Leserpreis 2018

yesterdays Bibliothek

657 Bücher, 215 Rezensionen

Zu yesterdays Profil
Filtern nach
657 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"schweden":w=3,"rechtsextremismus":w=3,"stieg larsson":w=3,"olof palme":w=3,"krimi":w=2,"mord":w=2,"spannung":w=2,"politik":w=2,"südafrika":w=2,"apartheid":w=2,"thriller":w=1,"sachbuch":w=1,"geschichte":w=1,"kriminalroman":w=1,"verschwörung":w=1

Stieg Larssons Erbe

Jan Stocklassa , Ulrike Brauns
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag, 15.11.2018
ISBN 9783958902251
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"krimi":w=5,"mord":w=2,"spannung":w=2,"alex wagner":w=2,"okzident express":w=1,"penny küfer":w=1,"österreich":w=1,"rätsel":w=1,"detektiv":w=1,"agatha christie":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"christie":w=1,"lesespaß":w=1,"zugfahren":w=1,"lesezeichenfee":w=1

Mord im Okzident Express: Penny Küfer ermittelt

Alex Wagner
E-Buch Text: 149 Seiten
Erschienen bei null, 27.10.2018
ISBN B07JYT6FD3
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Titel verrät es schon: Hier haben wir einen Krimi, eine liebevolle Hommage an Agatha Christie. Die Handlung spielt fast gänzlich in einem luxuriösen Zug, dem wohl fortschrittlichsten Gefährt, das heutzutage denkbar wäre. Wer weiß, vielleicht baut jemand mit viel Geld mal etwas Ähnliches, bis dahin müssen wir uns mit der Buchvorlage begnügen.

Eine erlesene Gruppe an gut betuchten Personen reist mit dem Okzident Express von Wien nach Paris - unter ihnen Penny Küfer, angehende Privatdetektivin. Auch die Familie der Zug-Besitzerin und sie höchstselbst sind an Bord. Einiges läuft wie beim großen Vorbild ab - die Ereignisse starten in der ersten Nacht, Stop durch zu viel Schnee, Intrigen, Verstrickungen wollen aufgedeckt werden.

Doch auch für Leser, die “Mord im Orient Express” schon auswendig kennen, bleibt die Geschichte interessant. Miträtseln ist natürlich möglich. Wer lügt Penny, die sich natürlich berufen fühlt, dem Ableben gleich mehrere Familienmitgliedern auf den Grund zu haben, an, wer sagt die Wahrheit? Mit welchen Tricks könnte man den einen oder die andere in die Enge treiben? Ein bisschen schade ist, dass man von der Hälfte der Fahrgäste nichts erfährt, die zwar an Bord sind aber keine Rolle spielen.

Ein amüsanter und kurzweiliger Krimi für die aktuelle Jahreszeit, auch wenn wir teilweise etwas weniger Schnee haben als im E-Book. Besonders zu empfehlen: Den Reader oder das Tablet einstecken, eine Zugfahrt planen und dann an Bord zu lesen beginnen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

29 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

"münchen":w=3,"spannend":w=2,"krimi":w=1,"politik":w=1,"krimi-reihe":w=1,"20er jahre":w=1,"hist. krimi":w=1,"inflation":w=1,"suhrkamp verlag":w=1,"schwierige ermittlungen":w=1,"räterepublik":w=1,"die 1920er jahre":w=1,"geschichtlicher hintergrund":w=1,"russische emigranten":w=1,"fesselnde geschichte":w=1

Herbststurm

Angelika Felenda
Flexibler Einband: 437 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 12.11.2018
ISBN 9783518469231
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

40 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"krimi":w=3,"schokolade":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"afrika":w=1,"ermittlung":w=1,"koch":w=1,"band 6":w=1,"konzern":w=1,"botschafter":w=1,"kulinarisch":w=1,"luxemburg":w=1,"hobbyermittler":w=1,"kakao":w=1

Bittere Schokolade

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.11.2018
ISBN 9783462050738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

21 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"salzburg":w=3,"treibts zua":w=1,"alpenflair":w=1,"wenger":w=1,"krimi":w=1,"österreich":w=1,"bayern":w=1,"lokalkolorit":w=1,"brauchtum":w=1,"fee empfiehlt":w=1,"lesezeichenfee":w=1,"regio-krimi":w=1,"ermittler-duo":w=1,"berchtesgaden":w=1,"schwierige ermittlungen":w=1

Treibts zua!

Lisa Brandstätter , Clemens Wenger
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 11.10.2018
ISBN 9783740804558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"berlin":w=1,"ermittlungen":w=1,"kriminalroman":w=1,"esoterik":w=1,"prag":w=1,"politthriller":w=1,"wendezeit":w=1,"rosenkreuzer":w=1,"gustav meyrink":w=1

Blutsbruderschaft

Ulrich Stoll
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei bebra verlag, 13.09.2018
ISBN 9783898095518
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Ketchup, Kult und Kino-Küsse

Dirk M. Schumacher
Buch: 8 Seiten
Erschienen bei Edition Wannenbuch, 15.10.2018
ISBN 9783947409051
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das schon kultige “Wannenbuch” bekommt Zuwachs. Neu: ein 15-Minuten-Kino-Quiz, das bequem beim Baden gelöst werden kann - inklusive Auflösungen und Einordnung des eigenen Abschneidens. Also: Smartphone weit weg (es soll ja sowieso nicht unbedingt nass werden), Wannenbuch schnappen, rein ins warme Wasser und quizzen - aber nicht schummeln! Von einfachen Fragen, die auch Wenig-Kino-Geher sicher beantworten können über noch gut zu erratenden Antworten bis hin zu Detailfragen witzigen Fakten rund um Filme und ihre Macher ist alles dabei. Viel zu schnell ist die Zeit rum und man hätte gerne noch mehr Fragen gehabt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"drogen":w=2,"schweden":w=2,"zack herry":w=2,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"serie":w=1,"rache":w=1,"hass":w=1,"stockholm":w=1,"fortstzung":w=1,"netgalleyde":w=1,"teil 3 der reihe.":w=1,"bambi":w=1

Das Blut der Hirsche

Mons Kallentoft , Markus Lutteman , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 397 Seiten
Erschienen bei Tropen, 27.10.2018
ISBN 9783608503647
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

106 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 1 Rezension

"liebe":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"traum":w=1,"erfolg":w=1,"ruhm":w=1,"sieger":w=1,"lebensziele":w=1,"cannes":w=1,"brasilianischer autor":w=1

Der Sieger bleibt allein

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2011
ISBN 9783257240801
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Hexe von Portobello

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.09.2013
ISBN 9783257057379
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

265 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 15 Rezensionen

"dämon":w=6,"roman":w=5,"moral":w=5,"gold":w=4,"dorf":w=3,"böse":w=3,"gut":w=3,"mord":w=2,"träume":w=2,"gut und böse":w=2,"versuchung":w=2,"pyrenäen":w=2,"paulo coelho":w=2,"berthe":w=2,"chantal prym":w=2

Der Dämon und Fräulein Prym

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.04.2007
ISBN 9783257233889
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"schweden":w=1,"band 6":w=1,"cliffhanger":w=1,"gruppendynamik":w=1,"professionalität":w=1,"sebastian bergmann":w=1,"rosenfeldt":w=1,"hjorth":w=1

Die Opfer, die man bringt (3 MP3-CDs)

Michael Hjorth , Hans Rosenfeldt , Ursel Allenstein , Ulla Ackermann
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 23.10.2018
ISBN 9783958620759
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für mich war dieses Buch in zweifacher Hinsicht ein erstes Mal: Der erste Krimi der Bergman-Reihe (die anderen stehen in Buchform im Regal und warten darauf gelesen zu werden) und das erste Hörbuch, das ich bewusst durchgezogen habe.

Der Schreibstil ist hier schwierig zu beurteilen, da man sich doch vor allem auf die Stimme konzentriert. Douglas Welbat spricht deutlich und angenehm, aber mit den nötigen feinen Unterschieden in der Stimme. Insgesamt hätte der Krimi aber etwas mehr Tempo vertragen. Bei längeren ruhigen Passagen driften die Gedanken sonst schnell mal ab.

Ein weiterer Faktor, der mir sonst nie bewusst war: bei Hörbüchern wäre es toll, hätte man einen beigelegten Zettel der wichtigsten Personen, um zu sehen wie man die Namen schreibt. Durchs Hören alleine ergeben sich oft mehrere Möglichkeiten.

Nun aber zur Geschichte: In Uppsala geht ein Serientäter um, Frauen werden misshandelt, verfolgt, eingeschüchtert. Der Psychologe Sebastian Bergman wird von der örtlichen Behörde hinzugezogen, als sich der Fall ausweitet, kommen auch noch Vanja, Ursula, Torkel und Billy von der Reichsmordkommission hinzu. Auch für alle die die vorherigen Bände nicht kennen: die Spannungen sind greifbar, es muss etwas vorgefallen sein. Es gibt einige klärende Gespräche und Andeutungen, aber nichts, was es schwer machen würde, das aktuelle Buch zu verstehen.

Jeder hat so seine mehr oder weniger rühmliche Vergangenheit und dazu kommt die ehemals gemeinsame. Die persönlichen Probleme überlagern teilweise die aktuelle Ermittlungsarbeit etwas und bringen einige Nebenhandlungen hinein. Die Geschichte ist aber trotzdem spannend - als gedruckte Vorlage sicher noch mehr - und kann mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten. Die ganze Gruppe der Hauptpersonen ist wohl mit Absicht so aufgebaut, dass es keine absolute Lieblingsperson gibt, jeder wird schonungslos und ehrlich mit seinen Problemen dargestellt.

Mein Fazit: Ich wäre beim Buch wohl schneller gewesen, so musste ich ja gezwungenermaßen die ganzen 14,5 Stunden “aussitzen” (obwohl leicht gekürzt) und das Tempo war nicht zu ändern. Beim Lesen variiert man das ja selbst ganz automatisch je nach Spannung oder Zeitguthaben. Dennoch war es eine gute Erfahrung und nun überlege ich sogar, weitere Hörbücher zu versuchen, um einen Vergleich zwischen mehreren Sprechern zu haben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

134 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"berlin":w=11,"nachkriegszeit":w=10,"mode":w=6,"trümmerfrauen":w=6,"trilogie":w=4,"liebe":w=3,"schwestern":w=3,"kaufhaus":w=3,"wiederaufbau":w=3,"brigitte riebe":w=3,"historischer roman":w=2,"italien":w=2,"starke frauen":w=2,"50er jahre":w=2,"aufbau":w=2

Die Schwestern vom Ku'damm

Brigitte Riebe
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 23.10.2018
ISBN 9783805203371
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Stärken dieses historischen Romans liegen ganz klar in der Recherche und der Einbringung aller tatsächlichen Fakten und Begebenheiten in die fiktive Geschichte um eine Berliner Kaufhausfamilie. Krieg macht alle gleich. Wer nicht gerade durch die Rüstungsindustrie daran verdienen konnte, wurde arm, verlor das mühsam aufgebaute und musste hungern und generell um das bisschen Existenz kämpfen, das geblieben war.

Egal, wie reich oder arm, wie beliebt oder einsam jemand vorher war, 1945 erwischt es quasi alle. Nicht nur mit Bomben landet der Krieg seine Treffer, auch psychologisch wird vieles zerstört. Mittendrin verliert die angesehene Familie Thalheim beinahe alles: das Kaufhaus, Vorräte, Maschinen, Verbündete.

Brigitte Riebe zeichnet ein düsteres Bild der damaligen Zeit und zeigt in Teil 1 der geplanten Trilogie den mühsamen Weg heraus aus Schutt, Besetzung und Einschränkung. Im Fokus stehen Rike, Silvie und Flori, drei (privilegierte) Schwestern. Ihnen standen für damalige Verhältnisse zwar viele Türen offen, dennoch können sie ihre wahren Talente erst zu Kriegsende zeigen, da sie nun, da viele Männer tot, vermisst oder krank sind, energisch das Ruder übernehmen.

Denn der Krieg war nicht nur Gleichmacher da, sondern auch Chance. Ein Neubeginn war für alle Schichten oberstes Ziel, viele Frauen mussten sich gezwungenermaßen emanzipieren, was bei Weitem nicht selbstverständlich war. Auch wenn es Rückschläge gab, gesellschaftlich gab es durch den Krieg eine Chance zum Wandel. Langsam, aber stetig.

Wir leben heute im Überfluss, können uns - obwohl es noch keine 80 Jahre her ist und noch einige ältere Menschen von ihren Erinnerungen berichten können - dennoch nur schwer vorstellen, wie stark damaligen Werte das Leben prägten, wie hart die Umstände (Lebensmittelmarken, längere Zeit kein Strom, teilweise kaum Wasser,...) wirklich waren.

Beim Lesen begleiten wir die Hauptcharaktere durch Not, durch Verzweiflung aber auch durch neue Hoffnung. Und wie jede Familie haben auch die Thalheims ein paar Geheimnisse, die es aufzudecken gilt...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"hamburg":w=5,"krimi":w=3,"euthanasie":w=3,"mord":w=2,"rache":w=2,"drittes reich":w=2,"störtebecker":w=2,"regine seemann":w=2,"spannung":w=1,"kriminalroman":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"regionalkrimi":w=1,"nazis":w=1,"2018":w=1,"deutsche geschichte":w=1

Falkenberg

Regine Seemann
Flexibler Einband: 283 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 11.04.2018
ISBN 9783839222096
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Den Schuldigen soll nicht vergeben werden, die Unschuldigen sollen niemals vergessen sein. Wir errichten Mahnmale und Gedenkstätten, verfassen Tatsachenberichte und Filmdokumentationen über bestimmte dunkle Jahrzehnte in Europas nicht allzu ferner Vergangenheit. Doch manchmal sind es gerade die leisen Töne, die zahlreichen fiktiven, aber dennoch sorgfältig recherchierten Geschichten, die in Krimis und anderen Büchern Einzug halten und hier genauso viel Bestürzung und Ekel auslösen können wie ein Zeitzeugenbericht.

“Falkenberg” ist so ein Beispiel. Schüler finden in Hamburg eine Leiche und die Truppe der Mordbereitschaft 5 rund um Banu Kurtoğlu und Stella Brandes nimmt  ihre Arbeit auf. Der Tote war gut situiert und lebte in einer Seniorenresidenz. Einige illustre Charaktere tauchen in seinem Umfeld auf, dennoch ergeben sich wenig Ansätze für Ermittlungen. Wer will schon einem alten Knacker Böses?

Der Schlüssel scheint in der Vergangenheit zu liegen, alte Tagebucheinträge wechseln sich mit den aktuellen Ereignissen ab. Und so interessant diese auch sind, neben den so packend und eindringlich geschilderten damaligen Erlebnisse eines Mädchens verblassen sie doch etwas. Diese kurzen Ausflüge in die (fiktive und doch wieder nicht) Vergangenheit tragen den Roman, geistern im Kopf herum und lassen einen an der geistigen Gesundheit der Beteiligten zweifeln. Und zwar nicht derer, denen dies vorgeworfen wurde.

Am Ende steht neber einer Lösung des Falls noch ein Moraldilemma. Ein Aspekt, mit dem Polizisten wahrscheinlich häufiger konfrontiert sind als man annimmt und das eher selten zur Sprach gebracht wird. Und wieder beschäftigt den Leser sehr eindringlich eine Frage: Was würde ich tun?

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

96 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"krimi":w=7,"england":w=4,"weihnachten":w=4,"mord":w=3,"künstler":w=2,"englischer krimi":w=2,"anne meredith":w=2,"das geheimnis der grays":w=2,"familie":w=1,"klassiker":w=1,"london":w=1,"kunst":w=1,"hass":w=1,"geld":w=1,"geschwister":w=1

Das Geheimnis der Grays

Anne Meredith , Barbara Heller
Fester Einband: 297 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 22.09.2018
ISBN 9783608962994
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser britische Krimi von 1934, der jetzt in einer kleinen Reihe von Klett-Cotta neu aufgelegt wurde, liest sich ein bisschen wie eine Episode von Columbo. Man weiß, es gibt eine Leiche, man weiß auch bald, wer es ist. Früh erfährt man auch wer der Mörder ist, ist bei der Tat quasi als Rückblende durch dessen Erinnerungen dabei und steckt so erstmal lange und tief in der Haut der Verbrechers.

Als Leser wird man schon früh damit konfrontiert, nachzudenken, wie man selbst in dieser Situation gehandelt hätte. Man erfährt das Motiv und weitere wesentliche Fakten. Wie beim bekannten Fernsehinspektor aus den USA beobachtet man anschließend, wie der Mörder sich verhält, als ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, nicht nur zwischen Ermittler und Täter sondern auch zwischen Ermittler und dem Rest der zur Weihnachtsfeier angereisten Familie.

Ja, es ist eine klassische Beziehungstat, der Kreis der Verdächtigen beschränkt sich auf die Verwandten des Opfers und wenn man gerade nicht an Columbo denken muss, könnte man sich die Geschichte auch recht effektiv auf einer Theaterbühne vorstellen. Ein Tanz rund um Wahrheiten, Lügen, Schwindeleien und Vorurteile beginnt.

Wer gerne selbst Indizien entdeckt und miträtselt, wer es nun war und warum - für den ist dieser Krimi eher weniger geeignet, aber für England- und Krimifans allgemein, denen das nichts ausmacht, sicher das passende Buch für wohlige Winterabende.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"roman":w=1,"deutschland":w=1,"italien":w=1,"kriminalroman":w=1,"deutsch":w=1,"rom":w=1,"deutscher":w=1,"staatsanwalt":w=1,"lettland":w=1,"verona":w=1,"flüchtlingskrise":w=1,"brenner":w=1,"galerist":w=1,"alarmanlage":w=1,"contessa":w=1

Flucht über den Brenner

Marta Donato
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei edition tingeltangel, 02.10.2018
ISBN 9783944936406
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im November 2015 hat Marta Donato ihren Krimi angesiedelt und ruft damit wieder einen Teil der damaligen Ereignisse wach, die Europa fest im Griff hatten. Im dritten Band der Reihe um Antonio Fontanaro, Commissario in Verona, und Georg Breitwieser, Kommissar in Traunstein, werden die beiden in gleich mehrere mysteriöse Vorgänge verstrickt.

Und als hätte die Polizei nicht schon genug mit Raub, Mord und anderem zu tun, ist es auch noch ihre Aufgabe, die zahlreichen geschleusten Flüchtlinge zu entdecken und registrieren zu lassen. Besonders Georg hat darunter zu leiden und ahnt nicht, welche wertvolle Fracht er da eigentlich “aufgegriffen” hat, als er einige Syrer in einem italienischen Transporter entdeckt.

Durch diesen Zufall arbeiten Breitwieser und Fontanaro zeitgleich viele Kilometer voneinander am selben Fall und erst nach und nach werden dem Bayern die Zusammenhänge klar. Währenddessen schlägt Antonio sich mit hochnäsigen Veronesern und überaus reichen, skrupellosen zugereisten Russen herum. Und dann taucht noch eine seltsame Gestalt in Verona auf, die ganz zufällig ebenso mit seinem Fall zu tun hat.

Augenzwinkernd und geografisch wie kulinarisch sattelfest leitet die Autorin die Aufmerksamkeit des Lesers zwischen den Ländern hin und her, von der Questura zur Polizeistation, vom Ristorante zum Delikatessladen. Sie lässte den Leser spekulieren, präsentiert zwischen den Zeilen ein paar Möglichkeiten, was Täter und Motiv betrifft.

Dieser Fall ist für die beiden Ermittler ebenso wie für den Leser einer Zwiebel ähnlich: man kann sich nur ganz langsam, Schicht für Schicht an die Lösung herantasten und kneift zwischendurch auch schon mal stark die Augen zusammen - nicht vor Tränen, aber aus gesundem Unglaube und Misstrauen, wenn ein Ganove sich mal wieder herauswinden will. Und von denen wimmelt es nur so in Verona.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"thriller":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"schweden":w=1,"serienmord":w=1,"fantasy buch":w=1,"schwedenkrimi":w=1,"online texte":w=1,"brutal emordet":w=1,"herzschlagfinale":w=1,"spree killer":w=1

Hasenjagd

Lars Kepler , Thorsten Alms
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.10.2018
ISBN 9783404177790
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Viel Blut, nordische Action und mittendrin Joona Linna: ein klassischer Lars Kepler wartet hier auf Thriller- und Spannungsfans allgemein. Das Autorenpaar lässt Linna, Finne und Polizist in Schweden, in seinem sechsten Fall wieder zur Hochform auflaufen. Allerdings steigt Linna diesmal ungewöhnlich spät ins Geschehen ein, denn er ist “verhindert”.

Vom Kriminalfall kann man nicht allzu viel erzählen, da man sonst die Zusammenhänge wohl unabsichtlich verraten würde. Neben Joona Linna hat auch Saga Bauer vom Staatsschutz ihren Auftritt sowie die jeweiligen Kollegen.

Es gibt mehrere Tote, deren Gemeinsamkeit es natürlich zu entschlüsseln gilt. Soweit so klar. Zwischendurch werden Abschnitte auch aus Tätersicht erzählt, was dem Leser natürlich neue Erkenntnisse etwas früher verspricht. Alles vorauszusehen wird man trotzdem nicht schaffen. Die Spannung bleibt auch durch die vielen Nebenstränge und Nebencharaktere aufrecht, man kann selbst rätseln, ob und wie sehr diese oder jene Person in die Sache involviert ist oder ob sie eine falsche Fährte darstellt.

Mit klarem, direktem Stil führen die Autoren durch den Thriller und Stockholm im Spätsommer. Viele Schilderungen sind detailreich und brutal, dennoch: Wer von uns hat das Beschriebene schon einmal tatsächlich gesehen? Hoffentlich niemand. Lesen aber sollte man das Buch dennoch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

"australien":w=7,"thriller":w=4,"spannung":w=2,"candice fox":w=2,"crimson lake":w=2,"ted conkaffey":w=2,"krimi":w=1,"rache":w=1,"vergewaltigung":w=1,"band 2":w=1,"ermittlung":w=1,"fortsetzung":w=1,"detektive":w=1,"lesenswert":w=1,"sydney":w=1

Redemption Point

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O'Brien
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 02.10.2018
ISBN 9783518468982
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sie sind wieder aktiv: Expolizist Ted Conkaffey, dem die Vergangenheit als mutmaßlicher Kinderschänder noch nachhängt und seine berufliche Partnerin und Chefin der Detektei, Amanda Pharrell. Die beiden verstehen sich, ist sie doch eine tatsächlich verurteilte Verbrecherin.

Dieses dynamische Duo, das vielen Anfeindungen und Probleme im Alltag ausgesetzt ist, wird diesmal von einem verzweifelten Bürger zu einem Doppelmord hinzugezogen. Zwei Leichen liegen in einer Bar und die offensichtlichen Spuren geben keine exakten Hinweise.

Doch so intensiv wie er möchte, kann Ted nicht nach dem Mörder suchen, taucht doch ein weiterer verzweifelter Mensch in seinem Haus in Crimson Lake auf: der Vater des Mädchens, das angeblich von ihm misshandelt und fast getötet worden sei. Die wichtigsten Fakten und Entwicklungen dazu erfährt man in “Redemption Point” natürlich auch, wer Zeit hat, sollte speziell deswegen, vorher aber noch den Vorgänger “Crimson Lake” lesen.

In diesem Band wirkt es nicht so, als gäbe es noch Chancen, den wahren Täter zu finden, dennoch: Nun könnte etwas Schwung in Teds private Ermittlungen kommen. Der Fremde wird langsam zum Verbündeten und beide - wenn auch aus völlig unterschiedlichen Motiven - wollen dann doch dasselbe.

Im gewohnt flotten, unaufgeregten Stil mit eine Prise Humor und der richtigen Portion Gefühl an den richtigen Stellen schafft Candice Fox wieder eine Atmosphäre, der man sich nicht so leicht entziehen kann. Hundert Seiten und mehr am Stück zu lesen, ist bei ihr kein Problem. Geht auch relativ flott.

Was “Crimson Lake” so bravourös begonnen hat, führt “Redemption Point” fast nahtlos fort. Man ist sofort wieder im Geschehen und lebt, leidet und lacht mit Ted und Amanda mit, dennoch: Zwischendrin hatte ich das Gefühl, dass der aktuelle Fall nicht vom Fleck kommt, dass er quasi angehalten wird, um Platz für Teds Lebensgeschichte zu machen. Die Auflösung birgt Überraschungen, aber das Gefühl, dass sie eigentlich schon früher hätte erfolgen können, lässt einen nicht ganz los.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"krimi":w=1,"goldrausch":w=1,"william monk":w=1,"22. fall":w=1

Wer auf Rache sinnt

Anne Perry , Peter Pfaffinger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442485352
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"thriller":w=4,"mord":w=2,"intrigen":w=2,"amsterdam":w=2,"gesellschaftsroman":w=2,"indonesien":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1,"verrat":w=1,"macht":w=1,"drogen":w=1,"verschwörung":w=1,"intrige":w=1,"spionage":w=1

TAKEOVER

Jussi Adler-Olsen , ,
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.09.2015
ISBN 9783423280709
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

298 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 150 Rezensionen

"halloween":w=15,"thriller":w=14,"freunde":w=6,"jonas winner":w=6,"mord":w=5,"krimi":w=4,"horror":w=4,"party":w=4,"die party":w=4,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"killer":w=2,"feier":w=2

Die Party

Jonas Winner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453439184
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seinen speziellen Sog, für der er nach beispielsweise “Die Zelle” oder “Murder Park” schon berühmt ist, konnte Jonas Winner für mich hier in “Die Party” nicht ganz so entfalten. Der grobe Plot (Eine Gruppe Leute, die gemeinsam in eine scheinbar ausweglose Situation gelockt werden und nur durch ihren Tod entkommen können) wirkt auf den erste Blick sogar ähnlich zu “Murder Park”.

Natürlich gibt es große Unterschiede, die ich, um nicht zu spoilern, im Detail gar nicht ansprechen möchte. Keine Frage, man liest den Thriller sehr schnell durch, es bleibt über weite Strecken rätselhaft und undurchsichtig, mehrere Szenarien sind denkbar. Aber dennoch lag die Latte aus meiner Sicht eben schon so hoch, dass es schon kaum mehr möglich war, sie zu toppen.

Die Story um eine Gruppe ehemaliger Schulfreunde, die 30 Jahre später im Haus ihres Mitschülers in ihrem Heimatort zu einer erneuten Halloween-Party zusammentreffen ist durchdacht und mit Gruselmomenten gespickt. Man wartet, welchen Weg die Beteiligten noch versuchen werden, um dem mörderischen Treiben ein Ende zu setzen, um zu entkommen. Man grübelt darüber nach, was man selbst versucht hätte.

Und trotz allem: Ich las das Buch meist in der Perspektive des Analysten, ich konnte nicht vollständig in den Gedanken und Gefühlen der Beteiligten aufgehen, hatte immer mehr oder weniger viel Distanz zum Geschehen. Ich war durchgehend neugierig, wie denn alles aufgelöst werden würde und ob es schlüssig wäre, aber nicht so sehr berührt, dass ich vor Herzklopfen nicht einschlafen konnte beispielsweise.

Manchmal gab es auch diesen “klassischen Horrorfilm-Moment”: Ein Protagonist entschließt sich, etwas zu tun oder wohin zu gehen, wo du als Seher oder Leser sofort weißt, dass das kein gutes Ende nehmen wird und du willst noch rufen “Tu das nicht!” - aber da ist es natürlich schon zu spät.

Es war nun nicht alles vorhersehbar in diesem Thriller, dennoch konnte er mich auch nicht an jeder Ecke überraschen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

146 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"hippie":w=6,"hippies":w=5,"magic bus":w=5,"spiritualität":w=4,"liebe":w=3,"roman":w=3,"glaube":w=3,"sinnsuche":w=3,"hippieleben":w=3,"hippie-trail":w=3,"roadtrip":w=2,"istanbul":w=2,"vorablesen":w=2,"road trip":w=2,"1970er jahre":w=2

Hippie

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.09.2018
ISBN 9783257070491
Genre: Romane

Rezension:

Wer sich hier “Blumenmagie und Drogenprobleme” erwartet, wird enttäuscht werden. Auch allzu viel Action gibt es in “Hippie” nicht. Ernst und mit einer gewissen Portion Distanz beschreibt Paulo Coelho Ereignisse aus seinem Leben als er selbst noch wie ein Hippie aussah und herumreiste.

Wenn wir heutzutage keine Ahnung haben, was damals genau los war und wie man Hippies definieren soll, ist das nicht so verwunderlich. Interessant ist aber, dass, wie Coelho durchblicken lässt, das auch damals keine so klar abgegrenzte Gruppe von jungen Leuten war, wie man gerne vermutet.

Die mit Absicht gewählte Distanz im Roman fußt auf der Erzählperspektive der dritten Person. Es gibt bewusst kein “ich” hier. Auch die Reise verläuft nicht immer so wie man es erwarten würde. Wenig Action, banale Gespräche und viel Landschaft.

Man kann über den Erzählstil streiten, das Cover mögen oder nicht, den Inhalt der Geschichte - da ja grundsätzlich so passiert - wage ich nicht zu kritisieren. Wozu hätte Coelho seine Erinnerung “verleugnen” sollen um den Roman für Leser vermeintlich aufregender zu gestalten? Er muss niemandem mehr etwas beweisen und kann als sehr erfolgreicher Autor jedes Wort so wählen wie er das möchte und es ihm in seinen persönlichen “Plan hinter dem Roman” passt.

Immer dann, wenn beliebige historische Gegebenheiten, Ereignisse durchschimmern, wird das Buch besonders authentisch und ruft ein ganz spezielles Gefühl hervor. Man sitzt dann irgendwie mit im Bus und hört den Mitreisenden dabei zu wie sie Episoden aus ihrem Leben zum Besten geben. Und genau das ist auch dieser Roman.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"1. weltkrieg":w=4,"berlin":w=2,"familiengeschichte":w=2,"historie":w=1,"feminismus":w=1,"hist. roman":w=1,"erster weltkrieg 1914-1918":w=1,"ypern":w=1,"saalfeld":w=1,"1912-1919":w=1

Was wir zu hoffen wagten

Michaela Saalfeld
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783404177073
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

148 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

"paris":w=16,"selbstmord":w=13,"einsamkeit":w=8,"freundschaft":w=6,"suizid":w=5,"roman":w=3,"frankreich":w=3,"winter":w=3,"erwachsenwerden":w=3,"erinnerung":w=3,"jean-philippe blondel":w=3,"trauer":w=2,"studium":w=2,"leistungsdruck":w=2,"lycee":w=2

Ein Winter in Paris

Jean-Philippe Blondel , Anne Braun
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 24.09.2018
ISBN 9783552063778
Genre: Romane

Rezension:

Die Stärke von Jean-Philippe Blondel ist es, auf wenigen Seiten, mit wenigen Zeilen, ein ganzes Leben zu erzählen. Und das nicht einfach als Nacherzählung, als Bericht, sondern in einer Intensität und Gefühlsblase, dass man meint, zu ersticken, weil sie so intensiv ist.

Hier lässt er auf knapp 200 Seiten seinen Protagonisten Victor als gefestigten Familienvater eine kurze Episode aus seinem Leben Revue passieren. Gerade einmal erwachsen, fand sich der angehende Lehrer in Paris wieder. Er kommt aus der Provinz, muss sich zurechtfinden, verzichtet auf allzu viel sozialen Umgang und lernt lieber. Bis jener Winter kommt, der sein und das Leben einiger weniger anderer stark prägen wird. Seines am stärksten.

Der Selbstmord eines Kommilitonen lässt viele Aspekte auf einmal zu: Kritik an den Lehrmethoden, Kritik am französischen (Elite-)Bildungssystem, Kritik an Familien, Eltern, die Kinder unter Druck setzen oder in eine Richtung drängen. Aber neben all dem sucht Victor auch Schuld bei sich - obwohl er den Mitstudenten kaum gekannt hat.

Durch die Ereignisse werden die Probleme, die Entbehrungen, die das harte Vorbereitungsstudium verlangt, für ihn erst real. Ist das noch das richtige Weg für ihn? Real werden ganz zufällig auch die Studenten um ihn herum. Sie merken, dass ihn das Geschehene sehr mitnimmt, öffnen sich ihm gegenüber und er lernt, das umgekehrt zu tun.

Der Roman packt viel an Gefühlen zwischen zwei Buchdeckel und lässt in so viele Facetten Raum für Interpretation und Vermutungen, dass - will man alles genau analysieren, durchdenken - das Lesen ganz schön herausfordernd werden kann.

Aber Achtung: es ist keine komplett abgeschlossene Geschichte mit einem klassischen Ende, sondern einfach ein Fragment aus Victors Leben, geschildert in mehreren Episoden. Zwar grundsätzlich chronologisch, aber dennoch auf ungewöhnliche Weise erzählt. Victor selbst ist einfach nicht der umgänglichste Typ und gerne etwas reservierter, daher wirkt auch das Buch mitunter so. Wer damit gut zurechtkommt, kann sich auf eine herausfordernde Reise ins Paris von 1984 freuen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

112 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

"drogen":w=11,"thriller":w=9,"korruption":w=7,"manchester":w=6,"dreckiger schnee":w=6,"joseph knox":w=4,"spannung":w=3,"england":w=2,"sex":w=2,"gewalt":w=2,"entführung":w=2,"polizei":w=2,"schnee":w=2,"heroin":w=2,"speed":w=2

Dreckiger Schnee

Joseph Knox , Andrea O´Brien
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426522103
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Name ist Programm. Dieses Buch ist nicht einfach ein Thriller, der im Winter spielt, sondern Drogen spielen die Hauptrolle. Manchester in Großbritannien wird von Dealern beherrscht, die in ihren Stammclubs an ihre Kunden kommen. Der Schreibstil und die Atmosphäre die durch die Wohlwahl entsteht ist authentisch und teilweise brutal und daher nichts jedermanns Sache.

Wen das nicht stört, der kann durchaus bewundern, dass in dieser Hinsicht viel Recherche in diesem Thriller liegt. Der Slang, die Umgebungsbeschreibungen, wie eine Organisation aufgebaut ist, die illegal mit Drogen operiert, wie sich jemand, der abhängig ist, verhält - all das ist wirklich packend weil sehr realistisch abgehandelt. Joseph Knox nimmt sich hier kein Blatt vor den Mund.

Die Hauptfigur, Polizist Aidan Waits, ist einerseits ein wenig klischeebehaftet, aber nur, weil er nicht dem “üblichen Ermittler-Typus” entspricht. Wobei das auch nicht so klar zu definieren ist. Aidan wird undercover in die Drogenszene eingeschleust und macht seine Sache im Lauf der Zeit zu gut. Gleichzeitig erhält er noch von anderer Seite einen Spezialauftrag, der ebenso mit der Organisation von Drogenboss Zain Carver zu tun hat. Und schlussendlich soll besagter Zain ihn auch noch für seinen Freund halten.

Das klingt etwas viel und ist es auch. Der Thriller bietet daher Action von vielen Seiten, mehrere Handlungsstränge finden statt, kreuzen sich, vermischen sich miteinander, woraus neue Ermittlungserkenntnisse aber auch neue Gefahren für Aidan entstehen. Und - man kann es ahnen - nicht nur die Drogenbosse sind gefährlich.

Mit Sicherheit ein etwas ungewöhnlich aufgebauter, teilweise harter, im Milieu verankerter Thriller, der seine Höhen und Tiefen hat - ganz wie ein echter Junkie.

  (6)
Tags:  
 
657 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.