BigDi

  • Mitglied seit 31.07.2009
  • 4 Freunde
  • 65 Bücher
  • 34 Rezensionen
  • 62 Bewertungen (Ø 4.4)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches V wie Vendetta (ISBN: 9783866075054)

    Bewertung zu "V wie Vendetta" von Alan Moore

    V wie Vendetta
    BigDivor 9 Jahren
    Cover des Buches From Hell (ISBN: 9783936480535)

    Bewertung zu "From Hell" von Alan Moore

    From Hell
    BigDivor 9 Jahren
    Cover des Buches Flug 2039 (ISBN: 9783442541676)

    Bewertung zu "Flug 2039" von Chuck Palahniuk

    Flug 2039
    BigDivor 9 Jahren
    Rezension zu "Flug 2039" von Chuck Palahniuk

    Das Unempathischste, Verwirrendste, Überfrachteteste, Leserfeindlichste, Abstoßendste und Bösartigste, was ich je in meinem ganzen Leben gelesen habe. Ein Antibuch, welches nur in die Worte zu fassen ist, mit denen es geschrieben wurde, und von allen unverfilmten Werken jenes, das ich am liebsten verfilmt sehen würde. Noch viel besser als Palahniuks "Fight Club" oder "Rant" und mit größter Wahrscheinlichkeit sein Meisterwerk, so voller Wut, messerscharfer Intelligenz und atemberaubender Szenen, dass es einem kalt den Rücken herunterläuft. Dafür nichts als die Höchstwertung.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cover des Buches Faust 1 (ISBN: 9783458149019)

    Bewertung zu "Faust 1" von Johann Wolfgang von Goethe

    Faust 1
    BigDivor 10 Jahren
    Rezension zu "Faust 1" von Johann Wolfgang von Goethe

    Die essentiellen Sinnfragen des Menschen als ewiger Kampf zwischen Gut und Böse, Altruismus und Egoismus, Gier und Mäßigung, Vernunft und Trieb, ausgetragen auf dem Schlachtfeld der von Zweifel und Leere gepeinigten Seele, die an der scheinbaren Unmöglichkeit der Auslebung der gedanklichen Höhen auf materieller Ebene verzweifelt.
    -
    (Studierzimmer 2)
    FAUST
    "Der Gott, der mir im Busen wohnt,
    Kann tief mein Innerstes erregen;
    Der über allen meinen Kräften thront,
    Er kann nach außen nichts bewegen;
    Und so ist mir das Leben eine Last,
    Der Tod erwünscht, das Leben mir verhasst."
    -
    "Faust" ist der auf Papier gebannte Größenwahnsinn Goethes und damit ein kaum Grenzen kennendes, existenzielles Meisterwerk, in dem man immer wieder auf Zeilen stößt, in denen man sich selbst wiederfindet, in seiner Leidenschaft, seiner Schwäche, seiner Neugier und seinem Zwiespalt.
    -
    (Der Walpurgisnachtstraum)
    DOGMATIKER
    "Ich lasse mich nicht irre schrein,
    Nicht durch Kritik noch Zweifel.
    Der Teufel muss doch etwas sein;
    Wie gäb's denn sonst auch Teufel?"
    -
    IDEALIST
    "Die Fantasie in meinem Sinn
    Ist diesmal gar zu herrisch.
    Fürwahr, wenn ich das alles bin,
    So bin ich heute närrisch."
    -
    REALIST
    "Das Wesen ist mir recht zur Qual
    Und muss mich bass verdrießen;
    Ich stehe hier zum ersten Mal
    Nicht fest auf meinen Füßen."
    -
    SUPERNATURALIST
    "Mit viel Vergnügen bin ich da
    Und freue mich mit diesen;
    Denn von den Teufeln kann ich ja
    Auf gute Geister schließen."
    -
    SKEPTIKER
    "Sie gehn den Flämmchen auf der Spur,
    Und glaubn sich nah dem Schatze.
    Auf Teufel reimt sich Zweifel nur;
    Da bin ich recht am Platze."
    -
    Bevor die Bedeutungsebene jedoch einem greifbaren Substanz entfliehen kann, wird sie vom Autor in eine emotional klug durchkomponierte Genreerzählung um dunkle Mächte und bedingungslose Leidenschaft eingebettet, die zwar zum Ende hin in ihrer Grundstruktur nicht ganz die überwältigende Wucht des Anfangs erreicht, als ein fatalistischer "Fortsetzung folgt!"-Paukenschlag aber seinen Zweck letztendlich erfüllen kann. "Faust" ist wahre Pfilchtlektüre, stellt es doch in der absolutesten Betrachtung nicht bloß die Geschichte EINES Menschen dar, sondern die Geschichte DES Menschen. Und so stellt sich am Ende die Frage, ob man wirklich so viel darüber schreiben oder lesen müsste, wo man die Zeit doch weitaus besser damit nutzen kann, das Buch selbst (wieder) in die Hand zu nehmen.
    -
    (Trüber Tag)
    MEPHISTOPHELES
    "Nun sind wir schon wieder an der grenze unseres Witzes, da wo euch Menschen der Sinn überschnappt. Warum machst du Gemeinschaft mit uns, wenn du sie nicht durchführen kannst? Willst fliegen und bist vorm Schwindel nicht sicher? Drangen wir uns dir auf oder du dich uns?"

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Cover des Buches Coraline (ISBN: 9783453503762)

    Bewertung zu "Coraline" von Neil Gaiman

    Coraline
    BigDivor 10 Jahren
    Cover des Buches Der Idiot (ISBN: 9783596135103)

    Bewertung zu "Der Idiot" von Fjodor M. Dostojewski

    Der Idiot
    BigDivor 10 Jahren
    Cover des Buches Medea (ISBN: 9783630869353)

    Bewertung zu "Medea" von Christa Wolf

    Medea
    BigDivor 10 Jahren
    Rezension zu "Medea" von Christa Wolf

    Was kann einen mehr abschrecken, als das Wissen, ein Buch lesen zu müssen, welches von einer stark feministisch eingestellten Autorin geschrieben wurde, von der Unterdrückung von Frauen handelt und dabei sogar so weit geht, eine altbekannte literarische Vorlage neu zu interpretieren, nach eigenem Willen und zu einem eigenen Ziel missbraucht? Es überrascht nicht, dass die Erwartungen angesichts dieser Informationen eine Party im Keller veranstalten - doch ganz unerwartet kriechen sie nach wenigen Kapiteln wieder nach oben und fühlen sich auch noch gut dabei.
    --------------------------
    Denn "Medea. Stimmen" ist ein wirklich gutes Buch, nicht zuletzt durch seine interessante Erzählweise - zunächst ist man verlockt, die inneren Monologe und Bewusstseinsströme der Figuren als pseudophilosphische wirkendes, wenn auch faszinierendes Geschreibsel abzutun, doch schon bald leiten einen die titelgebenden Stimmen in Abgründe, die wirklich lohnenswert sind. Und wieder einmal frage ich mich: Wieso wird dieses Prinzip, eine Geschichte von mehreren völlig subjektiven Standpunkten aus zu erzählen, so selten angewandt? Nichts ist besser geeignet, um dem Leser die Charaktere wirklich nahe zu bringen, jeder einzelnen von ihnen Leben einzuhauchen. Die unterschiedlichen Sichtweisen auf das immer mehr eskalierende Geschehen geben ihm eine zusätzliche Würze und erschaffen somit die Illusion einer wirklichen Welt, die auf einer Vergangenheit gründet, die mit der Gesellschaft noch lange nicht abgerechnet hat.
    -------------------------
    Doch nicht nur psychologisch kann Christa Wolf begeistern - einige Passagen zum Ende hin bieten in sozialpolitischer Sicht wahre Perlen von Passagen, die - ganz losgelöst von jeglicher Emanzipation - auch heute noch gelten, die ehrlich und bissig und wahr sind und den Leser zum Nachdenken anregen.
    -------------------------
    Doch in der Ursache der anfänglichen Abneigung liegt, all den positiven Aspekten zum Trotz, doch noch ein Makel begraben, welcher das Buch ganz knapp am Prädikat "sehr gut" vorbeisteuert. Die Täter- und Opferrollen sind von der Autorin nämlich eindeutig vorgegeben, anstatt, wie es sich bei dieser Erzählweise anbieten würde, den Leser entscheiden zu lassen, wer denn "gut" und wer "böse" ist, endet das Buch mit einem klaren Urteil, welches nur wenige Fragen offen lässt. Hier verschenkt es im Endeffekt doch noch sein großes Potenzial - doch ansonsten ist "Medea. Stimmen" ein energiegeladenes, tiefgründiges und schonungsloses Buch, das in manchen Passagen nahezu episch wirkt und als Gesellschaftsstudie universell ist.

    Kommentare: 1
    18
    Teilen
    Cover des Buches Ausweitung der Kampfzone (ISBN: 9783499243394)

    Bewertung zu "Ausweitung der Kampfzone" von Michel Houellebecq

    Ausweitung der Kampfzone
    BigDivor 10 Jahren
    Rezension zu "Ausweitung der Kampfzone" von Michel Houellebecq

    Die erbärmliche Tristesse der modernen Sinnlosigkeit, die sich selbst auffrisst, wenn sie keinen Sex bekommt, und für den Rest der Menschheit soviel Mitleid übrig hat wie für sich selbst - nämlich gar keinen. Keine richtige Geschichte, vielmehr ein sezierender, zynischer und gnadenlos hoffnungsloser Blick in eine kaputte Welt durch die Augen eines würdigen Teils dieser.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Cover des Buches Buddhas kleiner Finger (ISBN: 9783353011404)

    Bewertung zu "Buddhas kleiner Finger" von Viktor Pelewin

    Buddhas kleiner Finger
    BigDivor 10 Jahren
    Cover des Buches Watchmen (ISBN: 9783899219722)

    Bewertung zu "Watchmen" von Alan Moore

    Watchmen
    BigDivor 10 Jahren

    Über mich

    Fame-Hure

    Lieblingsgenres

    Gedichte und Dramen, Biografien, Klassiker

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks