xena2412s Bibliothek

64 Bücher, 15 Rezensionen

Zu xena2412s Profil
Filtern nach
64 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

100 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

elben, elfen, fantasy, fantasy, romantasy, liebe, magie, all age, gefühle, impress, jugendbuch, kampf, kobold, kobolde, liebe, nicole alfa, prinzessin, prinzessin der elfen, romantik

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe

Nicole Alfa
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.05.2018
ISBN 9783646604221
Genre: Sonstiges

Rezension:

BEWERTUNG:

Wenn man bedenkt, dass Prinzessin der Elfen 1, soweit ich das bei Amazon sehen konnte, das erste Buch der Autorin ist, dann muss ich ihr wirklich meinen ganzen Respekt zollen. Die Geschichte ist stimmig, nachvollziehbar und ich konnte nichts finden, was auf ein Erstlingswerk hindeutet. Nicole Alfa hat die Elfenwelt neu erfunden. Sind es bei den anderen Geschichten meist Parallelwelten oder auch Welten direkt in unsere eigenen, die aber nicht von normalen Menschen gesehen werden kann, ist es bei Prinzessin der Elfen 1 ein eigener Planet, der Parallel mit der Erde die Sonne umkreist und durch eine Explosion der Erde entstanden ist.

Der Planet Phönix beherbergt 5 königliche Völker, die Elfen, Schattenelfen, die Elben, die Kobolde und die Schattenkobolde. Vor vielen Jahren bekriegten sich die Völker und auch heute herrscht noch eine kühle Distanz zwischen diesen, obwohl ein Friedensabkommen besteht. Kobolde und Elfen sind sich nicht eins und Lucy, die Prinzessin der Elfen, kehrt nach 9 Jahren auf der Erde und Unwissen über ihre Herkunft wieder zurück. Sie muss sich in ihr neues Leben einfügen und dies birgt natürlich viele Hürden und Gefahren, denen sie sich tapfer stellt.

Als ich die ersten paar Seiten las, wusste ich, dieses Buch mag ich und es wird mich überzeugen. Ohne große Einleitung beginnt sofort die eigentliche Geschichte und schon nach einem Kapitel kann man das Buch nicht mehr weglegen. Der Spannungsbogen hört nicht auf und zieht sich durch die gesamte Geschichte ohne jemals langweilig zu werden.

PROTAGONISTEN:

Lucy ist 16 und von heute auf morgen wird ihre komplette Welt auf den Kopf gestellt. Ich mochte Lucy vom ersten Moment an. Sie ist ein sehr sympathisches Mädchen, sie hat ihr Herz am rechten Fleck und weiß was sie will. Obwohl sie sich vor Anfeindungen kaum retten kann, hält sie durch und schlägt sich tapfer. Sie wirkt in den meisten Situationen nicht wie 16, sondern viel älter und erfahrener, außer beim Thema Jungs merkt man ihr die Unsicherheit und Jugend an, was aber auch daran liegt, dass sie nie Gelegenheit hatte, sich mit dem Thema Liebe auseinanderzusetzen.

Sie ist hin- und her gerissen von den Gefühlen, die in ihr aufkeimen. Zum einen, weil sie in ihrem neuen Leben noch nicht richtig angekommen ist. Sie fühlt noch keine Zugehörigkeit, trotzdem ist Lucy froh, endlich zu wissen wer sie ist, wer ihr Bruder und ihre Eltern sind. Zum anderen, weil ihr Gefühle, einem Kobold gegenüber immer stärker werden und sie eine ganz spezielle Verbindung zu ihm spürt. Solche Gefühle sind ihr, als Thronfolgerin und Prinzessin der Elfen natürlich untersagt. Lucy sie aber nicht in der Welt der Elfen aufgewachsen und kann überhaupt nicht verstehen, warum sich die Völker so sehr hassen. Durch den tollen Schreibstil konnte ich Lucy sehr gut verstehen und habe wirklich sehr mit ihr gelitten, gelacht, geliebt und geweint. Man konnte das Prickeln zwischen ihr und dem Kobold förmlich spüren.

Daan ist ein Kobold und nicht bloß irgendeiner, sondern der Prinz der Kobolde und Thronfolger. Obwohl er etwas eigenartiges, geheimnisvolles an sich hat, mochte ich ihn. Was wahrscheinlich daran liegt, dass er der typische Kerl ist, den ich gut finde. Ein bisschen Bad Boy, ein wenig romantisch und vor allem geheimnisvoll. Ich glaube, dass er nur Lucy sein wahres Gesicht zeigt, allerdings nur in Momenten, in denen er seine Maske fallen lässt. Das passiert leider nicht sehr oft, trotzdem sehe ich dahinter einen Jungen, der nicht sein will, was er sein muss, nämlich der Thronfolger. Vor allem der Schluss lässt mich auf ein Happy End hoffen, auch wenn man ein paar Dinge erfährt, die einen zweifeln lassen. Trotzdem glaube ich an das Gute in ihm und bin wirklich gespannt wie es mit den beiden weitergeht und würde mich sehr wundern, wenn ich mich in Daan getäuscht hätte.

SONSTIGE CHARAKTERE UND FAZIT:

Auch alle anderen Charaktere, wie Danny, Lucys Bruder, dessen Freunde und auch Lucys Mitbewohnerinnen habe ich in mein Herz geschlossen. Die Elfen, Elben und Kobolde sind in dem Buch als interessante und einzigartige Völker dargestellt. Jedes davon hat besondere Eigenschaften und Vorzüge, aber auch Schattenseiten. Ich konnte mir die Umgebung, die kleinen Feen oder die Dryaden mit ihren Bäumen bildlich vorstellen. Auch von den Kobolden, Elfen und Elben, mit ihren verschiedenen Gesichtszeichnungen, hatte ich ein Bild im Kopf. Ganz ehrlich, ich sah die Geschichte sogar als Film.  Ständig musste ich daran denken, was für einen tollen phantasievollen und bunten Film dieses Buch abgeben würde. Vor allem auch, weil es nicht nur um die Liebe einer 16-jährigen geht, sondern auch um Völkerhass, Krieg, Politik und Feindschaft zwischen Andersartigen. Das ist doch eine perfekt Filmvorlage, von daher gibt es natürlich eine klare Kaufempfehlung von mir.

SCHREIBSTIL:

Der Schreibstil ist einfach toll, anders kann ich es nicht beschreiben. Leicht und sehr flüssig zu lesen. Man liest und liest und merkt überhaupt nicht, dass schon wieder weitere 20 Prozent verstrichen sind. Prinzessin der Elfen 1 ist aus Lucys Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was für mich sowieso immer am leichtesten zu lesen ist. Ganz zum Schluss bekommt auch Daan einen Part und in diesem letzten Kapitel wird dem Leser einiges verraten und lässt ihn etwas perplex, hoffend und gespannt zurück. Jetzt heißt es warten auf Teil 2, aber dieser erscheint bereits im Juli und man kann ihn auch schon vorbestellen.

Danke an NetGalley und Impress für das Rezensionsexemplar

die komplette Bewertung gibt es auf meinem Blog Hexen und Prinzessinnen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

652 Bibliotheken, 51 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

james beaufort, joung adult, kasten, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, lyx, maxton hall, maxton hall reihe, mona kasten, netgalley, new-adult, ruby bell, save you, young adult

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

BEWERTUNG:

Ja, was soll ich sagen. Mein neues Highlight im Juni. Definitiv eine meiner Lieblingsreihen. Ich kann es gar nicht richtig erklären, denn es passiert gar nicht so viel und trotzdem weckt dieses Buch soviel Emotionen, dass man gar nicht weiß, wie einem geschieht. Freude, Wut, Traurigkeit, Herzschmerz, Leid und Mitgefühl, oft alles auf einmal. Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen und bin so gespannt auf den 3. Teil, denn das Ende war nicht sehr nett, ja sogar ziemlich gemein.

Ruby mochte ich schon im 1.Teil und in diesem ist sie mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich konnte sie so gut verstehen, in allem was sie durchgemacht hat. Manchmal hätte ich sie gerne ein wenig geschüttelt, um sie zu fragen, ob sie nicht merkt, wie leid es James tut, was er gemacht hat. Aber das ging ja leider nicht und ich musste geduldig mit ihr sein. Ich finde Ruby wurde noch selbstbewusster und empfand es als großen Fortschritt ihrer Persönlichkeit, dass sie sich keine Gedanken mehr um die anderen gemacht hat. Sie ist ein tolles Mädchen und wenn ihr niemand einen Strich durch die Rechnung macht, wird sie alles schaffen, was sie will, irgendwie.

James, ich weiß, viele mögen oder mochten ihn nicht. Ich mochte ihn schon in Band 1. Ich denke bei diesem Teil sind jetzt die meisten bei, „ich mag ihn doch ganz gerne“, angekommen. Denn anders geht es doch gar nicht. Er war nie so, wie er sich am Anfang gegeben hat. Er ist ein armer, reicher Junge, der nicht weiß, wie er es schaffen soll, glücklich zu werden. Ein derber Schicksalsschlag macht alles noch schlimmer und er tat mir wirklich leid. Muss echt ein doofes Gefühl sein, wenn alles über einen zusammen zu brechen droht. Ruby ist sein einziger Halt, aber ob die beiden es schaffen müsst ihr natürlich selber lesen.

Die Beziehung der beiden ist wirklich kompliziert und wahrlich nicht einfach, aber sie gehören zusammen, da führt kein Weg daran vorbei. James ohne Ruby ist verloren und Ruby ohne James ist nicht mehr die starke, kämpferische Ruby. Sie ergänzen sich, wie es nur selten ist und würden alles füreinander tun. Die Geschichte einer großen, wahren Liebe, die spannender nicht sein könnte.

In diesem Teil lernt man auch endlich die anderen Charaktere besser kennen. Rubys Schwester Ember und auch James` Schwester Lydia sind wirklich Goldstücke. Beide haben ihr Herz am rechten Fleck und möchten nur das Beste für ihre Geschwister. Wer von James Freunden zu den Guten gehört, habe ich noch nicht ganz herausgefunden, aber ich denke Wren würde seinem besten Freund nichts Schlechtes antun. Wahrscheinlich sogar keiner der verrückten Jungs, aber das lesen wir dann im letzten Teil.

SCHREIBSTIL:

Der Schreibstil von Save you ist leicht und flüssig zu lesen. Man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Dem Schreibstil der Autorin ist es zu verdanken, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, noch dazu versteht sie es, den Leser mit Worten in den Bann zu ziehen. Man fiebert auf jeder Seite mit Ruby und James mit. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive abwechselnd aus Rubys und James Sicht geschrieben und auch Ember und Lydia bekommen einige Kapitel.

Ich gebe Save you 5+ von 5 Sterne, 

weil ich es einfach liebe und mich James und Ruby in ihren Bann gezogen haben, denn die Geschichte hat mich zum Nachdenken angeregt, hat mir gezeigt, dass es sich lohnt für seine Überzeugungen und Träume zu kämpfen und man manchmal also „Normalo“ sogar mehr erreichen kann, als jene, die nicht kämpfen müssen, weil sie die Mittel für alles haben. Glück und Zufriedenheit hat nichts mit der Herkunft zu tun, sondern mit Überzeugungen und Wille.

Danke an NetGalleyDE und den Lyx Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

anderswelt, dark diamonds, eli, erzählerin, familienerbe, fantasy, freundschaft, grimm, league of fairy tales, liga, magie, märchen, märchenfiguren, spiegel, tina köpke

League of Fairy Tales. Die letzte Erzählerin

Tina Köpke
E-Buch Text: 364 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.01.2018
ISBN 9783646300543
Genre: Fantasy

Rezension:

BEWERTUNG:

League of Fairy Tales konnte mich von der Grundidee her überzeugen und ich war überglücklich, als ich mit dem Buch anfing und es sofort mit der eigentlichen Handlung losging. Es gab keine lange Einleitung und wurde auch gleich nach ein paar Seiten ziemlich spannend. Auch als man erfuhr, wer Peyton wirklich war, dachte ich „Wow das ist ja mal eine tolle Idee für einen Roman“. Leider hielt sich meine Freude, im weiteren Verlauf, in Grenzen. So verheißungsvoll es auch startete, so zäh wurde es mittig. Leider konnte sich die Spannung nicht so halten und ich wurde mit den Protagonisten nicht richtig warm.

Peyton war mir am Anfang gleich sympathisch. Ich mag junge Frauen, die sich durchsetzen können und nicht immer alles sofort glauben, was man ihnen erzählt. Sie hatte keine schöne Kindheit und trotzdem hat sie sich durchgebissen und führte mit Hilfe ihres besten Freundes Rufus ein relativ normales Leben. Allerdings hat man im Laufe der Geschichte nicht viel mehr von Peyton erfahren, sie war immer die Starke und ließ ihren Gefühlen nur selten freien Lauf. Mir war das etwas zu unpersönlich und ich hätte mir gewünscht, dass Peyton mir ans Herz wächst. Das war aber leider nicht so, denn ich fand einfach schlecht Zugang zu ihr.

Auch von Peytons besten Freund hat man nicht soviel erfahren. Ihn mochte ich eigentlich gerne, aber die Sympathie für Rufus blieb immer auf dem gleichen Level. Die Beschreibungen der Charaktere fand ich etwas oberflächlich und mir fehlte die Bildhaftigkeit.

Eli war der einzige, der Ecken und Kanten hatte. Ihn konnte ich mir etwas bildlicher vorstellen und seine Gedanken waren nachvollziehbar bzw. konnte ich bei dem, was er tat und dachte, folgen. Ich konnte es nachvollziehen, dass er hin- und hergerissen war von seinen Gefühlen zu Peyton und er sich für sie verantwortlich fühlte, aber auch, dass er sich der Liga verpflichtet fühlte, konnte ich verstehen. Es ist nun mal sein Job.

Wie bereits oben geschrieben, fand ich die Grundidee wirklich toll. Ich liebe Märchen, mag aber im allgemeinen die Fantasybücher nicht, in denen Märchen neu interpretiert werden, allerdings ist es hier nicht so. Es geht mehr darum, dass die alten Märchen die wir kennen, der Wahrheit entsprechen könnten. Um die Menschen zu schützen und auf die Existenz der Fabel- und Märchenwesen hinzudeuten wurden diese Märchen von den uns bekannten Schriftstellern geschrieben.

Also alles in allem ein Buch, bei dem ich wieder meinen Gedanken hatte, den ich bei guten Fantasybücher immer habe: „Wie kann einem sowas bloß einfallen?“, deshalb will ich es auch wirklich nicht schlecht machen und die Autorin hat es verdient, gute Bewertungen zu erhalten. Leider schaffe ich es diesmal nicht ganz, das Buch in den Himmel zu loben, aber dennoch ist es eine Story, die lesenswert ist.

SCHREIBSTIL:

League of Fairy Tales wird abwechselnd aus Sicht von Peyton, Eli und manchmal auch Rufus, in der 3. Person erzählt. Leider hatte ich mit der 3.Person wieder so meine Probleme. Ich werde mit Büchern, die so geschrieben sind einfach nur sehr schwer warm, was es in diesem Fall natürlich nicht leichter machte. Ansonsten ist das Geschriebene leicht und flüssig zu lesen. Man versteht auch die Hintergründe und die Autorin hat es wirklich geschafft, dass ich, obwohl mich das Buch jetzt nicht umgehauen hat, unbedingt bis zum Schluss weiterlesen musste. Denn eine gewisse Grundspannung zieht sich durch das gesamte Buch und man möchte auf alle Fälle wissen, wie es endet.

EMPFEHLUNG:

Da ich die Grundidee super finde, kann ich das Buch natürlich jedem Fantasyliebhaber empfehlen. Da die Liebesgeschichte jetzt nicht das Hauptaugenmerk ist, können es auch Leser lesen, die mit Romantasy nicht so soviel anfangen können.

Ich gebe Legue of Fairy Tales 3,5 von 5 Sterne,

da ich die Grundidee wirklich gut fand. Auch der Anfang konnte mich überzeugen. Leider aber nicht die komplette Umsetzung und deshalb muss ich bei der Sternevergabe etwas abziehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

gut gegen böse, harz, hexe, hexen, hexen magie, janine wilk, liebe, liebe; jugendbuch, magie, mystery, no age fantasy, reinkarnation, romantik, spiegel, #spiegelherz #netgalleyde

Spiegelherz

Janine Wilk
Flexibler Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 24.04.2018
ISBN 9783522505628
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aufbau und Story:

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich durch das Lesen von Spiegelherz wirklich was neues gelernt habe. Bisher habe ich mir nie große Gedanken darüber gemacht, warum Bibi Blocksberg so heißt, aber als ich das Buch las, habe ich festgestellt, dass der Blocksberg tief in unsere Legenden und Sagen verankert ist und sehr wohl eine große Bedeutung hat. Wikipedia meinte es gibt mehrere Blocksberge in Deutschland. Wirklich alles sehr interessant. Auch die Erzählung, wie die Hexen durch Uriel erschaffen wurden. Ich war wirklich begeistert, wie gut die Autorin die alten Geschichten der Hexen in das Buch integriert hat.

Als Einleitung eines jeden Kapitels gibt es Zitate aus Gedichten, Büchern, alten Erzählungen, die alle mit Hexen zu tun haben. Der Hintergrund der Geschichte beruht auf Sagen und Legenden aus der Hexenwelt und da in bestimmten Regionen die Walpurgisnacht am 30.04. immer noch gefeiert und zelebriert wird, handelt es sich hier wirklich um uralte Überlieferungen. Der Harz wäre also direkt mal ein Ausflug mit Kindern wert, um ihnen zu zeigen, wo ihre heiß geliebte Hexe herkommt.

Mal abgesehen von der Kulisse und den Hintergründen des Buches, konnte mich auch die Geschichte rund um Anna und David überzeugen. Man ist ziemlich schnell und von Anfang an im Geschehen. Der Spannungsbogen zieht sich fast durch das ganze Buch. Es gibt keine langweiligen Passagen, denn wenn es eher ruhiger ist, dann erfährt man etwas über die Hexenwelt, was ich überaus interessant fand.

Protagonisten:

Anna ist ein ganz normales Teenagermädchen, das mir sympathisch war. Sie kam mir in manchen Situationen schon etwas älter vor, was aber durchaus ok war. Anna findet schnell Anschluss in ihrer neuen Heimat und ist sehr interessiert an den Geschichten rund um den Brocken, die sie von ihrer Freundin erfährt. Von Anfang an passieren eigenartige Dinge, aber Anna tut es als Hirngespinst ab. Doch spätestens nach der ersten wirklich mystischen Botschaft, muss sie sich eingestehen, dass hier etwas vor sich geht und nicht nur ihrer Phantasie entspringt. Anna ist wirklich stark und ich weiß nicht, ob ein anderes Mädchen in ihrem Alter, nicht einfach aufgegeben hätte.

David ist natürlich heiß und geheimnisvoll, mit einem perfekten Aussehen, wie soll es auch anders sein. Aber ich mochte ihn. Er war clever, mitfühlend und eigentlich ganz anders, wie er sich am Anfang gab. Doch manchmal trügt der Schein. Im Laufe des Buches wurde er mir aber suspekt, denn eigentlich gehören Anna und David zusammen, sie sind ein Team und nur sie können es schaffen, das Böse zu besiegen. Ja aber wer ist der Böse? Das müsst ihr selber lesen.

Auch die anderen Charaktere fand ich gut ausgearbeitet und jeder hat eine passende Rolle in der Geschichte. Annas Familie war herzlich und intakt, was ich sehr positiv fand, denn meistens beginnen solche Bücher ja damit, dass man erfährt, dass die Protagonistin bei der Tante oder der Oma aufgewachsen ist und die Eltern früh gestorben sind, natürlich auf mysteriöse Weise.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Autorin schafft es, dass das Buch wirklich durchweg spannend ist. Ich habe schon lange nicht mehr so schnell gelesen. Die Geschichte ist aus Annas Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was bei mir sowieso immer gut ankommt. Ich konnte die Magie förmlich spüren, so gut hat Janine Wilk alles bis ins Detail beschrieben. Anna konnte ich mir sehr gut vorstellen, deshalb bin ich ja auch von dem Cover eher enttäuscht, denn so stelle ich sie mir überhaupt nicht vor. Auch David und Nebruel haben sich mit einem Bild in mein Gehirn gebrannt, aber irgendwas stimmte nicht und das hat sich dann auch bewahrheitet. Die 3 Hexen waren auf ihr Art lustig, auch wenn sie mächtig waren und ich musste immerzu an die 3 kleinen Feen aus Dörnröschen denken, das passte irgendwie zu ihnen. Flora, Fauna und Sonnenschein.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Revelation of our Eyes (Revelation of Eyes 3)

Samantha J. Green
E-Buch Text
Erschienen bei null, 11.04.2018
ISBN B07CCDR243
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

489 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 168 Rezensionen

dystopie, fantasy, frauenrechte, grace, intrigen, ironflowers, jugendbuch, kampf, liebe, rebellin, rebellion, schwestern, thronfolger, tracy banghart, unterdrückung

Iron Flowers – Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erstmal möchte ich zum Genre etwas sagen. Es fällt unter Fantasy, allerdings kommen hier keine übernatürlichen Dinge vor. Es spielt in unserer Welt, ich würde sagen Mittelalter oder etwas später und es gibt Dinge, die es bei uns nie gab, dennoch kommen keine Abnormalitäten vor.

Mich konnte die Geschichte an manchen Stellen wirklich fesseln und an manchen wiederum nicht. Bei der Story an sich möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht mit Nomi und Serina, aber der Weg dahin, zieht sich manchmal ein wenig. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass schon am Anfang so eine Wendung hatte, mit der man überhaupt nicht gerechnet hat, wie dieses. Ich habe mir nach den ersten paar Seiten in etwa ausgemalt, wie die Handlung aussehen könnte und lag davon so weit entfernt, wie es nur ging. Das macht Iron Flowers wirklich besonders und animiert auf jeden Fall zum weiterlesen.

Serina ist ein Vorzeigemädchen und wurde ihr ganzes Leben darauf getrimmt, einmal eine Grace zu sein und an der Seite des Regenten, mit den anderen Graces, zu leben. Sie ist die Anmut in Person. Elegant und gepflegt. Sie weiß, was sich gehört und hat ein vorzügliches Benehmen. Allerdings hinterfragt sie nicht. Sie ergibt sich dem Leben, so wie sie es von ihren Eltern gelernt hat und am Ende ist sie dem Ziel so nah und doch so weit entfernt.

Ich mochte Serina eigentlich von Anfang an, auch wenn sie keine Ecken und Kanten hatte und sich willenlos ihrem Leben als zukünftige Grace gebeugt hat, war sie mir sympathisch. Allerdings mochte ich die Serina, die sie im Laufe des Buches wurde, noch mehr. Endlich hat sie das System in dem sie lebt hinterfragt und kam zu dem Entschluss, dass wohl doch nicht alles so einfach ist, wie es scheint, wenn man sich nur damit auseinandersetzt.

Nomi ist ein Wirbelwind. Sie ist so anders, wie ihre Schwester und doch würde sie alles für Serina tun. Ihr ganzes Leben musste sie zurückstecken, damit ihre Schwester zu einer zukünftigen Grace erzogen werden konnte. Ein Leben als Grace rettet auch die Familie, was Ansehen und Geld betrifft. Nomi hat dieses System schon immer hinterfragt. Sie wollte Rechte haben, konnte es nicht verstehen, warum sie nicht zur Schule darf, warum nur Männer lesen lernen dürfen. Viel hat sie heimlich mit ihrem Zwillingsbruder gemacht. Sie wollte sich nie den Männern beugen und würde es auch nicht tun. Dann ging sie mit Serina in den Palast, um als ihre Dienerin zu arbeiten und dann kam alles anders.

Die Männer, die in der Geschichte eine Rolle spielten, konnte man sehr schwer einschätzen. Von denen, die den Schwestern augenscheinlich gut gesinnt waren, wurde man enttäuscht und andere, deren Handlungen man hinterfragte, waren doch anders, als es zuerst schien. Malachi war mir aber sofort sympathisch obwohl er eher einen strengen, beherrschten Eindruck machte und auch Val mochte ich ganz gerne, habe ihn aber erst im Laufe des Buches besser kennen gelernt.

Das Ende des Buches hat mich wirklich umgehauen. Wendungen mit denen man nicht gerechnet hat und die Spannung war nicht auszuhalten. Ich muss zugeben, obwohl ich anfänglich etwas Schwierigkeiten hatte hinein zu finden, hat der Schluss vieles wett gemacht und ich bin davon überzeugt, dass der 2. Teil grandios wird. Der gemeine Cliffhanger tut natürlich sein Übriges dazu. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf den 2.Teil und war nach der letzten Seite, wie vor den Kopf gestoßen. Ich blieb sozusagen total hilflos zurück und hätte so gerne weiter gelesen.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir etwas Probleme bereitet. Nicht, weil er so schwer war. Nein, leicht zu lesen ist das Buch auf alle Fälle. Allerdings muss man sich am Anfang schon etwas konzentrieren, um die ganzen Zusammenhänge zu verstehen. Flüssig zu lesen ist das Buch ebenfalls und man kommt gut voran. Iron Flowers ist abwechselnd aus Nomis und Serinas Sicht in der 3. Person geschrieben und das bereitet mir immer so meine Probleme. Ich kann mich in eine Geschichte, die in der 3. Person erzählt wird einfach nicht so schnell einfinden, wie in eine, die in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Ich glaube fast, wäre Iron Flowers in der Ich-Perspektive geschrieben, dann hätte mich das Buch voll und ganz in den Bann gezogen, da die Hintergründe und die Handlung, sowie der Spannungsbogen wirklich sehr gut sind. Eine Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe.

Bildlich konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Den Palast und die Insel hatte ich vor Augen. Auch das Aussehen der Protagonisten konnte ich mir gut vorstellen bzw. hat sich ein Bild in meinem Kopf entwickelt und das ist für mich immer sehr wichtig. Sogar die Kämpfe in der Arena hatte ich vor mir und habe mit den Frauen gelitten und gekämpft.

Empfehlung:
Ich kann Iron Flowers jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest, aber auch für Liebhaber von etwas anderen historischen Romanen, könnte diese Geschichte interessant sein. Alle, die in einem Fantasybuch auch eine Liebesgeschichte brauchen, sind hier richtig, obwohl sich die Liebesgeschichten erst recht spät und langsam entwickeln, aber es geht ja noch weiter und die Rebellinnen war erst der Anfang. Leser, die eine Erzählweise in der 3. Person bevorzugen und das Genre mögen, wird das Buch zu 100% überzeugen.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

drogenabhänige, drogenprobleme, fauenroman, tiefgründige geschichte

AM ENDE NUR DU

Sarah Stankewitz
E-Buch Text
Erschienen bei null, 02.04.2018
ISBN B07BWBCJDZ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

drama, emotionen, entführung, familie, from scratch, from scratch - alles neu mit dir, gefallener schauspieler, gescheiterter schauspieler, kämpfer, leben, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, lyx, lyx verlag

From Scratch - Alles neu mit dir

Stacey Kade , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 517 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305922
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bewertung:

Selten habe ich so ein bewegendes Buch gelesen. Beide Protagonisten leiden unter ihrer Vergangenheit. Wobei einem das Schicksal von Amanda schon sehr Nahe geht. Oft musste ich daran denken, was wäre, wenn das meiner Tochter passieren würde und eine Entführung passiert leider Gottes sehr oft, vielleicht sogar vor unseren Augen und wir merken es gar nicht. Also wirklich ein sehr sensibles Thema, welches die Autorin in einem emotionalen New Adult – Roman untergebracht hat. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und obwohl es doch relativ lang ist, war ich ziemlich schnell durch.

Ich kann es dieses Mal fast gar nicht in Worte fassen. Obwohl der Stil des Buches eigentlich nicht meinen Vorlieben entspricht, habe ich es verschlungen. Wenn mich jemand fragen würde, ob es richtig spannend ist, dann müsste ich sagen, nein, eigentlich nicht. Denn es passieren keine so ausgefallenen Dinge, die so spannend wären, dass einem der Atem weg bleibt. Es gibt viele Wendungen in der Beziehung von Amanda und Chase Henry, mit denen man nicht rechnet, aber das sind keine Vorkommnisse, die man als richtige Spannung bezeichnen könnte. Es ist einfach die Geschichte an sich, die einen mitreißt und nicht mehr loslässt. Wie gesagt, es ist dieses Mal schwer zu formulieren.

Das Buch beginnt mit der Szene, wie Amanda ihrem Entführer entkommt und somit ist man sofort in der Handlung drin. Es gibt keine lange Einleitung. Man weiß von Anfang an, um was es geht und das habe ich schon mal als sehr angenehm empfunden. Amanda und Chase sind ein ungleiches Paar und trotzdem hat es jeder auf seine Weise geschafft den anderen zu retten und beide haben es verdient. Jeder auf eine andere Art.

Protagonisten:

Amanda lebt seit ihrem Entkommen nicht mehr richtig. Sie leidet unter ihrem Trauma und versteckt sich zu Hause. Als sie mit Chase mitgeht schöpft sie neue Hoffnung. Sie ist entschlossen zu kämpfen und in ein Leben zurück zu finden, das lebenswert ist.

Obwohl man am Anfang meint, dass Amanda eher schwach und zerbrechlich ist, kommt im Laufe der Geschichte eine ganz andere Amanda zum Vorschein. Sie kämpft mit allem was sie hat. Überwindet innere Hürden und lernt soviel dazu. Ihr Umfeld und sogar ihre Therapeutin glauben eigentlich gar nicht an sie, doch sie beweist ihnen das Gegenteil. Ich mochte Amanda eigentlich von Anfang an, aber spätestens, als sie mit Chase ihr Elternhaus verlässt hatte sie mich sowieso. Denn das war richtig mutig. Trotz ihrer Vergangenheit ist sie für andere Menschen da und kann mit ihnen fühlen, weinen, lachen und leiden und das ist schon sehr bewundernswert. Chase kann sich wirklich glücklich schätzen, dass er auf sie gestoßen ist. Ein Mädchen das Schlimmes erlebt hat, sich aber nicht unterkriegen lässt.

Chase kommt am Anfang arrogant und oberflächlich rüber, aber es steckt so viel mehr in ihm. Er hat es schon mal nach ganz oben geschafft und ist tief gefallen. Ein junger Mann, der dem Druck nicht mehr standhalten konnte, was auch viel an seiner Vergangenheit liegt. Das Verhältnis zu seiner Familie belastet ihn und er war nie wirklich glücklich. Wenn man ihn besser kennt, dann merkt man, dass er intelligent, witzig einfühlsam und überhaupt nicht oberflächlich ist. Um diese Eigenschaften wieder an die Oberfläche zu holen, gab es keine bessere als Amanda. Sie hat ihn gerettet und einen neuen Menschen aus ihm gemacht und andersrum war es genauso.

Obwohl Chase am Anfang nicht unbedingt das war, was man sich unter einem tollen Mann vorstellt, mochte ich ihn sofort. Ich weiß auch nicht warum. Man hat sofort gemerkt, dass er nicht so skrupellos ist, wie er vorgegeben hat zu sein. Er hat auf jeden Fall eine zweite Chance verdient. Ob er diese nutzt oder nicht, das müsst ihr selber lesen.

Schreibstil – From Scratch

Der Schreibstil von From Scratch ist flüssig zu lesen, allerdings finde ich es gar nicht so leicht zu lesen. Man muss sich konzentrieren und gut aufpassen, damit man den Faden nicht verliert. Also es ist kein schnelles Buch für zwischendurch. Trotzdem haben die Autorin und die Übersetzerin ganze Arbeit geleistet. Man kann sich sehr gut in die Personen einfühlen. Ich habe wirklich mit Amanda gelitten, wenn durch eine bestimmte Situation die Erinnerungen hochkamen. Ich habe mich mit ihr gefreut, als sie Fortschritte machte und ich habe mit den beiden mitgefiebert. Die Funken waren deutlich zu spüren und auch später ihre Zuneigung zueinander.

Das Buch ist abwechselnd aus Amandas und Chase´ Sicht, in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sehr gerne mochte, da man so beide Charaktere gut kennenlernen und  verstehen konnte, warum sie so handeln.

Danke an den Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar. Die komplette Bewertung findet ihr auf meinem Blog Hexen und Prinzessinnen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

One Moment: Ein Augenblick ist nicht genug

Emma Smith
E-Buch Text
Erschienen bei Eisermann Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783961730766
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kim & Liam – Für immer Du: Roman

Madlen Schaffhauser
E-Buch Text
Erschienen bei Feelings, 03.04.2018
ISBN 9783426445334
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich durfte das Buch vorab über NetGalleyde und dem Verlag lesen, dafür bedanke ich mich natürlich. Dies beeinflusst meine Bewertung in keiner Weise.

Diese Buch zieht dich in den Bann. Wenn dies auch nicht gleich passiert, dann aber auf alle Fälle nach dem ersten Drittel. Liebe auf den ersten Blick. Wer nicht daran glaubt, der sollte sich das Buch holen. Denn so wie es dort beschrieben ist, könnte es wirklich passieren. Ich finde es nicht klischeehaft, sondern sehr nah an der Realität. Liam lässt einen nicht los und man möchte unbedingt erfahren, warum er so ist, wie er ist. Ich kann Kim wirklich verstehen, so wie sich Liam gibt, hätte mich der auch vom ersten Moment verrückt gemacht. Die beiden sind füreinander bestimmt, auch wenn Liam manchmal nicht so daran festhalten kann, wie er das gerne möchte. Zum Ende hin wird es nochmal richtig spannend und in einem kleinen Moment meint man schon, dass alles verloren sei. Mehr verrate ich natürlich nicht.

Kim ist eine ganz normale, junge Frau, die in ihren jungen Jahren schon einiges mitmachen musste. Endlich kann sie ihr Leben genießen, Partys feiern, Männer kennenlernen, sich verlieben und „den Einen“ finden, der ihr noch fehlt zu ihrem Glück. Doch dann kommt Liam und alles ist anders als sie gedacht hat…..

Ich mochte Kim sofort. Sie ist bodenständig, hat einen tollen Beruf, den sie liebt. Eine beste Freundin, die immer zu ihr gehalten hat und eine Familie, die sie liebt und auf die sie sich immer verlassen kann. Sie weiß, was sie will und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Ihr einziges Manko sind ihre Ängste und Zweifel, dass sie doch noch nicht alles so überstanden hat, wie sie sich das wünscht und ihre Krankheit wieder zurück kommt.

Liam ist der Wahnsinn. Einen so geheimnisvollen Protagonisten hatte ich schon lange nicht mehr. Aus ihm wird man ne Weile echt nicht schlau. Auch wenn man weiß, dass Liam verrückt nach Kim ist, bleibt er unergründbar. Sein Geheimnis lastet schwer auf ihm und auch der Leser erfährt erst sehr spät, welches es ist. Ein bisschen Bad Boy ist er ja schon, wahrscheinlich mag ich ihn deshalb so oder aber weil er Kim zwar auf Händen trägt und alles für sie tun würde, aber trotzdem nicht der Softie ist, der dies so offensichtlich zeigen würde.

Bei ihm ist alles möglich, von der einen zur nächsten Sekunden kann die Welt eine andere sein. Generell bin ich eher der Typ, der in Liebesromanen ein wenig mehr Action braucht, aber Liam hat das alles wett gemacht. Er ist einer der besten männlichen Protagonisten, die ich je kennenlernen durfte. Ein bisschen schwärme ich ja schon für ihn, das muss ich zugeben. Kennt man dann irgendwann seine ganze Geschichte, mag man ihn doch glatt noch lieber.

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Nur ihr ist es natürlich zu verdanken, dass Liam so geheimnisvoll ist. Das hat sie wirklich perfekt gemacht. Ich konnte mir die beiden immer bildlich vorstellen, wie sie da sitzen oder liegen, Liam seine kurzen Sätze zum Guten gibt und Kim manchmal an ihm verzweifelt. Eine wirklich gelungene Geschichte, bei der es vor allem der Schreibstil ausmacht, denn Handlungen in der Art haben wir alle ja schon öfter gelesen.

Kim & Liam wird aus Kims Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, was ich ja immer sehr gerne mag, wobei ich mich hier auch über ein paar Kapitel aus Liams Sicht gefreut hätte, allerdings weiß ich nicht, ob er dann so geheimnisvoll geblieben wäre.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Revelation of Green Eyes (Revelation of Eyes 2)

Samantha J. Green
E-Buch Text
Erschienen bei null, 15.03.2018
ISBN B07BD28SZ2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gefühl, lebensweisheit, liebe, malen, nachbarn, roman, schicksal

Wie Sterne so hell

Mina Teichert
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 20.03.2018
ISBN 9782919800063
Genre: Romane

Rezension:

Bewertung:

Ein Liebesroman, etwas anders als andere. Schon beim Prolog dachte ich mir "das Buch schreit nach Taschentücher" und so war es auch. Ich werde euch nicht zu viel verraten, aber eines sei gesagt, wenn ihr nur Bücher mit einem glücklichen, alles ist gut-Happy End lesen wollt, dann ist dieses hier nichts für euch. Aber es sei auch gesagt, dass dieses Buch mehr ist, also nur ein fehlendes Happy End-Buch. Es ist eines, das zum Nachdenken anregt, das einem zeigt, dass es so viele unwichtige Dinge gibt, über die wir uns aufregen und uns gar nicht bewusst sind, das wir alles haben was wir brauchen, solange es uns und den Mensch um uns herum gut geht. Das musste Mo erst lernen und am Schluss hat er soviel gelernt, soviel gewonnen und soviel verloren.

Sahra ist ein eigenartiger Mensch. Ein Künstlerin durch und durch. Sie hat viel gelitten und oft gekämpft und doch ist sie stark geblieben. Sie hat ein großes Herz und die Menschen um sie herum lieben sie. Ich mochte sie eigentlich auch, allerdings konnte ich das, was sie manchmal tat, nicht so richtig verstehen. Sie hat ein großes Geheimnis, dass niemand weiß und das man als Leser auch erst sehr spät erfährt. Dieses Geheimnis verändert alles.

Mo ist ein ganz normaler junger Kerl, der ebenfalls einige Probleme mit sich herum schleppt, die man ebenfalls erst recht spät erfährt. Er war mir aber von Anfang an sympathisch. Ich mochte seine saloppe Art und wie er mit Sahra umging bzw. den Schlagabtausch der beiden. Mo weiß nicht so recht, wie im geschieht, als er in Sahras "Fänge" gerät. Wüsste ich ehrlich gesagt auch nicht. Es hat zwar seine Wirkung nicht verfehlt aber trotzdem war es ganz schön verrückt, was sie da mit ihm gemacht hat.

Beide haben ihr Päckchen zu tragen und ich denke irgendwie haben sie sich gegenseitig gut getan, obwohl Sahra die treibende Kraft war und mit ihrem Tun, erstmal einen anderen Weg verfolgt hat. Irgendwie hat es sich mir anfänglich nicht ganz erschlossen, warum sie Mo unter ihre Fittiche nahm. Sie kannten sich ja kaum und in diesem Stadium der Freundschaft oder des Kennenlernens schon zu bemerken, dass jemand Probleme hat, war mir etwas zu schnell.

Schreibstil:

Wie Sterne so hell lässt sich leicht und flüssig lesen. Man kann sich die Umgebung sehr gut bildlich vorstellen und ist von Anfang an in der Geschichte drin. Das Buch wird abwechselnd aus Sahras und Mos Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, was ich sehr gerne mochte. Es handelt sich eher um ein sehr ruhiges Buch, was eigentlich nicht so mein Geschmack ist. Auch ist es eher kein spannungsgeladenes Buch, sondern eine Geschichte zweier jungen Menschen, die probieren mit ihren Problemen, Erfahrungen und ihrem Leben klar zu kommen.

Empfehlung - Wie Sterne so hell:

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Geschichten zum Nachdenken liest, der gerne unspektakuläre, sehr emotionale Storys mag und eher das Ruhige bevorzugt. Auch alle, die  "normale" Liebesgeschichten, ohne Drama und ohne böse Jungs lieben, kommen hier auf ihre Kosten. Ein Roman über Schicksal, Familie Liebe und einfach das Leben, wie es manchmal so spielt.

Ich gebe "Wie Sterne so hell" 3,5 von 5 Sterne,

weil es für mich eher etwas zu ruhig war und zu wenig spannend. Allerdings ist das nur mein Empfinden, denn die Geschichte dahinter ist wirklich gut geschrieben, sehr emotional und man braucht definitiv Taschentücher. Wer sowas gerne mag, der wird das Buch lieben und für denjenigen wird es auch ein 5-Sterne - Buch sein. Von daher sollte euch meine Sternebewertung nicht abschrecken, da es wie gesagt nicht am Buch selber liegt, sondern an meinen Vorlieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(748)

1.491 Bibliotheken, 70 Leser, 0 Gruppen, 323 Rezensionen

college, england, geld, james, liebe, lyx, lyx verlag, macht, maxton hall, mona kasten, new-adult, oxford, romantik, ruby, save me

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Save me zählt zu den New Adult – Romanen und es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe. Teil 2 und 3 kann man bereits vorbestellen. Das Cover finde ich eigentlich ganz interessant, da man nur aufgrund dessen, überhaupt nicht weiß, was einen erwartet. Ich mag Cover gerne, die nur mit einer Schrift versehen sind bzw. bei denen sich eine Handlung nicht erahnen lässt und das passt wortwörtlich, denn hinter diesem Cover versteckt sich wahrlich ein Highlight, was ich nicht erwartet hätte.

Als ich mit dem Lesen anfing, wusste ich eigentlich gar nicht so recht was mich erwartet. Anfänglich klang es eher nach einem relativen ruhigen Liebesroman, doch bereits nach einem Drittel, war es soviel mehr. 2 Welten, die nicht unterschiedlicher hätten sein können prallen aufeinander und doch befinden sich Ruby und James in einer, in der sie einfach nicht ohne einander können.

Trotzdem ist es nicht so, wie es scheint. Auch ein „Junge aus wohlhabenden Hause“ kann seine wahre Seelenverwandte in einem Mädchen von nebenan finden. Allerdings ist es nicht einfach die vielen Hürden zu überwinden, die einem jungen Menschen mit viel Geld und gewissen Erwartungen von der Gesellschaft und Familie, gestellt werden. Ruby und James könnten nicht verschiedener sein und doch sind sie füreinander gemacht. Eigentlich ist man von solchen Büchern gewohnt, dass der Reiche, die Arme rettet. Hier ist es eher umgekehrt. Ohne Ruby würde James irgendwann samt seines Standes untergehen. Manchmal sind die „normalen“ Menschen reicher als die „reichen“ und manchmal steht einem ohne Geld die ganze Welt offen, wenn man etwas wirklich will. Viel Geld und ein Leben in der Öffentlichkeit verfrachtet einem manchmal auf direktem Weg in ein Gefängnis, aus dem man ohne Hilfe nicht mehr ausbrechen kann.

Auf jeden Fall konnte ich Save me nach ca. 25% nicht mehr weglegen und habe es verschlungen. Die Art und Weise wie Ruby und James miteinander umgehen brachte mich manchmal zum schmunzeln. Ruby hat dem reichen „Schnösel“ wirklich Contra gegeben, von Anfang an. Er wollte dies eigentlich gar nicht wahr haben und konnte nicht glauben, dass ein Mädchen ihm die Leviten liest.

Empfehlung:

Ich kann Save me eigentlich jedem empfehlen, der besondere Liebesromane mit Spannung und Drama mag, jedem der noch an die wahre Liebe glaubt und für den, Liebe noch jede Hürde überwinden kann. Alle, die bereit sind für die große Liebe zu kämpfen, werden diesen Roman lieben.

Ich gebe Save me, 5+ von 5 Sterne,

weil ich es einfach liebe. Die Story konnte mich mitreißen und in den Bann ziehen, ich hätte noch ewig weiterlesen können, war traurig, als es geendet hat und wollte mich gar nicht von den beiden verabschieden. Aber bald schon treffe ich Ruby und James ja wieder und ich kann es gar nicht erwarten zu erfahren, wie es mit den Zweien weitergeht. Ich hoffe, dass es sich wirklich um eine Liebe handelt, die alle Hürden überwinden kann. Ich hoffe, dass sich die Gegensätze weiterhin anziehen und dass beide für jenes kämpfen, was ihnen wichtig ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

168 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

aura, clara benedict, die gabe, einfallsreiche story, fähigkeiten, fantasy, gabe, gewalt, hardcover, hass, humorvoll, jugendbuch, jugendroman, kräfte, teenager

Aura 1: Aura – Die Gabe

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.03.2018
ISBN 9783522202411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bewertung:

Die etwas andere Geschichte. Ein Fantasybuch in diese Richtung habe ich tatsächlich noch nie gelesen. Aura-die Gabe ist irgendwie schräg und doch wieder gar nicht so weit entfernt von der Realität. Eine Gabe, wie sie Hannah hat, ist irgendwie Fluch und Segen zugleich und manchmal würde sich doch jeder von uns so etwas in der Art wünschen. Da sie auf Jan so schnell hereinfällt würde ich sie jetzt mal als naiv bezeichnen, allerdings ist sie erst 16, da darf man das ruhig auch sein. Ich glaube wir erwachsenen Leser vergessen manchmal, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und das müssen wir uns immer wieder vor Augen halten. Trotzdem hat es ein wenig gedauert, bis ich mich in das Buch eingefunden habe. Erst zur Mitte hin wurde es ziemlich spannend und interessant.

Hannah ist, wie bereits oben erwähnt, anfänglich ziemlich naiv, was einen erwachsenen Leser schon ein wenig erschrecken kann. Ansonsten ist sie ein sympathisches 16-jähriges Mädchen, das schwärmt, sich verliebt und nebenbei auch noch eine Gabe an sich entdeckt, die sie etwas aus der Bahn wirft. Allerdings muss ich ihr zugute halten, dass sie Jan anfänglich auch Contra bietet und nicht das macht, was er will. Das spricht für sie und die meisten schwärmenden Teenies würden alles mitmachen, nur um ihren Schwarm nicht zu vergraulen. In Hannahs Gefühlswelt kann man sich sehr gut hineinversetzen und meistens kann ich verstehen, warum sie irgendetwas tut, was ihre Gabe betrifft.

Ich habe bei einer anderen Rezension vor ein paar Tagen gelesen, dass sie nicht versteht, wie Hannah so naiv sein kann und ihrem Schwarm in so kurzer Zeit alles erzählt. Der Meinung bin ich nicht, denn ich finde, ihr blieb kaum eine andere Wahl, nachdem was passiert ist. Sie hätte ihm gar keine, noch so große Lüge auftischen können. Er wäre immer skeptisch geblieben.

Jan ist ein eigenartiger Typ, irgendwie mochte ich ihn schon, aber dass er nicht der ist, der er vorgibt zu sein, wird ziemlich schnell klar. Er benimmt sich nicht wie ein normaler 18-jähriger. Er reagiert auf die Tatsache, dass Hannah eine Gabe hat ziemlich cool und gelassen und das hat sofort meine Alarmglocken klingeln lassen. Auch, dass er anfänglich so stürmisch war und er es damit entschuldigt hat, zu glauben, dass sie das so wollte, habe ich ihm nicht abgenommen. Trotzdem hat er was, das sehr neugierig macht. Mehr kann ich euch leider nicht verraten.

Das Gemeinste an dem ersten Teil ist nicht etwa der fiese Cliffhanger, sondern dass man nicht mal am Ende weiß, was eigentlich los ist. Man weiß zwar, wer Jan ist, aber nicht warum er das tut, was er tut und wieso er so scharf auf Hannah war. Allerdings macht das natürlich noch neugieriger auf den 2. Teil und ich bin wirklich gespannt, was es mit der ganzen Gabe-Sache auf sich hat.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ganz, wie ein Jugendbuch sein sollte. Anfänglich hatte ich ein paar Probleme mit dem Geschriebenen, ich weiß auch nicht warum. Vielleicht, weil es sich etwas gezogen hat, bis die Geschichte in Fahrt kam oder weil ich mich erst an den typischen Jugendbuchstil gewöhnen musste. Irgendwie lag zwischen den Zeilen kein prickeln, dass mich zum unbedingten Weiterlesen animiert hätte. Erst zur Mitte hin kam dieses Gefühl in mir auf. Aura-die Gabe ist aus Hannahs Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sehr mochte und bei der ich mich auch gut in Hannah hineinversetzen konnte. Vor allem die Szenen, in der sie ihr Gabe gebraucht, finde ich sehr gut gelungen und ich konnte oftmals mit ihr mitfühlen, warum sie das jetzt macht und warum sie dennoch ein schlechtes Gewissen hat.

Ich mochte die Geschichte, da es einfach mal was anderes war, aber wie erwähnt, hat sie mich anfänglich einfach nicht umgehauen. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt auf den 2. Teil, denn dem Klappentext nach zu urteilen, wird dieser richtig interessant und ich glaube, dass dann auch die anfänglichen Schwierigkeiten vergessen sind, denn er scheint wirklich spannend zu werden.

Ich gebe Aura-die Gabe 4 von 5 Sternen,

weil ich die Geschichte an sich toll fand, aber sie mich anfänglich einfach nicht so sehr in den Bann ziehen konnte, wie ich es gerne gehabt hätte. Trotzdem gibt es eine klare Kaufempfehlung von mir, weil es einfach ein besonderes Buch mit einer besonderen Idee ist und ich glaube, dass mich der 2.Teil sehr wohl überzeugen kann, da die Story sehr viel Potenzial hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

angst, april 2018, berührung, forever verlag, liebe, liebesroman, musik, song, vergangenheit

Meant to be

Claudia Balzer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Forever , 06.04.2018
ISBN 9783958189614
Genre: Romane

Rezension:

Ich konnte Meant to be schon vorab lesen. Über NetGalleyDE und den Forever Verlag wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt.

Das Buch war etwas Besonderes. Das Thema das hier bearbeitet wird ist sehr sensibel und wird viel zu selten erwähnt.

Die beiden Pratogonisten habe ich sofort ins Herz geschlossen und auch die weiteren Charaktere mochte ich sehr gerne.  Man kann Lexis Gefühlsleben förmlich spüren und Luke hätte den Zeitpunkt, in dem es in ihr Leben kommt, nicht besser wählen können. Luke ist Lexis Retter, auch wenn er sich nicht so bezeichnen darf, denn sie sagt, sie kann sich selber retten. Trotzdem hat seine Liebe ihr geholfen, wieder ein kleines Stück zu heilen. Beide lieben die Musik und verarbeiten ihre Gedanken und Träume in ihren Texten. Sie sind einfach füreinander bestimmt.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und abwechselnd aus Lexis und Lukes Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sehr gerne mochte.

Von mir eine klare Kaufempfehlung für Meant to be.

Ein Geschichte über Familie, schlechte Erfahrungen, Musik, das Leben und die wahre Liebe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

148 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

drachen, elben, fae, fantasy, freundschaft, high fantasy, jugendbuch, krieg, liebe, magie, patriacht, rassismus, völker, werwölfe, zaubern

Die schwarze Zauberin

Laurie Forest , Freya Gehrke
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671699
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Selten habe ich ein Buch gelesen, dass so durchdacht und ausgereift war, wie die schwarze Zauberin. Elloren und ihr Freunde haben mit zutiefst beeindruckt mit ihrem Zusammenhalt, ihrem Mut und ihrer Liebe im Herzen. Sie werden Aerda retten und aus dem Planeten einen Ort für alle Völker machen, da bin ich mir sicher.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Es ist alles so bildlich beschrieben, dass man meint, selber am Geschehen beteiligt zu sein. Manchmal hat mich einiges an Herr der Ringe erinnert, obwohl die Handlung komplett anders ist. Die Autorin hat es geschafft, dass ich fast 600 Seiten in nur 6 Tagen ausgelesen habe.

Jeder Fantasy-Fan sollte die schwarze Zauberin lesen, ihr werdet es lieben und ich kann es kaum erwarte bis der 2. Teil erscheint.

Ich konnte das Buch kostenlos über NetGalleyDE und den Harper Collins Verlag lesen. Was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Havoc Hearts

Christelle Zaurrini
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.02.2018
ISBN 9783746006055
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, reihenauftakt

Feiy - Im Licht des Mondes

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei 47North, 13.03.2018
ISBN 9782919800483
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

156 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

aiden, angst, bad boy, close to you, drama, isabell may, liebe, maine, monster, neuanfang, new-adult, rezension, umzug, vergangenheit, violet

Close to you

Isabell May
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600573
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich durfte das Buch kostenlos über NetGalley und den Verlag lesen.

Aiden und Violet haben mich überzeugt, Beide waren mir sofort sympathisch, auch wenn Aiden nicht unbedingt der Vorzeigeschwiegersohn ist. Aber ich liebe die Harte-Schale-weicher-Kern Bad Boy einfach immer. Violet hat mich mit ihren Gedanken so oft zum schmunzeln gebracht und doch trug auch die die Traurigkeit in sich. Manchmal muss man sich trauen, sich zu verändern, auch wenn das heißt, das gewohnte Leben zu verlassen und neu anzufangen. Manchmal aber nur manchmal trifft man dann das Schicksal, das einen rettet.

Dieses Buch ist soviel mehr, als ein reiner Jugendroman, er ist Freundschaft, Familie, Schicksal, die wahre Liebe und das es sich lohnt zu kämpfen.

Ich hab das Buch verschlungen und obwohl ich am Ende nicht mehr aufhören konnte, habe ich mir die letzten 10% für den nächsten Tag aufgehoben, damit ich mich nicht so schnell von Violet, Aiden und ihren Freunden verabschieden musste. Irgendwann ist es dann doch vorbei, leider.

Eine klare Kaufempfehlung von mir, für alle die Liebesgeschichten mit Drama und Bad Boys lieben und für alle, die noch träumen können und an die wahre Liebe glauben.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

186 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

erotik, frauenroman, gefühlvoll, herzklopfen, junggeselle, layla hagen, leidenscahft, leidenschaft, leseempfehlung, liebe, liebesroman, millionär, new-adult, piper verlag, romantisch

Diamonds For Love – Voller Hingabe

Layla Hagen , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2018
ISBN 9783492311618
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Diamonds for Love konnte mich zu 100% überzeugen, da der Schreibstil der Autorin so erfrischend, mitreißend und wunderbar ist. Die Wortgefechte der beiden Protagonisten haben mir einige tolle Lesestunden beschert. Ava und Sebastian sind ein tolles Team und Sebastian ist nicht der typische CEO, denn wir aus den typischen Millionärsromanen kennen. Er liebt seine große Familie, der Ruhm ist im nicht wichtig. Selten habe ich so einen angenehmen millionenschweren CEO kennengelernt. Keine Bad Boy Allüren, obwohl ich die gerne mag, aber hier, in dieser Geschichte lag der Schwerpunkt auf anderen Charakterzügen. Ich konnte mich bei dieser Story total entspannen, alles um mich herum ausschalten und das alleine ist schon 5 Sterne wert.

Fazit: Ist die Geschichte vorhersehbar? Ja ist sie. Gibt es viele in der Art? Ja gibt es. War es eine spannungsgeladene Geschichte? Nein war es nicht - aber trotz all dieser Punkte ist das Buch anders, als andere und das ist vor allem diesem tollen, einzigartigen Schreibstil zu verdanken.

Klare Kaufempfehlung von mir, wenn ihr mal abschalten, träumen und schmunzeln wollt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(208)

428 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 164 Rezensionen

emily bold, fantasy, flügel, jugendbuch, leichte logikfehler, licht, liebe, liebesroman, london, magie, magisch, netgalley, planet, schwingen, silberschwinge

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Silberschwingen konnte mich überzeugen. Die Geschichte lässt sich flüssig und leicht lesen. Die Idee dahinter ist einzigartig und in die Protagonisten konnte man sich gut hineinversetzten. Mit Thorn hatte ich am Anfang etwas Probleme, ich weiß nicht warum, ich glaube mich haben die Namen von ihre und ihrer besten Freundin etwas verwirrt. Riley und Lucien stehen auf 2 Seiten, beide haben ihre Reize. Lucien musste erstmal beweisen, dass er es wert ist, dass man ihn mag, nachdem, wie man ihn am Anfang erlebt hat.

Das einzige, was mich beim Lesen gestört hat, waren die abrupten Übergänge von Thorns Sichtweise in der Ich-Perspektive zu Lucians Sichtweise in der 3.Person. Hier fehlen mir eindeutig die Namensüberschriften, denn ich merkte manchmal erst nach ein/zwei Sätzen, dass es wieder gewechselt hat.

Von daher vergebe ich 4,5 von 5 Sterne, weil mich ansonsten die Geschichte wirklich in den Bann gezogen hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Revelation of blue Eyes (Revelation of Eyes 1)

Samantha J. Green
E-Buch Text: 203 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 06.02.2018
ISBN B079NM638F
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

autorennen

GREEN DIAMOND: Farbenspiel der Liebe

Sarah Stankewitz
E-Buch Text: 213 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 05.02.2018
ISBN B079MV8X4Q
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

liebe

Written in the Stars: In den Sternen

Estelle Harmony
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei null, 17.01.2018
ISBN B0794G72PF
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

carlsen verlag, dystopie, finale der trilogie, impress, liebe, raumstation, sandra hörger, science fiction, sci-fi, sublevel, sunrise, suppe, überlebenskampf, wahre liebe, weltall

SUBLEVEL 3: Zwischen Ehre und Exil

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646603064
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
64 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.