erstellt von
SandraKath

„Ich möchte wissen, was da draußen ist.“ – Stephen Hawkings Bücher und Theorien

Wer sind wir und warum? Wo kommen wir her? Fragen nach dem Ursprung und der Zukunft der Menschheit. Der theoretische Physiker Stephen William Hawking versucht, auf diese Fragen eine Antwort zu finden. Mit 21 Jahren wird bei ihm ALS diagnostiziert und es heißt, er hätte nicht mehr lange zu leben. Doch Hawking geht weiter seinen Weg. Ende der Sechziger Jahre stellt er mit seinen Theorien zu Schwarzen Löchern die Welt der Wissenschaft auf den Kopf, während er gleichzeitig immer mehr seiner Beweglichkeit verliert. Mit 28 ist er auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen, 1985 verliert er nach einem Luftröhrenschnitt die Fähigkeit, zu sprechen. Wenige Jahre später erlangt er mit dem Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ weltweiten Ruhm. Was Hawking auszeichnet, ist die Begabung, komplizierte physikalische Sachverhalte für Laien verständlich zu machen. 2014 wird Hawkings Leben von Hollywood verfilmt – der Film wird mit einem Oscar ausgezeichnet, ist insgesamt fünfmal nominiert. Am 14. März 2018 verstirbt Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren in seinem Haus in Cambridge. Einst sagte er: „Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig.“ Stephen Hawking war einer der größten Wissenschaftler aller Zeiten – und er wird für immer weiterleben. Er ist unendlich.

Zur Abstimmung der Community

Buchempfehlungen zu Ehren eines Genies

Eine kurze Geschichte der Zeit
9. Platz in der Community-Liste

1988 veröffentlicht Stephen Hawking sein bis heute bekanntestes Buch. Es wird in über vierzig Sprachen übersetzt, millionenfach verkauft und hält sich länger als jedes andere Buch in der Bestsellerliste der Sunday Times. In elf Kapiteln gibt Hawking verständliche Erklärungen zu Theorien über den Kosmos, den Urknall, Raum und Zeit, Schwarze Löcher und Wurmlöcher. 2005 erscheint eine weiter vereinfachte Version des Buches unter dem Titel „Die kürzeste Geschichte der Zeit“. Eine weitere Ausgabe trägt mit zusätzlichen Illustrationen zu einem noch tieferen Verständnis bei. Ein Muss für alle naturwissenschaftlich Interessierte.

Der geheime Schlüssel zum Universum
20. Platz in der Community-Liste

Gemeinsam mit seiner Tochter Lucy geht Stephen Hawking in diesem Buch den Geheimnissen des Universums auf den Grund. Nicht nur Erwachsene können versuchen, den Kosmos zu verstehen, auch für Kinder geht von ihm eine große Faszination aus. Das Buch enthält zwei Geschichten, in denen der Protagonist George nicht nur ein spannendes Weltraumabenteuer meistert, sondern auch in seinem Schulalltag einiges erlebt. Nebenbei werden unterhaltsam Informationen über Astrophysik vermittelt und mit Fotografien und Illustrationen von Planeten und Galaxien unterlegt. Perfekt für große und kleine Forscher.

Das Universum für Eilige
20. Platz in der Community-Liste

Im Alltagsstress findet man selten Zeit, sein Wissen zu erweitern, und nach Schulschluss ist man meist froh, wenn man eine Pause vom Lernen machen kann. Doch es gibt auch Wege, schnell, kurzweilig und unterhaltsam etwas Neues dazuzulernen. In diesem Buch gibt der Astrophysiker und Kosmologe Neil de Grasse Tyson auf weniger als 200 Seiten und mit viel Humor einen Überblick über alles Wichtige zum Thema Weltraum und Physik. Auf jeder Seite wird die Begeisterung des Autors für sein Thema spürbar und überträgt sich bald auch auf den Leser. Und für besonders Eilige gibt es natürlich auch die Hörbuch-Variante.

Meine kurze Geschichte
20. Platz in der Community-Liste

Stephen Hawking wird 1942 in England geboren und wächst in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg auf. 2013 veröffentlicht er seine Lebensgeschichte. Darin wird nicht nur sein wissenschaftlicher Werdegang beleuchtet, seine Forschung und seine Theorien, sondern es wird auch ein Einblick in sein privates Leben gegeben. Seine Träume, seine Krankheit, seine Ehen und seine Kinder. Trotz der ständigen Lebensgefahr, die die Krankheit darstellt, findet Hawking in der Wissenschaft eine Heimat. Und trotz der körperlichen Einschränkungen kennt sein Verstand keine Grenzen: „in meinem Kopf bin ich frei.“

Eine kurze Geschichte von fast allem
20. Platz in der Community-Liste

Stephen Hawkings Erbe wird seinen Tod überdauern. Seine wissenschaftlichen Theorien legen den Grundstein für die Erkenntnisse von zahlreichen anderen Forschern. Auch Bestsellerautor Bill Bryson wird angetrieben von Fragen ganz ähnlich denen, die Hawking sich stellte, beispielsweise wie groß das Universum eigentlich ist. Er begibt sich auf eine eigenständige Suche nach Antworten und hält in seinem Buch auf unterhaltsame Art wichtige Meilensteine fest. Natürlich darf der Urknall nicht fehlen, aber auch neuere wissenschaftliche Erkenntnisse sind enthalten – eben fast alles. Und wir dürfen gespannt sein, wie viel mehr noch entdeckt werden wird.

Dir gefallen unsere Empfehlungen?
Dann teile diese Bücherliste mit Deinen Freunden
  • Fügt hier eure Buchempfehlungen hinzu

    43 Bücher in der Liste | 14 User haben gevotet | Tod · Schule Lernen · Preisträger

    43 Ergebnisse
    Um ein Buch dieser Liste hinzuzufügen verwende bitte das obige Suchformular

    Beliebte Genres

    Beliebte Themen

    Alle Themen anzeigen

    Ähnliche Listen


    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.