Buchfeelings avatar

Buchfeeling

  • Mitglied seit 10.12.2013
  • 19 Freunde
  • 696 Bücher
  • 621 Rezensionen
  • 623 Bewertungen (Ø 4,3)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne330
  • 4 Sterne176
  • 3 Sterne99
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Portal 2: Die Suche (ISBN: 9798838488381)

    Bewertung zu "Portal 2: Die Suche" von Marcus Bannò

    Portal 2: Die Suche
    Buchfeelingvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Eine geniale, abwechslungsreiche, düster, spannende und überraschende Fantasy-Dystopie-Abenteuer-Geschichte!
    Eine geniale, abwechslungsreiche, düster, spannende und überraschende Fantasy-Dystopie-Abenteuer-Geschichte!

    Durch einen kurzen Rückblick am Anfang des Buches ist man sofort wieder mittendrin im Geschehen. 

    Wieder folgt der Leser den Protagonisten in den unterschiedlichen Dimensionen, erlebt das Jahr 2019 in unterschiedlichen Versionen, dann eine einsame Wüstenwelt und eine dystopische Zukunftswelt nach einer verheerenden Katastrophe. 

    Dieses Mal gibt es verschieden Versionen von Rasha, dem kleinen Mädchen, das mit Mats unterwegs ist. Außerdem versucht Izo immer noch, in seine Welt zurück zu kommen und nun erfährt man auch ein wenig mehr über Izo´s Vergangenheit bzw. eigentliches „Leben“. 

    Es ist immer wieder faszinierend, wie die anfangs komplett losgelösten Geschichten sich nach und nach ineinander verweben, verstricken, zusammenfinden und doch nicht zusammen gehören!

    Die Protagonisten sind einem schnell ans Herz gewachsen, sei es der Trinker, der durchgeknallte Spinner, der düstere Wanderer, das ängstliche Mädchen oder die neugierige Träumerin. Selbst das abgrundtief Böse hat seinen Reiz.

    Mit einem Freudenhüpfer habe ich den Bezug zu einem anderen Buch des Autors, „Die Hütte im Wald“, begrüßt. Wie genial ist das denn bitte!?

    Das Geheimnis des Portals wird auch endlich enthüllt, zumindest verstehen die Protagonisten nach und nach, wie es funktioniert. Doch als sich die Fäden langsam entwirren, die Geschichten einen bestimmten Punkt ansteuern… macht es der Autor schon wieder! Lässt den Leser mit vielen Fragezeichen und einem Aufschrei die letzte Seite lesen.. Fortsetzung folgt… aaaahhh…

    Ich bin so begeistert von der Geschichte!! Schon für die vielen verknoteten Handlungsstränge, die immer wieder zusammen finden und perfekt aufeinander abgestimmt sind, verdient er 5 Sterne! Faszinierend!

    Eine geniale, abwechslungsreiche, düster, spannende und überraschende Fantasy-Dystopie-Abenteuer-Geschichte!

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Welt der Orks (ISBN: 9783426227756)

    Bewertung zu "Die Welt der Orks" von Michael Peinkofer

    Die Welt der Orks
    Buchfeelingvor 22 Tagen
    beeindruckend, lustig und auch für Neulinge wie mich einfach mega!

    Mein erstes Buch dieser Reihe... ich hatte Bedenken, ob man wohl einfach so mittendrin starten kann...

    Meine Zweifel bezüglich des Einstiegs mittig in die Serie waren unbegründet. Sicher gibt es viele Hinweise und Bezüge zu früheren Heldentaten der beiden Ork-Könige, doch ich konnte der Story sofort und ohne „Fragezeichen“ folgen und in die Geschehnisse eintauchen.

    So geht es also um die beiden Könige Balbok und Rammar, die eine seltsame Beobachtung machen. Es scheit, dass ein geheimnisvolles Objekt vom Himmel fiel. Nachdem mehrere Expeditionen scheitern, machen sich die beiden Orks selbst auf den Weg zur Einschlagstelle. Was sie dort finden, sind viele Rätsel… und einen kleinen Orkling. Einen Orkling? Ist er das wirklich? Bald schon wird klar, dass der kleine Enok zu keiner bekannten Rasse gehört. Außerdem scheint er außergewöhnliche Fähigkeiten zu haben. Und Enok will Antworten. Woher er kommt, was er ist und was mit ihm geschehen wird. Leider fangen damit die Probleme erst richtig an!

    Die Geschichte ist vollkommen anders, als ich sie erwartet habe. Dass Orks nicht die Hellsten sind, ist bekannt. Doch der Autor schildert die Handlung so genial, dass ich mich von der ersten Seite an in die Story „verliebte“. Die Könige Rammar und Balbok sind schon von der äußeren Beschreibung her zu komisch. Doch ihre beschränkten Handlungen und ihre „erst-schlagen-dann-fragen“-Mentalität ist einfach nur genial. 

    An anderer Stelle wird es natürlich auch dramatisch, magisch, düster und böse. Es gibt Elfen, dunkle Magier und blutrünstige Wesen. Bald schon geraten die beiden Orks in ein unglaubliches Abenteuer und auch Enok erfährt schmerzhaft, woher er kommt und was seine Bestimmung ist.

    Die magischen Welten, die seltsamen Wesen, die unterschiedlichen Handlungsstränge und die unheimlich sympathischen Charaktere haben dafür gesorgt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Was für ein Spektakel!

    Die Verwicklungen der Protagonisten untereinander, die historischen Zusammenhänge, die finsteren Hintergründe sind am Ende fast zu viel, um es auf einmal zu begreifen, ohne die vorherigen Bücher zu kennen.

    Ein wirklich beeindruckendes Werk, durch das ich diesen Autor nun auf jeden Fall auf meine Beobachtungsliste gesetzt habe! Da möchte ich mehr von!!

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Spur − Er wird dich finden (ISBN: 9783328108207)

    Bewertung zu "Die Spur − Er wird dich finden" von Jan Beck

    Die Spur − Er wird dich finden
    Buchfeelingvor 22 Tagen
    fessenld und rasant mit zu schnellem Ende

    Inga und Christian haben ihren letzten Fall abgeschlossen und sind im Grunde recht freundschaftlich auseinander gegangen. Jeder hatte seine eigenen Fälle und der Kontakt bestand eher lose. Doch als Inga sich entschließt, endlich der Einladung Christians zu folgen, erlebt sie eine Überraschung. Das Verhältnis der beiden kühlt dadurch deutlich ab. Doch schon müssen sie wieder zusammen arbeiten. Und der neue Fall hat es in sich.

    In Salzburg taucht eine zur Statue modellierte Leiche auf. Unbekanntes Opfer, unbekanntes Motiv, keine Spuren auf den Täter. Da erinnert sich Brand an ein weiteres Opfer, das unter ähnlichen Umständen gefunden wurde. Und es wird klar, die beiden haben es mit einer Mordserie zu tun. Außerdem scheint der Täter Brand direkt und anonym zu kontaktieren. Was will er und warum gerade Brand?

    Dazwischen gibt es kurze Kapitel, die von einem jungen Mädchen erzählen, das über ein besonderes Talent verfügt und über Umwege an eine Hochbegabten-Schule kommt. Was hat sie mit dem heutigen Fall zu tun?

    Nach dem 1. Viertel des Buches wird der Zusammenhang langsam klar. Doch noch lange ist nicht klar, wer der Täter ist und welche Motivation ihn antreibt.

    Björk und Brand ermitteln in alle Richtungen, fahren kreuz und quer durchs Land und finden immer wieder neue Hinweise, die nicht ins Bild passen wollen. Doch plötzlich gerät Brand ins Visier der Ermittler. Steckt er mit dem Täter unter einer Decke? Was hat er mit der Eliteschule gemein und was verheimlicht er?

    Die Ereignisse überschlagen sich, es tauchen weitere Tote in Statuen auf und noch immer ist unklar, wer der Täter und was das Motiv ist. Ich war frustriert, dass ich die Zusammenhänge nicht sah, genau wie Björk und Brand. Was übersah man hier?

    So wie auch beim letzten Buch kommt hier ebenfalls das Ende ein wenig zu unspektakulär und kurz gehalten daher. Die Fäden laufen zusammen, ergeben ein Bild, fertig. Schade, ich hätte mir gerade hier mehr Emotionen gewünscht, wo doch Brand direkt involviert ist.

    Trotzdem eine sehr rasante, überraschende und fesselnde Geschichte.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches All Lovers Lost (ISBN: 9783426528273)

    Bewertung zu "All Lovers Lost" von Madeleine Puljic

    All Lovers Lost
    Buchfeelingvor 22 Tagen
    tragische, emotionale Überlebensgeschichte

    Sina geht voller Ehrgeiz an ihr Medizinstudium. Sie will unbedingt Ärztin werden. Ihr Oberarzt macht es ihr allerdings nicht leicht. Immer wieder kritisiert er sie und verurteilt ihr Mitgefühl. Sie solle sich auf die Krankheit konzentrieren, nicht auf den Menschen dahinter. Sina ist frustriert. Einziger Halt ist ihre Freundin Levke, mit der sie immer mal wieder die Clubs in Hamburg unsicher macht. 

    Doch an einem dieser Feier-Abende ändert sich alles. Durch einen unglücklichen Zufall lernt Sina den unwiderstehlichen Lazar kennen. 

    Lazar selbst ist Vampir mit guten Vorsätzen, denn er tötet nicht. Ganz im Gegensatz zu einem fremden Vampir in seinem Revier. Es tauchen immer mehr blutleere Leichen auf und Lazar und sein Freund Cass müssen handeln, bevor die Vampirjäger-Gilde Vetrani auf sie aufmerksam wird. So machen sie sich auf die Jagd nach dem mordenden Vampir.

    Und genau hier treffen Sina und Lazar aufeinander. Es passiert, was passieren muss, beide verlieben sich ineinander. Doch hier hört die Romantik auch schon auf. Denn die Geschichte ist, anders als erwartet, alles andere als romantisch.

    Es beginnt einen gnadenlose Hetzjagd der Vampirjäger gegen die Vampire, wobei die Jäger sich nicht dafür interessieren, wer der wahre Täter ist. Blutsauger bleibt Blutsauger. Und so steht auch Sina bald im Fokus eines Kampfes, den sie nicht versteht und nicht gewinnen kann…

    Eine unerwartet düstere, dramatische und traurige Geschichte über Wesen, die mitten unter uns existieren, über den Kampf ums Überleben und den Kampf, die Menschheit vor Bestien zu schützen. 

    Die Story hat mir sehr gut gefallen, wegen der Tragik, der Emotionen und der unromantischen Art, das (Über-)Leben der Vampire zu schildern.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Tore der Assassinen (ISBN: 9798807606891)

    Bewertung zu "Die Tore der Assassinen" von Dave Cobbler

    Die Tore der Assassinen
    Buchfeelingvor 3 Monaten
    fesselnde Geschichte mit rätselhaften Ereignissen und einer tollen Protagonistin

    Die Geschichte beginnt mit 2 rätselhaften Todesfällen in einem Hotel. Ein ehrgeiziger Geschäftsmann bricht plötzlich zusammen. Nicht weit von ihm entfernt stirbt ein weiterer Mann. Der eine offenbar an Herzversagen, der andere an einer unerklärlichen Veränderung am Herzen. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Und hier kommen wir schon zum ersten interessanten Charakter. Kommissar Mario Posnanski. Er fühlt sich mit Anfang 40 älter, als er ist und hadert mit einem unterbezahlten Job und einem unterbesetzten Ermittlerteam. Gerade eben soll er fast allein diese beiden Todesfälle aufklären. 

    Palina dagegen ist eine junge Frau, die mit ihren Freundinnen die unzuverlässigen und fremdgehenden Männer verflucht und die jeweiligen Trennungen mit viel Zucker und Alkohol verarbeitet.

    Doch plötzlich passieren seltsame Dinge um Palina. Da wären zum Einen die real wirkenden Träume, in denen sie an fernen Orten erwacht. Dann der unheimliche Mann, den sie ständig in ihrer Nähe sieht. Und dann geschieht das Unfassbare! 

    Durch das Set in der Gegenwart ist die Story real, fassbar und man taucht sofort mitten hinein. Die magischen, mystischen Elemente sind geschickt und unauffällig eingestreut und sorgen für einen hohen Spannungslevel. 

    Palina ist mir von der ersten Seite an sympathisch. Ihre ehrliche, emotionale Art macht die Geschichte so glaubhaft. Sie gerät ungewollt in die Schusslinie skrupelloser Menschen, wird überwacht, von der Polizei verdächtigt und zu Tode erschreckt. Und doch wecken gerade die schlimmsten Ereignisse ihren Ehrgeiz sich zu wehren und so nimmt sie ihr Schicksal in die eigene Hand. Mit ungeahnten Folgen!

    Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Mußte wissen, wie es weiter geht, ob Palina dieser Gefahr entrinnen kann und wer ihr geheimnisvoller Retter ist.

    Da die mystischen Elemente sehr sparsam und fast schon beiläufig eingestreut sind, bin ich mir fast sicher, dass hier auch Krimi-Fans auf ihre Kosten kommen! Versucht es, es lohnt sich!

    Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne und ich hoffe, dass alsbald der nächste Band erscheint!

    Kommentare: 1
    Teilen
    Cover des Buches Lonely Heart (ISBN: 9783736319004)

    Bewertung zu "Lonely Heart" von Mona Kasten

    Lonely Heart
    Buchfeelingvor 3 Monaten
    faszinierende Geschichte, echte Emotionen, fantastische Protagonisten

    Was für eine faszinierende Geschichte! Rosie, die Autorin einer Webradio-Show mit kleinen aber feinen Einschaltquoten, fühlt sich rundum wohl in ihrem Leben. Sie tut das, was ihr Spass macht und an ihrer Seite arbeitet auch noch eine gute Freundin. Und dann passiert das Unfassbare: ihre absolute Lieblingsband sagt einem Interview bei ihr zu! Rosie kann ihr Glück kaum fassen!

    Am Tag des Interviews allerdings geht alles schief. Sie leistet sich den größten Fehler ihres Lebens und wird fortan im Netz massiv gemobbt und bedroht. Doch die Bandmitglieder wollen keinen Hass in ihrem Namen tolerieren und versuchen, Rosie zu helfen.

    Beast, der Schlagzeuger der Band, ist eine ganz eigene Person. Er ist verschlossen, mag keine Berührungen und keine Menschenmassen, redet nicht viel und scheint immer ein wenig schlechte Laune zu haben. Und doch scheint Rosie bei ihm einen Nerv getroffen zu haben. Ihre Verletzlichkeit regt etwas in ihm, was er längst verloren geglaubt hat. Und Rosie? Sie sieht den Schmerz und die Angst in seinem Blick, die tief verdrängten Emotionen, die an ein Trauma erinnern.

    Beide haben Schwierigkeiten, im realen Leben miteinander zu kommunizieren, doch als sie über das Telefon chatten und reden, bildet sich ein feines, freundschaftliches Band….

    Die Geschichte ist unheimlich emotional, bewegend und spannend. Immer wieder habe ich mich gefragt, was Adam passiert ist, warum er diese tiefe Depression in sich hat und diese Ängste ihn quälen.

    Auch Rosies Schicksal ging mir sehr nahe. Wie schnell man im Netz auch von angeblichen Fans diskreditiert und angefeindet wird, weil die Massen sich gegenseitig pushen und die Menschen meinen, im Netz wäre alles erlaubt.

    Die sanfte Entwicklung der Story, die echten Emotionen und die Höhen und Tiefen, durch die man als Leser mit den Protagonisten geht, machen süchtig. Am Ende bin ich dann fast in Tränen ausgebrochen, so wundervoll traurig und glaubhaft ist der Schluss…

    Ich freue mich auf die Fortsetzung!

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Ein Dämon zu viel (ISBN: 9783734162794)

    Bewertung zu "Ein Dämon zu viel" von Robert Asprin

    Ein Dämon zu viel
    Buchfeelingvor 4 Monaten
    kurzweilig, witzig, nicht anspruchsvoll

    Der Zauberlehrling Skeeve wird von seinem Meister eher klein gehalten, was das Erlernen der Magie angeht. Doch als sein Meister ihm sein Können beweisen will und einen Dämon heraufbeschwört, geht dies gehörig schief. Der Meister ist tot und der Dämon kann nicht mehr in seine eigene Dimension zurückkehren. Fortan hängt sich der Dämon an Skeeve, damit dieser ihm hilft, seine Kräfte zurückzuerlangen. Doch finstere Mörder sind den beiden auf der Spur. Skeeve muß dringend zaubern lernen. Wie gut, dass der Dämon in seiner Dimension ebenfalls ein Magier ist und Skeeve zu seinem Lehrling erklärt.

    Eine wirklich witzige, abwechslungsreiche Geschichte mit einem zauberhaften jungen Mann, der zwar ein wenig einfältig erscheint, dies macht ihn allerdings nur umso sympathischer. Der Ort der Handlung scheint zwar die Erde zu sein, doch es gibt hier magische Wesen und Dämonenjäger. Die Mischung aus dem altertümlichen Leben von Skeeve und dem modernen Wissen des Dämons ist überraschend witzig, die Handlung rasant und die unterschiedlichen Wesen überzeugen mit ihren ganz eigenen Fähigkeiten.

    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Es ist nicht besonders anspruchsvoll aber originell.

    Eine kurzweilige, amüsante und märchenhafte Fantasy-Story.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Creep (ISBN: 9783351037253)

    Bewertung zu "Creep" von Philipp Winkler

    Creep
    Buchfeelingvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Abbruch, denn durch das massive und teils gar sinnlose Gendern habe ich vom Text nichts verstanden. Schade.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Dunkler Schmerz (ISBN: 9783754326787)

    Bewertung zu "Dunkler Schmerz" von Martin Krist

    Dunkler Schmerz
    Buchfeelingvor 4 Monaten
    ein Feuerwerk der Gefühle mit spektakulärem Ende

    Was für ein Feuerwerk der Gefühle!

    Anna, eine junge Frau vom Lande, merkt irgendwann beim „Heranwachsen“, dass sie nicht auf das klassische: Ehemann, Haus und Kinder, steht. Auch nicht auf den klassischen Sex. Sie will mehr, viel mehr…

    Durch das Internet lernt sie Begriffe wie SM, BDSM, Dominanz und Unterwerfung kennen und merkt, dass genau hier ihre verborgene Leidenschaft liegt. Sie bricht aus aus ihrem langweiligen Dorfleben und stürzt sich in ein gefährliches Spiel!

    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die wechselnden Perspektiven von Anna in ihrem Leben VOR BDSM und Anna heute, benutzt, geschlagen, versklavt, machen das Buch so spannend. Stück für Stück erfährt man, wie es dazu gekommen ist, welchen Weg Anna gegangen ist, um an ihr Ziel zu kommen und wie weit sie gehen wird.

    Die Szenen sind voller Gewalt und Brutalität, nichts für zarte Gemüter. Die emotionale Seite und Psyche der Protagonisten ist perfekt gestaltet und ließ mich tief in die Geschichte eintauchen. Die indirekte Warnung, was passieren könnte, wenn man sich allzu leichtgläubig auf das Spiel mit Macht und Unterwerfung einlässt, ist böse verpackt und dadurch subtil deutlich.

    Ein geniales Buch, BDSM in seiner schlimmsten Form und ein Ende…. das mich hat zusammenzucken lassen.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Das Bitcoin-Komplott (ISBN: 9783596707195)

    Bewertung zu "Das Bitcoin-Komplott" von Andreas Brandhorst

    Das Bitcoin-Komplott
    Buchfeelingvor 4 Monaten
    Politthriller mit Pfiff

    Über 600 Seiten geballter Polit- und Finanzthriller! Und dann auch noch spannend bis zur letzten Seite! Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass mich die Story so in ihren Bann ziehen könnte. Ehrlich gesagt war ich sogar versucht, das Buch erst einmal zur Seite zu legen. Doch der Autor versteht es hervorragend, durch interessante, faszinierende Charaktere Spannung aufzubauen.

    Es geht um Martin Freeman, der herausfinden möchte, wer hinter dem Namen Nakamoto steckt.. wer ist der Erfinder des Bitcoin? Doch plötzlich ist Martin mitten drin in einer riesigen Verschwörung, die mit Satoshi Nakamoto und dem Tod seiner Eltern zu tun zu haben scheint. Martin wird verfolgt von Geheimdiensten, zwielichtigen Organisationen, Weltverbesserern. Er gerät immer wieder in Lebensgefahr, um ihn herum gibt es viele Todesfälle. Und doch ist nun sein Ehrgeiz geweckt und er will unbedingt herausbekommen, worum es bei dieser Verschwörung geht und warum seine Eltern sterben mußten!

    Es beginnt eine wilde Jagd nach Hinweisen, versteckten Informationen und einer ungeheuren Menge Bitcoin!

    Die Geschichte ist so aufgebaut, dass man kapitelweise bei Martin ist, dann wieder bei den einzelnen Drahtziehern der Verschwörung. Dadurch baut man eine gewisse Vertrautheit mit den Protagonisten auf und so sind auch politische oder wirtschaftliche Kapitel spannend. Auch versteht es der Autor sehr gut, die Themen zu Börsenhandel, Bankencrash, Bitcoin und Wallet, Wirtschafts-Embargo ect. verständlich und nicht zu ausschweifend zu erklären. Da jeder Protagonist seine Seite der Ereignisse erzählt fühlt man mit ihnen und am Ende wusste ich nicht recht, wer hier gut und wer böse ist.

    Toll gelöst hat der Autor auch die Beschreibung von Hintergrundinformationen zu schwierigen Themen wie Bitcoin und Börsen-Manipulation. Es gibt dann immer mal einen Protagonisten, der sich nicht so auskennt und dem das dann in einfachen Worten erklärt wird. Fand ich super, die Idee.

    Die Story ist faszinierend, real und absolut glaubhaft!

    Durch die Rasanz und Brisanz konnte ich das Buch am Ende kaum aus der Hand legen. Und immer wieder hatte ich den Gedanken: ja, genau so wird es in ein paar Jahren geschehen!

    Wahnsinnig tolle Story, umfangreich, ja, aber spannend, authentisch, aktuell und durch tolle Protagonisten sehr kurzweilig!

    Wer sich ein wenig für manipulierte Finanzmärkte und die Zukunft des Geldes interessiert findet hier einen klasse Thriller mit Stoff, der zum Nachdenken anregt.

    Kommentieren0
    Teilen

    Über mich

    Lesen heißt durch fremde Hand träumen...

    Lieblingsgenres

    Romane, Liebesromane, Jugendbücher, Historische Romane, Science-Fiction, Krimis und Thriller, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks