Leserpreis 2018

zyrimas Bibliothek

190 Bücher, 173 Rezensionen

Zu zyrimas Profil
Filtern nach
190 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"liebe":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"kleinstadt":w=1,"mira taschenbuch":w=1,"netgalleyde":w=1,"verlag mira":w=1,"mallery":w=1

Es muss ja nicht gleich Liebe sein

Susan Mallery , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.11.2018
ISBN 9783956498572
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :

Jeder in Lone Star Canyon hält sie für das perfekte Paar – nur Nora und Stephen streiten es ab. Dabei sind die temperamentvolle Friseurin Nora und Dr. Stephen Remington ein unschlagbares Team: Gemeinsam kümmern sie sich während eines Tornados um Verletzte, sprechen Mut zu und versorgen Wunden. Praktischerweise liegen Salon und Praxis einander gegenüber. Außerdem sieht ein Blinder, wie es zwischen Nora und Stephen knistert. Keiner der beiden will mehr eine feste Bindung eingehen. Aber wenn die Küsse so gut schmecken wie Schokolade, muss es ja auch nicht gleich Liebe sein! 

Meine Meinung:

Mit einem Tornado beginnt die Geschichte aber leider wurde sie mir danach ein wnig zu seicht und vorhersehbar.
Der Schreibstil der Autorin ist toll, das Buch liest sich flott und es macht auch Spass. jetzt kommt leider das "aber", mir fehlte die Überraschung, der AHA. Effekt den ich bei anderen Büchern der Autorin hatte.
Nora und Steaphen sind beide nette Charaktere. jeder schleppt sein Päckchen aus der Vergangenheit mit und meint das nur für sich allein tragen zu müssen.
Das Cover finde ich sehr schön .es lädt ein das Buch in die Hand zu nehmen und herauszufinden worum es in dem Roman geht.

Fazit:

Ein netter Roman für zwischendurch .


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"schicksal":w=1,"familiengeschichte":w=1,"2. weltkrieg":w=1,"dorf":w=1,"eifel":w=1,"wiedervereinigung":w=1

Eifel-Trilogie / Die Stille im Dorf

Karl Blaser
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei epubli, 10.09.2018
ISBN 9783746761022
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :

Die hübsche Margarethe wächst auf einem Bauernhof in der Eifel auf. Es ist Krieg. Die Welt ist im Innersten erschüttert. Als sie erfährt, dass ihr Verlobter an der russischen Front gefallen ist, verlässt sie der Mut. Dann lernt die junge Frau Theo kennen, wird schwanger und heiratet ihn. Aber ihre Ehe steht unter keinem guten Stern. Ihr Mann schlägt und betrügt sie.

Wird es Margarethe dennoch gelingen, glücklich zu sein?

Meine Meinung:

Der Roman war so ganz anders als ich das erwartet hätte, die Schicksale der Dorfbewohner , die hier teilweise sehr anschaulich geschildrt werden, haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.
Zum grossen Teil geht es um Margarethe,ihr Leben ,das nicht immer einfach ist und um ihre Familie.
Gerade die Kapitel von den letzten Kriegsjahren und derZeit kurz danach haben mir so manche Gänsehaut beschert, man weiss ja das diese Zeit nicht einfach war, aber Einzelschicksale treffen doch eher das Herz als Statistiken die man mal liest.
Der Schreibstil des Autors lässt sich sehr angenehm lesen und hilfreich sind die Zeitangaben zu den einzelnen Kapiteln.

Fazit:

Ein historischer Roman der mich sehr beeindruckt hat und den ich gerne weiterempfehle.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"dresden":w=1

Tatort Kuhstall

Thea Lehmann
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Saxo-Phon, 01.07.2018
ISBN 9783943444766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :

Mord oder Selbstmord? Am Fuße der Zyklopenmauer, unterhalb des "Kuhstall" genannten riesigen Felsentores, wird ein toter Mann gefunden. Es handelt sich um den Unternehmer Dr. Stefan Schüppel, der in Rathmannsdorf ein alteingesessenes Unternehmen für kosmetische Produkte mit Kräuterauszügen führt. Nichts deutet zunächst auf einen Mord hin, zumal Dr. Schüppel nachweislich immer wieder depressive Phasen hatte. Ein Selbstmord liegt nahe. Doch je länger Leo Reisinger und Sandra Kruse recherchieren, desto dubioser wird der Tod des Mannes. Und jeder der zahlreichen Verdächtigen hat ein mögliches Motiv und seine eigene Wahrheit, die weit zurück in die Vergangenheit reicht...

Meine Meinung:

Bei diesem Krimi stimmt einfach alles, eine gute spannende Geschichte, das Ermittlerteam und die Beschreibungen einer wunderbaren Gegend.
Beim lesen des Titels ging ich eigentlich davon aus das der Kuhstall sich auf einem Bauernhof befindet, nun weiss ich das es eine Höhle in der sächsischen Schweiz ist, der Autorin ist es mit ihren Schilderungen gelungen mich so richtig neugierig auf diese Gegend zu machen.
Sehr schön finde ich das man die Ermittler auch von ihrer privaten Seite ein wenig kennenlernt, es fällt dadurch noch leichter sich alle bildlich vorzustellen.
Der Roman ist bis zum Schluss spannend , wobei aber auch die Romantk und der Humor nicht zu kurz kommen , kurz gesagt, einfach toll erzählt.

Fazit:

Ein Krimi den ich sehr gerne weiterempfehle und mich schon auf den nächsten Fall freue.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=3,"freunde":w=2,"schicksalsschlag":w=2,"kinderbuchautor":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1,"trauer":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"winter":w=1,"trauma":w=1,"bayern":w=1,"2018":w=1,"berge":w=1

Schlittenfahrt ins Glück

Susanne Rößner
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492305549
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :

Nach dem tragischen Tod ihrer großen Liebe hat Laura nicht zuletzt wegen ihrer kleinen Tochter Toni zu einer Art Alltag zurückgefunden. Doch das Dasein als alleinerziehende Mutter nagt an ihr – vor allem seit sie von Schwindelanfällen geplagt wird. Wer kümmert sich um Toni, wenn sie wirklich krank ist? Bei einem Ausflug an den Schliersee tritt der Ernstfall ein: Laura wird ohnmächtig, und nur einem aufmerksamen Mann ist es zu verdanken, dass sie gefunden und in eine Klinik gebracht wird. Was sie nicht ahnt: Florian hat nicht nur ihr Leben gerettet, er wird es auch gehörig durcheinanderbringen …

