Leserpreis 2018
erstellt von
ValerieLiebtLesen

Bücher über Kuba

Zigarrenduft liegt in der Luft, im Hintergrund hört man die Klänge von Buena Vista Social Club, die Sonne brennt vom Himmel und vor uns steht ein Glas Rum. So in etwa stellen wir uns einen Besuch auf Kuba vor. Dass der Inselstaat aber weitaus mehr zu bieten hat als Revolutionsgeist à la Ché Guevara, Rum, Sozialismus und Salsamusik beweisen diese 5 schönen Bücher, die wir euch hier vorstellen. Von Sachbüchern über Romane bis hin zu einer Graphic Novel ist bestimmt für jeden Kuba-Fan etwas dabei!

Was sind eure liebsten Bücher zum Thema Kuba? Verratet uns eure Favoriten und sortiert sie in die Liste unten ein.

Zur Abstimmung der Community

Diese Bücher über Kuba gefallen uns

Ketzer
0. Platz in der Community-Liste

Leonardo Padura ist eine der großen, literarischen Stimmen Kubas. In seinen Romanen verwebt er gekonnt geschichtliche Ereignisse mit persönlichen Erfahrungen - ein Stil, der uns gefällt. Vor allem seine Krimiserie rund um den Polizisten Mario Conde, die unter dem Namen “Havanna-Zyklus“ bekannt ist, steht bei Kuba-Fans hoch im Kurs. Umso besser, dass nun endlich ein neuer Band herauskommt. In “Ketzer” versetzt uns Padura nach Havanna im Jahr 1939. Eine jüdische Familie aus Deutschland versucht hier Exil zu finden, doch noch am Strand werden sie von den Behörden zurückgeschickt. Was hat dieser Vorfall mit einem bislang unbekannten Christus-Porträt von Rembrandt auf sich, das 2007 in London auftaucht? Antworten gibt‘s im Buch!

Havanna
0. Platz in der Community-Liste

Reinhard Kleist zählt mit seinen wundervollen Graphic Novels zu einem der besten Erzähler Deutschlands. Sein Stil zeichnet sich sowohl gestalterisch als auch inhaltlich durch eine beeindruckende Tiefe aus. In jeder seiner Graphic Novels greift er brisante Themen aus der Gesellschaft auf. Soziale Ungerechtigkeiten, Krankheiten, Armut oder eben Kuba verarbeitet er stilistisch ansprechend. In “Havanna” schildert Reinhard Kleist auf eindringliche und zugleich sensible Art und Weise das Schicksal der Menschen in Kuba, denen er auf seiner eigenen Reise vor ein paar Jahren begegnet ist. Diese Graphic Novel ist ein Reisejournal der besonderen Art.

Havanna
0. Platz in der Community-Liste

Havanna wird auch das Paris der Karibik genannt. Ähnlich wie die französische Hauptstadt hat sich Havanna nämlich dank seiner eklektischen Architektur einen einzigartigen Charme behalten. In Havanna ist kubanische Geschichte gut zu erkennen - Oldtimer mischen sich mit morbiden Straßenfluchten, Wäscheleinen hängen an reich verzierten Häusern aus dem Fin de Siècle, dazwischen immer wieder Häuser, die in ihrer Bauart eindeutig den Sozialismus repräsentieren. Michael Eastman hat diese einzigartige Stadt, die irgendwie in der Vergangenheit stehen geblieben scheint, stimmungsvoll in Szene gesetzt. Die Farben sind mal grell und bunt, mal verblichen. Seine Bilder drücken in jedem Fall dieses sehnsuchtsvoll-melancholische Moment ganz wunderbar aus, das einen bei Kuba irgendwie immer ergreift.

Bevor es Nacht wird
0. Platz in der Community-Liste

Reinaldo Arenas‘ autobiografischer Roman “Bevor es Nacht wird“ gibt uns tiefe Einblicke in Kubas Gesellschaftsleben. Mario Vargas Llosa nennt es “bewegend“ und auch wir waren zutiefst beeindruckt von diesem sehr traurigen und intensiven Buch. Reinaldo Arenas war ein kubanischer Schriftseller, Oppositioneller und galt lange Zeit als einer der größten Staatsfeinde Kubas. Er lebte seine Homosexualität frei aus, weigerte sich Schriftsteller im Namen Castros zu sein und kämpfte sein ganzes Leben für seine individuelle Freiheit. In “Bevor es Nacht wird” hat er sein bewegtes Leben verarbeitet. Wer sich für Kubas Geschichte abseits der gängigen Erzählungen interessiert, der sollte dieses einzigartige Buch lesen.

Fidel Castro

Wer auf der Suche nach Hintergrundwissen zur Geschichte Kubas ist, für den ist die Monographie “Fidel Castro” von Frank Niess genau das Richtige. Darin zeichnet der Autor ein spannendes Porträt des ehemaligen Staatschefs Kubas in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Veränderungen, die durch die Kubarevolution stattfanden. Die Biographie macht deutlich, dass sich Kuba zwar entsprechend der Vorstellung Castros eine autonome, sozialistische Stellung als unabhängiger Inselstaat aufbauen konnte, dies allerdings nicht ohne soziale Ungerechtigkeiten geschehen ist. Frank Niess‘ Biographie ist ein gutes Fundament, das Politik, Zeitgeschehen und Gesellschaftsleben gut verständlich verknüpft.

Dir gefallen unsere Empfehlungen?
Dann teile diese Bücherliste mit Deinen Freunden
  • Eure liebsten Bücher über Kuba

    57 Bücher in der Liste | 0 User haben gevotet | Kurzgeschichten · Reiseliteratur · Urlaub · Freizeit · Regional

    57 Ergebnisse
    Um ein Buch dieser Liste hinzuzufügen verwende bitte das obige Suchformular

    Beliebte Genres

    Beliebte Themen

    Alle Themen anzeigen

    Ähnliche Listen

    Buch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 ListeBuch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 ListeBuch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 ListeBuch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 ListeBuch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 ListeBuch in der Beste Buchneuerscheinung Taschenbuch Juli 2015 Liste

    159 Bücher in der Liste, 450 User haben gevotet


    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.