yesterdays Bibliothek

602 Bücher, 179 Rezensionen

Zu yesterdays Profil
Filtern nach
602 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

34 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

band 1

Fiona: Den Toten verpflichtet

Harry Bingham , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499291357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

abgründig, band 3, düster, fortsetzung, krimi, mord, norwegen, oslo, ritual, sekte, serie, spannung, tommy bergmann, verlag list, vilnius

Der einsame Bote

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 08.06.2018
ISBN 9783471351505
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

41 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

2. weltkrieg, faschisten, generalmajor hans leyer, mailand, mailand 1943, mark sullivan, norditalien unter den nazis, partisanen, pino lella, unter blutrotem himmel, widerstand

Unter blutrotem Himmel

Mark T. Sullivan , Peter Groth
Flexibler Einband: 596 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 22.05.2018
ISBN 9781503950085
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

drogen, england, familie, fesselnd, folter, fortsetzung, fra, helen grace, herz, krimi, mord, schwarzes herz, southampton, spannung, thriller

D.I. Helen Grace - Schwarzes Herz

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499238390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

1, di helen grace, england, megaspanned;, serienmörder

D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499272042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

brand, brandstifter, brandstiftung, buecherseele, england, feuer, helen grace, nicht beachtet, serientäte, southampton, tote, vierter band

D.I. Helen Grace - In Flammen

Matthew J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499271533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Leipzig im Sumpf

Sylke Tannhäuser-Gerstner , Sylke Tannhäuser-Gerstner
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 29.03.2011
ISBN 9783897058095
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bordell, famileinprobleme, hans-peter vertacnik, isegrimm, kaffeehäuser, korruption, krimi, kriminalroman, krimi-reihe, kubica, mafia, major kubica, missgunst, mord, wien

Donauwölfe

Hans-Peter Vertacnik
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 26.02.2015
ISBN 9783954514885
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

blanvalet verlag, thriller

Schwarze Federn

Nina Malik
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734101038
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sizilianisches Verderben

Ann Baiano
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442205417
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ich schon die beiden ersten Krimis um Journalist Luca Santangelo genossen habe, musste ich mir auch hier wieder ein Exemplar organisieren. Luca ist ein Charakter direkt aus dem Leben, mit verständlichen Schwächen (Familie und Freunde sowie Spaghetti und Weißwein) und richtig dosierten Stärken. Er ist aufmerksam und hartnäckig, meist an den richtigen Stellen, kann aber auch zurückstecken und macht Pläne für die Zukunft. Dennoch ist er kein heimlicher “Superman”, was angenehm rüberkommt.

In “Sizilianisches Verderben” stolpert er mehr oder weniger durch Zufall in seltsame Ereignisse rund um das Kloster der Santa Caterina von Alessandria in Palermo. So entspannt und genussvoll man durch die Romane von Ann Baiano ansonsten auch die Insel Sizilien erleben kann, umso mörderischer wird sie, wenn Luca auf der Bildfläche erscheint.

Doch diesmal will er das Offensichtliche nicht erkennen und wiegelt die Beobachtungen und Verdächtigungen seines Freundes Matteo und seiner Freundin Ada mit guten Argumenten ab. Ada ist in diesem Krimi die Verbindung zur Vergangenheit. Baiano liebt es, die aktuelle Handlung mit Abschnitten zu verknüpfen, die Dutzende Jahrzehnte früher auf Sizilien stattgefunden haben. Zwar ist alles fiktiv, aber dennoch wundervoll recherchiert und aufbereitet.

Ada, Übersetzerin von Beruf, gräbt in diesem Buch also Vergangenes wieder aus und enthüllt Luca die Geheimnisse des Klosters bis er schließlich die Zusammenhänge und dunklen Taten nicht mehr ignorieren kann und mitten in einem gefährlichen Fall steckt.

Dank der zurückhaltenden Sprache lassen sich die 281 Seiten wie im Flug lesen - was die Wartezeit auf eine Fortsetzung allerdings noch länger macht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

adoption, ehe, ehekonflikt, familie, familienpension, frankreich, mütter, mutter und tochter, neue liebe, provence, pseudonym, scheidung, sommer, sommerlektüre, vergangenheit

Sommer mit Aussicht

Lena Wolf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291326
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieser klassische Sommer-Frauen-Roman verspricht neben Romantikgeplänkel doch einiges an Konflikten und interessanten Enthüllungen, was mich daran gereizt hat.

Schon die Ausgangslage ist witzig: Luisa, Karrierefrau und fast geschieden, hat mit mitte 30 die Gelegenheit, ihre leibliche Mutter Regina kennenzulernen. Doch nicht nur das stresst die Frankfurterin, haben sich doch Elisabeth, ihre Adoptivmutter, und ihr fast Ex-Mann Stefan, dazu entschlossen, sie zu begleiten - nach Südfrankreich. Dort betreibt Regina mit ihrem Mann eine Pension, in der die drei während ihres Urlaubs und Kennenlernens wohnen werden.

Die lange Autofahrt inklusive Übernachtung birgt schon von Beginn des Romans an Potential für jede Menge witzige wie unangenehme Szenen, die jeder Leser wohl teilweise schon selbst erlebt hat. Zusätzliches Salz in der Suppe bietet auch die Tatsache, dass Elisabeth noch nichts von der Trennung der beiden jüngeren weiß.

Wie es kommen musste, lernt Luisa ihren französischen Traummann kennen und die ganze Situation gerät immer wieder aus den Fugen und in jede Menge peinliche Situationen. Die Hauptfigur wirkt teilweise überzeugend, teilweise aber auch etwas naiv, was wohl so sein muss.

Gut, dass es da noch die Mutter-Tochter-Story gibt, die voller Geheimnisse und Misstrauen steckt. Leider geht dieser Teil zwischendurch etwas unter, hält aber immer wieder eine gewisse Spannung aufrecht.

Das Ende ist etwas vorhersehbar und natürlich auf das Genre ausgerichtet, auch wenn ich aus feministischer Sicht schon mit dem “Zwischen-Ende” einverstanden gewesen wäre. Aber das ist nicht weiter tragisch, man weiß schließlich, was man bekommt und das ist flott zu lesende, leichte Sommerlektüre, die Lust auf einen Frankreichurlaub macht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

bärlauch, englischer garten, frieda may, gift, herbstzeitlose, klinik, krankenhaus, krimi, margret ernst, medizin, mord, münche, münchen, pesto, quirin quast

Giftgrün

Bettina Plecher , ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.05.2013
ISBN 9783499235627
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

40, abiball, amüsant, anfang, beziehung, ehe, familie, frauenroman, humor, liebe, midlife-crisis, neuanfang, scheidung, schwangerschaft, unterhaltung

Anfang 40 - Ende offen

Franka Bloom
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 17.02.2017
ISBN 9783499272929
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

119 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

catharina junk, highlight, hoffnung, jugend, jugendbuch, jugendliteratur, jung, junger mensch krebs, kindler, krankheit, krebs, leben, leukämie, liebe, mut

Liebe wird aus Mut gemacht

Catharina Junk
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.05.2017
ISBN 9783499271212
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

england, englische geschichte, frauengeschicht, geschichte, liebe, wikinger

Die Königin

Patricia Bracewell , Anja Schünemann , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499271519
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Unter dem Banner des Kreuzes

Astrid Fritz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.07.2017
ISBN 9783499271052
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Paris – Lieblingsorte

Stefan Ulrich
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.05.2018
ISBN 9783458363323
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was gibt es Schöneres, als zur Zeit der berühmten Tennis-French Open (jährlich Ende Mai-Anfang Juni) in einem Büchlein über Paris zu schmökern? Während die Sportler die Stadt im Griff haben, flaniert man in Gedanken über den Boulevard Haussmann, spielt Pétanque auf dem Place Dauphine oder kostet sich durch die Angebote des Marché Raspail.

Was es Schöneres gibt? Natürlich selbst bei allem dabei zu sein. Ist dies aber nicht möglich, bietet “Lieblingsorte Paris” einen guten Ersatz. Paris-Kenner werden sich einiges anstreichen und für den nächsten Urlaub an der Seine vormerken, Paris-Neulinge schier erschlagen von der Fülle an Möglichkeiten. 

Und das obwohl der Autor laut eigenen Worten von “mindestens 666 Kapitel” schon auf neun größere Abschnitte und 66 Empfehlungen heruntergegangen ist. So entstand ein 217 Seiten starkes Buch, das man noch ohne Weiteres in der Handtasche überall hin mitnehmen kann. Es ist voll von liebenswerten Illustrationen und kleinen und großen Farbfotos, die den Zauber der französischen Hauptstadt authentisch transportieren.

“Lieblingsorte Paris” ist kein Buch, das man in einer Nacht durchliest wie manche Krimis, man sollte es Häppchenweise genießen wie Kaffee und Calamari (Seite 65), Austern (S. 56), Zwiebelsuppe (S. 104) oder Speiseeis (S. 114). Doch Stefan Ulrich hat bei seinen Recherchen nicht nur gerne und oft gegessen - er entdeckt Parks, Architektur und Düfte gleichermaßen und genießt Tanz und Musik am und auf dem Wasser.

Dieses Büchlein ist ein charmantes Geschenk für Paris-Liebhaber und solche, die es dadurch werden sollen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Der Pflegefall

Olivia Monti
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei epubli, 30.04.2018
ISBN 9783746720524
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer lügt? Dieser Krimi ist ein vielschichtiges Psychogramm der wenigen handelnden Personen. Zu Beginn wirkt die Geschichte gar nicht so krimilastig, als Anna Zerbst sich an ihren ersten Tag bei Herrn Brunt erinnert. Sie ist “notgedrungene” Pflegerin, nimmt solche privaten Stellen an, um nicht arbeitslos zu sein. Der alte Herr ist körperlich schwach, geistig aber umso stärker, wie sie herausfinden wird.

Zu den mühseligen Aufgaben, die sie aber gut meistert, kommen Schritt für Schritt bestimmte Eindrücke, Geschichten und Momente hinzu, die Anna an der Fassade ihres Dienstgebers zweifeln lassen. Ist er einfach der alte Mann, der von ihr und vom Haushälterehepaar Schmitts gerade so ausgehalten wird? Oder haben seine Wutausbrüche und die grausigen Geschichten, die er ihr im Geheimen erzählt, einen wahren Kern?

Anna steht zwischen den Fronten, ahnt mehr, dass etwas Schlimmes geschehen sein muss, als dass sie konkrete Beweise hätte. Mal glaubt die Brunt, mal sind die Schmitts überzeugender. Es fällt ihr schwer, beide Seiten gedanklich zu einer Geschichte zu verbinden. Was geht wirklich vor im Haus in der Magnolienstraße 71? Und was ging früher vor? Anna beschließt, sich heranzutasten und die Sache aufzudecken.

Fesselnd erzählt Olivia Monti, wie eine unbescholtene alleinstehende Frau langsam mental zwischen den Seiten aufgerieben wird. Ihre Optionen sind beschränkt, was die Situation zusätzlich spannender macht: Die Stelle aufzugeben ist finanziell nicht ratsam, also wird Anna immer tiefer in die menschlichen Abgründe hineingezogen. Doch nicht nur sie ist abhängig, auch Brunt ist es. Ebenso das Haushälterehepaar, werden sie doch gut vom Alten bezahlt. Diese unheilvolle Dreiecksbeziehung baut einen ganz eigenen Grusel auf und man wartet mit angehaltenem Atem, wann und worin dieser wohl gipfeln wird. Dass etwas passiert, ist unausweichlich...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

australien, broome, gebrochener ermittler, hamburg, hsv, krimi, outback, perth, protagonist: männlich, westaustralien

Die Schlingen der Schuld

Dave Warner , Dr. Holger Hanowell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176878
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kleine Längen und Schwächen in der Geschichte kompensiert Dave Warner in diesem Krimi mit dem toll aufgearbeiteten Setting in Australien. Umgebungsbeschreibungen, Wettereinflüsse und die Charakterisierung der Protagonisten wie auch der weniger prominenten Personen bereiten dem Leser hier besonderes Vergnügen. Damit steht das Buch auch im - nicht nur temperaturmäßigen - Kontrast zu den sehr beliebten Krimis und Thrillern aus Skandinavien oder Island.

Dan Clement, Ermittler, der freiwillig aus einer größeren Stadt in die Provinz wechselt, seine Heimatstadt, ist als Person nicht komplett frei von oft genutzten Beschreibungen, aber in Summe dennoch glaubwürdig und ein interessanter Charakter.

Er hat mit seinem kleinen Team an einem eigenartigen Fall zu knabbern: In einem Creek wird eine Leiche gefunden. Bei genaueren Untersuchungen kommen einige Ungereimtheiten ans Licht, die sowohl das deutsche Opfer als auch den Ablauf der Tat betreffen. Auch wenn der Leser teilweise etwas mehr weiß als Clement, bleiben hier viele Dinge im Verborgenen und Miträtseln ist durchwegs möglich.

Wie alles zusammenhängt wird am Ende auf jeden Fall aufgeklärt, es bleiben nicht allzu viele Fragen offen. Auch wenn nicht alles zu 100 Prozent schlüssig ist, kann man sich in Summe dennoch damit anfreunden und sich von “Die Schlingen der Schuld” gut unterhalten lassen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

94 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

alexander hartung, entzugsklinik, erbe, ermittler, fall, hacker, kommissar, korruption, krimi, mira, mord, münchen, nik pohl, thriller, verschwörung

Auf zerbrochenem Glas

Alexander Hartung
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Edition M, 24.04.2018
ISBN 9781503901155
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mehrdeutig ist der Titel des neuen Krimis von Alexander Hartung, der mit diesem Buch eine neue Hauptperson kreiert hat: den ebenso sturen wie fast schon schizophrenen Nik Pohl, Ermittler beim KDD München. “Auf zerbrochenem Glas” ist der Start einer Reihe um Pohl, der sich, als er beginnt, alte ungelöste Fälle näher zu beleuchten, auf gefährliches Terrain begibt.

Gut, auch wenn eigentlich klar ist, dass er sich nicht nur in die (manchmal vorher schon offensichtlich) gefährlichen Situationen hinein- sonder auch wieder hinausmanövrieren wird, sind diese doch durchaus blutig und spannend beschrieben.

Gut gewählt sind auch die Charaktere, denen Nik im Laufe der Ermittlungen begegnet - sowohl die ihm verbündeten als auch seine Gegner. Es bleibt großteils bis zum Schluss rätselhaft, wer nun genau wofür verantwortlich ist. Hartung kann am Ende aber zumindest mit einem kleinen Kniff aufwarten, auch wenn dieser gar nicht direkt zu den Ermittlungen gehört.

Die 283 Seiten bieten auf jeden Fall einiges, was Krimi- oder Thrillerleser gerne haben: Verbale und physische Auseinandersetzungen, Beschattung, Schusswaffen, polarisierende Charaktere und einiges an Blut. Stellenweise klappt einiges vielleicht zu einfach für Nik und seine Verbündeten, was an anderer Stelle wieder ausgeglichen wird, wenn der Gegner allzu allwissend und übermächtig scheint.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

bernd richard knospe, blue note girl, krimi

Blue Note Girl

Bernd Richard Knospe
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 15.03.2018
ISBN 9783939990468
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Krimigeschehnisse rund um eine verschwundene Hamburger Sängerin werden hier von den behutsam und detailreich ausgearbeiteten Charakteren ein wenig in den Schatten gestellt.

Die Story des zum unfreiwilligen Ermittler werdenden Journalisten (Eric Teubner) der auf ehemalige Ermittler und Wegbegleiter der Sängerin trifft, ist klassisch aufgebaut, kann aber immer wieder mit Wendungen aufwarten. Teubner sticht unabsichtlich in ein überraschend großes Wespennest und die in Gang gesetzten Ereignisse reißen ihn mit und wirbeln sein Dasein kräftig durcheinander.

Die Stars sind aber die handelnden Personen und die Momente, wo im scheinbaren Plauderton während der vielen Gespräche, die Teubner gekonnt führt, viele menschliche Schichten und auch Abgründe aufgedeckt werden. Der Leser kann wie selbstverständlich seine eigenen Antennen ausfahren und erfühlen, wer wann die Wahrheit sagt, welche Figur welche Art Mensch ist.

Neben den Befragten und weiteren kuriosen, gefährlichen und amüsanten Hauptpersonen steht auch Teubners (Privat-)Leben im Fokus. Dies kann zwischendurch etwas langatmig werden, dient aber mitunter auch der Vorbereitung auf weitere Bände mit dem hartnäckigen Journalist. “Blue Note Girl” ist der Start einer geplanten Reihe von insgesamt fünf Krimis.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

gesetzesüberschreitung, glasgow, humor, jim daley, killer, kinloch, korrupte polizei, krimi, kronzeuge, kronzeugen, mord, pate, schottland, spannung, thriller

Der Pate von Glasgow

Denzil Meyrick , Peter Friedrich
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959671903
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Polizisten Jim Daley und Brian “Scooty” Scott sind in Schottland relativ bekannt. Sie leiteten eine Operation gegen die Mafia und landeten einen großen Erfolg. Daley, nun im beschaulichen Kinloch stationiert, glaubt schon alles in seiner Laufbahn gesehen zu haben. Zwischen illegalem Handel mit Tabak und anderen kleinen Vergehen holt ihn und Scott die Vergangenheit aber wieder ein. Haben sie damals einen folgenschweren Fehler begangen?

Die Ereignisse schreiten voran, die aktuellen Ermittlungen kommen zwischen viel (gutem und schlechterem) Whisky anfangs nur schleppend voran. Der Leser erfährt zwischen den Zeilen mehr und ist der Polizei genau wie der Täter einen Schritt voraus.

Manche Stellen im Buch beziehen sich klar auf den Vorgänger der Reihe, aber der Krimi lässt sich insgesamt auch gut ohne Vorwissen lesen. Positiv zu erwähnen ist auch die richtige Prise “Highland-Humor”, die immer wieder durchblitzt. Zudem schafft er der Autor immer wieder, sobald dem Leser einige Details als stimmig erscheinen, durch wenige Sätze Verwirrung zu stiften, somit wird es nie zu vorhersehbar und es bleiben Fragen offen, anhand derer man mitermitteln kann.

Auch taugt der Krimi nun im kommenden Sommer gut als Abkühlung, spielt er doch nicht alleine in Schottland, sondern auch noch im Winter. Ein rundum solides nordbritisches Abenteuer.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

fortsetzung, fragolin, frankreich, isabelle bonnet, kloster, krimi, krimi-reihe, madame le commissaire, mord, nonne, nonnen, nonnenkloster, polizei, provence, reihe

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Pierre Martin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521977
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Passend zur Jahreszeit entführt Pierre Martin den Leser zum fünften Mal in die Provence. Im beschaulichen Städtchen Fragolin, wo die ehemalige Top-Polizistin Isabelle Bonnet das Büro der police nationale leitet, passiert ja eigentlich nie viel. Sobald es aber einen neuen Roman der Reihe gibt, kann der Leser sich sicher sein, in einen spannenden Fall gezogen zu werden.

Und wie meist setzt Isabelle alles daran, scheinbar harmlose Verbrechen oder als Unfälle getarnte Taten aufzudecken und die Gerechtigkeit siegen zu lassen. Dabei legt sie schon das eine oder andere Mal Vorschriften etwas großzügiger aus und bringt sich auch gerne Hals und Kopf selbst in Gefahr. Doch da es die Gewissheit gibt, dass sie als Hauptfigur noch länger unter uns weilt, sind auch diese Stellen mit gewissem Vergnügen zu lesen.

Wer sich von der Atmosphäre und den Charakteren vereinnahmen lässt wird in eine wunderbare Welt voll mildem Klima, gutem Essen und unterhaltsamen Persönlichkeiten entführt. Wenn da nicht noch ein Mörder unterwegs wäre…

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

blunze, einschleichdiebe, ersatzkaffee, erster weltkrieg, fleischhauerei, gabelfrühstück, gustv klimt, historischer roman, kaffeehaus, krimi, kriminalfall, militärkommando, naschmarkt, oberinspector, wien

Schönbrunner Finale

Gerhard Loibelsberger
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 11.04.2018
ISBN 9783839222102
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gekonnt und mit jeder Menge österreichischem Schmäh verbindet Gerhard Loibelsberger Fantasie mit Fakten und kreiert so eine ganz eigene Art von Roman.

Die Hauptfigur des fiktiven Joseph Maria Nechyba, seines Zeichens einer der letzten Oberinspectoren Österreich-Ungarns, ist dabei, eine Reihe von (tatsächlich) verübten Verbrechen aufzuklären - was das Buch zu einem spannenden Wien-Krimi macht. Die genau aufgearbeitete Geschichte des Reiches und die historisch akkuraten Erzählungen und Beschwerlichkeiten der damaligen Zivilbevölkerung geben dem Roman einen Touch in Richtung “unterhaltsames Geschichtsbuch”, was absolut nicht negativ klingen soll.

Auch wenn dieser Band das Finale der Reihe um Nechyba darstellt, lässt er sich auch gut unabhängig davon lesen und verstehen. Wenngleich Nicht-Österreichern dafür zusätzlich zum Glossar am Ende des Buches auch direkt im Text Übersetzungen spezieller (Wiener) Begriffe als Fußnoten zur Verfügung stehen. Manche Redewendungen oder Bezeichnungen sind mittlerweile auch in Österreich nicht mehr in Verwendung oder sehr rar geworden, anderes ist einfach noch immer üblich und verleiht dem Roman ein wunderbares Flair.

Auch die Figur des Oberinspectors, im Büro und im Kaffeehaus ein selbstbewusster Beamter und zuhause etwas unter der Fuchtel seiner Frau - die ebenfalls arbeiten geht - macht einen Großteil der, wenn man so sagen kann, Liebenswürdigkeit des Buches aus. Er ist prinzipientreu ohne stockkonservativ zu wirken und wirkt angesichts des drohenden Umsturzes im Land schlussendlich fast etwas naiv, hat er sich doch beinahe recht gut mit der Lebensmittelknappheit und den Bedingungen während des Krieges allgemein arrangiert.

Er ist allerdings keiner, der die relativ guten Umstände für sich und seine Frau als gegeben hinnimmt, er weiß genau, dass sie dies unter anderem seiner Position und der Verwandtschaft auf dem Lande verdanken, wo die Leute zwar arm, aber noch nicht hungernd leben. Für gute Lebensmittel nützt Nechyba zusätzlich auch zwielichtige Kanäle, erscheint dabei aber nie kriminell oder korrupt, kann er doch für alles, was nicht geschenkt ist, auch bezahlen.

Joseph Maria Nechyba darf sich nach Abschluss seines Falles und dieses Romans nun vor allem auf seinen Ruhestand freuen und die Leser auf weitere, andere Bücher von Gerhard Loibelsberger.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 61 Rezensionen

düster, entführung, kindesentführung, kind verschwindet, krimi, kriminalroman, mord, mysteriös, mysteriöse kindesentführungen, psychische probleme, schweden, schweigen, selbstmord, skandinavien, skandinavisch

Sommernachtstod

Anders de la Motte , Marie-Sophie Kasten
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426306246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch ist für mich ein guter, netter (auch wenn das oft abwertender klingt als es gemeint ist) Schwedenkrimi. Die Geschichte hat viele klassische Zutaten: ein Verbrechen geschieht in einem kleinen Dorf, niemand hat etwas gesehen, niemand weiß etwas und gleichzeitig wissen alles etwas. Die Geschehnisse werden von Vorverurteilungen gelenkt. Die gebrandmarkten Familien gehen unterschiedlich damit um und dem vergraulten Ermittler lässt die Sache keine Ruhe, weil er sie nicht aufklären konnte.

Die Hauptfigur ist Veronica, eine zutiefst verletzliche Person, die auch damals von dem Verbrechen betroffen war und es nagt auch an ihr, dass es keine Aufklärung gab. Sie ist aus dem Dorf geflohen doch die Sache holt sie wieder ein. Ein junger Mann, ein Außenstehender, bringt alles ins Rollen und die beiden beschließen nach der Wahrheit zu suchen. Was passierte wirklich vor rund 20 Jahren?

Auch wenn Veronica durchaus “nervige” Momente hat und nicht jedes Detail schlüssig ist (ein Zettel lässt sich nach langer Zeit unter Wasser noch herzeigen?), lässt sich der Krimi flott lesen und unterhält gut. Für alle, die gerne etwas Spannung, aber keine Psychothriller mögen und auch auf allzu viel Blut verzichten können, bietet sich “Sommernachtstod” als flottes Buch für zwischendurch an.

  (3)
Tags:  
 
602 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.