Meine Meinung:

Nachdem ich ja den ersten Teil ( Nur einen Sommer lang), trotz dessen traurigem Ende schon so toll fand , habe ich mich sehr über die Fortsetzung gefreut.
Laura ist noch immer ein toller Charakter, aber ihre kleine Tochter Toni ist einfach zum knuddeln. Es macht richtig Spass über die Erlebnisse der beiden zu lesen.
Ein grosses Thema in der Geschicht ist Freundschaft, es ist ja nicht wichtig wie viele Freunde man hat wenn die die da sind so hinter einem stehen wie Maria, Franzi, Gabi und Stefan es bei Laura tun,
Zuu Florian, auch ein toller Charakter. möchte ich nicht zu viel sagen, ein bisschen Spannung muss ja auch sein :)
Der Schreibstil ist flüssig und auch der Humor in dem Roman kommt nicht zu kurz. Ausserdem bekommt man bei den Beschreibungen der Landschaft, rund um den Schliersee, so richtig Lust auf einen Urlaub in dieser Gegend.

Fazit:

Ein schöner Roman den ich gerne weiterempfehle und obwohl er sich auch ohne Kenntnis des ersten Teils lesen lässt ist das Lesevernügen sicher grösser wenn man auch den kennt.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

114 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"liebe":w=4,"hunde":w=4,"freundschaft":w=3,"liebesroman":w=3,"weihnachten":w=3,"winter":w=3,"manhattan":w=3,"selbstbewusstsein":w=3,"stottern":w=3,"sarah morgan":w=3,"new york":w=2,"mut":w=2,"arzt":w=2,"schnee":w=2,"zwilling":w=2

Verliebt für eine Weihnachtsnacht

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956497865
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt (Klappentext) :


Eigentlich hat Harriet ihre Schüchternheit abgelegt. Doch als die Hundesitterin ihren neusten Klienten kennenlernt, gerät sie mächtig ins Stottern: Viele Frauen würden dem attraktiven Arzt Ethan wohl nach der Pfeife tanzen, aber an der Erziehung des unbändigen Spaniels Madi scheitert er kläglich. Um dem Hund zu helfen, bleibt Harriet nichts anderes übrig, als den Winter in seinem Apartment in Manhattan zu verbringen - und sich Hals über Kopf in Ethan zu verlieben. Doch als ihre Arbeit getan ist, muss sich Harriet eines fragen: Hat sie Ethan ihr Herz nur zu Weihnachten geschenkt - oder für ein ganzes Leben?

Meine Meinung:

Besonders gut an diesem Roman haben mir die Gespräche der beiden Hauptcharaktere gefallen in dnen man sehr viel übr Harriet und Ethan erfährt.
Harriet ist sehr schüchtern und hat sich eine Challange gestellt jeden Tag etwas zu tun was sie normalerweise nicht tun würde.
Ethan ist Arzt in der Notaufnahme und geht in seinem Beruf voll auf.
Es geht um Liebe, Familie und Träume. wobei aber auch der Humor nicht zu kurz kommt, ich hatte des öfteren ein breites Grinsen im Gesicht.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und flott lesen und es macht so richtig Spass in die Geschichte einzutauchen.
Eine weihnachtliche Stimmung kam beim lesen bei mir leider nicht auf, ich würd es eher Winterstimmung nennen.

Fazit :
Ein sehr schöner Winterroman den ich sehr gerne weiterempfehle,



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

148 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

"faust":w=12,"historischer roman":w=8,"mittelalter":w=5,".teufel":w=4,"gaukler":w=4,"oliver pötzsch":w=4,"der spielmann":w=3,"reihe":w=2,"historie":w=2,"zauberei":w=2,"goethe":w=2,"pötzsch":w=2,"faustus":w=2,"#derspielmann":w=2,"magie":w=1

Der Spielmann - Die Geschichte des Johann Georg Faustus

Oliver Pötzsch
Fester Einband: 784 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 21.09.2018
ISBN 9783471351598
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext ) : 

Die Geschichte des Johann Georg Faustus (Faustus-Serie 1) 

1486: Knittlingen ist ein ruhiger Ort im Kraichgau. Bis zu dem Tag, als die Gaukler in die Stadt kommen – und plötzlich Kinder verschwinden. Johann Georg, genannt „Faustus“, der Glückliche, kümmert das nicht. Ihn interessiert nur der Spielmann und Magier Tonio del Moravia: Von dem blassen Mann mit den stechend schwarzen Augen, der Johann eine große Zukunft als Gelehrter voraussagt, geht eine seltsame Faszination aus. Johann schließt sich ihm an, gemeinsam ziehen sie durch die deutschen Lande. Der junge Mann saugt alles auf, was Tonio ihm beibringt. Doch von Tonios Lehren geht eine ungeahnte Gefahr aus, und schon bald beschleicht Johann das Gefühl, dass sein Meister mit dunklen Mächten im Bunde steht. Mächte, die Johanns ganzes weiteres Leben bestimmen werden 

Meine Meinung: 

Grossartig, Wahnsinn, waren meine ersten Gedanken nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte.Nachdem ich die Henkerstochterbücher von Oliver Pötzsch schon so geliebt hatte war es fast ein *muss* für mich auch dieses Werk zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise ins Mittelalter, in die Welt der Gauckler, des Aberglaubens, der Macht der Kirche und in eine Zeit in der anders sein oft tödlich enden konnte. 
Der Schreibstil ist fesselnd und macht das Buch zu einem Pageturner und die knapp 760 Seiten fliegen nur so dahin. Jetzt kann ich es kaum erwarten bis der zweite Band erscheint, soviel zum Suchtfaktor. 
Johann Faustus ist ein Charakter der mir nicht immer sympatisch war, er ist nicht ohne Fehler ,dennoch fiebert man immer mit ihm mit und hofft das das Leben es gut mit ihm meint. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, so das man zu jedem ein Bild im Kopf hat. 
Durch die Landkarte auf der ersten Seite kann man auch sehen wohin die Reisen des Johann führten ,welch immense Strecken er mit den Gaucklern zurückgelegt hat, schon allein das fand ich sehr spannend. Auch die Beschreibungen der grösseren Städte im Mittelalter waren faszinierend. 

Fazit: 

Ein toller Roman der zum schmöckern einlädt und den ich mit Freuden weiterempfehle. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

"schwarzer humor":w=4,"beerdigung":w=4,"krimi":w=3,"österreich":w=3,"leiche":w=2,"hanni":w=2,"ländliche idylle":w=2,"reihe":w=1,"regionalkrimi":w=1,"wolf":w=1,"leichen":w=1,"sarkasmus":w=1,"integration":w=1,"bordell":w=1,"reihenauftakt":w=1

Walter muss weg

Thomas Raab
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2018
ISBN 9783462050950
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext) : 

Glaubenthal. Abgelegene Postkartenidylle. Sanfte Hügel, dichte Wälder, anständige Bürger, Frischluft sowieso. Hannelore Huber aber weiß es besser, schließlich lebt sie am Rande dieses Dorfes, und so manches stinkt hier gewaltig zum Himmel. Ganz besonders die Leichen in diversen Kellern. Und eine davon steht im Mittelpunkt von Thomas Raabs furiosem neuen Kriminalroman: Walter Huber. Hannis Ehemann. Unter äußerst mysteriösen Umständen ist er verstorben. Aber wozu hinterfragen! Hauptsache tot. Die beiden haben zwar beinah das ganze Leben miteinander verbracht, den größten Teil allerdings konsequent aneinander vorbei. Folglich freut sich die alte Huber nun auf ihren wohlverdienten Ruhestand – doch sie freut sich zu früh. Denn vor den Augen der versammelten Trauergemeinde fällt Walters Sarg in die Grube, springt auf und offenbart einen falschen Leichnam. Da stellt sich natürlich nicht nur die Frage, wer diesen Toten auf dem Gewissen hat oder was in Glaubenthal sonst noch alles in den Gräbern herumliegt, sondern vor allem: Wo ist Walter? Thomas Raab erzählt mit großartigem schwarzem Humor, wie sich die grantige Huberin inmitten eines zwielichtigen Dorfkosmos auf die Suche nach ihrem verschollenen Ehemann begibt. Unterstützung erhält sie dabei ungebeten von einer fremden rotzfrechen Göre, die zumindest einen vielversprechenden Nachnamen trägt: Glück. 

Meine Meinung: 

Wer gerne Schwarzen Humor mag ist bei diesem Roman genau richtig, ich muss zugeben das es mir schon fast ein bisschen zu viel war. Noch nie musste ich mich bei einem Buch so konzentrieren um ja nichts wichtiges zu überlesen aber irgendwie lohnt es sich. 
Hannelore Huber und die Bewohner des Dorfes sind wunderbar beschrieben und man erkennt so einige Eigenheiten wieder, aus dem eigenen Dorf oder Bekanntenkreis. 
Das Cover besticht durch seine Schlichtheit ,sagt aber schon einiges über die Geschichte. 
Besonders Toll finde ich das Lesebändchen, bin halt Fan von solchen Kleinigkeiten. 
Der Roman ist der erste Teil einer Reihe ruund um die rüstige Ermittlerin Hannelore Huber. Bin schon gespannt auf den nächste. 

Fazit: 

Ein interessanter Roman den ich gerne weiterempfehle.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"farm":w=3,"wales":w=3,"liebe":w=2,"tierschutz":w=2,"tierarzt":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"tiere":w=1,"erbe":w=1,"fbi":w=1,"polizist":w=1,"landleben":w=1,"tierliebe":w=1

Der Himmel über den Black Mountains

Alexandra Zöbeli
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Forever, 07.09.2018
ISBN 9783958183247
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:


Seit Jahren hatte Emma keinen Kontakt mehr zu ihrer Tante Milly. Jetzt ist Milly tot und hinterlässt ihrer einzigen Nichte nicht nur eine Menge Geld, sondern auch ihre Farm am Fuße der Black Mountains an der Grenze zu Wales. Allerdings darf Emma ihr Erbe erst antreten, nachdem sie ein Jahr zur Probe auf der Farm gelebt hat. Ihr Job in London erfüllt sie nicht wirklich, und in letzter Zeit hat sie mehr und mehr das Gefühl ihr Freund wird niemals diese eine Frage stellen. Also wagt Emma das Abenteuer und haucht der alten Farm neues Leben ein. Unterstützung erhält sie dabei nicht nur von den Nachbarn und dem gutaussehenden Tierarzt Ben, sondern auch dem smarten Polizisten Jack. Bald schon sprühen die Funken zwischen den beiden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, dass sie beide in größte Gefahr bringen könnte…

Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, sie bietet alles was man im wahren Leben so erlebt oder in Träumen erträumt.
Die Protagonistin Emma hat einen wunderbaren Charakter der sich erst so nach und nach zeigt, besonders gut fand ich ihre Liebe zu den Tieren und zur Natur. Auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und mein Kopfkino hatte einiges zu tun.
Liebe, Humor und einiges an Spannung machen den Roman zu einem richtigen Pageturner, man will einfach immer wissen was Emma wohl als nächstes erlebt und natürlich auch wem sie wohl ihr Herz schenken wird.
Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte und der Schreibstil der Autorin lädt richtiggehend zum schmöckern ein.
Als absoluter Fan von England mit seiner wunderbaren Landschaft war natürlich auch die Gegend in der die Geschichte spielt ein Highlight für mich und hat eine gewisse Sehnsucht wieder erweckt.

Fazit:

Ein Buch das ich sehr gerne weiterempfehle und viel Spass beim lesen wünsche.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

359 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"rose snow":w=11,"cornwall":w=9,"magie":w=7,"fantasy":w=6,"wahrheit":w=6,"gabe":w=6,"liebe":w=5,"lüge":w=4,"das erste buch der lügenwahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"romantasy":w=3,"mythen":w=3,"ravensburger":w=3,"june":w=3,"rosesnow":w=3

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht … 

Meine Meinung: 

Ein durchaus spannender Beginn für den Dreiteiler,der aber aus meiner Sicht ein paar kleine Schwächen hat. Zum Beispiel gibt es sehr viele Wiederholungen und June ist mir für ihr Alter etwas zu naiv, ich hoffe das sich das in den nächsten Teilen noch ändert. 
Ansonsten finde ich June sehr sympatisch und ihre Gabe sehr spannend, auch das knistern zwischen ihr und ihren Cousins gibt der Geschichte viel Pep- 
Der Schreibstil der Autorinen lässt sich flott und flüssig lesen ,was das Buch zu einem Pageturner macht 
Sehr schön finde ich auch die Beschreibungen des mystischen Cornwall und seinen alten Geschichten ,diese und auch die Schilderungen der Landschaft macht so richtig Lust auf einen Urlaub dort. 
So richtig gespannt bin ich wie sich June, ihre Cousins Preston und Blake aber auch Junes neugewonnene Freunde weiterentwickeln werden,ich bin sozusagen angefixt und freue mich auf den nächsten Teil. 

Fazit: 

Ein Schöner Einstieg in die Fantasytrilogie und auf jeden Fall empfehlenswert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"susan mallery":w=2,"meeresrauschen und inselträume":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"trilogie":w=1,"band 3":w=1,"große liebe":w=1,"nina":w=1,"harpercollins":w=1,"medizinstudium":w=1,"netgalleyde":w=1,"arzthelferin":w=1,"verlag: harpercollins":w=1,"mallery":w=1,"reihe: blackberry island":w=1

Meeresrauschen und Inselträume

Susan Mallery , Claudia Geng
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672009
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :


Schon immer war Nina für andere der Fels in der Brandung. Deshalb ist die alleinstehende Arzthelferin auf Blackberry Island gestrandet und arbeitet, wo andere ausspannen – während Mutter und Schwester ihre Träume leben. Nina hat ihrer Familie zuliebe ihre große Liebe und das geplante Medizinstudium aufgegeben. Soll das wirklich alles gewesen sein? Jetzt will Nina endlich Kurs aufs eigene Glück nehmen. Aber sie muss lernen, dass man zuerst loslassen muss, um dem Herzen zu folgen …

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin gefältt mir gut und er macht das Buch zu einer netten und kurzweiligen Sommerlektüre.
Die Charaktere sind gut beschrieben und man freundet sich mit den meisten schnell an.Einige waren mir persönlich leider etwas zu extrem und ihr Verhalten für mich unverständlich.
Nicht so gut gefallen hat mir das es ständig um die gleichen Themen ging, wie zum Beispiel der Streit zwischen den Schwestern oder das Verhalten der Mutter. Etwas weniger davon wäre sicherlich mehr gewesen.
Das Buch ist der zweite Teil einer Reihe bei der aber jede Gschichte in sich abgeschlossen ist ,ich kenne den ersten Teil nicht und ich hatte beim lesen nie das Gefühl das mir irgendwelche Informationen fehlen. 

Fazit:

Eine nette Lektüre mir einigen Höhen und Tiefen, aber sicherlich ein muss für Fans von Susan Mallery.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

246 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

"liebe":w=9,"adressbuch":w=7,"leben":w=6,"schweden":w=6,"alter":w=6,"tod":w=4,"erinnerungen":w=4,"familie":w=3,"einsamkeit":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"das rote adressbuch":w=3,"krieg":w=2,"frankreich":w=2,"trauer":w=2,"new york":w=2

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg , Kerstin Schöps
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442314997
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext): 

Doris wächst in einfachen Verhältnissen im Stockholm der Zwanzigerjahre auf. Als sie zehn Jahre alt wird, macht ihr Vater ihr ein besonderes Geschenk: ein rotes Adressbuch, in dem sie all die Menschen verewigen soll, die ihr etwas bedeuten. Jahrzehnte später hütet Doris das kleine Buch noch immer wie einen Schatz. Und eines Tages beschließt sie, anhand der Einträge ihre Geschichte niederzuschreiben. So reist sie zurück in ihr bewegtes Leben, quer über Ozeane und Kontinente, vom mondänen Paris der Dreißigerjahre nach New York und England – zurück nach Schweden und zu dem Mann, den sie einst verlor, aber nie vergessen konnte. 

Meine Meinung: 

Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen, Mir wurde immer mehr bewusst wie wenig ich eigentlich über das Leben meiner eigenen Grosseltern weiss. 
Die Geschichte wird in der Gegenwart der 96jährigen Doris und anhand ihres Adressbuches aus Stationen ihres Lebens und den Menschen die ihr viel bedeuteten erzählt. 
Die kurzen Kapitel laden immer wieder zum weiterlesen ein, damit komm ich zum einzigen Nachteil des Romans, man kann ihn einfach nicht aus der Hand legen. 
Besonders berührend ist die Nähe zwischen Doris und ihrer Grossnichte Jenny,obwohl sie sehr weit von einander leben halten sie immer Kontakt und Doris schreibt für Jenny ihre Erinnerungen auf. 

Fazit: 

Eines der besten Bücher das ich je gelesen habe, ich kanns nur empfehlen und viel Spass beim lesen wünschen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=6,"aschenputtel":w=6,"kleider":w=3,"weingut":w=3,"stiefschwestern":w=3,"familie":w=2,"märchen":w=2,"mode":w=2,"reihe":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"sommer":w=1,"streit":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"traum":w=1,"prinz":w=1

Verlieben verboten

Nadin Hardwiger
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2018
ISBN 9783960874584
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :


 Die 27-jährige Modedesignerin Lucinda reist im Sommer für eine Geburtstagsfeier auf das Weingut ihrer Großeltern, wo sie nicht nur ihre Familie wiedertrifft, sondern auch den gutaussehenden Gutsjuristen David kennenlernt. Dabei machen ihr ihre eifersüchtigen Stiefschwestern und ihre Mutter das Leben schwer. Lucinda möchte am liebsten wieder zurück nach Berlin flüchten, doch David versucht das zu verhindern. Noch ahnt sie nicht, dass sie neben ihren silbernen Riemchensandaletten auch ihr Herz verlieren wird 

Meine Meinung:

Die Gebrüder Grimm wären sicherlich erfreut über diese moderne Version ihres Aschenputtel.
Lucinda ist eine sympatische junge Frau, die es mit ihrer Mutter und ihren Stiefschwestern weiss Gott nicht leicht hat.Zum Glück gibt es da noch ihre Grosseltern und David.
Mir hat die Geschichte gut gefallen, leider mit 88 Seiten nicht sehr lange, ich hätte gerne noch weitergelesen.

Fazit:

Ein Roman für zwischendurch ,der sehr gute Unterhaltung bietet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"der myrtenzweig":w=3,"historisch":w=2,"historischer krimi":w=2,"cosy crime":w=2,"dorothea stiller":w=2,"regency roman":w=2,"mordfall":w=1,"regency":w=1,"london 19 jhd":w=1

Der Myrtenzweig

Dorothea Stiller
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 26.07.2018
ISBN 9783960873785
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :


Lady Dorothy Beresford, warmherzige und zugleich resolute Marchioness, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Mordfall, als der Bruder ihrer treuen Kammerdienerin sich vom Galgen bedroht sieht. Felton Seymour, ein berüchtigter Frauenheld und Dandy, ließ sich von ihm aus dem berühmten Almack's Club heimfahren. Doch als die Droschke am Ziel eintraf, fand man den Insassen erdolcht und mit einem Myrtenzweig auf der Brust im Fond. Obwohl er seine Unschuld beteuert und schwört, die Fahrt nicht unterbrochen zu haben, wird der Kutscher verhaftet ...
Lady Beresford will ihrer Kammerdienerin helfen, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen. Gleichzeitig fällt ihr das Los zu, das zu tun, was Dorothy „Dotty“ Beresford am besten kann: eine Ehe zu stiften. Rose Lymington, das Patenkind ihres Gatten, soll dringend unter die Haube. Bald stellt sich heraus, dass die Lymingtons noch eine Rechnung mit dem Ermordeten offen hatten. Ist die renommierte Familie etwa in den Mord verwickelt?

Meine Meinung:

Bei dieser Geschichte stimmt einfach alles, der Schreibstil ist toll,wie ich ihn ja schon von anderen Büchern der Autorin kenne.
Dorothy ist eine Protagonistin mit dem Herz am rechten Fleck,einem wachsamen Auge und viel Freude am Leben, trotzdem das Schicksal sie schon arg gebeutelt hat. Auch alle anderen Charaktere sind sehr  gut ausgearbeitet .Der Mordfall und die Heiratsvermittlung sind wunderbar in das Buch eingeflochten und man fiebert bei beidem mit,aber am meisten hat mir die Liebe die Dotty und Archibald verbindet gefallen.
Das Cover und der Titel passen  sehr gut zu dem Roman und machen beide neugierig auf die Geschichte.
Am Ende des Buches gibt es ein ausführliches Glossar, leider ist es bei einem Ebook nicht immer leicht mal kurz dorthin zu blättern.
Auch das Rezept von dem Zitronen törtchen gefällt mir gut, es lädt zum testbacken ein.

Fazit:

Ein Buch das mir sehr gut gefallen hat und das ich sehr gerne weiterempfehle.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"england":w=2,"moor":w=1,"love story":w=1,"freiburg":w=1,"regency romance":w=1,"weiße frau":w=1

Das Schloss am Moor

Sylvia Weill
E-Buch Text: 237 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 14.05.2018
ISBN 9783962151546
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (Klappentext) :


Margareth Harper will nach dem Tod ihrer Mutter deren Heimat Deutschland kennenlernen, auch weil der Prinzgemahl von Queen Victoria dort herkommt. Also reist sie mit ihrem kranken Vater nach Freiburg im Schwarzwald, um ihre einzige Tante dort zu besuchen. Der Vater stirbt nach einiger Zeit dort. Sie lernt kurz darauf Robert Penderroy kennen, einen jungen Adligen aus England. Aber auch ihr Cousin Friedrich weckt in ihr nicht gekannte Gefühle. Sie nimmt jedoch nach einigem Zögern Roberts Heiratsantrag an und geht mit ihm zurück nach England in das alte Schloss der Familie. Dort ist sie nicht willkommen. Es geschehen seltsame Dinge. Die weiße Frau geht um und erscheint ihr kurz vor der Geburt ihres Kindes. Bald wird ihr klar, daß man ihr im Schloß nach dem Leben trachtet. Welche Rolle spielt ihr Ehemann und kann sie Friedrich vergessen?

Meine Meinung:

Der Klappentext des Buches verrät leider viel zu viel über den Inhalt, was ich sehr bedauerlich finde, der Platz für die eigene Fantasie wird dadurch weitgehend genommen.
Die Protagonistin Margarethe ist sympatisch aber auch sehr naiv und beeinflussbar, sie heiratet einen Mann den sie nicht liebt, nur um gut versorgt zu sein.
Die Geschichte selbst war recht nett zu lesen, was am guten und flüssigem Schreibstil der Autorin liegt.Gruslig oder mysteriös fand ich das Buch nicht, aber das liegt wohl immer am Empfinden des Lesers

Fazit:

Eine nette Geschichte für zwischendurch, unterhaltsam aber nicht ganz das was ich mir erhofft hatte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

323 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 174 Rezensionen

"schweden":w=9,"familiensaga":w=4,"saga":w=4,"historischer roman":w=3,"erbe":w=3,"agnetas erbe":w=3,"löwenhof":w=3,"familie":w=2,"frauen":w=2,"band 1":w=2,"corina bomann":w=2,"die frauen vom löwenhof":w=2,"freundschaft":w=1,"geheimnis":w=1,"schicksal":w=1

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Corina Bomann
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289960
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe … 

Meine Meinung: 

Corinna Bomann hat sich mit diesem Roman selbst übertroffen, ich bin ein Fan ihrer Bücher, aber dieses hier ist etwas besonderes und ich hab es regelrecht verschlungen. 
Agneta ist eine Protagonistin aus dem wahren Leben, sie will ihren eigenen Weg gehen und selbstständig darüber entscheiden, aber das Schicksal hat anderes mit ihr vor, leider nicht immer nur gutes. 
Sehr schön fand ich einiges über die Geschichte Schwedens zu erfahren,die Autorin hat diese sehr gut recherchiert und in die Geschichte mit einfliessen lassen. 
Die Charaktere im Buch haben mich allesamt überzeugt, egal ob sie nett oder auch nicht so freundlich sind,oder vielleicht auch nicht ganz so ehrlich. 
Jetzt bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil dieser Trillogie, auf den man aber leider noch einige Monate warten muss.Naja Vorfreude soll ja die schönste Freude sein :) 

Fazit: 

Ein Buch das ich mit Freuden weiterempfehle und das von mir zu Recht 5 Sterne erhält. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"sylt":w=9,"liebe":w=4,"surfschule":w=4,"meer":w=3,"roman":w=2,"nina":w=2,"surfen":w=2,"jan":w=2,"beziehungskrise":w=2,"deutschland":w=1,"reihe":w=1,"trennung":w=1,"frauenroman":w=1,"sommer":w=1,"winter":w=1

Sylt oder solo

Claudia Thesenfitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548289588
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

Liebe, Geld und ein Leben auf Sylt – Nina hat alles, wovon sie früher nur träumen konnte: Sie lebt zusammen mit ihrem Traummann Jan auf Deutschlands schönster Insel. Die Tage in der Surfschule und dem kleinen Strandbistro sind märchenhaft. Doch wie hält man die Liebe fest? Geht das überhaupt? Als Jan urplötzlich eine Auszeit will, Ninas Ex auftaucht und das Leben noch einige andere Überraschungen für sie parat hält, begreift sie, dass nichts selbstverständlich ist. Und sie beginnt, um ihr Glück zu kämpfen. 

Meine Meinung : 

Ein Glücksroman, ich hatte mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, leider war es ganz anders als ich erwartet hätte. 
Ein Highlight ist der Schreibstil der Autorin ,der ist wirklich toll und hat mich dazu gebracht das Buch bis zum Ende zu lesen. 
Die 43 jährige Nina ,mit er ich mich nicht so wirklich anfreunden konnte, benimmt sich häufig wie ein 14 jähriger Teenager und nicht wie eine erwachsene Frau. 
Jan lebt seinen Egotrip, nutzt in meinen Augen Nina aus solange es seiner Bequemlichkeit dient und ist bei der kleinsten Schwierigkeit weg. 
Am meisten erstaunt war ich das bei einer Schwangerschaft in der vierten Woche das Geschlecht festgestellt wurde, das ist mal so gar nicht realistisch. 
Mit seinen 265 Seiten ist das Buch schnell gelesen und das war auch gut so. 

Fazit: 

Für Fans der Autorin sicherlich ein Muss , eine gute Empfehlung dafür kann ich aber leider dafür nicht abgeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

niederbayern, regionalkrimi, straubing, zwiderwurzen, zyankali

Tod einer Zwiderwurzn

Ruth M. Fuchs , Ruth M. Fuchs
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Raposa Verlag, 10.02.2018
ISBN 9783981802986
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :


In Straubing, um Straubing, um Straubing herum ...

Im Geiselhöringer Freibad stirbt am helllichten Nachmittag eine Frau. Sie wurde vergiftet! Für Hauptkommissar Quirin Kammermeier und seine Kollegin Sabine Pfeiffer herrscht kein Mangel an Verdächtigen, denn die Tote betrieb einen Blog, auf dem sie über alles und jeden herzog. Auch vor der eigenen Familie machte sie dabei nicht Halt.

Staatsanwalt Stefan Höppner ist keine große Hilfe, denn ihn beschäftigt weit mehr seine Rolle als Herzog Ernst bei den Agnes-Bernauer-Festspielen, deren Premiere kurz bevorsteht. Und dann verliebt sich Quirin auch noch in einen Verdächtigen.

Während das Ermittlerduo noch im Dunkeln tappt, geschieht ein zweiter Mord. Dieses Mal ist es ein Mundartdichter in Straubing. Doch das Gift ist das gleiche: Zyankali.


Meine Meinung:

Das Cover,welches ich einfach nur genial finde; hat mich auf diesen Krimi aufmerksam gemacht.

Durch die Kommisare Quirin Kammermeier und Sabine Pfeiffer ist man bei den Untersuchungen hautnah dabei und es macht so richtig Spass sie bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

Auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben ,so wie die Menschen halt so sind. Der Dialekt ist so gehalten das er für jeden verständlich ist ,aber auch genau zeigt das Niederbayern der Schauplatz ist.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur super und macht das Lesen zu einem grossen Vergnügen, ich hoffe es wird noch mehr Romane mit Kammermeier ,Pfeiffer und co geben.


Fazit: Ein Krimi den ich sehr gerne weiterempfehle ,5 Sterne sind mir hier fast zu wenig :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"thriller":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"gewalt":w=1,"kindheit":w=1,"düster":w=1,"schweden":w=1,"psychothriller":w=1,"band 2":w=1,"fortsetzung":w=1,"mobbing":w=1,"brutal":w=1,"lesbisch":w=1,"stockholm":w=1,"zwilling":w=1

Böse Schwestern

Mikaela Bley , Katrin Frey
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548288611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (Klappentext) : 

Jahre nachdem sie ihre Familie zuletzt besucht hat, fährt Kriminalreporterin Ellen Tamm zum ersten Mal wieder von Stockholm in Richtung Norden. Mit ihrer alten Heimat Sörmland verbindet sie nichts Gutes. Ihre Zwillingsschwester wurde hier im Alter von acht Jahren getötet, unter bis heute ungeklärten Umständen. Jetzt wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Ellen versucht, ihre Identität aufzuklären. Doch ihre Fragen wühlen die alte Geschichte wieder auf — sie ist der Wahrheit über ihre Schwester näher, als sie ahnt. 

Meine Meinung: 

Es wäre bei diesem Krimi sicherlich von Vorteil gewesen wenn ich auch den ersten Teil gekannt hätte.Manchmal,gerade wenn es nicht um den Fall sondern um das private Leben der Ellen Tamm ging, hatte ich das Gefühl das mir wichtige Informationen fehlen. 
Der Mord und die Hintergründe die dazu führten sind spannend erzählt,man rätselt ja immer ein bisschen mit wer und warum ein Verbrechen begangen hat, mit diesem Ende hätte ich nie gerechnet. 
Der Schreibstil der Autorin ist grossartig, lässt sich flott und entspannt lesen, was das Buch durchaus zu einem Pageturner macht. 
Am Schluss ist man zufrieden weil der Fall so ein spektakuäres Ende gefunden hat, aber gleichzeitig will man auch wissen wie es mit Ellen Tamm privat weitergeht. 

Fazit: 

Ein guter Krimi von dem man am besten erst den Vorgänger " Glücksmädchen" lesen sollte . 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

"mittelalter":w=11,"werwolf":w=9,"fantasy":w=6,"wolf":w=5,"wölfe":w=5,"burg":w=5,"blut":w=4,"werwölfe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"schwarzwald":w=3,"luna":w=3,"spannend":w=2,"wald":w=2,"mystisch":w=2

Blut schreit nach Blut

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.10.2018
ISBN 9783743187450
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:


Schwarzwald, Herzogtum Alamannien, 1272
Luna, die Tochter des Burgherrn, beobachtet seit ihrer Kindheit ein Sternenpaar im Waldschatten. Doch sie wagt es nicht, seinem Ruf zu folgen, auch wenn er immer stärker wird. 
Im Nebel wird die Schwarzburg angegriffen. Als einziges gelingt Luna die Flucht. Ihre Verletzung zwingt sie auf den Waldboden. Zwischen den Stämmen erscheint ihr Lichterpaar. Doch es sind keine Sterne. 
Augen haben sie beobachtet. Starren sie an.



Meine Meinung:


Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht, noch dazu die Mischung aus Historisch und Fantasy, beides Genres die ich sehr gerne lese.
Am Anfang hatte ich kleine Probleme mit dem ungewöhnlichen Schreibstil der Autorin aber nach den ersten paar Seiten spielte das keine Rolle mehr, die Geschichte war viel zu spannend und aufregend sie zog mich voll in ihren Bann.
Nach dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern beginnt Luna sich zu verändern,in dem Roman wird sehr viel von ihrer Gefühlswelt beschrieben und man fiebert mit der Protagonistin mit, ist gespannt wie sie mit allem fertig wird oder ob sie daran verzweifelt.
Dann ist da Astrum,der von Anfang an Rätsel aufgibt,ich wusste lange nicht ob ich ihn mögen soll oder eher nicht.
Sehr gut gefallen hat mir auch die Beschreibung des Lebens auf einer Burg, ich hätte damals das Leben in einer kuschligen warmen Hütte sicher vorgezogen.
Es wird noch weitere Bücher über Luna zu lesen geben auf die ich mich schon freue, der erste Band hat einen schönen Abschluss und zum Glück keinen Cliffhänger :)


Fazit:


Ein toller Roman den ich sehr gerne weiterempfehle.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"liebe":w=5,"freundschaft":w=5,"italien":w=5,"kochbuch":w=4,"nudelbar":w=3,"reise":w=2,"rom":w=1,"essen":w=1,"münchen":w=1,"venedig":w=1,"küche":w=1,"fotograf":w=1,"verzeihen":w=1,"verleger":w=1,"italie":w=1

Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289083
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :
Karin und Greta haben schon immer alles zusammengemacht. Sie betreiben gemeinsam eine Nudelbar in München. Doch dann begeht Greta einen unverzeihlichen Fehler, und es kommt zum Bruch mit Katrin. Alles ist verloren: die gemeinsame Wohnung, die Bar, die Freundschaft. Greta bleibt nur ein Weg: Sie muss ihr altes Leben hinter sich lassen.Mit dem Kochbuch ihrer verstorbenen Großmutter Vittoria im Gepäck geht sie auf eine Reise quer durch Italien. Zwischen engen Gassen und weiten Hügeln sucht Greta nach sich selbst — und den besten Rezepten von Venedig bis Neapel. Unter der Sonne Apuliens wagt sie einen letzten Versuch, ihre Freundschaft zu Katrin zu retten. Und sie muss lernen, ihr Herz für die Liebe zu öffnen.
Meine Meinung:
Ein Buch über Freundschaft, Liebe,einen Neuanfang und eine kulinarische Reise durch Italien, das mir gut gefallen hat.Manchmal wusste ich nicht so recht was ich von der Protagonistin Greta halten soll, sie erschien mir oft etwas naiv, was sie aber auch durchaus sympatisch macht, ich mag sie.Die Landschaft und die Leckereien die Greta unterwegs entdeckt werden sehr gut beschrieben und bei so manchem  Essen hätte ich gerne zugegriffen.Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen, man will ja schon immer wissen was Gerta noch so alles erlebt.
Fazit:
Ein Schöner Roman den ich gerne weiterempfehle.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

comic, geschichte, geschichte der sexualität, graphic novel, griechische mythologie, homosexualitä, homosexualität, humor, impotenz, kulte, masturbation, sachbuch, sex, sexualität, tabus

Sex Story

Philippe Brenot , Valerie Schneider , Laetitia Coryn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 25.09.2017
ISBN 9783442757442
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

Unser Verhältnis zur Sexualität ist ständig im Fluss, doch seit Beginn der menschlichen Zivilisation bestimmt sie unser Leben und in unserem Alltag ist sie omnipräsent. Aber was wissen wir wirklich? SEX STORY wirft einen höchst vergnüglichen und informativen Blick auf die Geschichte der Sexualität: von den Anfängen der Menschheit bis zum digitalen Zeitalter, von Kleopatras exzentrischen Neigungen zum ersten Genitalpiercing im 19. Jahrhundert, von Michelangelos Homosexualität zur sexuellen Revolution der 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts. Dieses erste Comic zur Geschichte der Sexualität, eine Zusammenarbeit der jungen Illustratorin Laetitia Coryn und des Sexualwissenschaftlers und erfolgreichen Buchautors Philippe Brenot, bietet eine völlig neue Sichtweise auf das Thema: frech, faktenreich, witzig. 

Meine Meinung: 

Auf ca 200 Seiten wird die Geschichte des Sex vom Anbeginn der Menschheit bis zur Gegenwart erzählt, und das als Comic mit viel Erklärungstext. 
Das Buch ist mit viel Humor geschrieben und gezeichnet und brachte mich oft zum schmunzeln. 
Sehr anschaulich fand ich die Rolle der Frau, die sich über die Jahrtausende kaum verändert hat, Mann darf alles, Frau ist für Heim und Kinder da und zur bespassung ihres Mannes. 
Nicht so toll fand ich den Teil über den Sex in der Zukunft, das Buch wäre sehr gut ohne diesen Abschnitt ausgekommen. 
Ein Memo am Ende liefert noch einige Informationen zu Themen des Sex, wie zum Beispiel , Liebe, Die Ehe und Prostitution. 

Fazit: 

Ein Buch für Erwachsene das durchaus was hat und das ich gerne weiterempfehle.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

192 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 99 Rezensionen

"weihnachten":w=10,"glasengel":w=9,"england":w=8,"winter":w=6,"queen victoria":w=6,"reise":w=5,"liebe":w=4,"corina bomann":w=4,"glasmacherin":w=4,"london":w=3,"armut":w=3,"engel":w=3,"diebstahl":w=3,"glas":w=3,"schwaben":w=3

Winterengel

Corina Bomann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783471351611
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

Winter 1895: Als ihr Vater plötzlich stirbt, steht die neunzehnjährige Anna Härtel vor dem Nichts: Die Glasbläserei im Schwäbischen Wald wird versteigert. Sie muss sich bei einem Glasbläser im Nachbarort verdingen. Um etwas für ihre Familie hinzuzuverdienen, fertigt sie abends kleine Glasengel an, die sie in Streichholzschachteln verpackt verkauft. Eines Tages erhält sie eine Nachricht der Königin von England: Queen Victoria lädt sie nach London ein ‒ sie hat von Annas Kunstfertigkeit erfahren. Anna tritt die aufregende Reise an, doch auf der Überfahrt werden ihr die Engel gestohlen. Auf der Suche nach den Engeln lernt sie viel über englische Weihnachtsbräuche und verliebt sich nicht nur in das schöne Land und seine Traditionen, sondern auch in den geheimnisvollen John, der ihr Begleiter wird. Als sie schließlich vor die Queen tritt, nimmt ihr Leben eine weitere Wendung, mit der sie nicht gerechnet hatte: Wird sie zu ihrer Familie nach Schwaben zurückkehren können? 

Meine Meinung : 

Das war das erste Weihnachtsbuch das ich von der Autorin gelesen habe und es hat mir sehr gut gefallen, besonders die Protagonistin Anna ist mir ans Herz gewachsen. Die Geschichte spielt zu einer Zeit in der es Frauen nicht sehr leicht hatten, vor allem wenn es in der Familie keinen Mann und Ernährer gab. Anna arbeitet und schafft es ihre kranke Mutter und ihre Schwester über Wasser zu halten, trotzdem scheint sie mir manchmal etwas naiv. 
Durch den angenehmen Schreibstil von Corina Bomann fällt es nicht schwer in die schöne Geschichte einzutauchen und mit Anna auf die grosse Reise zu gehen. 
Abenteuer, Liebe und Intriegen, nichts kommt zu kurz in diesem Roman. 

Fazit: 

Ein sehr schöner weihnachtlicher Roman den ich sehr gerne weiterempfehle.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

bierreste, brandwunde, chito, fahnenflucht, fahrendes volk, gallsche organologie, gänsefingerkraut, handlesen, hist. krimi, historischer roman, hübner, köhler, krimi, meiler, zigeuner

Das Mädchen im schwarzen Nebel

Ivonne Hübner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783839221266
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:


Das Jahr ohne Sommer:  Das Zigeunermädchen Rosana und ihren Clan verschlägt es 1813 in die Nähe von Weißenberg in der Oberlausitz. Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters, der zu Unrecht in einem Weißenburger Gefängnis saß, verbannt die Stadt den Clan aus der Gegend. Genau drei Jahre später findet der Jungköhler Lorenz einen bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leichnam in seinem Meiler. In der Nähe wurden Rosana und ihre Familie gesichtet. Fasziniert von den Zigeunern versucht Dr. Cornelius Waldeck, Licht in die Verbrechen zu bringen. Hat sich der Clan für den Tod von Rosanas Vater gerächt?



Meine Meinung:


Wie schon im ersten Teil konnte mich der Schreibstil der Autorin sofort wieder fesseln ,meine Liebe zu historischen Romanen ist gross und so waren auch meine Erwartungen an das Buch, ich wurde nicht enttäuscht. Es passt einfach alles, die Stimmung in der winterlichen Lausitz, die Sprache, die der historischen Zeit angepasst ist und die geschichtlichen Informationen,genau dann wenn man sie braucht.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und durch die Erzählung in zwei Zeitsträngen erfährt man vieles über den ersten Besuch der Zigeuner in dem Ort.
Die Geschichte hat alles was ein guter Krimi braucht, ein Verbrechen, ;Spannung, einen sehr sympatischen Ermittler und die Liebe kommt auch nicht zu kurz.


Fazit:


Ein Krimi den ich sehr gerne weiterempfehle ,und mich schon auf auf den nächsten Teil freue ,

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

"liebe":w=8,"irland":w=8,"herzmuscheln":w=4,"sommer":w=3,"neuanfang":w=3,"cottage":w=3,"elaine winter":w=3,"guesthouse":w=3,"gefühle":w=2,"pony":w=2,"neuanfan":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"liebesroman":w=1,"romance":w=1

Herzmuscheln

Elaine Winter
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.09.2017
ISBN 9783732542208
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) : 

„Und jetzt suchen wir einen schönen Namen für dein Guesthouse. Wie wäre es mit etwas, das mit dem Meer zu tun hat. Mermaid Cottage?“, schlug Joanna vor. Wie elektrisiert richtete Kyla sich im Sand auf und sah über das golden leuchtende Meer. „Mermaid Cottage“, sagte sie leise vor sich hin. „Mermaid Cottage.“ 

Kyla will nach einer herben Enttäuschung von vorne anfangen und verwirklicht ihren Lebenstraum: Sie kauft ein Cottage an der irischen Küste, um daraus ein hübsches Guesthouse zu machen. Noch während der Renovierung taucht der erste Gast auf, der äußerst eigenbrötlerisch ist: Ryan will vormittags absolut nicht gestört werden und nachmittags verschwindet er Hals über Kopf. Die beiden geraten wegen des Renovierungschaos ständig aneinander. Doch eines Tages bittet er Kyla um einen Gefallen: Sie soll vor seiner im Sterben liegenden Großmutter seine Verlobte spielen. Und so bekommt Kyla die Chance, hinter Ryans Fassade zu blicken … 

Meine Meinung: 

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, man fliegt nur so durch die Seiten. Besonders gut gefiel mir Kyla, eine Protagonistin mit dem Herz am rechten Fleck, aber auch Rupert ,der sozusagen zum Inventar des gekauften Guesthouse gehört finde ich sehr liebenswert. 
Die Geschichte hat Romantik, Humor und zeigt uns die irische Landschaft und Mentalität so ,das ein leises Fernweh geweckt wird. 
Es ist schad das es dieses Buch nur als Ebook zu kaufen gibt, das schöne Cover wäre ein Highlight im Bücherregal. 

Fazit: 

Ein wunderbarer Roman der mir viele schöne Lesestunden bereitet hat und den ich deshalb sehr gerne weiterempfehle. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"pastor":w=6,"meredith winter":w=5,"liebe":w=4,"ladythriller":w=4,"blutpsalm":w=4,"mord":w=3,"thriller":w=3,"erotik":w=3,"kirche":w=3,"prostituierte":w=3,"nutte":w=3,"krimi":w=2,"dorf":w=2,"liebeskrimi":w=2,"humor":w=1

Blutpsalm

Meredith Winter
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Sommerburg Verlag, 01.09.2017
ISBN 9783981872217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt ( Klappentext) :


Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ...



Meine Meinung:


Durch das aussergewöhnliche Cover wurde ich auf das Buch aufmerksam ,es sprach mich sofort an und ich wurde nicht enttäuscht, es verbarg sich eine gute Geschichte dahinter.
Der Schreibstil ist flüssig und die 26 Kapitel, verteilt über 208 Seiten sind kurz und knackig. 
Die Charaktere sind gut beschrieben und ich konnte mich gut mit ihnen anfreunden, obwohl mir das hin und her in Jonathans und Marlenes Beziehung manchmal ein bisschen auf die Nerven ging. Aber vielleicht muss das ja so sein wenn sich ein Pastor in eine Nutte verliebt.
Man erfährt schon relativ früh wer der Mörder ist, was aber der Spannung , meiner Meinung, nichts nimmt.


Fazit:


Ein gutes Buch das ich sehr gerne weiterempfehle.

  (2)
Tags:  
 
190 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.