AylinsBuchstunde

  • Mitglied seit 02.11.2013
  • 1 Freund
  • 60 Bücher
  • 17 Rezensionen
  • 60 Bewertungen (Ø 4.03)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne32
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Lächeln der Sterne (ISBN: 9783453408654)

    Bewertung zu "Das Lächeln der Sterne" von Nicholas Sparks

    Das Lächeln der Sterne
    AylinsBuchstundevor 6 Jahren
    Cover des Buches Ein Strand für meine Träume (ISBN: 9783492232296)

    Bewertung zu "Ein Strand für meine Träume" von Sergio Bambaren

    Ein Strand für meine Träume
    AylinsBuchstundevor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Mein erstes Buch von Sergio Bambaren, doch es werden definitiv weitere folgen. Ein schönes Buch.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Still Missing – Kein Entkommen (ISBN: 9783596512447)

    Bewertung zu "Still Missing – Kein Entkommen" von Chevy Stevens

    Still Missing – Kein Entkommen
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Cover des Buches Darf ein Mädchen keine sexy Mangas zeichnen? (ISBN: 9783862017621)

    Bewertung zu "Darf ein Mädchen keine sexy Mangas zeichnen?" von James Hotate

    Darf ein Mädchen keine sexy Mangas zeichnen?
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Cover des Buches Der Geschmack der Sehnsucht (ISBN: 9783888979286)

    Bewertung zu "Der Geschmack der Sehnsucht" von Kim Thúy

    Der Geschmack der Sehnsucht
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Irgendwie berührend...

    Inhalt:

    In Kim Thuy´s Exilroman geht es hauptsächlich um ein junges Mädchen, dass wie es in vietnamesischer Tradition üblich war von Mutter zu Mutter weitergereicht wird, bis sie bei ihrer letzten Mutter scheinbar auch die letzte und endliche gefunden hat. Doch diese verheiratet sie dann mit einem älteren Mann, wo es weniger um richtige Liebe geht, sondern eher um das "Frau sein" für den Mann. Ihre größte Leidenschaft ist das Kochen, dies hilft ihr so manche Male auch ihre Gefühle, die sie nicht wirklich in Worte fassen oder gar zeigen kann in ihrer Fantasie "auszuleben". Dann bietet uns dieser Roman auch noch eine heranwachsende Liebe, doch wie sie sich entwickelt solltet ihr selbst erfahren.

    Bewertung:

    Dies ist mein erster Roman der scheinbar sehr begabten Autorin Kim Thuy. Somit war ich sehr neugierig, hatte aber auch keine unfassbar großen Erwartungen wenn ich ehrlich sein soll.

    Das fange ich an mit dem Schreibstil. Der hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich manchmal einen Satz nochmal überfliegen musste. Die Autorin hat einen irgendwie beruhigenden und romantischen Schreibstil.

    Auch die Aufmachung des Buches fand ich sehr schön und passend und nicht einfach nur für etwas entschieden damit man ein Cover hat. Es weckt aufjedenfall die Neugier.

    Man unsere Hauptprotagonistin ist sehr sehr lieb beschrieben ich habe sie gleich ins Herz geschlossen und mich teilweise mit ihr gefreut und den Drang verspürt sie in Schutz zu nehmen, was ein sehr gutes Zeichen ist, wenn man ein Buch liest. Die Charaktere einer Geschichte sind schon die halbe Miete, daher hat die Autorin in dieser Hinsicht bei mir gepunktet. Sie ist eine Frau, die sehr sensibel ist und der es ziemlich an Selbstbewusstsein fehlt. Die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sind wundervoll ausgearbeitet.

    Alle anderen Charaktere haben eine eher im Hintergrund bleibende Rolle gespielt.

    Ganz interessant waren auch die ganzen Rezepte und etliche Beschreibungen von Zutaten. Man hatte teilweise die Geschmäcker der Gewürze im Mund.

     

    Fazit:

    Dieses Buch war eine etwas neue Richtung für mich, doch ich habe gefallen an dem Buch gefunden. Es war sehr nett zu lesen und teilweise auch sehr berührend. Es hat auch mein Interesse an Vietnam geweckt, zumindest etwas mehr über dieses Land zu erfahren.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Fetish Berry 01 (ISBN: 9783842009110)

    Bewertung zu "Fetish Berry 01" von Arata Aki

    Fetish Berry 01
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr sehr lustig toller Manga :)
    Toller neuer Manga !

    Zusammenfassung:

    Hiyori ist ein ganz gewöhnliches Mädchen, so scheint es nach außen hin, doch in ihr steckt etwas mehr als man zu glauben vermutet. Sie hat ihre Sexuellen Vorlieben oder besser gesagt ihren Fetisch nur sehr schwer unter Kontrolle. Dies macht es ihr im Schulalltag schwer einen normalen Eindruck bei ihren Mitschülern zu machen, denn sie flippt völlig aus wenn gewisse Körperteile eines Jungen sie ansprechen. (sabber,sabber) Einer jedoch kennt ihr dreckiges Geheimnis, ihr Sandkastenfreund Takaomi. Dem sie voll und ganz vertrauen kann und der sie bei allem unterstützt und immer ein offenes Ohr hat. Am ersten Schulltag der neuen Schule nimmt sich Hiyori fest vor ihren Fetisch koste es was es wolle im Griff zu halten, damit bloß kein Mitschüler etwas bemerkt. Sie möchte quasi ein ganz normales unscheinbares Mädchen sein, doch das Blatt wendet sich schlagartig als sie dem gutaussehenden Mitschüler Naohisa begegnet. Dann ist da noch die seltsame Klassenkameradin Ritsuka, die jeden ignoriert und ziemlich arrogant und zurückhaltend wirkt. Doch auch Ritsuka hat ein kleines Geheimnis, was defenitiv nicht uninteressant ist wie ich finde :)

     

    Bewertung:

    Ich möchte zunächst einmal mit der Aufmachung beginnen, denn diese gefällt mir unglaublich gut. Eine mega süße Covergestaltung kann ich nur sagen. Das Rot im Cover passt sehr sehr gut und auch die Zeichnung ist exakt passend.

    Der Zeichenstil der Mangaka ist hervorragend. Die Figuren sind oft lustig gezeichnet, aber ab und an hat man auch romantisch gezeichnete Manga-Figuren zu sehen, was für mich nicht fehlen darf in einem Manga. Teilweise hat man ganze Seiten mit bloßen Zeichnungen der Mangaka, was diesen Manga für mich noch amüsanter gemacht hat, denn ich liebe gute Manga Zeichnungen.

    Zu den Figuren. Hiyori ist sehr sehr gut beschrieben, wie ich finde. Die Autorin hat es geschafft, sie nicht nur unglaublich lustig, sondern auch sehr real zu beschreiben und auch zu zeichnen. Sie ist total süß und tut einem manchmal leid aufgrund ihres Problems :) ich habe sie direkt ins Herz geschlossen und hatte viel Spaß mit ihr. Ebenso symphatisch fand ich Takaomi ihren besten Freund. Er ist eher zurückhaltend aber sehr nett und hat immer ein offenes Ohr für Hiyori, so wie man sich einen besten Kumpel vorstellt. Naohisa jedoch ist im Gegenteil zu Takaomi eher albern und kindisch wie ich finde, was bei mir dafür gesorgt hat das Takaomi definitiv mein Favorit bei den beiden Jungs ist. Doch trotzdem fand ich auch Naohisa sehr lustig und passend zur Geschichte.

    Ritsuka die hübsche Mitschülerin die etwas später auftaucht hat im ersten Band noch nicht viel von sich preisgegeben außer ihr kleines Geheimnis, doch ich glaube das auch sie in den nachfolgenden Bänden eine entscheidende Rolle spielen wird.

     

    Fazit:

    Ein sehr sehr gelungener erster Band, einer wie ich mir sicher bin ziemlich erfolgreichen Mangareihe. Ich habe echt viel gelacht und fand es ab und an sogar spannend. Ich habe diesen Manga in ca. 1 Stunde ausgelesen und wollte es nicht weglegen. Es gab keine Figur, die mir unsymphatisch war oder nicht echt genug dargestellt war von der Autorin. Dies war mein erster Manga von dieser Mangaka, doch es wird nicht mein letzter sein. Ich kann es auch kaum abwarten bis zum 10. März, denn da erscheint der zweite Teil von Fetish Berry.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Das Geheimnis der roten Villa (ISBN: 9783426507841)

    Bewertung zu "Das Geheimnis der roten Villa" von Cristina López Barrio

    Das Geheimnis der roten Villa
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Der Fluch der Laguna Frauen..

    Das Buch beginnt mit Clara Laguna, die als Erste Laguna Frau den Fluch der Familie mit einem bitteren Liebeskummer zu spüren bekommt. Dieser Liebesschmerz tut ihr so weh das sie ihr Leben vollkommen verändert und Rache schwört. Sie macht aus der roten Villa, die sie von ihrem Geliebten zum Abschied bekommt ein Bordell. Diesem dienen auch die Nachfolgenden Laguna Frauen, denn die Frauen dieser Familie sind dazu verdammt, abgesehen vom quälenden Liebeskummer auch nur Mädchen zu gebären. Eine Familie gepeinigt, von allen verurteilt, gemeidet, von Liebeskummer geplagt. Ob die Frauen es schaffen sich und ihre Nachkommen von diesem schrecklichen Fluch zu befreien verrate ich nicht.

     

    Bewertung:

    Zunächst möchte ich mit dem Schreibstil beginnen, denn dieser war für mich etwas ganz neues. Die Autorin hat einen sehr speziellen Schreibstil wie ich ihn noch nicht kennenlernen durfte und der mir außerordentlich gut gefallen hat.

    Auch die Figuren des Romans waren sehr speziell wie ich finde. Sie wirken zu beginn weder symphatisch noch unsymphatisch, doch zur Mitte und zum Ende des Buches hingegen habe ich immer mehr Schwierigkeiten mich mit ihnen zu identifizieren, da so Dinge wie Töten, Hass, Blut immer mehr werden und die Figuren des Romans unglaublich kühl und gelassen mit diesen Dingen umgehen, so als wären es ganz normale alltägliche Dinge.

    Clara Laguna die Erste verfluchte Tochter ist von der Autorin sehr gut beschrieben, sodass man ein klares Bild von ihr hat. Sie ist eine sehr hübsche Frau, deren Gedanken und Handeln man gut nachvollziehen kann. Ihre Tochter Manuela wächst im Bordell Alltag auf, bis sie nach dem Tod ihrer Mutter Clara alles verändert und den schlechten Ruf der Laguna Frauen verändern möchte, doch dabei immer kälter und auch grausamer wird und gar über Leichen geht. Sie ist eine sehr sehr unsymphatische Figur, sogar die schrecklichste im ganzen Roman wie ich finde. Vorallem zu ihrer Tochter Olvido ist sie sehr grausam mit ihren Erziehungsmaßnahmen. Olvido entpuppt sich als Gegenteil ihrer Mutter und ist die symphatischste Figur im Roman. Ihre Handlungen sind einleuchtend und verständlich für den Leser, man kann sich gut in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen und weinen. Auch wenn es von Zeit zu Zeit Szenen gibt in denen auch sie sehr emotionslos reagiert was es mir schwer macht sie zu mögen. Nach Olvidos Geburt und erwachsen werden passiert alles relativ schnell. Wir begleiten Olvido durch viele Monate und Jahre, in denen sie versucht die tiefen Narben in ihrem Herzen zu heilen, bis ihre eigene Tochter ebenfalls Schwanger ist und sich mit dieser Schwangerschaft alles ändert. Die Handlungen werden flüssiger und spannender.

    Was ich ganz schön finde ist, das das Buch von unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Also immer von der Sicht der Frau, um die es zu dem Zeitpunkt des Geschehens geht.

     

    Fazit:

    Im Großen und Ganzen schafft es die Autorin authentische Charaktere zu zaubern. Dabei gibt sie sich viel Mühe mit den Hauptprotagonisten, aber auch die Nebencharaktere sind alles andere als flach. Viele Handlungen der Figuren im Buch sind meiner Meinung nach Gewöhnungsbedürftig doch okay. Doch ich finde man hätte viel mehr Spannung in die Geschichte einbauen können, denn das Potenzial war definitiv da. Die Idee der Geschichte war klasse, gerade deshalb fand ich es schade das die Spannung gefehlt hat. Trotz allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der nicht nur über die Liebe, Trennung und Schmerz lesen möchte, sondern all dies vermischt mit Trauer, Schmerz und Blut.

     

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Oje, ich wachse! (ISBN: 9783576104150)

    Bewertung zu "Oje, ich wachse!" von Hetty van de Rijt

    Oje, ich wachse!
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Cover des Buches Kuckucksmädchen (ISBN: 9783492055468)

    Bewertung zu "Kuckucksmädchen" von Eva Lohmann

    Kuckucksmädchen
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Kuckucksmädchen

     

    Inhalt:

    Wanda wird 30. Doch diesmal muss sie sich mit ihrem Alter auseinandersetzen, denn sie ist was Sachen Liebe, Familie, Kinder und Zusammenziehen angeht sehr eigen und unentschlossen. Als ihr Partner Jonathan ihr mehr oder weniger einen Heiratsantrag macht gerät Wandas Gefühlswelt völlig aus den Fugen. So entscheidet sich Wanda auf ein Projekt, was ihr dabei helfen soll Klarheit über ihre Bedürfnisse was die Zukunft angeht und ihre Gefühle zu schaffen. Wer sie bei ihrem Projekt fleißig unterstützt ist ihr Herz. Ja genau, sie spricht mit ihrem Herz und ist mit ihrem Herzen keineswegs immer ein und derselben Meinung.

     

    Bewertung:

     

    Die Idee, einen Menschen mit einer Personifikation seines Herzen zusammentreffen zu lassen ist wirklich sehr originell und lustig. Insgeheim habe ich mir gewünscht, dass sowas auch in Wirklichkeit existiert. Der Schreibstil ist einfach wundervoll, dies hat sich ab der ersten Seite des Buches bemerkbar gemacht. Ich kann sogar behaupten, dass es in den letzten 2 Monaten der beste und amüsanteste Schreibstil ist. Die Protagonistin Wanda ist trotz ihrer eigentlich unsymphatischen Art ihren Männern gegenüber irgendwie total symphatisch. Die Autorin hat es geschafft, sie so real wie möglich zu beschreiben. Es hat total Spaß gemacht alle detaillierten Gedanken der Protagonistin erfahren zu dürfen. Die Protagonistin Wanda merkt zunächst gar nicht, dass ihr Leben auf dem Abstellgleis steht und sie eigentlich gar nicht so glücklich mit ihrer Situation, was die Männer angeht, ist. So beginnt sie in ihrer Vergangenheit nach dem Sinn eines Partners oder besser gesagt nach ihren eigentlichen Bedürfnissen zu suchen. Dies alles läuft auf eine ganz ungewöhnliche aber total lustige Art und Weise ab. Ich finde diese Idee der Autorin so klasse. Die Auseinandersetzungen mit ihrem Herzen sind teilweise sehr schön aber auch lustig geschrieben. Z.B

    "Herz: Ich will, ich will, ich will. Aber was genau eigentlich? Besonders präzise bist du nicht gerade, Mädchen."

    "Wanda: Das ist deine Schuld. Bevor du angefangen hast zu sprechen, waren die Dinge irgendwie einfacher."

    Dies sind nur 2 kleine Zitate aber es ist echt herrlich. Ihr Herz versucht sie aus ihrem Lügengeflecht und verfahrenen Situationen Herauszuholen. Trotz der stark ausgeprägt ironischen Schreibweise der Autorin hat mich dieses Buch auf berührt. Wenn man sich mit dem gelesenen mehr auseinander setzt erkennt man den eigentlichen Sinn der Situation von Wanda, wo ich oft parallele zu mir gefunden habe. So gut wie alle Charaktere im Buch waren sehr kurz aber gut beschrieben. Auch die Covergestaltung ist sehr schön und passend.

     

    Fazit:

     

    Eva Lohmann hat es definitiv geschafft, mit unglaublich viel Humor und Gefühl eine realistische Geschichte von einer Suche nach Liebe, Glück und Zufriedenheit zu erschaffen. Sie hat diese ohnehin schöne Idee mit einem wundervollen Schreibstil verpackt, was dieses Buch für mich zum lese Highlight des Monats macht. Ich hatte nichts zu bemängeln, es hat Spaß gemacht zu lesen, während ich mich am Ende gefragt hab warum dieses Buch so dünn sein muss :) Ich kann nichts weiter sagen, außer das ich es ALLEN empfehle.

     

     

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Mann im Fluss (ISBN: 9783862798650)

    Bewertung zu "Der Mann im Fluss" von Maria N. Schmied

    Der Mann im Fluss
    AylinsBuchstundevor 7 Jahren
    Der Mann im Fluss von Maria N. Schmied

    Inhalt:

     Evelyn eine junge intelligente Frau, die ihren Medizin Studium erfolgreich abgeschlossen hat, jedoch immer noch alleine ist. Was auch seinen Grund hat. Sie trauert immernoch dem hübschen Jungen aus ihrer Internatszeit nach. Sie wurden niemals ein Paar, denn damals hatte er nur Augen auf seine hübsche blonde Freundin. Evelyn gibt jedoch nicht auf und hofft Jahre lang auf eine Eroberung seines Herzen, wie durch ein Wunder. Sie macht über Jahre hinweg Zeichnungen von ihm, Zeichnungen wie er in ihrer Fantasie lebt und ihre erotischen Sehnsüchte nach ihm. All dies bringt sie mit wundervollen Zeichnungen auf Blatt. Eines Abends als es draußen düster und nass ist entschließt sie sich einen Spaziergang zu machen. Evelyn liebt Spaziergänge im Regen. Jedoch macht sie eine nicht so tolle Entdeckung. Ein Mann liegt am Fluss Ufer und er lebt. Sie holt ihn aus dem Wasser und trägt ihn in ihre Wohnung um ihn dort gesund zu pflegen. Doch warum macht sie dies ?! Einen wildfremden Mann mit nehmen?! Sie möchte helfen redet sie sich ein, doch stellt sie später selbst fest, dass es nicht nur daran liegt, dass sie ihm helfen möchte. Dieser attraktive Mann ist der Junge aus dem Internat, auf den sie so lange gewartet hat.

    Bewertung:

    Die Protagonistin Evelyne macht auf anhieb einen symphatischen Eindruck.Liebenswert aber ab und an auch seltsam. Jedoch konnte ich mich als Charakter sehr gut mit ihr identifizieren. Was bei Chris auch der Fall war, auch er war ein sehr netter Charakter, was mir wichtig ist und einem Buch meiner Meinung nach schon direkt einen Stern gibt. Trotz allem gab es Momente und Handlungen der Protagonistin, die ich als seltsam empfunden habe und auch nicht nachvollziehen konnte. Dazu gehört ihre seltsame Art einem Mann gegenüber in den sie zwar seit Jahren verliebt ist, ihn jedoch nie persönlich kennengelernt hat. Sie verhält sich ihm gegenüber unheimlich aufdringlich, ist ständig kurz davor in zu küssen oder zu berühren ohne das er es möchte und man hat ständig den Eindruck, dass sie jeden Moment auf ihn springt. Die erste Hälfte des Buches ist trotzdem sehr gut. Die Geschichte nimmt einen unglaublich rasanten Lauf, wenn sie mal in Fahrt gekommen ist. Doch dann nachdem Evelyn´s Geheimnis raus ist besteht die zweite Hälfte des Buches leider nur noch aus Wiederholungen. Es bleibt nicht bei 3-4 Wiederholungen sondern zieht sich bis zum Ende immer und immer wieder werden Gedanken der beiden Hauptprotagonisten wiederholt, 2 mal werden sogar Seiten komplett identisch kopiert. Dies verstehe ich nicht, da das Buch echt sehr spannend beginnt und die Geschichte an sich ist auch sehr schön wie ich finde. Gefallen hat mir, dass die Geschichte fast hauptsächlich in den selben Räumlichkeiten abspielt. ( Evelyn´s Wohnung) Da das Buch ohnehin relativ dünn ist hat mir das gereicht. Die Gefühle beider Protagonistin wird von der jungen Autorin wunderschön beschrieben, dies ist ihr echt gelungen. An Gefühl hat es in dieser Geschichte keineswegs gefehlt. Das Cover ist gelungen, wie ich finde. Es ist nicht viel aber manchmal ist weniger einfach mehr. Es hat mir gefallen.

    Zum insgesamten Schreibstil der Autorin kann ich sagen es ist flüssig und einfach zu lesen.

    Fazit:

    Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mich dieses Büchlein trotz einigen Kleinigkeiten trotzdem überrascht hat. Das lag hauptsächlich daran, dass mir die Idee der Geschichte sehr gut gefallen hat. Es ist ein Buch für 2 entspannende Stunden und deshalb fand ich es sehr nett. Romantik Fans werden es auf alle Fälle mögen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Ich liebe Bücher & kann niemals dran vorbeilaufen & schreibe Rezensionen. Der Moment, der Geruch, das Gefühl und die Vorfreude, wenn du ein Buch öffnest sind Dinge, die kein E-Book kann.

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Gedichte und Dramen, Biografien, Kinderbücher, Jugendbücher, Historische Romane, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Erotische Literatur, Humor, Klassiker, Comics

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks