Annabeth_Book

  • Mitglied seit 11.08.2014
  • 57 Freunde
  • 330 Bücher
  • 236 Rezensionen
  • 322 Bewertungen (Ø 4.5)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne207
  • 4 Sterne82
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches CanGu auf der Suche nach Saphir (ISBN: 9788494667350)

    Bewertung zu "CanGu auf der Suche nach Saphir" von Audrey Harings

    CanGu auf der Suche nach Saphir
    Annabeth_Bookvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung
    CanGu auf der Suche nach Saphir

    Klappentext:

    Hopsi, ein freches vorlautes Eichhörnchen, macht eine Entdeckung. Es hört aus der Ferne ein Katzenjungens, welches offensichtlich um sein Leben schreit. Doch alleine kann das Eichhörnchen nicht helfen. Wie gut, dass ausgerechnet Hopsis Baum im Garten der Bäuerin Müller steht. Genau hier verbringt Gucci wieder ihre Ferien bei ihrem Katzenfreund Canelo. Die beiden sind das legendäre CanGu-Team. Gemeinsam mit ihren Freunden Topo und Streuner retten sie das Katzenjungen. Es dauert jedoch nicht lange und das kurz zuvor gerettet Katzenjunge bringt sich erneut in Schwierigkeiten. Unfreiwillig landet es im Abwasserkanal und damit im Reich der gefürchteten Ratten. Ob das CanGu-Team im jetzt noch einmal helfen und aus den Fängen der Ratten befreien kann?

    Autorin:

    Audrey Harings wurde 1969 in Tier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Bücher fürs ZDF.
    Heute betreut sie Lesegruppen für ausländische Kinder 

    Inhalt:

    Gucci und Canelo verbringen wieder zusammen ihre Ferien und lernen dabei das Eichhörnchen Hopsi kennen und das kleine Kätzchen Saphir. Nur bringt sich das Kätzchen immer wieder Gefahr, können Gucci, Canelo und ihre Freunde es zweimal retten?

    Erster Satz:

    Der Sommer stand vor der Tür und die Familie Jansen saß zusammen und plante den Urlaub.

    Meine Meinung:

    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Autorin an mich gedacht hat.
    Das ich Band 1 schon wirklich toll fand, war ich schon gespannt darauf wie mich nun dieser Band überzeugen wird.

    Das Cover finde ich wirklich gut gestaltet, es zeigt Gucci, Canelo und Saphir im Kanal und im Hintergrund sieht man die Augen der Ratten. Alles in einem ist ist das wichtigste auf dem Cover.

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig zu lesen, sodass auch jüngere Kinder, kein Problem damit haben, dieses Buch zu lesen.

    In dem Buch lernen wir sehr schnell Hopsi kennen, eine sehr freches Eichhörnchen, das die Freunde am Anfang ziemlich auf Trab hält und sich auch nicht gerade beliebt bei ihnen macht.
    Doch als es dann das kleine Kätzchen hört, braucht er die Hilfe der Freunde, die ihm dann auch helfen.

    Als Gucci das kleine Kätzchen sieht, hat sie es sofort in ihr Herz geschlossen und umgekehrt auch. Ich finde den Namen auch sehr passend, obwohl mir auch der Name "Schneeball" für das weiße Kätzchen gefallen hätte.

    Wie Saphir dann im Kanal landet, ist schon eine Sache für sich und wie die Saphir gefunden wird ist eine wirklich gute Story und ich denke das es die kleine Leser fesseln und packen wird.

    Alles in einem finde ich das Buch sehr gut, da es wieder viel über die Macht der Freundschaft aufzeigt und das man auch mal was verzeihen muss.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ganz ohne Berührungsängste: Dann klappt's auch mit den Nachbarn! (ISBN: B07D8SSBG1)

    Bewertung zu "Ganz ohne Berührungsängste: Dann klappt's auch mit den Nachbarn!" von Tanja Kelebek

    Ganz ohne Berührungsängste: Dann klappt's auch mit den Nachbarn!
    Annabeth_Bookvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein tolles und sehr unterhaltsames Buch
    Ganz ohne Berührungsängste

    Klappentext:

    "Du kommen Besuch, okay?" Mit diesen und noch viel mehr Worten hat mir Frau Öztürk mitgeteilt, dass sie ab sofort unsere neue Nachbarin ist. Frau Öztürk ist sehr nett, vor allem ist sie sehr bestimmt. Es fällt schwer, ihr einen Wunsch abzuschlagen. Außerdem bin ich gerade verdammt abenteuerlustig.

    In sieben grenzgenialen Kurzgeschichten erlebt man hautnah, wie es sich unter anderem anfühlt, mitten in einer türkischen Hochzeit zu sitzen, warum Oma Herztropfen braucht, wenn die Cousine ihren neuen Freund vorstellt und wie man eine Partynacht mit einer ungarischen Freundin überlebt.

    Autorin:

    Tanja Kelebek lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem kleinen Häuschen an einem grünen Stadtrand. 

    Inhalt:

    Mit viel Humor und Selbstironie erzählt Tanja wie sie mit ihren Kulturen umgeht und was sie schon alles erlebt hat, was bei uns so gar nicht ins Bild passt.

    Erster Satz:

    Wahrscheinlich geht es dir gerade so, wie es mir ergangen ist, als ich den Namen Kurbika zum ersten Mal gehört habe.

    Meine Meinung:

    Als das Buch bei mir ankam habe ich mich sehr darüber gefreut, auch über die zuckersüße Wittmung von der lieben Tanja :* (Großes Bussi zurück)

    Ich finde das Cover bringt einen schon zum schmunzeln, am Anfang musste ich eher an eine ziemlich dicke Nonne denken^^ aber nachdem ich das Buch gelesen habe wusste ich das sie jemanden anders damit meint.

    Auch der Schreibstil war wieder toll und das Buch wurde mit soviel Humor geschrieben das ich bei jeder Seite grinsen musste und somit hat mir das Buch sehr gut über die trüben Tage im Krankenhaus geholfen.

    Das Buch ist in sieben Kurzgeschichten unterteilt, und wir erleben Tanja wie sie durch die unterschiedlichsten Kulturen stolpert und man fragt sich irgendwann selber ob man so offen wie sie durch diese Welt gegangen wäre.

    Wir erleben sie z.B mit ihrer neuen Putzfrau die Tschechin ist oder wie sie sich auf einer türkischen Hochzeit und Geburtstag schlägt.

    Es ist immer wieder ein bisschen Selbstironie mit dabei und manchmal erwischt man sich, das man den gleichen Gedanken hatte wie sie.

    Als sich eine Kurzgeschichte darum dreht, das Tanja mit ihrer ungarischen Freundin feiern geht, dachte ich mir und das ist völlig ernst gemeint! Tanja, dann darfst du mit mir auch nie feiern gehen^^

    Was mich dann eher zum Nachdenken gebracht hat ist, als die Nichte von Tanja ihren dunkelhäutigen Freund zum ersten Mal zu einem Familien Fest mitgebracht hat, wie hätte da meine Familie reagiert? Auch so "Scheiße"?

    Obwohl das Buch mit sehr viel Humor war, hat es einen doch relativ zum nachdenken gebracht, da man Heutzutage mit sehr viel vorurteilen durch die Welt läuft und sich auch manchmal gar nicht auf was neues einlässt.

    Auch ich muss mir da an meine eigene Nase fassen, da ich manchmal schon das eine oder andere Vorurteil habe und wir sollten alle so ne kleine Tanja auf der Schulter haben, die uns mal ins Gewissen redet.

    Alles in einem kann ich das Buch wirklich nur empfehlen, da es was witziges für zwischendurch ist und einen doch noch zum denken anregt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Chocolaterie der Träume (ISBN: 9783734105012)

    Bewertung zu "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa

    Die Chocolaterie der Träume
    Annabeth_Bookvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Valerie Lane ich will wieder zurück zu dir *-*
    Die Chocolaterie der Träume

    Klappentext:

    Willkommen in der Valerie Lane- der romantischsten Straße der Welt!

    Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her- ihre selbstgemachte Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon?
    Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite- und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s Chocolates einkauft...

    Autorin:

    Manuela Inusa wusste schon als Kind das sie Autorin werden wollte. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern  in ihrer Heimatstadt in Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. 

    Inhalt:

    Keira liebt Schokolade und hat ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf gemacht. Sie steht zu ihren Kurven, nur ihr Freund Jordan steht nicht zu ihr. Keira bleibt leider blind vor Liebe und könnten ihre Freundinnen ihr endlich die Augen öffnen.

    Erster Satz:

    An einem kalten Morgen Ende Januar trafen fünf Frauen in einer kleinen Straße in Oxford zusammen, die von sechs alten Straßenlaternen und achte leeren Blumenkübeln gesäumt wurde, in denen im Sommer die herrlichsten Blumen blühten und ihren Duft versprühten.

    Meine Meinung:

    Nachdem meine Mama begeistert vom ersten Band war, dachte ich okay versuch ich einfach mal Band 2.
    Die Bücher kann man wirklich gut getrennt voneinander lesen, da man in meinen Augen nicht wirklich den Zusammenhang braucht, aber ich werde Band 1 definitiv nachholen.

    Als erstes kommen wir wieder zum Cover :)
    Ich finde es wirklich schön und man hat zwar eine Vorstellung wie der Laden aussehen kann, aber jedoch verrät das Cover nicht all zuviel. Alles in einem kann ich an dem Cover wirklich nicht meckern.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super und flüssig zu lesen, ich konnte das Buch nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen und fand es wirklich schade, als ich dann schon die letzte Seite gelesen hatte.

    Unsere Protagonistin Keira, war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich habe sie auch direkt ins Herz geschlossen.
    Wir zwei teilen auf jedenfall die Liebe zu Schokolade und Tee.

    Leider ist sie in Puncto Liebe am Anfang etwas blind und man würde ihr am liebsten die rosarote Brille von der Nase reißen und sie schütteln.
    Sie ist mit Jordan zusammen, ein totaler Sportfreak und akzeptiert die Kurven von Keira überhaupt nicht, viel eher kritisiert er sie wo er nur kann.
    Im Laufe des Buches merkt Keira aber zum Glück, das Jordan nicht gut für sie ist, aber sie braucht trotzdem ein paar Anläufe bis wirklich komplett von ihm weg ist.

    Die Freundinnen von Keira habe ich auch sofort ins Herz geschlossen und jede war auf ihre Art toll. Außerdem hat die Straße in diesem Buch auch noch zuwachs bekommen und ich bin schon sehr gespannt, wie es sich mit diesem Neuzugang weiter entwickelt.

    Aber auch für Keira kommt noch was positives in die Straße und zwar ein Mann der sie so liebt wie sie ist und sie nicht verbiegen will, was ich wirklich toll finde und man hat sich als Leserin auch wirklich für Keira gefreut.

    Alles in einem ist es ein wirklich tolles Buch und ich freue mich schon sehr drauf zu erfahren wie es weiter geht.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Midnight Sun (ISBN: 9783570312124)

    Bewertung zu "Midnight Sun" von Trish Cook

    Midnight Sun
    Annabeth_Bookvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Berührende Liebesgeschichte
    Midnight Sun


    Klappentext:


    Eine Liebe, so unendlich wie ein Sommernachtshimmel


    Auf den ersten Blick ist die 17-jährige Kathie ein Mädchen wie jedes andere: Sie schreibt ihre eigenen Songs, hängt mit ihrer besten Freundin ab oder beobachtet ihrer Schwarm Charlie aus der Ferne. Als der eines Abends Katies Auftritt als Straßenmusikerin sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Katie schwebt im siebten Himmel- doch sie verschweigt Charlie etwas Lebenswichtiges: Katie leidet an einer seltenen Krankheit die jegliches Sonnenlicht zur tödlichen Gefahr macht. Wie berauscht treibt sie mit Charlie durch die lauen Sommernächte und setzt alles auf eine Karte...


    Autorin:


    Trish Cook ist Autorin von zahlreichen Jugendbüchern und Unterhaltungsromanen. Auch ist sie Songwriterin und spielt Gitarre in ihrer eigenen Band.

    Inhalt:

    Katie ist auf den ersten Blick ein ganz normales Mädchen, wäre da nicht ihrer tödlichen Krankheit. Als sie dann Nachts auf Charlie trifft, wie Katie immer unvorsichtiger.

    Erster Satz:

    In Disneyfilmen hat die Heldin immer echt große Probleme, bevor sie ihr Happy End bekommt.

    Meine Meinung:

    Da ich den Film gesehen habe, bevor ich das Buch gelesen habe, war ich schon sehr gespannt darauf, wie mich das Buch überzeugen wird.
    Ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht!

    Das Cover, finde ich wirklich schön, klar es ist gleichzeitig auch das Filmplakat, aber ich finde sowas nicht störend, so weiß man das es zu dem Buch auch einen Film gibt.

    Der Schreibstil der Autorin, war sehr flüssig zu lesen und ich konnte das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen. Auch hat es perfekt zum Urlaubsfeeling auf Malta gepasst.

    Auch fand ich es toll, dass es zwischen Buch und Film wirklich nur wenig Abweichungen gab. Ich kann es nämlich wirklich nicht brauchen, wenn Buch und Film sich zu sehr unterscheiden.

    Katie war mir wirklich von Anfang an sympathisch, weil man sich gerade als junge Leserin sofort mit ihr identifizieren kann. Sie leidet unter einer sehr seltenen Krankheit, was es ihr unmöglich macht ins Sonnenlicht zu gehen, sie kann also nur bei Nacht raus.

    Es ist interessant, ein Mädchen als Protagonistin zu habe, das ihr Schicksal einfach so hinnimmt und noch soviel Fröhlichkeit und Zufriedenheit ausstrahlt.
    Man merkt auch gleich von Anfang an, wie sehr sie in Charlie verliebt ist und als sie ihn dann sieht, blamiert sie sich dann auf wirklich süßes Art über die man einfach schmunzeln muss.

    Es ist wirklich schön zu lesen, wie die beiden sich immer mehr ineinander verlieben, aber man merkt auch das Katie immer leichtsinniger wird und es macht es nicht besser das sie Charlie nichts von ihrer Krankheit erzählt.
    Und es passiert natürlich, dann auch das was man als Leser erwartet.

    Es ist aber wirklich süß zu sehen, wie Charlie trotzdem zu Katie hält und er ist übrigens auch ein wirklich sympathischer junger Mann.

    Alles in einem kann ich an diesem Buch nicht meckern und kann es jedem empfehlen, der etwas locker, leichtes für zwischendurch haben möchte.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mord am Campus (ISBN: B01NCNRUF0)

    Bewertung zu "Mord am Campus" von Susan Carner

    Mord am Campus
    Annabeth_Bookvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch mit einem tollen Thema, nur die Liebesbeziehung stört
    Mord am Campus

    Klappentext:


    In einem aufsehenerregenden Gerichtsverfahren muss Ben Warden, Nachkommen einer der angesehensten Familien Bostons, seine Unschuld beweisen. Er wird verdächtigt, seinen ehemaligen Harvard-Professor ermordet zu haben. Statt als Senatsanwärter für den Staat Massachusetts steht er nun als Angeklagter auf den Titelseiten aller Medien. Kann Ben der Schlinge, die sich immer enger um seinen Hals zieht, entkommen?


    Autorin:

    Susan Carner ist das Pseudonym einer in Graz, Österreich, geborenen Autorin, die in Berlin lebt, aber sich eigentlich überall auf der Welt Zuhause fühlt.

    Ihre USA Reise im Frühjahr 2016 inspirierte sie zu diesem Krimi.

    Inhalt:

    Ein Lehrer wird ermordet und der Hauptverdächtigene ist Ben, der sich mitten in einem Wahlkampf befindet. Und dann gibt es da auch noch seine Ex-Frau, die ihn auch noch terrorisiert.

    Erster Satz:

    "Lass meine Tochter in Ruhe", fauchte sie ihn wütend an.

    Meine Meinung:

    Ich habe mich sehr gefreut als ich die Zusage von der Autorin bekommen habe, dass ich das Buch lesen darf und ich war schon sehr gespannt darauf wie es mich überzeugen wird.

    Ich muss sagen das mir das Cover sehr gut gefällt, da es auch wirklich sehr gut zum Thema passt und es auch mal etwas anderes ist.

    Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er wirklich sehr flüssig zu lesen ist und ich auch das Buch nach sehr kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen konnte, da es mich so gefesselt hat.

    Am Anfang dachte ich, das es sich bei dem Titel eher um einen Amoklauf an einem College geht und es hätte vor allem im diesen Jahr auch sehr zu der USA gepasst. Das die Autorin einen Mord am College, mit einer Wahl verbindet finde ich aber auch sehr spannend und so war ich überhaupt nicht darüber enttäuscht.

    Wir lernen als erstes Ben kennen unsere Hauptverdächtigen. Leider wurde ich mit ihm nicht so richtig warm, warum kann ich nicht mal so genau sagen.
    Es ist mal was anderes aus der Sicht des möglichen Tatverdächtigen zu lesen und man weiß als Leser genau dank des Prologs das er es nicht war.

    Ich finde es super, diesen Fall zu verfolgen, da es wirklich mal was anderes ist und man merkt wie keiner mehr Ben glaubt, als man denkt das er der Hauptverdächtige ist.
    Man merkt auch wie sein Ruf so langsam aber sicher kaputt geht und wie viele sich von ihm abwenden und wie die Klatschpresse ihn auseinander nimmt.

    Man merkt auch wie einer der Polizisten etwas gegen Ben hat und sich deshalb auch voll auf Ben eingefahren hat, als Leser fragt man sich erstmal warum und nach und nach merkt man das Ben und der Polizist eine gemeinsame Vergangenheit hatten.
    Ich finde es sehr interessant zu lesen, wie der Polizist aus dem Fall was persönliches macht und ich will gar nicht wissen wie oft sowas passiert.

    Das Einzige was mir zu übertrieben und zu viel ist, ist die Liebesbeziehung die Ben schon zu Beginn des Buches beginnt.
    Es kommt relativ schnell raus, das Ben nicht der leibliche Vater seiner Tochter ist und prompt lassen sie ihren Gefühlen freien Lauf und naja ich finde einfach es ist zu schnell wie die Autorin dort den Hebel umlegt von Vater-Tochter auf Mann-Frau Liebe. Auch hätte es in meinen Augen nicht sein müssen, da ich das Buch auch so wirklich gut fand und so eine Liebesbeziehung nicht gebraucht hätte in so einem Buch.

    Alles in einem kann ich an dem Buch nicht wirklich meckern, außer das mich die Liebesgeschichte in dem Buch stört, aber die ist schließlich Geschmackssache.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ich blogg dich weg! (ISBN: 9783785577066)

    Bewertung zu "Ich blogg dich weg!" von Agnes Hammer

    Ich blogg dich weg!
    Annabeth_Bookvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schrecklich zu lesen, was für Folgen Internetmobbing haben kann und das es vielen Jugendlichen nicht einmal bewusst ist.
    Ich blogg dich weg!


    Klappentext:


    Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. Zusammen mit ihrer Band will sie beim Schulfest auftreten. Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine E-Mails, Beschimpfungen, Drohungen. Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt. Um Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie ab. Julie verzweifelt daran. Wer tut ihr das an? Die Situation eskaliert, als sie auch noch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen.


    Autor:


    Agnes Hammer wuchs mit fünf Geschwistern im Westerwald auf, bevor sie wegen ihrem Studium nach Köln zog. Sie studierte Germanistik und Philosophie und unterrichtete mehrer Jahre sozial benachteiligte Kinder. 

    Inhalt:


    Julie ist beliebt, doch als sie plötzlich im Internet gemobbt wird, verändert sich alles. Die anderen wenden sich von ihr ab und Julie weiß nicht mehr was sie tun soll.


    Erster Satz:


    Nacht, Wald und alles ist dunkel.


    Meine Meinung:


    Das Buch hatte ich vor länger Zeit bei rebuy bestellt und irgendwann wurde ich so neugierig das ich es damals in mein meine Leseliste reingequetscht habe und ich wurde nicht enttäuscht, den das Buch zeigt auf, was Internetmobbing mit einem macht.


    Als erstes zum Cover :)

    Das Cover sticht dank seiner gelben Farbe einem direkt ins Auge und es macht damit auch aufmerksam. Ansonsten ist es eher schlicht gehalten was ich auch gut finde, da das Thema umso spannender und packender ist.


    Der Schreibstil der Autorin ist packend und fesselnd. Ich konnte das Buch nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Julie weitergeht und vor allem von wem sie eigentlich so gemobbt wird.


    Man lernt Julie als Leser gleich am Anfang kennen, man merkt das sie ein sehr nettes und sympathisches Mädchen ist und das wirklich tolle singen kann und auch auf ihrer Schule einen bestimmten Beliebtheitsgrad hat.  


    Aber auch kann man alles Leser teilweise kleine Einblicke zum Mobber bekommen, aber man kommt erst am Schluss darauf wer es wirklich ist.


    Am Anfang ist das Mobbing noch harmlos und Julie lässt es einfach links liegen und macht sich nichts daraus. Doch als dann das Facebookfaceprofil online kommt, kommen immer größere Steine ins Rollen.

    Julie wird plötzlich von wildfremden Menschen im Internet gemobbt und auch ihre Klassenkameraden wenden sich immer mehr von ihr ab.

    Man merkt immer mehr wie Julie daran zu zerbrechen scheint, aber sie traut sich auch nicht damit zu ihrem Eltern zu gehen, weil sie sich dafür schämt, das es ausgerechnet ihr passiert ist.

    Als sie dann körperlich angegriffen wird, ist es schon lange kein Spaß mehr.

    Als am Ende dann auch noch rauskommt, wer Julie wirklich gemobbt hat und mit welchem Grund ist man als Leser einfach nur fassungslos.


    Mittlerweile ist Mobbing im Internet Alltag, da es den Menschen viel leichter fällt dort ihre Meinung zu sagen, wozu sie sich in Wirklichkeit nie trauen wurden.

    Ich finde es traurig, wie Menschen sich gegenseitig kaputt und fertig machen, teilweise wegen nichts und fremden Menschen die diese Person nicht mal kennen mitmachen.


    Alles in einem kann ich sagen, dass das Buch einem wirklich schockierende Seiten von Mobbing aufzeigt und man kommt als Leser auch ins nachdenken.

    Wie wurde man reagieren wenn man selbst gemobbt wird?


    Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, da ich das Thema wirklich mega wichtig finde und gerade in der heutigen Zeit, wo wirklich jeder im Internet unterwegs ist.


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Lavendelhaus (ISBN: 9783442486397)

    Bewertung zu "Das Lavendelhaus" von Hilary Boyd

    Das Lavendelhaus
    Annabeth_Bookvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Cover, aber inhaltlich nicht wirklich meins
    Das Lavendelhaus

    Klappentext:

    Manchmal wartet das ganz große Glück, wo man es am wenigsten vermutet...

    Eigentlich ist Nancy recht zufrieden: Sie wohnt in einem hübschen Häuschen und muss nur durch den Garten gehen, um bei ihrer Tochter und ihren Enkelinnen zu sein. Ihren Exmann- und Männer im Allgemeinen- hat sie abgeschrieben. Bis sie eines Abends Jim begegnet...Dabei ist er gar nicht Nancys Typ, und doch vermag er es, ungeahnte Gefühle in ihr zu wecken. Schließlich muss sich Nancy entscheiden: Ist sie bereit, sich kopfüber in ein neues Leben zu stürzen?

    Autorin:

    Hilary Boyd arbeitete als Krankenschwester, Paartherapeutin und zuletzt als Journalistin im Gesundheitsbereich. Ihr erster Roman war "Donnerstags im Park" mit dem sie auf Anhieb einen Besteller landete. 

    Inhalt:

    Nachdem Nancy der Mann fremd gegangen ist, hat sie die Nase voll von Männern. Sie findet sie lebt glücklich.
    Doch eines Abends trifft sie auf Bill und plötzlich ändert sich dadurch alles.

    Erster Satz:

    Nancy stand in der Küche und bereitet das Abendessen zu.

    Meine Meinung:

    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich schon sehr darauf gefreut und ich war schon sehr gespannt darauf was mich erwartet.

    Das Cover finde ich wieder wunderschön und es ist ein wirklich tolles Sommercover. Jetzt im Herbst mag ich solche Cover immer wieder gerne im Regal anschauen.

    Auch der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und angenehm zu lesen, sodass man auch gut in dem Buch voran kam.

    Ich muss sagen, mir hat das Thema von dem Buch überhaupt nicht gefallen :/ Ich kann nicht sagen warum, aber ich von auch von was völlig anderem ausgegangen, wo ich gelesen haben auf dem Klappentext das sie einen Exmann hat, das er ihr fremd gegangen ist, auf das bin ich nie gekommen.

    Nancy war mir zwar sehr sympathisch, aber manchmal etwas verbohrt und sie hat sich gerne selbst erst an zweiter oder dritter Stelle gesehen. Sie hat sie für ihre Familie im wahrsten Sinne des Wortes aufgeopfert und hat dafür keine Gegenleistung erwartet. Auch nicht als die sich zwischen ihr Glück mit Bill drängte, das nimmt sie am Anfang ziemlich klangenlos hin.

    Bill war mir auch sehr sympathisch und er tat mir auch sehr leid teilweise und teilweise war er in meinen Augen auch ziemlich naiv. Er wohnte noch zusammen mit seiner "Frau", eigentlich sind sie getrennt, aber er hat sich nie getraut die Scheidung einzureichen.
    Aber seine Frau war auch ein wirkliches Biest, muss man dazu sagen.

    Ich finde ja das Nancy und Bill ein wirklich süßes Paar abgegeben und klar warum soll man sich ihm höheren Alter nicht nochmals frisch verlieben? Liebe kennt schließlich keine Grenzen.

    Die Einzige die mich störte war Louise die Tochter von Nancy. Sie war in meinen Augen sehr selbstsüchtig und richtig warm würde ich mit ihr auch nicht. Wegen jeder Kleinigkeit hing sie an der Decke.

    Aber ansonsten gibt es nichts was ich an dem Buch bemängeln kann.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Liebe auf Schamanisch (ISBN: 9783738633542)

    Bewertung zu "Liebe auf Schamanisch" von Kari Lessír

    Liebe auf Schamanisch
    Annabeth_Bookvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Leider nicht ganz so stark wie sein Vorgänger, was sehr schade ist.
    Liebe auf Schamanisch

    Klappentext:

    Was, wenn Du in die Augen eines Menschen siehst und dabei in seiner Seele liest wie in einem Buch? Was, wenn Du seine Ängste, Sehnsüchte und Träume spürst, aber nicht weißt, wie du damit umgehen sollst? Was, wenn Du andere klarer erkennst als Dich selbst?

    Patricks Leben könnte so schön sein: Er liebte Christiane, die Frau an seiner Seite, und seinen Beruf als Lehrer. Wäre da nicht diese Gabe, die ihn in die Seele anderer Menschen sehen lässt. Er hasst diese Fähigkeit, bringt sie ihm doch nichts als Ärger ein. Als es dann auch noch mit Christiane kriselt, beschließt er herauszufinden, was es mit seiner Gabe auf sich hat. Gemeinsam mit einer weisen Alten taucht er ein in eine spirituelle Welt, in der er auf Drachen, Angstfresser und bizarre Paralleldimensionen stößt. Eine abenteuerliche Reise zu sich selbst beginnt, die Patrick an die Grenzen seiner Kräfte und darüber hinaus führt. Wird er sich finden und endlich mit Christiane glücklich sein?

    Autorin:

    Kari Lessir wurde 1967 geboren. Von klein auf liebte sie es sich Geschichte auszudenken. Sie arbeitet viele Jahre in einem angesehenen Verlagshaus und ist nun als freie Autorin in Wiesbaden tätig.

    Inhalt:

    Patrick und Christiane lieben sich. Doch da ist die Gabe von Patrick, die in seinen Augen nichts als Probleme macht um endlich mit ihr klar zu kommen reist er in den Norden, um sich endlich selbst zu finden.

    Erster Satz:

    Meine Blicke streicheln den Körper neben mir.

    Meine Meinung:

    Erste Mal ein ganz großes Dankeschön an die Autorin, für dieses tolle Rezensionsexemplar und mit der lieben Signierung :)

    Als das Buch bei mir angekommen ist, habe ich sofort festgestellt das dieser Band schonmal deutlich dicker ist als sein Vorgänger ist.
    Das Cover finde ich wieder wunderschön und ich liebe es wenn reale Personen auf dem Cover sind.

    Der Schreibstil war auch hier wieder sehr gut zu lesen.

    In dem Buch kommen wir relativ schnell zu den Problemen die Patrick im Moment so mit sich rumschleppt. Und die beste Freundin von Christiane, macht es nicht besser.
    Patrick ist Lehrer, und durch seine Gabe, kann er in die Seele von anderen sehen, und blöderweise spürt genau der Neffe von der Freundin von Christiane das. Als er es dann Zuhause erzählt, hört es sich eher nach dem Verdacht des Kindesmissbrauch an. Patrick wird aufs erste suspendiert. Aber dort hasst er schon umso mehr seine Gabe.

    Dann fängt auch noch die Beziehung zwischen ihm und Christiane zu brechen, und Patrick gibt seiner Gabe wieder die Schuld daran. Um endlich mit seiner Gabe klar zu kommen, geht Patrick in den Norden, zu einer alten Frau, die ihm zeigen soll wie er mit seiner Gabe zurecht kommt.

    Patrick war in meinen Augen der Typ Mann der gerne von allem weg rennt und wenn bei ihm was schief läuft dann ist seine Gabe schuld. Auf der einen Seite war er mir sehr sympathisch und dann wiederum dachte ich mir wie gerne ich ihn doch schütteln wurde um ihm zu zeigen,dass er seinen Arsch selbst bewegen muss, sodass sich was ändert.

    Christiane, tat mir in dem Buch schon ziemlich leid, sie stand immer wieder zwischen den Stühlen, zum einem will sie ihre beste Freundin nicht verlieren und zum einen ihren Freund nicht. Aber egal zu wem sie hält einen stößt sie immer vor dem Kopf. Aber sie war mir wie im ersten Band sehr sympathisch.

    Leider muss ich sagen, das mich das Buch nicht immer packen konnte und teilweise sogar etwas gelangweilt hat. Gerade als Patrick immer wieder in seine Gabe eingetaucht hat, war das Buch sehr langatmig und ich habe die Seiten iwann nur überflogen.

    Als aber dann wieder die Sache mit dem Missbrauch kam, oder gerade wieder Passagen mit Christiane, nahm das Buch wieder an fahrt auf und die Seiten sind nur so dahin geflogen.

    Alles in einem war das Buch nicht schlecht, aber dann doch teilweise ziemlich langatmig. Aber bin ich trotzdem sehr gespannt darauf, wie der nächste Teil ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Glück an Regentagen (ISBN: 9783499291708)

    Bewertung zu "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

    Das Glück an Regentagen
    Annabeth_Bookvor 5 Monaten
    Das Glück an Regentagen

    Klappentext:


    Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?


    Tausende Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.


    Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werden. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern und damit die Chance auf das Glück?


    Autorin:


    Marissa Stapley hat als Zeitungsredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bis sie sich an ihren ersten Roman wagte.

    Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe&Mail und bereichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Toronto.

    Inhalt:


    Nach 10 Jahren kehrt Mae als gebrochene Frau zurück in ihre Heimat, dorthin wo sie soviel verloren hat.

    Doch nach und nach entdeckt und lüftete sie Geheimnisse und plötzlich sieht alles ganz anderes aus.


    Erster Satz:


    Virginia hat den Regen von jeher geliebt.


    Meine Meinung:


    Als ich das Buch bekommen habe, habe ich mich riesig darüber gefreut und auch es bald lesen zu dürfen, leider war schon die Meinung von anderen Bloggern ernüchternd und naja es blieb bei mir leider auch dabei.


    Das Cover ist aber schonmal wunderschön und hier kann ich auch wirklich nicht meckern, es ladet einen zum Träumen ein und mit diesem Buchcover, damals am Strand war einfach himmlisch.


    Mit dem Schreibstil der Autorin, tat ich mir leider am Anfang etwas schwer und ich hatte jedes Mal aufs neue auch dann wieder Schwierigkeiten ins Buch rein zu kommen.
    Aber wenn ich dann einmal drin war, dann lies sich das Buch auch sehr flüssig lesen.

    Der Einstieg ins Buch war naja, wir lernen am Anfang Maes Mutter Virginia kennen, aber als Leser weiß man es zunächst nicht und das ist schon etwas verwirrend, es wäre gut gewesen, das man es hier mit der Mutter zu tun hat.

    Danach lernen wir nach und nach Mae kennen, deren Beziehung zu diesem Zeitpunkt mit einem bösen Erwachen endet.
    Leider muss ich sagen, wurde ich mit ihr nicht wirklich warm. Mich hat es sehr gestört, dass sie nicht offenen und ehrlich bei ihrer Familie zugeben konnte, dass sie auf einen Betrüger reingefallen ist.

    Auch die Großeltern, waren mir unsympathisch. Die Oma weigerte sich endlich die Wahrheit zu sagen, obwohl sie Demenz hatte und nach und nach alles vergisst. Der Opa wählt die Nummer mit dem Selbstmitleid als er was durch Zufall erfährt.
    Alles in einem steht Mae hier auch wieder alleine da.

    Und dann gibt es da noch Gabe, den einzigen Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen hab und er mir sympatisch war.
    Er hat meinen größten Respekt, das er wieder zurück kommt, nach allem was die Familie von Mae ihm angetan hat.

    Alles in einem war es ein Buch, das mich nicht sonderlich berührt hat und auch die Charakteren kamen nicht so wirklich bei mir an.
    Wirklich tolles Cover, aber der Inhalt naja.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Schattengarten (ISBN: 9783442486847)

    Bewertung zu "Der Schattengarten" von Anna Romer

    Der Schattengarten
    Annabeth_Bookvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles und spannendes Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann
    Der Schatten Garten

    Klappentext:

    In alten Fotos kommt Lucy ihrer Familiengeschichte auf die Spur- und ihren rätselhaften Albträumen...

    Nach einigen Jahren in London kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges führen, doch als ihr Vater Ron einen Unfall hat, holt sie ihre Vergangenheit ein. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Park, dem mittlerweile halb verfallenen Anwesen der Familie, nach einem altem Fotoalbum zu suchen. Bei ihren Nachforschungen entdeckt Lucy ein schreckliches Geheimnis. Und sie muss sich endlich ihren Dämonen stellen.

    Autorin:

    Anna Romer wuchs in New South Wales in einer Familie von Büchernarren auf. Sie hat lange Reise ins australische Outback, nach Asien, Neuseeland, Europa und Amerika übernommen. Die Autorin lebt in einem abgelegenen Landsitz im nördliche New South Wales. 

    Inhalt:

    Ein dunkles Geheimnis verbringt sich in Bitterwood Park und ist auch die Lösung dafür warum Lucy diese Albträume hat. Mit ihren Nachforschungen deckt sie nach und nach ein schlimmes Geheimnis auf.

    Erster Satz:

    Unendlich vorsichtig hob er sie hoch und stolperte durch das dunkle Haus hinaus in den Garten.

    Die Meinung von meiner Mama:

    Als das Buch bei uns ankam und wie immer auf der Eckbank vor unserem Kamin lag, habe ich es mir einfach geschnappt und begonnen und zu lesen und ich wurde wirklich nicht enttäuscht.

    Das Cover finde ich zwar sehr schön aber ich hätte mir eher einen Garten gewünscht als eine Küste. Aber ansonsten kann ich an dem Cover nicht meckern.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll und ich habe das Buch relativ schnell durchgelesen, da sie Seiten einfach nur so dahin geflogen.

    Unsere Protagonistin war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ich hab sie gleich ins Herz geschlossen. Man hat auch wirklich mit ihr mitgefiebert, was nun das Geheimnis ist.

    Alles in einem fand ich das Buch wirklich toll und kann kein bisschen dran meckern und kann das Buch wirklich jedem empfehlen, vor allem bei diesem Herbstwetter kann man sich super mit einer Tasse Tee und in eine Decke gekuschelt das Buch lesen und wirklich ein paar schöne Lesestunden damit verbringen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Ich bin eine sehr humorvolle Person die es liebt zu lesen und auch selber zu schreiben

    Lieblingsgenres

    Biografien, Science-Fiction, Liebesromane, Historische Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Erotische Literatur, Jugendbücher, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks