i Enthält Produktplatzierungen
Die präsentierten Titel und Gewinne wurden von unseren Partnerverlagen und -autoren ausgewählt und gesponsert.

Wir stellen euch einen Monat lang unabhängige Autoren vor!
Stellt ihnen eure Fragen und gewinnt tolle Preise!

Indie Summer: Tag 1
Was ist für dich das schönste am Schreiben?
Das man sich seine eigene Welt bauen kann und die Möglichkeit besteht vollkommen in dieser zu versinken. Manchmal bemerke ich beim Schreiben, dass ich Hunger oder Durst habe, wenn ich dann auf die Uhr sehe, sind manchmal zwei drei Stunden vergangen, die ich vollkommen losgelöst von der echten in meiner Schreibwelt war. Es gibt nichts Besseres.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein Bücherregal. Ich liebe es bei Leuten, die ich das erste Mal besuche, durch ihr Regal zu stöbern. Ich finde, man kann eine Menge über Menschen erfahren, wenn man weiß, was sie für Bücher lesen.
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden? Welches fantastische Wesen gefällt dir am besten?
Das ist eine schwierige Frage. Es gibt erstens so viele tolle erdachte Welten und zweitens sind die meisten ja auch sehr gefährlich, sonst wären die Geschichten ja langweilig. Aber wahrscheinlich würde ich mich für die Welt von Star Wars entscheiden. Mich würde das Reisen zu fremden Welten faszinieren. Ob auf der hellen oder dunklen Seite, das habe ich noch nicht entschieden.
Indie Summer: Tag 2
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Alles völlig selbst in der Hand zu haben. Die Geschichte, die Charaktere, die Orte, selbst das Wetter. Und das allerschönste am Schreiben ist es, andere Menschen in diese Geschichten mithineinzuziehen und hoffentlich nicht mehr loszulassen.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Es gibt keinen speziellen Ort, den ich so bezeichnen würde, denn ich urlaube genauso gerne am Strand, wie ich in den Bergen wandern gehe. Aber die Hauptsache ist, dass meine Lieben dabei sind!
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Definitiv die Kaffeemaschine! Ohne die geht überhaupt nichts.
Indie Summer: Tag 3
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Dass ich meinen Arbeitsort und Platz frei auswählen kann.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit Barack Obama.
Was ist dein Lieblings-TV-Krimi?
Obwohl ich gerne Krimis schreibe und lese, habe ich keinen Lieblings Krimi. Es gibt einfach zu viele gute Filme, die ich gesehen habe, als dass ich einen bestimmten hervorheben könnte.
Indie Summer: Tag 4
Welche fremde Welten möchtest du einmal erkunden?
Geplant ist, in fünf Jahren meine Kinder auf eine einjährige Weltreise mitzunehmen. Ich würde gerne Kanu fahren in Kanada, dort auch einmal für zwei Monate in einer einsamen Blockhütte wohnen. Da ich bereits ein Jahr in Costa Rica gelebt habe, würde ich auch dieses Land gerne meinen Kindern zeigen. Falls mit fremder Welt eine nicht existierende gemeint ist: Atlatica, die magische Welt aus meinem Flammentanz würde ich gerne einmal live erkunden
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein großes, gemütliches Bett! Das sollte ja selbstverständlich sein, aber für mich ist es nicht nur der Ort, an dem ich schlafe, sondern hier meditiere ich, denke mir Geschichten aus und tippe meine Texte in den Laptop.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ich liebe Abenteuer, Bewegung und Natur. Ganz gleich, wo auf dieser Welt es mich hintreibt, wenn diese Komponenten vorhanden sind, bin ich glücklich. Mein bester Urlaub war ein Abenteuerurlaub in Südfrankreich: Höhlenforschen mit Karbitlampe und Kletterseil, Kajakfahren, Wanderung im ausgetrocknetem Flussbett, Übernachtung unter freiem Himmel am Strand, usw. Schnorcheln mag ich auch sehr und seit Kurzem habe ich den Waldseilgarten für mich entdeckt.
Indie Summer: Tag 5
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Der Moment, wenn ich vollkommen in der Szene bin, die ich gerade schreibe; wenn ich mit der Figur fühle, lache oder weine und das normale Leben nicht mehr zählt.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Zwei Wochen mit einem Großzirkus auf Tour sein, dabei einen Zaubertrick lernen und ihn am Ende während der Show vorführen.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Hans Zimmer. Beim Schreiben höre ich sehr gerne Filmmusik und seine Soundtracks faszinieren mich am stärksten.
Indie Summer: Tag 6
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Entspannen, einfach mal die Seele baumeln lassen, aber auch mit dem Auto herumfahren, um Land und Leute kennenzulernen.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Eine Kaffeemaschine und meine Lieblings-Kaffeebecher (jeder erzählt eine persönliche Geschichte :-)
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit Nele Neuhaus, ihr Lebenslauf als Autorin hat mir sehr imponiert und mit Ina Müller (Inas Nacht), denn sie redet „wie ihr der Schnabel gewachsen ist“, genau wie ich ;-)
Indie Summer: Tag 7
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Ich lebe mehr nach dem Motto „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen“. Allerdings bewahrt das auch mich nicht vor den gelegentlichen „wohlverdienten“ Pausen. Die verbringe ich am liebsten mit Serien, Social Media und Büchern.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Ganz spontan würde ich da wohl Joanne K. Rowling wählen. Ich würde mich gerne mit ihr austauschen über ihren Weg in die Schriftstellerei. Außerdem könnte ich sicherlich, bei dieser Gelegenheit, noch ein paar Geheimnisse über Harry Potter und seine Welt erfahren.
In welcher Epoche der Geschichte würdest du gerne leben?
Wenn ich in eine Epoche der Zeitgeschichte zurückreisen könnte, würde ich gerne in das antike Griechenland zurück. Nicht nur wegen der besonderen Mythologie, die mich schon immer fasziniert hat. Sondern auch wegen der Philosophen, Mathematiker und Physiker dieser Zeit. In dieser Epoche war so viel los, da hätte ich sicher viel zu entdecken.
Indie Summer: Tag 8
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das Eintauchen in mystische, gefährliche, rätselhafte und komplexe fremde Welten. Während ich schreibe gehe ich auf eine Reise mit den von mir erschaffenen Figuren und lasse die Realität hinter mir.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ein abgelegenes Strandhaus, klare frische Luft und die Wellen branden an den Strand. Im Hintergrund kreischen Möwen. Mal herrscht Sonnenschein, mal prasseln Regentropfen an mein Fenster.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Eine ziemlich große, bequeme Badewanne. An kalten Winterabenden lasse ich es mir darin nämlich gut gehen. In Griffweite: Schokolade. In der Hand: ein Buch.
Indie Summer: Tag 9
Was ist für dich das schönste am Schreiben?
Das ist dieser magische Moment, in dem Welten oder Personen, die eigentlich gar nicht existieren, unter meinen Fingern zum Leben erwachen, eine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bekommen und für mich so real, so vertraut werden, als würde ich sie tatsächlich kennen.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit einem Filmproduzenten, der eins meiner Fantasywerke verfilmen möchte ;-)
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden? Welches fantastische Wesen gefällt dir am besten?
Ein Besuch in Hogwarts wäre wirklich toll, die Magie, die Geheimnisse, die dort hinter jeder Ecke lauern, reizen mich sehr. Ich bin sicher, dass sich dort noch viele unentdeckte Geschichten verbergen. Von den fantastischen Wesen finde ich Drachen unglaublich faszinierend. Weisheit, Alter und Macht vereint mit Wildheit, Jähzorn und Unabhängigkeit sorgen für eine, wie ich finde, höchst spannende Mischung.
Indie Summer: Tag 10
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
In erster Linie natürlich das Schreiben selbst, das Versinken in meiner eigenen Welt mit ihren mindestens sechshundertzweiundfünfzigtausendvierhunderdreiundachzig Möglichkeiten, wie die Geschichte weitergehen könnte. Doch gleich an zweiter Stelle kommt das „Echo“, also die Reaktionen meiner Leser auf meine Romane. Die berührenden Nachrichten, die ich erhalte, die begeisterten Rezensionen, die mir die Freudentränen in die Augen treiben, die vielen persönlichen Gespräche auf Messen, Lesungen oder mittels der sozialen Netzwerke über meine Bücher und die Geschichten darin. Das ist es, was das Schreiben für mich zu wundervollsten Beruf der Welt macht.
Was wäre für dich das perfekte erste Date?
Mit Picknickdecke und Picknickkorb an einem warmen Sommerabend ab auf die Neckarwiese an den Fluss, chillen, lachen, über alles und nichts reden, den Sonnenuntergang genießen und dann, wenn es dunkel wird, aneinandergeschmiegt das Schloss-Feuerwerk betrachten und das Kribbeln im Bauch genießen, bevor die Nacht in einer Salsa-Bar durchgetanzt und in den frühen Morgenstunden mit einem sämtliche meiner Moleküle zum Tanzen bringenden heißen Kuss vor meiner Haustür gekrönt wird.
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Indem ich mich von meinen Kindern zum Kuscheln, Spielen, Basteln usw. überreden lasse oder mit meiner Mama telefoniere. Auch Treffen mit dem Rest meiner großen Familie (die demnächst noch größer wird, da ich Ende des Jahres zum ersten Mal Tante werde und unfassbar glücklich darüber bin), stellen willkommene Vorwände dar, um etwas aufzuschieben. Und sollten gerade weder Kinder noch andere Familienmitglieder in Reichweite sein, gibt es noch meine Inline-Skates oder meine Violine – ganz zu schweigen von meinen Regalwänden voller Bücher - , um der eigentlich anstehenden Arbeit zu entfliehen.
Indie Summer: Tag 11
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das schönste ist, dass man auch als Autor nicht weiß, wie es weitergeht. Ich bin mir zwar im Klaren darüber, wo ich starte und wo ich ankomme, der Weg dahin ist aber vielfältig, was die Faszination ausmacht. Manchmal wäge ich zehn oder mehr Varianten des nächsten Kapitels im Kopf gegeneinander ab. Hier die beste auszusuchen und den Schritt auf das Ziel weiter zu gehen, ist sehr spannend. Aber auch das - eigentlich sehr zeitaufwändige - Feilen an einzelnen Sätzen, das nach dem eigentlichen Schreiben kommt, macht viel Freude. Über manche Wörter muss ich lange nachdenken und es ist schön, am Ende das richtige zu finden.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Mein Traumurlaub hat immer mit Strand und Wasser zu tun. Am liebsten sitze ich am Indischen Ozean und beobachte Delfine und Wale.
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Ich schreibe immer dann, wenn ich Lust habe und vor allem, wenn ich die richtigen Ideen habe. Ohne Ideen würde ich nicht schreiben. Das wäre aber kein Aufschieben, weil es in der Regel kein eigentliches Datum gibt, an dem alles fertig sein muss. Es wäre eher ein Abwarten...
Indie Summer: Tag 12
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
London. Durch die Stadt schlendern, über die Märkte, durch die Parks, durchs West End … Ich liebe die Stadt und ihr Flair.
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Gar nicht. ;o) Ich mag es nicht, Dinge vor mich hinzuschieben, erst recht nicht, wenn sie unangenehm oder nervig sind. Ich sehe lieber zu, dass ich die schnell erledigt bekommen, denn wenn ich sie vor mich hinschiebe, nerven sie mich nur immer mehr.
Was wäre dein perfektes Date?
Ein Spaziergang durch einen frostigen Herbst- oder Winterwald und danach in ein gemütliches Café und aufwärmen mit Tee oder heißer Schokolade.
Indie Summer: Tag 13
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Meiner Phantasie freien Lauf lassen zu können, neue Welten zu erkunden – und ein Stück weit auch mich selbst. Aber das Allerschönste ist es, die fertige Geschichte mit den Lesern teilen zu können.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ziemlich klischeehaft, fürchte ich: Sandstrand, Palmen, Meer, exotisches Essen – und nebenbei jede Menge Zeit zum gepflegten Nichtstun.
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden? Welches fantastische Wesen gefällt dir am besten?
Bei der fremden Welt kann die Antwort nur Arrakis lauten (besser bekannt als ‚Der Wüstenplanet‘). Allerdings bräuchte ich dafür wahrscheinlich eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 100. Was das fantastische Wesen angeht: Am liebsten mag ich ehrliche Politiker. Die seltensten Fabelwesen von allen!
Indie Summer: Tag 14
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das Schönste am Schreiben ist gleichzeitig auch das Schönste am Lesen – das Abtauchen in phantastische Welten. Zu Beginn hatte ich die Hoffnung, dass meine Protagonisten genau das machen, was ich mir wünsche, aber den Gefallen wollen sie mir einfach nicht tun. Sie haben ein reges Eigenleben und oft bin ich selbst überrascht, welche Wendungen es nimmt. Aber das ist natürlich auch etwas, das das Schreiben spannend macht.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Perfekt ist für mich alles was nicht perfekt ist! Da darf auch mal ein Möbelstück nicht zu den anderen passen. Ein Gegenstand, der mich seit 23 Jahren begleitet, einfach nirgendwo richtig hinpasst, aber nicht fehlen darf, ist mein Ohrensessel. Dort wird geträumt, geschrieben, gelesen, gekuschelt und jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt.
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden? Welches fantastische Wesen gefällt dir am besten?
Wild sein wie Ronja Räubertochter, durch einen Wandschrank in eine zauberhafte Welt stolpern, mit Fuchur durch die unendliche Geschichte fliegen oder einen Greif streicheln… Wie soll man sich da entscheiden? Wenn ich aber nur eines dürfte, wünschte ich mir, ich könnte Figuren aus Büchern zum Leben erwecken, wie in 'Tintenherz'.
Indie Summer: Tag 15
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das ich in die Haut von einem anderen Menschen schlüpfen kann und ich alles ausprobieren kann, was ich sonst niemals in meinem realen Leben wagen würde. Manchmal habe ich dann das Gefühl, das ein anderes Wesen von mir Besitz ergreift und oft bin ich selbst überrascht, was am Ende dabei rauskommt. War ich das wirklich, der das Geschrieben hat?
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein Schreibtisch an dem ich arbeiten kann. Ich liebe Schreibtische und als ich mit meinem Mann in unsere erste Wohnung zog und es keinen Platz für meinen eigenen Schreibtisch gab, da wollte ich mich kurzfristig wieder scheiden lassen. Na ja die Liebe und Vernunft siegte, außerdem versucht mein Mann immer alles, um mich glücklich zu machen. Inzwischen habe ich wieder zwei Schreibtische 😊 Einen im Büro und einen im Schlafzimmer.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Nora Roberts. Ich würde ihr Löcher in den Bauch Fragen über die Art ihrer Recherche und wie sie arbeitet. Sie ist für mich ein echtes Schreibwunder. Es gibt super Geschichten, aber auch mal schlechtere, doch irgendwie schafft sie es mich immer in ihren Bann zu ziehen. Bei manchen Büchern habe ich am Ende richtig Lust den Job der Protagonisten zu ergreifen oder die Orte zu besuchen, wo die Geschichten handeln. Das ist ein echtes Talent. Sie ist mein großes Vorbild.
Indie Summer: Tag 16
Zu welchem Planeten würdest du gerne reisen?
Der Mars, darum habe ich mich auch beim Projekt Mars-One beworben und bin da unter den letzten Bewerbern weltweit nur noch einer von 100 beziehungsweise 50 Männern.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ich bin kein Typischer Tourist, überall wo ich hingehe gehe ich aus einem bestimmten Grund hin, sei es aus Interesse an der Kultur. Freunde besuchen, Recherchen für meine Storys und vieles mehr. Ich liebe es dann aber doch auch Abends in ein gemütliches Hotel zurückzugehen und bei einem Glas Rotwein zu entspannen. Meine Verlobte und meine Tochter müssen natürlich immer mit dabei sein. Kurz und bündig, je mehr Action desto besser.
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Schreiben ist für mich wie Sport. Es ist eine Form von aktiver Entspannung. Beim Schreiben kann ich in eine andere Welt abtauchen und alles um mich herum vergessen. Das Schreiben ist auch ein Tor zur Seele, Ballast ablassen und den Alltag vergessen.
Indie Summer: Tag 17
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Einzutauchen in meine Fantasie und eigene Welten zu schaffen, die im Leser dann auch jene tiefe Gefühle auslösen, wie ich sie bei Schreiben durchlebt habe. Und Rückmeldungen zu erhalten, dass meine Bücher Leben bewegt und verändern konnten.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Eine gemütliche Couch, auf der ich schreiben kann, weil mir die weit lieber ist als der Schreibtisch.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Gute Frage... erstens würde ich wohl Kakao trinken, weil ich Kaffee nicht mag (haha) und ich denke es wäre momentan Tom Holland (der neueste Spiderman), weil er einfach extrem sympathisch wirkt und mir gerade niemand anderer einfällt.
Indie Summer: Tag 18
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Die Grenzerfahrungen. Als Autor kann man sich in jegliche Situation begeben, sie wahrhaftig erleben, ohne wirklich in Gefahr zu sein. Dies gilt für schöne als auch für belastende Momente. Beim Schreiben setzt man sich mit Situationen auseinander, die einem im realen Leben vermutlich (in meinem Genre wohl eher glücklicherweise) niemals begegnen werden. Die verschiedenen Charaktere beeinflussen das Leben des Autors. In meinem Fall kann ich sagen, dass ich durch das Schreiben aufmerksamer, sensibler und empathischer geworden bin und jetzt menschliche Reaktionen viel eher nachvollziehen kann, weil ich sie selbst „erlebt“ und mit meinem fiktiven Charakter „durchlebt“ habe. Das ist ein Geschenk, eine wahre Bereicherung.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Es spielt keine Rolle, ob es der tropische Süden oder der kalte Norden wäre. Ich liebe die Einsamkeit der Natur. Eine kleine gemütliche Holzhütte an einem See oder ein Baumhaus im Regenwald. Hauptsache fernab der Zivilisation. Ich finde es sehr wichtig, im Urlaub den ganzen Reizen der modernen Welt entfliehen zu können und sich an der Einfachheit des Lebens zu erfreuen, denn man braucht so wenig, um glücklich zu sein.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Eine Salzkristalllampe. Ich liebe dieses wunderschöne Licht und die gemütliche Atmosphäre, die dadurch erzeugt wird. Immer wieder eine Wohltat, wenn einen die eigene Fantasie ängstigt.
Indie Summer: Tag 19
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Da gäbe es vieles, was ich anführen könnte. Aber das schönste ist: Sinneseindrücke in Worte zu fassen. Also sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken - und auch denken. Das alles in unserer schönen deutschen Sprache. Sie gilt es zu hüten und fein zu benutzen.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Schwierig. Bestimmt nicht mit irgendeinem Prominenten. Mit Dietrich Schwanitz vielleicht. Wenn er noch leben würde. Seine Abhandlung über die europäische Literatur in seinem Buch 'BILDUNG Alles, was man wissen muss' ist mir großes Vorbild für mein eigenes Schreiben. Ich denke so oft, wie gerne ich ihn um Rat fragen würde. Eben bei einem Kaffee ... Ja, das wäre schon was.
In welcher Epoche der Geschichte würdest du gerne leben?
Meine Romanideen liegen quasi 'vor meiner Haustür', hier im Piemont. So lebe ich u.a. zwischen drei dieser sog. Sarazenentürme, die mich in ihrer geheimnisvollen Imposanz unheimlich anziehen. Und bin so auf die beeindruckende Epoche Arabiens in der Zeit vom 6. bis ins 13. Jahrhundert gestoßen. Einen guten Teil dieser Eindrücke, die in Bezug mit dem Piemont stehen, habe ich in meinem neuen Roman 'SOFIAN, Der Sarazene' verarbeitet. Jedenfalls hat mich diese Epoche in ihren Bann gezogen. Ich würde gerne in Arabiens Blütezeit leben. In der Zeit der königlichen Dynastien. Im Bagdad des 8. und 9. Jahrhunderts. In der Zeit der 'Märchen aus 1001 Nacht'. In der Zeit von Wohlstand und sinnlicher Lebensart. In der Zeit der Forschung und Lehre. Die bis in unsere Zeit herüberstrahlt.
Indie Summer: Tag 20
In welche fantastische Welt möchtest du einmal reisen? Welches Wesen findest du am interessantesten?
Ich würde liebend gerne zu den Shadowhuntern nach New York ins Institut. Einfach mal nen Abend mit Jace und Clary abhängen wäre ziemlich cool. An magischen Wesen faszinieren mich eindeutig Drachen am Meisten. Sie sind einfach so herrlich, wunderschön und unberechenbar. Als Game of Thrones Fan komme ich dort natürlich auf meine Kosten.
Was ist für dich das schönste am Schreiben?
Das Träumen in andere Welten. Beim Schreiben ist alles möglich. Ich kann an jeden Ort reisen, ich kann alles sein, was ich will, ich kann meiner Fantasie freien Lauf lassen. Schreiben hat für mich etwas meditatives und ist sehr oft ein Prozess, bei dem ich ganz bei mir bin. Ich liebe es, wenn ich im Flow mit meiner Geschichte bin.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Mit meinem Mann an einen schönen See fahren (wir sind super gerne bei unseren Freunden im Salzkammergut) oder ans Meer. Wasser sollte auf alle Fälle dabei sein und Ruhe. Ich liebe es, mich einfach irgendwohin zu legen und mich zu entspannen. Ich brauche also nicht unbedingt Sightseeing, wobei das auch für ein paar Tage dabei sein sollte.
Indie Summer: Tag 21
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Der Prozess, indem es mir gelingt, etwas zutiefst Persönliches so zu verwandeln, dass es viele Menschen berührt. Das erscheint mir magisch. Und ich bewundere Autoren, denen das global gelingt, deren Werke überall auf der Welt in den verschiedensten Kulturen und Schichten gelesen werden, obgleich sie eine spezifische Welt schildern – etwa eine Frauenfreundschaft im Nachkriegsneapel. Das ist großartig.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit Haruki Murakami. Wir würden über Sport reden, Philosophie, Jazz, das Reisen, die Heimat und über das Schreiben von Romanen. Das Treffen wäre, wenn ich den Ort bestimmen könnte, in einer Strandbar auf Ibiza. Dann könnten wir zwischendurch ein wenig im Meer schwimmen.
Wie sieht dein perfektes Date aus?
Eine Fahrstuhltür öffnet sich und vor mir steht die Frau, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen werde (was ich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht weiß). Sie trägt ein Notebook unter dem Arm und lächelt mich an, während sie aussteigt. Ich sehe ihr nach und denke, wer ist sie? Bei dem Versuch, das herauszufinden, verlieben wir uns, heiraten, sind glücklich und erinnern uns immer wieder gern an die Fahrstuhlbegegnung, mit der alles begann.
Indie Summer: Tag 22
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das Entwickeln einer neuen Geschichte. Für mich ist es immer wieder faszinierend, wenn da gerade noch überhaupt nichts war, und dann beginnen sich erste Konturen aus der Dunkelheit zu schälen. Charaktere, Ereignisse, Katastrophen, Schauplätze, Zusammenhänge, Konflikte. Am Anfang ist es wie ein Riesenpuzzle, und du hast noch keine Ahnung, wohin das alles mal führen könnte. Dann gräbst du immer mehr Dinge aus und stellst verblüfft fest: ›Hey, das sind ja alles Puzzleteile! Jetzt wollen wir doch mal sehen, wie das ganze Bild aussieht. Und welche Teile überhaupt zu diesem Puzzle gehören und welche von einem anderen hier reingerutscht sind‹. Und dann puzzelt man drauflos. Das liebe ich.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Seit ich schreibe, verspüre ich nur noch äußerst selten den Wunsch nach Urlaub. Ich bin ja praktisch ständig an exotischen Schauplätzen und in den Köpfen interessanter Leute unterwegs. Wenn ich dann doch mal verreise, läuft es in aller Regel schon nach kurzer Zeit darauf hinaus, dass ich vor Ort ausgiebig recherchiere oder über neue Ideen nachdenke. Wie ich dann allerdings darauf komme, mir an der Ostsee eine Geschichte über einen Mord auf dem Mond auszudenken? Keine Ahnung, ehrlich!
Wo ist für dich der perfekte Schauplatz für einen Krimi?
Coole Frage, die man sich natürlich als Autor auch öfter selbst stellt. Vermutlich zu Beginn jedes neuen Krimiprojekts. Ein toller Schauplatz wäre eine hermetisch abgeschlossene Umgebung wie ein Raumschiff oder Unterseeboot. Alles ist eitel Sonnenschein und plötzlich ist jemand sehr, sehr tot. Was wir dann haben, sind paranoiafördernde Zustände vom Feinsten und ein sehr begrenzter Kreis von Verdächtigen, sprich: Eine wundervolle Ausgangssituation für einen Psychothriller à la Hitchcock. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht bei einer Leiche bleiben würde. Das könnte in den richtigen Händen sehr spannend werden. Vielleicht probiere ich demnächst mal, ob meine Hände das hinbekommen.
Indie Summer: Tag 23
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Beim Schreiben erschaffe ich meine eigene kleine Welt, ich kann darin versinken und mich vom Alltag ablenken. Was passiert, entscheide ich. Als Autor ist man immer ein bisschen wie Gott. Da in meinem Leben ständig irgendwelche Katastrophen passieren, ist die Welt des Schreibens ein sicherer Zufluchtsort für mich.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ich nehme an, PC, Backofen, Herd und Dusche zählen hier nicht zu den Gegenständen … da frische Schnittblumen ebenfalls keine Gegenstände sind, entscheide ich mich für Kerzen.
Wie sieht dein perfektes Date aus?
Ich bin seit siebzehn Jahren glücklich verheiratet . Perfekte Dates haben mein Mann und ich aber trotzdem. Immer dann, wenn wir es einmal schaffen, den Alltagskram aus dem Date herauszuhalten. Das bedeutet: schwierige Themen kommen nicht zur Sprache. Fängt einer damit an, gibt es ein SafeWord , das daran erinnert!
Indie Summer: Tag 24
Was ist für euch das Schönste am Schreiben?
Ach, das ist schwer, da es so viele schöne Dinge am Schreiben gibt. Aber eines finden wir ganz besonders toll - und zwar, dass es uns so viele Freiheiten bietet: die Freiheit, zu wählen, wo wir leben wollen, wann wir arbeiten wollen und mit wem. Das ist ein großes Geschenk für das wir jeden Tag dankbar sind.
Welcher Gegenstand darf in eurer perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein Kühlschrank. Ohne Essen können wir unausstehlich werden!
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden?
Neuseeland, unbedingt! Wobei die Anreise dahin ziemlich lange dauert - deshalb sind die Ausflüge in fremde Bücherwelten auch so schön.
Indie Summer: Tag 25
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das Schönste am Schreiben ist für mich, damit einen eigenen kleinen Kosmos zu erschaffen. Und der schönste Moment ist der, wenn die Figuren anfangen, ein Eigenleben zu führen und mir bestimmte Wendungen nahelegen, an die ich ursprünglich nicht gedacht hatte.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein Bücherregal (gut gefüllt) darf auf keinen Fall fehlen. Im Idealfall kombiniert mit einem gemütlichen Lesesessel, aber das sind dann ja schon zwei Gegenstände.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit der Schriftstellerin Elisabeth Herrmann. Ich bewundere ihre Krimis.
Indie Summer: Tag 26
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Was das Schreiben betrifft eigentlich gar nicht. Das Schreiben stellt meine Leidenschaft dar und auch was damit zusammenhängt wie Marketing, Buchcover-Gestaltung, Lektorate etc. Was den Alltag jedoch betrifft würde ich sagen sinniere ich am meisten auf der Couch oder im Bett, meistens mit einen von meinen beiden Katzen, und denke über die weiteren Kapitel in meinen Büchern nach, oder überlege mir andere Geschichten die mich interessieren würden und mache mir Notizen für künftige Werke.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Puh, gute Frage. Aber ich würde sagen mit Sam Feuerbach (Autor der Krosann-Saga). Da er selbst ein sehr erfolgreicher Self-Publisher im Fantasy Segment ist und sich auch als eine Art Discovery-Autor bezeichnet, wäre es sicherlich ein interessanter und unterhaltsamer Meinungsaustausch. Auch denke ich könnte ich viel von seinen Erfahrungen lernen.
Welches Wesen findest du am interessantesten?
Und welche Wesen ich am interessantesten finde, da müsste ich wohl eindeutig Drachen sagen. Nicht umsonst sind in meiner Wohnung zwei Gemälde von Drachen, sowie ich denke drei Drachenskulpturen aus Holz. Ich finde es sind einfach majestätische Geschöpfe, welche immer aus einer längst vergangen Zeit stammen.
Indie Summer: Tag 27
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Das erlebe ich dann, wenn meine Geschichten direkt ins Herz treffen. Wenn die Botschaften, die ich in die Storys einwebe, bei meinen Lesern und Leserinnen ankommen, sie berühren und zum Nachdenken verführen. Dann habe ich erreicht, was ich mir mit jedem Buch aufs Neue vornehme.
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Mit meinem Herzensmenschen für ein paar Tage unter einem Reetdach an der Nordseeküste verbringen. Dabei durchs Watt laufen, Wind und Wetter genießen, schließlich abends bei Kerzenschein ein gutes Glas Rotwein trinken. Einfach nur sein, in inniger Verbindung mit der Natur und den Elementen.
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Ganz ehrlich? Ich habe im Alltag einen Old-School- Papiertimer, der mir hilft, genau NICHT der Aufschieberitis zu verfallen. Sonntags allerdings ist Prokrastinieren ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Dann lese ich, scrolle mich durch Instagram, gehe spazieren, geocachen oder fotografieren. Alles, was Spaß macht und nichts mit Arbeit zu tun hat.
Indie Summer: Tag 28
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Abtauchen zu können in andere Welten, diese zu erschaffen, meine Protagonisten zum Leben zu erwecken, mich mit ihnen zu freuen und mit ihnen zu leiden. Fast ein bisschen wie 'Gott‘ spielen, wenn ich jetzt so darüber nachdenke. Es hat auf jeden Fall eine magische Komponente, die ich nicht missen möchte in meinem Leben.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Der Wassernapf für den Hund und das weiche Kissen auf der Heizung für die Katze... dann wäre da natürlich noch mein E-Reader... und ein paar alte, heiß geliebte Bücher, die mich schon sehr lange begleiten.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Mit Donna Leon - ich liebe ihre Bücher. Und jedes Mal, wenn ich ein Interview mit ihr lese, bin ich tief beeindruckt über ihre offensichtliche Intelligenz und ihren Humor.
Indie Summer: Tag 29
Wie sieht dein Traumurlaub aus?
Ich habe glückliche Erinnerungen an Sommerwochen am Meer, an das Rauschen der Wellen, den Sand unter den Füßen, aber auch an die Berge, wenn man ganz oben steht und alles überblickt, das ist schon toll. Andererseits liebe ich die Nächte in der Stadt, in Cafés zu sitzen und durch die Straßen zu laufen, wenn dann die Sonne wieder aufgeht und du frisch verliebt bist, gibt es nichts Schöneres. Von daher ist es für mich nicht so wichtig, wo ich unterwegs bin, sondern mit wem.
Wie prokrastinierst du am liebsten?
Ich füttere meine Drachen mit Tomaten, züchte neue Lebensformen und erschließe unbekannte Inseln. Leider liegt meine Dracheninsel nur einen Klick auf dem Smartphone entfernt.
Mit wem würdest du gerne einmal einen Kaffee trinken gehen?
Puh, schwere Frage. Kaffee trinke ich immer gerne mit meinen Freundinnen und Freunden. Aber im Konjunktiv fällt mir gerade nur Agatha Christie ein, weil sie klug und voller positiver Energie war. Nicht schlecht wäre natürlich auch Chris Martin, der Frontmann der Band Coldplay, zumal der noch lebt. Wobei, seit der Lektüre von „Panikherz“ würde ich auch gerne mal mit Benjamin von Stuckrad-Barre einen Kaffee trinken gehen.
Indie Summer: Tag 30
Was ist für dich das Schönste am Schreiben?
Der Gedanke, dass irgendwo auf der Welt jemand gemütlich in einem Sessel sitzt und sich in die Welt vertieft, die ich geschaffen habe. Dass ein Leser oder eine Leserin mit meiner Geschichte eine Weile dem Alltag entfliehen und Entspannung finden kann. Das schönste am Schreiben ist das gelesen werden.
Welcher Gegenstand darf in deiner perfekten Wohnung nicht fehlen?
Ein offener Kamin ist ein absolutes Highlight in der Wohnung. Es gibt an einem Winterabend mit klirrender Kälte vor dem eingeschneiten Fenster nichts schöneres als das Knistern des Feuers im Kamin.
Welche fremde Welt möchtest du einmal erkunden? Welches fantastische Wesen gefällt dir am besten?
Das mag jetzt etwas platt und abgedroschen sein, aber ich würde furchtbar gerne etwas Zeit im Auenland verbringen. Hobbits sind so herrlich entspannt und genießen das Leben – von diesen wunderbaren Geschöpfen Tolkiens können wir alle noch etwas lernen. Vermutlich würde mir aber irgendwann furchtbar langweilig werden und ich werde wohl weiterziehen müssen. Aber dann ziehe ich wenigstens richtig entspannt weiter. Der Peregrin ist mein liebstes, phantastisches Wesen. Geheimnisvoll, witzig und treu. Ihr wisst nicht, was ein Peregrin ist? Da hilft wohl nur ein Blick in meinen neuen Roman 'Die Kinder des Windes'.
Indie Summer FAQ

Mitmachen und gewinnen!

30 Tage lang stellen wir euch spannende, fantastische und zauberhafte unabhängige Autoren vor. Das beste daran? Ihr könnt ihnen eure Fragen stellen, denn jeden Tag wird euch ein weiterer Autor in einer Fragerunde Rede und Antwort stehen! Jeden Tag könnt ihr dabei die Bücher der Autoren gewinnen. Wer an mindestens 15 Fragerunden teilnimmt, hat außerdem die Chance auf den Hauptpreis: einen nagelneuen E-Reader!

Alle Autoren findet ihr auch in unserer Indie Summer-Autorenliste. Außerdem könnt ihr euch in der Plauderecke nach Lust und Laune unterhalten. Vielleicht findet ihr ja auch euren neuen Lieblingsautor!

Zur Plauderecke

Indie Bücher für euer Regal

Alle Bücher unserer Indie Summer Autoren findet ihr hier. Stellt sie gleich in eure Bibliothek.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks