Angelsammys avatar

Angelsammy

  • Mitglied seit 27.10.2017
  • 637 Freunde
  • 18.922 Bücher
  • 1.446 Rezensionen
  • 1.448 Bewertungen (Ø 4,84)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1.254
  • 4 Sterne159
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Apfelmäuschen (Mini-Ausgabe) (ISBN: 9783737363877)

    Bewertung zu "Das Apfelmäuschen (Mini-Ausgabe)" von Mathilde Reich

    Das Apfelmäuschen (Mini-Ausgabe)
    Angelsammyvor 8 Stunden
    Kurzmeinung: Welch wunderschönes Buch! Verzaubert einen umgehend. So süß und anschaulich sowie verständlich. Für Kinder ab 2 und auch alle Erwachsenen!
    Das abenteuerlustige, wagemutige Mäusekind! 🐭🐁🐀

    Die Zielgruppe dieses Buches sind Kinder ab zwei Jahren. Jede/r, der oder die sich aber noch, und wenn es nur wenig ist, Feenstaub in sich bewahren konnte und dergestalt kindliches Staunen. Sowie die Frische der neuen Impressionen. 

    Die/Derjenige wird hier große Freude mit dem vorliegenden Werk haben. Für Menschen, die Tiere lieben, ist das Büchlein von Mathilde Reich ohnehin obligat. 

    Das Werk erschien bereits als Erstauflage 1971 im Kinderbuchverlag KBV Luzern AG.

    Und 2002 wurde es "wiederentdeckt" neu aufgelegt. Es gibt sogar eine großformatige Ausgabe. Jenes hier ist eine originalgetreue Verkleinerung. 

    Der Text stammt von der bereits erwähnten Mathilde Reich. Die Idee und die Photos von Ulrich Thomas. 

    Auf 46 Seiten wird die wunderbar schöne Geschichte des abenteuerlustigen und wagemutigen Mäusekindes erzählt, das, von allen Geschwistern, es als einzige wagt, die "große, weite Welt" zu erkunden. 

    Es ist Poesie in Prosa, mit wenigen Zeilen pro Seite und mit vielen begleitenden Schwarz-Weiß-Illustrationen. Großartig photographiert! 

    Das Haus, in welchem "Indiana Jones" ( so habe ich selbst für mich das Mäuschen "getauft"! ) lebt, ist ein alter Schuh, ein kuschliges, warmes Nest mit einer liebevollen Mutter. Neben Jonesy gibt es noch einen Bruder sowie zwei kleine Schwestern. 

    Ja, und das Apfelmäuschen "Indiana Jones" packt die Neugierde und der Wagemut. Im Garten entdeckt sie einen Apfel und weil hungrig, tut sich gütlich daran. 

    Der Stengel einer Sonnenblume, eine Eidechse und ein Käfer. Alles ist so fremd und neu, aber unglaublich faszinierend und der Erkundung durchaus wert! 

    Der angeknabberte Apfel wird ausgehöhlt zu ihrem Pedant eines "Baumhauses". Sie gewinnt auch einen Freund. Welchen? Selber lesen! 😀😉

    Andere Leckereien erschließen sich ihr und sie lernt Regen kennen. Wird das Apfelmäuschen selbst- und eigenständig bleiben? 

    32 Photos harmonieren hervorragend mit dem Inhalt. Nur das Coverfoto ist in Farbe.

    Eine hinreißende Geschichte voller Charme, die die Augen leuchten lassen wird und nicht nur jene der Kinder. Einfach ein süßes Buch mit einem Mäuschen, das man einfach profunde ins Herz schließen muß. Und die all die anderen ohnehin auch! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Auf dem Weg im Land der Tränen: Gebete und Texte für trauernde Eltern (ISBN: 9783429024796)

    Bewertung zu "Auf dem Weg im Land der Tränen: Gebete und Texte für trauernde Eltern" von

    Auf dem Weg im Land der Tränen: Gebete und Texte für trauernde Eltern
    Angelsammyvor einem Tag
    Kurzmeinung: Sehr traurig, aber wunderschön. Tröstliche Poesie, sehr ansprechend formuliert. Durchaus empfehlenswert, nicht nur für Betroffene!
    Viel zu früh verloren ...

    Dieses Buch erschien erstmals 2002 im Echter Verlag, umfaßt 63 Seiten und wurde von Thomas Schmid geschrieben. 

    Der eben Genannte ist 1967 geboren und Pfarrer. Er war von 1997 bis 2000 Diözesanbeauftragter im Bistum Regensburg für die Notfallseelsorge. 

    Er ist mit Trauerbegleitung sehr vertraut. 

    Es gibt ein Vorwort des Autoren. Es ist eine wahre Tragödie, wenn Eltern ihr Kind verlieren, wenn es eben noch ein Kind ist. Ein veritables Trauma. 

    Das Buch ist aufgebaut in VERURTEILT, ENTRISSEN, BEWEINT, ERDRÜCKT, HINGEGEBEN, BEGRABEN, VERMIßT und UNTERWEGS. 

    Natürlich ist die eigentliche Zielgruppe betroffene Eltern, die an den einen Gott glauben. 

    Aber ebenso finden sich für Atheisten, Andersgläubige usw. sehr schön formulierte, durchaus tröstliche Textstellen im Werk. 

    Nun wird sich der eine oder die andere fragen: Was weiß ein katholischer Pfarrer vom Verlust eines Kindes? 

    Wie weiter oben erwähnt, hat er in der Notfallseelsorge und Trauerbegleitung viel Erfahrung gesammelt. Er ist empathisch, tiefgründig und versteht es, die changierenden Emotionen von Eltern überzeugend in berührende Texte umzusetzen. 

    Zudem gibt es mehrere Abbildungen in SW im Buch, allesamt, inklusive des Covers, von Käthe Kollwitz. Zudem wird der Band von einem Poem von Kristiane und Volker Wybranietz gelungen abgeschlossen. 

    Ein Beispiel?

    Trauer

    Das war so schön! 

    Ein Leben, in die Fänge des Todes geraten! 

    Sie sind so stark, so mächtig, so brutal! 

    So unbarmherzig greifen sie zu, 

    bis in den tiefsten Grund

    unserer Herzen. 

    Der Tod reißt Wunden,

    die nur langsam zu Narben verheilen.

    Noch ein letzter Kuß, ein Streicheln, ein Blick - 

    ein Riß durch die Seele,

    ein durchbohrtes Herz.

    Es bleibt nur noch die Sprache der Tränen.


    Es gibt  also durchaus säkulare Texte im Buch!

    Kommentare: 4
    5
    Teilen
    Cover des Buches Das Lied der Alemannen (ISBN: 9783968280011)

    Bewertung zu "Das Lied der Alemannen" von Thomas Fernandez

    Das Lied der Alemannen
    Angelsammyvor einem Tag
    Kurzmeinung: Schlüßig und fesselnd, fluide geschrieben und derart lebendig, daß man sich gut in die Geschichte und Zeit hineinversetzen konnte.
    Von der Entwicklung überrollt sowie destruiert?

    Die 1444. Rezension! Hübsche Schnapszahl! 

    Im Schwarzwald siedelten die Alemannen und lebten einigermaßen friedlich, bis die Christen kamen. In der kollektiven Person der Franken und Thüringer. Und jeden bekehrten, mit Gewalt. 

    Ganze Familien mußten ihr Leben lassen. Der Kampf ging immer weiter. Der Boden war getränkt mit Blut.  

    Der freie Bauer Folkmar ist das alemannische Individuum, der den Dreh- und Angelpunkt dieses Buches darstellt. 

    Missionare, unter anderem Columban aus Irland, kamen und wüteten ziemlich unter den Alemannen. Wenn es einen Gott gibt / gäbe, hätte er das niemals gewollt. Fanatiker gehen bekanntlich über Leichen. Die, die zu den alten Göttern noch beteten, mußten ( weltweit ) viel Schlimmes erdulden. 

    Folkwart, der Onkel Folkmars, brachte ihm alles bei, zum Kämpfen und Leben. 

    Allerdings bricht das Unheil über Folkmar herein und verliert viele und viel. Zuviel? Seine Wut und Zorn lodern hell. Er möchte kämpfen. Wird er zugunsten seiner Leute obsiegen? 

    Glück und Kummer liegen nahe beieinander. Erstgenanntes darf Folkmar auch erleben. 

    Ich mag historische Romane wahnsinnig gerne und Thomas Fernandez hat exzellent recheriert. Er hat unheimlich viel Energie in das Buch investiert und es zahlt sich mehr als aus. 

    Stimmig, auch fesselnd kann man hier sich sehr gut in diese Zeit hineinversetzen, dank des fluiden Erzählstils. Echt toll und sehr interessant geschrieben. Erste Klasse! kann ich nur sagen. 

    Es gibt am Ende des Buches ein erläuterndes Glossar zu den diversen Ausdrücken der Handlung, die für viele heute nicht mehr verständlich sind, wie z. B. Teding, Trucht oder Ernting. Das verleiht noch zusätzlich Authentizität. 

    Zudem findet sich zu Beginn ein Verzeichnis der Dramatis Personae der besseren Orientierung wegen. 

    Ich freue mich schon auf den nächsten Roman des Autoren. Danke, Thomas Fernandez!!!!! 

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    Cover des Buches Klingenherz (Die Ritter von Danmor 1) (ISBN: B0977FPYZ7)

    Bewertung zu "Klingenherz (Die Ritter von Danmor 1)" von Dane Rahlmeyer

    Klingenherz (Die Ritter von Danmor 1)
    Angelsammyvor einem Tag
    Kurzmeinung: Starke, authentische Frauen, Ritterin und angehende Ritterin ( ? 😉 ). Fesselnd, unheimlich, man gerät sehr schnell in den Flow des Lesens!
    Wunsch und Wirklichkeit?

    Macht euch gefasst auf einen wahrhaft atemberaubend phantastischen Auftakt der auf voraussichtlich sieben Bände angelegten Reihe "Klingenherz".

    Dies ist nun Band Eins, der auf 296 Seiten eine vor Kreativität implodierende Welt ausbreitet. 

    Das Besondere an diesem Werk ist, daß die beiden wichtigsten Charaktere Frauen sind. Und was für welche! 

    Starke, Facettenreiche, fern von Stereotypen und Klischees. 

    Das nenne ich vitales Empowerment und daher ist dieses Buch auch besonders für Jugendliche geeignet, dank der positiven Bilder, aber selbstredend ebenso für jede andere geneigte Altersgruppe geeignet. 

    Breoni, 15, hat das Begehr, Ritterin zu werden. Ihr Vater ist Hufschmied. Ihr Großvater gibt hier bei ihrer Zukunftsvision Rückhalt. Er geht jedoch in die seligen Gefilde. 

    Die Nachtlinge, Lebewesen dämonischer Art, waren einst, vor Zeiten in die Schatten des Königreichs Danmor verbannt worden. 

    Es heißt jedoch, mehr oder weniger flüsternd hinter vorgehaltener Hand, daß ebenjene vor der Rückkehr stünden und ihre unheilvolle Magie sich potenziert. 

    Breoni möchte aktiv ihren Beitrag leisten, zum Schutz ihrer Heimat beizutragen. 

    Sie bricht auf und trifft auf die 39jährige berühmte Ritterin Keswyn von Ulforth, die sie tief verehrt. Sie hofft natürlich, daß sie ihre Knappin wird. 

    Keswyn plagt sich jedoch damit, daß ihr jemand aus der Obhut entrissen wurde. Niemand geringeres als der vierzehnjährige Kronprinz Geddric. 

    Sie will und muß ihn zurückholen. Allerdings stellt es sich heraus, daß sie dazu den Endlosen Wald betreten müssen. Ein düsterer Ort mit potentiell hochgefährlicher Magie und Wesen, die durchaus letal sind. 

    Breoni entstammt der Nähe dieses finsteren Waldes und wird ihre Führerin. 

    Sie betreten jenen Ort und wissen noch nichts vom ganzen Ausmaß der horriblen Nachtmahre, die dort wandeln. Und Keswyn verbirgt zudem noch etwas ...

    Zu Beginn des Buches gibt es eine Karte zur Orientierung. 

    Plastisch, komplex, aber gut verständlich geschrieben, gerät man von Beginn an in den Flow des Lesens. Man vergißt alles um sich herum. 

    Auch schön unheimlich. Nur ein Beispiel: Denkt mal an Kankra! Uah! 🕷🕸

    Viel Herzblut und Liebe zum Detail sind in dieses Werk eingeflossen und liquide verfasst ist es allemal.

    Die Protagonistinnen machen eine realistische, nachvollziehbare Genese durch und wirken authentisch. 

    Ritterinnen sind vollkommen normal in dieser Welt mit mittelalterlichem Touch, die Dane Rahlmeyer superb erschaffen hat. Sehr gut! Chapeau! 

    Vertraut mir! Ich weiß, was ich tue! Erstklassiges Buch! Danke, Dane Rahlmeyer!!!!! 


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Hot Summer Affair: Verbotene Begierde (ISBN: B09DGJVHBP)

    Bewertung zu "Hot Summer Affair: Verbotene Begierde" von Lia Bergman

    Hot Summer Affair: Verbotene Begierde
    Angelsammyvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Na ja! Nette Unterhaltung, mehr nicht. Das Buch hat mangelnde Kongruenz, es fehlt Handlung. So kommt es zu unverständlichen Ereignissen.
    Ausbruch aus dem alten Trott?

    Maries Leben hat offenbar seinen Pep verloren. Das Nest zuhause ist leer und das erotische sowie libidinöse Erleben mit dem Göttergatten prickelt nicht mehr. 

    Was tun? Da muß Online Dating her. Und beinahe wildert sie fremd. 

    Sie will ihren Kopf freibekommen und begibt sich zu ihrer bff Nicole, die in Valencia ist. 

    Dort lernt sie sexy Joan kennen und es funkt mächtig zwischen ihnen. Bleibt es ein Strohfeuer oder ein dauerhafter Brand? 

    Das Buch ist zwar nette Unterhaltung und enthält einige heiße Szenen, aber es gibt einen seltsamen Bruch darin, weil nicht kongruent. 

    Es kommt zu Ereignissen, deren Vorlauf einfach ausgelassen wird, sodaß man mit einem Fragezeichen vor diesem Werk sitzt. 

    Mehr Umfang des Buches hätte in diesem Fall nicht geschadet, um erläuternder zu sein und offensichtliche Leerräume abzudecken. 

    Aber trotzdem ist das Buch nicht Fisch oder Fleisch, aber als entspannende Lektüre gut geeignet. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Dünenzorn (ISBN: 9783709979259)

    Bewertung zu "Dünenzorn" von Edith Kneifl

    Dünenzorn
    Angelsammyvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Die Protagonistin hat mich nicht ganz überzeugt, aber der Plot schon. Undurchsichtig, exzellent recheriert und schöne Schauplätze!
    Die Augen der Laura Mars

    Mehr als ein Krimi! 

    Laura Mars, 44, bricht nach La Gomera auf. Denn ihr Vater Michael "Mischa" Mars benötigt dringend Hilfe. 

    Seit einer Dekade lebt Journalist Mischa mit dem zweiten Ehegespons Ramona ( Lauras Stiefmutter ) auf dieser kanarischen Insel. Es scheint, als ob Ramona entführt worden sei. 

    Mischa scheint mit seinen Recherchen in ein Wespennest gestochen zu haben. 

    Ein Anwalt und PI Alfredo Diaz mischen mit, ebenso Laura. Jemand wird gekillert und eine Forderung nach Lösegeld wird offenbar ...

    Laura löst durch ihre Oberflächlichkeit und Ambivalenz eher gemischte Gefühle bei mir aus. Ich mag sie nicht wirklich. 

    La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria sind exzellent sehr gut eingebundene Schauplätze. Mit viel eingefügtem Hintergrundwissen hervorragend recheriert. 

    Der Plot ist schön mehr als opak und man kann wild spekulieren und dennoch überrascht werden. 

    Mir gefällt es, daß Austrizismen verwendet werden, denn diese geben das Buch das richtige Flair des Homo Austriensis! Spannend ist das Buch allemal! Danke, Edith Kneifl und Haymon Verlag! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Pizza mit Schnee (Berlin MK11 1) (ISBN: B09BBC2W4T)

    Bewertung zu "Pizza mit Schnee (Berlin MK11 1)" von Oliver Rill

    Pizza mit Schnee (Berlin MK11 1)
    Angelsammyvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Witzig, sexy, clever konstruiert, mit sympathischen Protagonisten, undurchsichtigem Plot. Toller Auftakt mit queerer Komponente! Klasse!
    Oh! Es kann heiß gefährlich werden!

    Pizza mit Schnee! Ein Gericht, das selbstredend nur in Skigebieten angeboten wird. Scherz in die Ecke! Husch! Husch! ( Schnauze, du lachendes Etwas aus der vorletzten Reihe! )

    Kai ist ein echter "geteerter und gefederter" Pechvogel. Gerade arbeitslos geworden, hat ihn auch noch sein arschiger Freund aus der Wohnung "gekickt". 

    Er braucht dringend Distraktion, geht aus und lernt einen Businessman kennen. Als ihm ein Job geboten wird, greift er zu. Aber ist diese Firma wirklich koscher? 

    Vor allem, als eine sehr tote Leiche auftaucht, die unnatürlicherweise in diesen Zustand versetzt worden ist. 

    Markus Deister ist der zuständige Ermittler. Wird er den Fall lösen oder schreien: Scheibenkleister! Besteht die Option, daß er womöglich am Kai von Kai andockt?

    Die Handlung ist schön undurchsichtig, was schlagkräftig beweist, welch ein raffinierter Kerl Oliver Rill ist. 

    Er hat den Plot clever konstruiert, sodaß das Ende durchaus überrascht. 

    Kais Perspektive dominiert das Buch; er ist sympathisch, aber etwas blauäugig. 

    Markus ist zunächst nicht einzuschätzen, aber im Laufe des Werkes habe ich ihn auch liebgewonnen. 

    Humor gibt es ebenso und mir gefällt insbesondere die queere Komponente, weil das in Krimis eher selten ist. ( Im Vergleich zu den Legionen von Hetenermittlern! )

    Ein klasse Auftakt! Danke, Oliver Rill!!!!!

    Kommentare: 3
    4
    Teilen
    Cover des Buches Seeluftflüstern (ISBN: B09BJXKMBN)

    Bewertung zu "Seeluftflüstern" von Nele Hansen

    Seeluftflüstern
    Angelsammyvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Leider ein einziges Ärgneris! Extrem schade um die Lesezeit! Zu konstruiert und voller Fehler. Wo bitte war das Lektorat?
    Ärgerliche Verschwendung von Lesezeit

    Michelle betreibt das Herzcafé auf Fehmarn. Sie ist extrem von einer Kette von Pech verfolgt und befindet sich in einer ernsten finanziellen Schieflage.  Augen vor ihrer finanziellen Notlage. Allerdings benimmt sie sich ihren eigenen Problemen gegenüber wie die berühmten drei Affen. 

    Ihre Eltern starben bei einem Autounfall ( schon wieder so etwas? Gibt es nichts anderes? ) und ihr Bruder, der "behindert" ist, lebt in einem Pflegeheim, für den sie auch noch aufkommen muß. 

    Praktikant Philipp löst heiße, flatternde Gefühle in ihr aus. Aber kann sie das gebrauchen? Vor allem, weil er ein Geheimnis hat ...

    Das Buch hätte Potential gehabt. Leider aber wurde es nicht genutzt. Die Handlung dümpelt dahin. Ein ärgerliches Klischee reiht sich ans Nächste. 

    Der Plot ist äußerst vorhersehbar und die Protagonisten nicht wirklich sympathisch. 

    Außerdem gibt es hier viel zu viele Fehler, als daß man das in der Rezension übergehen könnte. Das stört beim Lesen enorm. 

    Schade! Hätte es nicht all diese Mankos, hätte es ein gutes Buch werden können! 

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Cover des Buches Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten (ISBN: 9783710605307)

    Bewertung zu "Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten" von Angela Stöger

    Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten
    Angelsammyvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Liebevoll ausgestaltet, mit vielen farbigen Photos und QR Codes. Wirft ein wichtiges Schlaglicht auf die Kommunikation der Tiere. Klasse!
    Die noch immer unterschätzte animalische Kommunikation

    Tiere können kommunizieren. Das sah und hörte man ja schon bei Eric Burdon und den Animals. Nur ein kleiner Scherz! Ha! 

    Angela Stöger ist Verhaltensforscherin, Kognitionsbiologin, Bioakustikerin und Expertin für Lautkommunikation. Außerdem genießt sie ein großes globales Renommee als Elefantenforscherin. An der Uni Wien leitet sie das von ihr gegründete Mammal Communication Lab. Sie war schon zwecks ihrer Forschung in diversen Ländern dieser Erde. 

    Ich finde es sehr positiv und möchte das ausdrücklich hervorheben, daß die Autorin den Tieren niemals Emotionen, Intelligenz und sprachliche Komplexität abspricht. Das alles ist für sie selbstverständlich und sie findet es zweifelhaft, daß die Forschung diese drei Elemente immer noch beweisen will. 

    Sie schreibt ja selber: Wenn wir alle ihnen diese Attribute endlich vorbehaltlos zugestehen würden, wie ließe sich dann noch der miese Umgang vieler unserer Spezies mit Tieren noch rechtfertigen? 

    Witzig, daß Menschen sich das exklusive Recht vorbehalten wollten, allein hochherrschaftlich der Sprache mächtig zu sein. 

    Tiere kommunizieren aber ebenso im Infraschall- ( Elefanten z. B. ) wie Ultraschallbereich ( Mäuse und Fledermäuse z. B. ), was der Mensch ohne Hilfsmittel gar nicht wahrnehmen kann. 

    Jemanden nicht verstehen und daher "übersetzen" zu können, bedeutet im Umkehrschluß, daß dieser oder jener nicht kommunizieren kann, sogar vielschichtig. Es gab sogar eine Zeit, als man dachte, menschliche Babys seien schmerzunempfindlich und alle "Taubstummen" wären "dumm". 

    Angela Stöger ist sehr engagiert für Tiere und erläutert genau, weshalb ihre Forschung für den Tierschutz eminent ist. Warum diese auch die Haltung in Zoos verbessert. Da mache ich mir Sorgen bezüglich Windrädern an Land wie auf See, ob deren Infraschall Tieren nicht extrem Stress bereitet. Mit dementsprechenden Folgen. Das Problem mit den alternativen Energien ist, daß ich befürchte, man werde den Teufel mit dem Belzebub austreiben. Und ganz neue Umweltprobleme produzieren. Aber alternative Energien bräuchten wir. Nur ist der jetzige Weg gangbar? 

    Das prangert auch die Autorin an. Ein Windpark vor einem Reservat in Afrika? Obwohl Elefanten Infraschall hören können? Ist den Menschen überhaupt bewußt, welche Licht- und Lärmverschmutzung sie noch zusätzlich betreiben? 

    Es ist faszinierend zu lesen, welche Erkenntnisse die Autorin gewonnen hat und wie sie diese hier nachvollziehbar und verständlich aufbereitet hat. Es gibt Farbfotos und QR Codes, wo man den diversen tierischen Stimmen lauschen kann. Ein schöner Mehrwert! 

    In einem Tierfilm sah ich mal, wie ein Affe in Südamerika von niedrigerem Rang den Schlangenwarnruf vortäuschte, um die anderen in Panik und Flucht zu versetzen. Und dann in aller Ruhe essen zu können. 

    Ich habe Tieren Intelligenz, Emotionen und Sprache nie in Abrede gestellt. Und sehr gut, daß die Autorin die animalischen Individuen er / sie und nicht es nennt sowie deren Namen verwendet ( und keine Nummern, wie ansonsten Usus ). 

    Ein Buch, aus dem man noch viel lernen kann. Schmunzeln und angerührt sein, aber sich auch aufregen über die Ignoranz vieler Zeitgenossen. Unumschränkt empfehlenswert! Danke, Angela Stöger und Brandstätter Verlag!!!!! Wir bräuchten mehr solcher wichtigen Bücher! 

    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    Cover des Buches Im Schatten deiner Schuld: Psychologischer Spannungsroman (ISBN: B09B54THTG)

    Bewertung zu "Im Schatten deiner Schuld: Psychologischer Spannungsroman" von Sophie Edenberg

    Im Schatten deiner Schuld: Psychologischer Spannungsroman
    Angelsammyvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Mit so richtig schön fiesen Wendungen im besten Sinne, undurchsichtiger Plot, psychologische Raffinesse, dunkler Flair, zum Mitzittern!
    Der Nachtmahr, der nicht enden mag?

    Alexandra "Lexi" Kraft arbeitet in einer therapeutischen Gemeinschaftspraxis. Vor zehn Jahren starb ihre Schwester Alice durch ein Feuer. Das belastet sie noch immer immens. 

    Sie ist natürlich nicht gerade davon angetan, daß ihre Jugendliebe Charlie nach Altenhofen zurückkehrt. Vor ebenjenen zehn Jahren verließ er sie nämlich. 

    Sie hat wachsenden Streß mit ihrem Anverlobten. Mysteriöse Dinge nehmen ihren Lauf, die damit beginnen, daß ein Bild von Alice, das an ihrem Sterbetag geknipst wurde an ihrer Windschutzscheibe ist. Noch viel mehr Seltsames ereignet sich und Charlie ist der Einzige, der ihr hilft. 

    Aber kann sie ihm reell vertrauen? Und was hat es mit ihrer neuen Patientin auf sich? 

    Die Geschichte ist kongruent und fingernägel blutig beißend spannend. 

    Keine Frage bleibt zum Schluß unbeantwortet und der Plot ist schön undurchsichtig. 

    Das Buch wird größtenteils in der ersten Person Lexis erzählt. 

    Psychologische Finesse kombiniert sich gekonnt mit einem stimmigen und fesselnden Erzählstil. 

    Sophie Edenberg hat vielleicht hinterhältige Wendungen eingebaut. Immer diese "durchtriebenen" Autor*innen. Kleiner Scherz! Selbstredend liebe ich das! Klasse! 

    Und denkt daran: Im Weltraum hort euch niemand schreien! Oh! Ah! Das ist natürlich Alien. Sorry! Aber der Nächste kann mit seinen finsteren Abgründen auch ein Alien sein. Ein äußerst gelungener Abyssus eines Buches, das die Dunkelheit enttarnt! Danke, Sophie Edenberg!!!!!  

    Kommentare: 1
    5
    Teilen

    Über mich

    19.08.2021. Die Nacht vor den Fenstern war lautlos und warm. Kein Lufthauch regte sich. Die Wellen gaben keinen Laut, die Bäume schienen erstarrt zu sein, und der Himmel war von schweren Wolken verhangen. Die Dunkelheit war heute besonders rasch hereingebrochen, und nicht einmal der Abglanz eines fernen Leuchtens zeigte mir, wo die Sonne untergegangen war. Über allem hing eine unheilschwangere, überwältigende Stille, wie sie oft genug den fürchterlichsten Unwettern voranzugehen pflegt. Algernon Blackwood "Die Spuk-Insel" 🏝🌌 Er wies durch die Dämmerung auf Broom Manor, das einsam und abweisend, von Tannen umgeben, in einiger Entfernung von der Straße stand. Die untergehende Sonne warf goldene Strahlen über den Himmel, vor dem sich die Umrisse des Hauses dunkel abhoben. Jeffrey Gaunt "Der Fluch des einsamen Hauses" 🏚 In all diesen Straßen war kein lebendes Wesen zu sehen, und ich wunderte mich darüber, daß es in Innnsmouth offensichtlich weder Katzen noch Hunde gab. Weiter fiel mir auf, daß selbst bei einigen der gepflegtesten Gebäude an vielen Fenstern im dritten Stock oder im Dachgeschoß die Läden verschlossen waren. Heimlichkeit und Verstohlenheit schienen allgegenwärtig in dieser schweigenden Stadt der Befremdung und des Todes, und ich konnte mich nicht des Gefühls erwehren, daß mich an allen Ecken wachsam spähende Augen, die nie geschlossen waren, aus dem Hinterhalt beobachteten. H. P. Lovecraft "Schatten über Innsmouth" 👹 Man konnte eine jede Stunde organisieren, bestimmen und planen, und dennoch wurde man von dem Chaos eingeholt. Nichts im Leben stand wirklich fest, nichts blieb geheim, nichts war sicher. Joan Lindsay "Picknick am Valentinstag" 🚪🎭 😇😈 😀📚📗📘📙 Gib jedem Buch eine zweite Chance! Ich bin im tiefsten Inneren ein Buch! Und was auch immer dort umging, ging allein um.

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Historische Romane, Comics, Romane, Fantasy, Sachbücher, Gedichte und Dramen, Klassiker, Science-Fiction, Jugendbücher, Kinderbücher, Liebesromane, Erotische Literatur, Humor, Biografien

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks