Leserpreis 2018

zeki35s Bibliothek

67 Bücher, 68 Rezensionen

Zu zeki35s Profil
Filtern nach
68 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1.488)

2.525 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 189 Rezensionen

"liebe":w=47,"travis":w=19,"abby":w=18,"freundschaft":w=13,"college":w=13,"jamie mcguire":w=13,"bad boy":w=11,"eifersucht":w=10,"new adult":w=10,"beautiful disaster":w=10,"leidenschaft":w=9,"kämpfe":w=9,"erotik":w=8,"america":w=8,"täubchen":w=8

Beautiful Disaster

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.04.2013
ISBN 9783492303347
Genre: Liebesromane

Rezension:


Zum Buch

Wer hat denn dieses Buch schon irgendwo einmal gesehen? Fast jeder von uns. Auch ich hatte es andauernd irgendwo gesehen. Die Inhaltsangabe hat mich am Anfang sehr neugierig gemacht. Doch nun wo ich so viele Bücher mit ähnlicher Story gelesen habe, war ich mir nicht mehr ganz so sicher, ob es mir gefallen wird. 
Alles in allem ist es ein schönes Buch, welches vielleicht ein wenig zu viel vom ständigen Hin und Her zwischen Travis und Abby hatte.

Cover

Ich liebe Schmetterlinge und finde es fantastisch, dass sie hier ein Teil des Covers sind. Am Anfang, dachte ich, es könne sich um eine Fantasygeschichte handeln, da mir das Cover ein klein wenig magisch vorkam. Hier hätte ich vielleicht ein bisschen mehr frohe Farben hergenommen.

Protagonisten

Abby ist ein junges Mädchen mit einer düsteren Vergangenheit, die sie immer wieder einholt. Sie war mir eigentlich recht sympathisch. Doch hin und wieder konnte ich ihr Verhalten und ihre Gedanken nicht so gut nachvollziehen. Auch dieses ständige Hin und Her mit Travis war etwas mühsam. 
Travis unser männlicher Hauptprotagonist konnte mich nicht ganz überzeugen. Ich fand seine übertriebene Eifersucht nicht sehr real und konnte damit nicht gut umgehen. Mich haben auch seine Stimmungsschwankungen ein wenig irritiert. Ein bisschen weniger von allem hätte besser gewirkt und vor allem wäre es glaubwürdiger.
Es gab einen Charakter der ich unglaublich gestört hat. Mit America konnte ich absolut nicht warm werden. Sie hat ihre Meinung von einer Sekunde auf die andere gewechselt und hat sich meiner Meinung nach zu viel in die Angelegenheiten anderer eingemischt.


Schreibstil

Das Buch wird aus Abbys Sicht erzählt und lässt sich sehr einfach und flüssig lesen. Die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten und man hat das Gefühl von einem Ereignis ins nächste zu springen.


Fazit 

Ein schöner erster Band, der einige Schwächen aufweist. New Adult Fans würden auf ihre Kosten kommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.839)

16.137 Bibliotheken, 110 Leser, 33 Gruppen, 479 Rezensionen

"dystopie":w=142,"liebe":w=105,"panem":w=94,"hungerspiele":w=73,"jugendbuch":w=62,"suzanne collins":w=61,"fantasy":w=56,"kampf":w=46,"arena":w=46,"katniss":w=45,"spiele":w=42,"peeta":w=41,"die tribute von panem":w=40,"zukunft":w=39,"freundschaft":w=36

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Nach einer Ewigkeit habe ich mich dazu gezwungen dieses Buch zu lesen. Es stand seit ungeheuer Zeit auf meinem Sub und ich habe mich nie so richtig rangetraut. 
Nun muss ich gestehen, dass ich ein wenig überrascht bin, wie sehr der Film dem Buch ähnelt. Dies soll nicht negativ gemeint sein. 


Cover

 Ein Cover, welches recht gut zum Inhalt passt. Das Mädchen versucht sich hinter Blättern zu verstecken. Dies passt perfekt zum Inhalt. Ein besseres Cover hätte ich mir nicht wünschen können.

Protagonisten

Katniss ist ein sehr misstrauisches und nachdenkliches Mädchen. Ich fand es gut, dass sie sich zuerst alle Seiten angeschaut hat und nicht sofort alles geglaubt hat. Mich hat allerdings ihre kühle Seite ein wenig gestört. Sie wirkt dadurch extrem distanziert und auf den ersten Blick überhaupt nicht sympathisch. Wobei ich wieder sagen muss, dass sie eine sehr schwere Kindheit hatte und dies nicht so einfach an einem vorbei gehen kann. 
Peeta fand ich einfach sehr sympathisch und hab ihn von Anfang an leiden können. Ich mochte es sehr, dass er nicht gerne im Mittelpunkt stand und, dass er alles für Katniss tun würde. 
Haymitch war ein sehr lustiger Charakter. Er war ein bisschen die Erfrischung im Buch.

Schreibstil

Das Buch ist aus Katniss Sicht erzählt und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Autorin hat es geschaft, alle Beschreibungen sehr bildlich  darzustellen. So hat man sich ein gutes Bild über die Stadt und die Menschen machen können. 
Das wichtigste im Buch ist die Spannung und diese war tatsächlich vorhanden. Am Anfang ein bisschen weniger und je weiter man gelesen hat, desto größer wurde diese.


Fazit

Schöner und vor allem spannender Beginn.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(769)

1.419 Bibliotheken, 34 Leser, 10 Gruppen, 125 Rezensionen

"vampire":w=48,"hexen":w=45,"dämonen":w=33,"liebe":w=28,"hexe":w=23,"magie":w=21,"vampir":w=20,"fantasy":w=16,"oxford":w=16,"deborah harkness":w=13,"alchemie":w=11,"die seelen der nacht":w=11,"dämon":w=10,"england":w=8,"frankreich":w=8

Die Seelen der Nacht

Deborah Harkness , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.01.2013
ISBN 9783442377190
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Buch

Ganz zufällig bin ich auf dieses Buch vor ein paar Tagen aufmerksam geworden. Außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass dieses Buch für Outlander-Fans ein Muss ist. Da dachte ich mir, dass muss ich sofort haben. Letzten Endes muss ich sagen, dass es ein schöner Fantasyroman war, doch mit Outlander lässt es sich nicht vergleichen.

Cover

Sehr schönes und auch ein klein wenig düsteres Cover. Außerdem mag ich es, wie die Blumen aufgrund des dunklen Hintergrundes hervorstechen.  


Protagonisten

Diana ist jemand, den ich sehr faszinierend fand. Sie ist tatsächlich mit Leib und Seele Historikerin, was man ganz deutlich zu spüren bekommt. Ihre Liebe zur Geschichte hat mich ein klein wenig angesteckt.  Diana ist auch jemand, der zu allem eine eigene Meinung hat und dies auch jeden spüren lässt. Doch was mich am meisten begeistert hat, ist, dass sie ein sehr starker Charakter ist. Sie kämpft und lässt sich nicht unterkriegen. Es gab ein paar Momente, in denen sie schwach war. Doch sie hat sich sofort zusammengerafft und hat weitergemacht. Eine ganz tolle Protagonistin. 

Matthew - ein sehr besitzergreifender Vampir, hat mir alles in allem recht gut gefallen. Er ist ein klein wenig stur und hat, wie Diana, eine Meinung zu jedem und allem. Leider hat mir sein Verhalten des Öfteren nicht sonderlich gefallen. Er war am Anfang recht distanziert und überhaupt nicht jemand, der Kosenamen für jemanden hat. Deshalb hat es mich irritiert, als es Diana immer wieder mit Kosenamen angeredet hat.Doch im Laufe der Geschichte bin ich immer mehr, mit dieser Angewohnheit warm geworden.


Schreibstil

Das Buch ist aus Dianas Sicht erzählt, wobei es ein paar Mal Unterbrechungen aus Matthew Sicht gab. Die Autorin schreibt in einer sehr bildhaften Sprache und ihre Beschreibungen sind meist umfangreich und lang. Hier hätte ich gerne auf ein paar Seiten verzichtet, da es an manchen Stellen recht langatmig wurde.

Fazit

Ein schöner Fantasyroman mit einigen Schwachstellen. Hier hätten ein Paar Seiten weniger, auf jeden Fall positiv gewirkt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

Petra Röder
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.08.2016
ISBN 9781536974867
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

"School of Secrets", mein ersten Roman der Autorin, hat mich überzeugen können. Es ist ein solides  Buch für Jugendliche die Fantasy mögen. 


Cover

Das Cover an sich ist sehr schön und eher elegant gestaltet. Es wäre ein klein wenig schöner, wenn man nicht so viele Elemente verwendet hätte. Weniger wäre in diesem Fall mehr. 

Protagonisten

Lucy, unsere Hauptprotagonistin hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Sie ist nicht dieses Mädchen, die alles glaubt. Immer wieder hinterfragt sie gewisse Dinge und begutachtet alle Seiten. Ein ebenfalls großer Pluspunkt ist ihr Humor. Ich fand es jedes Mal sehr amüsant, wie sie mit Naomi einen Streitduell abgehalten hat. 
David hingegen fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Seine Launen haben mich immer wieder verwirrt und ich konnte Lucys Argwohn sehr gut verstehen. Je weiter die Geschichte vorangeschritten ist, desto mehr hat er mich überzeugen könne. Vor allem mochte ich seinen Beschützerinstinkt Lucy gegenüber.
 Naomi war mein Lieblingscharakter in der Geschichte. Sie hat eine sehr witzige Art und Weise mit den Menschen umzugehen.

Schreibstil

Der Fantasyroman ist aus Lucys Sicht geschrieben und lässt sich sehr leicht und vor allem flüssig lesen.
Ein großes Lob an die Spannung. Der Autorin ist es gelungen eine gewisse Spannung im ganzen Buch zu erhalten.

Fazit

 Schöner Beginn mit einigen wenigen Schwächen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

614 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 171 Rezensionen

"liebe":w=28,"vermont":w=26,"true north":w=18,"farmer":w=16,"sarina bowen":w=15,"cider":w=15,"farm":w=14,"köchin":w=13,"familie":w=12,"erotik":w=10,"liebesroman":w=8,"kochen":w=8,"audrey":w=8,"usa":w=7,"sex":w=6

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Wiebke Pilz , Nina Restemeier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Zum Buch

True North ist ein Liebesroman, von dem ich ein bisschen mehr erwartet hätte. Es gab so viel Lob und fast ausschließlich nur Positives zu hören. Doch leider hat mich die Geschichte um Audrey und Griffin nicht überzeugen können.

Cover

Ein Cover, welches sehr gut zum Buch passt. Die Berge und der Apfel sind perfekt gewählt. Auch die "verschnörkelte" Schrift finde ich wunderschön und sehr außergewöhnlich.

Protagonisten

Leider hatte ich ein paar Probleme mit den Protagonisten. Ich konnte nur sehr schwer mit ihnen warm werden, vor allen mit Griffin. Er konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Seine Gefühle begrenzen sich, in meinen Augen, nur aufs Körperliche. Es kam mir so vor, als wäre Audrey nur ein Objekt, welches zum betrachten ist. Da gab es keine Emotionen von seiner Seite aus.
Was Audrey betrifft, bin ich zum Schluss doch ein wenig mit ihr warm geworden. Was mir, sehr gefallen hat, war ihr Humor und ihre Art zu denken. Es gibt ein paar Stellen, die sehr witzig sind und die mich sehr zum Lachen gebracht haben.
Audreys Mutter kann ich überhaupt nicht leiden und finde ihr Verhalten am ende äußerst unglaubwürdig. Das hätte ich auf jeden Fall etwas anders gestaltet.

Schreibstil

Der Roman wird aus Audreys und Griffins Sicht abwechselnd erzählt. Es ist kein schwerer Stil und man kommt sehr schnell voran. Leider hat mir im ganzen Buch die Spannung gefehlt. Es herrscht immer eine recht monotone Stimmung, die auf Dauer sehr mühsam wurde. Auch das Ende hätte spannender und glaubwürdiger gestaltet werden können.

Fazit

Ein Buch von dem ich mir mehr erwartet habe. Ich hätte auf mehr Gefühl gehofft und vor allem hätte die Geschichte nicht so vorhersehbar sein sollen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(423)

917 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"träume":w=16,"liebe":w=9,"kerstin gier":w=9,"fantasy":w=7,"jugendbuch":w=7,"familie":w=5,"dämon":w=5,"london":w=4,"schule":w=4,"silber - das erste buch der träume":w=4,"freundschaft":w=3,"trilogie":w=3,"traum":w=3,"silber":w=3,"roman":w=2

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783596196739
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Seit einer Ewigkeit steht dieses Jugendbuch auf meinem SUB. So richtig angezogen hat es mich  nicht und ich habe es mir "nur" aufgrund der vielen positiven Rezensionen geholt. Doch jetzt nach Beendigung des Buches muss ich sagen, dass ich positiv Überrascht bin. Das Buch ist so ganz anders, als ich es erwartet habe. Es ist ein kleines Highligh in diesem Monat.


Cover

Bevor ich das Buch gelesen habe, fand ich das Cover ein klein wenig einschüchternd. Es war für mich sehr düster. Dadurch habe ich auch immer wieder das Buch weggelegt. Ich dachte, dass es sich hier irgendwie um eine Horrorgeschichte handelt. :)
Jetzt,  nach dem Lesen finde ich, dass es recht gut gestaltet ist. Denn es beinhaltet auch einige  Elemente aus dem Buch.


Protagonisten

Liv unsere Hauptprotagonistin hat mich echt überrascht. Ich fand sie von der ersten Seite an sehr sympathisch und mochte auch ihre lustige Art und Weise. Auch ihre leicht sarkastische Art fand ich toll und habe ganz oft schmunzeln müssen. 
Henry war mir am Anfang etwas unsympathisch. Außerdem fand ich, dass seine Gefühle sich ein bisschen zu schnell und zu unrealistisch entwickelt haben. Zum ende hin wurde ich jedoch mit ihm warm und fand, dass er sich in die richtige Richtung entwickelt hat. 
Was Grayson angeht, bin ich hin und hergerissen. Es gab Momente, in denen ich ihn echt sympathisch und nett fand und dann wurde er wieder zu diesem unnahbaren Jungen, der mich auf die Palme gebracht hat. 
Ich möchte noch kurz Livs Mutter ansprechen. Ganz ehrlich, ich fand sie komisch. Sehr komisch. Sie war für mich sehr unrealistisch dargestellt und ihre ganze hippelige und aufgedrehte Art ist mir auf Dauer auf die Nerven gegangen. Da fand ich Lottie viel sympathischer. Sie hat sich meiner Meinung nach auch viel mehr um die Mädels gekümmert.


Schreibstil

Das Jugendbuch wurde aus Livs Sicht erzählt und lässt sich sehr leicht und vor allem sehr flüssig lesen. Hin und wieder gab es eine aufsteigende Spannung und auch zu Ende hin wurde es sehr spannend. Jedoch hätte ich das Ende etwas offener gestaltet. 


Fazit

Ein ganz tolles Buch, welches ich nicht aus der Hand legen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"vampire":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"romantik":w=1,"vampir":w=1,"einfache sprache":w=1,"flach":w=1,"jennifer wolf":w=1,"schnell gelesen":w=1,"sanguis":w=1,"kinder jugendbuch":w=1,"möchte ich unbedingt lesen":w=1,"romantische vampire":w=1,"widersprüchliche details":w=1

In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.08.2014
ISBN 9783551300331
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Zum Buch

Mein zweites Buch der Autorin hat bei weitem nicht so abgeschnitten, wie das erste. "Starfall?" war mein kleines Highlight. "ISV" hat sich leider von der schwächeren Seite gezeigt.


Zum Cover

Das Cover ist auch nicht so meins. Die Schrift passt nicht zum Design und überhaupt das Bild gefällt mir nicht so richtig. Das Cover wirkt wie das eines Krimis und passt in meinen Augen nicht zu einem Jugendbuch.

Protagonisten


Miriam oder auch Miri ist ein Mädchen, welches ich nicht ganz verstehen hab können. Sie hat eine Art an sich, die mich gestört hat. Ihren Humor habe ich nicht nachvollziehen können und fand ihn nicht sehr amüsant. Was mich aber am meisten verwirrt hat, war, dass sie überhaupt keine Angst hatte. Von gar nichts. Es war alles ein bisschen zu unrealistisch dargestellt.

Elias ist ein junger Vampir, der mich nicht überzeugen hat können. Sein Verhalten Miriam gegenüber war extrem Kitschig und auch nicht gerade sehr realistisch. Mich hat ihr ständiges Gekuschel ein bisschen genervt und ich fand, dass die ganze Beziehung viel zu übertrieben rüberkommt.


Schreibstil

Das Buch ist aus Miriams Sicht geschrieben und lässt sich sehr flüssig und leicht lesen. Leider hat mir hier die Spannung gefehlt. Es war an vielen Stellen langatmig und hat mich nicht berühren können.



Fazit


Ich merke gerade, dass ich kein einziges positives Wort zum Buch gesagt habe. Nur leider bin ich so gar nicht vom Buch angetan. Jetzt im Nachhinein denke ich mir, dass ich einfach zu alt für dieses Buch bin es deshalb vielleicht viel zu komisch fand.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"selbstfindung":w=1,"mobbing":w=1,"depression":w=1,"fettsucht":w=1,"gesichtsblindheit":w=1,"gesteigerte selbstakzeptanz":w=1

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Jennifer Niven , Maren Illinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 28.11.2018
ISBN 9783733503697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Schon seit einer Ewigkeit steht dieser Jugendroman auf meinem SUB. Ich habe es immer wieder in die Hände genommen, aber mich nie so richtig ran getraut. Letztendlich habe ich mich doch vorgedrungen es zu lesen und muss sagen, dass  es eine schöne Jugendgeschichte ist. Doch leider auch nichts mehr. Es hat mich nicht so sehr berührt, wie ich es erhofft hatte. 

Cover

Schöne Farben, schöne Schrift, doch vielleicht ist es einen Tick zu Feminin. Hier hätte ich eine eher neutrale Farbe gewählt.  

Protagonisten

Die süße Libby fand ich sehr interessant und auch teilweise sehr witzig. Außerdem hat sie die größte Wandlung, meiner Meinung nach, im Buch durchgemacht. Am Anfang denkt sie sehr schlecht und nur negativ über sich. Dies ändert sich im laufe der Geschichte und sie fängt an, an sich selbst zu glauben und wird mit der Zeit immer selbstbewusster. 
Jack dagegen war mir ein kleines Rätsel und ich konnte mit ihm bis zur letzten Seite nicht warm werden, was eigentlich sehr schade ist. 

Ich möchte noch zu den beiden Charakteren sagen, dass sie mir extrem leid getan haben. Ihre Probleme sollte keiner erleben und vor allem kein Kind.

Schreibstil

Das Jugendbuch ist abwechselnd aus Libbys und Jacks Sicht geschrieben, was mir zugesagt hat. 
Der Autor hat eine sehr einfache und leichte Sprache gewählt, der es leider an Spannung gefehlt hat. 

Fazit

Schönes Jugendbuch, welches mich aber nicht so berührt hat, wie erwartet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(321)

688 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 114 Rezensionen

"märchen":w=19,"liebe":w=13,"fantasy":w=12,"magie":w=12,"die dreizehnte fee":w=12,"fee":w=11,"julia adrian":w=10,"hexenjäger":w=9,"feen":w=8,"lilith":w=8,"hexen":w=5,"drachenmond verlag":w=5,"entschlafen":w=5,"macht":w=4,"königin":w=4

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Julia Adrian , So Lil` Art
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 29.08.2016
ISBN 9783959911337
Genre: Fantasy

Rezension:


Zum Buch

"Die Dreizehnte Fee", eine Debütreihe der Autorin Julia Adrian, die ich vor kurzem entdeckt habe. Als ich die Inhaltsangabe gelesen habe, musste ich mir sofort die komplette Reihe besorgen. Und ich habe es nicht bereut, ganz im Gegenteil, ich LIEBE diese Reihe. 

Cover

Alle drei Cover sehen magisch und märchenhaft aus. Vor allem gefällt mir, dass man sofort sieht, dass es eine Reihe ist und dass die Farben passend zum Buch gewählt wurden. Einfach wunderschön. 

Protagonisten

Die Böse Königin, oder auch Lilith ist ein Charakter den ich nicht so leicht vergessen werde. Sie ist auf der einen Seite ein extrem starker Charakter. Doch immer wieder kommt ihre verletzte und emotionale Seite ans Licht. Und genau diese verletzte Seite hat mich umgehauen. Auch die Erkenntnis, wie groß ihre Liebe und ihre Gefühle sind, hat mich umgehauen. Sie hat natürlich einige Dinge getan, die sie hätte nicht tun dürfen. Doch ich finde, das wurde durch all die Begründungen gerechtfertigt.
Den Hexenjäger habe ich das ein und andere Mal einfach durch schütteln können. Er hat sich manchmal echt blöd verhalten und ich konnte nicht nachvollziehen, weshalb er so "giftig" und kühl war. Dies hat sich aber sofort gelegt, als ich seine Gründe erfahren habe. Dann hat er mir leid getan und ich habe ihn wirklich in mein Herz geschlossen. 
Neben dem Uhrmacher, war die Winterkönigin einer meiner Lieblingscharakter. Ich fand ihre Entwicklung einfach grandios. Sie hat sich durch ihre Liebe in mein Herz geschlichen. Ein ganz toller Charakter!


Schreibstil

Das Buch wird aus Lilith Sicht erzählt und ist von der ersten Seite bis zur letzten sehr spannend und vor allem emotional. Die Autorin hat es wirklich geschafft, dass ich mit den Charakteren mitgefiebert und mit gelitten habe. 
Vor allem hat mir der Schluss gefallen. Hier hätte man es nicht besser machen können. 


Fazit

Ihr habt schon gemerkt, ich bin ein riesen Fan der Reihe. Wer auf Märchen, Fantasy und viel Emotion steht, wird alles Richtig mit der Reihe machen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

446 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 73 Rezensionen

"liebe":w=33,"hochzeit":w=24,"london":w=17,"flugzeug":w=16,"flughafen":w=15,"jugendbuch":w=11,"familie":w=10,"oliver":w=10,"hadley":w=10,"scheidung":w=9,"flug":w=7,"jennifer e. smith":w=6,"england":w=5,"beerdigung":w=5,"liebe auf den ersten blick":w=5

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Jennifer E. Smith , Ingo Herzke , Jennifer Smith
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.02.2012
ISBN 9783551582737
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Ein Buch, welches ich schon länger im Bücherregal stehen habe. Doch irgendwie habe ich es immer wieder übersehen. Schließlich habe ich doch nach diesem Buch gegriffen und bin positiv überrascht.


Cover

Ein eher verspieltes Cover, das mir sehr gut gefällt. Die Farben Hellblau und Türkis gefallen mir sehr gut und passen meiner Meinung nach auch gut zum Inhalt des Buches.


Protagonisten

Hadley, unsere Protagonistin, mochte ich von Anfang an. Sie ist eine junge, tollpatschige und sehr humorvolle junge Frau. Sie hat mich ganz oft zum Schmunzeln und auch zum Lachen gebracht.
Leider gab es auch ein paar traurige Szenen in denen Hadley mir extrem leid getan hat. Ihre Wut und ihre Trauer auf ihren Vater fand ich nachvollziehbar und konnte sie auf jeden Fall verstehen.
Oliver habe ich ebenfalls geliebt. Er hat einen sehr ähnlichen Humor, wie Hadley. Auch über ihn musste ich ein paar Mal schmunzeln. Am besten jedoch fand ich es, wie hilfsbereit und wie schlau er war.   
Leider hat auch Oliver mit ein paar Dingen im Leben zu kämpfen.  Und auch seine Situation hat mir sehr leid getan und ich habe mit ihm mit gelitten.


Schreibstil

Die Autorin erzählt in einem leichten, aber sehr flüssigen und verspielten Stil. Das Buch ist mit 224 Seiten recht kurz gehalten. Doch durch das perfekte Maß an Humor und Emotion hat es die Autorin geschafft, dass man sich ins Buch voll und ganz vertieft. Und im Endeffekt finde ich es recht gut, dass man hier die Geschichte nicht unnötig lang hinaus gezogen hat.



Fazit

Ein sehr humorvolles, aber auch emotionales Buch, welches ich auf jeden Fall weiter empfehle.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

546 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 139 Rezensionen

"liebe":w=7,"kelly oram":w=6,"ella":w=5,"cinderella":w=5,"cinder":w=5,"märchen":w=4,"unfall":w=4,"cinder & ella":w=4,"hollywood":w=3,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"liebesroman":w=2,"schauspieler":w=2,"autounfall":w=2,"brian":w=2

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

"Cinder & Ella", ein Jugendbuch der Autorin Kelly Oram, ist für alle jungen Märchenfans ein Muss. Die Märchenadaption zu Cinderella ist eine moderne Geschichte eines jungen Mädchen, das viel Leid erleben musste. Ich bin mit recht wenigen Erwartungen an das Buch herangegangen und muss sagen, dass mir das Buch recht gut gefallen hat.

Cover

Schönes, floreales Cover. Nichtsdestotrotz hätte ich hier ein anderes Cover gewählt. Etwas märchenhaftes, wäre in meinen Augen viel passender.



Protagonisten

Ella ist ein sehr verletzter und auch emotionaler Mensch. Sie hat mir ganz oft unendlich leid getan. Denn niemand verdient es in solch einer Situation zu stecken. Es hat mir sehr gefallen, wie sehr sie sich gewandelt und verändert hat. Wo sie am Anfang noch sehr zurückhaltend war, hat sie am Ende Kampfgeist und Stärke bewiesen. Sie zeigt, dass man kämpfen soll und nicht nach jedem Stein im Weg aufgeben soll.
Cinder, ein junger Mann, der mich ganz oft zum Lachen gebracht hat. Sein Humor und seine verletzliche Seiten, haben mich überzeugen können und ich mochte ihn, nach jeder Seite mehr. 
Ella und Cinder sind sich vom Charakter her sehr ähnlich. Das ist den beiden lange gar nicht bewusst gewesen. :)


Schreibstil

Das Jugendbuch wird abwechselnd aus Cinders und Ellas Sicht erzählt. Diese Variante hat mir sehr gut gefallen, wobei ich Cinders Sicht etwas gekürzt hätte. Es ist mir dann auf Dauer doch ein bisschen langweilig geworden. Alle in allem war es ein flüssiger und recht einfacher Schreibstil. Spannung gab es leider keine. Auch zum Ende hin war es in meinen Augen zu wenig spannend. Schade eigentlich.


Fazit

Ein schönes Jugendbuch für alle Cincerella Fans.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

141 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=2,"engel":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"deutschland":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"geheimnisse":w=1,"wahrheit":w=1,"urban fantasy":w=1,"träume":w=1,"hamburg":w=1,"verliebt":w=1

Lucian

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Arena, 06.06.2017
ISBN 9783401510248
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Dieses Buch verfolgt mich seit Jahren und ich hatte mich immer davor gefürchtet. Warum weiß ich selber nicht so richtig. Zuerst dachte ich, dass es ein eher schauriges Buch ist. :) Fragt mich nicht warum. Ich war eben einfach ein bisschen abgeschreckt, vielleicht auch wegen des Covers.


Cover


Das neue Cover gefällt mir um Länger besser, als das alte, welches ihr hier sehen könnt:
Dieses Cover wirkt in meinen Augen eher düster und man hat das Gefühlt, als würde man eher einen Krimiroman lesen und kein Jugendbuch.









Protagonisten

Ich habe eine Weile gebraucht, um mit Rebecca warm zu werden. Erst als ich tiefer in die Geschichte rein kam, habe ich sie verstehen können und habe dann auch mit ihr mitgefiebert. Einzig die Geschichte mit Sebastian habe ich nicht so recht verstanden. Weshalb hat sie einfach nicht einen Schlussstrich gemacht. Er tat mir schon sehr leid. 
Lucian oder auch Lu war mir anfangs auch nicht so sympathisch. Auch hier habe ich einige Zeit gebraucht um auch ihn und sein Verhalten richtig verstehen zu können. Letzten Endes habe ich ihn in mein Herz geschlossen und habe ihn wirklich gern gehabt. 
Rebeccas Mama hat meiner Meinung nach etwas zu streng gehandelt. Sie hat zuerst mit ihrer Tochter reden sollen und vor allem hätte sie einschreiten müssen, als sie sah, dass ihr Verhalten nichts bringt. Jetzt im Endeffekt verstehe ich auch, dass sie einfach krank vor sorge war. Nur es wäre für alle besser gewesen, wenn sie etwas ruhiger und durchdachter gehandelt hätte.


Schreibstil

Das Buch wird aus Rebeccas Sicht erzählt. Die Autorin hat sowohl Humor, als auch Schmerz und Leid  in dieses Buch verpackt. Man wird vor allem zum Schluss ganz hibbelig und man möchte unbedingt wissen, wie es enden wird. Und ich muss sagen, dass es ein schönes Ende ist. Ich hätte es  nicht anders gemacht.


Fazit

Ein schönes und sehr emotionales Buch. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

916 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 138 Rezensionen

"liebe":w=18,"fantasy":w=18,"jahreszeiten":w=16,"jennifer wolf":w=12,"gaia":w=10,"morgentau":w=10,"winter":w=8,"sommer":w=6,"herbst":w=6,"frühling":w=6,"maya":w=6,"götter":w=5,"jugendbuch":w=4,"auserwählte":w=4,"nevis":w=4

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Jennifer Wolf hat mich vor einiger Zeit mit "Starfall" überzeugt und ich bin ein kleiner Fan der Autorin geworden. Deshalb habe ich mich jetzt ihren anderen Büchern gewidmet und muss gestehen, dass ich sehr glücklich darüber bin.


Cover

Ein sehr schönes Mädchen mit roten Haaren, welches, in meinen Augen,  ganz klar die Maya darstellt. Was die Farben angeht, hätte ich andere gewählt. Diese passen nicht so zum Inhalt. 


Protagonisten

Maya ist ein sehr liebes Mädchen, welches mich sofort von sich überzeugt hat. Ich mochte ihre emotionale Seite sehr und habe durch die Geschichte durch mit ihr mitgefühlt.
Nevis (Winter) hat mich durch sein Verhalten und durch sein ständiges Nachdenken berührt. Er hat etwas verletzliches an sich, sodass man ihn sofort in sein Herz schließen muss.
Avis (Frühling) er ist ein schüchterner junger Mann, den ich am Anfang anders eingeschätzt habe. Leider hatte er mich nicht ganz überzeugen können. Auch sein Bruder Sol (Sommer) hat mich nicht umhauen können.. Die Autorin hat einen sehr stolzen und ein klein wenig selbstverliebten Charakter erschaffen, der nicht gerade sympatisch rüberkommt.
Das Gegenteil ist unser Herbst. Jesien ist ein liebevoller und überzeugender Charakter. Er hat es geschafft, sich in mein Herz zu schleichen. Seine verspielte und humorvolle Art war himmlisch.


Schreibstil

Das Buch ist aus Mayas Sicht geschrieben und lässt sich super leicht und vor allem flüssig lesen. Der Stil ist so aufgebaut, dass immer eine gewisse Spannung herrscht und man einfach nur weiterlesen möchte. Das beste am Buch war jedoch die Emotion. Es gab immer wieder Stellen im Buch, die mich sehr berührt haben. Außerdem war das ende sehr gefühlvoll und emotional gewesen. 


Fazit

Ein sehr schönes und emotionales Buch, welches mich voll und ganz überzeugen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

355 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"lux":w=6,"origin":w=6,"jennifer l armentrout":w=5,"evie":w=4,"liebe":w=3,"freundschaft":w=3,"fantasy":w=3,"geheimnisse":w=3,"luc":w=3,"revenge":w=3,"wahrheit":w=2,"lügen":w=2,"obsidian":w=2,"sternensturm":w=2,"revenge - sternensturm":w=2

Revenge. Sternensturm

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2018
ISBN 9783551584014
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Jennifer Armentrout, eine meiner Lieblingsautoren, hat die Lux-Reihe fortgesetzt. Das heißt, ich muss unbedingt den neuen Band haben und ihn sofort verschlingen. :)

Bevor ich zu lesen begonnen habe, hatte ich befürchtet, dass Revenge mich zu sehr an Obsidian erinnern wird.  Doch das war nicht der Fall. Natürlich gab es einige Schnittstellen, aber im großen und ganzen war es eine neue Geschichte.

Cover

Das Cover passt perfekt zur gesamten Reihe. Wobei sich das Buch doch ein wenig durch das Rosa abgrenzt. Dies finde ich eigentlich ganz gut. Denn es ist ja auch ein Buch, welches in meinen Augen unabhängig von Obsidian gelesen werden kann.


Protagonisten

Evie, ein junges Mädchen, welches wirklich starke Nerven und einen starken Charakter hat. Sie hat sich nicht so leicht unterkriegen lassen und hat einfach weiter gekämpft. Das macht sie in meinem Augen sehr besonders. Leider gibt es eine Kleinigkeit die mich ein bisschen bei ihr gestört hat. Sie war sehr trotzig und auch teilweise sehr stur. Das hätte ich vielleicht mit der Zeit abgelegt, da es auf Dauer ein bisschen zu übertrieben war.
Luc fand ich am Anfang sehr selbstbewusst und von sich selbst eingenommen. Es war nicht übertrieben, so dass man den Charakter nicht mehr leiden konnte, sondern eher humorvoll und witzig. Am besten fand ich seine "Anmachsprüche". Diese waren wirklich unmöglich, aber extrem lustig.  
Schade fand ich es, dass man die alten Charaktere nur flüchtig wieder getroffen hat. Hier hätte ich mir gewünscht ein bisschen mehr zu erfahren, wie es ihnen ergangen ist und wie sie zurzeit leben.

Schreibstil

Das Buch wird aus Evies Sicht erzählt und ist, wie die vorherigen Bände sehr flüssig zu lesen. Man kommt sehr leicht ins Buch rein und hat auch überhaupt kein Problem schnell durch die Zeilen zu hüpfen. 
Auch die Spannung war großteils vorhanden und man war immer neugierig, was als nächstes passieren wird. 
Bei 60 % des Buches bin ich über eine Tatsache sehr überrascht worden und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Hier finde ich es großartig, wie überzeugend die Autorin das rübergebracht hat.


Fazit

Ein schöner Beginn einer neuen Reihe, die mich auf die nächsten Bände sehr neugierig gemacht hat. Ich bin auch gespannt und warte darauf, dass die Beziehung zwischen Evy und Luc zu einer wirklich schönen Liebesgeschichte wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"kunst":w=1,"sommer":w=1,"young adult":w=1,"bilder":w=1,"herz":w=1,"jugendliebe":w=1,"bester freund":w=1,"liste":w=1,"kasie west":w=1,"gefühle für besten freund":w=1

Fünftausend Gründe, warum ich dich liebe

Kasie West , Nikolas Schmidt
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.11.2018
ISBN 9783959672498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Mein erstes Buch der Autorin hat mich vor allem wegen der Inhaltsangabe angezogen. Es klang im ersten Moment nach einem leichten und witzigen Buch. Und das war es dann im Endeffekt auch.

Cover

Ein süßes Cover, welches ich eher einem Winterroman zuordnen würde. Dieses Hellblau und Weiß hätte ich etwas mehr an den Sommer angepasst.


Protagonisten

Abby hat mich als erstes mit ihrem Humor und mit ihrem Sarkasmus überzeugt. Ich musste oft über sie lachen und fand es großartig, wie die Autorin es geschafft hat, sie so real darzustellen. Sie ist wirklich ein sehr sympathisches, junges Mädchen, welches ich in mein Herz geschlossen habe.
Manchmal habe ich sogar mit ihr mitgefühlt und sie tat mir in manchen Situationen sehr leid. Aber sie hat eine sehr schöne Wandlung gemacht und sie ist auf jeden Fall am ende reifer geworden.
Cooper möchte ich auch sehr. Vor allem fand ich seine Beziehung zu Abby sehr witzig und habe es genossen, wie sehr sich beide immer geneckt haben.
Mein Lieblingscharakter jedoch ist Abbys Großvater. Er hat mich sehr unterhalten und auch seinen Sarkasmus (den Abby vererbt bekommen hat) fand ich sehr erfrischend und witzig. Doch was mich am meisten gerührt hat, war, wie süß der Großvater, Abby und ihre Mutter miteinander umgegangen sind. Einfach nur wunderschön.


Schreibstil

Das Buch ist aus Abbys Sicht geschrieben und hat trotz des einfachen Schreibstils, viel Emotion. Vor allem wurde der Schluss sehr emotional und ich habe wirklich mit den Charakteren mitgefiebert.


Fazit

Ein sehr schönes Buch, welches ich in schnell verschlungen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2018
ISBN 9783570312377
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …


Als erstes möchte ich mich beim Verlag, ganz herzlich für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken. :)




Zum Buch
Den Autor Jay Asher habe ich schon vor einiger Zeit mit dem Buch "Tote Mädchen lügen nicht" kennengelernt. Leider war ich nicht so ein Fan von diesem Buch und war jetzt gespannt, wie mir "Dein Leuchten" gefallen wird. Jetzt nach Beendigung des Buches bin ich ein bisschen vom Buch enttäuscht. "Dein Leuchten" ist alles in allem ein schönes Buch für zwischendurch, aber mehr auch nicht.

Cover
Das Cover finde ich wunderschön. Es passt auch perfekt zum Inhalt des Buches und ist auf jeden Fall ein sehr winterliches Cover.


Protagonisten
Sierra ist ein Mädchen mit einer sehr starken Persönlichkeit. Sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen und kämpft immer weiter, ohne aufzugeben. Nichtsdestotrotz, hat mir das gewisse etwas gefehlt und ich konnte nicht ganz mit ihr warm werden.
Caleb fand ich sehr süß und sympathisch. Doch leider war mir seine ganze Geschichte ein bisschen unglaubwürdig dargestellt. Es hat sich ein bisschen angefühlt, als wäre die ganze Situation erzwungen. Schade eigentlich.


Schreibstil
Das Buch wird aus Sierras Sicht erzählt und lässt sich wirklich sehr leicht lesen. Doch ich fand, dass man hier viel mehr hätte Spannung einbauen sollen. Es wird mit der Zeit ein bisschen langatmig und ich wartete ständig auf das Highlight, welches leider ausblieb.



Fazit
Ein schönes Buch für zwischendurch. Mehr nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Gabriele Kempf-Allié , Manfred Allié
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.07.2019
ISBN 9783596907205
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

253 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"geneva lee":w=3,"liebe":w=2,"krankheit":w=2,"parkinson":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"angst":w=1,"sex":w=1,"freunde":w=1,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"zusammenhalt":w=1,"erfolg":w=1,"treue":w=1,"college":w=1

Now and Forever - Weil ich dich liebe

Geneva Lee , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.09.2018
ISBN 9783734106385
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zum Buch

 "Now and Forever" ist mein erstes Buch der Autorin. Ich habe viel positive Kritik gehört und war nun sehr neugierig, ob mir das Buch ebenfalls gefallen wird. 
Als ich die Inhaltsangabe gelesen habe,  habe ich mir im Kopf schon vorab eine Geschichte zusammengereimt und war gespannt, ob es so ähnlich sein würde. Und ich muss sagen, dass das Buch anders, als erwartet ist. Ich dachte es handle sich hier um eine sehr emotionale und traurige Geschichte. Doch es war gar nicht so. Es gab natürlich ein paar sehr emotionale stellen, doch alles in allem war es eine lockere und teilweise witzige Story.


Cover

 Einfach nur wunderschön. Die Farben, die Motive und die Schrift harmonieren perfekt zusammen.

Protagonisten

Jillian, oder auch Jill genannt, war mir am Anfang ein bisschen unsympathisch. Ich konnte nicht so recht mit ihr war werden. Doch je mehr ich gelesen habe, desto besser habe ich sie verstehen können und desto mehr fand ich ihr Verhalten gerechtfertigt. Zum Schluss habe ich sie wirklich in mein Herz geschlossen und finde, dass sie ein ganz toller Charakter ist. 
Liam hingegen, konnte ich von der ersten Seite an leiden. Er ist in meinen Augen ein kleiner Traumprinz. Wie liebevoll er sich immer um Jill gekümmert hat, fand ich einfach nur wunderschön. Ganz klar, mein Lieblingscharakter in diesem Buch. 
Ich möchte kurz noch Jills Eltern erwähnen. Die Mutter fand ich einfach nur schrecklich und konnte bis zum Schluss nichts mit ihr anfangen. Der Vater hingegen war mir zu unscheinbar. Man hätte ihn auch gut weglassen können.


Schreibstil

"Now and Forever" wurde aus Jills Sicht erzählt, was ich auch voll und ganz gutheiße. Somit hatten wir die Möglichkeit einen Blick auf ihr Gefühlschaos werfen zu können.

Die Autorin schreibt in einfachen und flüssigen Sätzen. Dadurch kommt man schneller voran und man möchte gar nicht aufhören zu lesen. 

Der Schluss war für mich ein bisschen enttäuschend, bis ich gesehen habe, dass die Autorin ein weiteres Buch plant. Es gab nämlich einige Dinge, wie z. B. Jills Freunde die für mich ein offenes Ende bekommen haben. Deshalb war ich anfangs etwas verwirrt, was sich nun dank des zweiten Buches, gelegt hat. :)

Fazit

Ein ganz tolles Buch mit richtig starken Charakteren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tagebuch für Alltagshelden

Doro Ottermann
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Mosaik, 19.08.2013
ISBN 9783442392384
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhaltsangabe
„Heute habe ich: - einen echten Brief bekommen | - jemanden mit meiner guten Laune angesteckt | - den Schornsteinfeger berührt | - ein ganzes Buch am Stück gelesen | - mir einen Wunsch erfüllt ...“

Hier können die kleinen und großen Herausforderungen und Momente des Alltags festgehalten werden. Gleichzeitig ist dieses originelle, ideenreiche Tagebuch eine Ermutigung, neue (eigentlich naheliegende) Dinge auszuprobieren und damit den Alltag bewusster zu erleben und Alltägliches neu zu entdecke





Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich beim Verlag, ganz herzlich für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken. :)


So richtig, weiß ich gar nicht, wie anfangen. Denn ich bin so begeistert von dem kleinen Buch, dass mir glatt die Worte fehlen.

Als erstes möchte ich das wunderschöne Design loben. Das ganze Tagebuch ist so traumhaft schön gestaltet. Es wurde ein eher kindliches Design gewählt, welches mir sehr gefallen hat. Dadurch wirkt es sehr einladend und nicht so streng. Deshalb hat man beim ersten öffnen das Bedürfnis sofort alle Seiten zu bearbeiten.

Auch Inhaltlich gibt es nichts auszusetzen. Man wird aufgefordert ganz spezielle Dinge zu bemerken und auch schätzen zu lernen. Das ist in unserer Zeit sehr wichtig. Denn wir haben gelernt alles als alltäglich anzunehmen. Es gibt keine Besonderheiten mehr in unserem Leben. Wobei, doch die gibt es. Nur ganz Großes nehmen wir als Besonders an. Die kleinen Dinge im Leben sind in Vergessenheit geraten. Und das wird einem mithilfe dieses Tagebuchs klar. Man fängt tatsächlich an, Kleinigkeiten sich genauer anzusehen und sie vor allem zu schätzen.



FAZIT

Das Tagebuch ist eine sehr gute Gelegenheit in unserem Leben und auch an uns selbst einige Veränderungen vorzunehmen. Dieses kleine türkise Buch kann ich jedem Menschen sehr ans Herz legen. Holt euch dieses kleiner Wunder nach Hause.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

458 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

"liebe":w=7,"kasie west":w=6,"ps: ich mag dich":w=6,"freundschaft":w=3,"carlsen verlag":w=3,"brieffreundschaft":w=3,"brieffreunde":w=3,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"musik":w=2,"love":w=2,"chaos":w=2,"#psichmagdich":w=2,"usa":w=1,"amerika":w=1

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch

Nach "5000 Gründe warum ich dich liebe" bin ich ein kleiner Fan von Kasie West geworden . Ihr leichter und witziger Stil hat mich wirklich umgehauen. Und jetzt nach Beendigung von "PS: Ich mag ich" muss ich sagen, dass ich wieder viel Spaß hatte und, dass ich auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin lesen werde.


Cover

Das Cover finde ich sehr süß. Auch die Farben und der Stil der Schrift sind wirklich gut gewählt. Die zwei jungen Menschen, erinnern mich leider nicht an unsere zwei Protagonisten. Diese habe ich mir ein klein wenig anders vorgestellt.





Protagonisten

Mit Lily bin ich sehr schnell warm geworden. Sie ist eine Person die mich zum Lachen, aber auch zum Mitfühlen gebracht hat. Ihre freche Art war wirklich sehr sympatisch und überhaupt nicht übertrieben. Das beste jedoch waren ihre Gedanken über ihre Familie. Dies fand ich wirklich sehr amüsant und erfrischend.
Was Mr. Unbekannt betrifft, habe ich länger gebraucht um warm zu werden. Das war wahrscheinlich auch die Absicht der Autorin. Doch nach den Anfangsschwierigkeiten habe ich ihn immer mehr verstehen können und fand seine Art sehr unterhaltsam. Ich mochte auch, wie sehr er Lily mit seiner selbstbewussten Art aufgezogen habe.
Noch ein paar Worte zu Lilys Familie. Sie waren wirklich alle sehr süß und ich glaube, dass es wirklich schön sein kann, in solch einer chaotischen Familie aufzuwachsen.




Schreibstil

Das Jugendbuch wird aus Lilys Sicht erzählt. Wie schon erwartet, ist der Schreibstil sehr flüssig und humorvoll. Man kommt sehr schnell durch die Seiten und ist auch nach kurzer Zeit am Ende angelangt.
Ein großes Lob möchte ich noch an die Emotion im Buch aussprechen. Die Autorin schafft es bei kleinen Sachen mich sehr zu berühren und mit den Protagonisten mitzufühlen. Wirklich klasse.
Das beste jedoch waren die Songtexte der Lily. Sie waren so schön, dass ich mir einige sogar raus geschrieben habe, um mich an diese auch später errinnern zu können.




Fazit

Großartig! Ich habe gelacht, mitgefühlt und mitgefiebert. Was will man mehr?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

642 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 209 Rezensionen

"liebe":w=19,"vergangenheit":w=8,"rosie walsh":w=7,"england":w=5,"unfall":w=5,"ohne ein einziges wort":w=5,"tod":w=4,"liebesroman":w=4,"romantik":w=4,"drama":w=3,"verlust":w=3,"geheimnisse":w=3,"liebesgeschichte":w=3,"sehnsucht":w=3,"schuld":w=3

Ohne ein einziges Wort

Rosie Walsh , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.05.2018
ISBN 9783442487387
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Bereitstellen dieses Exemplars!



Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.



Zum Buch
Ich habe die Inhaltsangabe gelesen und dachte mir gleich, dieses Buch möchte ich auf jeden Fall lesen. Da ich ein großer Liebesroman-Fan bin, fand ich, dass dieser Roman perfekt zu mir passen würde. Und ich habe Recht behalten. Es ist ein wunderschöner und emotionaler Roman, der mich umgehauen hat.

Cover
Jeder der mich kennt, weiß, dass hellblau meine Lieblingsfarbe ist. Daher finde ich dieses Cover umso schöner. Ich liebe diese kleinen blauen Blüten und auch die Schriftart vom Titel wurde perfekt gewählt.

Protagonisten
Sarah unsere Hauptprotagonistin ist eine eher zurückgezogene und verschlossene Person. Nichtsdestotrotz fand ich sie extrem sympathisch und liebenswürdig. Ich habe oft mit ihr mit gelitten und habe ihre Emotionen voll und ganz verstehen können.
Eddie war mir auch sehr sympathisch, konnte sich aber mit Sarah nicht messen. Sie hat sich in diesem Buch in mein Herz geschlichen.


Schreibstil
Das Buch besteht aus drei Teilen. Diese drei Teile sind sozusagen die Stufen im Buch.
"Ohne ein einziges Wort" ist aus der Ich-Perspektive erzählt. Hier ist Sarah der Haupterzähler, wobei es auch einen Teil aus Eddies Sicht gibt.
Ein großer Pluspunkt geht an die Ausschnitte aus der Vergangenheit. Außerdem möchte ich den emotionalen Schreibstil loben. Nicht jeder Autor schafft es in solch einer gefühlvollen Sprache zu erzählen.

Fazit
Ein großartiges Buch, welches einen emotional sehr berührt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.215)

2.244 Bibliotheken, 67 Leser, 6 Gruppen, 206 Rezensionen

"fantasy":w=29,"throne of glass":w=16,"assassinin":w=11,"magie":w=9,"kampf":w=8,"champion":w=8,"celaena sardothien":w=8,"liebe":w=7,"wettkampf":w=7,"sarah j. maas":w=7,"assassine":w=6,"dorian havilliard":w=6,"spannung":w=5,"könig":w=5,"high fantasy":w=5

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.





Zum Buch
"Throne of Glass" ist nicht mein erstes Buch der Autorin. Schon seit längerem hatte ich die Gelegenheit, andere Bücher der Autorin zu lesen. Von daher kann ich sagen, dass ich ein riesen Fan von Sarah bin.
Deshalb bin ich mit großen Erwartungen an das Buch rangegangen. Nun muss ich sagen, dass diese zu 90% erfüllt wurden.



Cover
Das Mädchen auf dem Cover kann ganz leicht, als Celaena durchgehen. Ihre starke Haltung und ihre wilde Art habe ich auch im Buch spüren können.


Protagonisten
Celaena fand ich im Großen und Ganzen großartig. Endlich ist ein Charakter von Anfang an stark und kämpft ohne Widerede für das Leben und die Freiheit. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat, waren ihre Gedanken und die Art sich immer Auswege zu suchen. Zu ihrem starken Charakter gehört noch eine spitze Zunge, die ich bezaubern fand. Leider hat sie neben dieser Stärke auch etwas Gebrochenes an sich, was mich sehr berührt hat. Das ist der Grund, weshalb ich sie sehr ins Herz geschlossen habe.
Dorian ist ein Charakter, den ich teils mochte und teils auch nicht. Ich mag seine ehrliche Art und finde, dass er ein viel besserer König wäre, als sein Vater. Was mich stört, ist seine Art mit den Mädchen zu flirten. Es war mir einfach zu viel des Guten.
Chaol widerum mochte ich am Anfang nicht. Er war mir zu kühl und mit seiner harten Art konnte ich nichts anfangen. Dies hat sich jedoch im Laufe der Geschichte geändert. Er ist offener und freundlicher geworden. Außerdem fand ich seine Gespräche mit Celaena sehr amüsant und unterhaltsam.


Schreibstil
Ich hatte erwartet, dass der Schreibstil ähnlich mit dem aus "Das Reich der sieben Höfe"-Reihe wäre. Doch dies was nicht der Fall. Es ist mir ein wenig zu neutral erzählt worden. Außerdem hatte ich mehr Emotionen erwartet. Nichtsdestotrotz ist der Schreibstil sehr interessant, mit dem königlichem Stil gewesen.


Fazit
Ein schöner Anfang, mit einer sehr starken Protagonistin.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(891)

1.542 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 272 Rezensionen

"liebe":w=24,"laura kneidl":w=24,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=16,"missbrauch":w=10,"freundschaft":w=9,"angst":w=9,"sage":w=9,"luca":w=8,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"vergangenheit":w=5,"vertrauen":w=5,"trennung":w=5,"love":w=5

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

deutlich schwächer...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.176)

2.325 Bibliotheken, 73 Leser, 0 Gruppen, 391 Rezensionen

"liebe":w=40,"laura kneidl":w=35,"berühre mich. nicht.":w=27,"missbrauch":w=20,"angst":w=14,"new-adult":w=14,"vergangenheit":w=10,"liebesroman":w=10,"sage":w=10,"luca":w=9,"freundschaft":w=8,"college":w=8,"liebesgeschichte":w=7,"ängste":w=7,"nevada":w=7

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

                

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...






 

Zum Buch

"Berühre mich. Nicht." hat mich seit Monaten immer wieser verfolgt und ich war mir nicht sicher, ob es mir gefallen wird. Ich habe in letzter Zeit viele Bücher mit ähnlichem Thema gelesen und dachte, dass dieses Buch es nicht toppen kann. Doch das hat es. Dieser wundervolle Roman hat mich überzeugen können.

Cover

Sehr schönes florales Cover, das perfekt mit den Farben abgestimmt ist.

Protagonisten

Sage ist eine junge Frau die sehr viel Leid hat ertragen müssen. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und habe mit jeder ihrer Tränen mitgelitten. Ihre Angst finde ich gerechtfertig. Ich habe die ganze Zeit so gebetet, dass sie sich ihren Freunden öffnen kann.
Luca ist dieser draufgängische Mann, der die Frauen nur für eine Nacht benutzt. Bei ihm habe ich sofort gemerkt, dass sich hinter seiner coolen Fassade noch etwas anderes verbirgt. Das habe ich vor allem an seinem Verhalten Sage gegenüber merken können. Sein Charakter gefällt mir sehr.
April ist Lucas quirlige Freundin, die ich sehr mag. Trotz ihrer frölichen Art bin ich mir sicher, dass sie auch eine Vergangenheit hat, die sie versucht zu vergessen.
Sages Stiefvater möchte ich gar nicht kommentieren. Er verdient mit seiner Verhalten nicht einen einzigen Kommentar.

Schreibstil

Das Buch ist aus Sages Sicht erzählt. Was mich überzeugt hat, ist der emotionale Stil. Nur wenige Autoren schaffen es mich in den Bann zu ziehen und so zu berühren.

Fazit

Schöner erster Teil und sehr emotional und mit einer sehr wichtigen Thematik.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

104 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=3,"unsterblichkeit":w=3,"fantasy":w=2,"nica stevens":w=2,"verwandte seelen":w=2,"krieg":w=1,"romantik":w=1,"vampire":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"buch":w=1,"5 sterne":w=1,"romantasy":w=1,"to":w=1,"unsterbliche":w=1,"seelenverwandte":w=1

Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod

Nica Stevens
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 15.09.2016
ISBN 9783959915014
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhaltsangabe

Samanthas und Jakes Liebesgeschichte wuchs durch das große Interesse und die anhaltende Begeisterung der Leserinnen zu einer Bestseller-Trilogie heran, deren Romantik und Abenteuer alle Fantasy-Fans verzaubert. 
Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. 
Als sie schließlich dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. 
Er ist abweisend und verwirrend – aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Jedoch ahnt sie nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.


Meine Meinung

Zum Buch

"Verwandte Seelen" ist mir vor kurzem aufgefallen. Ich fand die Inhaltsangabe sehr interessant und habe mir gleich das Buch zugelegt. Der Fantasyroman war ganz nach meinem Geschmack. Tolle Charaktere und eine schöne Geschichte, was will man mehr?


Cover

Das Cover wirkt sehr zur Natur bezogen und vor allem der große Baum steht im Vordergrund. Ich hätte hier vielleicht, ein etwas anderes Cover gewählt, da dieses hier eher nur bedingt zu Geschichte passt. 


Protagonisten

Sam war eine ganz tolle Protagonistin mit einem sehr starken Willen. Ich habe mich sehr amüsiert, als sie ein paar Mal versuchte Jakes Aufmerksamkeit zu beziehen. Ihre Aufrichtigkeit und ihren Mut fand ich im richtigen Maß gewählt. 
Jake hat sich am Anfang immer wieder zurückgezogen, was ich eigentlich verstehen konnte. Die Lage hat es ihnen sehr schwer gemacht sich einander näher zu kommen. 
Grimmt - Jakes bester Freund war eine kleine Erfrischung im Buch. Seine Neckereien und sein Humor haben mich ein paar Mal zum lachen gebracht. 


Schreibstil

Das Buch ist aus Sams Sicht geschrieben. Ihre Gefühle und Gedanken wurden sehr deutlich beschrieben und dargestellt. 
Da das Buch einen recht einfachen Schreibstil hat, lässt es sich sehr schnell lesen. 


Fazit

Ein schöner und vor allem runder Anfang, der mich neugierig auf die folgenden Bände gemacht hat.

  (0)
Tags:  
 
68 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.