Aoibheann

  • Mitglied seit 30.07.2014
  • 2 Freunde
  • 1.562 Bücher
  • 185 Rezensionen
  • 1.195 Bewertungen (Ø 4.03)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne598
  • 4 Sterne279
  • 3 Sterne144
  • 2 Sterne106
  • 1 Stern68
  • Sortieren:
    Cover des Buches Was vom Tage übrig blieb (ISBN: 9783453421608)

    Bewertung zu "Was vom Tage übrig blieb" von Kazuo Ishiguro

    Was vom Tage übrig blieb
    Aoibheannvor 3 Tagen
    Cover des Buches Capitana (ISBN: 9783518470503)

    Bewertung zu "Capitana" von Melissa Scrivner Love

    Capitana
    Aoibheannvor 4 Tagen
    Zwei Seiten eines Lebens

    Eigentlich lebt Lola Vasquez zwei Leben zur gleichen Zeit. Auf der einen Seite ist sie Drogenboss in Los Angeles. Heroin und Geldwäsche sind ihr Geschäft. In diesem Leben kann sich Lola keine Schwäche erlauben, zu schnell würde diese ausgenutzt und ihr zum Verhängnis werden. Ein Drogenkartell zu führen verlangt Härte und Durchsetzungsvermögen. Auf der anderen Seite ist Lola eine Mutter, die sich Sorgen macht. Lucy, von Lola adoptiert, hat bereits in jungen Jahren schreckliche Erfahrungen machen müssen. Wie wird sich dieses Trauma auf das junge Mädchen auswirken? Und dann ist da noch die Nachbarschaft. Lola hat alles im Blick und kümmert sich. Spendet anonym Lebensmittel, verschafft Geld für die Miete oder eine ärztliche Behandlung.

    Mir hat gut gefallen, wie die Autorin Lolas Welt dargestellt hat. Ihre Zerrissenheit, teilweise in zwei Welten leben zu müssen. Als Latina genießt Lola nie die gleiche Anerkennung wie ihre weißen Mitbürger. So gut wie jeden Satz stellt Lola in Frage, dreht und wendet ihn, überlegt, was die Aussage bedeuten könnte. Dieser Konflikt verstärkt sich noch dadurch, dass sie ihre Tochter Lucy auf eine Privatschule schickt, in der sich überwiegend Kinder bessergestellter Familien befinden. Lola lebt in einem wenig glamorösen Teil von Los Angeles. Hier gibt keine Touristen und feine Hotels, es herrschen andere Regeln.

    Ich selbst hadere ein wenig mit der Figur der Lola. Sie wirkt auf mich als Drogenboss nicht wirklich authentisch. Und leider passiert in der Handlung auch nicht wirklich etwas, womit sich diese Figur hätte beweisen können. Lola wird oft zweifelnd beschrieben, manchmal sogar fast schon ahnungslos. Als Lola zum Beispiel beschließt ein Haus zu kaufen, weiß sie nicht welche Unterlagen sie benötigt und wann das Haus wirklich ihr gehört. Außerdem befindet sich Lola permanent in einer Art Identitätskrise und vergleicht immer wieder ihr Leben mit dem der weißen. Sie eignet sich Ausdrücke aus deren Sprechweise an und ganz allgemein habe ich den Eindruck erhalten, sie würde ihre Herkunft ganz gerne ablegen.

    Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, die Sprache dazu schon recht hart; was ich als sehr passend zur Geschichte finde. Das Tempo ist hoch, die Geschehnisse spielen sich schnell hintereinander ab. Leider passiert mir insgesamt zu wenig Action für einen Thriller. Der Showdown am Ende ist mir persönlich zu kurz und zu wenig ausgefeilt. Das Ende ist nicht überraschend, man sich bereits vorab ausrechnen, dass es auf diese Variante herausläuft.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die unsichtbare Bibliothek (ISBN: 9783404207862)

    Bewertung zu "Die unsichtbare Bibliothek" von Genevieve Cogman

    Die unsichtbare Bibliothek
    Aoibheannvor 14 Tagen
    Cover des Buches Und die Welt war jung (ISBN: 9783463407043)

    Bewertung zu "Und die Welt war jung" von Carmen Korn

    Und die Welt war jung
    Aoibheannvor 21 Tagen
    Aufbruch aus der Nachkriegszeit

    Ich habe riesig gefreut, einen neuen Roman von Carmen Korn lesen zu können. Schon ihre letzte Trilogie hat mich vollends begeistert und zum Fan gemacht. Und auch dieses Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    Wie in einer Art Tagebuch wird die Geschichte erzählt. Die Kapitel sind oft kurz gehalten, so dass man sich abends auch mal „eben schnell“ noch ein paar Seiten genehmigen kann. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und so hatte ich nie Probleme wieder reinzukommen.

    In „Und die Welt war jung“ erzählt Korn über die ersten zehn Jahre nach dem 2. Weltkrieg. Sie erzählt die Geschichte dreier Familien, die durch Freundschaft und Verwandtschaft miteinander verbunden sind. Und sie tut dies gewohnt mit sehr viel Feingefühl und Liebe zum Detail, ohne sich in Kleinigkeiten zu verlieren. Ich finde, man merkt hier einfach, dass der Autorin die beschriebenen Städte vertraut sind. Es war einfach sehr schön den Wiederaufbau von Hamburg und Köln durch die Augen ihrer Figuren mitzuerleben. Jedes kleine Detail, jedes Gebäude und Straße birgt Erinnerungen an eine glückliche und friedliche Zeit vor dem Krieg.

    Es geht langsam wieder aufwärts nach dem Krieg. Nach dem reinen Überleben der Hungerjahre rückt jetzt das Leben selbst wieder mehr in den Vordergrund. Natürlich sind die Spuren des Krieges nicht zu übersehen – weder die an den zerstörten Gebäuden noch die seelischen, die viele Menschen täglich im Vorgenen mit sich tragen. Es ist ein bescheidener Wohlstand, der dort langsam erwächst. Wieder eine gute Flasche Wein zu trinken, genug zu Essen auf dem Tisch zu haben, Einkäufe in einem Feinkostladen – ein wenig mehr Leichtigkeit im Leben. Wieder Träume zulassen.

    Auch bei ihren Figuren hat Carmen Korn für mich wieder beweisen, wie wunderbar sie diese zum Leben erwecken kann. Die Sorgen und Nöte erscheinen manchmal alltäglich und nichtig auf den ersten Blick. Aber sie schafft es mühelos mich als Leser einzufangen und mitzunehmen, zu diesen Familien und deren Leben. Es fühlte sich an, als würde ich diese schon seit vielen Jahren persönlich kennen. Ich habe Anteil genommen am Schicksal jeder einzelnen Figur, habe mich mit ihnen gefreut und mit ihnen gelitten.

    Und dann hört das Buch mit einem fiesen Cliffhanger auf –  ich muss wohl nicht erwähnen, wer da den Buchladen stürmen wird wenn der nächste Band erscheint, oder?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Baba Jaga (ISBN: 9783455650624)

    Bewertung zu "Baba Jaga" von Toby Barlow

    Baba Jaga
    Aoibheannvor einem Monat
    Cover des Buches Für Eile fehlt mir die Zeit (ISBN: 9783499254987)

    Bewertung zu "Für Eile fehlt mir die Zeit" von Horst Evers

    Für Eile fehlt mir die Zeit
    Aoibheannvor einem Monat
    Cover des Buches Madame Curie und die Kraft zu träumen (ISBN: 9783548063867)

    Bewertung zu "Madame Curie und die Kraft zu träumen" von Susanna Leonard

    Madame Curie und die Kraft zu träumen
    Aoibheannvor einem Monat
    "Es geht darum, aus dem Leben einen Traum und aus dem Traum eine Wirklichkeit zu machen"

    "Madame Curie und die Kraft zu träumen" ist eine gefühlsbetonte und oft ein wenig romantisierte Annährung an das Leben der berühmten Physikerin. Es ist keine Biographie, aber eine durchaus schön geschriebene Erzählung um und über diese Frau. Dabei hat mir die Art und Weise, wie Susanna Leonard diese Geschichte erzählt, besonders gut gefallen. Marie Curie erzählt ihre Lebensgeschichte in getrennten Abschnitten unterschiedlichen Frauen, die zum Teil selbst gerade an einem Scheideweg in ihrem Leben stehen. Dabei wird deutlich, welch großen Einfluss sie bereits zu Lebenzeiten hatte und von vielen Frauen als persönliches Vorbild gesehen wurde.
    In Rückblenden erzählt sie aus ihrer Kindheit im von Russland besetzten Polen, ihren Anfangsjahren in Paris und dem steinigen Weg in die höchsten Wissenschaftskreise.
    Besonders dieser letzte Teil hat mich besonders mitgerissen. Hier hat die Autorin für mein Empfinden ein ganz anderes Tempo angelegt und es entsteht eine Art Entdecker-Stimmung. Dieser Abschnitt hat eine ganz eigene Energie, ich konnte hier das Buch kaum aus der Hand legen. Auch die Dialoge zwischen den einzelnen Personen sind gut geschrieben, man kann sich problemlos das Ehepaar Curie im gemeinsamen Labor vorstellen. Ihre Gefühle, Ängste, Sorgen und Sehnsüchte sowie ihre Eigenarten sind humorvoll und sehr liebevoll beschrieben und lassen ihre Figur lebendig wirken.

    Wer mehr auf den wissenschaftlichen Aspekt Wert legt und sich eher für die Fakten aus dem Leben der Marie Curie interessiert, für den wird dieses Buch vermutlich eher nichts sein. Wer aber einen schönen historischen Roman mit real existierenden Figuren zur Unterhaltung für den regnerischen Sonntag sucht, der wird mit diesem Buch sicherlich sehr viel Freude haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dunkle Halunken (ISBN: 9783492703017)

    Bewertung zu "Dunkle Halunken" von Terry Pratchett

    Dunkle Halunken
    Aoibheannvor 2 Monaten
    Cover des Buches Demonica - Entfesselt (ISBN: 9783802583797)

    Bewertung zu "Demonica - Entfesselt" von Larissa Ione

    Demonica - Entfesselt
    Aoibheannvor 2 Monaten
    Cover des Buches Das Alphabethaus (ISBN: 9783423248945)

    Bewertung zu "Das Alphabethaus" von Jussi Adler-Olsen

    Das Alphabethaus
    Aoibheannvor 2 Monaten

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Historische Romane, Erotische Literatur, Jugendbücher, Fantasy, Biografien, Humor, Liebesromane, Romane, Krimis und Thriller

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks