-Bookbutterfly-

  • Mitglied seit 22.06.2016
  • 43 Bücher
  • 35 Rezensionen
  • 43 Bewertungen (Ø 4.58)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne32
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Rebell - Gläserner Zorn9783959917186

    Bewertung zu "Rebell - Gläserner Zorn" von Mirjam H. Hüberli

    Rebell - Gläserner Zorn
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich eine klare Kaufempfehlung und ich bin nun ein sehr großer Fan. Dieses Buch hat alles was ein sehr gutes Buch braucht.
    Dieses Buch hat alles was ein sehr gutes Buch braucht.

    Meine Meinung
    Vorweg ich muss euch sagen ich liebe diese Geschichte und freue mich schon auf die Fortsetzung und kann es eigentlich gar nicht mehr erwarten.
    Das Cover ist wunderschön und lässt einen schon beim Betrachten in eine andere Welt eintauchen. Die Farben und die Gestaltung sind wunderschön und ich kann es jedem, der tolle Cover liebt, empfehlen. Es passt perfekt zu der Geschichte.
    Willow wusste schon immer, das sie etwas anders ist als andere, auch wenn sie lieber ein ganz normales Mädchen wäre. Sie kann in den Augen ihrer Mitmenschen und deren Spiegelbilder sehen, was sie zu etwas ganz Besonderem macht. Gerade als ihr Schwarm Noah sie nach einem Date fragt, gerät aber ihre Welt komplett aus den Fugen, da Bo ein unheimlicher Typ auftaucht und ihre Welt auf den Kopf stellt.
    Mirjam hat einen wundervolle und angenehmen Schreibstil. Sie bindet so viele Elemente in das Buch ein, dass es gleichzeitig lustig aber auch spannend ist. Ich hatte sehr große Freude beim Lesen des Buches und konnte einfach nicht aufhören.
    Wir lernen während er Geschichte verschiedene Charaktere kennen, aber alle waren mir von Anfang an sympathisch und ich mochte sie. Man merkt wie viel Liebe die Autorin in ihre Charaktere gesteckt hat und gerade das finde ich sehr wichtig beim Lesen, dass man die Liebe des Autors zu seinen Charakteren zu spüren.
    Ich finde dieses Buch mehr als gelungen und habe mich mehr als gut unterhalten beim Lesen gefühlt. Es lässt den Leser in eine wunderbare Geschichte und aufregende Welt einzutauchen. Man kann gar nicht mehr aufhören dieses Buch zu lesen und am Ende kann man Teil 2 gar nicht mehr erwarten.
    Fazit
    .
    Für mich eine klare Kaufempfehlung und ich bin nun ein sehr großer Fan. Dieses Buch hat alles was ein sehr gutes Buch braucht. Es gibt ein wunderschönes Cover, eine tolle Geschichte, einen wunderbaren Schreibstil, authentische Charaktere und so viel mehr was dieses Buch ausmacht.

    Bewertung
    5 von 5 Schmetterlingen 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Eleanor9783453317376

    Bewertung zu "Eleanor" von Jason Gurley

    Eleanor
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine durchaus interessante Geschichte. Es hat aber durch die Zeitsprünge, leider sehr gelitten hat.
    Eine durchaus interessante Geschichte. Es hat aber durch die Zeitsprünge, leider sehr gelitten hat.

    Das wunderschöne Cover und auch der sehr gute Klappentext versprechen eine fantastische Geschichte. Jedoch war ich schon nach den ersten Seiten verwirrt, denn eine Fantasy Geschichte konnte ich nicht so recht finden.

    Ich habe mich wirklich sehr schwer getan in dieses Buch reinzukommen, was mir eigentlich nicht so oft passiert.

    Das Buch beginnt im Jahre 1962 wo wir Eleanor und Hob und deren gemeinsame Tochter Agnes kennen lernen. Kurz danach gibt es einen Zeitsprung ins Jahr 1985 wo wir Agnes als Erwachsene Frau kennen lernen, die selber zwei Töchter hat wo eine sogar auch Eleanor heißt. Dadurch war ich nun mehr als verwirrt.

    Beim Lesen klären sich zwar nach und nach einige Fragen aber nicht alle. Ich war weiterhin mehr als verwirrt beim Lesen. Durch die andauernden Zeitsprünge und die Namensgleichheit wurde ich immer wieder verwirrt, gerade wenn ich dachte jetzt wäre ich drin in diesem Buch. Es ist nichts gegen Zeitsprünge einzuwenden, wenn sie gut gemacht sind und nachvollziehbar sind, jedoch hier haben die mir als Leser nicht wirklich geholfen, nein sie haben dieser Geschichte sogar geschadet.

    Der Schreibstiel von Jason Curles ist wirklich sehr gut. Er schreibt angenehm und durch die Wahl seiner Worte, gibt er dem Buch eine perfekte düstere Atmosphäre. Er schafft es, dass man beim Lesen die Gefühle der einzelnen Figuren nachempfinden kann. Umso mehr finde ich es schade, dass diese Geschichte leider nicht so gut angekommen ist.

    Erst viel zu spät, kommen im Buch die fantastischen Elemente dieser Geschichte vor. Vorher war immer die Familientragödie im Vordergrund. Ich selber habe mir etwas ganz anderes von diesem Buch versprochen. Die Geschichte ist nicht schlecht, sondern lesenswert aber die Zeitsprünge machen es etwas langatmig.

    Fazit

    Eine durchaus interessante Geschichte. Es hat aber durch die Zeitsprünge, leider sehr gelitten hat. Auch war sie etwas langatmig, was es nicht gerade leicht macht in die Geschichte einzutauchen.

    Bewertung 

    3  von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Rock my Heart9783734102684

    Bewertung zu "Rock my Heart" von Jamie Shaw

    Rock my Heart
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich ist dieses Buch ein wirkliches Lese-Highlight.
    Für mich ist dieses Buch ein wirkliches Lese-Highlight.

    Das erste was mir einfällt zu diesem Buch ist nur „Oh my Gott“. Ich liebe dieses Buch total. Mich hat dieses Buch total geflasht. Es ist ein mitreißendes, umwerfendes und ein musikalisches Buch, in der der Sänger einer Rockband im Vordergrund steht. Der Auftakt dieser Reihe ist einfach nur überwältigend.

    Ich liebe das Cover. Es ist ein richtig tolles Cover in meinen Augen. Die Farben und die einzelnen Elemente harmonieren einfach perfekt miteinander. Es ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Es ist einfach genau richtig. Außerdem passt es Perfekt zu der Geschichte des Buches und auch der Titel ist einfach genau passend.

    Der Klappentext verrät nicht so viel, deswegen bleibt man da noch etwas um Dunkel tappend, vielleicht hätte ich mir da ein klein wenig mehr Infos gewünscht. Aber so macht er natürlich total neugierig auf dieses Buch.

    In dieser Geschichte geht es um Rowan, die mit ihrer besten Freundin auf einem Konzert in einem Klub sind. Dort sieht Rowan ihren Freund, mit dem sie seit 3 Jahren zusammen ist und auch mit ihm zusammen wohnt. Dies wäre nicht schlimm eigentlich, aber er küsst eine andere Frau. Rowan flüchtet aus dem Klub und draußen begegnet sie Adam Everest, den Sänger der Band „The last One to KnOW“ Dieser kümmert sich um sie und es kommt zu einem heißen Kuss zwischen den beiden. Adam bietet sie nach dem Konzert in den Backstagebereich zu kommen, Rowan jedoch geht zur ihrer besten Freundin und erzählt ihr vom Fremdgehen ihres Freundes und verlässt den Club, ohne das Adam auch nur ihren richtigen Namen kennt.

    Die Hauptpersonen des Buches konnten mich vollkommen überzeugen und auch begeistern.

    Rowan die zum Anfang der Geschichte noch etwas schüchtern und zurück halten ist, taut im Laufe der Geschichte langsam auf. Sie ist ein Mädchen das keine sexy Klamotten mag und sich lieber in gemütlichen Leggins und Hoddis wohl fühlt. Auch ist sie eine sehr gute Schülerin, wegen sie in den fortgeschritten Französischkurs kommt, wo sie Adam wiedertrift.

    Adam ist genauso wie man sich einen Rockstar vorstellt. Er hat jeden Abend eine andere, betrinkt sich andern und ist in der Schule nicht sonderlich gut. Meistens ist er nicht mal körperlich Anwesend.

    Die beiden könnten Unterschiedlicher nicht sein, aber im Laufe der Geschichte lernen wie immer wieder andere Seite von ihm kennen. Man merkt, dass auch er der eine harte Schale einen total weichen Kern hat.

    Auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe zum Leben erweckt wurden und waren mir fast alle sofort sympathisch, zu viel möchte ich nicht verraten, denn im zweiten Teil der Reihe geht es nämlich um Rowans beste Freundin und ein weiteres Bandmitglied ;-).

    Die Geschichte ist bis auf den Epilog komplett aus Rowans Sicht geschrieben, wodurch wie sie sehr gut kennenlernen und auch ihre Gefühle und Gedanken erfahren. Nur der Epilog ist aus Adams Sicht geschrieben, was ich zum Abschluss als ein kleines Bonbon an den Leser betrachte. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und sehr fesselnd. Die Autorin hat es geschafft, dass man das Buch gar nicht mehr weg legen möchte, da man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht.

    Diese Geschichte hat wirklich alles was eine gute Bad Boy Geschichte, Witz, Humor, Liebe und ein Typ mit einer harten Schale und einem weichen Kern.

    Fazit

    Für mich ist dieses Buch ein wirkliches Lese-Highlight, denn dieses Buch hat wirklich alles was eine Bad Boy Liebesgeschichte Geschichte braucht. Ich freue mich schon sehr auf Teil 2 und kann es gar nicht mehr erwarten. Eine ganz ganz klare Kaufempfehlung.

    Bewertung 

    5  von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches 50 Tage9783738625936

    Bewertung zu "50 Tage" von Maya Shepherd

    50 Tage
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner sommerlicher Roman, der viel Abenteuer, Dramatik, Gefühle und Hoffnungen in sich verbindet.
    Ein wunderschöner sommerlicher Roman.

    Das Cover ist sehr schön gemacht und spiegelt durch die Farben den Sommer wieder. Wir sehen ein verliebtes Pärchen, das sich im Sonnenuntergang küsst. Für mich stehen die beiden Personen auf dem Koffer für die beiden Hauptpersonen der Geschichte. Die Farben sind sehr schön gewählt und lassen ein Urlaubsfeeling aufkommen.

    Ich habe schon mehrere Geschichten von Maya Shepherd gelesen, aber dies war der erste Liebesroman. Auch in diesem Genre konnte Maya mich vollkommen überzeugen.

    Jade die eigentlich mit ihrer besten Freundin Kate ins Sommercamp fahren möchte, muss kurz vorher mit ansehen wie sich ihre Freundin Katie und ihr Freund Scott küssen. Für Jade bricht eine Welt zusammen und sie möchte auf keinen Fall mit Katie in das Sommerkamp fahren. Ihre Eltern drängen sie zu dieser Fahrt und sie nutzt die erste Gelegenheit auf einem Rastplatz um abzuhauen. Schnell trifft sie auf Jason und die beiden verbringen eine abenteuerliche Reise auf der Route 66, die jedoch durch das Schicksal getrübt wird.

    Ich liebe Mayas Schreibstiel. Sie hat einen lockeren, fließenden und angenehmen Schreibstil. Beim Lesen fliegen die Seiten nur so dahin und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Dadurch, dass Maya alles sehr gut und detailliert beschreibt, kann man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

    Die Erzählperspektive ist aus Jades Sicht, so können wir sie und ihre Gefühle besser kennen lernen.

    Beide Charaktere sowohl Jade und auch Jason waren mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit den beiden mit gefiebert. Beim Lesen der Geschichte merkt man wie Jade sich mit der Zeit verändert und sich weiter entwickelt. Sie ist eine sehr starke und mutige Person, die dazu neigt Risikos einzugehen.

    Jason ist ein wirklich toller Typ. Am Anfang wirkte er auf mich noch wie ein harter Brocken, aber im Laufe der Geschichte konnte ich immer mehr hinter seine Fassade sehen und lernte den wirklichen Jason kennen,

    Beim Lesen der Geschichte wurde mir schon langsam klar, dass es vielleicht kein klassisches Happy End geben wird, was sich auch am Ende bestätigt hat. Aber dies tut dieser wunderbaren Geschichte keinen Abbruch, sondern macht diese Geschichte nur noch realistischer. Für mich war das Ende einfach perfekt gewählt.

    Fazit

    Ein wunderschöner sommerlicher Roman, der viel Abenteuer, Dramatik, Gefühle und Hoffnungen in sich verbindet. Für mich eine absolute Leseempfehlung.

    Bewertung 

    5 von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Hochland9783421046970

    Bewertung zu "Hochland" von Steinar Bragi

    Hochland
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mich hat dieses Buch mehr als enttäuscht und eher weniger gegruselt und auch die Spannung und das Schockierende haben mir gefehlt.
    „Hochland: Thriller“ von Steinar Bragi aus dem DVA Verlag

    Ein neuer Horror-Thriller der im hohen Norden Islands spielt. Vier junge Menschen, die sich in der isländischen Einöde verirren und gegen mysteriöse Erscheinungen kämpfen müssen.

    In diesem Buch kommen alle Elemente des Horrors vor, was aber leider nichts Gutes für dieses Buch tut. Mich hat dieses Buch beim Lesen sehr verwirrt und so richtig enttäuscht. Ich hatte so viel Gutes über dieses Buch gehört und wurde so richtig enttäuscht. Ich hatte mir eine spannende Handlung mit Nervenkitzel gewünscht, wo ich jedoch enttäuscht wurde.

    Die zwei Paare die sich im Hochland verwirren, kommen von der Bahn ab und rammen im Nebel mit ihrem Jeep gegen ein einsam stehendes Haus. Weil der Wagen nicht mehr fahrbereit ist, müssen die Vier die Nacht im Haus der zwei seltsamen und wortkargen Alten verbringen. Die Alten legen sehr viel Wert darauf, dass niemand nachts vor die Tür geht.

    Bis hier hin hört sich das Ganze noch spannend und nach einem wirklich guten Buch an, aber leider geht es nicht so weiter.

    Als sich drei der Vier Personen auf den Weg machen um Hilfe zu holen, stoßen sie auf ein verlassenes Tal, in dem jeder ganz plötzlich aggressive Gedanken bekommt. Im weiteren Verlauf gibt es die klassischen Ekel-Elemente, die es in jedem mittelguten Horrorfilmen auch gibt.

    Jedoch bringt der Autor beim Lesen nicht diese Spannung rüber, die man aus guten Horrorfilmen kennt. Es zieht sich eher hin und ich persönlich habe mich beim Lesen sehr gelangweilt.

    Es gibt auch immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit der vier Hauptpersonen, jedoch waren diese nicht nützlich für die Situation und hatten keine wirklichen Bezug auf die Situation im Hochland. Ich für meinen Teil hätte sehr gerne auf diese Rückblenden verzichten können.

    Ich hatte bis zur letzten Seite gehofft, dass der Autor mich noch mitreißen könnte, aber auch am Ende des Buches hatte ich nur Fragezeichen in meinem Kopf.

    Fazit

    Mich hat dieses Buch mehr als enttäuscht und eher weniger gegruselt und auch die Spannung und das Schockierende haben mir gefehlt.

    Bewertung 

    2 von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Frostmädchen9783453317291

    Bewertung zu "Das Frostmädchen" von Stefanie Lasthaus

    Das Frostmädchen
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wirklich wunderschöne und zauberhafte Geschichte, die in einer winterlichen Kulisse spielt.
    "Das Frostmädchen" von Stefanie Lasthaus aus dem Heyne Verlag

    Für mich ist dieses Buch wirklich ein Highlight. Ich hätte am Anfang nicht gedacht, wie sehr ich mich in dieses Buch verlieben würde.

    Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen, ich liebe tolle und gut gemachtes Cover und dieses ist wirklich ein absoluter Traum. Es ist wunderschön gemacht und spricht den Leser direkt an. Auch beim umdrehen des Buches hat dieses Buch einen wirklich tollen und ansprechenden Klappentext.

    Die  Autorin hat einen wunderbar flüssigen und angenehmen Schreibstil. Sie beschreibt die Winterlandschaft, die Figuren und auch ihre Gefühle sehr gut und detailliert. Wir lesen diese Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht der zwei Hauptpersonen. Dadurch kann man sich beim Lesen noch besser in sie hineinversetzen und mitfühlen.

    Neve flieht nach einem gewalttätigen Streit mit ihrem Freund, nur dünn bekleidet, in den verschneiten Wald. Sie ist völlig verzweifelt über die Handlungen ihres Freundes. Durch ihre dünne Kleidung kann sie der Kälte nichts entgegenbringen und bricht schlussendlich zusammen. Was dann mit ihr geschieht und welche Mächte in ihr entfesselt werden, erfährt sie erst viel Später im Laufe der Geschichte.

    Durch einen Zufall findet Lauri sie halb erfroren und nimmt sie mit. Er kümmert sich liebevoll um die junge Frau und schnell entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden.

    Es ist eine zarte und wundervoll geschilderte Liebesgeschichte, jedoch wird diese Liebe durch die Mächte bedroht die damals in der Nacht Einfluss auf die halberfrorene Neve hatten.

    Bis zum Schluss erfährt man nicht wirklich wie es ausgehen wird und das ist wunderbar, denn es ist nichts hervorsehbar, nein man wird in diesem Buch immer wieder positiv überrascht.

    Hier stimmt einfach alles, ein wunderschönes Cover, eine zauberhafte Geschichte und Charaktere die man einfach lieben muss.

    Fazit

    Eine wirklich wunderschöne und zauberhafte Geschichte, die in einer winterlichen Kulisse spielt. Definitiv eine Kaufempfehlung für dieses Buch, in das ich mich beim Lesen verliebt habe.

    Bewertung 

    5 von 5 Schmetterlingen

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Taste of Love - Geheimzutat Liebe9783404174683

    Bewertung zu "Taste of Love - Geheimzutat Liebe" von Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Geheimzutat Liebe
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat alles was eine wirklich gute Food-Liebes-Geschichte braucht.
    Taste of Love - Geheimzutat Liebe: Roman (Die Köche von Boston, Band 1) von Poppy J. Anderson

    Ich liebe das Cover. Es ist wunderschön gemacht und lässt einen bleibenden, sehr guten Eindruck beim Leser. Es ist liebevoll gestaltet und erinnert den Leser ein bisschen an die Aufmachung eines Kochbuches, was sehr gut zu dieser Geschichte passt. Schon alleine für dieses wunderschöne Cover, muss man es einfach kaufen. Aber auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen und mich neugierig auf diese tolle Geschichte gemacht.

    Ich liebe den Schreibstil von Poppy J. Anderson, da er sehr detailverliebt und dennoch flüssig ist. Durch ihren sehr guten Schreibstiel, fesselt sie die Leser beim Lesen der Geschichte. Auch die Dialoge und Wortgefechte zwischen den beiden Hauptpersonen Andre und Brooke haben einen sehr großen Teil dazu beigetragen. Ich habe die schlagfertigen Diskusionen zwischen den beiden einfach geliebt.

    Die Hauptfiguren Brooke und Andrew waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.

    Andrew mochte ich von Anfang an. Er ist einfach eine Person die man durch deine Art mögen muss. Er ist Koch eines sehr gut laufenden Restaurants in Boston und ein Star am Kochhimmel. Jedoch geht ihm die Freude am Kochen verloren und er gönnt sich eine Auszeit, wo er durch einen Unfall Brook kennen lernt.

    Brooke die eine echte Kämpfernatur ist und das Familienrestaurant übernommen hat, weil ihre Mutter krank ist und ihr Vater sie pflegt. Leider läuft das Restaurant nicht ganz so gewünscht, was vielleicht auch daran liegen könnte das es stark renovierungsbedürftig ist. Auch Andrew sieht dies, merkt aber auch wie viel Potenzial in diesem Restaurant steckt. Es ist ein Geheimtipp, das eindeutig zu wenige Leute kennen.

    Andrew und Brooke kommen sich immer näher und auch Andrew entdeckt wieder seine Liebe fürs kochen, jedoch verschweigt er Brooke wer er wirklich ist.

    Für ein Buch bei dem es sich um eine Food-Liebes-Geschichte handelt, bin ich immer direkt zu haben. Jedoch konnte ich am Anfang nicht erahnen wie wunderschön diese Liebesgeschichte mit den verschiedenen Personen und der Geschichte des Restaurants verbunden ist. Die Autorin hat eine tiefschichte, wunderschöne und sehr unterhaltsame Liebesgeschichte mit Spannung, Humor und natürlich Food erschaffen. Alleine beim Lesen bekommt man schon Hunger.

    Fazit

    Dieses Buch hat alles was eine wirklich gute Food-Liebes-Geschichte braucht. Es ist eine humorvolle Geschichte mit viel Leidenschaft, gutem Essen, sympathischen Hauptpersonen und ganz viel Liebe. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil dieser Reihe.

    Bewertung 

    5 von 5 Schmetterlingen

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Prinzen9783453318205

    Bewertung zu "Die Prinzen" von C.S. Pacat

    Die Prinzen
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine der besten Reihen die man im Gay-Genre finden kann.
    Die Prinzen von C.S. Pacat aus dem Heyne Verlag

    Damen ist der Kronprinz von Akielos, doch durch einen Komplott seines Halbbruders verliert er alles und wird als Sklave an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere, verkauft. Laurent ist alles, was Damen an Vere verabscheut: Eitel, arrogant, grausam und intrigant. Um zu überleben und vielleicht später in seine Heimat zurück zukehren muss er sich an das Leben am Hofe gewöhnen und entdeckt, dass Laurent auch andere Seiten hat...

    Diese Geschichte ist für mich eine Art Neuland gewesen, aber ich bin sehr froh, dass ich die Chance bekommen habe sie zu lesen. Das Buch fällt nicht in den Bereich High Fantasy, was man vielleicht beim ersten Betrachten des Buches denken könnte. Es ist eine Liebesgeschichte die in einer mittelalterlichen Welt spielt, in der es sehr viele Intrigen und Kämpfe um Macht gibt.

    Ich habe mich dazu entschieden nicht zu sehr auf den Inhalt einzugehen, denn dieses Buch beinhaltet alle drei Teile der Geschichte. Diese Geschichte erschien früher als 3 einzelne Bücher und wurde nun in einem Sammelband zusammen gefasst.

    Der Schreibstil von vom Autor gefällt mir sehr gut. Es ist flüssig zu lesen und sehr detailliert beschrieben, aber ohne das es sich in die Länge zieht. Durch diesen guten Schreibstiel kommt man sehr gut in die Geschichte hinein und kann auch die Personen und ihre Handlungen sehr gut verstehen und nachvollziehen.

    Die Hauptcharaktere wurden vom Autor sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Damien hat alles was einen guten Heerscher ausmacht. Er ist klug, weise, loyal und denkt an das Wohl seines Volkes. Selbst als er versklavt wird, versucht er alles noch um andere zu schützen, auch wenn es bedeutet, dass er seinen Stolz hinunterschlucken muss.

    Laurent hingegen war mir am Anfang wirklich sehr unsympathisch, aber ich glaube auch dass dies vom Autor gewollt ist. Er wirkt eitel, arrogant und grausam auf den Leser, aber im Laufe der Geschichte entdeckt nicht nur Damien, nein auch der Leser eine andere Seite an Laurent und lernt ihn zu mögen.

    In diesem Buch geht es nicht um eine Liebesgeschichte, nein auch um die Intrigen zwischen den verschiedenen Herrschern der beiden Königreiche und es gibt immer wieder Momente wo man nicht weiß, wer nun auf welcher Seite steht.

    Dieses Buch lässt den Leser immer wieder eine Achterbahn der Gefühle durchleben. Die ganzen Intrigen und geheimen Machenschaften kommen immer mehr im Laufe der Geschichte ans Licht und lassen den Leser immer wieder staunen. Es gibt Entwicklungen mit denen man einfach nicht gerechnet hat und die einem dann einen plötzlich überraschen.

    Die Liebesgeschichte der beiden Hauptpersonen erlebt immer wieder neue Höhen und Tiefen. Es gab Momente da dachte man, endlich haben sie es geschafft, jedoch kurz darauf folgten wieder Szenen wo man die Hauptpersonen am liebsten wachgerüttelt hätte. Dies alles löst ein Wechselbad der Gefühle beim Leser aus.

    Fazit

    Eine der besten Reihen die man im Gay-Genre finden kann. Es ist ein Mix aus Historik, Intrigen, Hinterhalten und eine gut eingesetzte Romantik mit Erotik.

    Für mich ist dies eine klare Kaufempfehlung.

    Bewertung 

    5  von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Novemberschokolade9783453359062

    Bewertung zu "Novemberschokolade" von Ulrike Sosnitza

    Novemberschokolade
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Jeder der Schokolade liebt oder mag, sollte dieses Buch einfach lesen.
    Jeder der Schokolade liebt oder mag, sollte dieses Buch einfach lesen.

    Meine Meinung

    Lea betreibt eine kleine Chocolaterie, die leider vor dem finanziellen Aus steht. Lea liebt Schokolade, seit sie ein kleines Kind ist und hat eine Begabung mit dem Umgang von Schokolade. Schon ihr Vater war ein berühmter Chocolatier und so führt sie seinen Weg weiter. Lea hat großartige Ideen und entwickelt wirklich ausgefallene Pralinenkreationen. Durch einen Zufall erfährt sie von einem Wettbewerb, der alles abwenden könnte. Als hätte sie nicht schon mit der Kreation dieser Praline genug zu tun, entdeckt sie auf einem Titelfoto einer Fachzeitschrift ihre Mutter, die vor Jahren spurlos verschwunden ist. Und dann gibt es auch noch den attraktiven Allessandro, der im Restaurant seiner Familie aushilft.

    Bei dem Blick auf dieses wunderschöne Cover, bekommt man sofort Lust darauf dieses Buch zu lesen und natürlich bekommt man auch Lust auf Schokolade. Ich war schnell in der Geschichte vertieft und war gespannt auf die vielen Antworten zu den vielen Fragen, die mir beim Lesen gekommen sind. Was hat es mit Leas Mutter zu tun? Warum ist ihr Vater so früh gestorben? Und natürlich ob Lea ihre kleine Chocolaterie retten kann.

    Lea ist eine sehr sympathische Hauptperson, die man einfach ins Herz schließen muss und auch die anderen Charaktere sind authentisch. Die ganze Geschichte ist sehr realistisch geschrieben, was es noch vereinfacht, sich in die Personen hineinzuversetzen.

    Beim Lesen des Buches hat man den Duft von Schokolade und den verschiedenen Gewürzen in der Nase, so genau hat die Autorin die wunderbare Welt der Schokolade beschrieben. Ich selber würde gerne so eine tolle Chocolaterie wie die von Lea besuchen und in diese Welt eintauchen.

    Die Geschichte liest sich sehr flüssig und beim Lesen kann man sich alles sehr genau vorstellen, die Düfte und die Geschmäcker. Aber natürlich dreht sich nicht nur alles um die Herstellung von Pralinen und Schokoladen, nein ich fand es auch total spannend, wie wir nach und nach das Rätsel um das große Familiengeheimnis erfahren. Es geht um einen schweren Verlust, aber auch um die Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet. Natürlich kommt aber auch die Liebe in dieser Geschichte nicht zu kurz und wir erleben eine zarte Liebe, die nach mehrmaligem Anlauf endlich zusammen findet.

    Ich selber habe beim Lesen dieser Geschichte eine wohlige Wärme gefüllt und den Geschmack von Schokolade, die auf der Zunge zergeht.

    Fazit

    Jeder der Schokolade liebt oder mag, sollte dieses Buch einfach lesen. Und selbst wenn man kein Fan von Schokolade ist, dieses Buch ist ein Buch, welches man unbedingt lesen muss. Eine ganz tolle Geschichte, die einen einfach in seinen Bann zieht.

    Bewertung 

    5  von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Glückssterne9783442485437

    Bewertung zu "Glückssterne" von Claudia Winter

    Glückssterne
    -Bookbutterfly-vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: „Glücksterne“ ist eine sehr emotionale und sehr schöne Liebesgeschichte, die sich sehr gut für gemütliche Lesestunden eignet.
    Eine sehr emotionale und sehr schöne Liebesgeschichte.

    Meine Meinung

    Als ich das Cover dieses Buches gesehen habe, war ich total begeistert, es gefällt mir sehr gut. Ich mag ja sehr gern Bücher mit Lebensmittel auf dem Cover.

    Die Geschichte ist schnell erzählt und auch etwas vorhersehbar, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Josefine und Justus arbeiten zusammen in einer Anwaltskanzlei und sind verlobt. Für beide gelten klare Regeln im Leben, so dass sie selbst ihre Hochzeit bis ins kleinste Detail geplant haben. Diese scheint aber in Gefahr zu sein, da sich Josefines Cousine sich mit dem Familienring nach Schottland absetzt. Josefine will nur mit diesem Ring heiraten, da sie auch keinen Segen ihrer Großmutter erhält. Also folgt sie ihrer Cousine um den Ring zurückzuholen. Aber das Schicksal hat andere Pläne für Josefine.

    „Glücksterne“ war mein erstes Buch von Claudia Winter und es hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstiel ist flüssig und leicht zu lesen, es kommt im Buch keine Langeweile auf, sondern einen sehr fesselt. Es ist eine Geschichte die man gut in der kalten Jahreszeit lesen kann, am besten mit einer Tasse Tee oder Kakao.

    Der Roman spielt im wunderschönen Schottland, ich mag ja Geschichten die in diesem Land spielen sehr gern. Beim Lesen kann man den Charme des Landes spüren. Claudia Winter reißt die Leser durch ihre mitreißenden und bildlichen Sprache mit nach Schottland und ich konnte mir alles genau vorstellen, so schön hat sie die einzelnen Dinge beschrieben zum Beispiel die schöne Landschaft, der Duft der kleinen Bäckerei.

    Leider muss ich gestehen, dass ich am Anfang meine Probleme mit Josefine hatte, sie wirkte auf mich etwas distanziert und kalt, was es mir etwas schwer gemacht hat mich in sie hineinzuversetzen und sie sympathisch zu finden. Aber zum Glück hat sich dies im Laufe der Geschichte geändert und ich mochte sie gegen Ende immer mehr. Im Laufe der Geschichte taut sie immer mehr auf und man merkt, dass sie eine herzensgute und interessante Frau ist. Die Figuren sind liebevoll erschafft und man lernt sie gut kennen und auch die Dialoge und Handlungen sind sehr gut beschrieben.


    Fazit

    „Glücksterne“ ist eine sehr emotionale und sehr schöne Liebesgeschichte, die sich sehr gut für gemütliche Lesestunden eignet.

    Bewertung 

    4  von 5 Schmetterlingen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    • 26.06.2016

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks