zeilensehnsuchts Bibliothek

137 Bücher, 87 Rezensionen

Zu zeilensehnsuchts Profil
Filtern nach
137 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

406 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

nachtblumen, liebe, carina bartsch, sylt, trauma

Nachtblumen

Carina Bartsch
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499291081
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Nachtblumen
Originaltitel: /
Reihe: /
Autor: Carina Bartsch
Verlag: Rowohlt
Genre: Gegenwartsliteratur | Liebe
Seitenanzahl: 544
Erscheinungsdatum: Juni 2017
Preis: 9,99 € | Broschiert


Meine Erwartungen:
Carina Bartsch kennen viele von uns bereits durch die Emely und Elias Reihe. Ich mochte sowohl ihren Schreibstil als auch beide Bücher weshalb ich mich auch ziemlich auf ihren neuen Roman gefreut habe. Der Klappentext schien jedoch eine ganz andere Art Roman zu versprechen als ihre vorherigen Geschichten es waren.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist wunderschön verziert und besonders toll finde ich den Farbverlauf der etwas dem eines Regenbogens ähnelt. Dies fällt erst auf, wenn man sich das Cover genauer ansieht, da es auf den ersten Blick Blau/Violett erscheint.

Die Charaktere:
Jana ist sehr sympathisch und ich glaube fast, dass jeder der ihre Geschichte liest, ähnlicher Meinung ist. Ja, manchmal scheint sie etwas naiv, sie wirkt ab und zu wie ein kleines Kind, und doch macht genau das sie aus. Sie ist nicht perfekt, versucht es auch gar nicht zu sein. Es schert sie was andere von ihr denken und doch versucht sie nicht auf Biegen und Brechen jedem zu gefallen. Sie lässt zunächst vieles über sich ergehen, jedoch lernt sie im Laufe der Zeit, dass sie genauso viel Wert ist wie jeder andere und niemand das Recht hat sie nieder zumachen. Mit ihr hat Carina Bartsch eine sehr angenehme Zeitgenossin geschaffen. Insbesondere die Tatsache, dass sie für alle möglichen Kleinigkeiten dankbar ist hat mir gefallen. Sie schätzt die kleinen Dinge.

Collin war mir bis zum Ende ein kleines Rätsel. Auch wenn er die meisten Menschen meidet, genießt er Janas Nähe. Und doch ist er kein Freund endgültiger Entscheidungen, zumindest wenn es um seine Gefühle geht. Ansonsten konnte er mich jedoch ziemlich beeindrucken. Er ist ein scheinbar fantastischer Künstler, der viel mehr mitkriegt als es zunächst den Anschein hat. Auch beim Judo ist er ein Ass, und er lässt sich nicht nieder machen. Von niemandem. Er ist Selbstbewusst - und doch nicht auf die typische Art und Weise. Er ist nicht selbstbewusst weil er gut aussieht, oder sich selbst "toll" findet, er ist selbstbewusst im Sinne von "Ich lasse mich nicht schlecht behandeln" und "Mir kann keiner was". Eine recht gesunde Einstellung also.

Meine Meinung:
Was mir wirklich gefallen hat, ist die Tatsache wie gut man die Hauptprotagonistin nachempfinden konnte. Ihre Gedankengänge waren für mich in den meisten Fällen absolut realistisch, so wie ich es nur selten erlebt habe. Ihre Gedanken schienen wie die, die ich oder die Leute in meiner Umgebung haben könnten. Damit meine ich nicht, dass ich genauso denke wie sie - eigentlich gar nicht. Ich meine damit viel eher die Schreibweise und wie ihre Gedanken verfasst wurden. Es wirkt einfach nicht so oberflächlich wie die, vieler anderer Protagonisten anderer Bücher. Ich konnte mir die Protagonisten, genauso wie sie dargestellt wurden, in die Realität denken.

Ich weiß auch nicht wirklich wie ich es beschreiben soll, jedoch ist dieses Buch einfach anders als so viele andere. Ihr merkt denke ich, dass es mir schwer fällt zu beschreiben was genau ich meine und doch hoffe ich, dass ich es ansatzweise verständlich machen kann.

Die verschiedenen Person die durch das sogenannte Wohnprojekt zusammen leben sind alle sehr unterschiedlich und sehr überzeugend ausgemalt. Mich hat die Geschichte sehr gefesselt und berührt.

Gerade Janas Geschichte von der man nun mal am meisten erfährt, ging mir nah. Sie hat eine harte Vergangenheit und ist ganz offensichtlich keine Frohnatur. Jedoch lässt sie sich helfen. Sie gehört nicht zu der Art Mensch die alles und jeden von sich weg stoßen, sondern sie merkt selbst, dass sie mit allem was vorgefallen ist nicht alleine zurechtkommt.

Also lässt sie sich auf die tolle Dr. Flick ein, von der ich sagen muss, dass ich sie unglaublich toll finde. Sie gibt ihren Patienten so viel mehr als bloß eine simple Therapie. Eigentlich ist sie eine Freundin für jeden von ihnen. Ihr sind ihre Patienten sehr wichtig und sie wünscht sich tatsächlich ihnen helfen zu können. Um das zu erreichen hat sie ihre ganz eigene Art und Weise mit ihren Patienten umzugehen - und wie soll ich sagen? Ich fand ihre Art einfach ganz ganz toll.

Als Jana dann auch noch Collin trifft, von dem sie zunächst nichts weiß außer der Tatsache, dass er einen großen Bogen um seine Mitmenschen macht und sich daraufhin auch noch Stück für Stück in ihn verliebt, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt. Und doch geht es ihr zu dem Zeitpunkt schon besser als zu Beginn ihrer Therapie.

Man verbringt einige Zeit mit Jana und als Leser ist es einem möglich mit zu verfolgen, wie es ihr jeden Tag ein bisschen besser zu gehen scheint. Sie weiß genau, dass das was geschehen ist niemals vergessen wird und es sie geprägt hat und doch erleben wir hier das undenkbare. Wir erleben wie sie immer wieder aufstehen muss und was es eigentlich bedeutet schlechte Erfahrungen aufarbeiten zu müssen.

Das Ende hat mir mit seiner Umsetzung leider am wenigsten gefallen. Es ist sehr romantisch, das mag ich nicht bestreiten, jedoch schien es mir dann doch eher unrealistisch, obwohl doch eben dieser Realismus für mich während des Rests der Geschichte so überzeugend war.

Letztlich finde ich die Liebesgeschichte sehr schön, viel bewegender finde ich jedoch Janas eigene Geschichte. Sie gibt dem Leser unglaublich viel mit. Eine schöne und tiefgründige Geschichte mit der Carina Bartsch Themen angeschnitten hat, die selten so überzeugend rübergebracht wurden. Ich vergebe 4,5 von 5 Federn.

  (57)
Tags: gegenwartsliteratur, liebe, rezension, rowohlt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

geheimnis, mystery, freundschaft, mysteriethriller, internat

Das Tal - Die Prophezeiung

Krystyna Kuhn
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 22.01.2014
ISBN 9783401505336
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(458)

832 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 71 Rezensionen

paris, liebe, jojo moyes, flitterwochen, hochzeitsreise

Die Tage in Paris

Jojo Moyes , Karolina Fell , ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.01.2015
ISBN 9783499267901
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Die Tage in Paris
Originaltitel: Honeymoon in Paris
Reihe: /
Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Genre: Liebe
Seitenanzahl: 112
Erscheinungsdatum: Januar 2015
Preis: 8,00 € | Broschiert


Meine Erwartungen:


Es handelt es sich hierbei um die Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir", welches ich bisher noch nicht gelesen habe, weswegen ich mir einen schönen Start erhofft habe. Im allgemeinem habe ich noch kein Buch von Jojo Moyes gelesen. Da sie und ihre Bücher so gehyped werden, waren meine Erwartungen recht hoch angesetzt.

Das Cover:


Mit dem Eifelturm und der Seine im Hintergrund kriegt man hier einen Vorgeschmack auf den Schauplatz der Geschichte. Durch das sich küssende Paar ist das gesamte Szenario sehr romantisch.

Meine Meinung:

Jedes Kapitel spielt in einer anderen Zeit. Mal sind wir im Jahr 1998, mal im Jahr 1912. Die Kapitelüberschriften sind violett gehalten, was ich wirklich süß finde.

Die Erzählperspektiven sind die der beiden weiblichen Protagonistinnen, vereinzelt wird jedoch auch die Erzählperspektive verwendet. Durch diese Kombination werden dem Leser alle Protagonisten näher gebracht und man konnte sich in alle ein kleines bisschen besser hineinversetzen. Es fiel mir hierdurch aber auch manchmal etwas schwierig die Geschichte fließend lesen zu können.

Wie schon erwähnt, spielt die Geschichte zu zwei verschiedenen Zeiten, mit jeweils einem Paar. Doch auch wenn beide Paare nicht zum selben Zeitpunkt leben, weisen ihre jeweiligen Geschichten einige Parallelen vor. Die weiblichen Protagonistinnen Liv und Sophie stechen hierbei besonders heraus.

Da es sich bei "Die Tage in Paris" um eine Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir" handelt, erwarte ich nun eigentlich, dass in der sogenannten eigentlichen Geschichte irgendeine Verknüpfung zwischen den beiden Frauen geknüpft wird - beispielsweise durch eine Verwandtschaft oder ähnliches.

Dadurch dass das Buch bloß mit 112 Seiten ausgestattet ist, kann man an Handlung eigentlich wenig erwarten und ich muss leider sagen, dass dem auch so war. Dies hat mich dann doch etwas enttäuscht, da mir die Geschichte hierdurch um einiges langatmiger erschien.
Mal so im Vergleich: "Finding Cinderella" besitzt auch nur 176 Seiten, also 64 mehr, und doch ist unglaublich viel Geschehen und viel mehr Gefühl rüber gekommen - vielleicht hätten hier ein paar mehr Seiten somit nicht geschadet.

Die Emotionen kamen bei mir leider nicht an, weshalb ich die Geschichte für ganz nett für zwischendurch halte, mehr jedoch leider auch nicht.

Ich vergebe 2,5 von 5 Sterne.

  (69)
Tags: liebe, rowohlt   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

192 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

werwölfe, wölfe, liebe, verwandlung, fantasy

Ruht das Licht

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband
Erschienen bei script5, 21.07.2014
ISBN 9783839001738
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(612)

1.254 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 171 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

821 Bibliotheken, 50 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

kerstin gier, schweiz, jugendbuch, wolkenschloss, liebe

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

473 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 85 Rezensionen

liebe, musik, geige, wettbewerb, jugendbuch

Virtuosity - Liebe um jeden Preis

Jessica Martinez , Sabine Bhose
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Boje, 17.02.2012
ISBN 9783414823229
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.160)

2.378 Bibliotheken, 56 Leser, 1 Gruppe, 372 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Begin again
Originaltitel: /
Reihe: Again #1
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX, Bastei Lübbe
Genre: Gegenwartsliteratur | Young Adult | Liebe
Seitenanzahl: 496
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Preis: 12,00 € | Broschiert

Meine Erwartungen:
Mona Kasten sollte vielen von euch ein Begriff sein - eine bekannte Youtuberin deren sympathische Art und Weise mich schon in ihren Videos begeistern konnte. Was habe ich also von diesem Buch erwartet? Ich bin ganz ehrlich, meine Erwartungen waren hoch angesetzt. Es ist einfach etwas anderes, wenn man den Autoren bereits "kennt", man fühlt sich dieser Person nun mal mehr verbunden.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Die Personen auf den Bildern passen zu den Charakteren, die helle Farbgebung spricht mich sehr an. Es handelt sich hierbei um einen schönen Eyecatcher der mich in einer Buchhandlung augenblicklich anspricht.

Die Charaktere:
Allie ist auf dem besten Weg in ihr neues Leben zu starten und zeigt sich dem Leser währenddessen als lebensfrohe, liebevolle Persönlichkeit. Sie ist nicht naiv (wie es klischeebedingt meistens ist), und wirkt sehr vernünftig auf mich. Manche Aktionen ihrerseits wirken etwas überstürzt und überdramatiserend, das macht sie jedoch nicht weniger liebevoll.

Kaden wird zunächst als mieser Bad Boy beschrieben und genau das hatte ich auch erwartet. Falsch gedacht! Kaden, auch wenn er zunächst so dargestellt wurde, hatte wenig mit einem Bad Boy zu tun. Er hatte während der Geschichte nur einmal anderweitigen Frauenbesuch und auch ansonsten gab es wie sonst so oft keine großen Saufgelagere und kein Macho-Gehabe. Kaden ist mürrisch und launisch, und doch war eigentlich von vorne rein klar, dass er der Typ Mensch ist auf den man sich verlassen kann. Wenn er jemanden als seinen Freund ansieht, dann steht er voll und ganz hinter ihm. Auf ihn ist somit Verlass, und Momente in denen er seine "positiven" Eigenschaften zur Schau stellt, zeigen dem Leser, dass er ein sehr liebevoller Mensch ist. Aber eines hat er gemein mit den typischen Bad Boys: Das perfekte Aussehen, die scheinbare Unnahbarkeit und sein Selbstbewusstsein.

Meine Meinung:
Ich bin begeistert!
Die Geschichte ist, wie so oft in diesem Genre, wirklich nichts Neues. Wir haben es mit den üblichen Klischees zu tun, mit schweren Vergangenheiten und einer angemessenen Portion Drama.

Was macht dieses Buch nun also so außergewöhnlich für mich? Ganz klar: Die Autorin! Mona Kasten hat eine fantastische Art einem die Geschichte und die Charaktere näher zu bringen. Ich mochte ihren Schreibstil sehr, die Seiten flogen nur so dahin. Sie erzählt die Geschichte auf eine so frische Art und Weise wie ich es bisher, wie ich meine, noch nicht erlebt habe. Die Dialoge sind amüsant, Kadens Art konnte mich wirklich gut unterhalten und hat mich oft schmunzeln lassen. Ich habe dieses Buch an zwei Abenden verschlungen und das soll schon etwas bedeuten, das war bei mir nämlich lange nicht mehr der Fall.

Menschen mit einem gutem Musikgeschmack sind mir immer augenblicklich sympathischer - ebenso erging es mir mit diesen Charakteren (und selbstverständlich der Autorin)! Die getroffene Musikauswahl hat mir sehr gut gefallen, da es genau meinen Geschmack trifft und man solche Lieder sonst nicht in Büchern wiederfindet.

Kaden und Allie stellen gemeinsam ein paar zum Verlieben dar. Man spürt es zwischen beiden knistern und dieses Hin und Her ist hinreißend. Es lässt den Leser sehr gut mitempfinden und macht die Geschichte spannend. Sie beide sind mir sehr nah gegangen und ich bin noch lange nicht bereit mich von ihnen zu trennen.

Ihre gemeinsame Geschichte hat sich sehr langsam entwickelt, was die Geschichte authentisch macht. Ihre Charaktere sind einander sehr ähnlich und als sie beginnen gewisse Gemeinsamkeiten zu entdecken beginnt das knistern zwischen ihnen. Dies führt zu witzigen Dialogen und vielen Hochs, aber auch Tiefs. Beide müssen sich aufeinander einstellen und lernen einander nach und nach kennen. So ist es mir im Laufe des Buches irgendwann ziemlich gut gelungen Kaden zu begreifen und seine Denkweise nachzuvollziehen. Ihre gemeinsame Entwicklung als Paar ist sehr gut gelungen, insbesondere da diese auf einer stabilen Freundschaft basiert.

Es geschieht nicht allzu viel wenn man die Länge von 500 Seiten bedenkt und doch war es nie langweilig. Insbesondere die Nebencharaktere haben es mir angetan! Sie wurden wunderbar ausgearbeitet und ich habe sie unglaublich lieb gewonnen. Schon jetzt hat man einige Facetten ihrer Persönlichkeiten kennengelernt. Ich liebe Dawn, Scott und Spencer und hätte sie gerne selbst als Freunde!

Sexszenen dürfen bei einem Young-Adult Roman nicht fehlen, hier hätte ich sie aber wirklich nicht missen wollen. Mona Kasten hat hier reichlich Geschick bewiesen, indem sie diese Szenen in exakt dem richtigem Maß eingebracht hat. Sie waren sehr gefühlvoll und doch aufregend und wunderbar beschrieben.

Insgesamt punktet diese Geschichte somit nicht mit einer herausragenden neuen Idee sondern mit seiner Atmosphäre, die mich tatsächlich veranlasst „Begin again“ 5 von 5 Sterne zu geben.

  (87)
Tags: again reihe, liebe, mona kasten, rezension   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

416 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

zeitreise, jugendbuch, eva völler, liebe, zeitenzauber

Time School - Auf ewig dein

Eva Völler
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 21.07.2017
ISBN 9783846600481
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(419)

774 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 187 Rezensionen

liebe, hamburg, petra hülsmann, restaurant, glück

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173648
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

eliza kennedy, liebe, archäologe, key west, mattie

Dich nehm ich

Eliza Kennedy , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 28.07.2016
ISBN 9783596031207
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Dich nehm ich
Originaltitel: I Take You
Reihe: /
Autor: Eliza Kennedy
Verlag: Fischer, Krüger
Genre: Gegenwartsliteratur | Erotik | Liebe
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsdatum: August 2015
Preis: 14,99 € | Broschiert

Meine Erwartungen:
Ich weiß nicht genau was für Erwartungen ich an dieses Buch gestellt habe. Nach dem Klappentext sollte ich es mit Themen wie Untreue, Liebe und Arbeit zu tun bekommen - einen besonders tiefgründigen Roman habe ich jedoch nicht erwartet.

Die Charaktere:
Ich konnte mich mit der Hauptprotagonistin Lily Wilder so gar nicht identifizieren. Eigentlich sogar gegenteilig, ich konnte sie partout nicht ausstehen. Jedes mal wenn ich dachte sie ist auf dem richtigen Weg, jetzt könnte ich eventuell eine gewisse Sympathie zu ihr aufbauen, hat sie es versaut. Womit? Mit ihrer notorischen fremdgeherei und scheinbaren Sexsucht. Ihre Schuldgefühle ihrem Verlobten gegenüber belaufen sich auf eventuelle zwei Sätze und kaum eine Seite weiter schwärmt sie dem nächsten Typen hinterher mit dem sie daraufhin selbstverständlich auch schläft. Sie ist, verzeiht mir die Ausdrucksweise, ein absolut egoistisches Flittchen. Sie ging mir die meiste Zeit wirklich gegen den Strich.

Meine Meinung:
Wie die Beschreibung des Charakters der Hauptprotagonistin bereits vermuten lässt, hat mir der Großteil der Geschichte so gar nicht gepasst. Die einzigen Male in denen ich Lily leiden mochte, waren die, in denen sie mit Will unterwegs war. Zu jedem anderen Zeitpunkt wirkt sie wie ein anderer Mensch.Er tat mir in jeder einzelnen Sekunde unglaublich leid, niemals hat er ein solches Verhalten verdient. Insbesondere da, wie sollte es anders sein, er hier als absoluter Traumtyp dargestellt wird. Hier nicht in der Arschloch-Variante, sondern die Sorte: der nette Kerl (von nebenan).


Direkt am Anfang der Geschichte wird Lily von ihrer großen und etwas komischen Großfamilie davon abgeraten Will zu heiraten, jedoch nicht wie man es erwartet - ihretwegen. Nein, in diesem Fall wollte ihre Familie dafür sorgen, dass sie Will nichts das Leben versaut. Schon das machte mich stutzig, ich habe es jedoch als fixe Idee abgetan und dachte mir, dass die Autorin versucht weniger mit Klischees anzubandeln. Kann sie ja auch gerne tun.

Ansonsten hatten wir es hier mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Persönlichkeiten zu tun, die einen eher in sicher gekehrt, etwas aufgedreht oder exzentrisch. Jedoch war nicht eine einzige Person mit vernünftigen Moralvorstellungen anwesend.


Ich war die meiste Zeit sehr enttäuscht von dem Buch, da ich die Umsetzung dieses Thematik nicht nachempfinden konnte. Natürlich gibt es Menschen die es mit der Monogamie nicht so haben und sich nicht binden können; in diesem Buch wird Fremdgehen jedoch absolut beschönigt. Im ernst, für mich klang es so als wäre es das normalste der Welt das man dem Partner untreu ist - die menschliche Natur würde einen ja quasi dazu zwingen.

Das Ende hat mich tatsächlich überrascht, aber wenn ich ehrlich bin hat mir die Entwicklung hier auch nicht wirklich gefallen. Es birgt zwar eine Perspektive für Will und Lily für eine gemeinsame Zukunft, jedoch störte mich diese enorme Doppelmoral und im Endeffekt leider insgesamt so ziemlich der Großteil der Geschichte.


Nach all dieser Kritik verleihe ich nun trotzdem 2 von 5 Sterne weil ich andererseits anzumerken habe, dass mich das Buch im Gesamtpaket gut unterhalten konnte. Ich habe das ein oder andere Mal schmunzeln oder lachen müssen.


  (138)
Tags: eliza kennedy, erotik, fischer, krüger, liebe, rezension   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

505 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, leben, jugendbuch, identität, letztendlich sind wir dem universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596811564
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal
Originaltitel: Every Day
Reihe: /
Autor: David Levithan
Verlag: FJB, Fischer
Genre: Gegenwartsliteratur | Jugendbuch | Fantasy | Liebe
Seitenanzahl: 416
Erscheinungsdatum: September 2016
Preis: 9,99 € | Broschiert

Meine Erwartungen:
Meine Erwartungen waren recht hoch, da mich die Thematik sehr angesprochen hat. Ich habe gehofft das es mich zum nachdenken anregt, insbesondere über die Liebe und wie diese begründet ist.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir leider nicht. Die verschiedenen Gesichter weisen auf den Inhalt hin. Die Schrift hat unterschiedliche Farben, die zwar zueinander passen, es meiner Meinung nach jedoch nur noch unruhiger wirken lassen.

Meine Meinung:
Die Idee ist wirklich interessant. Eine Seele, ein Mensch ohne Körper, der dazu verbannt ist Tag für Tag den Körper eines anderen zu "besetzen". Er hat keine Chance auf ein eigenes Leben, sondern muss sich jeden Tag aufs Neue in das Leben eines anderen hineinversetzen und einen Tag lang spielen, als wäre er jemand anderes.

Wenn sich dann eben so eine Seele letztlich in einen Menschen verliebt kann man ja eigentlich davon ausgehen das es kaum gut gehen soll. Wie soll die andere Person sich darauf einlassen können jeden Tag jemand anders zu lieben? Du verliebst dich in den Charakter der Person, doch kannst du damit umgehen wenn deine Liebe täglich eine andere Gestalt annimmt? Mal männlich und mal weiblich ist? Und wie soll man einer Person begreiflich machen was man ist, oder was in einem vorgeht? Wie soll sie das begreifen können? Hat so eine Liebe bestand?

Diese Thematik wird von allen Seiten sehr schön beleuchtet und man kann sich sowohl in Rihannon als auch in A versetzen.

Was mir bei der Geschichte nicht zugesagt hat ist die Tatsache, dass Rhiannon, obwohl sie sich letztlich auf A einlässt, weiter mit Justin zusammen ist. Sie geht ihm fremd und es scheint sie nicht mal großartig zu stören. Er ist in ihren Augen "Nebensache", in den Momenten in denen sie mit A zusammen ist - jedoch hat er das, egal wie er sie behandelt, nicht verdient.

Gut gefallen hat mir, dass man bis zum Schluss nicht einschätzen konnte, ob man das erhoffte Happy End erhält, oder nicht. Es liegt in meiner Natur auf das Beste zu hoffen, umso mehr hat mich das Ende verblüfft. Es hat mir leider nicht besonders zugesagt, da die getroffene Regelung meines Erachtens nach nicht zufriedenstellend war. Eigentlich hatte ich sogar das Gefühl, dass es umso mehr Fragen aufwirft.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sterne.

  (144)
Tags: rezension   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

558 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, liebe, masken

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Elias & Laia, Die Herrschaft der Masken
Originaltitel: An Ember in the Ashes
Reihe: Elias & Laia #1
Autor: Sabaa Tahir
Verlag: One, Bastei Lübbe
Genre: Jugendbuch | Fantasy
Seitenanzahl: 512
Erscheinungsdatum: Mai 2015
Preis: 16,99 € | Gebunden

Meine Erwartungen:
Mit dem Hype ists schon etwas her, trotzdem ist er mir gut in Erinnerung geblieben, weshalb meine Erwartungshaltung gleichzeitig sehr hoch und recht niedrig gehalten war. Von allen gehypte Bücher sind meistens nicht ansatzweise so toll, wie sie dargestellt werden und doch… irgendwo kommt die Begeisterung schließlich her?

Das Cover:
Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Die Details auf dem männlichen Gesicht, die zunächst scheinen wie ein Tattoo oder etwas dergleichen, stellen wohl - bezugnehmend auf den Inhalt -eine Maske dar. Das wir es hier mit Elias zu tun haben und unter dem Titel eine Stadt dargestellt ist, gefällt mir gut.

Die Charaktere:
Elias ist unglücklich, denn er wünscht sich nichts mehr als Freiheit. Er ist nicht einverstanden mit den Gesetzen und hat selbst unter seinen Familienangehörigen keinen Verbündeten. Er hat nur Helena, seine beste Freundin, doch auch ihr kann er nicht alles erzählen. Er ist gezwungen ein Leben zu führen, dass ihm missfällt, jedoch weiß er nicht wie er ihm entkommen kann. Durch seine Moral ist er mir sehr sympathisch geworden, und ich mochte ihn vom ersten Moment an.

Laia wirkt zunächst sehr schwach, entwickelt sich im Laufe des Buches jedoch zu einer kleinen Kämpfernatur. Sie war mir oftmals etwas zu naiv, und doch stellt sie eine sehr liebenswerte Persönlichkeit dar, dessen Welt durch eine Tragödie auf den Kopf gestellt wird.

Meine Meinung:
Ein sehr gelungener Reihenauftakt der mich wünschen lässt, augenblicklich weiterzulesen! Es konnte mich von Beginn an fesseln und ich konnte ganz in dieses Buch abtauchen.

In der Ich-Perspektive werden dem Leser einmal die Geschichte von Laia und die von Elias vermittelt. Hierdurch konnte ich mich, wie eigentlich immer, besser in die beiden Hauptprotagonisten hineinversetzen. In diesem Fall ist es jedoch auch so, dass man "beide Seiten" besser kennenlernt.

Während Laia zunächst aus ärmeren Verhältnissen stammt und später als Sklavin zu gehorchen hat, lernt man durch Elias Perspektive die nicht ganz so schillernde Welt der Masken kennen.

Die Masken sind Schüler einer Militärakademie in Schwarzkliff. Sie werden zu Soldaten ausgebildet, die nicht eine Sekunde zögern dürfen wenn ein Befehl erteilt wurde. Den meisten Masken gefällt ihr Leben sogar, sie sind schließlich privilegierter als ihre Mitmenschen. Masken dürfen sich bezogen auf andere Menschen sehr viel erlauben, was auf moralische Sicht betrachtet nicht fair erscheint.

Laia gehört den Kundigen an, die seit Jahrhunderten von den Martialen unterdrückt werden.
Die Martialen sind die erbarmungslosen Masken, die keinen Verstoß gegen die von ihnen aufgesetzten Regeln akzeptieren. Die Kundigen haben somit oftmals ihr Todesurteil unterschrieben, wenn sie sich gegen die Martialen wenden. Doch auch die Martialen werden gefoltert, wenn sie sich gegen Befehle zu wehren versuchen.

Die Welt in der die Geschichte spielt ist zugleich angsteinflößend und wunderbar ausgearbeitet.
Interessant ist insbesondere die Tatsache, dass in dieser Geschichte Magie mitspielt. Wir haben es hier mit uralten Wesen zu tun, die nach und nach in die Geschichte eingeführt werden und einen immer höheren Stellenwert einnehmen.

Als Laias Familie eines Abends getötet und entführt wurde, gibt sie alles dafür auf, ihren Bruder von den Martialen zu befreien. Sie lässt sich versklaven um ihn zu retten.
Genervt hat mich hierbei jedoch, dass ihre Gedanken zum Teil durch seine Stimme beherrscht worden sind. Glücklicherweise besserte es sich im Verlauf der Geschichte.

Das sich da etwas zwischen Elias und Laia entwickelt war eigentlich sonnenklar. Umso mehr hat es mich gewundert, dass, bis auf eine anbahnende Liebesgeschichte, nichts geschieht. Beide sind gespannt auf den anderen, lassen sich jedoch nur zaghaft aufeinander ein.

Verbinden tut die beide hauptsächlich eines: Den Wunsch nach Freiheit, für sich und ihre Lieben.

Elias und Laia ist ein wirklich spannendes Buch, dass ich euch gerne ans Herz lege. Ich freue mich darauf den zweiten Teil zu lesen und vergebe gerne 5 von 5 Sterne.

Die Reihe im Überblick:
1. Die Herrschaft der Masken
2. Eine Fackel im Dunkel der Nacht

  (126)
Tags: fantasy, jugendbuch, liebe, rezension, sabaa tahir   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

691 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

magie, fantasy, magisterium, freundschaft, elemente

Magisterium - Der kupferne Handschuh

Cassandra Clare , Holly Black ,
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ONE, 08.10.2015
ISBN 9783846600177
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Magisterium, Der kupferne Handschuh
Originaltitel: Magisterium – The Copper Gauntlet
Reihe: Magisterium #2
Autor: Cassandra Clare, Holly Black
Verlag: One, Bastei Lübbe
Genre: Jugendbuch | Fantasy
Seitenanzahl: 304
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
Preis: 16,99 € | Gebunden

Meine Erwartungen:
Ich mochte den ersten Band und ging voller Vorfreude an Band zwei heran. Gewünscht habe ich mir neue spannende Abenteuer der drei Freunde und im Stillen wohl auch etwas mehr charakterliche Tiefe.

Das Cover:
Das Cover des zweiten Teils hat sich ein wenig durch die Farbe und den Wolf im unteren Bereich des Buches verändert, ansonsten ist es noch immer ein ebenso schönes Buch wie der erste Band. Die Schnörkel und der Name, der ebenso auf dem Kopf gelesen werden kann, haben was für sich.

Meine Meinung:
Der Schreibstil beider Autorinnen bleibt harmonisch und kindgerecht.

Callum versucht mit der Tatsache fertig zu werden, dass in ihm die Seele Constantin Madens steckt. Er führt eine sogenannte Kriegstreiber-Liste, auf der er sich gedanklich notiert ob seine Tat gut oder böse war. Alleine den Namen der Liste finde ich absolut ulkig. Cals Gejammer bezüglich seines Beines wird nicht weniger, was, wie zu erwarten, auf Dauer etwas genervt hat.

Tamara, Aaron und Callum fliehen aus der Schule auf der Suche nach Callums Vater, Alastair Hunt. Hierbei müssen sich die drei Freunde einigen Hindernissen stellen, die sogleich spannend, aber auch vorhersehbar waren. Interessant fand ich hierbei, dass auch Jasper langsam eine größere Rolle in der Geschichte einnimmt. Man weiß nie was man von ihm zu erwarten hat.

Der zweite Band spielt somit hauptsächlich außerhalb des Magisteriums, die Detailliebe der beiden Autorinnen hat jedoch nicht darunter gelitten.

Die erste Hälfte des Buches erschien mir zäh, da die Spannung auf sich hat warten lassen und im allgemeinem nicht allzu viel geschehen ist. Dies änderte sich im Laufe der Geschichte und ich konnte noch mal mit den dreien mitfiebern.

Das Ende konnte mich etwas überraschen und macht neugierig auf Band drei. Alles in allem ein etwas langatmiger, und trotzdem gut gelungener Folgeband. Ich vergebe 3,5 von 5 Sterne.


Die Reihe im Überblick:
1. Der Weg ins Labyrinth
2. Der kupferne Handschuh
3. Der Schlüssel aus Bronze

  (60)
Tags: cassandra clare, fantasy, holly black, jugendbuch, rezension   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(926)

1.529 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, prinzessin, der erwählte

Selection – Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783733500962
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.921)

2.890 Bibliotheken, 27 Leser, 3 Gruppen, 170 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(831)

1.183 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 104 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, dystopie, jugendbuch

The Selection

Kiera Cass
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins US, 17.07.2012
ISBN 9780062203137
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(488)

992 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, unfall

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

322 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

magie, magisterium, fantasy, holly black, cassandra clare

Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Flexibler Einband: 354 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783846600344
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Magisterium, Der Weg ins Labyrinth
Originaltitel: Magisterium – The Iron Trial
Reihe: Magisterium #1
Autor: Cassandra Clare, Holly Black
Verlag: One, Bastei Lübbe
Genre: Kinderbuch | Fantasy
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: November 2014
Preis: 14,99 € | Gebunden

Meine Erwartungen:
Wie den meisten von euch mittlerweile aufgefallen sein dürfte, bin ich nun schon etwas länger inaktiv. Wenn ich abends in mein Bett falle, schlafe ich augenblicklich ein und eben dies ist der Grund weswegen ich schon ziemlich lange kein Buch mehr in die Hand genommen habe. Nun habe ich nach einiger Zeit jedoch mal wieder zu einem Hörbuch gegriffen und habe festgestellt, dass das genau das richtige für mich ist! Ich habe mich sehr auf das Magisterium gefreut und wollte mich einfach mal wieder überraschen und in eine andere Welt entführen lassen.

Das Cover:
Das Cover ist ein absoluter Hingucker! Sein kupferfarbener Buchschnitt und die Ausschmückung des Titels „Magisterium“, sodass man diesen auch auf dem Kopf lesen kann, haben einiges für sich. Sehr interessant finde ich außerdem das der Untertitel von vorne weg auf dem Kopf steht.

Die Charaktere:
Callum ist ein Außenseiter, der durch sein hinkendes Bein (demzufolge er etliche Operationen hinter sich hat) und durch die Überzeugungen seines Vaters kein einfaches Leben hat. Seine Mutter verstarb kurz nach seiner Geburt auf zunächst mysteriöse Art und Weise.

In Anbetracht seines Alters ist er ziemlich kindisch und, man kann es kaum anders beschreiben, ziemlich viel am Jammern, was ihn leider nicht immer besonders sympathisch macht. Dafür konnte seine rebellische und ironische Art überzeugen. Er interessiert sich nicht dafür sich an Regeln zu halten und gerät hierdurch das ein oder andere Mal in große Probleme oder gar Gefahr.

Tamara wirkt zunächst durchaus überheblich und arrogant, gleichzeitig jedoch sehr zielstrebig und ehrgeizig. Im Laufe der Geschichte wird sie immer aufgeschlossener und man beginnt sie lieb zu gewinnen.

Aaron ist von vorne rein ein überaus sympathischer Zeitgenosse, jederzeit hilfsbereit und ein sehr positiver Mensch. Ich mochte ihn von Anfang an.

Zitate:
"Die Gedanken sind frei und keinen Regeln unterworfen." (S. 168)

Meine Meinung:

Was mir am besten gefallen hat ist einfach zu nennen: Das Autorinnenduo schreibt unglaublich detailliert in Bezug auf die Welt in der "Magisterium" spielt. Mein Kopfkino wirkte bei all den beschriebenen Höhlenkomplexen, Hallen versetzt mit Stalaktiten und einem mysteriösem Wald beinahe überlastet. Es wurde einfach unglaublich viel Liebe ins Detail gesteckt.

Doch genau das ist auch mein Manko, denn die Liebe die ins Detail gesteckt worden ist in Bezug auf die Umwelt, fehlte mir ganz eindeutig in Bezug auf die Charaktere, die mir bis zum Ende des Buches ziemlich oberflächlich erschienen.

Die vielen Vergleiche zu Harry Potter empfinde ich persönlich als unnütz. Bis auf Kleinigkeiten, wie das befreundete Trio und einen gruseligen Wald haben diese beiden Welten recht wenig gemein.

Die Magie funktioniert in "Magisterium" auf ganz andere Weise. Hier werden keinerlei Zaubersprüche oder Zauberstäbe benötigt um magisch tätig zu werden. Magie funktioniert hier in Form von 5 Elementen. „Feuer will brennen,“ […], „Wasser will fließen, Luft will schweben, Erde will sich verbinden, Chaos will verschlingen.“(S. 140).

Pro Schuljahr gibt es ein Buch. Die Namen der Bücher weisen uns eigentlich sogar daraufhin in welchem Schuljahr sich Callum und seine Freunde befinden. So ist das kupferne Jahr das erste. Im Laufe der Jahre werden die Metalle immer edler und die Schüler laufen in jedem Schuljahr in den Schuluniformen in den Farben ihres jeweiligen Jahres herum.

Die Geschichte beginnt mit einem ziemlich harten Prolog der dem Leser einiges für den Verlauf der Story verspricht.

Callum weiß darüber Bescheid, dass es Magie gibt und wird von seinem Vater darauf getrimmt auf gar keinen Fall die Prüfung die zum Eintritt ins Magisterium dient zu bestehen.
Wie sollte es jedoch anders sein, trotz einer versemmelten Prüfung wird er als Lehrling im Magisterium angenommen.
Sein Einstieg fällt ihm nicht leicht und er wird nur sehr schwer mit seinem Kameraden warm. Umso schöner habe ich es letztlich gefunden, dass er, der seine Lebtage lang keine wirklichen Freunde besaß, im Anschluss ans erste Jahr tatsächlich Freunde gefunden hat. Im Laufe der Geschichte steigt der Spannungsbogen immer weiter in die Höhe, wodurch der Leser gut unterhalten wird. Die Autorinnen schaffen es außerdem den Leser hinters Licht zu führen.

Die Frage nach dem "Wer ist gut und wer böse" begleitet den Leser während des gesamten Buches und ich denke, dass sich dies in dem kommenden Bändern nicht ändern wird.

Mit "Magisterium" hat man ein Buch in den Händen, das durch fehlende charakterliche Tiefe eindeutig an ein Alter von 11 - 13 Jahren anlehnt, und doch ist es absolut lesenswert in jedem Alter. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Im Überblick:
1. Der Weg ins Labyrinth
2. Der kupferne Handschuh
3. Der Schlüssel aus Bronze
4. The Golden Boy (2017)
5. The Enemy of Death (2018)

  (37)
Tags: fantasy, kinderbuch, rezension   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

478 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, vergewaltigung, usa, mord, spannend

Cupido

Jilliane Hoffman
Flexibler Einband
Erschienen bei Axel Springer AG Verlagsgruppe Bild, 01.05.2012
ISBN 9783942656177
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(685)

1.297 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 175 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

725 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

lux, daemon, oblivion, katy, liebe

Oblivion - Lichtflüstern

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 10.01.2017
ISBN 9783551583581
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(550)

1.100 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 124 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, dystopie, das juwel, liebe

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

449 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

colleen hoover, liebe, finding cinderella, gefühle, cinderella

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

451 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

elle kennedy, liebe, eishockey, college, the mistake

The Mistake – Niemand ist perfekt

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2016
ISBN 9783492308670
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Titel: The Mistake, Niemand ist perfekt
Originaltitel: The Mistake
Reihe: Off-Campus #2
Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Genre: Gegenwartsliteratur | Liebe | Erotik
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Preis: 9,99 € | Broschiert

Meine Erwartungen:
John Logan ist uns allen ein Begriff, er ist der heiße, beste Freund von Garrett. Wie kann man sich also nicht auf den zweiten Band und eine neue süße Liebesgeschichte von Elle Kennedy freuen?

Das Cover:
Das Cover ist schön gestaltet und macht deutlich, dass es, durch dieselbe Struktur des Covers zu dem Buch „The Mistake“ gehört, also eine Reihe darstellt. Die Farbwahl ist eine andere, ohne Frage gut gewählt, in eher herbstlichen Tönen.

Die Charaktere:
John Logan ist nicht nur niedlich, sexy und witzig - er ist auch ein richtiger Sturkopf! Wir haben es hier mal wieder mit einem Selbstbewussten, etwas über die Stränge schlagenden jungen Mann zu tun der letztlich Nichts anderes möchte, als die Liebe für sich zu entdecken. Solange dem jedoch noch nicht so ist, lässt er es gerne mit anderen Frauen und einigen Bettgeschichten krachen.

Grace Ivers
ist das Mauerblümchen schlechthin, eher der ruhige aber sehr sympathische Typ Mensch. Liebenswert machen sie kleine Dinge, wie ihr Geplapper das loslegt sobald sie nervös ist oder ihre kleine Zwangsneurose. Sie ist schüchtern, zurückhaltend - aber nur für kurze Zeit! Sehr bald schon hat sich das Blatt gewendet und sie kann in Logans Gegenwart komplett aus sich herauskommen.

Sie hat eine so nette, offene und witzige Art an sich, dass man gar nicht anders kann als sie zu mögen. Ebenso wie Logan kann sie jedoch auch sehr hartnäckig sein, und auch wenn sie das ein oder andere Mal wirkt als wäre sie etwas naiv, weiß sie ganz genau was sie möchte.

Zitate:
„Zugehörigkeit. Das ist das einzige Wort, mit dem ich das überschäumende Gefühl beschreiben kann, das mich überkommt. Seine Lippen gehören auf meine.“ (S. 249)

Meine Meinung:
Elle Kennedys Schreibstil ist mal wieder erstklassig. Das Buch liest sich in einem Rutsch weg und es macht einfach unglaublich viel Spaß ihrer Geschichte zu folgen.
Mir gefällt „The Mistake“ etwas weniger als „The Deal“, was daran liegen kann, dass ich nicht augenblicklich mit den Charakteren warm geworden bin. Dieses Mal hat es ein wenig länger gedauert, damit ich die Charaktere gänzlich schätzen konnte.

Eines Abends stolpert Logan sozusagen in das Zimmer von Grace und verbringt daraufhin den Abend mit ihr. Was ihn hierbei am meisten verwundert: Grace geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Nach einem Fehler seinerseits hat sich Grace von ihm abgewandt und hier beginnt der Hauptpart der Geschichte - Logan hat seinen Fehler erkannt, gerafft wie viel sie ihm mittlerweile bedeutet, und setzt nun alles daran sie für sich zurück zu erobern.
Wie sich das abspielt ist zum Teil höchst amüsant, romantisch und zugleich urkomisch. Es lohnt sich somit, auch wenn es sich hierbei um keine besonders originielle Idee handelt, die Geschichte zu verfolgen.

Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass Grace Vergangenheit eine schlichtweg „normale“ Vergangenheit darstellt. Auch wenn sie einiges mitgemacht hat, hat sie, nicht wie bei so vielen anderen, unter dieser zu leiden. Eine nette Abwechslung.

Die Geschichte von Wellsy und Garrett wird ebenfalls noch einmal mit aufgegriffen, und ihr Verhalten zueinander hat mich erneut absolut begeistert. Ich finde Grace und Logans Miteinander ja schon wirklich toll, gerade Logan ist durch sein authentisches Verhalten überzeugend, und doch toppt niemand Hannah und Garrett.

Das Ende hat mir dadurch sehr gut gefallen, als dass es gleich mehrere Happy-Endings gab. Viele Dinge die sich innerhalb des Buches angestaut haben finden hier eine tolle Lösung.
Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil, da wir es hier mit Dean - dem Dean! - zu tun haben werden. Das muss einfach genial werden.

"The Mistake" überzeugt durch schlagfertige Wortgefechte und knisternde Momente, die das Herz des Lesers höher schlagen lassen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Im Überblick:
1. The Deal, Reine Verhandlungssache
2. The Mistake, Niemand ist perfekt
3. The Score, Mitten ins Herz

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

  (35)
Tags: elle kennedy, erotik, gegenwartsliteratur, liebe, rezension, rezensionsexemplar, romantik   (7)
 
137 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks