ALconfi

  • Mitglied seit 30.05.2018
  • 13 Freunde
  • 89 Bücher
  • 54 Rezensionen
  • 74 Bewertungen (Ø 4.76)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne57
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Miss Guggenheim (ISBN: 9783958625914)

    Bewertung zu "Miss Guggenheim" von Leah Hayden

    Miss Guggenheim
    ALconfivor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Porträt von Peggy Guggenheim
    Miss Guggenheim

    Sie war eine der bedeutendsten Kunstsammlerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Leah Hayden zeigt das Porträt einer leidenschaftlichen Frau, deren Herz für die Kunst brannte. 

    Inhalt: 

    Das Buch spielt hauptsächlich in New York zwischen 1942 und 1943. Während der Zweite Weltkrieg Europa ins Chaos stürzt, hilft Peggy Guggenheim einigen geflüchteten  europäischen Künstlern in New York Fuß zu fassen. Darunter ist auch ihr Partner Max Ernst, ein deutscher Surrealist, den Peggy's trotz aller Schwierigkeiten abgöttisch liebt. Zwischen der Gestaltung ihres Kunstkatalogs "The Art of the Century" und dem Aufbau einer eigenen Galerie stößt sie wegen Max's Verhalten immer wieder an die eigene Grenze. Doch sie wäre nicht Peggy Guggenheim, wenn sie sich davon unterbuttern ließ...

    Meinung: 

    Die schräge, viel zu langatmig dargestellte Beziehung zu Max Ernst ist mein einziger Kritikpunkt. Peggy Guggenheim war gewiss eine tolle Frau, doch im Schatten von Max Ernst kommt sie nicht gut weg. Vielleicht war es tatsächlich so, dass die Liebe zu ihm sie buchstäblich blind gemacht hat - mir als Hörer war es aber too much. Ansonsten war in meinen Augen die Darstellung von Peggy Guggenheim und ihrem Leben sehr gelungen. Ich konnte mich gut in die Zeit hineindenken und habe mich wie an Peggy's Seite gefühlt, was auch an den wunderschön gelungenen Schauplatzbeschreibungen der Autorin liegt. Man erkennt, mit welcher Liebe und Leidenschaft Peggy Guggenheim die Kunstszene bereichert hat und das war das Hören wert. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dream Big (ISBN: 9783446266544)

    Bewertung zu "Dream Big" von Zeina Nassar

    Dream Big
    ALconfivor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Supergutes Buch für alle, die sich gerne inspirieren lassen
    Dream Big! - Alles ist möglich

    Ich habe Zeina Nassars Buch bei einer Leserunde gewonnen, kannte ihre Geschichte nicht und wusste auch nicht, wer sie ist. Klappentext und Buchtitel wirkten sehr vielversprechend und so habe ich mit Interesse ihre Biographie begonnen. Aus der anfänglichen Neugierde wurde schnell eine große Begeisterung, die mich auch während des Lesens nie verließ. Bereits in den ersten Passagen spürt man den unbändigen Kampfgeist, der in der Profiboxerin steckt. 

    Inhalt:

    Gleich am Anfang lernen wir die Geschichte von Zeinas Eltern, die sich sehr liebevoll um ihre Kindern kümmern, kennen. Sie stammen aus Pakistan und mussten sich hier in Deutschland alles schwer erarbeiten. In Berlin-Kreuzberg wird Zeina Nassar im Jahre 1998 geboren und wächst in dem Viertel auf. Schon als Kind entdeckt sie ihre Leidenschaft für den Sport und bleibt mit dreizehn Jahren beim Boxen hängen. Sofort ist sie Feuer und Flamme und will mehr erreichen. Im Gegensatz zu den meisten anderen überdauert die Liebe für den Boxsport und so lässt sie sich auch nicht durch die Bekleidungsregeln für die Wettkämpfe aufhalten, sondern ändert diese gemeinsam mit ihrer Trainerin. Gemäß ihres Glaubens will Nassar einen Hijab tragen dürfen. Sie schaffen es, sogar die internationalen Regeln zu ändern.  

    Fortan darf sie an nationalen und internationalen Kämpfen teilnehmen, doch keine Sportkarriere verläuft ohne Hindernisse. Zum Glück gibt Zeina nicht auf und hat noch weitere Träume außer die Deutsche Meisterschaft, die sie bereits für sich gewonnen hat. 

    Meinung:

    Für mich war "Dream Big" ein echtes Lesehighlight 2020 und ich empfehle es gerne weiter. Tiefgründig, inspirierend und lebensbejahend - ein Traum von einem Buch. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis (ISBN: 9783810500571)

    Bewertung zu "Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis" von Petra Grill

    Oktoberfest 1900 - Träume und Wagnis
    ALconfivor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr gelungener historischer Roman um das München im Jahre 1900
    Oktoberfest 1900

    Schweren Herzens hat sich die Stadt München im Corona-Jahr 2020 dazu entschieden, das traditionelle Oktoberfest abzusagen. Dafür ist der Roman von Petra Grill erschienen, der den Leser auf eine Zeitreise in das vergangene Jahrhundert schickt. 

    Inhalt:

    Das Biermadl Colina Kandl hat eine zweifelhafte Vergangenheit. Sie arbeitet als Kellnerin und hat endgültig die Nase voll von der schlechten Behandlung und der miesen Bezahlung, der sie täglich ausgesetzt ist. So schleicht sie sich ohne Qualifikationen in den Haushalt des zugereisten Bierbrauers Curt Prank aus Franken ein. Fortan arbeitet sie als Gouvernante der einzigen Tochter des reichen Pranks. Die allerdings hat ihren eigenen Kopf und hat ganz und gar keine Lust auf einen Babysitter. Das Abenteuer der beiden Frauen beginnt, doch das ist erst der Anfang. Im Laufe des Romans führen viele Handlungsstränge zusammen, so lernt der Leser nicht nur Colina und Clara kennen, sondern ebenfalls den pflichtbewussten Kommissar Lorenz Aulehner, der in allerlei zwielichtige Handlungen hineingezogen wird. Der Hauptteil des Romans spielt, wie der Titel schon beschreibt auf dem Oktoberfest, auf dem es auch schon im Jahr 1900 g'scheit zur Sache ging. Mir hat ebenfalls gefallen, dass das Schwabing von damals genau beleuchtet wurde, denn es war um die Jahrhundertwende ein Treffpunkt für Künstler und Freigeister. Der bayrische Dialekt, in dem sich die Figuren unterhalten, hat alles perfekt unterstrichen. 

    Meinung:

    Der Roman hat sich von Anfang an gut lesen lassen und für mich war es spannend, mich in den Betrieb der Festwiese und das München um 1900 hineinzudenken. Petra Grill ist ein hervorragendes Werk gelungen, in dem sowohl Charaktere wie auch Handlung gut ausgearbeitet wurden. Es hat mir Freude gemacht, diesen Roman zu lesen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Aufbruch in den Raunächten (ISBN: 9783982012506)

    Bewertung zu "Aufbruch in den Raunächten" von Susanne Gärtner

    Aufbruch in den Raunächten
    ALconfivor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Ein besonderes Buch für eine besondere Zeit
    Die magische Zeit der Raunächte

    Das wunderbare Buch "Aufbruch in den Raunächten" beschäftigt sich mit der magischen Zeit der zwölf Tage nach Weihnachten. Im ersten und zweiten Teil wird erklärt, weshalb schon unsere Ahnen diese Tage als besonders wertvoll erachteten und was es mit den einzelnen Ritualen auf sich hat. Liebevoll gibt das Buch eine Anleitung zu den einfachsten und natürlichsten Dingen aus denen der Leser Kraft für das neue Jahr schöpfen kann und erklärt, wie die Raunächte dabei helfen, die tiefsten Wünsche zu verwirklichen. Im dritten Teil wird dann sehr ausführlich auf die einzelnen zwölf Tage eingegangen und es werden geführte Meditationsübungen für jeden Tag aufgezeigt.

    Meiner Meinung nach ist das Buch sehr gut für Menschen geschaffen, die sich das erste Mal mit diesem Thema beschäftigen, es bietet aber auch für Fortgeschrittene auf diesem Gebiet einige interessante Aspekte. Mir haben das Buch und der Schreibstil sehr gut gefallen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit (ISBN: 9783838795317)

    Bewertung zu "Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit" von Ken Follett

    Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit
    ALconfivor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ken Follett in Hochform
    Wer "Die Säulen der Erde" mochte, wird das Prequel lieben.

    Mein erstes Buch von Ken Follett war damals "Säulen der Erde" und ich war schon von diesem Roman, wie auch von dem Folgeroman "World without End" begeistert. Natürlich musste es mir da "Der Morgen einer neuen Zeit" zu Gemüte führen. Mangels Lesekapazität habe ich es allerdings als Hörbuch im englischen Original gehört (der Sprecher John Lee hat meisterhaft schon ganz viele von Ken Follett Werken vertont). Das Buch und die Geschichte sind wirklich eine Empfehlung wert. Ich finde es faszinierend, wie es Follett immer wieder gelingt, liebenswerte, aber auch fiese Charaktere aufzubauen, mit denen man mitfiebern kann. 

    Die beiden Hauptfiguren bei diesem Buch sind der junge Schiffsbauer Edgar und die adelige Ragna, deren Entwicklung man mitverfolgen darf. Edgar wird mit seiner Mutter und den beiden Brüdern dazu gezwungen, an einen unwirtlichen Ort names Dreng's Ferry zu ziehen, der nachher zu Kingsbridge wird. Wie das ganze von statten geht und was Edgar damit zu tun hat, erfährt man, wenn man das Buch liest. Das schöne bei Ken Follett? Jeder bekommt am Ende das, was er oder sie verdient. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Fluch des Phönix (ISBN: 9783789115165)

    Bewertung zu "Der Fluch des Phönix" von Aimée Carter

    Der Fluch des Phönix
    ALconfivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine zauberhafte Erzählung über Geschwisterliebe und viel Magie
    Der Fluch des Phoenix

    Eine Buchempfehlung für alle Eltern und Kinder ab 8, die gerne Fantasy lesen oder sich vorlesen lassen. 

    Darum geht’s:

    An einem geheimen Ort in England liegen die Wildlands - ein magischer Ort, den nur Menschen betreten können, die vom Fluch des Phoenix gezeichnet sind. Dort leben die letzte magischen Geschöpfe dieser Erde. Von Feen über Einhörner bis hin zu Drachen, Meerjungfrauen, Zentauren und dem gefährlichen Mantikor ist alles vertreten. Die Kraft des Phoenix hat die Wildlands erschaffen und wacht über ihnen. 

    Die zwölfjährigen Zwillinge Lu und Zac kennen diesen Ort nur aus Erzählungen ihrer Mutter, die ihren Kindern aber nie gesagt hat, dass es den Ort ihrer Kindheit tatsächlich gibt. Die Geschichte beginnt ein paar Wochen nach dem Tod der Mutter, das Leben ist für Zar und Lu eine Qual geworden. Während Lu sich darin flüchtet, sich um bedürftige Tiere zu kümmern, kann Zac kaum das Haus verlassen, weil er so schweres Asthma hat. Der hinterbliebene Vater ist mit der Situation überfordert und nimmt das Angebot einer Tante an, Lu und Zac für den Sommer in das besagte Haus zu schicken, das an die Wildlands angrenzt… 

    Für Lu und Zac wird es eine magische Zeit, in der sie nicht nur ihre Stärke beweisen müssen, sondern auch sich selbst endlich wieder näher kommen. 

    Meinung: 

    Ich habe das Buch mit meinen Jungs von Anfang bis Ende gerne gelesen. Es ist eine ganz besondere Geschichte, denn Zac ist mit seinen Krankheiten alles andere als der klassische Superheld und die beiden Geschwister müssen zusammenarbeiten, um die Wildlands zu beschützen. 


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Wunderfrauen (ISBN: 9783596700325)

    Bewertung zu "Die Wunderfrauen" von Stephanie Schuster

    Die Wunderfrauen
    ALconfivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bisschen wie Sex in the City im Bayern der 50er Jahre
    Vier wundervolle Frauen

    "Die Wunderfrauen"-Reihe spielt im oberbayrischen Starnberg im malerischen Voralpenland. Allerdings ist nicht alles rosig, wie sich schnell herausstellt, wenn man mit dem Buch beginnt. Klappentext, historischer Kontext, Ort und Thema haben mich schon im Vorfeld extrem neugierig gemacht und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.  

    Und darum geht’s:

    Die vier jungen Frauen Luise, Helga, Annabel und Marie haben allesamt eine unterschiedliche Vergangenheit hinter sich. Luise wuchs mit ihren beiden Brüdern auf einem Bauernhof in Leutstetten auf, Helga kommt aus München, Annabel hat den Chef der örtlichen Frauenklinik geheiratet und stammt ursprünglich aus Mitteldeutschland und Marie ist eine Heimatvertriebene aus dem Osten. Sie alle wohnen und leben im Umkreis von Starnberg bei München und ihre Lebenswege kreuzen sich immer öfter, als Luise ihren Traum verwirklicht und einen Gemischtwarenladen eröffnet. Jede der Frauen trägt ihr eigenes schweres Bündel, die Erinnerungen an die Schrecken des Krieges sind noch immer präsent. Alle Frauen verbindet ein Wunsch: Sie wollen endlich wieder glücklich sein. 

    Meinung: 

    Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen und es war spannend, die Schicksale der Frauen mitzuverfolgen. Ich habe mit allen vieren mitgelacht und mitgelitten und meiner Meinung nach hat die Autorin die Charaktere sehr gut entwickelt. Wenn ihr die Art von Geschichte mögt, die aus der Perspektive von unterschiedlichen Personen in einem bestimmten historischen Kontext geschildert ist, dann ist der Auftakt der Wunderfrauen Reihe ein tolles Buch für euch. Einziger Wermutstropfen war, dass an manchen Stellen, wenn die eine Perspektive endet, schon etwas vorgegriffen wird, manches hätte ich mir lieber aus Sicht der Betroffenen erzählen lassen. 

    Fazit: 

    Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen und freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den Ladies. Eine klare Leseempfehlung von mir. 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Save the Cat! Writes a Novel: The Last Book On Novel Writing You'll Ever Need (ISBN: 9780399579745)

    Bewertung zu "Save the Cat! Writes a Novel: The Last Book On Novel Writing You'll Ever Need" von Jessica Brody

    Save the Cat! Writes a Novel: The Last Book On Novel Writing You'll Ever Need
    ALconfivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr gutes Buch für alle, die eine gute Geschichte schreiben und/oder verstehen wollen.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Tribute von Panem X (ISBN: 9783789120022)

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem X" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X
    ALconfivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen
    Snow landet immer oben...

    Dieses Buch habe ich gemeinsam mit meinem 13-jährigen Sohn gelesen, der die "Tribute von Panem" schon kannte. Der Hype hat mich neugierig gemacht und jetzt kann ich gut verstehen, warum die Panem-Reihe so erfolgreich war. Es gelingt der Autorin eine spannende und mitreißende Erzählung aufzubauen, die aus Sicht des jungen Coriolanus Snow geschrieben ist. Ein heranwachsender Mann, der sich die existentiellen Fragen des Lebens stellt, geprägt durch einen Krieg, in dem er noch viel zu jung war, um darin mitzuwirken, dessen Schrecken ihn aber dennoch verfolgen. Man erkennt schnell, dass Snow nicht einfach nur böse ist, sondern durchaus immer wieder seine Handlungen überdenkt und man versteht am Ende, wieso er zu dem geworden ist, was er in den „Tributen von Panem“ darstellt. Der Leser erfährt das Geschehen nur aus Coriolanus’ Sicht und bekommt einen tiefen Einblick in sein Seelenleben. Außerdem wirft das Buch eine ganz zeitgemäße Frage auf: Brauchen die Menschen einen Herrscher wie das Kapitol, um alles zu kontrollieren und in eine vermeintlich richtige Bahn zu lenken? Aus der Sicht von Coriolanus ist dieser Gedanke durchaus stimmig und trotzdem wird sehr feinfühlig auch ein anderer Weg aufgezeigt, nämlich durch das Mädchen Lucy Gray. Lucy Gray ist das weibliche Tribut aus Distrikt 12, dem ärmsten und heruntergekommensten Distrikt Panems. Ausgerechnet diesem Tribut wird Coriolanus als Mentor zugeteilt, er soll sie den Regeln entsprechend in den Hungerspielen unterstützen. Es ist sehr lesenswert, was bei dieser sonderbaren Beziehung geschieht. Lucy Gray sagt zum Beispiel: „Die Menschen sind gar nicht so schlecht (wie nach Coriolanus Meinung), nur das, was die Welt ihnen antut. Wie uns in der Arena. Da drinnen haben wir Sachen getan, die undenkbar wären, wenn sie uns einfach in Ruhe gelassen hätten.“ 

    Es lohnt sich, ein bisschen über das Buch nachzudenken und ich finde es auch gerechtfertigt, dass sich Heranwachsenden mit so schwierigen Themen auseinander setzen, schließlich sollen sie selber in der Lage sein, bessere Entscheidungen zu treffen als Coriolanus Snow. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Milchgesicht (ISBN: 9783407755438)

    Bewertung zu "Milchgesicht" von Christian Duda

    Milchgesicht
    ALconfivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das deutlich zeigt, dass es früher nicht unbedingt besser war.
    Milchgesicht - ein etwas anderer Roman

    Früher war alles besser? Wer kennt nicht die romantische Heidi-Bauernhof-Idylle von dem glücklichen, einfachen Leben in den Alpen?

    Christian Duda zeigt mit „Milchgesicht“ ein ganz anderes Bild. Aus den Erzählungen und Vermächtnissen seiner Großmutter beschreibt er die Geschichte von Sepp, der als Baby zu einer alleinstehenden Frau gegeben wird, weil er aufgrund von einer Erbkrankheit (Folge jahrelanger Inzucht) nicht bei seiner Mutter bleiben konnte, die hatte nämlich als Magd anderes zu tun, als dem hohen Pflegeaufwand nachzukommen. Der Jungs wächst als Außenseiter und Sonderling auf, hat wegen der Engstirnigkeit der Menschen um ihn auch keine Chance auf Sozialisierung. 

    Meinung: 

    Etwas verstörend ist die Geschichte von Sepp, manchmal musste ich innehalten, aber ich konnte das Buch auch nicht allzu lang auf die Seite legen. Man kann sich sehr gut in das Dorfleben einer österreichischen Gemeinde nach dem Krieg hineinversetzen und merkt eben doch schnell, dass es früher nicht unbedingt besser war und die Menschen in ihrer Entfaltung noch viel mehr gehindert waren als es heute der Fall ist. 

    Ich empfehle das Buch gerne weiter, weil es eine tolle Leseerfahrung war. Wer durch das Buch mal den Blick über den eigenen Tellerrand wagen will, versteht vielleicht am Ende den Alm-Öhi, Heidis Großvater, der mit dem biederen Dorfleben nichts zu tun haben will und lieber hoch oben auf seiner Alm lebt.

    .

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Ich bin leidenschaftlicher Fan von guten Geschichten, habe drei Söhne im Alter von 9 bis 12, denen ich viel viel vorlese, meine Liebe zu Büchern drückt sich auch darin aus, dass ich selbst Bücher schreibe.

    Lieblingsgenres

    Biografien, Sachbücher, Historische Romane, Jugendbücher, Fantasy, Kinderbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks