Buchwaerterin

  • Mitglied seit 03.11.2012
  • 4 Freunde
  • 74 Bücher
  • 62 Rezensionen
  • 79 Bewertungen (Ø 3.97)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Rory the Dinosaur: Me and My Dad (ISBN: 9780316263917)

    Bewertung zu "Rory the Dinosaur: Me and My Dad" von Liz Climo

    Rory the Dinosaur: Me and My Dad
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Super süßes und vor allem witziges Kinderbuch
    Super süßes und vor allem witziges Kinderbuch

    Heute stelle ich euch eines meiner neuen Lieblingskinderbücher vor, welches ich im Rahmen der Englisch-Lesechallenge von LovelyBooks gelesen habe. Natürlich habe ich es nicht nur deswegen gelesen aber es hat durch die Challenge einen nützlichen Nebeneffekt.

    “RORY the Dinosaur -Me and My Dad” gefällt mir deshalb ganz besonders gut, weil es ausnahmsweise mal ein Kinderbuch ist indem sich die Geschichte eben nicht um Junior und seine Mami dreht, sondern um einen Sohn und seinen Vater. Es gibt so wenige Kinderbücher die die Väter in den Vordergrund der Handlung stellen das ich es euch einfach vorstellen muss. Und auch, wenn das Buch mittlerweile in Deutsch erhältlich ist, möchte ich es euch wieder einmal in der original Sprache ans Herz legen. Denn ich bleibe bei meiner Meinung: “Englisch ist nicht schwer!” und mit Kinderbüchern lernt man es besonders schön.

    Außerdem mag ich die Zeichnungen von Liz Climo beziwhungsweise ihre Kinderbücher an sich, denn sie sind auf ihre ganz eigene Art etwas ganz besonderes. Wenn eure Kinder auf Dinos stehen und ihr mal eine Vater-Sohn-Geschichte mit ihnen lesen möchtet, dann schaut euch “RORY the Dinosaur. Me and My Dad” unbedingt einmal an.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches 14th Deadly Sin (ISBN: 9781780892887)

    Bewertung zu "14th Deadly Sin" von James Patterson

    14th Deadly Sin
    Buchwaerterinvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Finger weg, schlimmer gehts wirklich nicht!
    Finger weg, schlimmer gehts wirklich nicht!

    Ich weiß echt nicht was ich zu diesem Buch sagen soll… Als erstes sollte ich wohl erwähnen das ich es durch die Englisch-Lesechallenge von LovelyBooks im Februar bekommen habe und mich sehr gefreut habe ein kostenfreies Exemplar gewonnen zu haben. Das war aber leider auch das einzig positive an diesem Buch. Wieso man es als Thriller handelt und es eine ganze Serie damit füllen kann ist mir wirklich unbegreiflich. Im Ernst, beim lesen kam ich mir vor wie eine dreijährige, denn die Kapitel umfassten gerade Mal eine Länge von ca. drei Seiten, so als hätte das Autorenduo Angst davor der Leser könnte nicht mehr vertragen. Aber vielleicht sind sie auch absichtlich so kurz um den öden Inhalt erträglicher zu machen?! Wer kann das schon wissen bei den sich in die länge ziehenden 349 Seiten des Krimis…

    Innerhalb von 14th Deadly Sin werden nämlich gleich drei Kriminalfälle abgefrühstückt. Aber nicht etwa so, dass der Leser mitdenken oder knobeln muss wer der Täter ist, welche Motive er hat oder ähnliches. Nein, in diesem Buch werden die Verbrechen, sowie ihre Lösung gleich am Fließband präsentiert. Eine tiefere Einbindung des Lesers in das Geschehen wird gar nicht erwartet. Kaum ist ein Verbrechen geschehen wird es auch schon in den nächsten Kapitel gelöst. Eine tiefere Bindung zu den Charakteren ist so kaum möglich. Und das ist wirklich schade, denn die Fälle, die Charaktere haben so viel Potential, dass einfach verschwendet wird.

    Für mich war 14th Deadly Sin ein totaler Reinfall und dadurch werde ich die Finger ab sofort komplett von der Serie lassen. Denn nun bezweifle ich stark, dass die A Women’s Murder Club -Serie etwas für einen geübten Krimi-Fan, wie mich ist.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Tales of Beedle the Bard (ISBN: B002YEEM1S)

    Bewertung zu "The Tales of Beedle the Bard" von Joanne K. Rowling

    The Tales of Beedle the Bard
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Magische Geschichten für kleine und große Muggel
    Magische Geschichten für kleine und große Muggel

    Ich bin weiterhin fleißig dabei meine Bücher für die LovelyBooks-Lesechallenge einzustellen und euch mit lauter tollen englischsprachigen Büchern zu bespaßen. Deshalb stelle ich euch heute The Tales of Beedle the Bard von J.K. Rowling vor. denn, wenn ich für die Challenge schon die gesamten Harry Potter-Bände erneut aber auf Englisch lese dann dürfen diese tollen Sagen aus der Welt der Zauberer natürlich nicht fehlen! Besonders da dieses Buch innerhalb des letzten Bandes der Reihe eine wichtige Rolle spielt. Denn der verstorbene Professor Dumbledore hinterlässt Hermine exakt dieses Exemplar der Märchensammlung. Vier der Märchen werden in xc erwähnt und spielen dort eine wichtige Rolle. Das Märchen  The Warlock’S hairy heart wurde von der Autorin J.K. Rowling hinzugefügt.

    The Tales of Beedle the Bard enthält somit eine Märchen-Sammlung die dem harry Potter Universum entspringen. Dabei wird jedes der fünf Märchen im Anschluss von Albus Dumbledore kommentiert, indem er es analysiert und Überlegungen zu ihm anstellt. Unsere allseits beliebte Hermine Granger hat für die vorliegen Ausgabe extra noch einmal die original Runen übersetzt um etwaige Verfremdungend ie über die Jahrhunderte entsanden sind zu umgehen. außerdem beinhaltet diese Ausgabe für Muggle ein Vorwort der Autorin J. K. Rowling, indem sie einen Vergleich zwischen Zauberer- und Muggle-Märchen zieht.

    Für Dans der Reihe ist The Tales of Beedle the Bard wirklich zu empfehlen und sehr lesenswert, da sie viele Dinge sofort wieder erkennen und mit der Sprache keine Probleme haben sollten. Für alle anderen muggle sind es jedoch wie ich finde lediglich nette Geschichten, die nicht großartig aus der Reihe mit anderen büchern tanzen.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wool (Wool Trilogy 1) by Howey, Hugh on 25/04/2013 unknown edition (ISBN: B00BW8NUSI)

    Bewertung zu "Wool (Wool Trilogy 1) by Howey, Hugh on 25/04/2013 unknown edition" von Hugh Howey

    Wool (Wool Trilogy 1) by Howey, Hugh on 25/04/2013 unknown edition
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: “WOOL” der Auftakt zu einer epischen Saga
    “WOOL” der Auftakt zu einer epischen Saga

    Als LovelyBooks 2013 den Start seiner neuen Homepage feierte wurden zwei Wochen lang verschiedene eBooks und Hörbücher verschenkt. Durch diese Aktion kam ich zu Silo von Hugh Howey, einem Buch das ich schon ewig lesen wollte. Wie damals angekündigt habe ich mir nun im Rahmen der LovelyBooks-Lesechallenge die original Ausgabe besorgt und sie genau wie das eBook mit Einband und all ihren Seiten verschlungen!

    Mal im Ernst allein der “Untertitel” von Wool der If the lies don’t kill you, the truth will lautet zieht einen doch sofort in seinen Bann und animiert einen dazu das Buch zu lesen!

    In der Zukunft leben die Menschen unterirdisch in einem Silo, warum und wie lange sie das bereits tun wissen sie nicht mehr. Genauso wenig wissen sie ob sie die einzigen sind und ob es noch andere Menschen gibt. Ihr ganzes Leben spielt sich im Mikro-Kosmos des Silos ab, hier werden sie geboren und hier sterben sie. Lediglich in der Spitze des Silos empfängt man durch außen angebrachte Bilder von der vergifteten und tödlichen Erde. Doch wer sagt einem das diese Bilder die Realität zeigen und nicht nur alte Videoaufnahmen sind, die sie davon abhalten sollen nach draußen zu gehen? Vielleicht ist das Leben an der Oberfläche gar nicht so trostlos und gefährlich wie die Regierenden behaupten? Ob jeden Bewohner der Wool solche Gedanken plagen ist nicht bekannt, doch diejenigen die ihre Gedanken laut äußern werden aus der Gemeinschaft verstoßen und zum Tode verurteilt. Denn sie müssen die Wool verlassen um draußen die Linsen der Kamera zu reinigen. Genau das geschieht mit Sherrif Holston, der es nie überwunden hat das seine Frau Allison genau auf diese Weise ums Leben kam. Deshalb er sein Amt in der Wool nieder und begeht das schlimmste Verbrechen an der Gemeinschaft um herauszufinden was seine Frau nach draußen, hinter die Luke trieb.

    Dieses dystopische Meisterwerk erinnert mich stark an verschiedene Szenarien aus Videospielen der vergangenen Jahre, ganz besonders an die Teile von Fallout, deswegen ist es für mich als Gamerin einfach ein Muss gewesen mir Hugh Howeys Wool endlich im Original zu zu legen.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Eric (ISBN: 9783551555847)

    Bewertung zu "Eric" von Shaun Tan

    Eric
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Zauberhafte Begegnung mit einem rätselhaften Fremden
    Zauberhafte Begegnung mit einem rätselhaften Fremden

    Ich bin ja immer noch dabei fleißig Bücher für die Englisch-Lesechallenge von Lovelybooks, deshalb trage ich heute mal wieder ein paar Blogbeiträge nach und möchte euch mit dem wunderschönen Kinderbuch ERIC von Shaun Tan verzaubern.

    Shaun Tan gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren, da er vermeintlich schwierige Sachverhalte in einfachen Geschichten verpackt und durch seine zauberhaften surrealen Illustrationen begleitet. ERIC erzählt die Geschichte einer Familie die einen Austauschstudenten bei sich aufnimmt und sich jeden Tag wieder über seine seltsame Andersartigkeit wundert. Auf eine ganz andere Art und Weise als Krieg-Stell dir vor er wäre hier schildert ERIC zwar nicht von Flüchtlingen und Krieg aber von Fremden. Wie anders sie sind, wie komisch ihre Eigenarten auf uns wirken und wie gleich wir doch im Grunde genommen sind.

    Eigentlich sind Shaun Tans Bücher keine bloßen Kinderbücher, trotz der zahlreichen phantasievollen Illustrationen sind sie auch ganz besonders etwas für Erwachsene und weisen gerade uns mit ihren schwierigen Themen den Weg.  Daher rate ich euch die acht Euro zu investieren und mit ERIC den Einstieg ins Universum von Shaun Tan zu wagen.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches August (ISBN: 9780857387899)

    Bewertung zu "August" von Bernard Beckett

    August
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Albtraum im August!
    Albtraum im August!

    Da ich schon zwei Bücher von ihm rezensiert habe dürfte es euch nicht weiter wundern, dass ich nun erneut ein Buch von Bernard Beckett vorstelle. Denn ich muss ganz ehrlich sagen kein Jugendbuch-Autor mich in den letzten Jahren durchweg mit so tiefgreifenden Geschichten in seinen Bann ziehen konnte wie er. Deshalb folgt nun nach Wie du ihr und Genesis ein weiteres Werk aus der Feder von Bernard Beckett.

    Dieses Mal wagte ich mich jedoch im Rahmen der LovelyBooks-Lesechallenge an einen original Text und wurde von August nicht enttäuscht. Denn in gewohnter Manier steigt Beckett gleich spannend in die Geschichte ein. Denn tristan und Grace erwachen blutend und voller Schmerzen in einem auf dem Kopf stehenden Auto in dem sie gefangen sind und das leicht über einem Abgrund schwebt. Und da wir nicht wissen wie sie dort hingelangt sind entdecken wir, während wie mit den beiden verzweifelten Jugendlichen auf Rettung warten, die Story ihrer Leben. Also im grunde genommen die Hintergünde die dazu geführt haben das sie diesen unfall hatten und nun eingesperrt dem Tod ins Auge blicken müssen.

    Wie bereits in Genesis dürften auch dieses Mal die recht philospohischen Gedankengänge und Gespräche von Becketts Protagonisten nicht jedem munden, doch gerade dafürschätze und liebe ich ihn. Deshalb bin ich auch im Original sehr von seinem Schreibstil angetan und möchte euch seine Werke unbedingt ans Herz legen!

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Go Set a Watchman (ISBN: 9781785150289)

    Bewertung zu "Go Set a Watchman" von Harper Lee

    Go Set a Watchman
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: “Go set a watchman” ist eine grandiose Fortsetzung von Harper Lees Weltbestseller
    “Go set a watchman” ist eine grandiose Fortsetzung von Harper Lees Weltbestseller

    Im Vorfeld zum neuen Buch von Harper Lee habe ich natürlich die Berichterstattung in der Presse verfolgt. Darüber unter welch “mysteriösen” Umständen es nun doch erschien, obwohl die Autorin sich immer geweigert hatte ein weiteres zu veröffentlichen und auch darüber wie kritisch Go set a watchman von Kritikern gesehen wird.

    Aber zunächst möchte ich euch erzählen, dass ich dieses Buch durch eine Blogg dein Buch-Aktion die mit Random House UK veranstaltet wurde kostenfrei erhalten konnte und dafür sehr dankbar bin. Daher ist es mir möglich Go set a watchman ebenfalls zur Liste der Bücher hinzufügen zu können die ich für die diesjährige Lovelybooks Englisch-Lesechallenge lese.

    Aber nun zurück zum Buch. Bei Go set a watchman handelt es ich um die Fortsetzung des Bestsellers und Klassikers  Tor kill a mockingbird von Harper Lee. Atticus Tochter, welche uns als Scout in der Erinnrung geblieben ist, kehrt für ihren Urlaub aus New York in ihre kleine Südstaaten-Heimatstadt zurück. Im Grunde genommen schwelgt sie die ganze Zeit in Erinnerungen an ihre Kindheit während sie zu Besuch ist. Allerdings handelt es sich um politisch aufgeladene Zeiten, weshalb sie eines Nachmittags einer Stadtratssitzung lauscht an der ihr Jugendfreund Hank und ihr Vater Atticus teilnehmen muss sie mit Entsetzen  feststellen wie rückständig man im Süden immer noch ist, wenn es um die Frage der Gleichstellung der Farbigen geht. Doch noch viel mehr entsetzt es sie, das Hank  aber ganz besonders Atticus einfach stillschweigend den vulgären und bösartigen  Reden lauschen ohne etwas gegen diese zu unternehmen!  Ihr Vater Atticus, der Rechtsanwalt, der alle Menschen gleich behandelt und sogar Farbige vor Gericht verteidigt hat. War sie wirklich so blind, dass sie nie bemerkt hat wie rassistisch die Menschen hier um sie herum waren, obwohl sie doch “farbenblind ” erzogen wurde?!

    Viele Kritiker fokussieren sich nur auf diese Stelle des Buches und meinen das Atticus, der Verfechter der Rechte der Farbigen, doch nicht so liberal war wie er in To kill a mockingbird dargestellt wurde, sondern doch ein Rassist  ist. Ich hingegen muss sagen, das ich diese Meinung total übertrieben finde und wenn man das Buch genau liest, dann erfährt man sogar warum Atticus sich so in Go set a watchman verhält und nicht anders.  Erst ist eben nicht der gottgleiche Gelehrte für den Scout und viele andere ihn gehalten haben. Erst ist eben nur ein Mensch. Ein Mensch der das Recht liebt und sich mit all seinen Facetten beschäftigt. Deshalb gehört es für ihn dazu auch jede noch so abstruse Meinung zu ergründen oder in Erfahrung zu bringen wer dem Ku-klux-Klan angehört indem er nur zu diesem Zweck Mitglied wird. Ich frage mich warum viele das nicht erkennen obwohl sogar Scout irgendwann begreift, das ihr Vater kein Rassist ist, sondern sie ihn lediglich gottgleich und unfehlbar auf einen Sockel gestellt hatte.

    Ich finde es wie bereits erwähnt, zwar komisch unter welchen Umständen Harper Lees zweites Buch erschienen ist,  aber empfehle es euch trotzdem. Es ist einfach eine authentische Südstaaten-Geschichte und liest sich flüssig im Original recht flüssig.

    Daher greift ruhig zu, wenn ihr nicht auf die Übersetzung warten wollt!

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches White Fang. Wolfsblut, englische Ausgabe (ISBN: 9781409581994)

    Bewertung zu "White Fang. Wolfsblut, englische Ausgabe" von Jack London

    White Fang. Wolfsblut, englische Ausgabe
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: White Fang ist eine klassische Geschichte über die Freundschaft von Mensch und Tier
    White Fang Eine klassische Geschichte über die Freundschaft von Mensch und Tier

    So langsam muss ich mich ranhalten, wenn ich unter die Top-Platzierungen in der Lovelybooks-Lesechallenge kommen will, daher trage ich nun endlich mal einige Blogartikel nach und bereite zusätzlich welche für die nächsten Wochen vor. Es lohnt sich also für euch auch einmal etwas weiter unten zu stöbern!

    White Fang ist ein amrikanischer Roman der 1906 erschien und von Jack London geschrieben wurde. Wie ich vor kurzem erfahren habe handelt es sich dabei um den zweiten Teil von The Call of the Wild von 1903. Im original liest sich White Fang sehr angenehm, da es sich um alltägliche Dinge beziehungsweise normale Dinge handelt kann man die verschiedenen Wörter auch, wenn sie einem unbekannt sein sollten leicht in den Kontext einordnen und sie sich so ohne Wörterbuch herleiten.

    Der Roman zieht den Leser gleich zu Beginn stark in seinen Bann da er mit der dramatischen Begegnung zwischen hungrigen Wölfen und Menschen mit ihren Schlittenhunden startet. Durch einen extrem kalten Winter herrscht eine Hungersnot und so traut sich das Rudel immer Näher an die Menschen heran um deren Schlittenhunde zu reißen. Der Wolf White Fang ist zu dieser Zeit nocht nicht auf der Welt, doch wir erfahren wie sich seine Eltern kennengelernt haben. Im nächsten teil der Geschichte erfährt man einiges über seine ersten lebensmonate und das Leben von Wölfen in freier Wildbahn. Als einiziger überlebender des Wurfs kommt er irgendwann mit seiner Mutter in ein Indianderlager und verbringt dort seine Jugend. Später wird er an einen Weißen verkauft der ihn quält und in Hundekämpfen antreten lässt. Bei diesen zieht er sich schwere Verletzungen zu und stirbt beinahe. Doch durch Scott wird er gerettet und gelangt mit ihm nach San Fransisco.

    Mehr will ich an dieser Stelle aber nicht verraten da ich finde das White Fang auch eine tolle Geschichte ist die man mit seinen kindern lesen kann. Denn im grunde genommen erzählt der Roman die Geschichte einer Freundschaft zwischen Mensch und Tier und handelt davon das man alle Widrigkeiten im Leben überstehen und sich immer wieder neu an seine Umgebung anpassen kann. Da es sich um einen Klassiker der Litertaurgeschichte handelt könnt ihr ihn Euch fast überall kostenfrei als eBook downloaden und solltet daher unbedingt mal reinlesen, wenn ihr Tiergeschichten mögt und euer Englisch etwas trainieren wollt.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Alice's Adventures in Wonderland (ISBN: 0140383514)

    Bewertung zu "Alice's Adventures in Wonderland" von Lewis Carroll

    Alice's Adventures in Wonderland
    Buchwaerterinvor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Wirklich schwierig im Original: Alice’s Adventures in Wonderland
    Wirklich schwierig im Original: Alice’s Adventures in Wonderland

    Im Rahmen der Englisch-Lesechallenge von Lovelybooks widme ich in diesem Jahr unter anderem den Klassikern unserer Weltliteratur. Da es viele von diesen Klassikern mittlerweile nicht nur in unserer Sprache, sondern auch im Englischen kostenfrei als eBooks in diversen Formaten erhältlich. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut als ich so zu Testzwecken einmal die Kindle-App nutzen konnte.

    Wie ihr meiner Überschrift schon entnehmen könnt fand ich Alice’s Adventures in Wonderland von Lewis Carroll extrem schwierig im Original zu lesen. Deshalb habe ich auch extrem lange dazu gebraucht es fertig zu lesen da ich mich sehr schwer mit der Sprache getan habe. An sich kennt jeder die Geschichte der jungen Alice und ihren verschiedenen Abenteuern im Wunderland, wie sie dem weißen Kaninchen folgt, den verrückten Hutmacher und andere merkwürdige Bewohner dieser verzauberten Welt trifft. Ich empfehle euch die Geschichte zwar ganz klar, da es sich wie gesagt um einen Klassiker der Weltliteratur handelt doch lest die Geschichte lieber in euer Muttersprache, da sie so um einiges schöner und verständlicher ist.

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dracula (ISBN: 9781609927363)

    Bewertung zu "Dracula" von Bram Stoker

    Dracula
    Buchwaerterinvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Der Geburtsroman des berühmtesten Vampirs der Welt
    Der Geburtsroman des berühmtesten Vampirs der Welt

    Da es sich wirklich niemand leisten kann 108 Bücher oder mehr im Jahr zu kaufen (ich frage mich wie der/die Erstplatzierte in der Lese-Challenge das macht) begnüge ich mich zur Zeit weiterhin mit den kostenfreien Klassikern der Weltliteratur die man sich überall für seinen Reader downloaden kann. naja und da Vampire vor den Glitzer-Funkel-Vampieren von Twilight mal cool waren habe ich mir gedacht ich kehre für die Lovelybooks-Lesechallenge zu den Wurzeln dieser Sagen-Gestalt zurück. Bram Stokers Roman Dracula erschien bereits 1897 und gehört somit definitiv zu den Klassikern die man gelesen haben sollte.

    Wie bereits bei White Fang, ist die Sprache recht einfach gehalten und man kann sich unbekannte Worte leicht durch die Handlung herleiten ohnemühsam im Wörterbuch nachschlagen zu müssen. Doch wie von mir erhofft es es die Handlung wirklich in sich und lehrt den leser wunderbar das Grauen! Auf Wunsch des Grafen Dracula reist der Londoner Rechtsanwalt Harker nach Siebenbürgen in Transilvanien, da der Graf in london ein Haus gekauft hat und alle diesbezüglichen Formalitäten klären möchte. Auf seiner Hinreise zum Schloss des Grafen ereignen sich einige wunderliche Dinge, so bekommt er beispielsweise von einer Fremden einen Rosenkranz geschenkt der ih beschützen soll und bemerkt bei seiner Kutschfahrt “dunkle Gestalten” im Wald. Im Schloss selbst wird seine Lage nicht viel besser, denn auch wenn er nicht offensichtlich in gefahr ist fühlt er sich im Schloss des Grafen sehr unwohl und findet einige Hausregeln äußerst merkwürdig. So darf Harker einige Räume des Schlosses nicht betreten und bemerkt zunehmend seltsame Eigenschaften an seinem Gastgeber. So stellt er fest das der Graf kein Spiegelbild besitzt und immerzu auffällig blas ist, weshalb seine spitzen Zähne und seine blutroten lippen ihm besonders ins Auge springen. Harker darf das Schloss zudem aus unerfndlichen gründen nicht verlassen und wird unbemerkt Zeuge verschiedener bizzarer Begebenheiten. So schlägt er beispielsweise einmal versehentlich in einem fremden raum im Schloss ein und wird als er erwacht fast von drei Frauen, die dem Grafen Dracula in ihrer Gestalt sehr ähneln, fast gebissen. Nur das Auftauchen des Grafen verhindert dies, da er ihnen ein jammerndes Kind zum frass vorwirft. Nach diesem Ereigniss fühlt sich Harker endgültig darin bestätigt das es in Transilvaninien aber ganz besonders im Schloss nicht mit rechten Dingen zu geht und füchrtet um sein Leben.

    Dracula hat meinen Kulturschock der Glitzer-Funkel-Vampire endlich kurriert, so dass ich mich nun endlich wieder voller Begeisterung auf Gesichten dieser Art stürzen kann ohne mich übergeben zu müssen, weil zu viel Gefunkel und Schmalz drin vorkommt. Also “back to the roods” Leute!

    Eure Buchwärterin.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks