BeatesLovelyBooks

  • Mitglied seit 27.02.2013
  • 88 Freunde
  • 334 Bücher
  • 270 Rezensionen
  • 288 Bewertungen (Ø 4.91)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne264
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Remember Me – Tödliche Vergangenheit (ISBN: 9783732585120)

    Bewertung zu "Remember Me – Tödliche Vergangenheit" von Annabell Nolan

    Remember Me – Tödliche Vergangenheit
    BeatesLovelyBooksvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: ein mega spannender Thriller
    [Rezension] Annabell Nolan - Remember me "Tödliche Vergangenheit"

    Ich war wahnsinnig gespannt auf dieses Buch und ich habe eine spannende Geschichte bekommen.  Das Buch ist aus der Perspektive von Jubilee geschrieben, die sich jetzt Lee nennt. Ich muss zugeben, dass es schon Jahre her ist, dass ich ein Buch aus der Ich-Perspektive gelesen habe. Lee lässt uns durch ihre Gedankengänge, an allem teilhaben.

    Vor Jahren hatte sie einen schwerwiegenden Fehler begangen und musste einen neuen Namen annehmen.

    Jahre später wird sie durch einen Überfall am Kopf schwer verletzt und ihr Vater getötet. Die Ärzte konnten ihr Leben retten, doch für Lee hieß es, wieder eine neue Identität annehmen.

    Lee wird in dieser schweren Zeit stets von ihrem guten Freund und Anwalt Brady begleitet. Er ist immer für sie da und hilft ihr in vielen Angelegenheiten. Mir persönlich war er zu glatt. Sie leidet schwer unter Depressionen und hatte nach ihrer Reha große Probleme mit ihrer Umwelt klar zukommen. Als sie in eine neue Wohnung zieht, lernt sie ihren Nachbar Garland kennen, der sich langsam in ihr Leben einschleicht. Er zieht sich auch direkt von Lee angezogen und sie merkt mit einem Mal, dass sie wieder in der Lage ist, jemanden an sich heran zulassen.

    Mir persönlich ging das zu schnell. Es entstand irgendwie keine Liebesbeziehung, wie ich es aus anderen Bücher kenne. Aber dadurch hat der Thrillanteil einen großen Raum eingenommen.

    Lee fühlt sich immer wieder beobachtet und als sie ein Foto auf ihrem Bett findet, auf dem sie in ihrem Bett schläft, weiß sie, dass sich jemand Zugang zu ihrer Wohnung beschafft hat und ihr Leben bedroht ist. Im Grunde ahnte ich früh, wer der Täter sein könnte. Nach und nach entpuppte es sich weiter. Viele Verdächtige gab es nicht, da in der Geschichte nicht wirklich viele Protagonisten mitgespielt haben. Garland und Lee planen eine gemeinsame Zukunft, doch der Täter setzt alles daran, dass dies nie passieren wird.

    Es geschehen Unfälle, die das Leben von und Lee bedrohen.

    Das Buch war wirklich fesselnd. Es war nur sehr irritierend, wie mir Lee ihre Gedanken beschrieb, während sie eine Unterhaltung führt. Ich hab oft übersehen, dass sie manche Dinge gar nicht aussprach, sondern nur dachte. Ich musste unheimlich aufpassen, ob sie gerade ein Gespräch führt oder nur überlegt.

    Als Leser bekommt man viel Einblick in ihre Psyche. Durch Therapien erkennt man, was in der Vergangenheit geschehen und und wie sie sich ihre Zukunft vorstellt. Es gab für mich Situationen in denen ich Lee überhaupt nicht verstanden habe und sie absolut naiv war.

    Ich kannte Annabell Nolan vor diesem Buch nicht. Da ich gerne Romantic Thrill Bücher lese, wollte ich unbedingt ein Buch der Autorin lesen. Der Roman war eher ein Thriller, eine wirkliche Romanze fand selten statt, aber ich wurde trotzdem sehr gut unterhalten.

    Das einzige was mir zu schaffen gemacht hat, war die Ich-Perspektive. Es hat länger gedauert, mich wieder damit anzufreunden.


    Mein Fazit: 

    Ein spannender Thriller, der mir sehr gut gefallen hat. Das Buch ist nach meiner Meinung eher im Thriller Genre zu besiedeln, aber spielt hier keine Rolle für mich.

    Annabell Nolan hat mir einen schönen kurzweiligen Lesegenuss beschert. Danke dafür.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das siebte Opfer (ISBN: 9783732575589)

    Bewertung zu "Das siebte Opfer" von Mary Burton

    Das siebte Opfer
    BeatesLovelyBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Wahnsinnig spannend mit einer schönen Liebesgeschichte
    [Rezension] Mary Burton - Texas Reihe "Das siebte Opfer"

    Wo soll ich nur anfangen?

    Dieses Buch habe ich immer wieder zur Seite gelegt, da ich andere Bücher interessanter fand. Jetzt hab ich es doch mal genommen und gelesen und ich hätte doch fast eine wundervolle und spannungsgeladene Geschichte verpasst.

    Ranger Beck und Lara waren von Anfang an unheimlich sympatische und starke Protagonisten.

    Lara war nur knapp mit dem Leben davon gekommen, als der vermeintliche "Würger von Seattle" sie erwürgen wollte. Er konnte rechtzeitig fliehen und war wie vom Erdboden verschluckt.

    Sie hatte keinerlei Erinnerung an die Tat, weder an die Entführung, noch an die Vergewaltigung. Damals wurde sie regelrecht bedrängt, sich endlich erinnern zu können.

    Lara setzte sich, nachdem es ihr einigermaßen besser ging, in ihren Pickup und fuhr einfach los. Ihre Reise führte sie quer durch Amerika, nur nicht zurück nach Seattle. Währenddessen hat sie die Liebe zur Fotografie gefunden und hatte plötzlich dieses Verlangen, Tatorte zu fotografieren. Es war ihre Art mit dem Geschehnis umzugehen.

    Nach dem Tod ihrer Großmutter fährt sie nach Austin und merkte, dass sie endlich Fuß fassen möchte.

    Doch plötzlich, Jahre später, werden Frauen auf ähnliche Weise in Austin getötet. Immer wieder das gleiche Muster. Sie tragen ein weißes Kleid und haben einen Penny bei sich.

    Ranger Beck, der selbst einige Dämone mit sich schleppt, hat den Auftrag den Mörder der Frauen zu finden und nimmt Kontakt zu Lara auf. Vom ersten Moment an war er fasziniert von Lara, er bewunderte sie für ihren Mut und hoffte, dass sie ihm helfen kann.

    Während der Geschichte kam noch ein ehemaliger Detective aus Seattle ins Spiel, dem Beck nicht über den Weg traute. Dieser möchte auch, das der Mörder endlich gefasst wird.

    Lara gerät ins Rampenlicht als sie ihre Bilder, die sie im Laufe der Zeit fotografiert hat, ausgestellt werden und sie der Öffentlichkeit bekannt gibt, wer sie ist.

    Beck und seinem Partner läuft die Zeit weg, denn immer mehr Frauen sterben.

    Erst als eine Therapeutin es schafft, Laras Erinnerungen langsam erscheinen zu lassen, kommt Beck dem Täter langsam auf die Spur.

    Mehr sollte ich eigentlich in dieser Rezension nicht schreiben, sonst lauf ich Gefahr, das ich anfange zu spoilern.

    Ich kann nur noch eins sagen, dass sich die Lage zuspitzt und Lara in Lebensgefahr gerät. Mary Burton hat mich während des Lesens immer wieder aufs Glatteis geführt. Beck und Lara entwickeln auch endlich Gefühle zueinander und nähren sich langsam. Die Liebesgeschichte hat mich gerührt, denn beide haben die Liebe verdient.

    Der "Würger von Seattle" erweist sich als sehr zwiespältige Figur und irgendwann überlegt hatte ich Zweifel, ob der Täter wirklich dieser Mann sein soll, der auch in Austin tötet.

    Es ist alles ganz schön verzwickt, aber genau deshalb liebe ich die Bücher von Mary Burton.


    Mein Fazit: 

    Ich hätte von Anfang an, das Buch nicht immer wieder zur Seite legen sollen. Es wäre echt eine Schande gewesen, wenn ich es jetzt nicht gelesen hätte.

    Das Buch hat alles was ein Thriller haben muss. Für mich ist es immer noch wichtig dazu, dass es eine Liebesgeschichte beinhaltet und genau die hab ich auch gefunden.

    Das Buch bekommt, wie alle anderen Bücher auch von Mary Burton, eine absolute Leseempfehlung. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Schwesterherz (ISBN: 9783732551361)

    Bewertung zu "Schwesterherz" von Andrea Kane

    Schwesterherz
    BeatesLovelyBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: der beste Teil bis jetzt Romantisch, prickelnd und mega spannend
    [Rezension] Andrea Kane - Schwesterherz

    Ich hätte nicht gedacht, dass es eine Steigerung gibt, was das Fesseln an ein Buch betrifft.

    Dieses Buch war wirklich ein Genuss. Ich hab das zwar schon in so vielen Rezensionen geschrieben, aber es ist auch immer wieder schön, dass es so viele tolle und spannende Geschichten gibt.

    "Schwesterherz" war eindeutig mehr ein romantischer Roman, wobei, wenn es um den Thriller-Anteil ging, es dann aber richtig mitreißend wurde.

    Als Victoria ihre Schwester beim Joggen plötzlich auf dem Boden liegend findet und diese mit aller Macht gegen die drohende Bewusstlosigkeit kämpft, ist sich Victoria nicht bewusst, in welchen Bienenstock sie greifen würde.

    Eigentlich sollte Audrey in Europa sein. Sie ist schon seit frühester Kindheit labil, leidet an Bulimie und ist eine ewige Belastung für ihren Vater. Um jedem Skandal aus dem Weg zu gehen finanziert er ihr das Leben in Europa, damit sie sich ihrer Malerei widmen kann.

    Walter Kensington ist ein hochgeschätzter Anwalt, kalt, unberechenbar und ein herablassender Vater und Ehemann.

    Er lässt Audrey in das Hope Institute einweisen, eine diskrete Klinik, für sehr reiche und prominente Menschen, die gerne unerkannt bleiben möchten. Dort erhofft er sich, dass die Ärzte Audrey wieder auf die Beine helfen.

    Was keiner ahnt, dass hinter den Türen dieses Institutes Drogen geschmuggelt werden, die Patienten als Versuchskaninchen herhalten müssen, um Medikamente auszuprobieren, die noch nicht erforscht wurden.

    Von all dem ahnt Victoria nichts. Als sie nach vier Jahren wieder auf Zach trifft, kommen ihre alten Gefühle wieder hoch und sie kommt gegen die Anziehungskraft nicht an. Zach hat Victoria nie vergessen und er möchte endlich mit ihr für immer zusammen sein.

    Er berichtet Victoria über die Machenschaften innerhalb des Institutes und da ihr Vater diese Klinik rechtlich vertritt, kommt der Verdacht auf, dass Walter Kensington mit in die kriminellen Taten verstrickt ist.

    Während Victoria und Zach, zusammen mit dem FBI versuchen, das Institute zu Fall zu bringen, gerät das Leben Victorias in Gefahr. Sie wird beschattet, von der Straße abgedrängt, doch jegliche Versuche sie dazu zubewegen gegen das Hope Institute zu ermitteln schlagen fehl.

    Etliche Versuche an Papiere zu kommen, mit denen sie beweisen kann, das in dieser klinischen Stätte illegale Intrigen stattfinden, schlagen Fehl, bis Zach und Victoria auf eine Idee kommen, in die Klinik hineinzukommen.

    Ein gefährliches Unterfangen, denn nicht nur das Leben ihrer Schwester Audrey wird bedroht, sondern auch ihres und Zachs Leben.

    Die Geschichte ist mega spannend. Drogenschmuggel, Versuchsobjekte, Mordanschläge, unerklärliche Todesfälle, sind vorhanden, um mich an dieses Buch zu fesseln.

    Die Liebesgeschichte von Victoria und Zach ist rührend und intensiv. Sie nimmt einen großen Teil des Buches in Anspruch, aber da ich solche Romane liebe, hat es mir überhaupt nichts ausgemacht. Im Gegenteil, den dadurch kam auch wieder der Thrill-Anteil in Fahrt, wenn sie unerwartet Gefahren ausgesetzt waren.

    Das Thema, des Buches war sehr realistisch dargestellt worden und es ist schon beängstigend, wenn man bedenkt, dass so etwas wirklich irgendwo passiert.

    Andrea Kane hat mich mit diesem Band noch mehr eingeholt, als ich dachte. Dementsprechend werde ich mit jetzt den nächsten Band heraussuchen und schauen, ob dieser mich auch überzeugen wird.


    Mein Fazit: 

    Andrea Kane ist zu vergleichen mit Karen Rose oder auch Lena Diaz. Sie ist ein Genie, was die Thematik ihrer Bücher betrifft. Ich hatte erst Zweifel an der Autorin, da ich sie überhaupt nicht kannte, und auch die Rezensionen nicht sehr positiv waren, aber es hat sich gelohnt, es doch zu lesen und selbst eine Meinung zu bilden. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dunkelziffer (ISBN: 9783732551347)

    Bewertung zu "Dunkelziffer" von Andrea Kane

    Dunkelziffer
    BeatesLovelyBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: ein Romantic Thriller, der atemberaubend und sexy ist.
    [Rezension] Andrea Kane - Dunkelziffer

    Andrea Kane hat sich wiedermal übertroffen. Diesmal war es wirklich sehr politisch und dadurch auch sehr manipulativ. Um zu verhindern, dass Stephen Stratford zum Senator gewählt wird, greift man, wie man es in Amerika gewohnt ist, in die Trickkiste, um etwas negatives oder auch erpresserisches aus dem Kandidaten zu holen.

    Stephen ist ein Spieler. Er verzockt das Geld, dass ihm eigentlich für den Wahlkampf zur Verfügung gestellt wurde. Außerdem begeht er den Fehler, auch das gespendete Geld eines Unternehmers, genauso zu verspielen und sich dadurch in eine noch schlimme Lage zu bringen. Genau dieser Unternehmer möchte einen Exklusivvertrag mit der Stadt, in dem er für die Sicherheit auf Parkplätzen sorgt. Durch diesen Zuschlag würde er also mehr Macht innerhalb des Rathauses bekommen.

    Jetzt wird Stephen bedroht und wendet sich an seinen Bruder Connor, der ihm finanziell aus der Lage helfen soll. Das es mit dem Geld nicht getan ist, ahnt Connor nicht, denn Walker hat Stephen in der Hand und droht sogar seiner Familie. Miss Talbot, die Lehrerin von Brian, merkt schnell das etwas innerhalb der Familie nicht stimmt und gerät unabsichtlich in große Gefahr.

    Connor versucht Julia mit Hilfe seines Charmes, davon zu überzeugen, nicht weiter innerhalb der Familie nach Problemen zu graben. Doch aus Charme wurde eine regelrechte Anziehungskraft und er verliebt sich geradewegs in sie.

    Als Brian entführt wird, kommen alle Dinge zusammen. Wer steckt dahinter und wer ist ein Helfershelfer innerhalb des Rathaus. Welcher Mitarbeiter oder Freund beging Verrat an Stephen?

    Ich hab schon lange kein Buch gelesen, indem es wirklich sehr politisch war und wie es sich hinter den Kulissen abspielt.

    Das Andrea Kane zudem eine romantische Liebesgeschichte mit eingebaut hat, fand ich natürlich wie immer richtig super.

    Erpressung, Manipulation und Entführung hat den Thrillanteil sehr eingenommen. Brian spielt auch eine sehr große Rolle. Julia mag diesen Jungen so sehr und merkt schnell dass er sich große Sorgen über etwas macht. Er war Dreh- und Angelpunkt für die Begegnung zwischen Julia und Connor und die Beziehung seiner Eltern.

    Es ist wirklich schwierig, die Geschehnisse aufs Papier zu bringen, wie sich die Geschichte entwickelt und wie man versucht eine politische Karriere zu zerstören.


    Mein Fazit: 

    Auch wenn ich in dieser Rezension wirklich sehr wenig verraten habe, empfehle ich dieses Buch unbedingt zu lesen. Andrea Kane hat in diesem Roman wieder bewiesen, wie man eine fesselnde und dramatische Geschichte schreiben kann und großen Erfolg damit hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hetzjagd (ISBN: 9783732551354)

    Bewertung zu "Hetzjagd" von Andrea Kane

    Hetzjagd
    BeatesLovelyBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: ,ein schöner prickelnd und spannender Romantic Thriller
    [Rezension] Andrea Kane - Hetzjagd

    Taylor ist Psychotherapeutin , arbeitet für eine Radiostation und in einer Eliteschule als Therapeutin Als sie knapp einer Vergewaltigung entkam und ihre Cousine mit ihrem mutmaßigen Täter Gordon Malloy bei einer Explosion ums Leben kamen, bricht für sie eine Welt zusammen.

    Gordon war ein psychisch kranker Mann, der Wahnvorstellungen hat und ihre Cousine manipulierte.

    Seit dem Tod von Steph plagen sie immer wieder Albträume, in denen auch Gordon vorkam und ihr immer wieder sagte, dass er sie beobachtet.

    Eines Tages kamen ihre Anwälte auf sie zu um ihr mitzuteilen, dass ihre Cousine Anteile eines Investments hatte und nun die Familie des Verstorbenen Taylor diese abkaufen möchten. Als sie auf den Zwillingsbruder von Gordon trifft, flippte sie völlig aus und wird von seinem Anwalt Reed Weston wieder beruhigt. In diesem Zusammenhang erfährt er von der versuchten Vergewaltigung und fühlt sich auch direkt von ihr angezogen. Sie lernen sich näher kennen und er bringt ihr Selbstverteidigung bei.

    Bedrohliche Anrufe und Mails schließen darauf, dass Taylor einen Stalker hat. Jonathan, der Zwillingsbruder, ist von Taylor besessen und kommt als Verdächtiger in Frage.

    Es passieren im Laufe der Geschichte viele schlimme Dinge, unter anderem ein Doppelmord, ein Verdächtiger, und viele Ungereimtheiten.

    Am Ende steht immer wieder Taylor, die in Gefahr gerät, als sich plötzlich ein ganz anderer Mann ihr näher kommt und sie aus der Ferne belästigt. Wenn Jonnathan nicht der Mörder war, wer war es dann?

    Die Geschichte ist zwar wirklich sehr spannend, aber zwischenzeitlich stand die Liebesbeziehung von Reed und Taylor zu sehr im Mittelpunkt und dadurch der Thrillteil an Fahrt verlor.

    Doch dann überschlugen sich die Ereignisse und die Erkenntnis wer hinter den Geschehnissen stecken könnte, war sehr überraschend.

    Am Schluss war ich total in der Geschichte verloren und fieberte mit, ob Taylor sich aus den Fängen des Psychopathen befreien kann, oder ob es zu spät für sie war.

    Ich kannte Andrea Kane vorher nicht und wurde durch den Klappentext neugierig. Ich wurde nicht enttäuscht, bis auf eine winzige Ausnahme, die aber am Ende wieder weg gemacht wurde.

    Sie hat ihre Protagonisten so vielseitig erscheinen lassen, dass man gemerkt hat, dass die Autorin eine Psychologin war.


    Mein Fazit: 

    Sehr, sehr spannend und Charaktere, die Psychopathen glichen, haben mich sehr gut unterhalten. Ich bin neugierig, wie ihre anderen Bücher sein werden. Es war ein Hochgenuss, wie man in den Kopf eines Irren schauen konnte.

    Die Liebesgeschichte war auch sehr schön und so kann ich eine absolute Leseempfehlung vergeben.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dangerous Hearts - Mit dir gegen jede Gefahr (ISBN: B088BXKJ32)

    Bewertung zu "Dangerous Hearts - Mit dir gegen jede Gefahr" von Romina Gold

    Dangerous Hearts - Mit dir gegen jede Gefahr
    BeatesLovelyBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: super schöner Romantic Thriller
    [Rezension] Romina Gold - Dangerous Hearts Band 2 "Mit Dir gegen die Gefahr

    Nikki flieht, nachdem ihr Exfreund sie hintergangen hat, zum Judson Creek und arbeitet im Glacier Nationalpark am Empfang. Die Arbeit tut ihr gut und lenkt sie ab, bis Jared im Nationalpark auftaucht. Schon die erste Begegnung hinterlässt bei Nikki einen bleibenden Eindruck. Durchnässt von oben bis unten macht er so manche Frauen sprachlos. 

    Jared Kane beginnt im Park seine Arbeit als Ranger. Er führt Wanderungen mit Touristen und kümmert sich außerdem um die Wildtiere. 

    Er benötigt, genau wie Nikki eine Auszeit, nachdem sein Bruder gestorben war. Der Job lenkt ihn von allem ab, und Nikki hilft ihm dabei, im übertragenen Sinne. Beide fühlen sich direkt voneinander hingezogen. 

    Als Wilderer plötzlich im Nationalpark auftauchen,Tiere töten und häuten sind alle Ranger wachsam geworden und versuchen mit aller Macht ihnen das Handwerk zu legen. Zudem kommt es auch noch zu Drogenschmuggel innerhalb des Parks. Es passieren immer merkwürdigere Dinge und einzelne Mitarbeiter  geraten unter Verdacht. Es wird auf ihn geschossen, da er nicht aufgibt, bis er die Täter gefunden hat. 

    Währenddessen baut sich eine romantische Liebesbeziehung auf. Die Angst, dass Jared etwas passieren könnte, bringt Nikki schier um den Verstand. Doch für ihn zählt nur eins. Er will die Wilderer unbedingt dingfest machen. 

    Romantik und Spannung sind deutlich greifbar in diesem Buch. Romina Gold hat sehr viel Herzblut in diese Geschichte gesteckt und genau wie im ersten Band ist man sofort mittendrin in den Geschehnissen. 

    Sie hat mir wieder schöne Lesestunden geschenkt, in denen ich abtauchen konnte. 



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Preis der Sünde (ISBN: 9783732575558)

    Bewertung zu "Der Preis der Sünde" von Mary Burton

    Der Preis der Sünde
    BeatesLovelyBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: absolut tolle Mischung aus Romantik und Thriller
    [Rezension] Mary Burton - Alexandria Reihe Band 3 "Der Preis der Sünde"

    Der letzte Teil der Alexandria Reihe war meiner Meinung nach völlig anders, als die beiden vorherigen Bände. In diesem war schon von Beginn an eine Lovestory, wobei das ein wenig weit hergeholt ist, denn Charlotte und Daniel haben lediglich eine sexuelle Beziehung. Treffen, Sex und keinerlei Verpflichtungen. Charlotte möchte Daniel nicht an sich heranlassen, während er endlich einen Schritt weiter gehen möchte bei ihrer "Vereinbarung".

    Sie tut sich sehr schwer, Menschen an sich heranzulassen. Vielleicht hatte das mit ihrer Vergangenheit zu tun. Sie hat bis zu ihrem sechszehnten Lebensjahr auf einem Rummelplatz gelebt und hat kurz nach dem Tod ihrer Schwester, diesen verlassen, ihren Namen geändert und ein komplett anderen Leben begonnen.

    Achtzehn Jahre später holt sie ihre Vergangenheit ein. Der Rummelplatz hat seine Zelte in Alexandria aufgeschlagen und das hieß Ärger. Die Begegnung mit ihrem Stiefvater und Nichte brachten Charlotte`s Gefühlswelt ins Schwanken. Gleichzeit geschahen kaltblütige Morde an Frauen, die eine Tätowierung auf ihrer Stirn hatten. Das Wort "Hexe" verkörperte ein Wort, das in Verbindung mit Wahrsagerinnen zu tun hatte. Auch Charlottes und ihre verstorbenen Schwester hatten damals die Aufgabe, den Menschen die Wahrheit vorauszusagen.

    Sie erzählt Detective Daniel Rokov von ihrer Herkunft und war überrascht, dass er sie nicht vorverurteilt. Nach und nach setzen die Detectives ein grausames Bild zusammen. Das Charlotte dadurch ins Visier des Mörders geriet ist für Daniel ein ganz schlimmer Gedanke. Mittlerweile merkte man, dass Charlotte langsam ihre Maske gegenüber Daniel fallen und sie lässt ihn immer mehr an sich heran.

    Ihnen läuft die Zeit weg, um den Täter zu schnappen, bis er wieder ein neues Opfer findet.

    Ich hab immer wieder zwischendurch gedacht, dass ich den Serienmörder entlarvt hätte, aber jedesmal lag ich falsch und wurde auf eine falsche Fährte gelockt.

    Es gab auch eine sehr spannende Nebengeschichte, bei der es um Sooner, Charlotte`s Nichte, ging, und Dinge zum Vorschein kamen, an die ich überhaupt nicht gedacht hatte.

    Ich so überrascht, als der Mörder gefunden wurde und wer dahinter steckte.

    Dieses Buch war Hochspannung pur. Romantik und Thriller lagen gleich auf und es war wirklich schön, dass Charlotte nicht mehr so bieder war und mehr aus sich herausging.


    Mein Fazit:

    Mary Burton ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich lohnt Thriller zu lesen. Sie hat es immer wieder geschafft, mich zu verblüffen und hinters Licht zu führen. Ich finde die Mischungen aus Thriller und romantischen Szenen gut gewählt und lässt mein Herz daher höher schlagen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Cold Fate (Lyons Ranch 3) (ISBN: B07R5PY3D9)

    Bewertung zu "Cold Fate (Lyons Ranch 3)" von Michelle Raven

    Cold Fate (Lyons Ranch 3)
    BeatesLovelyBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: wunderbarer und sehr spannender dritte Teil
    [Rezension] Michelle Raven - Lyons Ranch Band 3 "Cold Fade"

    Meine Meinung: 

    Clay Lyon verbringt jeder freien Minute mit seiner Kamera in der freien Natur. Dort kann er dem Alltag entfliehen und Luft holen. Oft ist er mehrere Tage unterwegs und während er tolle Fotos macht entdeckt er die wunderschöne Sasha. Er hat nur ein Bild von ihr, dass ihn an diesen Augenblick erinnert, denn sie verbringen einen magischen Moment zusammen, den Clay niemals vergessen hat.

    Als er sie Monate später verletzt im Schnee findet und einen ermordeten Mann in ihrer Nähe, weiß er nicht genau wie er reagieren soll. Im ersten Moment denkt er an Fügung, aber was wenn sie eine Mörderin ist. Doch wohin ist plötzlich die Leiche verschwunden?

    Das sie Polizistin ist erschwert es, dass sie jetzt verletzt bei Clay Schutz bekommen hat.

    Um ihr zu helfen flieht er zusammen mit Sasha in eine Berghütte, wo sie sich in Sicherheit bringen.

    Clay ist ein Mann, der für mich sehr gefühlvoll ist. Er ist mit Herz dabei und von daher gibt es für ihn gar kein anderen Gedanken, als Sasha zu glauben.

    Währenddessen taucht das FBI auf der Ranch auf, um Sasha zu verhaften.

    Doch da sie nicht mehr war, begann die Jagd nach ihr und somit auch nach Clay. Es gab wirklich brisante und gefährliche Situationen. Ihr Leben war in Gefahr und Clays Leben hing am seidenen Faden.

    Ich fand es toll, dass die andere Familienmitglieder der Lyons auch wieder eine Stelle in Michelles Buch fanden. Sie alle sind so sympatisch und nett. Sie stehen immer zueinander, egal in welcher Situation sich jemand in der Familie befindet.

    Jetzt bin ich gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht.


    Mein Fazit: 

    Auch mit dem dritten Band und der Geschichte von Clay hab ich noch nicht genug von der Lyons Familie und ihrer Ranch. Die Zeit während des Lesens verging so schnell, dass ich es in kurzer Zeit gelesen hatte. Vielen Dank dafür 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Klea - Im Bann der Hetäre: Band 4 (Historischer Roman) (Klea-Reihe) (ISBN: B086H5PRPR)

    Bewertung zu "Klea - Im Bann der Hetäre: Band 4 (Historischer Roman) (Klea-Reihe)" von Sibylle Baillon

    Klea - Im Bann der Hetäre: Band 4 (Historischer Roman) (Klea-Reihe)
    BeatesLovelyBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es wäre schade, wenn ihr das Leben von Klea verpassen würdet.
    [Rezension] Sibylle Baillon - Klea Reihe Band 4 "Im Bann der Hetäre"

    Der finale Band ist zu Ende und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Reihe lesen durfte.

    "Nichts, was Klea erlebt hatte, bereute sie. Der Mensch, der sie geworden war, die Art, wie sie heute lebte, und all ihr Wissen hatte sie ihren Erfahrungen zu verdanken. Ob schön, bitter, gewaltsam oder manchmal furchtbar brutal – sie machten das aus, was sie heute war, gehörten zu ihr wie der Stachel zur Biene, wie kleine Mosaikteile zu einem Ganzen gehörten."

    Genau diese Sätze sind es, die das ausdrücken, was ich denke.

    Klea musste im Laufe des Buches sehr viel Leid ertragen. Am schlimmsten fand ich, als sie im Fluss von ihrem geliebten Dexis getrennt wurde und es nie klar war, ob er sich retten konnte. Während der ganzen Geschichte hatte ich so gehofft, dass er wieder auftaucht und Klea rettet.

    Hörst du? Egal, was passieren wird, ich werde immer auf dich warten –“ Er öffnete abrupt die Augen, schaute sie an. Durch ihren tränenverschleierten Blick konnte sie erkennen, dass er verstanden hatte.

    Es ist so vieles in diesem Band geschehen, dass ich gar nicht alles aufzählen kann, was mir in den Sinn kommt, außerdem würde ich dann wieder zu viel spoilern und das möchte ich nicht.

    Als sie fast im Fluss ertrank und sie gerettet wurde, war sie auf einem Schiff auf den Weg nach Athen. Dort sollte sie auf Banketts mit ihrer Schönheit, Eleganz und Liebreiz für Unterhaltung und Vergnügen sorgen. Klea wurde zu einer Hetäre.

    Sie verbringt Jahre in Athen, als Kathera von Kreta und wird durch viele ihrer Taten vor Gericht gestellt.

    Klea wurde beschuldigt unbefugt den Beruf der Heilerin ausgeübt zu haben. Sie wurde auch wegen Zauberei verklagt und schwerer Körperverletzung. Doch am Ende wurde sie freigesprochen. Sie bekannte sich zu ihrer wahren Identität und kehrte zurück nach Hause.

    Klea lernte auch im Laufe des Buches viele neue Familienmitglieder kennen. Diese sind es, die viele Puzzleteile zusammensetzen und ich erst dann verstanden habe, warum die Autorin bestimmte Dinge hat geschehen lassen.

    Jetzt wusste ich auch warum Klea zur Blinden, Athenais, diese stumme Verbindung hatte und auch zu ihrer bösartigen Tante Philtô. Ihre ganzen Taten haben mich schockiert. Die Gründe sind abscheulich und ich war froh, wie sie am Ende der Geschichte auch ihre Strafe bekam.

    Aber es geschah auch etwas wunderbares, dass Klea immer an Dexis erinnern würde und das ist sein Kind.

    Ich hab bemerkt, dass ich in jedem Band dieser Reihe, Probleme hatte, sie zu rezensieren. Nicht, weil sie mir nicht gefallen haben, im Gegenteil, es kamen so viele schöne Städte und Dörfer vor und so viele Begegnungen, dass ich sie alle nicht in einer Rezension hätte verpacken können, ohne zu spoilern. Der Leser sollte die Erlebnisse, ob gut oder schlecht, von Klea selbst erleben.

    Sie kämpfte dafür unabhängig zu bleiben, sich von keinem etwas vorschreiben zu lassen, auch wenn die meisten nicht froh darüber waren und ihr viel Hass entgegen kam.

    Am Ende und das ist das schönste, ist sie genau wieder dort, wo sie hin wollte und sich frei fühlen kann.

    Sie hat gekämpft und gewonnen.


    Mein Fazit: 

    Was soll ich von dieser Rezension halten? Wenn ich sie so lese, erzähle ich nur von Klea und  erwähne fast keine Nebenhandlungen. Das bedeutet, dass ihr Leser, dies alles herausfinden müsst. Ich kann euch aber eins ans Herz legen.  Es wäre schade, wenn ihr das Leben von Klea verpassen 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches So still die Toten (ISBN: 9783732575541)

    Bewertung zu "So still die Toten" von Mary Burton

    So still die Toten
    BeatesLovelyBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Am Ende bleiben nur noch blanke Knochen übrig. Absolut spannend mit einem Schuss Romantik
    [Rezension] Mary Burton - Alexandria Reihe Band 2 "So still die Toten"

    Eins vorweg, dieses Buch sollte wirklich direkt nach Band 1 gelesen werden bzw. der erste Band gibt sehr viel Aufschluss was im zweiten Band passiert.

    So und nun zu meiner Meinung. Detective Malcom Kier und die Anwältin Angie Carlon sind wie Feuer und Wasser. Angie hat als Anwältin viele Mandanten gehabt, die in den Augen von Detective Kier schuldig sind. Das verärgert ihn und dementsprechend tritt er ihr gegenüber. Doch eigentlich, so ergibt sich das im Laufe der Geschichte, fühlen sie sich angezogen voneinander. Aber bevor das geschieht müssen sie einiges bewältigen. Da wäre ein Psychopath, der es liebt seine Leichen so zu bearbeiten, dass nur noch Knochen am Ende bleiben. Aber bevor er dies tut, darf sein Partner sich an der Frau austoben. Vergewaltigung und Misshandlungen müssen die Opfer ertragen bis sie erlöst werden und sterben.

    Diese Frauen stehen in Verbindung zu Angie, doch keiner versteht so warum. Durch Nachforschungen der Detectives kommen Dinge zum Vorschein, die äußerst schaurig sind.

    Eva, die Schwester von Angie, die im ersten Band wirklich schlimmes erlebt hat, steht ihr zur Seite und auch sie ist ein Teil des Puzzles. Es war unheimlich, mit wie viel Ruhe und Gelassenheit die Morde geschehen.

    Malcom Kier und Detective Deacon Garrison laufen gegen den Strom und erst durch einen Zufall laufen die Fäden zusammen und es kommt fast zu einer Katastrophe.

    Neben dem Thrill kommt zum Glück auch einiges an Romantik, sei es die Liebe von Eva und Garrison, die sich im ersten Band verlieben und dann natürlich auch wie der äußerst attraktive Malcom sich endlich eingesteht, dass er sich in Angie verliebt hat. Doch ein kleiner neun Monate alter Junge, wirft so ziemlich alles über den Haufen.

    An diesem Buch gefiel mir ehrlich gesagt, die ganzen Nebengeschichten mit am besten. Natürlich war der Thrill mega spannend. Das Rätseln wer hinter den Mordtaten steckt, erwies sich als schwierig. Am Ende war ich schockiert wer die Täter waren.

    Ich hab in meiner Rezension eigentlich gar nichts direktes über das Buch geschrieben. Ich denke, dass man das selbst lesen sollte, wichtig ist nur, das es sich wirklich lohnt.


    Mein Fazit: 

    Mary Burton hat es wiedermal geschafft mich aufs Glatteis zu führen und nebenbei mir noch den Schuss Romantik gegeben, den ich so gerne von ihr lese. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Liebesromane, Romane, Erotische Literatur

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks