphärisch":w=1,"ich-erzählerin":w=1

Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte

Rachel Khong , Tobias Schnettler
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462049725
Genre: Romane

Rezension:

Rachel Khong hat sich als Rahmenhandlung ein durchaus schweres Thema vorgenommen. Aber schon der Titel "Das Jahr, in dem Dad ein Steak bügelte" weißt auf den Ton hin, in dem die Autorin sich der Sache annimmt.

Ruth steckt in einer kleinen Lebenskrise und nimmt sich eine Auszeit. Sie zieht nach Hause und hilft der Mutter bei der Pflege ihres demenzkranken Vaters. Die Geschichte ist in einem Tagebuchstil geschrieben und der Ton teilweise recht flapsig und humorvoll. Teilweise ist es auch Galgenhumor oder eine schlecht verholene Traurigkeit über die Krankheit des Vaters, die man zwischen den Zeilen lesen kann.

Mir hat das Buch gut gefallen. Es schafft einen bittersüssen Ton der der Demenz ein wenig die Bedrohlichkeit nimmt und einen kleinen Blick auf eine ganz normale Familie wirft, die auf ganz unspektakuläre Weise damir fertig wird.
Außerdem findet Ruth ganz nebenbei ihr inneres Gleichgewicht wieder.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"tel aviv":w=6,"rezepte":w=3,"kochbuch":w=3,"neni":w=3,"kochen":w=2,"reise":w=1,"kultur":w=1,"bildband":w=1,"ernährung":w=1,"israel":w=1,"küche":w=1,"anekdoten":w=1,"naher osten":w=1,"leute":w=1,"land und leute":w=1

Tel Aviv by Neni

Haya Molcho , NENI , Nuriel Molcho
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 03.09.2018
ISBN 9783710600913
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das neue Kochbuch von Haya Molcho ist eine Reise, die sie mit ihren Söhnen, ihrer Familie, ihren Freunden unternommen hat. Sie führt den Leser und Koch nach Tel Aviv.

Das Buch ist eine Mischung aus Geschichten über das Land Israel, die Stadt Tel Aviv und die Menschen, die dort leben und kochen. Die Aufmachung ist hochwertig und sehr schön. Tolle BIlder, die nicht nur die Gerichte sondern vor allem Orte und Plätze zeigen und ein Feeling für die Herkunft der Rezepte geben.

Die Rezepte selber sind sehr landestypisch und es gibt auf der Zutatenliste immer mindestens ein oder zwei dem Europäer exotisch anmutende Gewürze und Zutaten. Darauf muss man sich einlassen und vielleicht auch mal etwas zusätzlichen Aufwand betreiben, um sie zu bekommen. Manchmal kann man sie sicher auch weglassen odker adäquat ersetzen.

Mir hat vor allem gefallen, dass sehr viel Gemüse verwendet wurde, welches ich liebe und auch die Gewürze waren ganz mein Geschmack. Die Geschichten zu den Rezepten sind unterschiedlich und interessant. Man kann sie zur EInstimmung und in kleinen Häppchen genießen.

EIn schönes Kochbuch zum Verweilen und tatsächlich nicht nur zum Kochen sondern auch zum Lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

159 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"thriller":w=7,"geheimnis":w=2,"karin slaughter":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"verschwörung":w=1,"fortsetzung":w=1,"entwicklung":w=1,"anschlag":w=1,"roadtrip":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was macht einen guten Thriller aus?
Der Plot muss von Anfang an mitreißen und wenn es vielleicht auch nicht unbedingt neu ist, dann doch zumindest mit ein paar Wendungen und falschen Fährten, die den Leser überraschen.
Dazu ein paar interessante Darsteller, die gerne Brüche im Leben und Ecken und Kanten haben dürfen.
Ich brauche nicht unbedingt jede Menge Blut aber ein bisserl Action sollte es schon geben. Zum Beispiel Verfolgungsjagden oder einen Kampf oder ähnliches

Woran merkt man, dass einem ein Buch gefallen hat?
Daran, dass man es nicht mehr weglegen mag und überall mithin nimmt. Und daran, dass es viel zu kurz und ruckzuck gelesen ist.

Das neue Buch von Karin Slaughter hat mich überzeugt, dass hier alle Inkredenzien passen und ich bestens unterhalten wurde. Nachdem der letzte Roman der Autorin etwas langweilig war, hat sie mich mit diesem hier wieder eingefangen. Weiter so.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

77 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"kunst":w=4,"roman":w=2,"familie":w=2,"vater":w=2,"sohn":w=2,"dtv":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"london":w=1,"frankreich":w=1,"beziehung":w=1,"macht":w=1,"geld":w=1,"geschwister":w=1,"rom":w=1

Die Gesichter

Tom Rachman , Bernhard Robben
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 31.08.2018
ISBN 9783423289696
Genre: Romane

Rezension:

Pinch und sein Vater haben eine sehr schwierige Beziehung. Eine, in der viele Missverständnisse und falsche Vorstellungen vom andere herumgeistern. Der Vater ist berühmt und er kreist um sich selber, hatte nie Zeit für den Sohn oder erwartete von ihm Dinge, die dieser nicht erfüllen konnte. Pinch fühlte sich immer zurückgesetzt und nicht angenommen. Ein Buch, in welchem die Protas aneinander vorbeireden oder miteinander uneins sind. Eltern-Kind-Beziehungen sind oft schwierig. Davon handelt die Geschichte.
Das Cover ist sehr bunt und ich frage mich, warum man dieses für die Geschichte gewählt hat, denn die ist eher düster und dunkel und nicht hell oder farbenfroh.

Ich glaube, das Buch war nicht mein Fall, weil ich selber im Augenblick eher etwas Positives brauche. Man fragt sich, warum der Vater überhaupt ein Kind wollte und warum er trotz seiner Intelligenz nicht auf seinen Sohn zugehen kann oder will.

Selbst erwachsen ist Pinch immer das Kind, das nach der Liebe und Aufmerksamkeit des Vaters giert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"robin hood":w=2,"kreuzzug":w=1,"richard löwenherz":w=1,"mac p. lorne":w=1

Das Herz des Löwen

Mac P. Lorne
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426521458
Genre: Historische Romane

Rezension:

Richard Löwenherz spielt in diesem zweiten Robin Hood Abenteuer eine zentrale Rolle. Anhand seines Lebens hangelt sich Mac P. Lornes Geschichte entlang. Im Gefolge seinen Lehensmann Robin of Loxley, den der König im Wald von Sherwood mehr unfreiwillig trifft und dessen Begnadigung er dem Vogelfreien nur dann in Aussicht stellt, wenn er mit ihm ins Heilige Land in den Heiligen Krieg zieht.

Mir gefällt einfach der Schreibstil des Autors. Er ist unterhaltsam, temporeich, nah dran an den Figuren – den historischen wie den erfundenen – und transportiert eine Geschichte so glaubwürdig und lebensnah, wie ich es mir für einen guten Histo wünsche. Wie nebenbei lernt man ein bisschen etwas über die Geschichte aber der Fokus liegt eindeutig auf der Unterhaltung des Lesers und das finde ich genau die richtige Mischung.

Das Buch ist wohl der Erstling und hat die ein oder andere Ecke oder auch mal eine kleine Länge in der Handlung. Aber das war nie so, dass es meinem Vergnügen geschadet hätte oder gar Langeweile aufgekommen wäre.

Von mir 4,5 Sterne – hier aufgerundet und mit Vorfreude auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

274 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

"dystopie":w=13,"frauen":w=9,"christina dalcher":w=7,"vox":w=6,"roman":w=5,"sprache":w=3,"unterdrückung":w=3,"feminismus":w=3,"100 wörter":w=3,"usa":w=2,"männer":w=2,"schweigen":w=2,"regierung":w=2,"linguistik":w=2,"stimme":w=2

Vox

Christina Dalcher , Marion Balkenhol , Susanne Aeckerle
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 15.08.2018
ISBN 9783103974072
Genre: Romane

Rezension:

Da wäre mehr drin gewesen.

Bei einem Leserundenbuch finde ich das immer besonders schade. Aber leider ist VOX auf ganzer Linie nur ein unausgegorenes Buch, dem der letzte Schliff und die richtige Spannung gefehlt hat.

Gefallen hat mir:
- das klare und aussagekräftige Cover,
- der Schreibstil, der sich flüssig liest,
- die Idee, das Männer mal wieder versuchen könnten, die Frauen zu unterdrücken (auch wenn es nicht neu ist, klingt es realistisch),
- zwei oder drei der Nebendarsteller waren richtig gut

Nicht gefallen hat mir:
- dass die Idee ganz prinzipiell nicht ausgearbeitet ist (also weder, wie das Ganze sich so schnell in diese frauenfeindliche Situation entwickeln konnte, warum niemand sich wirklich aufgelehnt hat, warum die Welt nur zusieht, wie das System dann im Showdown gestürzt werden kann,
- dass die Hauptdarsteller entweder blass oder unglaubwürdig rüberkamen und ihre Handlungen viel zu wenig erklärt und unterfüttert wurden (bis auf Jean, die aber weder eine richtige Heldin noch besonders sympathisch ist, finde ich)
- dass ich im letzten Viertel den Eindruck hatte, die Autorin habe keine Zeit und Lust mehr gehabt zu beschreiben und zu erklären, wodurch einiges unklar bliebt oder Szenen nicht richtig verständlich waren,
- dass der Showdown kein Showdown war, sondern langweilig, gehetzt und ohne Höhepunkte,
- dass mir nicht klar ist, wie der Regierungssturz wirklich zu stande kam,
- dass ein Hauptdarsteller starb und man das mehr in einem Nebensatz erfahren hat

Fazit: Da wäre viel mehr drin gewesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

210 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

"australien":w=21,"thriller":w=11,"wanderung":w=8,"aaron falk":w=6,"wildnis":w=5,"dschungel":w=5,"spannung":w=4,"polizei":w=4,"suche":w=4,"wald":w=4,"verschwunden":w=4,"vermisst":w=4,"natur":w=3,"ermittler":w=3,"dunkel":w=3

Ins Dunkel

Jane Harper , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.07.2018
ISBN 9783499274732
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach einem teambildenden mehrtägigen Ausflug in die australische Wildnis kehrt nur neun der zehn Teilnehmer in die Zivilisation zurück. Alice bleibt verschwunden. Was ihre Kollegen nicht wussten ist, dass sie als Spitzel für die Steuerbehörde gearbeitet hatte. Wusste vielleicht doch einer davon und hat sie beseitigt? Oder lebt sie noch und irrt durch den australischen Busch? Aaron Falk hofft es jedenfalls, denn er hat noch einen Notruf von Alice erhalten. Er und seine Kollegin Carmen ermitteln in alle Richtungen und suchen nach der Vermissten.

Der zweite Band von Jane Harper besticht erneut mit einer für einen Thriller eher anspruchsvollen Sprache und dem intensiven Beschreiben der Darsteller. Erst an zweiter Stelle kommen Plot und Suspense. Die Spannung entsteht tatsächlich durch die Personen, ihre Interaktionen, ihre Gespräche und Gedanken. Es ist kein blutiger Thriller, der hier erzählt wird sondern die intensive Suche nach der Wahrheit und nach Alice. Dabei werden auch ein paar geschickt platzierte Rückblenden erzählt, die erst scheinbar nicht viel preis geben aber schließlich doch erste Hinweise geben, was passiert ist.

Mich hat auch dieses Buch der australischen Autorin voll und ganz überzeugt. Bitte unbedingt mehr davon.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"robin hood":w=2,"england":w=1,"matilda":w=1,"henry ii":w=1,"alpenüberquerung":w=1,"langbogen":w=1,"anarchy":w=1,"selbstkasteiung":w=1,"ringkampf":w=1,"mac p. lorne":w=1,"dreifelderwirtschaft":w=1,"henry i":w=1,"heinrich v":w=1,"flucht nach england":w=1,"mohnsaft":w=1

Die Pranken des Löwen

Mac P. Lorne
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426521472
Genre: Historische Romane

Rezension:

 

Großvater Robert ist im ersten Band der Lorne-Reihe um den Sherwood-Helden Robin Hood, die Hauptfigur. Ähnlich seinem Nachfahren ist er ein junger Mann mit Charakter, Mut und Stärke, als er der blutjungen Prinzessin Mathilda als Leibwächter zugeteilt wird. An ihrer Seite erlebt er einige Abenteuer und Kämpfe, findet seine große Liebe, reift zum Mann. Ein Held wie er im Buche steht. So recht nach meinem Geschmack. Ich konnte mich nur schwer losreißen, wenn ich in die mittelalterliche Welt eingetaucht war. Man spürt auf jeder Seite, dass Mac P. Lorne gründlich recherchiert und Freude am fabulieren hat.

Gut, dass das Buch so dick und gehaltvoll ist. Man hat sehr lange ein großes Lesevergnügen. Und das Beste, die Geschichte geht noch in einigen Büchern weiter. Für alle Robin-Hood-Fans zur Beruhigung, auch der Enkel kommt in diesem Buch noch zu Wort. Und wir treffen Maid Marian und all die anderen altbekannten Helden der Geschichte zum ersten Mal.

Ich bin begeistert und kann das Buch empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

319 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 137 Rezensionen

"audrey carlan":w=6,"liebe":w=5,"erotik":w=5,"dream maker":w=5,"sex":w=4,"paris":w=4,"sehnsucht":w=4,"kopenhagen":w=4,"agentur":w=3,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"prinzessin":w=2,"carlan":w=2,"dreammaker":w=2,"leben":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dreammaker ist eines der Bücher, bei denen man genaue Vorstellungen hat, was man bekommen wird. Und man wird da auch nicht enttäuscht.

Es ist ein Chick-lit-Roman. Parker Ellis, führt eine Agentur, die Frauen alle Wünsche erfüllt bzw. all ihre Schwächen durch das Coaching dreier Männer beheben kann. Die Kundinnen sind Frauen, die von der Stilberatung bis zum Finanzcheck alle möglichen Bedürfnisse haben. Auch Sex und Liebe inbegriffen. Parker und seine zwei Kollegen halten sich für die Besten. Und sie bringen für viel Geld vollen Einsatz.

Erzählt wird aus der Sicht von Parker. Der Kerl ist schon sehr von sich eingenommen und wenn man das Ganze mit einem Lächeln liest, dann ist es durchaus humorig, wie ein Mann alles über Klamotten, Schuhe, Make-up und Finanzen weiß aber von der wahren Liebe doch so wenig. Denn die versucht sich ihm in Form einer jungen Schauspielerin zu nähern. Und so wirklich kann er nicht damit umgehen.

Es geht um wahnsinnig gutaussehende Männer, die aus kleinen Mäuschen wahnsinnig gutaussehende und erotische Frauen machen die wahnsinnig erfolgreich werden und dafür auch wahnsinnig dankbar sind.

Liest sich schnell weg. Unterhaltsam, unrealistisch, nichtssagend. Aber manchmal – so am Strand – mag ich so was ganz gerne. Hätte für meinen Geschmack ein bisschen intelligentere Frauen vertragen und ein bisschen weniger toller Mann. Aber ganz okay.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

239 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"berlin":w=7,"charite":w=7,"medizin":w=6,"liebe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"cholera":w=3,"krankenhaus":w=2,"historie":w=2,"ulrike schweikert":w=2,"1831":w=2,"totenhaus":w=2,"professor dieffenbach":w=2,"pflegerin elisabeth":w=2,"hebamme martha":w=2

Die Charité

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499274510
Genre: Historische Romane

Rezension:

1831. Die Charité Berlin steht im Zentrum dieser Geschichte. Ähnlich wie die gleichnamige ARD-Serie sind Frauen – vor allem eine junge Pflegerin – im Mittelpunkt der Geschehnisse. Zum einen werden die gesellschaftlichen Verhältnisse beschrieben, in denen die Frauen noch wenig zu sagen hatten und auch beruflich nur den Herren in Weiß assistieren durften, in denen Ärzte sich nicht mit Krankenpflegerinnen einließen und umgekehrt, in denen eine Frau sich nicht so einfach scheiden lassen konnte, auch wenn die Ehe ein Fiasko war. Zum anderen ist es der medizinische Fortschritt, der Stück für Stück Einzug hielt und der ein Auf und Ab Erfuhr. Die Cholera ist in Berlin ausgebrochen und Ärzte und Pflegerinnen versuchen der Krankheit Einhalt zu gebieten.

Weil mich das Thema brennend interessierte, habe ich nach langer Abstinenz mal wieder ein Buch von Ulrike Schweikert gelesen. Es liest sich leicht und man merkt durchaus, dass die Autorin recherchiert hat und sich Mühe gibt, die damalige Zeit und ihre Menschen in diesem Roman einzufangen. Tatsächlich war mir die Handlung manchmal etwas zu vorhersehbar und irgendwie wurde ich mit den Frauen nicht richtig warm. Ich hatte mir wohl mehr persönliche Dramatik und Tiefe erwartet. Solide aber kein wirkliches Highlight für mich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

567 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 205 Rezensionen

"liebe":w=18,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"romantik":w=4,"unfall":w=4,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sarah und Eddie treffen sich zufällig und es ist von Anfang an eine magische Anziehungskraft zwischen den beiden. Sieben Tage lang zelebrieren sie eine intensive Liebe, die für beide sofort sehr tief und besonders scheint. Dann verabschiedet er sich in den Urlaub, lässt sie scheinbar nur widerwillig zurück... Und meldet sich danach nicht mehr bei ihr.


Sarah beginnt sich erst zu sorgen. Was ist ihm passiert? Ein Unglück? Ist er verschwunden oder ist es viel profaner und er rührt sich einfach nicht mehr bei ihr, weil er nichts mehr von ihr wissen will? Aber warum sollte das so sein? Er schien immer ehrlich, seine Gefühle nicht gespielt, seine Liebesschwüre keine Masche.
Sarah mutiert zu einem Gefühlszombie, weil sie nach einer Erklärung sucht und keine findet. Sie verfolgt seine Online-Accounts, stellt fest, dass er durchaus noch irgendwo lebt und schreibt. Nur ihr nicht.
Was ist geschehen, was hat seine Meinung geändert?

Ziemlich lange schweben Sarah und er Leser im Ungewissen. Erst, als klar wird, worum es eigentlich geht, wird das Buch richtig spannend und man leidet mit der jungen Frau. Leider dauert es aber, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt. Da wird, denke ich ein bisschen Potential verschenkt und die Gefahr ist groß, dass so manch einer das Buch ungeduldig weglegt.

Alles in Allem guter Durchschnitt, die Sprache ist aber schön lesbar.
3 Sterne mit Tendenz nach oben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

356 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

"fantasy":w=6,"palace of silk":w=6,"c.e.bernard":w=5,"paris":w=4,"liebe":w=3,"berührung":w=3,"seide":w=3,"magdalena":w=3,"magdalenen":w=3,"die verräterin":w=3,"reihe":w=2,"london":w=2,"dystopie":w=2,"freiheit":w=2,"rea":w=2

Palace of Silk - Die Verräterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.05.2018
ISBN 9783764531973
Genre: Fantasy

Rezension:

Palace of Silk ist der zweite Band einer Trilogie und man sollte den ersten unbedingt gelesen haben, sonst kann man die Entwicklung und die Dramatik der Handlung nicht wirklich nachvollziehen. Schön fand ich, dass es kein Aufguss vom ersten Teil ist sondern mit ganz neuen Charakteren, einem neuen Setting und einer überraschenden Story aufwartet.

Rea und Robin machen eine Entwicklung durch, sind komplex genug, dass man nicht gleich alles durchschaut. Starke Nebendarsteller agieren in der Geschichte und haben den Hauptdarstellern schon mal den Rang abgelaufen. Am Ende gibt es ein paar kleinere Cliffhanger und es handelt sich natürlich um einen Mittelteil, also wird die Neugierde auf den dritten Band angeschürt.  Einziger Kritikpunkt ist für mich, dass phasenweise die Liebesverwicklungen etwas viel Raum einnahmen.

Ich freue mich, dass es bald weitergeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"weimarer republik":w=5,"historischer roman":w=2,"trilogie":w=2,"autorennen":w=2,"richard dübell":w=2,"dübell":w=2,"jahrhundertsturm":w=2,"deutschland":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"familiengeschichte":w=1,"fortsetzung":w=1,"historie":w=1,"band 3":w=1,"familiensaga":w=1

Das Jahrhundertversprechen

Richard Dübell
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783548289663
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Schicksal der Familie Briest verfolge ich vom ersten Band an mit großem Interesse. Dies liegt nicht nur an den Protagonisten, die einen natürlich im Laufe der Geschichte ans Herz wachsen. Hier finde ich es auch schön, dass im Wechsel der Generationen dennoch die Familiengeschichte nicht verlorengeht. Aber es ist einfach auch eine wahnsinnig spannende Zeit, die hier beschrieben wird. Die sozialen und politischen Umwälzungen und der erste Weltkrieg sind große Themen, die in allen drei Teilen eine Hauptrolle spielen. Hier merkt man eine der großen Stärken von Richard Dübell. Das Aufbereiten geschichtlicher Details, so dass sie harmonisch und logisch in eine fiktive Geschichte hineinpassen; genau das ist ihm hier hervorragend gelungen.

Der dritte Band ist spannend, unterhaltsam, voller Emotionen und Fakten. Natürlich könnte man ihn auch als erstes lesen. Aber ich rate davon ab, denn es ist einfach schön, wenn man von Anfang an diese Familie, ihre Entwicklung und den Werdegang der Personen verfolgen kann. Das ist das Sahnehäubchen auf dieser tollen historischen Trilogie. Schade, dass sie schon zu Ende ist.

Dübell gehört für mich einfach zu den deutschen Histo-Autoren, dessen Romane man bedenkenlos mit jedem neuen Buch genießen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

210 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 136 Rezensionen

"liebe":w=13,"frauen":w=10,"bretagne":w=9,"frankreich":w=8,"roman":w=7,"paris":w=6,"meer":w=5,"selbstfindung":w=5,"nina george":w=5,"sommer":w=4,"die schönheit der nacht":w=4,"sinnlichkeit":w=3,"familie":w=2,"drama":w=2,"gefühle":w=2

Die Schönheit der Nacht

Nina George
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2018
ISBN 9783426654064
Genre: Romane

Rezension:

Eine der beiden Hauptdarstellerin, Claire, ist Verhaltensbiologin. Und als solche könnten sie ihr eigenes Verhalten wahrscheinlich auch ganz gut selber diagnostizieren, wenn sie nicht mitten drin stecken würde. Die Frau ist gefangen in einer erkalteten Ehe, erstarrt in einem Leben ohne die Kraft des Neuen. Dies versucht sie mit wechselnden One-Night-Stands zu kompensieren. Erlebnisse mit namenlosen meist fremden Männern. Während zu hause der eigene Ehemann treu und beständig und ahnungslos auf sie wartet. Die Suche dieser Frau nach einem neuen Weg, einem Ausbruch aus ihrem alten Leben steht im Zentrum. Befeuert wird Claires Sehnsucht, als sie die neue Freundin ihres Sohnes, Julie, kennenlernt, die auf ihre wagemutige Art bereits einen Weg gefunden zu haben scheint.

Mit ihrem Männern verbringen die Frauen einen Urlaub in der Bretagne. Und in diesem heißen Sommer kochen die Gefühle über.

Die Schönheit der Nacht blickt ins Innere der weiblichen Hauptdarsteller. Ihre Gedanken und Gefühle werden auf eindringliche und lyrische Art betrachtet und beschrieben. Das liest sich auf seltsame Weise viel ruhiger und undramatischer, als die Geschehnisse tatsächlich für die Personen sind. Die Autorin besticht mit wunderschöner Sprache und inneren Konflikten, weniger mit Spannung oder Action.
Gestört haben mich manchmal die Dialoge, die etwas gestelzt wirken, so als wären alle Literatur- oder Biologieprofessoren.

Ein Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte. Und ein Frauenbuch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

"krimi":w=7,"provence":w=7,"arles":w=6,"frankreich":w=4,"roger blanc":w=4,"südfrankreich":w=3,"cay rademacher":w=3,"dunkles arles":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"reihe":w=1,"kriminalroman":w=1,"deutsch":w=1,"krimi-reihe":w=1,"regionalkrimi":w=1

Dunkles Arles

Cay Rademacher
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 22.05.2018
ISBN 9783832198756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Capitain Roger Blanc wird diesmal in ein Verbrechen auf ganz persönliche Weise verwickelt. Bei einem heimlichen Treffen mit seiner verheirateten Geliebten Aveline wird diese Zeugin eines Mordes. Der Täter stiehlt dabei auch ihre Handtasche mit wichtigen Unterlagen, so dass Blanc und  sie gezwungen sind, auf eigene Faust nach den Tätern zu suchen. Dabei geraten sie in einen Strudel weiterer Anschläge und sind mehr oder weniger ständig auf der Flucht oder zumindest in Gefahr. Das war es auch, was mich etwas störte.

Ich hatte das Gefühl, der Autor möchte mit seinem Helden diesmal aus dem gewohnten Kriminalgeschehen – Mord, Ermittlungen, Aufklärung - ausbrechen und sich ein bisschen ins Thrillergenre zu begeben. Aber irgendwie kam das bei mir nicht so positiv an. Blanc ist ein bodenständiger und solider Ermittler. Als Held taugt er so gar nicht und den Ärger, auf den er sich da aus Liebe und Schuldbewusstsein einlässt, hätte er sich sparen können. So wirkte für mich alles etwas aufgesetzt und die Zuneigung, die ich eigentlich für Aveline empfinde, bekam ein paar Risse, da ich langsam denke, die beiden sollten die Liaison beenden oder endlich Nägel mit Köpfen machen.

Hinter all den Heimlichkeiten verlor der eigentliche Fall an Farbe, was schade ist, denn der hätte durchaus noch mehr Raum vertragen können. Ein netter Krimi für Zwischendurch aber an die besten Romane aus seiner Feder kann Rademacher diesmal nicht anknüpfen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"australien":w=4,"krimi":w=3,"hamburg":w=2,"outback":w=2,"perth":w=2,"hsv":w=2,"broome":w=2,"daniel clement":w=1,"vergangenheit":w=1,"drogen":w=1,"schuld":w=1,"kriminalbeamter":w=1,"protagonist: männlich":w=1,"westaustralien":w=1,"gebrochener ermittler":w=1

Die Schlingen der Schuld

Dave Warner , Dr. Holger Hanowell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176878
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Die Schlingen der Schuld“ ist das erste auf Deutsch erschienene Buch des Australiers Dave Warner. Die Vermutung liegt nahe, dass es daran liegt, weil das Mordopfer ein Deutscher ist. Eine interessante Ausgangslage im fernen Down Under, dort, wo schon mal Krokodile das Sichern des Tatortes erschweren und die benötigten Rechtsmediziner von anderen Ende des Kontinents kommen. Die Mühlen mahlen etwas langsamer, die Menschen sind etwas urbaner und rauer, so scheint es. Das kommt gut rüber in diesem Kriminalroman, der wechselt zwischen Beschreibungen der soliden Ermittlerarbeit, privaten Einschüben des Ermittlers und Rückblenden, die langsam Klarheit in die ganze Sache bringen.

Der Leser weiß mehr, als der Kommissar. Daniel Clement ist ein typischer Vertreter seiner Zunft. Geschieden, etwas mitgenommen aber, wenn es um den Fall und die Arbeit geht, mit einer impertinenten Hartnäckigkeit und einem Blick fürs Detail.

Das Tempo ist anfangs eher zurückgenommen. Wir haben Zeit, den Hauptdarsteller und das Opfer kennenzulernen. Wer sich darauf einlässt, wir gut unterhalten und bekommt einen soliden Plot mit ein paar Rätseln, die es zu knacken gilt.

Ein gut lesbarerer Krimi mit etwas Luft nach oben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

397 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 151 Rezensionen

"zeit":w=13,"matt haig":w=11,"roman":w=10,"liebe":w=8,"vergangenheit":w=5,"leben":w=5,"zeitreise":w=5,"wie man die zeit anhält":w=5,"geschichte":w=3,"london":w=3,"suche":w=3,"dtv":w=3,"dtv-verlag":w=3,"langes leben":w=3,"zeitreisen":w=2

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281676
Genre: Romane

Rezension:

Matt Haig hat über die Jahre an Autoren-Format für mich gewonnen. Es geht ihm nicht mehr darum, nur zu unterhalten, er will auch etwas mit seinen Büchern sagen. So ist dieses Buch, welches auf den ersten Blick wie ein SF-Roman daherkommt, in Wirklichkeit eines über das Leben an sich,  über die Wertigkeit von Beziehungen und dass die Endlichkeit des Lebens nicht nur negativ und voller Schrecken sein muss.

Der Hauptdarsteller, Tom lebt ein fast endlos langes Leben. Der Verlust der vielen Menschen über die Jahrhunderte nagt an ihm. Denn wichtiger als ein unendliches Leben ist die Nähe zu denen die man liebt und was ist ein Leben wert, wenn ständig die sterben, die man liebt.

Wiie man  die Zeit anhält, das versucht Tom für sich herauszufinden. Und Matt Haig kleidet seine fiktive Geschichte in die reale Gechichte, bemüht Personen, wie Shakespeare,  seinem Helden zu begegnen.

Ein Buch voller kleiner feiner Episoden, welches zum Nachdenken anregt. Nicht immer wirklich spannend aber mit dem Mut zu verweilen und Raum zu lassen für Tom, seine Verluste und für  die Überlegungen um Zeit und  Leben und Liebe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

142 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"krimi":w=12,"bergwerk":w=7,"polizeiseelsorger":w=7,"ruhrpott":w=6,"ruhrgebiet":w=5,"honig":w=5,"mord":w=4,"religion":w=3,"duisburg":w=3,"martin bauer":w=3,"vergangenheit":w=2,"entführung":w=2,"glaube":w=2,"serienmörder":w=2,"leiche":w=2

Tiefer denn die Hölle

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548290355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Gallert und Reiter sind erfahrene Drehbuchautoren. Sie wissen, wie man Dialoge schreibt und wie man Spannung erzeugt. Und genau diese beiden Faktoren haben mich schon im ersten Band dieser Reihe um den Polizeiseelsorger Martin Bauer überzeugt. Deshalb habe ich mir postwendend den Nachfolgeband gekauft und wurde nicht enttäuscht.

Der Fall ist abstrus und brutal, aber auch ungewöhnlich und neu. Martin und die Kommissarin Dohr sind ein gutes Gespann. Starke Charaktere, die ein etwas kompliziertes Privatleben haben dürfen welches natürlich ihre Berufe und ihr Engagement widerspiegelt. Dennoch ist es nicht überzeichnet und die beiden sind mir sehr sympathisch.

Der Plott ist, wie gesagt, sehr spannend und abwechslungsreich. Das Buch ist nicht so besonders dick, also ist mal schnell durch, weil man es auch schlecht weglegen kann. Ich kann diese Krimireihe nur wärmstens empfehlen.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

215 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 113 Rezensionen

"liebe":w=8,"freundschaft":w=4,"unfall":w=4,"münchen":w=4,"familie":w=3,"tod":w=3,"verlust":w=3,"lea coplin":w=3,"nichts ist gut ohne dich":w=3,"jugendbuch":w=2,"jugend":w=2,"krankheit":w=2,"bruder":w=2,"jana":w=2,"leander":w=2

Nichts ist gut. Ohne dich.

Lea Coplin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423717786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jana ist noch sehr jung, als ihr Bruder bei einem Verkehrsunfall stirbt. Leander gibt sich die Schuld daran und flüchtet aus der Stadt. Nach sechs Jahren muss er zurück kehren und begegnet Jana in einem Buchladen. Das stürzt beide erst mal in ein tiefes Tal heftiger Gefühle. Und so bleibt es auch eine ganze Weile in diesem Buch. Beide wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen, benehmen sich teilweise über-emotional und unreif, teilweise einfach schräg und witzig. Aber es wäre keine Liebesgeschichte, wenn sie nicht irgendwann die Kurve kriegen und erkennen würden, dass da tatsächlich noch andere Gefühle schlummern und dass sie gemeinsam das Unglück überwinden können.

Ein schönes Buch, welches Spaß macht zu lesen. Die Sprache ist leicht und erfrischend und durchaus auch für ältere Semester ein Vergnügen. Ich mochte die beiden von Anfang an und das hin und her und vor und zurück war nicht übertrieben und angenehm lebensnah.

Sehr zufrieden habe ich das Büchlein in zwei Tagen durchgelesen und gleich an meine Nichte weitergereicht. Auch ihr Urteil war rundherum positiv und zufrieden. Die Autorin ist eine schöne Neuentdeckung für mich.

  (3)
Tags:  
 
210 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.