Buchfeeling

  • Mitglied seit 10.12.2013
  • 20 Freunde
  • 656 Bücher
  • 581 Rezensionen
  • 582 Bewertungen (Ø 4.29)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne299
  • 4 Sterne171
  • 3 Sterne96
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Erebos (Limited Edition)9783743205314

    Bewertung zu "Erebos (Limited Edition)" von Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)
    Buchfeelingvor 3 Tagen
    Interessant mit viel PC-Spiel-Charakter

    An Nick´s Schule geschehen seltsame Dinge. Schüler erscheinen manchmal nicht zum Unterricht, es wird getuschelt und geheimnisvoll getan und eine seltsame CD macht die Runde. Was hat es damit auf sich und was geht hier vor?

    Als Nick auch endlich eine der CD´s ergattert, stellt sich diese als ein Computerspiel heraus. Anfangs noch recht harmlos ist Nick schnell gefangen von der Realitätsnähe des Spiels und so versinkt er immer mehr in Erebos. Doch das Spiel scheint einen beängstigenden Bezug zu seinem realen Leben zu haben. Es „weiß“ Dinge, die es eigentlich nicht wissen sollte und stellt ihm Aufgaben im der reellen Welt, um bestimmte Stufen im Spiel zu erreichen. Anfangs ist Nick amysiert darüber und erfüllt diese Aufgabe nur aus Neugier. Doch das Spiel weiß Bescheid und belohnt ihn dementsprechend.

    Von nun an hat der Sog von Erebos Nick in seinen Fängen. Er kann sich der Faszination kaum entziehen und geht immer mehr und mehr Risiken im wahren Leben ein, um nicht aus dem Spiel zu fliegen.

    Das Buch handelt größtenteils im Spiel, man ist als Leser fast ständig eine Spielfigur in Erebos, selten in der Realität. So ein Buch habe ich schon einmal gelesen und fand es damals nicht so gut. So erging es mir leider auch hier. Mir fehlte immer mal der reale Bezug. Oftmals war ich in Gedanken eher in einem Fantasybuch als in einem realen Jugendwerk. Öfter mal ein etwas längerer Blick in die Realität hätte mir besser gefallen. Zumal es hier ja auch um die Gefahr der Spielsucht und der Realitätsentfremdung geht. Das kommt aber leider nur sehr wenig beim Leser an. Mich hätte mehr interessiert, wie sehr verändert sich der Spielsüchtige? Wie nimmt seine Umwelt ihn wahr? Merken seine Eltern wirklich nichts? 

    Zum Ende hin, als die wahren Hintergründe des Spiels langsam enthüllt werden, wird es nochmal richtig spannend. Jedoch war mir der Verlauf dann doch ein wenig weit hergeholt.

    Trotzdem hat mich das Buch erstaunlicherweise gut unterhalten. Für ein Jugendbuch hätte mir ruhig noch ein wenig mehr der mahnende Zeigefinger zum Thema Spielsucht und dem leichtsinnigen Umgang mit persönlichen Daten kommen können, aber alles in Allem eine interessante Story.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Drachenkaiser9783492281072

    Bewertung zu "Drachenkaiser" von Markus Heitz

    Drachenkaiser
    Buchfeelingvor 3 Tagen
    spannend, anspruchsvoll, mit viel Action

    Nachdem Silena fast gestorben wäre und Grigorji ihr das Leben mit etwas gerettet hat, von dem sie selbst nichts weiß, ist ihr Mann auf der Hut. Verändert sich das Verhalten seiner Frau? Wirkt sich die Rettung nun negativ aus? Er weiß, er sollte Silena von dem Eingriff berichten, doch fürchtet er ihre Reaktion. Doch es schwebt ganz anderes Unheil über dem Paar.

    Beide werden auf eine harte Probe gestellt und die Gefahr für ihr Leben reißt nicht ab. Denn die Widersacher wissen längst von ihrem Aufenthaltsort. Dann verschwindet Grigorji und Silena macht sich auf die gefährliche Suche nach ihrem Mann. Dabei deckt sie eine unglaubliche Verschwörung auf!

    Eine extrem spannende Jagd nach Hinweisen und Beweisen beginnt, eine Flucht vor Drachenfreunden, eine Hatz um den entscheidenden Vorteil und immer wieder die Hoffnung, Grigorji doch noch zu finden.

    Bei den Drachen indes kündigt sich ein immenser Machtwechsel an. Denn China streckt seine Krallen nach Europa und der ganzen Welt aus. Sehr interessant hier der Bezug zur heutigen Zeit, die vielen kleinen, versteckten Spitzen zwischen den Zeilen. Hat mir extrem gut gefallen.

    Die Drachenkämpfe sind brutal und blutig und auch die Drachenfreunde und Gegner schenken sich nichts. Und zu allem Übel gesellt sich ein neuer Feind… 

    Der Bezug zum reellen Leben ist so geschickt eingewoben, die Handlung so autentisch, dass man dem Autor jedes einzelne Wort glaubt! Das nenne ich ein Meisterwerk des Fantasy!

    An diesem Buch zeigt sich sehr gut, warum Markus Heitz jahrelang mein absoluter Lieblingsautor in Sachen Fantasy war! Würde ich nach diesem Werk eines seiner neuen Bücher lesen, würde dieses sicher nur 2-3 Sterne bekommen. Im direkten Vergleich zu seinen früheren Werken sind die Neuen „nur“ weichgespültes Mainstream. Schade… 

    Umso mehr freue ich mich, dass es noch einige ältere Werke gibt, die ich bisher nicht gelesen habe und mir nun nach und nach vornehmen werde.

    Sucht ihr also echt spannende, anspruchsvolle und mega fantasievolle Action, dann nehmt euch die Drachenkronik vor!! Ich liebe sie!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Henkerstochter und der Fluch der Pest9783548291963

    Bewertung zu "Die Henkerstochter und der Fluch der Pest" von Oliver Pötzsch

    Die Henkerstochter und der Fluch der Pest
    Buchfeelingvor 3 Tagen
    historisch, spannend und irgendwie wieder aktuell

    Anfangs hatte ich noch Bedenken, ob ich in das Buch hineinfinde, da es sich ja offensichtlich um eine Reihe handelt. Doch davon merkt man zum Glück nichts. Man kann das Buch ganz unabhängig von den anderen Bänden lesen.

    Es geht um den recht eigenwilligen und sturen Henker Jakob Kuisl, der nichts mehr liebt, als Geheimnisse aufzudecken. Doch dabei gerät er dieses Mal in tödliche Gefahr.

    Auch seine Tochter Magdalena und ihr Ehemann Simon sind einer mysteriösen Todesserie auf der Spur. Es ist spannend, wie Simon, der angehende Arzt, die Verbreitung der Pest erforscht, an einer Heilung dieser Krankheit arbeitet und versucht, die Menschen aufzuklären.

    Und Magdalena? Sie will eigentlich nur ihren verschollenen Sohn finden, doch bald schon spioniert sie im Ort herum, versucht dem vermeindlichen Mörder auf die Schliche zu kommen und bringt sich dabei in Lebensgefahr!

    Und auch die Kuisl-Kinder kommen nicht zu kurz in der Geschichte. Der Eine muß einen mysteriösen Auftrag erfüllen und gerät dabei mitten hinein in die Pest-Quarantäne. Ein anderer Kuisil-Junge schleicht mit einer unerklärbaren, inneren Wut durch die Gassen und bringt dabei auch seine kleine Schwester in Gefahr, weil er allen beweisen will, dass er besser ist als seine Brüder!

    So erlebt der Kuisl-Clan also an vielen Stellen ganz unterschiedliche Abenteuer, die am Ende aber ein Großes Ganzes ergeben. Mega spannend! Auch die Protagonisten selbst sind so einzigartig, liebenswert, außergewöhnlich, interessant und sympatisch trotz ruppiger Art, dass ich die Geschichte ruck zuck gelesen hatte.

    Die Story über die Pest, eine hochansteckende Krankheit und die Folgen für die Bevölkerung: Ausgangssperre, Kontaktsperre, einsperren von Erkrankten, ist doch irgendwie wieder aktuell, oder was meint ihr?

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Die Mischung aus historischem Roman, geschichtlichen Hintergründen, Medizin, Wissenschaft, Aberglaube und Krimi ist sehr spannend und interessant gemischt.

    Hat mir gefallen. Diese Autorin werde ich im Blick behalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Einherjer: RagnarökB07PK52KM2

    Bewertung zu "Die Einherjer: Ragnarök" von Pascal Wokan

    Die Einherjer: Ragnarök
    Buchfeelingvor einem Monat
    spektakuläres Finale um Asgrim Krummfinger

    Die Toten sind auferstanden und stellen sich in einem riesigen Heer dem Norden entgegen. Asgrim hat es geschafft, die Jarls des Norden zu vereinen und hegt auch die Hoffnung, dass der Süden zu ihnen stößt und sie unterstützt. Denn schließlich geht es um ihrer aller Heimat! Kann Ragnarök nicht aufgehalten werden, wird ihre Welt für immer vergehen. 

    Ein erbitterter Kampf gegen Untote und Riesen entbrennt. Es gibt tausende Tote und die Hoffnung auf einen Sieg schwinden. Nur ein Wunder kann noch helfen.

    Außerdem taucht der Leser wieder in Asgrims Vergangenheit ab, was ich mega spannend finde. Was ist passiert, als der Einherjer zu den Schwarzalben kam? Er erfährt, dass er ein altes Versprechen einlösen soll. Doch kann er sich immer noch nicht erinnern, was er den „Zwergen“ versprochen hat. 

    Der Kampf auf Erden tobt mit verheerender Kraft, die Menschen verlieren die Hoffnung auf einen Sieg… dann scheint unerwartet Hilfe zu kommen… doch kann man dem trauen?

    Ein wahrhaft episches Werk, ein super sympatischer Antiheld und blutige Schlachten. Dramatische Szenen, grausam, traurig und überwältigend.

    Ich habe das Ende um Asgrim Krummfinger, erster der Einherjer, sehr genossen!! 

    Bin nun gespannt, um wen es in den Folgebänden geht, denn die Geschichte der EINHERJER ist noch nicht zu Ende erzählt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches VANITAS - Grau wie Asche9783426226872

    Bewertung zu "VANITAS - Grau wie Asche" von Ursula Poznanski

    VANITAS - Grau wie Asche
    Buchfeelingvor einem Monat
    spannend geht es weiter, Atem anhalten bis zur letzten Seite

    Carolin ist nach einer nervenaufreibenden Flucht aus München nun also zurück in ihrer neuen Heimat Wien. Doch sie fühlt sich nicht mehr richtig sicher hier. Für sie ist es nur eine Frage der Zeit, bis ihre Verfolger wissen, dass sie hier untergekommen ist. Aus diesem Grund sollte sie sich also auch so bedeckt wie möglich halten. Doch als auf dem Friedhof, an dem sie als Blumenhändlerin arbeitet, ein Grab geschändet wird, ist sie die Erste, die am Tatort nach Hinweisen sucht, denn ihre Neugier lässt sie einfach nicht los.

    Natürlich gerät sie dadurch in den Fokus der Polizei. Denn auch als weitere Grabschändungen passieren, ist sie immer wieder in der Nähe des Tatortes. Und der neue Ermittler der Polizei ist leider nicht auf den Kopf gefallen und nimmt sich Carolin immer wieder vor. Er spürt, dass mit ihr etwas nicht stimmt und bedrängt sie immer mehr. Doch durch ihr ausweichendes Verhalten verstärkt sie natürlich nur sein Mißtrauen.

    Doch damit nicht genug, sie gerät noch ganz anders in Bedrängnis. Denn nachdem ein junger Mann mehrfach im Blumenladen herumschnüffelt und sich an ihre Kollegin heranmacht, geht Carolin einen Schritt zu weit! 

    Nun kann sie die Polizei nicht mehr um Hilfe bitten und steht außerdem im Fokus mehrerer Personen. 

    Ich bin wieder mal atemlos durch die Geschichte gerast, habe Carolins Angst gefühlt, ihre Ratlosigkeit und war genauso bemüht, Klarheit in die Geschehnisse zu bekommen, wie sie. Und genau wie sie habe auch ich immer wieder nach Auswegen gesucht, nach neuen Möglichkeiten… aber keine gefunden.

    Die Geschichte ist wieder sehr spannend und fesselnd, sehr autentisch und nervenaufreibend. Und der Schluß?? GAAAANZ nach meinem Geschmack!!

    Ein super Buch und eine tolle Autorin!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Vanitas - Schwarz wie Erde9783426226865

    Bewertung zu "Vanitas - Schwarz wie Erde" von Ursula Poznanski

    Vanitas - Schwarz wie Erde
    Buchfeelingvor einem Monat
    sehr spannend mit einer tollen Protagonistin

    Carolin ist mir vom ersten Augenblick an sympatisch. Sie ist selbstbewußt, stark und mutig. Denn sie wird von ihrer Vergangenheit verfolgt. In einem geheimen „Schutzprogramm“ getarnt, lebt sie in Wien als Blumenverkäuferin. Niemand weiß, dass sie überhaupt noch lebt und das sollte möglichst so bleiben.

    Die junge Frau ist extrem vorsichtig, nicht paranoid aber wachsam. Wenn die falschen Leute herausbekommen, dass sie noch lebt, dann blüht ihr ein grausamer Tod.

    Doch nun soll sie noch einmal im Auftrag der Polizei verdeckt arbeiten. Sie versucht zwar, sich dagegen zu wehren, doch sollte sie sich weigern, wird ihr  der Schutz verwehrt… also nimmt sie an und geht nach München. Hier scheint anfangs alles sehr leicht. Schnell gewinnt sie das Vertrauen der Nachbarin, die sie ausspionieren soll und kommt einigen Intrigen auf die Spur. Doch dann gerät alles aus den Fugen.

    Es gibt viele Tote, seltsame Unfälle, viele Verdächtige, viele Indizien, kaum richtige Beweise. Was verbergen die Bau-Clans und wer schädigt hier wen?

    Bei ihren Recherchen gerät Carolin immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und die Angst, dass doch noch jemand heraus bekommt, wer sie wirklich ist und dass sie noch am Leben ist, hängt ihr im Genick.

    Der Fall der Baufirmen-Dynastien, die aufgedeckten Geheimnisse und die wahren Hintergründe sind sehr spannend und bis zum Schluss geheimnisvoll gestaltet. DIESES Ende hätte ich nicht erwartet.  

    Auch Carolins Paranoia ist sehr gut konstruiert. Sie ist auf der Hut, zeigt Angst an den richtige Stellen, ist aber nicht nervig paranoid wie manches ängstliche Häschen in anderen Büchern. Sie bleibt trotz Angst und Verfolgungswahn realistisch und stark. Eine wahnsinnig sympatische Protagonistin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Hibiskustage9783328103912

    Bewertung zu "Hibiskustage" von Sabine Lay

    Hibiskustage
    Buchfeelingvor einem Monat
    extrem emotional, berührend und traurig…

    Ich denke, jeder kennt die Situation, mit der das Buch beginnt: in der Jugend war man beste Freunde, ging durch Dick und Dünn, vertraute sich alles an und schwor sich, dass es immer so bleiben würde… doch mit den Jahren stellt sich der Alltag des Lebens ein und man merkt, dass man mit der Distanz zueinander auch das Vertrauen verliert. Man mag den Freundinnen nicht mehr alle Rückschläge des Lebens erzählen, möchte, dass sie stolz auf einen sind und beginnt, sein Leben schön zu reden… genau an diesem Punkt sind die Freundinnen Izzy, Mel, Kerstin und Sarah.

    Jede von ihnen hat ihr eigenes Schicksal zu tragen, ihre eigenen Dämonen zu bewältigen… doch dann kommt der Ruf ihrer Freundin Izzy, der berühmten Schauspielerin, ihren 40. Geburtstag in ihrem Domizil auf Hawaii zu feiern! Das hätten sie sich schließlich versprochen, vor vielen Jahren!

    Die Frauen zaudern, doch am Ende treffen sich alle wieder auf Hawaii! Nur Izzy fehlt, denn sie muß noch zu einem wichtigen Casting nach L.A. 

    Die 3 Freundinnen erkunden die Insel, lernen die Freunde von Izzy kennen, finden Geheimnisse aus deren Leben heraus und nach und nach stellen sie fest, dass sie sich selbst und die anderen die ganzen Jahre belogen haben. Jede von ihnen merkt, dass es zwar schwer ist, Rückschläge und Mißerfolge zuzugeben, dass Freundinnen aber genau dafür da sind: Halt in schweren Situationen zu geben.

    Es kommt zu vielen sentimentalen Momenten, Selbsterkenntnis und Geständnissen, Mißverständnisse werden aus der Welt geschafft und die Freundschaft neu geknüpft…

    Bis Izzy wieder in der Tür steht…

    Worauf es hinaus läuft, war mir schnell klar. Das Buch ist sehr emotional, mega traurig mit einer Priese Hoffnung.

    Die Dialoge fand ich oft ein wenig gestelzt, auch bei der Handlung selbst gibt es viele Momente, wo mir ein angesprochenes Thema viel zu schnell abgefertigt wurde. Oft nur mit 1-2 Sätzen, Problem zur Seite geschoben und nie wieder angesprochen… 

    Auch die Schreibweise an sich ist eher schlicht, schnörkellos, was zwar zur Situation an sich passt, aber nicht zur traumhaften Kulisse und den Gefühlen, die hier eigentlich in den Menschen hoch kommen. Das konnte ich leider nicht so spüren. Auch einige Aktionen, die die Frauen in Hawaii unternehmen hat die Autorin leider nicht selbst erlebt… sodass ich bei dem, was ich selbst schon erlebt habe, ein wenig mit dem Kopf schütteln mußte und gedacht habe, nein, so läuft das niemals ab… aber gut…

    Die Handlung dreht sich somit hauptsächlich um die emotionale Seite der Frauen, um ihre persönlichen Empfindungen, um ihre seelischen Wunden, die hier heilen können, weniger um die traumhafte Kulisse… in dieser Richtung hatte ich mehr erwartet… 

    Das Buch ist extrem emotional, berührend und traurig… 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Vengeful - Die Rache ist mein9783596705023

    Bewertung zu "Vengeful - Die Rache ist mein" von V. E. Schwab

    Vengeful - Die Rache ist mein
    Buchfeelingvor einem Monat
    coole Superhelden mit großen Macken!

    Eine geniale, neue Heldin betritt die Bühne: Marcella, bisher nur hübsche Dekoration ihres Ehemannes, eines Auftragskillers der Mafia. Doch als ihr Gatte versucht, sie zu ermorden, erwacht sie mit ganz außergewöhnlichen Fähigkeiten! Sie nimmt zerstörerische Rache an all den mächtigen Männern, die bisher nur eine schöne Hülle in ihr sahen und übernimmt die Macht.

    In den Laboren von EON, einer Organisation zur Neutralisation von ExtraOrdinare werden inzwischen immer mehr EO´s gefangen genommen und erforscht. Auch Eli sitzt seit Jahren hier. Doch Marcella könnte sein Ticket in die Freiheit sein.

    Und Victor? Er hat mit ganz eigenen Dämonen zu kämpfen und zieht dabei mehr Aufmerksamkeit auf sich, als gut für ihn ist…

    Wieder einmal hat mich die Story von der ersten Seite an ganz und gar in ihren Bann gezogen. Die EO´s sind keine gewöhnlichen Superhelden. Jeder hat zwar besondere Fähigkeiten aber auch Grenzen. Außerdem wollen die meinsten einfach nur in Ruhe leben. So normal, wie eben möglich. 

    Die Protagonisten sind wieder allesamt total spannend. Egal ob gut oder böse, ob Haupt- oder Nebenspieler, jeder hat eine ganz besondere Faszination und macht die Geschichte so lebhaft und interessant. Man kann sich dem Sog nicht entziehen.

    Und der Verlauf der Geschichte ist so vielseitig, so überraschend und rasant, dass ich das Buch wieder mal kaum aus der Hand legen konnte. Es hat mich mitgerissen und ich hoffe, dass es noch weitere Teile geben wird. Das Potential ist da und das Ende lässt es hoffen… wenn es auch kein direkter Cliffhanger ist… 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 19781545480762

    Bewertung zu "Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 1" von Benjamin Keck

    Sonnenschatten: Die Chroniken von Ereos 1
    Buchfeelingvor 3 Monaten
    spannende Idee, kleine Schwächen

    Das Buch beginnt sehr spannend mit geheimnisvollen Begebenheiten und einer dramatischen Flucht zweier Kinder.

    Nun lernt der Leser unterschiedlichste Protagonisten kennen und gerät in Kämpfe, die noch unklare Hintergründe haben… es kommt zu magischen Begebenheiten und mystischen Rätseln.

    Das Geschehen wechselt kapitelweise zwischen den Geschehnissen in einer geheimen „Erziehungsanstalt“ für angehende Assassine und zu mehreren Parteien auf der Suche nach Antworten… die Kinder in der Assassinen-Schule werden brutal mißhandelt, ausgenutzt und aufeinander gehetzt. Mord und Folter sind an der Tagesordnung. So wundert es am Ende nicht, dass hier extrem gewalttätige aber auch extrem routinierte Mörder ausgebildet werden. Die Kapitel, die hier spielen, sind sehr emotional und brutal. Sie haben mich sehr bewegt und ins Geschehen hinein gezogen.

    Die anderen Parteien waren für mich dagegen ein wenig farblos, die Geschehnisse auf den Reisen eher undramatisch und nicht so präsent. Ich fühlte mich nicht mittendrin, konnte die Emotionen nicht ganz spüren. Viele wirklich spannende Ereignisse kommen leider ein wenig kurz, wohingegen mehrere ereignislose  Begebenheiten sehr ausführlich dargestellt werden. Da schweiften meine Gedanken dann leider ab.

    Die Idee an sich ist aber super spannend und macht am Ende dann doch neugierig. Wie am Schluß sich die Fäden finden und Zusammenhänge klar werden, fand ich sehr originell.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Fundstück9783426307564

    Bewertung zu "Das Fundstück" von Frank Kodiak

    Das Fundstück
    Buchfeelingvor 3 Monaten
    cooler Thriller mit ganz kleinen Schwächen

    Wirklich schaurig startet die Geschichte: in einem Fernbus bleibt ein Koffer zurück. Niemand scheint ihn zu vermissen. Als der Fahrer des Busses hineinsieht findet er Leichenteile! 

    Nun beginnt eine schaurige Jagd durch Deutschland, von einer Busstation zur Nächsten. Denn der Killer scheint auf der Reise zu sein… auf einer Reise, die er nicht allein machen möchte, sondern er nimmt immer etwas mit… und das sind Teile seiner Mitreisenden.

    Denn leider bleibt es nicht bei einem Koffer mit Leichenteilen, die Reise geht weiter. Kommissar Olav Thorn ist anfangs fasziniert von dem Fall, denn er liebt die Herausvorderung. Doch schnell merkt auch er, dass er es hier mit einem effizienten, heimtückischen und sehr geschickten Täter zu tun hat. Dieser ist den Ermittlern immer einen Schritt bzw. eine Haltestelle voraus!

    Ich habe das Buch teilweise bei einer Reise im Fernbus gelesen und glaubt mir, man betrachtet seine Mitreisenden mit ganz anderen Augen 😉

    Die Geschichte ist teilweise doch ganz schön grausam, mega spannend und rasant.

    Die Ermittler sind sehr sympatisch wegen ihrer kleinen, nachvollziebaren Ecken und Kanten.

    Am Ende war ich doch überrascht, hatte ich doch diesen Ausgang nicht erwartet. Geärgert haben mich wieder mal die mehrmaligen Alleingänge des Kommisars Thorn.. warum?! Schon gar nicht mehrfach! Ohne vorher Unterstützung anzufordern?? Bitte… liebe Autoren… es ist in meinen Augen einfach mega unglaubwürdig. Dafür ziehe ich einen Stern ab.

    Ansonsten…. sehr cooler Thriller!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lesen heißt durch fremde Hand träumen...

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Krimis und Thriller, Science-Fiction, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks