Annis-Buecherstapels avatar

Annis-Buecherstapel

  • Mitglied seit 12.02.2019
  • 29 Freund*innen
  • 307 Bücher
  • 299 Rezensionen
  • 299 Bewertungen (Ø 4,56)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne176
  • 4 Sterne115
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
Sortieren:
Cover des Buches Starting Something New (ISBN: 9783736322370)

Bewertung zu "Starting Something New" von April Dawson

Annis-Buecherstapelvor 8 Tagen
Kurzmeinung: Schöne und spannende Liebesgeschichte...
Schöne und spannende Liebesgeschichte...

Das Cover hat mir auf den ersten Blick gefallen. Die farbliche Gestaltung mag ich sehr und ich finde, dass es super zur Geschichte passt.

Daphne möchte nach ihrem Jurastudium endlich Fuß fassen und Erfahrungen als Juristin sammeln. Bei ihrem letzten Arbeitgeber ist es zu einem Zwischenfall gekommen, der ihre ganze Karriere gefährdet. Doch nun erhält Daphne noch eine Chance. Das Problem ist nur, es fühlt sich für sie nicht so an. Und dann muss sie auch noch als Babysitterin für den erfolgreichen Schauspieler Aspen Knox herhalten. Das nervt sie richtig an, doch fühlt sie sich ihm von Anfang sehr verbunden. Kann es mit den beiden in dieser Konstellation gutgehen?

Daphne mochte ich sehr. Ihr ist Unrecht widerfahren und sie tut alles dafür, ihren guten Ruf wieder herzustellen. Das ist in einer immer noch Männer dominierten Branche jedoch äußerst schwierig und so nutzt sie die ihr gegebene Chance. Mit ihrem neuen Vorgesetzten fühlt sie sich überhaupt nicht wohl. Und ganz ehrlich? Ich habe Daphne für ihre Geduld bewundert. Ich glaube, ich wäre geplatzt. Doch dann erhält sie im Rahmen ihres Jobs eine neue Aufgabe. Und auch wenn diese Daphne nicht zusagt, stellt sie sich dieser Herausforderung und sie kämpft sich dadurch. Und manchmal bekommt man mehr, als man eigentlich wollte. Daphne hat sich auf den Weg zu sich selbst gemacht und muss einige Meilensteine nehmen. Daphne ist mutig, recht selbstbewusst und sie weiß zu kämpfen. Das hat sie mir sehr sympathisch gemacht.

Aspen mochte ich auch gleich. Er ist ein erfolgreicher Schauspieler, doch das merkt man ihm nicht an. Er scheint bodenständig geblieben zu sein und er verhält sich recht normal. Nur in Daphnes Nähe ist er anders und man merkt, dass sie eine besondere Verbindung haben. Er weiß, was er will und arbeitet sehr diszipliniert und ehrgeizig, um seine Ziele zu erreichen. Wie liebevoll er mit Daphne umgeht, hat mir sehr gut gefallen. Er will sie immer beschützen. Trotzdem muss er lernen, dass er nicht für andere sprechen kann. Aspen ist durch und durch sympathisch und ein toller Typ.

Alle anderen Figuren haben mir auch gut gefallen. Spencer scheint anfänglich sehr strukturiert zu sein und wirkt ein wenig unnahbar, aber im Laufe der Geschichte zeigt er auch andere Seiten von sich. Aber auch Daphnes Freundinnen mochte ich wirklich gern und ihre Nona ist ja zu lustig.

Die Handlung hat mir insgesamt gut gefallen. Es gibt einige kleinere und größere Konflikte und überraschende Wendungen. Was ungefähr bei der Hälfte des Buchs herauskommt, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet oder ich hab total auf dem Schlauch gestanden. Der Moment ließ mich kurz innehalten. Wie krass. Trotzdem muss ich sagen, dass ich leider ein paar Längen empfunden habe. Die Liebesgeschichte hat mir super gefallen und sie war für mich von der Entwicklung her glaubhaft dargestellt. Als am Ende dann Aspens großes Geheimnis herauskommt, habe ich mich mit Daphnes Reaktion jedoch super schwer getan. Sie hat fast so getan, als hätte nur er an allem Schuld. Das ist mir aber zu einfach. Sie scheint ihre Fehler an dem betreffenden Abend völlig ausgeblendet zu haben. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet und das Ende hat mir dann wieder sehr gut gefallen und es hat mich zufrieden zurückgelassen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles liest sich sehr angenehm und flüssig. Die Dialoge sind authentisch und unterhaltsam, zum Teil humorvoll, zum Teil aber auch sehr emotional. Und alles passt vom Ausdruck her individuell zu den einzelnen Figuren. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben die gesamte Zeit einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen lassen. Das war toll. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat ich auch total abgeholt. Ich konnte mich prima in die Figuren hineinversetzen und sie in ihrem Denken und Handeln nachvollziehen. Nur eben Daphne an besagter Stelle in der Geschichte eben nicht.

Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sterne), weil die Daphne und Aspen zwei sehr sympathische und starke Hauptfiguren sind, weil die Geschichte insgesamt spannend ist, weil das Settings großartig beschrieben ist und weil der Schreibstil wundervoll ist. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab, weil ich ein paar Längen empfunden habe. Ein weiteres halbes Sternchen ziehe ich ab, weil mir Daphnes Reaktion auf Aspens Geständnis einfach zu einseitig schuldzuweisend war. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem lohnt es sich in jedem Fall dieses Buch zu lesen.

Vielen Dank an April Dawson und den LYX. Verlag für diese Geschichte.


Cover des Buches Golden Heritage (Crumbling Hearts, Band 2) (ISBN: 9783743215726)

Bewertung zu "Golden Heritage (Crumbling Hearts, Band 2)" von Carolin Wahl

Annis-Buecherstapelvor 10 Tagen
Kurzmeinung: Sehr unterhaltsame und schöne Liebesgeschichte...
Sehr unterhaltsame und schöne Liebesgeschichte...

Das Cover finde ist wunderschön und es passt zu dieser Geschichte.

Ellinor Skogen ist Erbin des führenden Osloer Keksunternehmens Kosgen. Bisher hat sie ihre Identität so gut es geht verheimlicht, um ein möglichst normales Leben zu führen. Als sie nun nach ihrem Studium in die Firma einsteigt, möchte sie aufgrund ihres Namens auch keine Sonderbehandlung, so dass sie sich nicht zu erkennen gibt. Trotzdem erkennt sie jemand, und zwar ihr damaliger bester Freund Lucas, der sich plötzlich von ihr abgewendet hat. Nun steht er wieder vor ihr und schlägt ihr einen Deal vor, wie beide ihr jeweiliges Ziel erreichen. Wird es ihnen gelingen?

Ellinor mochte ich von Anfang an wirklich gern. Sie ist recht ruhig, zurückhaltend und sehr lieb zu anderen Menschen. Das ist gleichzeitig aber auch das Problem. Durch ihre Gutmütigkeit wird sie gern ausgenutzt und meist leider nicht mit ihren Stärken wahrgenommen. Doch ihr gelingt es eben auch nur schwer, sich klar zu positionieren und für sich einzustehen. Das Problem hat sie bereits erkannt, nur muss sie nun noch daran arbeiten. Glücklicherweise erhält sie Unterstützung. Mir hat es wirklich super viel Spaß gemacht, zu beobachten, wie sie sich Schritt für Schritt nach vorn kämpft und wie das ihr Selbstbewusstsein beeinflusst. Im Umgang mit Lucas fand ich sie anfänglich etwas distanziert. Das war aus der Vergangenheit heraus für mich auch nachvollziehbar. Mit der Zeit wird es zwischen den beiden aber wirklich schön und ich mochte die Verbindung, die sie haben. An machen Stellen war mir Ellinor aber ein wenig zu naiv, insbesondere im Umgang mit Lucas. Sie ist eine intelligente junge Frau, die auch schon viele negative Dinge in ihrem Leben erlebt hat und dafür stand sie manchmal ganz schön auf dem Schlauch. Trotzdem ist sie super sympathisch und man kann sie nur gernhaben.

Lucas mochte ich auch von Anfang an. Er ist ein sympathischer, ehrgeiziger junger Mann. Er weiß, was er will und dafür gibt er alles. Zum Teil hat er ganz schön mit seinem Gerechtigkeitsempfinden zu tun und definiert sich selbst eher über oberflächliche Dinge, doch er muss sich ja auch entwickeln können. Auch er erkämpft sich jeden Schritt nach vorn. Im Umgang mit Ellinor ist er echt lieb und hat sehr viel Verständnis. Er neigt aber auch dazu, etwas vereinnahmend zu sein, doch da bekommt er deutliche Hinweise, die er auch reflektiert. Das hat mir besonders gut gefallen, denn dadurch fängt er auch an, über sich und seine Situation nachzudenken, was ihm dabei hilft, zu sich selbst zu finden. Für seine Lieben ist er immer da und tut alles für sie. Ich finde, Lucas ist ein toller Typ.

Auch alle anderen Figuren haben mir sehr gut gefallen. Lucas Familie ist wirklich herzlich und sehr unterhaltsam. Mit Ellinors Großvater habe ich mich schwer getan, doch hat er am Ende einige Pluspunkte bei mir sammeln können.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gab einige kleinere und größere Konflikte und überraschende Wendungen. Mich hat es durchweg im Buch gehalten und ich fand es spannend bis zum Schluss. Die Liebesgeschichte war für mich sehr gelungen, weil sie sich nach und nach entwickelt und dann sehr gefühlvoll wird. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet, aber vor allem das Thema „Selbstbewusstsein“, das hauptsächlich durch Ellinor transportiert wurde, war für meinen Geschmack super dargestellt. Den Geburtstag der kleinen Maus fand ich auch toll und Ellinors Geschenk kam von Herzen und war einmalig. Das Ende war dann ganz nach meinem Geschmack und hat mich zufrieden zurückgelassen. 

Der Schreibstil ist großartig. Alles liest sich angenehm und flüssig. Die Dialoge sind authentisch und unterhaltsam und passen vom Ausdruck zu den einzelnen Figuren. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben durchweg einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen lassen und das Ganze noch lebendiger gemacht. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch voll abgeholt. Ich konnte ich ganz prima in die Figuren hineinversetzen und sie in ihrem Denken und Handeln nachvollziehen. Nur Ellinor hätte ich gern manchmal einen kleinen Schubs gegeben.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (4,5/5 Sterne), weil Ellinor und Lucas super sympathisch sind und einfach perfekt zueinander passen, weil die Handlung durchweg spannend und unterhaltsam ist, weil die atmosphärischen Beschreibungen einen in die Geschichte ziehen und weil der Schreibstil wirklich toll ist. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab für Ellinor. Die war mir manchmal ein wenig zu naiv. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem lohnt es sich in jedem Fall dieses Buch zu lesen.

Vielen Dank an Carolin Wahl und den Loewe Verlag für diese Geschichte.


Cover des Buches Vampire Academy - Schattenträume (ISBN: 9783736322219)

Bewertung zu "Vampire Academy - Schattenträume" von Richelle Mead

Annis-Buecherstapelvor 11 Tagen
Kurzmeinung: Spannende und emotionale Vampir-Geschichte...
Spannende und emotionale Vampir-Geschichte...

Das Cover gefällt mir wieder gut. Im Grunde sieht es aus, wie die vorherigen Bände, aber es passt zu dieser Geschichte und auch zur Stimmung dieses Buches.

Rose hat immer noch mit dem Tod ihres Freundes zu tun. Als wäre es nicht schlimm genug, erscheint er ihr nun auch noch als Vision und als wolle er ihr etwas mitteilen. Während sie sich nicht traut darüber zu sprechen, aus Angst man würde sie für verrückt erklären, geht sie dem Ganzen selbst nach. Stückchenweise kommt sie dem Problem näher, doch als sie die Gefahr erkennt, ist es fast schon zu spät. Wird Rose das Unheil noch rechtzeitig von ihren Lieben abhalten können?

Rose war mir wieder super sympathisch. Sie hat einen neuen Verehrer, doch so recht anfreunden kann sie sich mit den Gedanken nicht und ihre wahren Gefühle gehören nach wie vor ihrem Ausbilder. Nichts scheint mehr zu laufen, wie es einst geplant war, denn nun wird sie auch noch Christian, Lissas Freund, den sie nicht wirklich mag, zugeteilt und muss sich mit der Situation anfreunden. Ihre erste Übung geht dann auch noch schief und so muss sie sich alles mühsam erkämpfen. Mir hat sehr gut gefallen, wie sich allen Herausforderungen stellt und an ihnen wächst. Auch bei Rückschlägen entwickelt sie immer wieder neue Ideen und rappelt sich auch immer wieder neu auf. Dass sie nun auch mal in der Liebe Glück haben soll, fand ich sehr schön und auch sehr gefühlvoll dargestellt, doch soll es wirklich so einfach für sie sein?

Alle anderen Figuren haben mir auch wieder gut gefallen. Lissa entwickelt sich auch immer weiter und findet immer mehr zu sich und ihrer Stärke. Sie geht ihren Weg. Christian ist mir in diesem Band sympathischer geworden und es hat mir super gefallen, wie er sich in alles eingebracht hat. Und auch Dimitri hat mich wieder von sich überzeugt. Bei ihm gefällt mir besonders, wie er Rose immer weiter voranbringt. Mit Rose Mutter tue ich mich nach wie vor schwer, trotzdem kann man sie immer besser verstehen und nachvollziehen.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele kleinere und größere Konflikte und überraschende Wendungen. Vor allem mit der großen, ich schreib jetzt mal, Herausforderung, habe ich so nicht gerechnet und es war spannend, aber auch sehr hart und durchaus brutal und hat mich auch bewegt. Man ist mit den vielen Figuren schon irgendwie zusammengewachsen und das Leid jedes Einzelnen tat mir sehr leid. Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön und auch passend zu den Figuren. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet. Besonders das Thema rund um die Liebe hat mir sehr gut gefallen. Wie zeigt Liebe sich eigentlich und was bedeutet Liebe? Und in diesem Zusammenhang hat das Ende mir das Herz zerrissen. Oh Mann, was habe ich gelitten und Rose letzter Gedanke hat mir den Rest gegeben. Nun kann ich es gar nicht erwarten, den nächsten Band zu lesen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles liest sich sehr angenehm und flüssig. Die Dialoge sind unterhaltsam, passen vom Ausdruck zu den jeweiligen Figuren und sie lassen sie noch lebendiger werden. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben mich sofort wieder in die Welt der Academy katapultiert und diesmal geht es auch noch an den Königshof, der auch sehr bildhaft dargestellt wurde und mir sehr gut gefallen hat. Die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch wieder total abgeholt und ich habe ganz besonders mit Rose mitgelitten. Sie und ihre Gefühlswelt, ihre Gedanken und ihr Handeln haben mich diesmal sehr berührt.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil Rose eine so starke, mutige Hauptfigur ist, die niemals aufgibt, weil die Handlung durchweg spannend und berührend ist und weil es einfach Spaß macht, diesen Schreibstil zu lesen. Kritikpunkte habe ich keine.

Vielen Dank an Richelle Mead, Michaela Link und den LYX-Verlag für diese Geschichte.


Cover des Buches School of Myth & Magic, Band 1: Der Kuss der Nixe (ISBN: 9783473402465)

Bewertung zu "School of Myth & Magic, Band 1: Der Kuss der Nixe" von Jennifer Alice Jager

Annis-Buecherstapelvor 21 Tagen
Kurzmeinung: Super spannende und unterhaltsame Geschichte mit Nixen…
Super spannende und unterhaltsame Geschichte mit Nixen…

Das Cover ist mir sofort aufgefallen und hat meine Neugier geweckt. Und mit dem Farbschnitt ist es ein richtiger Hingucker. 

Devin wurde von ihrer Oma stets vor  Nixen gewarnt, aber die gibt es eh nur in Märchen. Doch an ihrem Geburtstag muss sie feststellen, dass sie selbst entsprechende magische Kräfte hat. Um zu lernen damit umzugehen und nicht noch mehr Schaden anzurichten, geht sie a die School of Myth and Magic. Dort kann sie sich aber leider nicht nur aufs Lernen kontrollieren, denn dunkle Kräfte treiben ihr Unwesen.

Devin hat mir von Anfang an gut gefallen. Sie ist offen und sympathisch, freut sich auf eine schöne Zeit, doch dann kommt ihr was dazwischen. Ihre Reaktion darauf fand ich ihrem Alter entsprechend. Sie ist neugierig und mutig und ich mochte, wie sie sich allen Herausforderungen gestellt hat. Außerdem fand ich ihre Art gut und unterhaltsam. Sie kann sich abgrenzen und ich fand Devin sehr authentisch.

Auch alle anderen Figuren haben mir gut gefallen. Jede Figur hat die Geschichte bereichert.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gab jede Menge Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen. Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Besonders gefreut habe ich mich, dass es um Nixen ging. Darüber habe ich bisher noch nichts gelesen.  Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet. Und das Ende hat mir sehr gefallen und ich freue mich schon riesig auf Band 2.

Der Schreibstil ist toll. Alles liest sich flüssig und angenehm. Die Dialoge sind authentisch, unterhaltsam, durchaus humorvoll und frisch. Aber es gibt auch gefühlvolle Gespräche, die ich ebenfalls sehr gelungen fand. Das Worldbuilding hat mir ausgesprochen gut gefallen. Durch die wundervollen Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen ist ein Film vor meinem inneren Auge abgelaufen. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch total abgeholt. Ich konnte mich prima in die Figuren hineinversetzen und ich habe mit ihnen mitgefiebert.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil ich Devin sehr sympathisch, mutig und stark fand, weil die Geschichte durchweg spannend war, weil mir das Worldbuilding ausgesprochen gut gefallen hat und weil der Schreibstil wirklich toll ist.

Vielen Dank an Jennifer Alice Jager und den Ravensburger Verlag für diese Geschichte. 


Cover des Buches Vengeance (ISBN: 9783958187962)

Bewertung zu "Vengeance" von Ruby Braun

Annis-Buecherstapelvor 22 Tagen
Kurzmeinung: Spannende Fantasygeschichte mit schooner Lovestory…
Spannende Fantasygeschichte mit schöner Lovestory…

Das Cover und auch der Farbschnitt sind wunderschön und passen perfekt zu dieser Geschichte.

Nemesis kommt an die Academy of Dream Analysis, an der auch schon ihr verstorbener Bruder war. Ihr Ziel ist, Rache für seinen Tod zu üben. Doch dann trifft sie auf Mercy, den Neffen der Direktorin, der ihr Leben völlig auf den Kopf stellt und der ihre These zum Tod ihres Bruders in Frage stellt. 

Nemesis ist eine mutige und starke junge Frau. Sie hat ein Ziel und arbeitet darauf hin, doch muss sie lernen, die Wahrheit anzunehmen und nicht nur zu sehen, was sie möchte. Nemesis ist sympathisch und auch authentisch in ihrer Art. Ich mochte, wie es ihr immer besser gelungen ist, sich zu reflektieren und auch an sich zu arbeiten. Im Umgang mit Mercy fand ich sie fast schon niedlich. Man spürt ihre besondere Verbindung, aber sie brauchen eben Zeit. 

Mercy mochte ich auch gleich. Mir hat gefallen, wie sich die beiden necken und ihre verbalen Schlagabtausche haben zum Teil echt Spaß gemacht, waren aber auch sehr emotional. Auch Mercy weiß, was er will. Er ist ein toller Kumpel und beschützt seine Lieben. Was in seiner Vergangenheit passiert ist, hat mir fast das Herz zerrissen.

Alle anderen Figuren haben mir ebenfalls gut gefallen und ich freue mich natürlich sehr darauf, noch mehr von ihnen zu hören. Bei Esra hoffe ich sehr, dass es etwas Schönes ist.

Die Handlung hat mir insgesamt gut gefallen. Es gab jede Menge Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass sich das erste Drittel des Buches für mich doch etwas gezogen hat. Danach wurde es aber echt spannend und ich bin froh, nicht vorzeitig aufgegeben zu haben. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet. Was sowohl Nemesis, als auch Mercy als Kinder erlebt haben ist aber echt krass und es hat mich auch aufgewühlt. Das Ende hat mir super gefallen und damit hätte ich so auch nicht gerechnet und nun kann ich es gar nicht mehr erwarten Band 2 zu lesen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles liest sich sehr angenehm und flüssig. Die Dialoge sind unterhaltsam und authentisch und haben die Figuren noch lebendiger gemacht. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen sind ein Traum und ich liebe beides. Die Autorin hat mich nach Finnland gezaubert. Und auch die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich total abgeholt. Ich konnte mich prima in die Figuren hineinversetzen und habe mit Ihnen mitgefiebert.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (4,5/5 Sterne), weil ich Nemesis und Mercy großartig fand, weil die Idee der Geschichte neu für mich war und super spannend und weil es einfach Spaß macht, diesen Schreibstil zu lesen. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab, weil ich im ersten Drittel des Buches ein paar Längen empfunden habe. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem lohnt es sich in jedem Fall diese Geschichte zu lesen.

Vielen Dank an Ruby Braun und den Forever Verlag für diese Geschichte. 


Cover des Buches You'd be Home Now (ISBN: 9783737372992)

Bewertung zu "You'd be Home Now" von Kathleen Glasgow

Annis-Buecherstapelvor 22 Tagen
Kurzmeinung: HIGHLIGHT! Sehr emotionale und bewegende Geschichte…
HIGHLIGHT! Sehr emotionale und bewegende Geschichte…

Das Cover gefällt mir gut. Es hat mich sofort neugierig gemacht und es passt perfekt zu dieser Geschichte.

Emmy und ihr Bruder Joey hatten einen schweren Autounfall, bei dem ein Mädchen ums Leben kam. Emmy selbst hat auch noch mit einer Verletzung zu kämpfen, doch schlimmer findet sie, dass ihr Bruder Joey Drogen im Blut hatte. Heroin. Nun kommt er von einer Entziehungskur nach Hause und alle wollen alles richtig machen. Wird Joey der Neuanfang gelingen?

Emmy ist einfach bezaubernd. Herzensgut, immer freundlich, ein Sonnenschein. Nur, wird sie durch Joeys Probleme übersehen oder ihre Eltern sind ungerecht zu ihr. Mir hat sie so leid getan, weil man schnell erkennen kann, dass sie sich Liebe und Aufmerksamkeit wünscht und man spürt auch, wie sehr sie leidet. Dann wird ihr ungefragt eine unheimlich hohe Verantwortung übertragen, doch sie gibt nie auf. Auch als es ihr selbst richtig schlecht geht, stellt sie das Wohlergehen ihres Bruders darüber. Mich hat es echt bewegt, wie sie alles gegeben hat, aber immer wieder enttäuscht wird. 

Joey hat mir auch gut gefallen. Aus meiner Sicht wurde er sehr authentisch dargestellt, insbesondere mit der Drogenproblematik. Seine Gedanken fand ich super interessant und auch wie er seine Gefühle und seine Situation verbalisiert hat. Dazu gehört aber eben auch immer jemand, der einem wirklich zuhört.

Alle anderen Figuren fand ich ebenfalls super gelungen und authentisch.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gab einige Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungenund mich hat es von Anfang bis zum Ende im Buch gehalten. Die gewählten Themen fand ich interessant und super bearbeitet. Gerade das Thema “Umgang mit Sucht” wurde sehr ehrlich beleuchtet und es hat mich sehr aufgewühlt. Die Geschichte macht nochmal sehr deutlich, dass nur geholfen werden kann, wenn jemand wirklich Hilfe möchte. Es wird gezeigt, wie die ganze Familie involviert ist und welche Dynamiken und Schwierigkeiten es geben kann. Und das Ende fand ich sehr gelungen und auch passend zum Verlauf der Geschichte und des Themas.

Der Schreibstil ist super. Alles liest sich sehr flüssig und angenehm. Die Dialoge sind authentisch und sehr ehrlich. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen lassen. Und die Beschreibung der emotionalen Ebene war hervorragend. Ich konnte mich super in die Figuren hineinversetzen und habe mit ihnen mitgelitten.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5+/5 Sterne), weil die Geschichte authentisch und ehrlich ist, weil ich die Figuren mit ihren Gedanken Gefühlen sehr realistisch fand und weil mich die Geschichte wirklich bewegt hat.

Vielen Dank an Kathleen Glasgow und den Fischer Sauerländer Verlag für diese Geschichte.


Kurzmeinung: Sehr unterhaltsamer historischer Liebesroman...
Sehr unterhaltsamer historischer Liebesroman...

Das Cover hat mir gleich gefallen und es passt zu der Geschichte und auch in die Reihe.

Bis jetzt wurden Emma und Sebastian nur immer am Rande erwähnt, umso mehr habe ich mich nun gefreut, mehr über die beiden zu erfahren.

Emma ist gefangen in einer unglücklichen Ehe. Weil sie ihrem Mann nicht gehorcht, verkleidet er sie als Schweinemagd und versteigert sie auf einer Auktion. Dort kommt zufällig Sebastian auf seiner Heimreise vorbei und fühlt sich gleich von Emma angezogen. Er ersteigert sie, weil er einer anderen Ehe entgehen möchte und tut ihr damit den Gefallen, ein unbeschwertes Leben führen zu können. Doch schnell merken beide, dass da mehr ist, nur wollen sie es sich nicht eingestehen. Werden sie und Sebastian trotzdem zueinander finden?

Ich mochte Emma total. Schnell wird klar, dass sie sehr unglücklich ist und bis jetzt auch wenig Erfreuliches in ihrer Ehe erlebt hat. Das Ganze gipfelt in eine Auktion, auf der sie bloßgestellt und beleidigt wird. Was muss sie da nur über sich ergehen lassen? Unvorstellbar, dass es mal solche Zustände gab. Sie trotzt ihrem Mann aber und stellt sich ihrem Käufer. Emma nimmt diese neue Situation an und fühlt sich hin- und hergerissen zwischen dem was sie immer wollte und nun hat. Sie reflektiert sich und entwickelt sich durch die Situation und ich mochte, wie selbstbewusst sie mit der ein oder anderen Situation umgegangen ist. Sie bietet ihrer Schwiegermutter die Stirn und sie macht alles um ihre Lieben zu schützen. Für mich ist Emma eine wirklich starke und mutige Frau.

Sebastian mochte ich auch gleich. Männern ging es im Grunde nicht besser, als den Frauen damals. Oft mussten sie sich den Plänen ihrer Familien beugen und so war für ihn bereits eine Ehe arrangiert. Aber Sebastian hat eine Lösung gefunden, um das Ganze zu umgehen. Überhaupt habe ich ihn immer sehr lösungsorientiert erlebt und das mochte ich sehr. Wie er mit Emma umgegangen ist, hat mir auch gut gefallen. Er ist sehr herzlich und liebevoll, aber er muss lernen Frauen auf Augenhöhe anzunehmen. Doch an Emma wächst er und wird nochmal ein Stück sympathischer.

Alle anderen Figuren haben mir auch gut gefallen. Ich freue mich immer, wenn man die Figuren aus anderen Bänden wiedertrifft. So auch hier. 

Emmas Eltern waren mir sympathisch, nur mit Sebstians Mutter habe ich mich anfänglich etwas schwer getan.

Die Handlung hat mir insgesamt gut gefallen. Es gab kleinere und größere Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen. Ich fand es durchweg spannend und ich konnte auch nicht aufhören zu lesen. Die Liebesgeschichte war sehr schön und zum Teil durch die verbalen Schlagabtausche recht humorvoll. An anderen Stellen war es aber auch emotional. Trotzdem hätte die Geschichte für mich etwas länger bzw. ausführlicher sein können. Manches wird leider ein wenig schnell abgehandelt und dadurch konnte ich dann nicht so tief in die Geschichte eintauchen. Das fand ich schade. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet. Und das Ende war ganz nach meinem Geschmack. Nun warte ich auf den Abschlussband.

Der Schreibstil war wieder toll. Alles liest sich sehr angenehm und flüssig. Die Autorin schreibt sehr lebendig, mit unterhaltsamen, frischen Dialogen. Durch die wunderbaren Beschreibungen der Settings und durch die sehr gelungenen atmosphärischen Beschreibungen kann man in diese Geschichte eintauchen. Die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch total abgeholt und ich konnte mich super in die Figuren hineinversetzen und sie in ihrem Denken und Handeln nachvollziehen.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (4,5/5 Sterne), weil Emma und Sebastian super sympathisch sind, weil die Geschichte spannend und sehr unterhaltsam ist und weil der Schreibstil einen in die Geschichte eintauchen lässt. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab, weil es für meinen Geschmack hätte etwas ausführlicher sein können, um noch mehr Tiefe zu erreichen. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem lohnt es sich in jedem Fall dieses Buch zu lesen.

Vielen Dank an Mariah Stone und Sandra Latoscynski für diese Geschichte.


Cover des Buches A Fall to Forgive (ISBN: 9783736320888)

Bewertung zu "A Fall to Forgive" von Morgane Moncomble

Annis-Buecherstapelvor 25 Tagen
Kurzmeinung: Super spannende und sehr emotionale Geschichte...
Super spannende und sehr emotionale Geschichte...

Das Cover ist ein Traum. Ich mag die farbliche Gestaltung und das Motiv.

Nach dem Klappentext war ich total gespannt auf das Buch und um es vorweg zu nehmen, ich wurde nicht enttäuscht.

Nachdem Camelia endlich die schreckliche Highschoolzeit hinter sich hat, ist sie glücklich mit ihrem Jura - Studium. Doch plötzlich schleicht sich ihre Vergangenheit in ihr Leben zurück. Rory Cavendish wurde ermordet und es soll Lou gewesen sein, sein bester Freund. Und sie soll Lou jetzt verteidigen. Zwar hat sie sich schon immer von ihm angezogen gefühlt, doch gehörte er auch zu der Gruppe, die ihr das Leben schwer gemacht hat. Kann sie ihm dieses mal vertrauen?

Camelia ist eine intelligente junge Frau, die genau weiß, was sie will. Sie ist ehrgeizig und diszipliniert und spornt sich immer zu Höchstleistungen an. Doch dann stellt Lou sie vor eine neue Herausforderung, die man nicht mit dem Köpfchen allein lösen kann, sondern die Camelias Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Camelia stellt sich dieser Situation und wächst an dieser. Und es macht so viel Spaß, sie dabei zu beobachten, auch wie sie nach und nach die Vergangenheit aufarbeitet. Mir hat gefallen, dass sie auch zweite Chancen gibt und nicht ewig nachtragend ist, auch wenn das ihr gutes Recht gewesen wäre. Das zeigt aus meiner Sicht aber ihre Stärke und ihre Reife. Camelia ist sehr authentisch und sympathisch.

Lou mochte ich eigentlich auch von Anfang an, auch wenn er des Mordes bezichtigt wird. In der Schule scheint er zur Mobbing-Gang zu gehören. Was Camelia aber nicht weiß ist, dass er sie vor noch Schlimmeren bewahrt hat. Ich finde auch, dass Lou ein großes Herz hat. Obwohl er selbst viele Male enttäuscht wurde, ist er aber in der Lage zu lieben. Wie er Camelia begegnet und um sie bzw. ihr Vertrauen kämpft hat mir sehr gut gefallen und natürlich auch, wie er sie beschützt. Lou muss seine Vergangenheit noch aufarbeiten. Ihm ist aber schon bewusst, was schief gelaufen ist. Er ist ebenfalls sehr authentisch und mir hat gefallen, wie er für Camelia und für sich gekämpft hat.

Alle anderen Figuren fand ich auch sehr gelungen. In der damaligen Clique sind alle ein bisschen verschroben, aber genau das macht alles so einzigartig. Die Figuren sind gut entwickelt und gut durchdacht und passen großartig zusammen.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gab viele kleinere und größere Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen und war dadurch wirklich spannend bis zum Schluss. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus der Hand legen. Die Liebesgeschichte fand ich toll. Sie hat sich langsam entwickelt und wurde glaubhaft aufgebaut. Die gewählten Themen fand ich interessant und super bearbeitet und das Ende hat mich überrascht, weil ich damit nicht gerechnet hätte und es hat mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles liest sich angenehm und flüssig. Zum Teil hat es sich für mich wie ein Thriller angefühlt, aber es wird trotzdem die Liebesgeschichte aufgearbeitet. Wirklich klasse! Die Dialoge waren authentisch und unterhaltsam und zum Teil sehr gefühlvoll. Man konnte den Schmerz einiger Figuren wirklich spüren. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben mich mitgerissen und in die Geschichte gesogen. Man war mittendrin. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich konnte mich prima in die Figuren hineinversetzen und habe wortwörtlich mit ihnen mitgefiebert, mitgezittert und mitgelitten. Ich fand es rundum gelungen.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil die Figuren sympathisch und authentisch waren, weil die Geschichte spannend war und Tiefe hatte, weil es mich emotional gepackt hat und weil es einfach Spaß gemacht hat, diese Geschichte zu lesen. Kritikpunkte habe ich keine.

Vielen Dank an Morgane Moncomble, Ulrike Werner-Richter und den LYX Verlag für diese Geschichte.


Cover des Buches Weil ich an dich glaube – Great and Precious Things (ISBN: 9783844937572)

Bewertung zu "Weil ich an dich glaube – Great and Precious Things" von Rebecca Yarros

Annis-Buecherstapelvor einem Monat
Kurzmeinung: Sehr emotionale Liebesgeschichte mit bewegendem Thema...
Sehr emotionale Liebesgeschichte mit bewegendem Thema...

Das Cover gefällt mir gut und es passt zu dieser Geschichte.

Von Rebecca Yarros habe ich bisher nur Fantasy gelesen, doch mit diesem Liebesroman hat sie mich auch in diesem Genre absolut überzeugt.

Camden taucht überraschend in seiner Heimatstadt auf, um dort wieder seinen festen Wohnsitz zu begründen. Die Situation ist aber gar nicht so einfach. Zum einen möchte er dem Wunsch seines Vaters gerecht werden, der aber unter Demenz leidet und seinen Sohn ablehnt. Zum anderen trifft er auf seine Jugendliebe Willow, die mit seinem verstorbenen Bruder liiert war, der durch seine Entscheidung gestorben ist. Trotzdem stellt er sich allen Herausforderungen mit seinen eigenen Regeln. Aber sind Regeln nicht auch immer dafür da, um gebrochen zu werden?

Camden ist ein super sympathischer Typ. Er ist selbstbewusst, stark und mutig. Er gibt sich die Schuld am Tod seines Bruders und auch sein Vater und viele andere sehen es so. Trotzdem kehrt er nach Hause zurück, um seinen noch lebenden Bruder bei der Pflege des Vaters zu helfen. Immer häufiger und länger halten die Episoden des Vergessens an. Doch hat der Vater einen Wunsch auf die Mailbox von Camden gesprochen, den er ihm gern erfüllen würde. Sein Bruder ist jedoch absolut dagegen. Es hat mich wirklich bewegt, die beiden mit dem Thema ringen zu sehen und ich konnte mich so gut in die Situation hineinversetzen. Es ist eine wichtige Entscheidung, die man nicht einfach so treffen kann. Und beide machen es sich nicht leicht, sind sehr reflektiert und wollen jeweils nur das Beste. Trotz aller Ablehnung geht Camden aber seinen Weg und erhält Unterstützung von Willow. Wie er mit ihr umgeht ist wahnsinnig toll. Man spürt sofort, das es da ein unsichtbares Band gibt, von dem sie sich nicht lösen können. Aber auch was diese Thematik angeht, ist es nicht so leicht. Schließlich war Willow mit Camdens Bruder zusammen. Ich mochte Camden sehr. Er ist vielschichtig, hat ein riesengroßes Herz und ist durch und durch Beschützer seiner Lieben.

Willow mochte ich auch sofort. Sie ist offen, herzlich und so sympathisch. Sie versucht für all ihre Lieben da zu sein und ist insgesamt recht positiv eingestellt. Doch auch sie hat ihr Päckchen zu tragen. Sie ist sehr gerechtigkeitsliebend und möchte Fairness und dafür kämpft sie auch, gerät dabei aber selbst an ihre Grenzen, denn plötzlich sieht sie sich ihrem Vater gegenüber. Willow verzagt aber nicht und ist immer sehr zielorientiert. Dabei spielt ihr ihre Kreativität in die Karten. Und auch wie sie sich sehr schnell Camden gegenüber positioniert hat, hat mich beeindruckt. Im Umgang miteinander sind sie einfach nur süß und ich mochte es sehr. Willow ist ein Sonnenschein und für mich etwas Besonderes.

Alle anderen Figuren haben mir auch sehr gut gefallen. Man lernt viele verschiedene Charaktere kennen und jede einzelne Figur ist wertvoll für diese Geschichte.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viele kleinere und größere Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen. Mich hat es durchweg in der Geschichte gehalten und ich fand es durchweg spannend. Die gewählten Themen fand ich interessant und großartig bearbeitet, aber besonders ein Thema hat mich sehr bewegt, vor allem wenn man sich selbst in die Situation denkt. Die beteiligten Figuren haben es sich nicht leicht gemacht und jeder war auf seine Art nachvollziehbar. Das fand ich wirklich super. Und das Ende war dann ganz nach meinem Geschmack und hat mich zufrieden zurückgelassen.

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles hört sich angenehm und flüssig an. Die Dialoge sind sehr authentisch, unterhaltsam und frisch und haben die Figuren noch lebendiger wirken lassen. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben mich nach Alba in Colorado gezaubert. Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich total abgeholt. Ich konnte mich wirklich ganz prima in die Figuren hineinversetzen und habe mit ihnen gelitten und mitgefiebert.

Zu einem besonderen Erlebnis ist es durch Lisa Kardinale und Martin Krah geworden. Beide haben die Figuren gelebt. Sie sind in ihrer Aussprache deutlich, sprechen in einem passenden Tempo und in einer angenehmen Lautstärke und betonen aus meiner Sicht perfekt. Für mich sind sie zu Camden und Willow geworden. Ich mochte beide Stimmfarben sehr. All das hat natürlich dazu beigetragen, dass es einfach Spaß gemacht hat, dieses Hörbuch zu hören und ich freue mich darauf, mehr von den beiden zu hören.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil die Hauptfiguren super sympathisch und sehr authentisch sind, weil die Handlung durchweg spannend ist, weil super wichtige und bewegende Themen bearbeitet werden und weil die Geschichte ganz hervorragend gesprochen wurde. Kritikpunkte habe ich keine.


Vielen Dank an Rebecca Yarros, Ilse Rothfuss, Lisa Cardinale, Martin Krah und den Hörbuch Hamburg Verlag für diese Geschichte.


Cover des Buches Cosy Secrets – Der kupferne Schlüssel (ISBN: 9783499014901)

Bewertung zu "Cosy Secrets – Der kupferne Schlüssel" von Franzi Kopka

Annis-Buecherstapelvor einem Monat
Kurzmeinung: Schöne Geschichte mit tollen Charakteren…
Schöne Geschichte mit tollen Charakteren…

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich mag die Farben und die Motive und ich finde es sehr schön.

Bisher habe ich alle Bücher der Autorin verschlungen und war nun gespannt auf ihre erste Romance-Geschichte. Und wieder hat sie mich von sich überzeugt. 

Die erfolgreiche Krimiautorin Rae erhält die Nachricht, ihre Oma sei entführt worden. Wohl gemerkt, nicht das erste Mal. Raes Oma ist nach dem Tod des Opas wieder sehr lebenslustig und bereist die Welt, gern auch sehr spontan. Doch diesmal scheint es anders zu sein und auch Rae beginnt sich Sorgen zu machen. Weil sie selbst auch eine kleine Auszeit braucht, fährt sie zurück in ihre Heimat, wo sie auf ihre Jugendliebe trifft. Sofort merkt, dass da noch etwas ist, doch hat sie dieses Kapitel bereits abgeschlossen. Oder kann es vielleicht doch noch eine Fortsetzung geben?

Rae fand ich von Anfang an super sympathisch. Sie ist offen und lebt ihr Leben. Vor allem das, als Autorin und so schottet sie sich manchmal ganz schön ab. Glücklicherweise hat sie einen tollen Freund, der immer auf sie achtet und der ihr auch ins Gewissen redet, wenn sie selbst nicht für sich sorgt. Rae ist ist sehr zielstrebig, ehrgeizig und sehr strukturiert. Das macht sie aus meiner Sicht erfolgreich, doch muss sie lernen auch mal loszulassen, um wirklich glücklich zu werden. Zum Glück trifft sie auf ihre Jugendliebe, der sie auf andere Gedanken bringt. Beide finden Auffälligkeiten und recherchieren wegen Raes Oma. Es war so schön beschrieben, wie sie langsam wieder zueinander finden und sich auch öffnen können, um über ihre Vergangenheit zu sprechen. Und ich mochte, wie Rae sich reflektiert hat. Sie ist sehr authentisch, stark und mutig.

Auch Archer mochte ich von Anfang an. Erst kam er ein wenig distanziert rüber. Nachdem man aber einiges über ihre Vergangenheit erfährt, war sein Verhalten für mich total nachvollziehbar. Archer ist für mich ein Beschützer und ich habe mich in seiner Gegenwart wohl gefühlt. Ich kann sehr gut verstehen, was Rae an ihm mag. Er war echt lieb zu ihr und hat ihr ihre Freiräume gelassen. Man spürt aber einfach, wie sehr sich die beiden immer noch mögen. Sie haben etwas ganz besonderes. Archer ist ebenfalls sehr ehrgeizig und ich fand ihn auch hilfsbereit. So ergänzen sich die beiden und sind ein erfolgreiches Gespann. Auch Archer ist in seiner ganzen Art sehr authentisch. 

Alle anderen Figuren mochte ich auch sehr. Die Omis sind alle so cool und unterhaltsam. Es hat einfach nur Spaß gemacht mit ihnen. Mindy fand ich auch toll und freue mich darauf, noch mehr von ihr zu hören. Und einen besseren Freund als Steve kann man sich nicht wünschen. 

Die Handlung fand ich insgesamt sehr gelungen. Es gibt einige Konflikte, Missverständnisse und überraschende Wendungen und es war dadurch sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. Trotzdem habe ich in der ersten Hälfte ein paar Längen empfunden. Die Liebesgeschichte fand ich super, weil sie sich langsam entwickelt hat und dadurch realistisch gewirkt hat. Aber auch der Kriminalfall war toll, der sich stückchenweise entwickelt hat. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet und das Ende hat mir richtig gut gefallen und mich zufrieden zurückgelassen. 

Der Schreibstil ist wundervoll. Alles hat sich sehr angenehm und flüssig gelesen. Die Dialoge sind unterhaltsam und es ist von allem etwas dabei: Emotionen, Spannung, Humor. Für mich waren die Figuren super lebendig und echt. Allein dadurch hat es mir wirklich viel Freude gemacht, das Buch zu lesen. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen fand ich aber genauso gelungen. Vor meinem inneren Auge ist ein Film abgelaufen und ich war mittendrin. Die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich ebenfalls abgeholt. Ich konnte mich ganz hervorragend in die Figuren hineinversetzen und habe mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten. 

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (4,5/5 Sterne), weil die Figuren sehr authentisch und einzigartig waren, weil ich den Kriminalfall spannend und die Liebesgeschichte wirklich schön fand und weil mich die Autorin mit den Beschreibungen der Settings und mit den atmosphärischen Beschreibungen nach Schottland entführt hat. Ein halbes Sternchen ziehe ich aber ab, weil ich gerade in der ersten Hälfte ein paar Längen empfunden habe. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Trotzdem lohnt es sich in jedem Fall dieses Buch zu lesen. 

Vielen Dank an Franzi Kopka und den KYSS-Verlag für diese Geschichte.


Über mich

Challenge 2023: 55/52 gelesene und rezensierte Bücher 2022: 54/52 gelesene und rezensierte Bücher; 2020: 42/52 gelesene und rezensierte Bücher; 2019: 70/52 gelesene und rezensierte Bücher

Lieblingsgenres

Jugendbücher, Erotische Literatur, Historische Romane, Liebesromane, Literatur, Unterhaltung

Mitgliedschaft

Freund*innen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks