Bjjordison

  • Mitglied seit 26.10.2015
  • 18 Freunde
  • 1.021 Bücher
  • 1.002 Rezensionen
  • 1.017 Bewertungen (Ø 4.46)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne540
  • 4 Sterne405
  • 3 Sterne65
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Sammlerin der Seelen (ISBN: 9783646605556)

    Bewertung zu "Sammlerin der Seelen" von Cornelia Zogg

    Sammlerin der Seelen
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Recht interessante Ansätze
    Recht unterhaltsam

    Die Autorin wirft den Leser mitten ins Geschehen und man trifft auf Rachel, diese ist in der Unterwelt als Totgengeist unterwegs und kann keine Gefühle spüren, als sie dann aber auf Ryu trifft, ändert sich die ganze Sache, denn er bringt ihr Leben durcheinander.

    Ich fand Rachels Geschichte recht unterhaltsam. Der Einstieg fiel mir leicht, denn die Autorin legt gleich los und man ist mitten im Geschehen. Erst im Laufe des Lesens erfahren wir  mehr über Rachel und ihre Arbeit, welche ich übrigens richtig interessant fand. Persönlich hätte ich mir hier etwas mehr Details gewünscht, denn man bekommt generell nur einen sehr kurzen Einblick in die japanische Götterwelt und den dortigen Ereignissen. Wenn man sich mit der Thematik nicht schon etwas beschäftigt hat, findet man keinen Zugang dazu.

    Die Protagonisten fand ich eigentlich ganz unterhaltsam beschrieben. Rachel war mir sympathisch und ich konnte verstehen, wieso sie manchmal unleidlich ist. Generell machte sie aber einen sehr jugendlichen Eindruck und reagiert so manches Mal so. Ryu war klasse. Er machte einen sehr sympathischen Eindruck und er war durchwegs sehr höflich.

    Die Nebencharaktere waren ebenso gelungen und es war sehr nett zu erfahren, was die Autorin hier für Ideen umgesetzt hat.

    Die Schreibweise war durchwegs sehr locker und leicht, sodass man der Handlung gut folgen konnte, denn alles war wunderbar verständlich. Ich hätte mir während der ganzen Geschichte mehr Details gewünscht, denn so hätte ich noch mehr in die Geschichte eintauchen können. Das Buch war toll zu lesen und gegen Schluss wird es auch nochmals so richtig spannend.

    Das Cover finde ich ganz nett und ansprechend.

     

    Fazit:

    Nette Fantasygeschichte, die toll unterhält, aber noch Luft nach oben ist.

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Tränen der Erde (ISBN: 9783453439788)

    Bewertung zu "Tränen der Erde" von Bastian Zach

    Tränen der Erde
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mich begeistert....
    Sehr interessant

    Als ich das Cover von Tränen der Erde gesehen habe, wusste ich, dass ich es lesen muss, denn ich finde es hat was und ich fühlte mich regelrecht davon angezogen.

    Im Mittelpunkt stehe zwei Familien, die Heidfelts und die Ackermanns. Beide sind recht angesehene Familien und sind befreundet, allerdings gibt es ein Problem und zwar gehören beide unterschiedlichen Religionen an, was zu Problemen beim nahenden Krieg führen wird.

    Ich fand das Buch richtig spannend und interessant. Der historische Aspekt hat mich absolut begeistert, denn alles machte einen sehr realistischen Eindruck und durch die vielen Details der Autoren konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen. Der Spannungsbogen wurde von Beginn an gehalten und hat mich so an das Buch gefesselt. Allerdings geht es in der Geschichte nicht nur um Krieg, sondern auch um Freundschaft und Verrat. Es ist den Autoren auch sehr gut gelungen eine Situation zu beschreiben, die ja auch durchaus aktuell ist. Damals wurden die Leute nach Religion beurteilt und auch momentan ist dies ja ein wiederkehrendes Thema.

    Die Protagonisten waren toll beschrieben und diese machten einen durchaus überzeugenden Eindruck. Natürlich wurden die Mitglieder der beiden Familien im Vordergrund und so gibt es auch zu Beginn des Buches eine Übersicht über die Familienmitglieder.

    Der Schreibstil der Autoren hat mir gut gefallen und das Buch war angenehm zu lesen. Es gibt sehr viele historische Fakten, welche mich überzeugt haben und die Handlung machte einen schönen, runden Eindruck. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Hauptcharaktere, was toll ist, denn so bekommt man einen sehr guten Überblick über das Geschehene. Alles wirkte sehr lebendig und man konnte der Handlung wunderbar folgen, denn alles war toll verständlich.

    Das Cover finde ich einfach nur schön.

     

    Fazit:

    Lesenswerter, historischer Roman. Spannend und interessant. Klare Weiterempfehlung.

    5 von 5 Sterne

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Weil ich von Dir träumte (ISBN: 9782919809257)

    Bewertung zu "Weil ich von Dir träumte" von Emma Wagner

    Weil ich von Dir träumte
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow, einfach genial....
    Reizende Geschichte

    Von der Autorin kenne ich fast alle Bücher und so war ich wirklich sehr gespannt, wie das neueste Werk von ihr wird. Nach Beendigung kann ich nun sagen, dass ich absolut verzückt bin. Dieses Mal spielt die Geschichte in Korsika und man darf als Leser einem Familiengeheimnis auf den Grund gehen.

    Im Mittelpunkt steht Justine, diese reist mir ihrem Freund und dem geheimnisvollen Raphaël nach Korsika. Hier versucht sie das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen, denn je länger sie dort ist, desto mehr Erinnerungen werden in ihr geweckt und sie verspürt eine tiefe Verbundenheit. Allerdings gibt es einen zweiten Erzählstrang, welcher vor dreißig Jahren spielt und man darf Letizia begleiten, die versucht glücklich zu werden, aber es gibt da leider verschiedene Differenzen mit einer anderen Familie.

    Persönlich hat mir das neue Buch von Emma sehr gut gefallen, denn es war spannend und sehr emotional. Ich fand es einfach schön und auch romantisch zu sehen, wie Justine versucht das Geheimnis ihrer Vergangenheit zu lösen und hier auch neues Glück findet. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, die Feinheiten der dortigen Traditionen zu beschrieben. Das für mich einfach genial, denn ich konnte mir dies sehr gut vorstellen und für mich war es abschnittsweise auch fast gruselig zu erfahren, wie die Leute dort leben bzw. gelebt haben. Die Autorin hat einige Überraschungen parat, sodass ich durchwegs an das Buch gefesselt war. Die Sache mit der Liebe empfand ich auch als gelungen und einfach reizend, egal in welcher Zeit.

    Das Setting auf Korsika war entzückend und es hat in mir den Wunsch geweckt, mal dorthin zu fahren. Die Gegend wirkte so natürlich und ich würde es als Ort zum Wohlfühlen bezeichnen. Richtig toll.

    Die Charaktere waren authentisch beschrieben und es konnten mich alle überzeugen. Justine war mir die liebste Person während der Handlung, denn ich empfand sie als sympathisch und ich konnte sie sowas von gut verstehen, denn wer würde einem Geheimnis nicht folgen wollen um es zu lösen. Ich würde sie auch als stark bezeichnen, denn sie hat sich nicht unterkriegen lassen, obwohl nicht alle überzeugt von ihren Aktivitäten.

    Der Schreibstil hat mir mal wieder sehr gut gefallen. Die Autorin versteht es sehr gut Emotionen mit Spannung zu verbinden und dann kommen auch noch die Details nicht zu kurz. Einfach reizend. Die Handlung war auch wieder wunderbar rund und flüssig, sodass ich nur so dahingeflogen bin in der Geschichte.

    Das Cover gefällt mir sehr gut, obwohl es überraschend dunkel gestaltet wurde. Die Autorin hat es ja im Normalfall sehr bunt und fröhlich.

     

    Fazit:

    Wunderbares neues Buch der Autorin. Emotional, geheimnisvoll und romantisch. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches VIKING - Eine Jomswikinger-Saga (ISBN: 9783328103820)

    Bewertung zu "VIKING - Eine Jomswikinger-Saga" von Bjørn Andreas Bull-Hansen

    VIKING - Eine Jomswikinger-Saga
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Genial. Brutal. Spannend
    Toller Auftakt...

    Wer kann einem Buch über Wikinger bitte nicht widerstehen? Ich habe das Buch zufällig gesehen und wusste, dass ich es lesen muss. Der Klappentext war spannend und ich wollte einfach mehr.

    Im Vordergrund steht Torstein und man darf ihn als Leser auf seiner Reise durch das Leben begleiten. Schon der Beginn hatte es in sich, denn man erfährt, wie er entführt und sein Vater ermordet wird. Ich fand es richtig klasse, dass der Autorin kein Blatt vor der Mund nimmt und so schon die ersten Szenen richtig brutal und zugleich auch spannend waren. Die Brutalität hat sich während der ganzen Geschichte fortgesetzt, wodurch ich doch so einige Male tief schlucken musste.

    Die Reise von Torstein über die diversen Inseln und an die verschiedensten Orte war spannend und interessant. Man erfährt auch so einige interessante historische Fakten, welche auf mich einen gut recherchierten Eindruck machten. Die Kampfszenen muss ich ebenso loben, denn der Autor hat einige Details parat.

    Das Buch hat mir im großen und ganzen echt gut gefallen und ich hoffe, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Die Geschichte ist fesselnd und spannend, zugleich gibt es auch immer wieder Überraschungen, was noch ein schöner Pluspunkt ist. Das Leben der dortigen Personen würde ich als brutal bezeichnen und ich möchte nicht tauschen. Die Handlungsorte waren bildhaft beschrieben und ich konnte diese sehr gut visualisieren.

    Die Protagonisten würde ich alle als gelungen beschreiben. Es gibt eine Menge von unterschiedlichen Charaktere, wodurch ich jetzt nicht einen bevorzugen könnte. Ich konnte die Handlungen gerade der Hauptpersonen sehr gut verstehen und nachvollziehen, wodurch ich diese als noch glaubwürdiger bezeichnen würde.

    Der Schreibstil war angenehm zu lesen und alles machte einen flüssigen Eindruck. Das Buch hat sich sehr flott lesen lassen, obwohl es einige historische Fakten gab. Der Handlung konnte man echt gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich. Der Spannungsbogen wurde vom Autor von Beginn an gehalten und es war alles sehr fesselnd.

    Das Cover finde ich einen echten Hingucker und ich finde es sehr passend zum Inhalt.

     

    Fazit:

    Toller Wikinger – Roman. Spannend und brutal, sodass man Lust auf mehr bekommt. Kann ich weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Black-Reihe 2: Black Souls (ISBN: 9783646605433)

    Bewertung zu "Die Black-Reihe 2: Black Souls" von Jenna Wood

    Die Black-Reihe 2: Black Souls
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fand ich wieder wunderbar
    Ordentliche Fortsetzung

     Ich war ja vom ersten Band der Reihe absolut verzückt und so natürlich umso mehr gespannt, wie es weitergeht mit Ezra und der Schule. Leider muss ich gestehen, dass es nicht so ganz an den Vorgänger rankommt, obwohl es mir dennoch gut gefallen hat.

    Der Einstieg fiel mir leicht und ich war sogleich wieder von der Geschichte gefangen. Dieses Mal spielt diese auch teilweise außerhalb der Schule, denn diese wurde wegen der Ereignisse aus Band eins vorübergehend geschlossen. Ezra begibt sich nämlich mit Zero und Felis zu ihren Eltern.

    Persönlich fand ich die Geschichte wieder richtig gut, allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt, welches der erste Band absolut hatte. Der Plot war spannend und auch unterhaltsam, allerdings hat mich beispielsweise das Ende untröstlich zurückgelassen, denn viele Fragen wurde nicht beantwortet und ich bin nun am grübeln, ob es noch eine Fortsetzung geben wird oder nicht. Es gab einige Überraschungen, wie beispielsweise die Gründe von Ezras Eltern und der Weggabe der Schwester und dennoch fand ich auch manche Passagen etwas zäh. Gefühle kommen auch nicht zu kurz, was sehr schön für Stimmung sorgt.

    Die Protagonisten empfand ich wieder als durchwegs gelungen und wunderbar gezeichnet. Ezra war eine reizende Hauptprotagonistin, denn sie hat mich wieder toll überzeugt und ich fand es nett, wie gefühlvoll sie sich hier zeigt.

    Ihre Freunde, aber auch ihre Eltern waren ebenfalls wieder sehr stimmig dargestellt.

    Die Schreibweise war wieder sehr fein zu lesen und die Handlung war absolut rund, obwohl das Ende etwas zu offen war und ich noch einige Fragen offen habe. Der Stil war modern und die Dialoge waren flott, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt.

    Das Cover ist wieder absolut geglückt.

     

    Fazit:

    Gelungene Fortsetzung, mit ein paar kleinen Schwächen. Kann ich aber doch weiterempfehlen.

    4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Blizzard. Die weiße Gabe (ISBN: 9783646301601)

    Bewertung zu "Blizzard. Die weiße Gabe" von Kate Jans

    Blizzard. Die weiße Gabe
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mich toll unterhalten
    Wunderbar

    Was für ein toller Debütoman. Ich bin immer noch absolut verzückt und hoffe sehr, dass es bald mehr von der Autorin geben wird.

    Ami hat nur einen Wunsch und zwar will sie in die Fußstapfen ihres Vaters treten und sich der mächtigsten Magiergilde des Landes anschließen. Trotz Schwierigkeiten mit ihrer Mutter, die nämlich ganz andere Wünsche hat, macht sie sich auf den Weg und will sich der Prüfung unterziehen.

    Persönlich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, denn ich empfand diese als spannend und interessant. Stellenweise würde ich sagen, dass mir etwas die Logik gefehlt hat, denn man Dinge waren für mich etwas verwirrend beschrieben, dennoch habe ich mich toll unterhalten gefühlt. Die Idee mit der Magiergilde war toll und schön beschrieben. Die Handlungsorte waren mit sehr vielen Details beschrieben und alles wirkte so durchwegs real und gut vorstellbar.

    Die Sache zwischen Ami und Jake waren ebenso ein schöner Pluspunkt, denn zwischen den beiden gibt es immer mal wieder Konflikte, die mich absolut amüsiert haben. Ich würde aber sagen, dass die Chemie zwischen ihnen gepasst hat. Beide haben ja auch gegenteilige Kräfte, sodass man sie definitiv als Feuer und Eis bezeichnen kann.

    Die Protagonisten waren gut und authentisch beschrieben. Ami war mir sogleich sympathisch und ich fand es doch bewundernswert, welche Strapazen sie auf sich nimmt. Sie machte auf mich einen starken Eindruck und ich konnte auhc ihre Taten sehr gut verstehen.

    Jake machte zu Beginn einen eher undurchsichtigen Eindruck, obwohl ich ihn jetzt nicht als unsympathisch bezeichnen würde. Je weiter ich dann in der Handlung war, desto mehr hat er mich überzeugt, denn seine Lieben stehen an oberster Stelle. Optisch war er einfach nur heiß.

    Die Schreibweise war locker und absolut flüssig. Der Handlung konnte man gut folgen, denn alles war sehr schön rund und gut verständlich. Die Autorin schreibt sehr detailverliebt, was mir sehr gefallen hat.

    Das Cover ist sehr ansprechend und ich hoffe, dass das Buch als Print kommen wird, denn es dürfte bei mir unter Garantie einziehen.

     

    Fazit:

    Wunderbare, magische Geschichte mit einem wirklich tollen Setting. Ich würde gerne noch weitere Geschichten mit diesem Hintergrund lesen. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Faye - Herz aus Licht und Lava (ISBN: 9783743201910)

    Bewertung zu "Faye - Herz aus Licht und Lava" von Katharina Herzog

    Faye - Herz aus Licht und Lava
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Reizend. Hat mich begeistert.
    Tolles Setting....

    Island und Elfen. Was will man als Leser denn bitte mehr.

    Als Leser dürfen wir Faye begleiten, die mit ihrer Mutter nach Island reist. Diese hat hier ein großes Bauprojekt als Architektin, welches sie betreuen muss. Leider wird sie von den Anwohner nicht wirklich begeistert begrüßt. Faye lebt sich gut ein und bemerkt an sich selber diverse Veränderungen und ungeahnte Kräfte. Sie ist es auch, die das Land, die Anwohner und einen Baum unterstützt.

    Persönlich hat mir die Geschichte wirklich sehr gut gefallen, denn die Idee mit den Elfen und dem Baum, der der Eingang zu einer anderen Welt sein soll war toll umgesetzt und hat mich von Beginn an mitgerissen. Die Handlung war sehr interessant und ich fand es ausgesprochen genial, wie die Autorin das Land und auch die alte Mythologie beschrieben hat. Alles machte einen sehr gut recherchierten Eindruck. Es gab immer wieder Überraschungen während des Lesens, die mich begeistert haben. Schön war übrigens, dass mal nicht eine Liebesgeschichte im Vordergrund stand.

    Das Setting in Island war hervorragend beschrieben und es hat verzückt, wie der Charme des Landes regelrecht durch die Seiten gesprüht hat. Ich verspürte oft den Wunsch, dass ich mal dieses Land besuchen sollte. Sehr nett.

    Die Protagonisten empfand ich als gelungen. Faye war mir von Beginn an sympathisch und ich empfand ihre fröhliche, muntere Art als sehr angenehm. Sie machte einen authentischen Eindruck, denn sie lies sich auch nicht unterkriegen. Sehr schön zu sehen, war, dass sie einen wirklich sehr grünen Daumen hat und nett mit Pflanzen umging.

    Ein weiterer Charaktere der im Laufe der Geschichte in den Vordergrund tritt, ist Aron. Dieser trifft auf Island das erste Mal auf Faye und wirkte zu Beginn etwas grantig. Allerdings wird erwährend der Geschichte sympathischer und es war auch sehr nett zu sehen, wie er und Faye zusammenspielen.

    Der Schreibstil war toll zu lesen. Die Handlung machte einen schönen runden und flüssigen Eindruck, sodass das Buch ein regelrechter Genuss zu lesen war. Der Geschichte konnte man toll folgen und alles war sehr gut verständlich.

    Das Cover ist ein absoluter Eyecatcher und ich muss immer wieder hingucken. Sehr ansprechend.

     

    Fazit:

    Eine hammermäßige Geschichte. Spannend und viel Magie. Hat mich absolut begeistert. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Die Lady und ihr Leibwächter (ISBN: 9782919807314)

    Bewertung zu "Die Lady und ihr Leibwächter" von Christi Caldwell

    Die Lady und ihr Leibwächter
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fand ich toll....
    Wunderbar

    Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne und habe so auch zum dritten Teil der Reihe “Hell & Sin” gegriffen.

    Dieses Mal stehen Niall und Lady Diana im Mittelpunkt. Beide kommen aus absolut unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und müssen doch zusammenhalten, denn Diana hat das Gefühl, dass sie ermodert werden soll. Niall ist als ihr Leibwächter eingeteilt.

    Die Geschichte hat mich toll unterhalten, denn es ging sehr emotional zur Sache, aber war auch zugleich richtig spannend. Ich wollte unbedingt wissen, was hinter Dianas Gefühlen steckt. Natürlich darf ich die tollen Dialoge nicht vergessen, denn diese waren humorvoll und lebendig. Die Autorin hat einige Überraschungen parat, sodass es eine durchwegs gelungene Handlung war. An manchen Stellen merkt man auch das Knistern zwischen Niall und Diana, was ebenso ein großer Pluspunkt war.

    Das Setting war ebenso wirklich gelungen und es machte alles einen realistischen Eindruck. Ich fand auch die Atmosphäre, die sehr unterschiedlich war, gerade im Klub oder bei Diana zu Hause absolut spürbar.

    Die beiden Hauptcharaktere konnten mich überzeugen und ich fand Niall und Diana sehr authentisch beschrieben. Die Hintergrundgeschichten der beiden wurden schön beschrieben, sodass beide Personen noch glaubwürdiger wirkten. Man erfährt, dass Niall kein leichtes Leben hatte und Diana aus meiner Sicht das typische Leben einer Frau der höheren Gesellschaft lebt. Ich konnte die Taten beider Personen sehr gut nachvollziehen.

    Die Nebencharaktere waren auch gelungen dargestellt.

    Die Schreibweise war locker und flüssig zu lesen. Der Handlung konnte man gut folgen, denn alles war absolut gut verständlich. Die Erzählperspektive wechselt, sodass man einen wirklich tollen Einblick in die Handlung bekommt.

    Das Cover gefällt mir so richtig gut.

     

    Fazit:

    Schöne Geschichte, die mehr als nur eine typische Liebesgeschichte ist. Kann ich definitiv weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Let Me Teach You (ISBN: 9783748120247)

    Bewertung zu "Let Me Teach You" von Asuka Lionera

    Let Me Teach You
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir sehr gefallen
    Tolle Geschichte

    Ich kenne bereits alle Bücher der Autorin und war so richtig gespannt auf dieses hier, denn hiermit wagt sich Asuka auf ein neues Terrain. So wollte ich mich dann mal richtig überraschen lassen, was sie mit einem New Adult Roman macht.

    In dem Buch wird die Liebesbeziehung zwischen einer Lehrerin und einem Schüler bearbeitet, was jetzt mit Sicherheit nichts unbedingt Neues ist und doch habe ich mich auf Asukas Umsetzung gefreut. Leon und Alexandra sind die beiden Hauptcharaktere, welche sich nach einigen Jahren wiedersehen. Allerdings in einer Konstellation, die es schwierig macht. Leon ist der Schüler und Alexandra seine Mathelehrerin, welche ihm vor Jahren Nachhilfe gegeben hatte und es war damals schon sehr knapp, dass sie ihr Studium beenden kann. Die beiden kamen sich nämlich näher, als erwünscht. Bei ihrem ersten Wiedersehen sind beide etwas überrascht, aber ich hatte das Gefühl, dass es dennoch kribbelt zwischen den beiden.

    Ich fand die Geschichte der beiden richtig gut. Es war sehr nett zu sehen, wie sich die beiden wieder näherkommen und es hat mich schon sehr gefreut, dass es nicht prüde ist und es doch so einige heiße Textpassagen gibt. Die Autorin hat die Bedenken von Alexandra sehr realistisch beschrieben und ich konnte dadurch ihre Gedankengänge sehr gut verstehen und nachvollziehen. Die Autorin hat ein paar kleinere Schwierigekeiten für die Liebe zwischen den beiden eingebaut, sodass ich wirklich mitgefiebert habe. Wirklich sehr schön.

    Als Leser wurde ich übrigens zum grübeln angeregt und zwar ob ich mit einem meiner Lehrer was hätte haben wollen und ich muss sagen, dass wäre für mich nicht möglich gewesen, denn diese war dann deutlich älter als ich.

    Die Protagonisten waren toll gezeichnet. Von Alexandra war ich von Beginn begeistert, denn sie machte einen netten, authentischen Eindruck. Sie war auch zu Beginn eher schüchtern und wirkte sehr zurückhaltend, aber je weiter ich gelesen habe, desto besser konnte ich sie verstehen.

    Leon war auch ganz ordentlich beschrieben. Er machte zuerst den Eindruck, als wäre er der typische Mädchenheld, aber als er dann Alexandra wiedersieht, scheint er reifer zu wirken. Er überlegt auch, was seine Taten für Folgen haben könnten.

    Der Schreibstil war mal wieder absolut entzückend und hat mich begeistert, denn dieser hat mich wieder gefesselt und es war sehr schön, wie die ganzen Emotionen beschrieben wurden. Die Situation war ebenso wirklich realistisch und toll beschrieben. Die Handlung wird hauptsächlich aus der Sicht von Leon erzählt, aber ab und zu gibt es Kapitel, welche aus Alexandra erzählt werden, sodass es einen schönen Einblick gibt.

    Das Cover ist richtig schick und ansprechend. Gefällt mir sehr gut.

     

    Fazit:

    Tolle, heiße Liebesgeschichte, die mich verzückt hat. Kann ich absolut weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Schokolade aufs Brot (ISBN: 9783746057408)

    Bewertung zu "Schokolade aufs Brot" von Simona Pindeus

    Schokolade aufs Brot
    Bjjordisonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humor, Liebe und ein heißer Arzt. Perfekt
    Richtig klasse

    “Schokolade aufs Brot” ist meine erste Geschichte der Autorin und da ich diese so richtig amüsant fand, wird es auch definitiv nicht meine letzte sein.

    Hauptprotagonistin Flora hat sich von ihrem Mann getrennt und ist mit ihren Kindern zurück zu ihren Eltern gezogen. Zusätzlich hat sie in einem Krankenhaus angefangen zu arbeiten und dann tauch auch noch Julian auf. Dieser ist Oberarzt und die beiden kannten sich noch nicht. Flora hat aber aktuell schon genug zu tun, dennoch knistert es aber zwischen den beiden.

    Das Buch fand ich toll, denn es war eine sehr schöne Liebesgeschichte, die toll unterhält und absolut wunderbar ist. Die Autorin hat einen richtig tollen Humor, welche an den richtigen Momenten zum Einsatz kommt. Gerade in Kombination mit ihren Eltern oder auch bei diversen Szenen zwischen ihr und Julian tritt dieser in den Vordergrund. Die Geschichte zeigt aber auch, wie eine alleinerziehende Frau das optimale für sich und ihre Familie schaffen muss, denn sonst leidet etwas, egal ob jetzt die Arbeit oder die Familie. Dieser Aspekt wirkte durchaus realistisch und könnte aus dem Leben gegriffen sein. Interessant fand ich zudem, wie Flora versucht ihrem Vater zu folgen, denn dieser war auch Arzt, aber es stellenweise sehr schwierig ist, dies optimal zu machen.

    Die Protagonisten waren toll beschrieben. Gerade Flora hat mir so richtig gefallen, denn diese fand ich von Beginn an sympathisch und nett. Je weiter ich dann in der Handlung war, desto mehr merkte ich, dass sie eine richtig starke Person ist. Sie versucht alles zu meistern und sie schafft es auch, ohne sich unterkriegen zu lassen.

    Die Nebencharaktere waren ebenso überzeugend und haben mir gut gefallen.

    Das Setting in dem Krankenhaus war ein schöner Pluspunkt und war interessant. Ich liebe ja Arztserien sehr und fand es so mal richtig klasse, dass eine Geschichte in einem Krankenhaus spielt.

    Das Cover ist niedlich und macht mir Lust auf Schokolade.

     

    Fazit:

    Überzeugende, humorvolle Liebesgeschichte, die mich begeistert hat. Kann ich absolut weiterempfehlen.

    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Historische Romane, Liebesromane, Klassiker, Fantasy, Krimis und Thriller, Science-Fiction, Jugendbücher, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks