zehn123

zehn123s Bibliothek

34 Bücher, 33 Rezensionen

Zu zehn123s Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

180 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 77 Rezensionen

berlin, thriller, vergangenheit, drogen, wg

Sterbenswort

Siegfried Langer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.07.2012
ISBN 9783548610917
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kathrin Voss ist Ärztin und lebt mit ihrer kleinen Tochter Mia alleine. Als ihr auffällt, dass immer wieder Sachen verlegt scheinen, Bilder schief hängen und Äpfel angebissen in der Schale liegen, verdächtigt sie zunächst ihre kleine Tochter Mia. Doch als Mia im Kindergarten von einem Fremden angesprochen wird, der sich als Erik vorstellt, wird Kathrin klar, dass ihre Vergangenheit sie eingeholt hat.

Die Geschichte ist in zwei Erzählsträngen erzählt. Einmal das „Heute“, in dem Kathrin als Alleinerziehende Mutter, sich mehr und mehr bedroht fühlt.

Und einmal das „Damals“; die junge Studentin Kathrin wohnt mit drei Freunden in einer WG. Eines Abend passiert ein Unglück, das das Leben der vier Menschen verändert. Immer weiter führt dieser Erzählstrang in die Vergangenheit zurück. Beginnend mit dem Unfall und nach und nach aufzeigend, warum es dazu kam.

Und genau dieser Wechsel in den Zeiten hat für mich einen großen Teil der Spannung ausgemacht. Immer weiter führt uns der Autor in die Vergangenheit zurück. Mit einigen Überraschungen werden wir nach und nach auf die richtige Spur geführt. Genau so muss ein guter Thriller sein. Spannung von der ersten Seite an und am Ende eine gut aufgebaute Erklärung zum „Warum“ und „Wie“. Vielen Dank für dieses spannende Lesevergnügen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

276 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, mord, berlin, spreewald, deutschland

Die Mädchenwiese

Martin Krist
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2012
ISBN 9783548283531
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Berta ist eine alte Frau. In ihrem Dorf wird sie nur die Hexe genannt. Sie verlässt nur in der Dunkelheit ihr Haus, Und sie erzählt uns ihre Geschichte. Eine Geschichte voller alptraumhafter Szenen.

Dann ist da Lauras kleine Familie. Bestehend aus Laura, ihrer sechzehnjährigen Tochter Lisa und dem achtjährigen Sohn Sam. Laura ist immer gestresst. Hat nie so wirklich Zeit für ihre Kinder. Als Lisa nach einem Wochenende nicht nach Hause zurückkehrt, bricht für Sam eine Welt zusammen. Er weiß mehr als alle anderen, aber niemand hört ihm zu.

Und Alex Lindner. Nach einer gescheiterten Karriere und einem gescheiterten Privatleben kehrt er nach Finkenwerda zurück und übernimmt die Kneipe seiner verstorbenen Eltern. Die verschwundene Lisa erinnert ihn an seinen letzten Fall als Kommissar. Alex kann es nicht lassen – er versucht zu ermitteln. Ist der Täter von damals zurückgekehrt?

Mit diesen drei Handlungssträngen baut Martin Krist einen wirklich spannenden Thriller auf. Von der ersten Seite an, hat mich das Buch gepackt. Und das hat auch nicht nachgelassen, bis zum Schluß. Das Ende war eine kleine Überraschung und alles wurde nachvollziehbar aufgeklärt bzw. erklärt. Genau so müssen Thriller für mich sein!

Die einzelnen Personen waren sehr unterschiedlich, aber nachvollziehbar dargestellt. Besonders der kleine Sam hat mir sehr gefallen. Von den Erwachsenen nie so richtig beachtet, hat er trotz seiner Ängste alles gegeben um seiner Schwester zu helfen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

261 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 78 Rezensionen

thriller, wassermann, mord, ertrinken, see

Wassermanns Zorn

Andreas Winkelmann ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 17.08.2012
ISBN 9783805250375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kriminalhauptkommissar Stiffler wird vom Mörder selbst über den nahenden Tod seines Opfers benachrichtigt. Er kann seinen Chef überzeugen, ihm den Fall zu überlassen, trotz der anscheinenden Beziehung zum Täter. An seiner Seite ist die neue Kollegin Manuela Sperling. Frisch von der Akademie ist sie sehr engagiert und voller Elan bei der Sache. Schnell kommt ihr so einiges seltsam vor. Das neue Buch von Andreas Winkelmann hat sich mit der gewohnten Spannung lesen lassen.

Besonders Manuela Sperling, die nach und nach eine immer wichtigere Position in der Geschichte einnimmt, hat mir sehr gut gefallen. Voller Tatendrang fängt sie ihre neue Stelle an und versucht es ihrem Chef, Kriminalhauptkommissar Stiffler, recht zu machen. Schnell erkennt sie, dass einiges sehr seltsam ist. Sie lässt sich nicht einschüchtern und gibt nicht auf.

Auch der Taxifahrer Frank Engler hat mir als Person sehr gut gefallen. Interessant waren die Erklärungen zu der Krankheit, an der Frank Engler leidet. Von dieser Schlafkrankheit wusste ich zwar das es sie gibt, aber nicht viel mehr.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

226 Bibliotheken, 2 Leser, 11 Gruppen, 18 Rezensionen

mond, weltuntergang, dystopie, familie, liebe

Das Leben, das uns bleibt

Susan Beth Pfeffer , Annette von der Weppen
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.08.2012
ISBN 9783551582751
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Den ersten Teil der Trilogie habe ich verschlungen, den zweiten Teil fand ich etwas enttäuschend, den dritten Teil habe ich wieder richtig gerne gelesen.

Der dritte Teil ist wieder als Tagebucheintragungen aus Mirandas Sicht geschrieben. Ein Jahr ist es jetzt her, seit ein Meteorit auf den Mond aufschlug und damit das Leben auf der Erde total veränderte. Miranda lebt zusammen mit ihrer Mutter, ihren beiden Brüdern und dem Kater Horton in ihrem Haus. Die Angst, dass die Lebensmittellieferungen ausbleiben, schwebt immer über den fast alleine gebliebenen. Viele haben die Stadt verlassen, so das viele Häuser leer stehen. Laura, Mirandas Mom versucht trotzdem ein geregeltes Leben aufrechtzuerhalten, sie versucht ihre Kinder zu unterrichten und ihnen den Glauben an eine Zukunft zu erhalten.

Und auch in dieser trostlosen Zeit gibt es noch angenehme Überraschungen. Matt, Mirandas älterer Bruder heiratet und Hal, Mirandas Vater kommt mit seiner Frau, seinem neugeborenen Sohn und noch drei unterwegs kennengelernten wieder zurück nach Hause. Und hier haben wir nun die Zusammenführung der ersten beiden Bände. Denn Hal bringt Alex, seine Schwester Julie und Charlie mit. Zusammen organisieren sich die Familien neu und erleben weitere schwierige Momente.

Mir hat, wie schon geschrieben, der dritte Teil wieder sehr gut gefallen. Ich mag Miranda einfach gerne und fand es daher total schön, dass das Buch wieder aus ihrer Sicht geschrieben war und so natürlich auch tiefe Einblicke in ihr Denken vermittelt hat. Wenn ich ganz ehrlich bin, so ist mir der zweite Teil der Trilogie gar nicht mehr so wirklich im Gedächtnis geblieben. So hatte ich fast das Gefühl, gleich an den ersten Teil anzuschließen. Trotz der sehr bedrohenden Welt, die hier geschaffen wurde, und die ich mir als Leser sehr gut vorstellen konnte, ist die Geschichte nicht düster. Das Ende war noch mal richtig spannend und leider hat Miranda verkündet, dass sie kein Tagebuch mehr schreiben wird. Das heißt dann wohl, die Geschichte ist hier wirklich zu Ende.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

147 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

gouvernante, kinderbuch, erziehung, wolfskinder, wölfe

Das Geheimnis von Ashton Place, Band 1: Aller Anfang ist wild

Maryrose Wood , Eva Plorin , Monika Parciak
Fester Einband: 283 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 26.01.2012
ISBN 9783522182966
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Penelope Lumley ist 15 Jahre alt, als sie die Stelle einer Gouvernante auf dem Landsitz Ashton Place annimmt. Nichts ahnend was sie erwartet, kommt sie auf dem Landsitz an. Die drei Kinder, für die sie zuständig ist, sind keine normalen Kinder. Nein, ganz und gar nicht. Die drei wurden von Lord Ashton bei einem Jagdausflug im Wald gefunden und sind kleine Wilde. Sie heulen wie Wölfe und jagen liebend gerne Eichhörnchen. Aus diesen drei kleinen Wilden soll Penelope nun gesittete Kinder machen, denn der Weihnachtsball steht vor der Tür. Der erste Weihnachtsball seit Lord Ashton und Lady Ashton verheiratet sind.

Das Hörbuch war einfach nur genial. Total erfrischend erzählt Katja Danowski die Geschichte. Immer mit genau dem richtigen Tonfall, egal ob es um die drei Wilden geht, um die steife Lady Ashton, oder um Penelope, die immer die Ruhe behält. Die drei Kinder, die „Unerziehbaren“ genannt, sind einfach nur witzig. Immer wieder bin ich in lautes Gelächter ausgebrochen wenn die drei mal wieder ihre gelernten hilfreichen Floskeln angebracht haben. Ein bisschen enttäuschend war der Schluss. Ziemlich abrupt endet die Geschichte und lässt mich nun neugierig zurück. Wer intrigiert gegen die drei Kinder? Um das zu erfahren müssen wir nun bis zum nächsten Buch warten. Hoffentlich erscheint auch Teil 2 als Hörbuch.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(418)

885 Bibliotheken, 9 Leser, 16 Gruppen, 115 Rezensionen

dystopie, umwandlung, organspende, flucht, jugendbuch

Vollendet

Neal Shusterman
Fester Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Bibliographisches Institut, 31.07.2012
ISBN 9783411809929
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Und wieder ein Buch das ich verschlungen habe. Aber puh, was für eine furchtbare Idee steckt hinter dieser Geschichte!

USA in der Zukunft: Es wurde festgelegt, dass das Leben eines Kindes von der Empfängnis bis zum 13. Geburtstag geschützt ist. In dieser Zeit muß das Kind oder der Jugendliche sich bewähren. Zwischen dem 13. Und dem 18. Geburtstag jedoch, können Eltern mit der Regierung einen Vertrag zur „Umwandlung“ ihrer Kinder schließen. Das heißt, alle brauchbaren Teile(Organe und Gliedmaßen) werden entnommen und für Transplantationen verwendet. Das Kind lebt also quasi weiter – nur nicht in einem Stück. So können sie Erwachsenen ihr Gewissen beruhigen.

Drei dieser sogenannten „Wandler“ sind Connor, Risa und Levi. Connor ist ein schwieriger, 16jähriger Teenager, der immer mal wieder in Schwierigkeiten gerät. Risa ist 15 Jahre alt und eine Waise mit einem großen musikalischen Talent. Sie wird dem Staat zu teuer und außerdem braucht er Platz für neue Waisen. Levi ist das 10. Kind einer gläubigen Familie und wurde von klein auf vorbereitet als Zehntopfer am 13. Geburtstag gewandelt zu werden.

Als Connor flieht, trifft er auf die beiden anderen und alle drei versuchen zu fliehen. Bis zum 18. Geburtstag müssen sie überleben Danach ist eine Umwandlung nicht mehr möglich und die drei sind gerettet. Es gibt viele Jugendliche die auf der Flucht sind und sich zusammenschließen.

Obwohl die Geschichte eine erschreckende Idee verarbeitet, hat sie sich sagenhaft gut lesen lassen. Ein völlig neuer Gedanke, der hoffentlich Fiktion bleibt. Sehr flüssig geschrieben und es würde mich freuen, wenn es einen nächsten Teil geben würde.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

hexen, vampire, camp, gestaltwandler, werwolf

Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

C.C. Hunter , Anke Kortemeier
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.07.2012
ISBN 9783862311484
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kylie ist sechzehn Jahre alt und gerade läuft ihr Leben nicht rund. Ihre Großmutter ist gestorben, ihre Eltern wollen sich scheiden lassen, Ihr Freund hat mit ihr Schluß gemacht und das Tüpfelchen auf dem i ist, das sie von einem seltsamen Typen verfolgt wird. Als ihre Mutter sie dann auch noch in das Sommercamp „Shadow Falls“ schickt, ist Kylie ziemlich genervt. Schon auf dem Weg ins Camp stellt Kylie fest, dass die anderen Kids seltsam sind. Eigentlich kann Kylie gar nicht glauben was sie schließlich erfährt: Alle im Camp haben außergewöhnliche Fähigkeiten. Im Camp ist alles versammelt was es eigentlich gar nicht gibt. Vampire, Hexen. Feen, Gestaltwandler und Werwölfe. Und was noch viel schlimmer ist, auch Kylie soll angebliche übernatürlich sein.

Mir hat der Auftakt dieser Serie sehr gut gefallen. Die Geschichte war witzig und auch spannend. Kylie, die zuerst nicht glauben will, dass auch sie übernatürlich ist, lässt sich dann schließlich doch darauf ein und erfährt einiges über sich. Auch viele andere Sommercampler haben mir gut gefallen. Das Ende dieses Auftaktes lässt darauf hoffen, dass auch viele dieser Personen wieder mit dabei sein werden.

Gelesen wurde das Hörbuch von Anke Kortemeier. Die Stimmlage und auch die Betonnungen haben mir sehr gut gefallen. Ich fand die Stimme sehr angenehm zu hören. Das finde ich für ein Hörbuch sehr wichtig. Eine unangenehme Stimme kann einem doch die ganze Geschichte vermiesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

deutschland, thriller, mord, sven becker, krimi

Sterbestunde

Michael Hübner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 15.05.2012
ISBN 9783442474189
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sven Becker und sein Kollege Dennis Bergmann bearbeiten als Kommissare den Fall des jungen Pflegers Erik Jensen. Dieser wurde von einem Auto angefahren und dabei tödlich verletzt. Schnell haben die beiden Kommissare das Gefühl das dieser Fall ein viel größerer zu sein scheint, als anfänglich angenommen. Warum verhält sich der Leiter des Altenheims, in dem Jensen tätig war, so seltsam?

Die Geschichte hat sich sehr flüssig lesen lassen. Es gab gleichzeitig Spannung und ab und zu auch einen Grund zum schmunzeln. Vor allem die nicht gerade einfache Situation zwischen Sven Becker und dem Journalisten Koschny hat für ein paar witzige Szenen gesorgt.

Der Autor hat es geschafft alles gut aufzuklären. Das ist für mich immer wichtig. Ich möchte am Ende den Fall auch verstanden haben.

Schlimm finde ich, dass diese Geschichte, obwohl Fiktion, auch in der Wirklichkeit sehr wahrscheinlich denkbar ist. Schade, dass Profit und Machtgedanken so oft die Menschlichkeit verdrängen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

psychose, medikamente, pharmakonzern, versuche, testpersonen

21st Century Thrill: Mind Games

Frederike Schmöe
Flexibler Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 10.06.2012
ISBN 9783440126370
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kris kommt von einer zweiwöchigen Projektreise aus dem Landschulheim nach Hause. Er lebt zusammen mit seiner Schwester Aki auf einem Hausboot. In diesen zwei Wochen hat Aki sich besorgniserregend verändert. Teilnahmslos, appetitlos und gar nicht mehr die draufgängerische Schwester, die Kris eigentlich kennt, grübelt Kris was er tun soll. Doch die Ereignisse überschlagen sich. Kris entdeckt eine Kamera an der Zimmerdecke und kurz darauf eilen Männer auf das Boot. Kris kann sich durch ein Bullauge retten und nur noch beobachten, wie seine Schwester Aki entführt wird. Gemeinsam mit Jon und Val, zwei Freunden, versucht Kris herauszufinden was hier vor sich geht. Dabei geraten die drei in eine Geschichte die viel zu groß für drei Jugendliche ist. Und viel zu gefährlich.

Alles in allem hat mir die Geschichte gefallen. Das Thema fand ich gut. So ein Thema lässt einen immer mal wieder darüber nachdenken was in der Realität so alles passiert. Ich glaube das hier Wirklichkeit und Fiktion nicht so wahnsinnig weit auseinander liegen. Das ist schon beängstigend. Auch finde ich es besorgniserregend, dass die hier angesprochenen Krankheiten, Psychosen, Burn-out u.s.w., wirklich immer mehr werden. So viele Menschen und auch bereits Jugendliche, fühlen sich dem heutigen Druck nicht mehr gewachsen.

Die Geschichte liest sich sehr kurzweilig und ist spannend geschrieben. Auch dies ist wieder ein Jugendbuch, das sich für erwachsene Leser eignet.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

449 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 99 Rezensionen

venedig, liebe, wasser, feuer, jugendbuch

Feuer und Glas - Der Pakt

Brigitte Riebe
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 21.05.2012
ISBN 9783453267381
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Milla ist 16 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Tante in Venedig. Millas Vater ist der berühmte „Feuerkopf“, ein talentierter Glasbläser, der seit fünf Jahren verschwunden ist. Die Feuerleute sind sich nicht sicher ob er tot ist, oder vielleicht sogar ein Verräter der eigenen Zunft. In Venedig leben auch die Wasserleute, einer von Ihnen ist Luca. Als Milla Luca begegnet, ist sie fasziniert von ihm und fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch die Wasser- und die Feuerleute verstricken sich in einen Krieg um Venedig und Milla gerät immer tiefer in diese Auseinandersetzungen hinein.

Die Geschichte ist der Auftakt eines Zweiteilers, eine Mischung aus historischer und fantastischer Geschichte. Venedig fand ich als Schauplatz der Geschichte sehr fesselnd. Es war absolut nicht schwer sich den Ort mit seinen Gondeln und Gassen vorzustellen, auch für jemanden, der noch nie in Venedig war.

Milla ist eine sympathische Hauptprotagonistin. Ein junges Mädchen, zum ersten Mal mit dem Gefühl des Verliebtseins konfrontiert, behält sie doch einen kühlen Kopf. Die Liebesgeschichte nimmt nicht wirklich viel Platz ein, mehr geht es darum, das Rätsel um das Verschwinden von Millas Vater zu lösen. Nur nach und nach versteht Milla die Hinweise, die ihr Vater ihr gegeben hat und was es mit dem Pakt zwischen Wasser- und Feuerleuten auf sich hat. Das Ende des ersten Teils lässt schon so richtig viel Phantasie für die Fortsetzung.

Mit Feuer und Glas wurde wieder ein Jugendbuch geschrieben, das sich auch für Erwachsene eignet. Die Mischung aus Historie und Fantasy war für mich genau richtig dosiert. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

381 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 56 Rezensionen

dystopie, apokalypse, überleben, erdbeben, tod

Dark Inside

Jeyn Roberts , Bea Reiter
Flexibler Einband: 395 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.06.2012
ISBN 9783785573969
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit einem Schlag ändert sich alles. Es gibt Erdbeben und Bombenanschläge. Die Menschen werden auf einmal zu bösen Bestien die andere jagen und töten. Mit dieser untergehenden Ordnung müssen die vier Jugendlichen Hauptprotagonisten klarkommen. Aries, Clementine, Mason und Michael werden mit einem Schlag in eine Welt geworfen, die sich völlig zu verändert scheint.

Meine Meinung:
Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Es war mal eine etwas andere Geschichte. Oft ist es ja so, das die Welt schon ihren Untergang erlebt hat und wir erfahren wie die Menschen nun leben. Hier ist es tatsächlich mal der Untergang der gewohnten Ordnung den wir miterleben. Ich weiß eines ganz genau: So etwas möchte ich auf keinen Fall erleben müssen. Überall Tod und Gewalt, schon ziemlich hart. Auch haben alle erleben müssen wie Familie oder Freunde sterben, und dann teilweise auf sehr brutale Art.

Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht der vier Protagonisten erzählt. Die vier kennen sich nicht und haben nichts miteinander zu tun. Durch diese Wechsel war es für mich ein bisschen schwierig eine Lieblingscharaktere zu finden. Das hat mir bei dieser Geschichte auf jeden Fall gefehlt. Auch das Ende lässt leider viele Fragen ungeklärt. Aber, da es sich um den ersten von zwei Teilen handelt, ist das natürlich auch zu erwarten gewesen. Nun müssen wir uns also gedulden und warten bis der zweite Teil erscheint. Ich möchte auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

krimi, hexe, scheiterhaufen, hexenverbrennung, mord

Brennen muss die Hexe

Sven Koch
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.04.2012
ISBN 9783426508558
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alexandra von Stietencron, genannt Alex, ist bei dem Polizei von Lemberg beschäftigt. Ein grausamer Mordfall beschäftigt Alex und ihre Kollegen. Eine Frau ist auf einem Scheiterhaufen verbrannt worden. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass sie zusätzlich gefoltert wurden, wahrscheinlich mit Werkzeugen, die man im Mittelalter bei Hexen angewandt hat. Und es bleibt nicht bei dem einen Mordfall.

Das war für mich ein Kriminalroman der sich zu Recht so nennen darf. Die Geschichte ist spannend geschrieben und der Täter nicht gleich von Anfang an bekannt. Was mir auch ausgesprochen gut gefallen hat, ist, das das Ende und der Täter dann wirklich schlüssig sind. Für mich blieben keine Fragen offen.

Alex als Hauptprotagonistin war mir sympathisch. Eine Frau mit Ecken und Kanten. Es werden einige Einblicke in das Privatleben und das Denken von Alex im Laufe der Geschichte eingebaut. Das hat sie mir nahe gebracht.

Von den Nebencharaktere hat mir besonders Finja gefallen. Hier kann ich mir absolut mehr von vorstellen.

Dies war bereits der zweite Fall mit Alex von Stietencron. Ich habe den ersten Teil nicht gelesen und hatte dennoch nie das Gefühl das etwas fehlt. Alles Wissenswerte wird eingestreut. Der Schreibstil hat mir so gut gefallen, dass ich nun auch den Vorgänger-Band lesen werde.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

286 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

frankreich, bestie, wolf, wölfe, liebe

Wolfszeit

Nina Blazon
Fester Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.02.2012
ISBN 9783473400706
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geschichte spielt im Frankreich, Ende des 18. Jahrhunderts. Eine Bestie, die viele für einen Wolf halten, treibt ihr Unwesen und hat bereits einige Frauen und Kinder getötet. Der junge, angehende Naturwissenschaftler Thomas Auvray setzt alles daran um mit in den Gevaudan genommen zu werden und die Bestie zu studieren. Bei seinen Recherchen lernt er die Grafentochter Isabelle kennen. Auch sie war ein Opfer der Bestie, hatte aber das Glück zu überleben.

Ich bin eigentlich nicht der größte Fan von historischen Büchern. Nina Blazon allerdings hat es wieder mal geschafft mich total zu fesseln. Der Schreibstil dieser Autorin ist einfach nur toll. Nie hat man das Gefühl das die Geschichte hängt. Immer wieder verleitet sie einen zu falschen Annahmen und lenkt die Spuren in die falsche Richtung.

Der Hauptprotagonist Thomas Auvray ist richtig gut gelungen. Mir war er mit seiner wissbegierigen Art gleich sympathisch . Manchmal geht er ein bisschen zu forsch an die Sache ran und gerade das hat den Reiz der Person ausgemacht. Immer wieder hat er einiges einstecken müssen und damit auch ab und zu mein Mitgefühl geweckt.

Auch die Nebencharaktere waren perfekt dargestellt. Einige konnte man gleich von Anfang an mögen, andere waren einem sofort unsympathisch. Und dann war da noch Adrian. Bei dieser Figur war man die Ganze Geschichte über hin-und hergerissen.

Von meiner Seite her gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung für dieses Buch.!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(312)

503 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 134 Rezensionen

köln, thriller, serienmörder, metzger, fallanalytiker

Blutsommer

Rainer Löffler , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.2012
ISBN 9783499257278
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Köln treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Der brutale Mörder, „Der Metzger“ genannt, hat bereits mehrere Opfer brutal zerstückelt. Die Polizei kommt nicht weiter und verlangt schließlich nach dem Profiler Martin Abel. Abel ist der beste Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, allerdings menschlich alles andere als ein angenehmer Kollege. Mit seinen Eigenarten macht er es den Menschen nicht leicht ihn zu mögen. Unterstützt wird Abel von der jungen Kollegin Hannah Christ.

Der Thriller ist alles andere als leichte Kost. Mit einiger Brutalität werden die Morde und die Opfer beschrieben. Die Geschichte ist spannend erzählt und die Auflösung des Falles ist gut ausgearbeitet. Martin Abel, der gerade eine schwere Zeit durchmacht, ist als Figur sehr gut nachvollziehbar. Allerdings ist er mir nicht so wirklich ans Herz gewachsen. Hannah Christ dagegen war mir gleich sympathisch. Stur wie sie ist, lässt sie sich von Abel nicht unterkriegen. Als Auftakt einer Serie war dies ein richtig gutes Buch. Ich hoffe in den nächsten Fällen spielt nicht nur Martin Abel eine Rolle, sondern auch Hannah Christ.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

930 Bibliotheken, 8 Leser, 7 Gruppen, 174 Rezensionen

liebe, savant, sky, seelenspiegel, fantasy

Die Macht der Seelen - Finding Sky

Joss Stirling , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2012
ISBN 9783423760478
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sky Bright ist 16 Jahre alt und zieht mit ihren Eltern von England nach Colorado. Ihre Eltern sind Künstler und ihnen wurde ein einjähriges Stipendium in einem neuen Künstlerhaus angeboten. Für Sky ist es nicht ganz einfach die neue an der Highschool zu sein. Sie ist nicht wirklich selbstsicher und versucht seit ihrer Kindheit nicht aufzufallen. Relativ schnell findet sie Anschluss, nur der coole Zed scheint sie nicht zu mögen. Doch dann hört Sky seine Stimme in ihrem Kopf und die Situation verändert sich total.

Joss Stirling schreibt in einem lockeren, flüssig zu lesenden Schreibstil. Die Geschichte ist in der Ich-Erzählform aus der Sicht von Sky erzählt. Sky war mir schnell sympathisch. Zu Anfang noch sehr schüchtern, schafft sie es im Laufe der Geschichte zu immer mehr innerer Stärke zu finden. Auch Zed, der zu Anfang coole Bad-Boy, wandelt sich im Laufe der Geschichte. Da sieht man doch mal wieder, dass auch in den meisten Bad-Boys ein Kuscheltiger steckt.

Wen es nicht stört, ein Jugendbuch zu lesen, dass nicht unbedingt etwas total neues bietet, wird sicherlich gut unterhalten werden. In Finding Sky findet man eine Liebesgeschichte gepaart mit einer Portion Spannung und Witz. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

132 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

geocaching, krimi, siegen, rothaargebirge, gewaltvideos

Knochenfinder

Melanie Lahmer
Flexibler Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 07.04.2012
ISBN 9783404166695
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Natascha Krüger ist Kommissarin in Siegen. Als ein Schüler spurlos verschwindet, gehört Natascha mit zum Ermittlerteam. Der Fall vermischt sich bald mit einem weiteren Gewaltverbrechen. In zwei Geocaching-Dosen werden Gliedmaßen gefunden. Ein Daumen und ein Zeigefinger. Da man nun befürchtet, dass diese beiden Finger zu Rene gehören, werden die Ermittlungen in diese Richtung ausgeweitet. Eine spannende Jagd nach dem Täter beginnt. Eine Jagd, die für Natascha gefährlich wird.

Das Erstlingswerk von Melanie Lahmer hat mir richtig gut gefallen. Der Kriminalroman war sehr gut aufgebaut und hat sich von Anfang an mit Spannung lesen lassen. Ein ganz kleiner Kritikpunkt ist das etwas abrupte Ende, auch wenn fast alle losen Enden und Fragen aufgeklärt wurden.

Die Figuren der Geschichte waren vielfältig und echt dargestellt. Vor allem Natascha Krüger und Hannes Winterberg waren mir sehr sympathisch.

Natascha, Synästhetikerin, lebt mit ihrer dreibeinigen Katze Fritz in Siegen. In Trine hat sie eine gute Freundin gefunden und auch der Kollege Simon Steinhaus bietet ihr an, ihr die Gegend zu zeigen. So eine klitzekleine romantische Note hat die Geschichte also auch, allerdings wirklich nur ganz am Rande.

Hannes Winterberg hat es da um einiges schwerer. Niklas, sein Sohn hat sich sehr verändert und Hannes muss sich begründete Sorgen um Niklas machen. Das macht es ihm nicht gerade leicht Beruf und Familienleben unter einen Hut zu bringen.

An alle Krimifans: Dieses Buch unbedingt lesen. Spannende Lesestunden sind garantiert. Das Thema Geocaching war, zu mindestens für mich, noch relativ neu und somit natürlich doppelt interessant.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

vampire, drachen, maya, weltuntergang, magie

Last days on Earth

Julian Frost
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.04.2012
ISBN 9783492702553
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer auf Grund des Textes auf dem Buchrücken auf einen Thriller, vielleicht sogar auf einen Endzeitthriller eingestellt war, der könnte eine Überraschung erleben. Spannend ist die Geschichte, aber auch phantastisch. Man erlebt eine Welt voller Hexen, Magier, Drachen und Vampiren.

Karla van Zomeren ist eine weiße Hexe. Sie ist stolz darauf und hält an ihren Idealen fest. Als Ermittlerin bekommt sie den Auftrag die Diebstähle einiger alter Bücher aufzuklären. Sie soll den Fall gemeinsam mit Raoul Winters lösen. Winters ist ein Magier, quasi die dunkle Seite der Magie. Karla gerät in einen Fall, der viel mehr ist als er zunächst zu sein scheint.

Nachdem ich die Überraschung der vielen phantastischen Gestalten verdaut hatte, war ich sehr schnell von der Geschichte gefesselt. Der Schreibstil ist richtig gut zu lesen. Karla als Hauptakteurin war mir gleich sympathisch. Sie hat es nicht leicht in dieser Geschichte. Sie, die so bemüht ist, eine weiße Hexe zu bleiben, wird von der dunklen Seite in Schwierigkeiten gebracht.

Auch Raoul ist eine faszinierende Person. Als Wirt eines Daimons lebt er quasi zwei Leben und hat nicht immer die Erinnerung an alles was passiert. Auch einige andere Personen waren außergewöhnlich. So z.B. Brad der Daimon oder Quass, der Drache und Herr von Felsenstein, auch ein Drache. Für jeden, der spannende Bücher und phantastische Wesen mag, ist diese Geschichte absolut zu empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

europa, sf, brüssel 2035, überalterung der gesellschaft, sozialer zerfall der städte

Die Kuppel

Markus Stromiedel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.05.2012
ISBN 9783426198278
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte spielt in der nahen Zukunft, im Jahr 2035. Vincent Höfler ist ein junger Militärpolizist und hat es bisher geschafft sich ohne große Anstrengung durchs Leben zu schummeln. Er bekommt den Auftrag einen Todesfall zu klären. Ein alter Mann war erfroren in der Nähe einer Seniorenresidenz gefunden worden. Schnell stellt sich heraus das man an der Klärung eigentlich gar kein Interesse hat, doch Vincent hat nun der Ehrgeiz gepackt und er will herausfinden, wer der alte Mann war und warum er tot ist.

Die Geschichte war für mich mehr ein Science Fiction-Roman als ein Thriller. In der Ich-Erzählform geschrieben, braucht man erst ein bisschen Zeit sich in die Geschichte einzufinden. Der Hauptprotagonist Vincent ist kein Mensch, den man sofort ins Herz schließt. Dazu ist er in seiner Handlungsweise zuerst mal zu schwammig. Nach und nach entwickelt er dann doch einen gewissen Ehrgeiz. Die politische Situation in der Zukunftswelt hat sich geändert und unser Staat ist ein Überwachungsstaat geworden. Letztendlich ist es eine Geschichte die nachdenklich macht. Ob das Szenario, wie es hier dargestellt ist, in der Wirklichkeit denkbar wäre? Ich weiß es nicht. Wie alles hat auch dieses Scenario seine guten und auch seine schlechten Seiten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

478 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 74 Rezensionen

liebe, london, krieg, familie, erster weltkrieg

Die Wildrose

Jennifer Donnelly , Angelika Felenda
Flexibler Einband: 752 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2012
ISBN 9783492300384
Genre: Historische Romane

Rezension:

Fast 8 Jahre nach Erscheinen des ersten Teils aus der Rosen-Trilogie, habe ich nun den dritten und wohl letzten Teil gelesen. Und wieder, wie schon bei den beiden Vorgängern, war es ein einziges Lesevergnügen. In diesem letzten Teil geht es in der Hauptsache um die beiden Personen Seamie Finnegan und Willa Alden. Die Geschichte spielt in den Jahren 1913 bis 1919 und somit in einer schweren Zeit, im ersten Weltkrieg. Nachdem Willa nach ihrem Unfall am Kilimandscharo ein Bein verloren hat, verlässt sie ihre große Liebe Seamie. Beide können einander nicht vergessen und wissen, dass sie die Liebe ihres Lebens verloren haben. Willa geht nach Nepal. Seamie hält sich in London auf. Dort lernt er Jennie kennen, die Tochter eines Pfarrers, und endlich glaubt er vielleicht doch noch ein einigermaßen glückliches Leben führen zu können. Dann stirbt Willas Vater und sie kehrt zur Beerdigung nach London zurück. Seamie und Willa begegnen sich und wieder meint das Schicksal es nicht gut mit den beiden.

Ein weiterer sehr interessanter Charakter ist Max von Brandt. Die ganze Geschichte über wusste ich manchmal nicht was ich von diesem Menschen halten sollte. Als Doppelagent für Deutschland hält er sich in London auf. Er kennt keine Skrupel und scheut auch keinen Weg den er gehen muss um seine Zeile zu erreichen. Und doch hat man immer mal wieder das Gefühl, das auch er ein Herz hat. Ein Herz das für Willa schlägt?

Ich bin traurig das die Trilogie nun zu Ende ist. Ich würde auch wieder ein paar Jahre auf ein weiteres Buch warten. Die Geschichte war so angelegt, dass man überhaupt keine Probleme hatte hineinzufinden. Die Personen waren einem gleich wieder geläufig und wichtige Fakten wurden noch mal erklärt. Vielleicht überlegt es sich die Autorin ja doch noch!?!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 17 Rezensionen

irak, london, mord, vincent ruiz, thriller

Der Insider

Michael Robotham , Kristian Lutze
Fester Einband: 538 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag (HC), 09.04.2012
ISBN 9783442312504
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Luca Terracini ist Auslandskorrespondent und hält sich in Bagdad auf. In Bagdad wird eine Bank nach der anderen überfallen und riesige Bargeldbeträge verschwinden spurlos. Luca versucht diese Überfälle aufzuklären und herauszufinden, wohin das Geld verschwindet.

Gleichzeitig wird in London der Ex-Detective Vincent Ruiz überfallen. Ihm wird unter anderem ein Erinnerungsstück an seine erste Frau gestohlen. Als er versucht sich dieses Erinnerungsstück wieder zu beschaffen, gerät er in eine Geschichte, die gewaltige Ausmaße annimmt und den Ex-Detective nicht mehr loslässt.

Die Handlung springt eine ganze Zeit lang zwischen diesen beiden Orten hin und her, bevor sie miteinander verknüpft werden. Ein rasanter Thriller, der es schafft zu fesseln. Allerdings ist die Geschichte nicht ganz leicht zu verfolgen und muss aufmerksam gelesen werden. Aber genau das macht eine gute Geschichte aus.
Einige Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Vincent Ruiz, der im Ruhestand befindliche Detective beißt sich richtig an dem Fall fest. Obwohl Holly ihn bestohlen hat, versucht er ihr zu helfen und sie zu schützen. Auch Holly, frech und dreist, hat mir gut gefallen. Ihre Kindheit hat sie mehr als misstrauisch werden lassen. Vor allem den Gesetzeshütern vertraut sie überhaupt nicht. Auch vor Vincent läuft sie zuerst mal davon, bis ihr aufgeht, dass er ihr wirklich helfen will und wohl auch kann. Außerdem war mir Elizabeth North, die Frau eines verschwundenen Bankers, sehr sympathisch. Hoch schwanger gibt sie nicht auf und versucht herauszufinden, wo ihr Mann ist und was mit ihm passiert ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

203 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 29 Rezensionen

thriller, berlin, julius kern, london, tassilo michaelis

Der Prophet des Todes

Vincent Kliesch
Flexibler Einband: 379 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2012
ISBN 9783442377978
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie dürfen einen weiteren Fall mit Hauptkommissar Julius Kern erleben. Auch Tassilo fehlt nicht in der Geschichte.

Julius Kern wird zu einem seltsamen Fall gerufen. Eine junge Frau wird erhängt in ihrer Wohnung aufgefunden. In ihrer Handtasche findet man eine Prphezeiung die genau das voraussagt. Auch der getrennt lebende Ehemann stirbt, umgebracht durch seine Frau. Auch bei ihm findet Kern eine Prophezeiung. Und dann geschieht das unglaubliche. Er selbst erhält eine Prophezeiung. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Das war ein einfach genialer Thriller. Von der ersten Seite an wird Spannung aufgebaut und die ganze Geschichte über gehalten. Der Schluss der Geschichte hält einige Überraschungen bereit und erklärt auch endlich, warum Tassilo immer wieder im Leben von Julius Kern erscheint. Ich hoffe auf weitere spannende Bücher des Autors. Das hier war auf jeden Fall wieder eine Steigerung zu den beiden vorherigen. Auch wenn das fast nicht möglich schien.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thriller, julie, neffe, mord, derek

Sündige Gier

Sandra Brown , Christoph Göhler
Fester Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 17.01.2012
ISBN 9783764503659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

159 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 27 Rezensionen

dystopie, pilz, pflanzen, zukunft, food corp

Welt aus Staub

Stephan R Bellem , Stephan Bellem
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, C, 01.01.2012
ISBN 9783800095537
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die Geschichte spielt im Jahr 2177. Ein Pilz hat so gut wie sämtliche Pflanzen von der Erde ausgelöscht. Ernähren müssen sich die Menschen mehr oder weniger von Hühnchen, Soja, Mais und Wasser. Vieles wird mit Geschmacksverstärkern im Geschmack verändert, so das Hühnchen nach z.B. Rindfleich schmeckt. Eine Pflanze zu haben ist strengstens verboten.

In dieser Welt leben die drei Freunde Sam, Danny und Paul. Alle drei arbeiten bei Food Corp., der Firma die die Lebensmittel herstellt. Als Danny stirbt, ein angeblicher Selbstmord, ist Sam am Boden zerstört. Er kann und will einfach nicht verstehen, dass Danny sich umgebracht hat. Er gibt nicht auf und versucht das Rätsel zu lösen.

Außerdem sehr stark am Geschehen beteiligt sind Tessa und Elaine. Elaine bietet Tessa in einer Notsituation ihre Hilfe an und nimmt sich fortan ihrer an. Elaine ist eine Schmugglerin. Sie schmuggelt Pflanzen. Als auf einem illegalen Markt wird Tessa erschossen. Elaine will wissen warum Tessa verfolgt und schließlich getötet wurde.

Meine Meinung:
Das Cover des Buches passt perfekt zu der Geschichte. Im Hintergrund eine öde Gegend. Alle Pflanzen sind abgestorben und der Boden besteht aus Sand. Im Vordergrund Elaine. Eine taffe Kämpferin.

Die Geschichte ist gut aufgebaut. Es fällt einem nicht schwer, sich das Leben in einer Welt ohne natürlich Pflanzen vorzustellen. Eine recht gruselige Vorstellung. Alleine die Ernährung wäre für mich ein Graus. Nur Hühnchen, Mais und Soja, oder diese sehr stark verändert, damit sie einen anderen Geschmack annehmen.

Einige der Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Tessa, eigentlich sehr hilflos und bereit den Schutz von Elaine anzunehmen. Elaine, hart aber dennoch auch mit sanfteren Seiten, bereit Tessa zu beschützen. Und dann Sam. Sam der darum kämpft in der Firma befördert zu werden. Der den Traum nicht aufgibt, dass es wieder Pflanzen geben wird, die in der Natur wachsen. Sam der um seinen Freund trauert und doch nicht einfach alles glaubt was ihm erzählt wird. Der den Rätseln nachgeht, auch wenn es für ihn gefährlich wird.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie hat sich leicht lesen lassen und war immer spannend. Für mich gab es keine Längen. Auch finde ich es sehr angenehm mal wieder eine abgeschlossene Geschichte gelesen zu haben und nicht auf eine Fortsetzung warten zu müssen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

191 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 69 Rezensionen

tod, prophezeiung, liebe, freundschaft, jugendbuch

Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

Josephine Mint , Lena Kleiner
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 08.03.2012
ISBN 9783407811066
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Charlie und Lu sind seit der Sandkastenzeit beste Freundinnen, nun sind sie sechzehn Jahre alt. Gerade noch ausgelassener Stimmung, wird den beiden eine Hiobsbotschaft überbracht. Lus Bruder Jakob ist tot. Bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Charlie ist geschockt. Denn genau das was hier passiert ist, hatte Jakob zwei Monate zuvor geträumt und ihr erzählt. Allerdings will Lu davon nichts hören. Als Charlie und Lu einen fast gleichen Traum haben und dabei ihren eigenen Tod sehen, versucht Charlie alles um das zu verhindern. Lu will immer noch nicht an eine Prophezeiung glauben und tut alles als einen unwichtigen Alptraum ab. Die Freundschaft zwischen Charlie und Lu wird auf eine harte Probe gestellt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Charlie erzählt. Sie liest sich sehr leicht und angenehm, ist allerdings auch unheimlich spannend und fesselnd. Charlie als Person ist mir sehr sympathisch und ich kann ihre Taten und ihren Einsatz voll nachvollziehen. Aber auch Lu und nachher Sunshine sind Charaktere, die es so im wirklichen Leben gibt. Vielleicht kennt fast jeder von uns Menschen wie diese. Lu, die einiges zu verdrängen sucht und lieber die leichten Wege geht. Sunshine, mal hart, mal weich, probiert alles aus.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Lasst uns nun bitte nicht lange auf die Fortsetzung warten! Ich will wissen wie es weitergeht!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(306)

673 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, entführung, liebe, freundschaft, jugendbuch

Schweig still, süßer Mund

Janet Clark
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.01.2012
ISBN 9783785572740
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jana ist 17 Jahre alt und bereits seit dem Kindergarten mit Ella befreundet. Sie erzählen sich einfach alles und auch obwohl sie sich in letzter Zeit ein kleines bißchen weniger sehen, bleibt Ella für Jana ihre beste Freundin. Als Jana eines Tages spurlos verschwindet, ist Jana überzeugt das hier etwas nicht mit Rechten Dingen zugeht. Sie setzt alles daran nach Ella zu suchen. Die Polizei weigert sich zunächst weil Ella bereits volljährig ist und weil sie nicht an ein Verbrechen glauben. Mit einer List bringt Jana sie dazu nach Ella zu suchen. Auch Jana und ihre Freunde geben nicht auf und unternehmen so einiges. Dabei kommt Jana dem Täter nah, sehr nah. Zu nah?

Ich freue mich das ich das Buch gelesen habe. Obwohl es ein Thriller für Jugendliche ist, kann ich das Buch auch allen Erwachsenen uneingeschränkt empfehlen. Es gelingt Janet Clark von der ersten Seite an Spannung aufzubauen und diese auch zu halten. Immer wieder hat man einen Verdacht, immer wieder muß man diesen verwerfen. Und genau das hat für mich die Spannung ausgemacht.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Vor allem in Jana konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Eine typische 17jährige, die vielleicht nicht immer nachdenkt, in welche Gefahren sie sich manchmal sehr leichtfertig begibt. Aber genau so sind viele junge Menschen. Janas Mutter, die versucht ihre Tochter nicht zu streng zu behandeln, sich aber ständig Sorgen machen muß. Ihre Schwester, nur zwei Jahre älter, aber die Vernünftige. Wirklich sehr viele verschiedene Charaktere, und alle glaubwürdig dargestellt.

  (3)
Tags:  
 
34 Ergebnisse