erstellt von
sarah_elise

Ahoi ihr Landratten: Die schönsten Bücher zum Weltschifffahrtstag

Am letzten Donnerstag im September wird weltweit der internationale Tag der Schifffahrt gefeiert. Diesen Tag nehmen wir zum Anlass, als Literatur-Kapitäne die Buchwelt zu kapern und euch die schönsten Geschichten zu See, spannendsten Abenteuer auf den sieben Weltmeeeren und geheimnisvollsten Ausflüge in die Tiefen der Ozeane und zu sagenumwobenen Seeungeheuern zu empfehlen. Als offiziell anerkannter Feiertag durch die Vereinten Nationen wird an diesem Tag nicht nur landesweit beflaggt und auf die Bedeutung der Seefahrt hingewiesen, sondern auch zum Schutz der Meere auf unserem blauen Planeten aufgerufen. Stimmt in unserer Bücherliste für eure Favoritenab, werft den Anker für eigene Lieblingsbücher rund um das Wasser, fantastische Meeres-Sagen, Fische, Seemannsgarn, große Schiffe und kleine Boote. Wir wünschen euch ein großes Lesevergnügen, Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Zur Abstimmung der Community

Unsere Empfehlungen zum Weltschifffahrtstag

Willy Puchners Fabelhaftes Meer
21. Platz in der Community-Liste

70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt, was der Erde den Namen “der blaue Planet” einbrachte. Die Meere sind seit Menschengedenken Orte der Sehnsucht, Träume und liefern mit ihren geheimnisvollen und teilweise unentdeckten Tiefen Stoffe für Sagen, Märchen, Abenteuer und Mythen. Der Autor, Künstler und Fotograf Willy Puchner taucht für uns ein in die Ozeane und die ganz eigene Welt, die sich unter der Wasseroberfläche auftut - faszinierend und furchterregend zugleich. Mit nahezu poetischen Liebeserklärungen und liebevollen Zeichnungen von mystischen Meeresbewohnern, Wellen, versunkenen Schätzen, Federfischen, Papierbooten, Treibgut und Flaschenpost nimmt er uns mit auf eine unvergleichliche Reise ins Herz unseres Planeten.

Rendezvous mit einem Oktopus
7. Platz in der Community-Liste

“Wer dieses Buch gelesen hat, versteht die Seele der Ozeane.”, schreibt Naturforscher Peter Wohhleben über das preisgekrönte Werk der Biologin Sy Montgomery. Wusstet ihr, dass ein Oktopus 1600 Küsse auf einmal verteilen kann und mit seinen nervendurchzogenen Saugnäpfen das Salz auf unserer Haut schmecken? Oktopoden, so lautet der korrekte Plural, sind seit Urzeiten Faszinosum und Furchtobjekte für die Menschen zugleich. Doch wer sind diese klugen, wirbellosen Meereswesen, die über acht Arme und drei Herzen verfügen, dennoch nur einen Tod sterben können, in Rekordzeit wachsen, Tricks lernen können und keinen Mund sondern einen Schnabel haben? Wo kommen sie her und kann der Mensch verstehen, was sie fühlen? Die Autorin schafft eine beinahe verletzliche Nähe zum Leser, so dass wir wie durch ihre Augen, Ohren, Nase und Gefühlssinne mitfühlen, wie sie einem der größten Geheimnisse der Meere nachgeht - der Entdeckung des Oktopus...

Wir Ertrunkenen
16. Platz in der Community-Liste

Der Däne Carsten Jensen erzählt die Geschichte des Ortes Marstal auf Ærø, einer kleinen Insel zwischen dem dänischen Festland und Fünen. Die Geschichte des Ortes und das Schicksal ihrer Menschen ist untrennbar verwoben mit dem Meer und der Seefahrt. Und so nimmt uns der Autor mit auf eine Reise in die Geschichte zurück bis zur Schlacht von Eckernförde von 1849 und endet mit der deutschen Kapitulation 1945. Dazwischen liegen fast hundert Jahre, fast hundert Jahre Meer und Menschen. Eine Zeit, in der die Segelschiffe den Dampfschiffen weichen, der Stolz des dänischen Königreichs - seine Handelsflotte - heranwächst, und in der die Menschen, ihre Schiffe und das Meer miteinander und gegeneinander leben, arbeiten und kämpfen. Es ist ein Buch über die Kraft und Schönheit des Meeres, Männer, die dem Ruf der Freiheit und Wunsch nach Abenteuern folgen, und Frauen, denen ihre Männer und Söhne von den Fluten geraubt werden, und dennoch wieder und wieder ihrer Anziehungskraft nachgeben.

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen
16. Platz in der Community-Liste

Der Gröndlandhai, auch Eishai genannt, lebt in 400 Meter Tiefe. Seltener in den Tiefen norwegischer Fjorde als am Nordpol unter dem Eis. Der norwegische Sachbuachautor Morten A. Strøksnes und mit ihm befreundete Maler Hugo Aasjord sind diesem Urzeitwesen, das mehrere hundert Jahre Evolution zurückgelegt hat, nie begegnet - außer in den Erzählungen ihrer Väter und Großväter, die wahre Horror-Geschichten rund um den mystischen Meeresbewohner strickten. Und so beschließen die zwei Freunde, sich auf die Jagd nach einem dieser größten und furchteinflößendsten fleischfressenden Haien der Welt zu begeben, um ihn nicht nur mit eigenen Augen zu sehen, sondern auch zu fangen. Ein Jahr lang brauchen sie für ihr Abenteuer, in dem ihre tief verwurzelte Sehnsucht nach dem Meer sie wieder und wieder hinauszieht in das Eismeer im Vestfjord vor den Lofoten - in einem Schlauchboot, mit vierhundert Metern Seil, sechs Metern Kette, einem halb verwesten schottischen Hochlandrind und einem reichen Schatz an Geschichten über die Ozeane, ihre Bewohner und die Menschen, die mit und von ihm leben.

20.000 Meilen unter dem Meer
13. Platz in der Community-Liste

In einem der größten und ersten fantastischen Abenteuerromanen zieht uns Jules Verne in eine utopische Szenerie zwischen Fiktion und Realität. Es ist 1866 und nach einer kurzen Bestandsaufnahme der Welt erfahren wir, dass die Zeitungen und Nachrichten von dem Rätsel um ein riesenhaftes Meeresungeheuer bestimmt werden, das Schiffe rammt und in die Tiefe reißt. Die Fregatte “Abraham Lincoln” unter Kapitän Farragut sticht im Auftrag der Regierung mit dem französischen Meereswissenschatler Professor Pierre Arronax, seinem Assistenten Conseil und dem kanadischen Walfänger Ned Land an Bord in See. Nach viermonatiger Fahrt kollidiert es selbst mit dem mysteriösen Objekt und sinkt, während sich Aronnax, Conseil und Ned Land von Bord retten können und schließlich Halt auf einer stählernen Plattform finden - der Oberfläche des U-Bootes Nautilus und zugleich Ursache der Schiffsunglücke, dessen unter Lesern berühmter Kapitän Nemo die drei Schiffbrüchigen zu unfreiwilligen Gäasten auf Lebenszeit verdammt, um seine eigene Mission nicht zu gefährden...

Dir gefallen unsere Empfehlungen?
Dann teile diese Bücherliste mit Deinen Freunden
  • Eure Lieblingsbücher über Ozeane und Schiffe

    105 Bücher in der Liste | 17 User haben gevotet | Klassiker · Reiseliteratur · Urlaub · All Ager