Angel1607

  • Mitglied seit 29.01.2015
  • 31 Freunde
  • 595 Bücher
  • 418 Rezensionen
  • 430 Bewertungen (Ø 4.47)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne283
  • 4 Sterne88
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Haikyu!! 10 (ISBN: 9782889219476)

    Bewertung zu "Haikyu!! 10" von Haruichi Furudate

    Haikyu!! 10
    Angel1607vor 13 Tagen
    Emotional wie bisher kein anderer Band!!!!

    Worum gehts?

    Das kleine Küken mausert sich! Shoyo will beim Schnellangriff nicht länger blind auf Tobio vertrauen, sondern selbst aktiv werden. Aber das geht dem König des Spielfelds gehörig gegen den Strich und schon picken sich die beiden die Augen aus. Auch die anderen Spieler hadern mit ihrer Weiterentwicklung und haben keinen Nerv dafür, die beiden Streithähne zu beruhigen.

    Angesichts der starken Gegner bei den Trainingsspielen in Tokyo bedeutet das vor allem eins: Chaos.

    (Quelle: KAZÉ Manga)


    Wie ergings mir?

    Ich hoffe, ihr nehmt mich noch für voll, wenn ich mit meiner Rezi fertig bin. Für mich war es ein sogenannter Umschwung-Band, in dem viel passieren sollte. Gleich zu Beginn überschlagen sich die Ereignisse und wie Tobio empfand auch ich, dass die Balance des Teams durcheinander gebracht wird, dadurch dass Shoyo mehr will. Er möchte sich nicht blind auf seinen Zuspieler verlassen müssen, sondern auch selbst Entscheidungen treffen können und für seine starken Gegner ein gleichwertiger Spieler sein und ich kann ihn da verstehen. Jedoch schlägt seine Wunsch hohe Wellen und schlägt hohe Wellen…. Wird sich im Sommercamp alles wieder einrenken?

    Was mir besonders gut gefallen hat an diesem Band ist, dass er sich sehr auf Kei Tsukishima konzentriert. Bis jetzt war er so derjenige, von dem nicht groß Emotionen rüber gekommen sind. Für mich spielte er keine besondere Rolle – er ist halt da und bringt manchmal trockene Sprüche. Doch hinter seiner Art steckt soviel mehr und dazu gibt es Rückblicke in die Vergangenheit. Auch dürfen wir erfahren, wie sich er und Tadashi kennenlernten.

    Ich muss sagen, dass mir dieser Band wirklich ans Herz ging und mich zeitweise traurig gemacht hat, weil ich Kei zum ersten Mal seit ich diese Reihe lese, von Grund auf verstehen lernte. Wenn man seine Beweggründe weiß, sieht man ihn mit ganz anderen Augen. Er durchlebt eine eigene Wandlung in dieser Zeit des Sommercamps, die wirklich toll dargestellt wurde und mich auf alle Fälle erreicht hat. Da sieht man wieder, dass gute Zeichner & Autoren, die Geschichte mit soviel Tiefe und Emotionen füllen können, dass es einem an die Nieren geht.

    Aber auch die witzigen Momente fehlen gott sei dank nicht. Denn der macht diese Reihe einfach aus. Vorallem sorgen diesmal eher die Spieler der anderen Mannschaften für Auflockerung und rücken diesmal etwas mehr ins Rampenlicht – Kotaro Bokuto z.b. Und dass finde ich wirklich absolut toll, weil jede noch so kleinste Begegnung viel ausmachen kann.

    Ich liebe die Reihe einfach – mehr kann ich dazu nicht mehr sagen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Haikyu!! 09 (ISBN: 9782889219469)

    Bewertung zu "Haikyu!! 09" von Haruichi Furudate

    Haikyu!! 09
    Angel1607vor 19 Tagen
    Ich liebe die Reihe!!!

    Worum gehts?

    Angespornt von der frustrierenden Niederlage gegen die Aoba-Johsai nimmt die Karasuno ein neues Ziel in Angriff: das Frühjahrsturnier. Für das Trainingscamp soll es sogar nach Tokyo gehen und Shoyo ist total aus dem Häuschen. Doch die Jungs dürfen sich nur auf den Weg in die Hauptstadt machen, wenn sie ihre Abschlussprüfungen bestehen! Und schwuppdiwupp, da geht Shoyo und Tobio der Poppes auf Grundeis.
    (Quelle: KAZÉ)

    Wie ergings mir?

    Eigentlich dachte ich mir, dass der Band nach der Niederlage gegen Aoba-Johsai eher in die ruhigere und langweiligere Richtung gehen würde und irgendwie hatte ich sogar ein wenig Angst davor. Und dann kam alles anders….

    Ein paar neue Gesichter erscheinen auf der Bildfläche. Z.b. hätten wir da Hitoka, die Kiyokos Stelle einmal einnehmen soll, wenn diese von der Schule geht. Hitoka hat mich persönlich wirklich begeistert. Vorallem weil sie mit Shoyo so mega harmoniert und so eine ganz eigene witzige Dynamik entwickelt, dass ich wirklich teilweise aus dem Lachen nicht mehr rauskam. Sie ist ein rundum harmonischer Charakter, der viele witzige Momente mitbringt und gleichzeitig auch neuen Wind in das Team bringt. Wirklich toll und ich glaube, dass die Jungs diesen Wind gebrauchen können!

    Aber auch an der Gegnerfront tut sich was und dieser Umstand bringt vorallem Shoyo durcheinander. Zumindest empfinde ich das so. Er kämpft ziemlich stark mit der momentanen Situation. Er versucht stärker zu werden, jedoch weiß ich nicht, ob der Weg, den er einschlägt, der Richtige ist. Irgendwie kennt man ihn so garnicht. Mal sehen, wie diese Entwicklung weitergeht.

    Obwohl dieser neunte Band keine mega wichtigen Spiele mit sich bringt, ist er doch finde ich wichtig. Er bringt neue Entwicklungen, die sowohl gut als auch weniger gut gehen können, aber das kann ich jetzt so noch nicht voraussehen. Das Team verändert sich, neue Gesichter tauchen auf und noch ist nichts vorbei. Vorallem Shoyo muss einen Weg finden, zu neuer Stärke heranzuwachsen. Ich wünsche es mir wirklich. Denn momentan bringt er mehr Unruhe ins Team mit seinem Verhalten als gut ist Aber ich lasse mich überraschen! Auf jeden Fall – vollste Empfehlung meinerseits!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hell's Paradise – Band 1 (ISBN: 9782889210848)

    Bewertung zu "Hell's Paradise – Band 1" von Yuji Kaku

    Hell's Paradise – Band 1
    Angel1607vor 23 Tagen
    Überraschend gut!!

    Worum gehts?


    Zum Tode verurteilt sitzt Gabimaru der „Seelenlose“ in seiner Zelle und wartet auf sein Ende. Die Scharfrichterin Sagiri jedoch erkennt hinter dem leeren Blick des Meuchelmörders einen unauslöschbaren Überlebenswillen und gibt ihm eine zweite Chance. Im Wettrennen mit anderen Schwerverbrechen soll er auf einer paradiesischen Insel das „Elixier der Unsterblichkeit“ finden. Der erste, dem das gelingt, wird begnadigt. Doch das verwunschene Eiland entpuppt sich als Hölle auf Erden, denn der fruchtbare Boden, auf dem exotische Pflanzen und wundersame Insekten gedeihen, wird gespeist von Leichen – und bis jetzt ist niemand je lebend zurückgekehrt …

    (Quelle: KAZÉ)


    Wie ergings mir?


    Der Verlag hat mich reichlich eingedeckt mit Rezensionsexemplaren und ich bin wirklich ganz aus dem Häuschen und liebe es!!!! Ein ganz neuer Manga kam mit „Hell’s Paradise“ in mein kleines Heim. Der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht. Geht es hier doch – ganz im Gegensatz zu „Haikyu“ in die Fantasy-Richtung.

    Gespannt begann ich zu lesen und erlag der Geschichte fast sofort. Gabimaru gilt als der „Seelenlose“ und wurde zum Tode verurteilt. Jedoch scheint es für die Scharfrichter einfach unmöglich zu sein, ihm das Leben zu nehmen. Aus jeder Situation kommt er heil wieder raus. Auch wenn er sagt, er möchte sterben, merkt allein Sagiri, dass viel mehr hinter dem scheinbar Seelenlosen, der den Tod sucht, steckt.

    Gabimaru hat mich von Beginn an fasziniert, weil er einfach eine ganz eigene Gänsehaut-Ausstrahlung hat. Man merkt ihm Seite für Seite seine Stärke an und dass er eigentlich nur einen Wunsch hat. Dieser Wunsch hat mich persönlich wirklich im Herzen erreicht. Vorallem gibt sie ihm trotz des Titels „Seelenloser“ eine Seele und damit Faszination pur von meiner Seite. Auch Sagiri ist wirklich toll und bringt ebenfalls ihr ganz eigenes Laster mit ins „Spiel“. Man spürt aber von Beginn an eine Verbindung zwischen den Beiden und ich bin fest der Meinung, dass sie ein gutes Team abgeben werden.

    „Hell’s Paradise“ geht anders als andere Fantasy-Mangas, mehr in die „brutalere“ und actionreichere Richtung, ist aber noch in einem guten Rahmen. Es ist nicht zu grausam sondern gibt der Geschichte einfach noch mehr Spannung und Authentizität. Denn was wäre eine Geschichte mit Mördern und Scharfrichtern ohne Gewalt? Seien wir ehrlich. Doch überschreitet der Autor für mich nicht meine Grenzen und versinkt nicht in der Brutalität sondern findet einen geeigneten Mittelweg. Nichts ist für mich persönlich schlimmer als wenn Blut und abgetrennte Körperteile usw. die Geschichte beherrscht.

    Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. In diesem wird die Reise erst so richtig beginnen und ich bin wirklich schon auf die Insel gespannt. Auf die Elemente, die der Autor bereit hält und vorallem wie er sie einsetzt. Wird er das Niveau des ersten Bandes halten können und die mysteriöse Reise genial ausbauen? Ich hoffe es auf jeden Fall.

    Fans von mysteriösen Reisen in eine fantastische neue Welt gepaart mit Action kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Haikyu!! 08 (ISBN: 9782889219452)

    Bewertung zu "Haikyu!! 08" von Haruichi Furudate

    Haikyu!! 08
    Angel1607vor 25 Tagen
    Im Sturzflug zum Sieg!!!!!!!

    Worum gehts?

    Im Sturzflug auf den Sieg! In den letzten Spielminuten gegen die Aoba-Johsai steigt der Druck auf die Karasuno. Um den Gegner aus dem Konzept zu bringen, wird Ersatzmann Tadashi trotz seiner Nervosität eingewechselt. Und noch jemand muss über sich hinauswachsen, um die Hoffnung des Teams am Leben zu halten.

    Ein Satzball jagt den nächsten, jetzt fällt die Entscheidung!

    (Quelle: KAZÉ)


    Wie ergings mir?

    Ja, mittlerweile bin ich ein riesiger „Haikyu“-Fan! Die Jungs erinnern mich irgendwie ein Stück an meine Kindheit, als „Mila“ noch meine Heldin war. Ein Stück Kindheit kehrt also in anderer Form zurück.

    Dieser Band sollte unheimlich spannend und emotional werden, zumindest habe ich mir das vom Ende des letzten Bandes versprochen. Es ist der dritte Satz und es steht 15:15. Aoba-Johsai ist ein harter Gegner, aber unsere Jungs sind auch nicht schlecht. Sie schlagen sich wirklich unheimlich toll und man merkt immer wieder, welche tolle Einheit sie mittlerweile schon bilden. Vorallem für Tobio ist es eine Herausforderung gegen Toru zu bestehen und im zu zeigen, dass er gewachsen ist und nicht mehr der einsame König von früher. Und nach und nach merkt Toru das auch.

    Ich bin immer wieder begeistert, wie Shoyo und Tobio gemeinsam funktionieren und sich auch gegenseitig durch ihre eigene Art vor dem „Absturz“ bewahren. Vorallem Tobio arbeitet sehr an sich selbst und versucht, nicht mehr in sein altes Muster zu fallen.

    Ich kann wirklich sagen, dass Spiel und der Band waren hart für die Nerven. Immer wieder gab es Hoffnung, die kurz darauf wieder schwand um wenig später wieder aufzutauchen. Ein Hin und Her, welches die Nerven fast zum Zerreißen brachte. Aber wer hat im Endeffekt gewonnen? Konnte Karasuno den erfahrenen Gegner Aoba-Johsai in die Knie zwingen? Oder war es im Endeffekt zu wenig? Auf jeden Fall kann ich euch sagen, dass dieser Band für mich der bisher emotionalste war.

    Auch der nunmehr achte Band der „Haikyu“-Reihe konnte mich wieder vollends überzeugen und war fast einer der besten Bände bisher – für mich. Der Witz der Truppe war zwar diesmal rar gesät aber es passte einfach. Es hätte nicht gepasst, wenn sie das Spiel nicht so ernst genommen hätten. Ich mag auch unheimlich gerne den Zeichenstil und dass die Dialoge nicht so überladen sind. Außerdem ist bei solchen Reihen immer wieder die Gefahr da, dass es zu viel in die Länge gezogen wird und man sich in einem einzigen Spiel verliert. Nicht aber bei Haikyu. Alles einfach toll! Ich liebe es!!!! Habe ich das schon gesagt? Band 9 steht bereits in den Startlöchern!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters (ISBN: 9783741618376)

    Bewertung zu "Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters" von Brian Michael Bendis

    Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters
    Angel1607vor 25 Tagen
    Spaß steht im Vordergrund!!!!

    Worum gehts?

    Die erste lange Batman-Geschichte von Bestsellerautor Brian Michael Bendis, Schöpfer von Miles Morales und Jessica Jones, in einem fantastischen Einzelband! Der Dunkle Ritter folgt der Spur des Riddlers und erlebt ein buntes, verrücktes Abenteuer, das den Mitternachtsdetektiv an ferne Orte verschlägt und durch Raum und Zeit führt!
    (Quelle: Panini Comics)

    Wie ergings mir?

    In dieser Bat-Geschichte wird der Spaß groß geschrieben. Der Charakter dieses Batmans in dieser Geschichte orientiert sich an jenen vergangenen Zeiten in welchen der Mitternachtsdetektiv nicht finster und grimmig war, sondern eher einen leichtherzigen und witzigeren Helden verkörperte.

    Ist man ein Fan von der dunkleren Batman-Version, so fühlt sich dieser Charakter von ihm zu Beginn sicherlich ungewohnt und fremd an, aber nach einer gewissen Zeit gewöhnt man sich auch an diesen. Ich selbst bevorzuge den ernsthaften und grimmigen Batman, fand diesen hier jedoch sehr erfrischend. Vor allem haben wir hier einen Sonderband und eine abgeschlossene Geschichte, weswegen man hier gerne auch wieder einmal andere Versionen zu Tage bringen darf.

    Die Handlung selbst ist schon recht ordentlich und macht aufgrund der zahlreichen Gastauftritte richtig Spaß. Wir haben hier ein Sammelsurium der verschiedensten Helden, sowie Schurken. Besonders gefreut habe ich mich darüber endlich wieder einmal Green Arrow zu sehen. Die Handlung machte von Beginn an Freude und fühlte sich nie langweilig an.

    Ihr sucht also ein außergewöhnliches, komplettes und dabei komplett eigenständiges Einzelabenteuer mit DCs Comic-Ikone Batman? Dann ist dieser Band genau das Richtig für euch. Er bietet eine abwechslungsreiche Batman-Version, viele Gastauftritte und eine gute Story. Hier wurde eine bunte Batman-Geschichte inszeniert, welche an die Zeit erinnert, als die Fälle unseres Helden kein bisschen düster oder grimmig waren. Ein großer Retro-Spaß, den man nicht verpassen sollte. Manche Kritiker sprachen sogar vom besten Comic des Jahres.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Haikyu!! 06 (ISBN: 9782889219438)

    Bewertung zu "Haikyu!! 06" von Haruichi Furudate

    Haikyu!! 06
    Angel1607vor einem Monat
    Ich liebe die Jungs!!!!!!!!!

    Worum geht's?

    Im Rematch gegen die Aoba-Johsai kann Tobio endlich seinem alten Rivalen Toru die Stirn bieten. Auch die Zuschauer brennen auf das Duell der beiden Zuspiel-„Könige“! Im Testspiel konnte Tobio nach den Sieg davontragen, aber wird er sich auch in einem echten Spiel gegen Toru behaupten können? Die K.O.-Runde ist schließlich nichts für schwache Nerven: ein Fehler und sein ganzes Team fliegt raus!
    (Quelle: KAZÉ Manga)

    Wie ergings mir?

    Wer hat nicht auf dieses Duell gewartet? Der Schüler und sein Meister sozusagen – die Zuspiel-Könige stehen sich gegenüber. Wer kann es da Tobio verdenken, dass er nervös ist? Aber hier kommt wieder einmal die ganz eigene Dynamik und der tolle Zusammenhalt des Teams zum Vorschein. Ich liebe die Truppe einfach. Vorallem den Schlagabtausch zwischen Hinata und Tobio. Sie sind echt genial und vorallem Hinata hat eine ganz eigene und erfrischende Art, die mir oft genug einen Schmunzler kostet – wobei Schmunzler oftmals untertrieben ist.
    Aber Toru ist nicht so einfach zu besiegen. Er kennt sein Team in- und auswendig und ist ziemlich clever. Er durchschaut alles ziemlich schnell, was es nur umso schwerer macht. Aber ich setze fest darauf, dass unsere Jungs das Spiel gewinnen werden. Ich glaube ganz fest an Karasuno.
    Wen ich überhaupt noch nicht zuordnen kann, ob er meine Sympathie hat oder nicht, ist Tsukishima. Er hat so eine eigene Art, die einem einfach liegen muss, aber er ist ein toller Spieler, das muss man ihm wirklich lassen.
    Der Band endet echt spannend mit einem Spielerauswechsel. Ob es eine gute Entscheidung ist oder ob es alles noch schlimmer macht? Werden unsere Jungs das Spiel gewinnen oder erliegen sie dem eindeutig erfahreneren Team von Aoba-Johsai? Ich muss unbedingt bald weiterlesen!
    Band 6 ist auf jeden Fall genauso toll wie die Vorbände und überzeugt auch diesmal wieder mit Hochspannung und dem unverwechselbarem Schlagabtausch der Spieler untereinander. Eine geniale Kombination, die es einfach macht, die Reihe zu lieben!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches My Hero Academia 3 (ISBN: 9783551794642)

    Bewertung zu "My Hero Academia 3" von Kohei Horikoshi

    My Hero Academia 3
    Angel1607vor einem Monat
    Plus Ultraaaa!!!!!!

    Worum geht's?

    Kein Plan, was diese Liga der Bösen eigentlich ist, aber die behaupten allen Ernstes, sie wollen All Might töten?! Und dieser Penner Deku steckt in der Klemme?! Dass ich nicht lache! Der Pöbel überschätzt sich mal wieder selbst! Ich werfe alle, die mir im Weg sind, auf einen Haufen und dann walze ich sie platt!
    »Plus Ultra«!!
    (Quelle: Carlsen Manga)

    Wie ergings mir?

    Der Kampf gegen die Bösewichte geht weiter. All Might ist zur Stelle, jedoch hat man als Leser immer Sorge, dass seine Kraft zu früh enden könnte und er dem Tod geweiht ist. Und diese Angst blieb mir fast den ganzen Kampf über erhalten. Auch Izuku ging es da nicht besser, denn er weiß ja mehr als all die anderen Schüler.
    Wie schon in den Vorbänden ist auch dieser Band wieder unheimlich spannend und stellt mein Nervenkostüm gehörig auf die Probe. Wird alles gut werden? Oder wird es schlimm enden? Was mir immer besonders an „My Hero Academia“ gefällt, ist einfach auch die Tatsache, dass die Geschichte sich nicht ewige Kapitel lang mit dem selben Kampf oder Thema aufhält. Die Kämpfe und Situationen waren in genau dem richtigen Tempo erzählt und warteten mit einem unheimlichen Spannungsbogen auf.
    Izuku ansich ist ein toller Charakter, weil er einfach impulsiv handelt und damit genau meinen Geschmack trifft. Auch wird er – je weiter die Geschichte voranschreitet – stärker und selbstbewusster und das zu recht. Er ist einfach ein wunderbarer Protagonist mit dem Herz am rechten Fleck und man hat schon jetzt das Gefühl, dass er einmal ein genialer Held sein wird. Bei Katsuki weiß ich noch nicht so recht. Er hat eine so ausgeprägte Wut, die es mir manchmal schwer macht ihn zu mögen, wobei ich aber immer noch hoffe, dass er und Izuku mehr zueinander finden und er diese Mauer, die er um sich rum zieht, irgendjemand einreißt. Mal sehen.
    Das Sportfest, welches einen großen Teil des dritten Bandes einnimmt, fand ich amüsant und auflockernd. Vorallem gefiel es mir sehr gut, dass auch Shoto mehr zur Geltung kam. Er ist unheimlich faszinierend und ich bin schon sehr gespannt, was er noch so alles drauf hat.
    Abschließend kann ich wirklich sagen, dass „My Hero Academia“ bis jetzt immer das richtige Tempo erwischte um mich sehr gut zu unterhalten. Der Zeichenstil ist toll und sehr ansprechend, die Dialoge nicht zu überladen und es herrscht sowohl Spannung als auch Witz und bringt somit eine auflockernde Wirkung. Auf jeden Fall vollste Empfehlung meinerseits!!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Fairy Tail – 100 Years Quest 3 (ISBN: 9783551769589)

    Bewertung zu "Fairy Tail – 100 Years Quest 3" von Hiro Mashima

    Fairy Tail – 100 Years Quest 3
    Angel1607vor einem Monat
    Einfach großartig!!!!!!!

    Worum geht's?

    In der Hafenstadt Elmina ist es zu einem heftigen Kampf gegen den amoklaufenden Wasser-Götterdrachen gekommen. Natsu und seine Freunde können nichts gegen seine gewaltige Kraft ausrichten… In diesem Moment taucht dort noch ein weiterer Drache auf!! Gleichzeitig geschehen in der Gilde von Fairy Tail schreckliche Dinge… Die »Weiße Magierin«, die ihr wahres Gesicht gezeigt und es auf Fairy Tail abgesehen hat, die Magier-Gilde Diabolos, die das Fleisch von Drachen frisst, und die »Fünf Götterdrachen«, die bei dem 100-Jahre-Auftrag warten… Während sie mit immer neuen Gefahren konfrontiert werden, setzen Natsu und seine Freunde ihre Reise fort!!
    (Quelle: Carlsen Manga)


    Wie ergings mir?

    Ich würde Band 3 in drei Bereiche unterteilen. Im ersten Teil des Bandes bekommen wir einen eindrucksvollen Endkampf gegen den Wassergötterdrachen geboten. Wow! Diese Darstellung ist einfach nur episch. Ich konnte mich daran gar nicht sattsehen. Weiters taucht im Laufe des Kampfes ein neuer Charakter auf, welcher eine absolute Wildcard für die zukünftige Handlung darstellt. Es ist jetzt nicht nur mehr spannend wie es mit den verbleibenden Götterdrachen weitergehen wird, sondern auch welchen Verlauf die Geschichte in dieser neuen Sache nehmen wird. Ich will nur soviel verraten, am Ende von Band 3 haben wir bereits 3 Götterdrachen zu Gesicht bekommen.
    Der zweite Abschnitt ist dann eher Füllmaterial. Es ist für die Haupthandlung kaum von Bedeutung, nimmt jedoch vorerst einmal das Tempo aus der Geschichte heraus. Dies ist hier sehr wichtig, da man nach dem vorhergehenden Endkampf wirklich einen Gang zurückschalten musste, bevor man wieder volle Fahrt aufnimmt. Die Fillerstory gestaltet sich jedoch recht kurzweilig und witzig und lässt den Band somit keinesfalls schwächeln.
    Im letzten Teil von Band 3 wird die Hauptstory wieder aufgenommen. Es wird hier bereits die Begegnung mit dem nächsten Götterdrachen in Angriff genommen und lässt uns bei dieser eindrucksvollen Gestalt mit offenen Mündern zurück. Ich kann mir noch nicht im geringsten vorstellen, wie es hier weitergehen soll. Aber bildet euch hier einmal selbst eure Meinung. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Band 4.
    Zu Band 3 gibt es sonst nicht mehr viel zu sagen. Dieser ist einfach großartig und ein Muss für alle Manga-Fans. Gute Geschichte, großartige Kampfszenen und ein spannendes Ende. Greift zu, bzw. beginnt endlich mit der 100 Years Quest!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Teen Titans: Raven - Auf der Suche (ISBN: 9783741617652)

    Bewertung zu "Teen Titans: Raven - Auf der Suche" von Kami Garcia

    Teen Titans: Raven - Auf der Suche
    Angel1607vor einem Monat
    Wirklich toll!!!!

    Worum gehts?

    Auf der Suche nach dem eigenen Ich..

    Bei einem tragischen Autounfall verliert die 17-jährige Raven ihre Pflegemutter — und ihr Gedächtnis. Nach dem Umzug nach New Orleans zu einer neuen Pflegefamilie muss sie sich nun mehr als nur den Herausforderungen der Highschool stellen. Der Neuanfang ist nicht leicht. Raven erinnert sich zwar an alltägliche Dinge wie Rechenaufgaben oder wie man Nudeln kocht, aber nicht mehr an ihr Lieblingslied oder daran, wer sie vor dem Unfall war. Als mit ihr auf einmal unheimliche Dinge geschehen, kommen ihr Zweifel, ob sie wirklich alles über ihre Vergangenheit wissen möchte.
    Aber Raven bekommt Unterstützung von ihren neuen Freunden: von ihrer Pflegeschwester Max und von Tommy, einem Jungen, der sie so akzeptiert, wie sie ist. Doch sie muss sich entscheiden, ob sie bereit ist, diese Freundschaften aufs Spiel zu setzen und sich ihrer Vergangenheit zu stellen … und der Dunkelheit, die in ihr wächst.
    (Quelle: Panini Comics)

    Wie ergings mir?

    Auf Raven war ich schon ganz gespannt! Sie hat schon allein am Cover eine unheimlich spannende und geheimnisvolle Ausstrahlung!

    Wie auch schon bei „Batman: Nightwalker“ kommt auch dieser Comic-Band mit wenig Farbe aus und gibt somit dem ganzen Zeichen- und Erzählstil noch einen zusätzlichen Highlight-Effekt. Ich mochte das schon bei Batman unheimlich gern und mag es bei Raven noch viel mehr.

    Als Raven ihre Pflegemutter verliert, werden die ersten Weichen gestellt und sie kommt zu einer neuen Pflegefamilie und schon in den ersten Minuten wird klar, dass auch diese Geheimnisse hat, an die sich langsam rangetastet wird. Ohne Erinnerungen an die Vergangenheit kämpft Raven sich durch den Alltag und versucht, ihrem früheren Leben auf die Spur zu kommen. Immer an ihrer Seite, ihre neue Pflegeschwester Max. Max ist ein unheimlich starker Charakter und strahlt viel positive Energie aus. Ich mochte sie, vorallem weil man immer das Gefühl hat, dass sie Raven gut tut und ihr wirklich zur Seite steht. Oftmals hat man Charaktere, die sich hinterher als falsch entpuppen, bei denen man aber sowie schon von Beginn an so ein ungutes Gefühl hatte.

    Und wie es sich bei einer Teenager-Story gehört, ist natürlich eine kleine Liebesgeschichte nicht weit. Doch auch diese sollte nicht so enden, wie ich es gehofft hatte. Geheimnisse überschatten sie. Doch die Hoffnung auf ein Happy End für Raven stirbt bei mir zuletzt. Ich bin der festen Überzeugung, dass auf sie noch viel Gutes wartet, aber es dennoch ein harter Kampf wird….

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Batman, der lacht: Der Tod der Batmen (ISBN: 9783741620256)

    Bewertung zu "Der Batman, der lacht: Der Tod der Batmen" von Scott Snyder

    Der Batman, der lacht: Der Tod der Batmen
    Angel1607vor einem Monat
    Absoluter Pflichtkauf!!!!!!

    Worum gehts?

    In einer finsteren Parallelwelt wurde Bruce Wayne zum Batman, der lacht – einem bösartigen, verrückten Hybriden aus dem Dunklen Ritter und dem Joker. Nun bringt der Schurke Chaos und Verderben in die DC-Hauptrealität. Die allererste Hit-Serie über den düsteren Fanliebling zum ersten Mal in einem Sammelband!
    (Quelle: Panini Comics)


    Wie ergings mir?

    Ich hatte bereits das Vergnügen und konnte alle Teile der „der Batman, der lacht“-Story beim Erscheinen genießen. Trotzdem freut es mich sehr, dass es zu dieser großartigen Geschichte einen Sammelband der 5-teiligen Heftserie gibt.

    Ich habe bereits diese 5 Einzelhefte rezensiert, weswegen ich hier gar nicht noch einmal genauer auf die Geschichte eingehe. Ich kann nur noch einmal anmerken, dass ich diese Serie heiß geliebt hatte. Ich empfinde den Batman/Joker-Hybriden als einen der besten Antagonisten, den es nur geben kann. Die Geschichte selbst war stets spannend und ließ mich immer ungeduldig auf die Fortsetzung warten. Hier besteht somit sofort die Möglichkeit diese grandiose Geschichte in einem Zug lesen zu können.

    Es ist hier sicher ein Meisterwerk des Autors Scott Snyder und ich kann es nur jedem nahelegen. Selbst wenn man die Einzelhefte bereits hat, so macht sich dieser Sammelband grandios zum Nachlesen, oder auch nur im Regal. Für mich war dieser Sammelband ein klarer Pflichtkauf.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Erotische Literatur, Jugendbücher, Liebesromane, Science-Fiction, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks