Botte05

  • Mitglied seit 02.05.2018
  • 2 Freunde
  • 70 Bücher
  • 64 Rezensionen
  • 64 Bewertungen (Ø 4.17)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Bei Dir summts wohl (ISBN: 9783440168929)

    Bewertung zu "Bei Dir summts wohl" von Bärbel Oftring

    Bei Dir summts wohl
    Botte05vor einem Monat
    Kurzmeinung: Sympathisches Nachschlagewerk
    Was krabbelt, kriecht und flattert da?

    „Bei dir summt’s wohl!“ ist ein wertiges, informatives Nachschlagewerk zur Bestimmung heimischer Insekten. 

     

    Nach allgemeinen Informationen zum Thema und zur Verwendung des Buches werden überwiegend jeweils auf einer Doppelseite die Insekten, gruppiert nach ihrem Hauptfarbmerkmal, in Text, Bild sowie Steckbrief vorgestellt. Über die reinen Fakten hinaus gibt es Details zur Interaktion mit anderen Tieren. 

    Und im Sinne des Insektenschutzes erfahre ich bevorzugte Nist- und Lebensgewohnheiten, eine Einstufung in Nützlinge und Schädlinge und wie ich die Krabbeltiere aktiv oder passiv unterstützen kann.

     

    Ein schönes Buch, welches ich sicher immer wieder in die Hand nehmen werde, um entdeckte Insekten zu bestimmen, meine Kenntnisse zu erweitern sowie z. B. die Insekten auf meinem Balkon zu unterstützen.

     

     

    Bärbel Oftring, Bei dir summt’s wohl! Sachbuch, Flexibler Einband, KOSMOS Verlag, 15,00 €, 144 Seiten, Erscheinungstermin 13.02.2020

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Tinktur des Todes: Roman (Die Morde von Edinburgh 1) (ISBN: B081B7T37Y)

    Bewertung zu "Die Tinktur des Todes: Roman (Die Morde von Edinburgh 1)" von Ambrose Parry

    Die Tinktur des Todes: Roman (Die Morde von Edinburgh 1)
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Düsterer und spannender Kriminalroman im Edinburgh von 1847
    Medizinstudium 1847

    „Der einzige Unterschied zwischen Medizin und Gift ist die Dosierung 1847: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert Edinburgh. Alle Opfer sind auf dieselbe grausame Weise umgekommen. Zeitgleich tritt der Medizinstudent Will Raven seine Stelle bei dem brillanten und renommierten Dr. Simpson an, in dessen Haus bahnbrechende Experimente mit Betäubungsmitteln stattfinden. Dort trifft Will auf das wissbegierige Hausmädchen Sarah, das rasch ahnt, dass er ein dunkles Geheimnis hütet. Ihre gemeinsamen Ermittlungen führen Will und Sarah in die dunkelsten Ecken von Edinburghs Unterwelt. Und nur, wenn es ihnen gelingt, ihre Animositäten zu überwinden, haben sie eine Chance, lebend wieder herauszufinden.“- Zitat Buchrücken

     

    Will träumt einen großen Traum: er möchte seine Wurzeln hinter sich lassen und ein erfolgreicher Mediziner werden. Durch seine Zielstrebigkeit kann er eine Anstellung als Famulus bei dem berühmten Dr. Simpson erlangen. Obschon sein letzter Abend vor Antritt seines Dienstes nicht annähernd so verläuft, wie geplant und er sehr ramponiert im Hause des Arztes erscheint, bleibt Dr. Simpson bei der getroffenen Vereinbarung. 

     

    Derweil greift eine Mordserie an Prostituierten um sich, was das Interesse von Raven erweckt, zumal ihn einer dieser Morde persönlich berührt. Die Polizei ermittelt nicht wirklich, da es sich jeweils nur „um eine weitere tote Dirne“ handelt. So begibt sich der junge Famulus auf Spurensuche und damit immer wieder in größte Gefahr. Das intelligente und über ihre Aufgaben im Hause hinaus interessierte Hausmädchen Sarah wird Will unerwartet zur Komplizin und wertvollen Hilfe. 

     

    In einem furiosen Finale laufen alle Fäden zusammen, hebt sich endgültig der Schleier des Unfassbaren und befinden sich die Freizeitkriminalisten in allerhöchster Gefahr, bevor ihnen Hilfe von unerwarteter Stelle widerfährt.  

     

    Das Autoren-Duo hinter dem Pseudonym Ambrose Parry hat hier einen düsteren und spannenden Kriminalroman vorgelegt, welcher die Gegebenheiten in Edinburgh von 1847 ungeschminkt widerspiegelt. Die historischen und medizinischen Details jener Zeit erscheinen mir gut recherchiert, die gezeichnete Hoffnungslosigkeit, gepaart mit Gewalt in den Armenvierteln allgemein sowie die Brutalität hinsichtlich der Opfer angemessen. 

     

     

    Ich durfte dieses eBook dank jellybooks.de vorab lesen. 

     

    Ambrose Parry, Die Tinktur des Todes, Kriminalroman, eBook, Pendo Verlag, 12,99 €, 464 Seiten in der Print-Ausgabe, Erscheinungstermin 31.08.2020

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hagebuttenblut (ISBN: 9783328103967)

    Bewertung zu "Hagebuttenblut" von Lina Bengtsdotter

    Hagebuttenblut
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Solider Thriller mit einem guten Plot, der durch Sprache, Handlung und Zeichnung der Protagonisten überzeugt
    Dämonen der Vergangenheit

    1989 - Francesca und Paul sind gute Freunde. Auf dem Herbstball verschwindet Paul spurlos, wird später tot aufgefunden. Francesca glaubt nicht an einen Unfall oder sogar Selbstmord; sie ist fest überzeugt, dass Paul umgebracht wurde und sie seinen Mörder kennt. Doch niemand schenkt ihr Glauben, alle halten sie für überspannt und mit zu viel Fantasie gesegnet. Plötzlich ist sie verschwunden; es wurde nie aufgeklärt, was geschehen ist.

     

    Dreißig Jahre später kämpft die außergewöhnliche Stockholmer Ermittlerin Charline (Charlie) Lager gegen ihre Dämonen. Ihr Chef legt ihr nahe, nach Abschluss des aktuellen Falles eine längere Zeit Urlaub zu nehmen, um wieder zu sich zu finden. Als Charlie einen Artikel ihres befreundeten Journalisten Johann über das Verschwinden von Francesca Mild im Jahre 1989 liest, regt sich in ihr eine vage Erinnerung aus ihrer Kindheit. Sie beschließt, ihren Urlaub sofort anzutreten, um sich dem Schicksal Francescas anzunehmen.

     

    Ihre unautorisierten Ermittlungen vor Ort stoßen immer wieder auf Mauern des Schweigens. Es kursieren nach wie vor Gerüchte um die Geschehnisse um das Verschwinden der „Verrückten“, aber die Hilfsbereitschaft hält sich in Grenzen. Zudem wird Charlie zunehmend von Träumen heimgesucht, in denen sie die teilweise sehr schwierige Zeit mit ihrer Mutter nachempfindet und in denen einen Verbindung zwischen ihr und den Bewohnern des Herrenhauses von Gullspång angedeutet wird. 

     

    Und doch gelingt es Charlie, auch mit Hilfe von Johann, die Spuren zu rekonstruieren, die Abfolge der Ereignisse zu ordnen und letztlich den Fall endlich abschließen zu können. 

     

    „Hagebuttenblut“ ist ein solider Thriller, dem ein guter Plot zugrunde liegt. Die Autorin rollt Vergangenheit und Gegenwart parallel vor meinem Auge aus und lässt mich zügig im Lesefluss voranstreben. Gerne habe ich Charlie auf ihrem Weg begleitet. Das Buch zieht mich in seinen Bann, ohne reißerische Klischees, ohne ausufernde Brutalität. Die Sprache, die gute Handlung, die Zeichnung der Protagonisten fesseln mich, obwohl es im Gegensatz zu gängigen Thrillern keine atemlose Spannung im Finale gibt, was der Qualität des Buches m. E. keinen Abbruch tut.  

     

     

    DANKE! an RANDOMHOUSE Testleser, dass ich dieses Buch zu seinem Erscheinungstermin lesen durfte.

     

     

    Lina Bengtsdotter, Hagebuttenblut, Thriller, eBook, Penguin Verlag, 9,99 €, 512 Seiten in der Print-Ausgabe, Erscheinungstermin 01.07.2020

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Gärtner war's nicht! (ISBN: 9783458362654)

    Bewertung zu "Der Gärtner war's nicht!" von Tatjana Kruse

    Der Gärtner war's nicht!
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliges, fröhliches Lesevergnügen
    Gärtner morden nicht!

    Die Schwestern Konny und Kriemhild führen eine kleine Pension. Nicht sonderlich erfolgreich, was jedoch die Beiden nicht wirklich störte, wäre da nicht das liebe Geld. So kommt die Anfrage einer Agentur, eine Band junger Musiker zu beherbergen, gerade recht. Während Konny sich größte Mühe gibt, auf die Belange der jungen Gäste einzugehen, mangelt es Kriemhild doch an klassischer Gastfreundschaft, was wohl einer gewissen Sturheit entspringt. Als dann noch ein weiter Gast eincheckt, rücken die Geschwister zusammen und – zumindest Konny – träumt davon, wie die Fans der Band die Bekanntheit – und damit Attraktivität – ihrer Pension beflügeln werden.

     

    Nur leider liegt an einem Morgen die Leiche des Frontsängers vor dem Haus. Offensichtlich überfahren. Aus Sorge, die Mordwaffe könnte der geliebte Aufsitzmäher ihres leicht verwirrten Gärtners sein, nehmen K & K parallel zur Polizei eigene Ermittlungen auf.

     

    „Der Gärtner war’s nicht“ ist ein kurzweiliges, fröhliches Lesevergnügen, welches, ungeachtet seiner Vorhersehbarkeit, mit Situationskomik und leicht überzeichneten Protagonisten punktet. 

     

     

    Tatjana Kruse, Der Gärtner war’s nicht, Roman, eBook, Insel Verlag, 10,99 €, 316 Seiten in der Print-Ausgabe, Erscheinungstermin 10.04.2017

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Cottage mit Kater (ISBN: 9783458741299)

    Bewertung zu "Cottage mit Kater" von Hermien Stellmacher

    Cottage mit Kater
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges Lesevergnügen wie ein kleiner Sommerurlaub.
    Housesitting

    Die Mutter verstorben, den Partner verloren und dann noch eine Schreibblockade. Genau zum rechten Zeitpunkt kommt für Nora das Angebot eines Freundes zum Housesitting an der Küste Cornwalls. Die Krimiautorin fühlt sich direkt heimisch in dem Cottage, dem Dorf mit den freundlichen Dorfbewohnern und der wunderschönen Landschaft. Und auch der Nachbar Phil, welcher scheinbar den Auftrag hat, dafür zu sorgen, dass es ihr im Cottage an nichts fehlt, bereichert ihren neuen Alltag. 

    So wäre alles perfekt, gebe es da nicht diesen Kater, den sie aus misslicher Lage befreit hat und welcher sich hartnäckig in das Cottage und ihr Leben schmuggelt.

     

    „Cottage mit Kater“ ist ein schönes, freundliches Buch. Die Handlung ist vorhersehbar, was jedoch aufgrund der sympathischen Zeichnung der Protagonisten nicht unbedingt negativ ist. 

     

    Ein kurzweiliges Lesevergnügen wie ein kleiner Sommerurlaub.

     

     

    Hermien Stellmacher, Cottage mit Kater, Roman, eBook, Insel Verlag, 8,99 €, 253 Seiten in der Print-Ausgabe, Erscheinungstermin 06.07.2015

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Red Bird - Ava Canary (ISBN: 9783991104155)

    Bewertung zu "Red Bird - Ava Canary" von Roland Hebesberger

    Red Bird - Ava Canary
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht "mein" Buch
    Agententhriller

    Bei diesem Buch handelt es sich um einen Agenten-Thriller. Nach einer actionreichen Materialschlacht und Aneinanderreihung von Klischees, in Verbindung mit einer übermenschlichen Superheldin habe ich das Buch für mich nach Kapitel 10 beendet. Somit ist eine solide Beurteilung nicht möglich.

    Es ist leider nicht "mein" Buch. 



    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Cover des Buches Sieben Richtige: Roman (ISBN: B087FWNX6W)

    Bewertung zu "Sieben Richtige: Roman" von Volker Jarck

    Sieben Richtige: Roman
    Botte05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Vielschichtig und emotional
    Die Welt ist ein Dorf

    „So viel mehr als Zufall: der Roman über das Glück, das wir alle miteinander verbunden sind

    Ein kleines Mädchen, zur falschen Zeit an der falschen Kreuzung. Ein Umzugswagen, der nicht an sein Ziel kommt. Eine viel zu traurige E-Mail; eine Frau, die auf ihre Möbel wartet, und ein Abend in Rom mit zu viel Gin im Tonic. 

    Nur ein paar Sommersekunden verändern und verbinden die Lebenswege von Greta, Victor, Eva und den anderen. Irgendwo zwischen Bochum, Boston und Köln glauben sie an ihre Träume, an die Zukunft oder an das Glück, einmal die Hauptrolle im Leben eines anderen zu spielen.“ – Zitat Buchbeschreibung

     

    Unscheinbar kommt dieses Buch daher. Schlichtes Cover. Ein Titel, der an eine Lotterie erinnert. Doch zwischen diesen Buchdeckeln befinden sich die Leben von mindestens sieben Menschen. Von der Vergangenheit, über heute bis in ihre bevorstehende Zukunft. 

     

    Es gibt diesen Gedanken, dass die „Welt ein Dorf“ sei oder wir letztlich alle miteinander verbunden seien. Und genau dies geschieht in diesem Buch. Zunächst scheinbar völlig unabhängig voneinander vorgestellte Menschen erweisen sich auf unterschiedlichste Weise miteinander verknüpft. 

     

    Volker Jarck schickt mich auf eine emotionale Reise. Mir stockt der Atem, ich freue mich, ich bin enttäuscht, zuversichtlich, traurig, wütend und muss schmunzeln. 

     

    Dieses Buch ist vielschichtig. Anfangs habe ich Probleme, mich zurechtzufinden zwischen den vielen Protagonisten und deren zwischenmenschlichen Verbindungen. Nach und nach bin ich aber richtig „drin“, erkenne die Zusammenhänge, Verstrickungen und „Zufälle“. Ich bin überrascht, dass ich über heute hinaus in die Zukunft blicken darf und bin letztlich mit dem, was wir gemeinhin Schicksal nennen, versöhnt. 

     

    Mein Highlight ist die „Wespe“. Genau mein Humor. 

     

     

    Ich durfte dieses eBook dank jellybooks.de vorab lesen. 

    Schade, dass das Cover noch geändert wurde; das von der Leseprobe fand ich sehr passend und ansprechend.

     

    Volker Jarck, Sieben Richtige, Roman, eBook, Fischer Verlag, 18,99 €, 320 Seiten in der Printversion, Erscheinungstermin 26.08.2020

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Nordsee-Nacht (ISBN: 9783442205813)

    Bewertung zu "Nordsee-Nacht" von Hannah Häffner

    Nordsee-Nacht
    Botte05vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungenes Debüt mit gutem Plot und spannendem Finale
    Vom Ende der Unschuld

    „Der Küstenort Hulthave, 1987. Die kleine Friederike verschwindet spurlos aus einem Zeltlager. Kommissar Wedeland ermittelt fieberhaft, aber vergebens. Das katastrophale Ereignis legt sich wie ein Schatten über das Städtchen am Meer und das Leben der Betreuerin Sascha, die an ihren Schuldgefühlen zu zerbrechen droht. 25 Jahre später wird am Strand eine bewusstlose Frau gefunden; als sie erwacht, kann sie sich an nichts erinnern. Schnell kommt das Gerücht auf, es handle sich um Friederike. Daraufhin kehren Sascha und Kommissar Wedeland nach Hulthave zurück – denn es ist Zeit, endlich die Wahrheit über jene verhängnisvolle Nacht herauszufinden ...“ – Zitat Buchbeschreibung

     

    Ein Sommer-Ferienlager. Fröhliche, spielende Kinder, junge Betreuer*Innen, die versuchen, jedem Kind gerecht zu werden. Eine kleine Unachtsamkeit scheint dazu geführt zu haben, dass Friederike ungesehen das Lager verlassen konnte und verschwand. Ungeachtet sorgfältigster Ermittlungsarbeit unter Führung von Kommissar Wedeland, kann der Fall um das Verschwinden des Kindes nicht gelöst werden.

     

    25 Jahre später lenkt die Sensationspresse alle Blicke wieder nach Hulthave. Die damalige, verantwortliche Betreuerin Sascha kehrt aufgrund dessen zurück nach Hulthave. Sie selbst und ihr Leben nur ein Schatten, erdrückt durch die sich selbst zugewiesene Schuld an Friederikes ungewissem Schicksal. Auch der mittlerweile pensionierte Kommissar begibt sich an den Ort seines Scheiterns und rollt, zunächst im Hintergrund, den Fall wieder auf.

     

    Wenn ich bedenke, dass dies die erste Veröffentlichung der Autorin ist, muss ich sagen, dass ich das Buch überraschend gut finde. Ein guter Plot, in Sprache und Besetzung gut ausgearbeitet, die Protagonisten gut gezeichnet. 

    Leichte Kritik habe ich an dem Handlungsstrang in der Gegenwart. Es schien mir zunächst etwas "die Luft raus", war es ein wenig langatmig, etwas zu bemüht. Die „Rückkehrer“ schienen, nicht wirklich etwas bewirken zu können, ich kam im Lesefluss nicht mehr so gut voran. 

     

    Umso begeisterter bin ich, dass es dann zu einem furiosen, fesselnden Finale kam, welches mich zufrieden die Buchdeckel hat schließen lassen! 

    Dies wird hoffentlich nicht der einzige Kriminalroman von Hanna Häffner bleiben!  

     

     

    Hannah Häffner, Nordsee-Nacht, Kriminalroman, Broschiert, Goldmann Verlag, 15,00 €, 384 Seiten, Erscheinungstermin 15.06.2020

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht (ISBN: 9783492062237)

    Bewertung zu "Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht" von Alexandra Potter

    Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht
    Botte05vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbar erfrischendes Buch
    Jenseits der 40 gibt es ein lebenswertes Leben

    „Irgendwie hatte Nell sich das anders vorgestellt mit dem Leben. Anfang 40 klang nach liebevollem Ehemann, wunderbaren Kindern und einem fantastischen Zuhause. Stattdessen ist der Verlobte weg, das Geschäft ist pleite und die Ersparnisse sind dahin, während all ihre Freunde die perfekte Hochglanzexistenz führen. Als ein alter Arbeitskollege ihr einen Job als Nachrufschreiberin verschafft, lernt sie die unkonventionelle und lebenslustige Witwe Cricket kennen. Die ungleichen Freundinnen helfen sich gegenseitig, mit dem Abschied von ihrem alten Leben fertig zu werden. Begleitet von Artus, einem riesigen Fellknäuel von Hund, geht Nell endlich ganz eigene Wege. Und trifft unterwegs einen Mann zum Verlieben, wo sie ihn nie vermutet hätte …“ – Zitat Buchbeschreibung

     

    Penelope Stevens findet sich in den Trümmern ihres Lebens wieder, zur Untermiete, zwischen immer noch nicht ausgepackten Kartons, vom Darlehen des Vaters zehrend sowie jenseits der Vierzig… Ihr Neujahresvorsatz: das Leben in die Hand nehmen.

     

    Dies will ihr mal besser, mal schlechter gelingen. Neue und alte Freunde erweisen sich letztlich als wunderbare Wegbegleiter zurück auf die Sonnenseite des Lebens. So dass auch am Ende „über Vierzig“ und etwas „unnormal“ keine Makel mehr sind. 

     

    Mit Galgenhumor, Situationskomik und ganz viel Augenzwinkern hat Alexandra Potter ein sehr unterhaltsames Buch geschrieben, in dem ich mich partiell – mutmaßlich erwartungsgemäß – wiederfinde. Trotzdem ist die Handlung nicht oberflächlich oder eine Aneinanderreihung von Nichtigkeiten. Das Buch entwickelt eine gewisse Tiefe und rührt mich an. Und obwohl ich den Ausgang „natürlich“ sehr zeitig erahnte, war es mir ein Genuss, das Buch bis zur letzten Silbe zu lesen. 

     

    Ein Must-Read für uns Mädels jenseits der 40! Ein wunderbar erfrischendes Buch mit eingebautem Spiegel; wohl genau richtig im Sommer… 

     

     

    Ich durfte dieses eBook dank jellybooks.de vorab lesen. 

     

    Alexandra Potter, Je größer der Dachschaden, desto besser die Aussicht, Roman, eBook, Piper Verlag, 12,99 €, 560 Seiten in der Printversion, Erscheinungstermin 03.08.2020

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Belmonte (ISBN: 9783492062015)

    Bewertung zu "Belmonte" von Antonia Riepp

    Belmonte
    Botte05vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Familiensaga in wildromantischer Umgebung mit Überraschungspotential
    Ungewöhnliche Familienchronik

    „Als ihre Großmutter Franca überraschend stirbt, erbt Simona deren Elternhaus in den italienischen Marken, von dessen Existenz sie bis dahin nichts wusste. Die junge Landschaftsgärtnerin aus dem Allgäu, ein Gastarbeiterkind der dritten Generation, macht sich auf in das ferne Belmonte, ein verträumtes, mittelalterliches Dorf, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dort findet sie Aufzeichnungen mit Francas Lebensbeichte und folgt, gegen alle Widerstände, den Spuren ihrer Vorfahren, bis sie am Ende eine erschreckende Wahrheit enthüllt.“ – Zitat Buchrücken

     

    „Belmonte“ entführt mich in ein wildromantisches Italien, in dem ich mich sofort wohlfühle. Gerne begleite ich Simona auf ihrem Weg zurück zu sich selbst sowie in dem Bemühen, die Spuren ihrer geliebten Großmutter zu verfolgen. Die umfangreiche Verwandtschaft, das Dolce Vita und die vertraute Arbeit im Garten vermitteln Simona geschwind ein Gefühl der Zugehörigkeit, so dass sie dem Ort etwas zurückgeben möchte und dies tatkräftig umsetzt. Nicht nur dies sorgt für Spannungen zwischen ihr und ihrem Lebensgefährten daheim im Allgäu. 

     

    Die Familiengeschichte wird nach und nach parallel in mehreren Handlungssträngen ausgebreitet. Dadurch wird in mir eine gewisse Neugier erzeugt, welche mich voran streben lässt, um doch die Zusammenhänge endlich erfassen zu können. Was aufgrund von Titelbild und -gestaltung ein wenig anmutet wie eine leichte Urlaubsfrische, entpuppt sich als eine ungewöhnliche, schwierige bis stellenweise auch sehr dramatische Familienchronik. 

     

    Auch wenn ich eine ganze Weile beim Lesen gedacht habe, der Fortgang dieser deutsch-italienischen Familiensaga sei vorhersehbar, wurde ich doch wiederholt eines Besseren belehrt…

     

     

    Antonia Riepp, Belmonte, Roman, broschierte Ausgabe, Piper Verlag, 15,00 €, 496 Seiten, Erscheinungstermin 02.06.2020

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Biografien, Humor, Romane, Sachbücher, Krimis und Thriller, Historische Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks